Your Company Name
Evergreen Terrace 742
Kansas Missouri
Phone: 432-653-3121
sales@thetiecompany.com
Welcome to RedTie!
Hi! This is my third design for OSWD, with CSS and XHTML 1.0 Transitional Validation. You can do whatever you want with this template, just keep the Hosting Colombia link at the bottom. Enjoy!

NEUinfizierte
Rzahl Tage

ZDF

HEUTEnachrichten


heute journal vom 16.09.2021Auf der Flucht vor den Taliban stranden viele Afghaninnen und Afghanen in pakistanischen Flüchtlingslagern oder vor der streng bewachten Grenze. Doch in das Nachbarland zu kommen, ist alles andere als einfach ? denn Pakistan hat seine Grenzkontrollen verschärft, um eine weitere Flüchtlingswelle verhindern. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:21 Annalena Baerbock im „Klartext“ Kanzlerkandidatin Baerbock (Grüne) tourt mit ihrem Wahlkampfbus durch das Land, ist am Abend in der ZDF-Sendung „klartext, Frau Baerbock“ zu Gast. Sie stellt sich Fragen, u.a. zu den Themenkomplexen Klima, Kohleausstieg und zu Corona. 03:59 Prof. Rudolf Korte: „Sie ist offensiver“ Politikwissenschaftler Rudolf Korte analysiert den Auftritt von Annalena Baerbock in der Sendung „klartext“: Im Vergleich zu den anderen Kandidaten greife sie anders an, gehöre zu einer jüngeren Generation, spreche Unterschiede in der Gesellschaft an. 08:00 Geplanter Anschlag auf Synagoge? Es gab Durchsuchungen durch Spezialeinheiten, nachdem gestern eine Synagoge in Hagen gesperrt worden war. Im Fokus der Ermittler: ein 16-jähriger Hagener mit syrischer Staatsbürgerschaft. Der Verdacht: Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. 13:15 Afghanische Flüchtlinge in Pakistan Wer es über den Grenzübergang Torkham nach Pakistan schafft, ist vorerst in Sicherheit. Doch von einer gesicherten Zukunft kann keine Rede sein. Pakistan hat seine Grenzkontrollen verschärft, will um jeden Preis eine weitere Flüchtlingswelle verhindern. 17:12 Nord Stream 2 und ein möglicher Gas-Stopp Das letzte Rohr für die Gaspipeline Nord Stream 2 ist verschweißt, Gas fließt wohl dann zum Ende des Jahres. Nord Stream 2 abschalten - wie es die Kanzlerkandidaten wollen - falls Russland der Ukraine schadet, das könnte schwierig werden. 22:47 Neuauflage im Film: Dune Der Film mit Hollywood Stars wie Timothee Chalamet und Javier Bardem gilt jetzt schon als Highlight beim Filmfestival in Venedig. Die Vorlage, der Science Fiction Bestseller von Frank Herbert aus dem Jahre 1965, wird von Denis Villeneuve inszeniert. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Baerbock #Bundestagswahl #heutejournal
Baerbock: "Auf jedes Dach eine Solaranlage" | Klartext mit der Grünen-KanzlerkandidatinGrünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock stellt sich in der ZDF-Sendung "Klartext" den Fragen der Bürgerinnen und Bürgern. Unter anderem zu den Themen Klimawende, Migrationspolitik und Corona. Die wichtigsten Aussagen der Grünen-Kanzlerkandidatin: Über Klimapolitik "Zwei Prozent der Emissionen in Deutschland, damit werden wir das Weltklima allein nicht retten. Aber wir als Europäer sind als Europäische Union gemeinsam mit den USA die zweit und drittgrößten Emittenten weltweit. Deshalb möchte ich als nächste Bundesregierung dafür sorgen, dass wir als Europa gemeinsam mit der neuen US-Administration eine gemeinsame transatlantische Allianz für Klimaneutralität bilden. Über das Sterben landwirtschaftlicher Betriebe "Wir wollen regionale und Bio-Produkte stärken. [...] Was wir tun wollen: faire Handelsverträge und vor allen eine EU-Agrarförderung, die dafür sorgt, dass nicht mit der Gieskanne Fördermittel verteilt werden, sondern an Landwirte und Kleinbauern vor Ort." Über den Ausbau der erneuerbaren Energien "Mein konkreter Vorschlag ist, zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft zu nutzen. Was bedeutet, dass im Süden und im Westen ordentlich Windkraft nachgebaut werden muss, wo wir in Brandenburg fast schon bei dieser Zahl sind. Weil wenn wir aus der Kohle aussteigen wollen, brauchen wir alternative Energien." "Unsere ganz konkreten Vorschläge: Auf jedes Dach eine Solaranlage drauf und vor allem für die Industrie mit Blick auf Wasserstoff massiv ermöglichen, dass die auch klimaneutral produzieren können. Und diese Weichen müssen alle in den nächsten vier Jahren gestellt werden." Über den möglichen Anstieg von Spritpreisen und die Folgen "Nichtsdestotrotz: Ich bin selber auf dem Land groß geworden. Ich weiß, da braucht man das Auto. Das heißt deswegen, dass wir die 16 Cent über die nächsten Jahre erhöhen wollen, um deutlich zu machen: Wir brauchen einen Umstieg auf saubere Autos. Das heißt, diejenigen, die nicht so viel Geld haben, die zu unterstützen, auf Elektroautos zu wechseln mit einer Kaufpreisprämie von 9.000 Euro und den öffentlichen Nahverkehr auszubauen, dass in ländlichen Regionen jede Stunde der Bus kommt und vor allen Dingen Bahnstrecken reaktiviert werden." Über die Plagiatsvorwürfe in ihrem Buch "Ich habe ein Buch geschrieben, wie wir dieses Land erneuern mit vielen, vielen Ideen, die ich in den letzten Jahren gelesen, gehört habe, mir Notizen gemacht habe und das alles mit ins Buch integriert und deutlich gemacht, wie wir Deutschland verändern wollen. Und ja: Hätte an den Stellen deutlich machen müssen, wem diese Idee gekommen ist und das überarbeite ich nun gründlich, weil das war ein großer Fehler." Über Bildungsgerechtigkeit "Wenn jedes Kind das gleiche Recht haben soll, gut zur Schule zu gehen, in der ersten Klasse sind alle Kinder da, das ist eine Riesenchance, wir erreichen jedes Kind. Und das ist für mich eine sozialpolitische Frage. Wie finanziert man das? Ich will das über das Sozialgesetzbuch finanzieren als Teilaufgabe von sozialen Aufgaben." Über den Umgang mit Corona und Long-Covid-Patienten "Das ist eine Erkrankung, um die wir uns als Gesellschaft kümmern müssen, die Reha-Möglichkeiten weiter auszubauen, zu finanzieren für all diejenigen, die an Covid erkrankt sind, in den Forschungsbereich deutlich mehr zu investieren. [...] Alle müssen sich impfen lassen. Wir müsse dazu kommen, dass deutlich über 80 Prozent geimpft werden in der Bevölkerung, damit wir diese Pandemie in den Griff bekommen." Über Geschlechtergerechtigkeit "Wir sind bei der Gleichberechtigung auch im Jahr 2021 nicht da, wo wir sein sollten. Was ist mein wichtigstes Gleichstellungsthema? Endlich dafür zu sorgen, dass Männer und Frauen gleich bezahlt werden für die gleiche Tätigkeit. Und gerade in sozialen Berufen, in der Pflege, in der Kita wo viele Frauen arbeiten, endlich für höhere Löhne zu sorgen." Über den Umgang mit Abschiebungen nach Afghanistan "Die Abschiebungen nach Afghanistan müssen gestoppt und ausgesetzt werden. Menschen, die hier leben, können nicht in der Unsicherheit sein, […] dass sie fürchten, dass sie irgendwann in ein Land müssen, wo die Taliban an der Regierung sind. Deshalb bin ich da für einen konsequenten Abschiebestopp." Über eine mögliche Rentenreform in Deutschland "Mein Vorschlag ist, dass wir die Garantierente so erhöhen, dass man mindestens 1.200 Euro bekommt und nicht aufstocken muss, obwohl Sie ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #Baerbock #klartext
heute 19:00 Uhr vom 16.09.2021Der monatelange Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL ist gelöst. Nach drei Streiks drohen damit vorerst keine weiteren Arbeitskämpfe der Lokführer*innen mehr ? allerdings kündigte die größere Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) nun ihrerseits einen Forderungskatalog an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:56 Mutmaßliche Anschlagspläne auf Synagoge In Hagen ist unter anderem ein 16-Jähriger festgenommen worden. Er wird verdächtigt, am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur einen Anschlag auf eine Synagoge geplant zu haben. 03:10 GDL und Bahn einigen sich im Tarifkonflikt Die Zeit der Streiks ist erstmal vorbei: Die Lokführergewerkschaft GDL und die Deutsche Bahn haben eine Einigung erzielt. Dabei halfen zwei Ministerpräsidenten als Vermittler. 05:17 Strafprozess im VW-Dieselskandal Es ist der wohl größte Wirtschaftsbetrug der deutschen Geschichte: Im VW-Dieselskandal stehen nun in Braunschweig vier ehemalige Führungskräfte des Konzerns vor Gericht. 08:02 Neue Corona-Regeln in einigen Bundesländern Mehrere Bundesländer wappnen sich mit neuen Corona-Regeln für den Herbst. So auch Baden-Württemberg: Dort können bei verschärfter Pandemielage 2G-Regelungen in Kraft treten. 11:44 Warten auf die Hochwasser-Hilfen Nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands wurden Millionen Euro gespendet. Diese gerecht zu verteilen, ist jedoch aufwändig. Viele Betroffene brauchen das Geld dringend. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bahnstreik #Einigung #ZDFheute
Digitalisierung, Bildung, erneuerbare Energien - wichtige Themen der Wahl in Mecklenburg-VorpommernAm 26. September wird in Mecklenburg-Vorpommern ein neuer Landtag gewählt. Tourismus, Digitalisierung, Bildung und erneuerbare Energien sind wichtige Themen im Wahlkampf. Viele Wähler*innen haben dazu Fragen und wollen wissen, wie es nach dem 26. September weitergeht. Werden ihre Fragen in den Wahlprogrammen der Parteien beantwortet? Unsere Reporter*innen haben diese Menschen im Land getroffen: 00:07 Tourismus Hannes Palm hat mitten in der Pandemie im letzten Jahr sein Hotel aufgemacht. Vier Monate nach dem Start musste er gleich wieder schließen und sieben Monate Shutdown überstehen. Er hat Wirtschaftshilfen bekommen, doch wie werden die in den kommenden Jahren refinanziert werden? Wie bekommt diese wichtige Branche im Nordosten abgewanderte Fachkräfte wieder zurück? 04:07 Digitalisierung Govinda Thaler hat 2016 ein Start-up-Unternehmen in seiner Heimat bei Löcknitz nahe der polnischen Grenze gegründet. Hier produziert er mit über 50 Angestellten biovegane Kost, bis zu 12.000 Portionen täglich. Sein Internetanschluss verfügt nur über 30Mbit/s. Das bremst das Wachsen seiner Firma aus. Welche Partei kümmert sich darum, dass es beim Ausbau des schnellen Internets auch auf dem Lande endlich vorwärts geht? 08:11 Bildung Julia Hastädt hat an ihrer Schule die ersten zwei Tablet-Klassen aufgebaut. Die Geräte für dieses Pilotprojekt konnte sie nur mit Hilfe der Eltern und dem Förderverein finanzieren. Doch Geld ist nicht ihre einzige Sorge. Was grundsätzlich fehlt: Zeit. In Mecklenburg-Vorpommern haben Lehrer*innen mit die höchste Unterrichtsverpflichtung. Aber wer den Unterricht digitaler gestalten will und digitale Medienbildung voranbringen möchte, der braucht auch Zeit für Fortbildungen. Welche Partei will die Belastung der Lehrkräfte im Land verringern? 12:00 Erneuerbare Energien Antje Styskal ist ehrenamtliche Bürgermeisterin in Bollewick, einem Bioenergiedorf an der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Gemeinde produziert zusammen mit den ansässigen Landwirten mittels Biogasanlagen selber Strom und Wärme, Energie die sie für sich selber nutzt. Um alle Gemeindeteile mit Wärme zu versorgen, würden sie gerne auch Strom durch Windkraft produzieren und im Dorf nutzen. Aber das lässt das EEG derzeit nicht zu. Welche Partei unterstütz solche Eigeninitiativen vor Ort? Was haben die Parteien beim Thema Energiewende vor? Die Wahlprogramme findet ihr hier: https://www.abgeordnetenwatch.de/mecklenburg-vorpommern/wahlprogramme Und den Wahl-O-Mat Mecklenburg-Vorpommern 2021 hier: https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/mecklenburg-vorpommern-2021/ ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Landtagswahlen #Mecklenburg-Vorpommern
AfD-Spendenaffäre: Neue Belege für Wahlkampfhilfe in Millionenhöhe | FrontalDer Werbeflächenvermarkter Ströer führte die AfD als "Direktkunde" bei Plakatkampagnen im Wert von drei Millionen Euro, die von Unbekannten finanziert wurden. Das enthüllen Unterlagen, die CORRECTIV, der SPIEGEL und frontal einsehen konnten. Die AfD bestreitet jede Beteiligung an den Plakataktionen. Die Firma Ströer hat angekündigt, ab sofort "keine Aufträge für parteipolitische Werbung mehr entgegenzunehmen". Die internen Unterlagen der Firma Ströer weisen für Plakatkampagnen aus den Jahren 2016 bis 2018 für den größten Teil der Buchungen die Schweizer Goal AG als beteiligte "Agentur" aus. In diesen Unterlagen wird die AfD als "Direktkunde" bezeichnet. "Wir haben jetzt die Nachweise, dass die Kampagne jedenfalls beim Plakathersteller koordiniert wurde. Und wir haben sehr starke Indizien dafür, dass die AfD da eingebunden war oder jedenfalls sehr viel davon wusste", sagt die Parteienrechtlerin Professor Sophie Schönberger von der Universität Düsseldorf. "Wenn das so ist, dann hätten wir eine illegale Parteispende. Deswegen sollte jetzt die Staatsanwaltschaft und auch die Bundestagsverwaltung Ermittlungen aufnehmen.“ Die größte Kampagne ist laut den internen Papieren eine Pro-AfD-Werbung zur Bundestagswahl im September 2017. "AfD wählen" ist der Slogan der Plakate, die in der Auflage von 2292 Exemplaren zum Preis von 1,2 Miollionen Euro von der Firma Ströer bundesweit plakatiert wurden. „Agentur“ ist laut den Unterlagen die Schweizer Goal AG, als „Direktkunde“ ist die AfD aufgeführt. Insgesamt konnten Aufträge für 9400 Großplakate im Wert von rund 3,5 Millionen Euro eingesehen werden, in denen meist die Goal AG, in wenigen Fällen der „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit“ auftaucht. Neben den Aufträgen über drei Millionen Euro, in denen die AfD als „Direktkunde“ aufgeführt wurde, gab es parallel eine parteieigene Wahlkampagne, die die AfD bei Ströer buchte und bei der die Partei ebenfalls als „Direktkunde“ bezeichnet wird. Der auf den Plakaten als presserechtlich verantwortlich genannte „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit“ spielt bei den Buchungen bei Ströer kaum eine Rolle. Über Anwälte ließ die AfD auf Nachfrage mitteilen, sie habe weder mit der Goal AG noch mit einem externen Verein bei einer Kampagne zusammengearbeitet. In dem Schreiben heißt es wörtlich: „Die von ihnen behaupteten Eintragungen als Direktkunde in Bezug auf die von Ihnen behauptete Unterstützerkampagne sind unserer Mandantschaft nicht bekannt.“ Außerdem liege „eine falsche Zuordnung einer anderen (angeblichen) Kampagne zu unserer Mandantschaft (…) allein im Verantwortungsbereich des Unternehmens Ströer.“ Bis heute ist unklar, wer diese millionenschwere Pro-AfD-Kampagne finanziert hat. Deshalb ermittelt die Bundestagverwaltung wegen des Verdachts der illegalen Parteienfinanzierung. Die Großplakate, die zu Tausenden geklebt wurden, warben für die AfD, wiesen aber nicht die Partei, sondern einen „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit“ als Verantwortlichen aus. Auch Partei-Chef Meuthen bestreitet bis heute jede Kenntnis von Plakatkampagnen bei Ströer mit der Goal AG. "Wir haben mit diesem Verein für Rechtsstaatlichkeit nie zusammengearbeitet", beteuerte AfD-Chef Jörg Meuthen im ARD-Sommerinterview am 22. August 2018. Fest steht allerdings, dass Parteichef Meuthen wegen einer illegalen Spende der Schweizer Goal AG 270.000 Euro an die Bundestagsverwaltung zahlen musste. Ein Gericht hatte das bestätigt. Auch der AfD-Abgeordnete Guido Reil musste 132.000 Euro zahlen, auch wegen der Goal AG. Und von Spitzenkandidatin Alice Weidel fordert die Bundestagsverwaltung knapp 400.000 Euro Strafe wegen Spenden aus der Schweiz. Experten der NGO LobbyControl fordern, dass die Bundestagsverwaltung die Recherchen zum Anlass nimmt, weiter zu ermitteln. „Dass Ströer die Vereins-Kampagnen der AfD als Kunde zuordnet, heißt ja, dass es eine Form der Koordination gegeben haben muss“, sagt Ulrich Müller von LobbyControl. Es sei nicht nachvollziehbar, dass Ströer das ohne Absprache mit der AfD gemacht habe. Der Plakatvermarkter Ströer ließ eine Anfrage von CORRECTIV, SPIEGEL und frontal unbeantwortet und teilte heute über eine Pressemitteilung mit, dass das Unternehmen jede parteipolitische Werbung stoppe. „Ströer nimmt ab sofort keine Aufträge mehr an“ heißt es in einer Mitteilung. Aufgrund von „negativen Erfahrungen aus dem Wahlkampf zur aktuellen Bundestagswahl“ habe der Vorstand des Unternehmens beschlossen, „keine Aufträge für parteipolitische Werbung mehr entgegenzunehmen“. Das Unternehmen verstehe sich als „neutraler Dienstleister”. Als Dienstleister der Außenwerbung müsse das Ströer unterstellen, dass die Finanzierung von Aufträgen durch die Kunden rechtmäßig erfolge. Rechtliche Vorgaben und Transparenzregeln des Deutschen Bundestages seien „allein von den zuständigen Stellen“ zu überprüfen, heißt es in der Mitteilung. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #frontal #AfD
Bundestagswahl: So hat Deutschland gewähltAm 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Aktuell sind sieben Parteien im Bundestag: CDU/CSU, SPD, AfD, FDP, Die Linke und Grüne. Wird das nach der Wahl so bleiben? Mit diesem Livestream seid Ihr dabei: Vorberichte, Hochrechnungen, Reaktionen, Koalitionen. Wer macht am Ende das Rennen? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #bundestagswahl #bundeskanzler
GroKo-Partner: CDU gegen SPD | Markus Lanz vom 15. September 2021„Wir duzen uns, auch über den Wahltag hinaus“, erklärt der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Eine Freundschaft in der Politik sei schwierig, vor allem parteiübergreifend. Trotzdem pflege er zwischen ihm und dem CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak eine gute Beziehung, weshalb er sich auch Sorgen um den aktuellen Kurs Ziemiaks und der CDU macht. Was er damit meint, ist der Vorwurf der CDU gegenüber der SPD eine Schuldenunion werden zu wollen. In den letzten Wochen vor der Bundestagswahl habe man vonseiten der CDU extrem gegen ihren GroKo-Partner SPD gefeuert. Diese möchte einen EU-Etat, in den jedes Mitgliedsland einzahlt, um zum Beispiel die Digitalisierung in Europa zu stärken. Hiermit solle die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen großen Industrienationen gesichert werden. Doch Paul Ziemiak und seine Partei lehnen einen solchen Etat grundsätzlich ab. Nicht nur, dass dadurch mehr Schulden aufgenommen werden in Deutschland, sondern man auch für andere Länder finanziell haften würde, die nicht so stark seien wie die Bundesrepublik. Unter einer Regierung der CDU würde es so eine Verschuldung nicht geben. In dieser Thematik spielt nicht nur der Inhalt eine Rolle, sondern auch die Art und Weise wie gegeneinander geschossen wird. Aus diesem Grund findet es Lars Klingbeil auch so schade, dass die CDU unter dem Vorwand einer „Schuldenunion“ ihre Wählerschaft gegen die SPD hetzt. Er kenne Paul Ziemiak eigentlich anders, vielleicht etwas demokratischer. Doch dieser begegnet Klingbeil mit einem Gegenbeispiel. Während der Flut im Westen Deutschlands überrollte ein Video die sozialen Medien und Nachrichten, in dem Kanzlerkandidat Armin Laschet während einer Rede des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeiers in Gedenken an die Flutopfer lacht. Einer derjenigen, die das Video via Twitter viral brachten, sei Lars Klingbeil gewesen. Deshalb sei für Paul Ziemiak auch die SPD kein Unschuldslamm, da dessen Anhänger genauso darauf aus sind, den gegnerischen Lagern zu schaden und Fehler aufzuweisen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/47o/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl #SPD #CDU
heute journal vom 15.09.2021Der Brexit hat viele Tausende osteuropäische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Land getrieben, deshalb fehlt es in Großbritannien ? viel mehr als in anderen europäischen Staaten, Deutschland eingeschlossen ? nun an Lastwagenfahrern. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:21 Rede zur Lage der EU - Ursula von der Leyen Immer im September zieht die Präsidentin der Europäischen Kommission Bilanz zur Lage der EU. Vor dem Europäischen Parlament stellt sie die dringendsten Themen vor: unter anderem die Konflikte in der Welt, die Bekämpfung von Covid-19 und den Klimaschutz. 03:50 Gellinek: „Klare Ansage“ Eine klare Haltung gegenüber Staaten wie Polen und Ungarn müsse das EU-Parlament zeigen, sagt Europakorrespondentin Anne Gellinek. Wer die EU-Gesetze missachte, müsse mit Sanktionen rechnen. 06:44 Nachschubprobleme durch Brexit Großbritannien kämpft seit dem Brexit mit akuten Versorgungsengpässen. Vor allem Fernfahrer fehlen, um dringend nötige Güter ins Land zu bringen. Nicht nur für den Handel werden die Nachschubprobleme immer dramatischer. 10:31 „Da müssen wir nochmal ran und aufklären“ Im Osten Deutschlands sind noch immer vergleichsweise wenige Menschen gegen Corona geimpft. Die Skepsis überwiegt. Sozialpsychologin Professor Betsch sagt, vor allem Menschen mit niedriger Bildung oder Migrationshintergrund müssten besser erreicht werden. 16:57 Bundeswehr Einsatz in Mali in Frage Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (CDU) hat überraschend den größten und gefährlichsten Einsatz der Bundeswehr in Frage gestellt. Per Twitter. Sie kritisierte die Militärregierung in Mali für Gespräche mit einer russischen Söldner-Gruppe. 20:05 Taliban-Sprecher im ZDF-Interview „Das afghanische Volk erwartet, dass Sie unsere Legitimität anerkennen ohne uns dafür harte Bedingungen aufzuzwingen,“ sagt Taliban-Sprecher Mudschahid im Interview mit ZDF-Reporterin Eigendorf. Dem Thema Einhaltung der Menschenrechte weicht er aus. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #brexit #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 15.09.2021Malis Regierung soll beim Kampf gegen Islamisten mit russischen Söldnern kooperieren. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hält nun ein Ende des Bundeswehreinsatzes für denkbar. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 Bundeswehreinsatz in Mali in Frage gestellt Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer droht dem Militärregime in Mali mit Konsequenzen für den Bundeswehreinsatz dort. Denn das Regime erwägt offenbar den Einsatz russischer Söldner. 03:07 Sorge vor "Debakel wie in Afghanistan" Nach dem Abzug der Truppen aus Afghanistan steht nun mit Mali der nächste Einsatz der Bundeswehr in Frage. ZDF-Korrespondentin Shakuntala Banerjee berichtet. 05:01 Rede zur Lage der EU Kommissionspräsidentin von der Leyen hat die jährliche Rede zur Lage der EU gehalten. Dabei lobte sie die Impfbilanz: 60 Prozent der Gesamtbevölkerung seien vollständig geimpft. 07:31 Vor der Wahl: Konzepte für Finanzpolitik Deutschland hat aufgrund der Corona-Pandemie Schulden angehäuft ? wie baut man diese am besten ab? Die Vorstellungen der Parteien gehen dabei teilweise weit auseinander. 09:27 Tausend Abgeordnete im nächsten Bundestag? Politiker und Experten sehen vor der Bundestagswahl ein Problem: Das Parlament wird immer größer. Seit 2002 bekommen durch die Erststimme nämlich immer mehr Kandidaten ein Mandat. 13:22 50 Jahre Proteste von Greenpeace Alles begann Protesten gegen Atomtests vor Alaska: 50 Jahre später ist Greenpeace aufgrund seiner teils spektakulären Aktionen eine der bekanntesten Umweltschutzorganisationen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #mali #ZDFheute
Ein Monat unter Taliban: Wie eine afghanische Journalistin ihr Land erlebt | ZDFheute liveArmut, Angst und neuer Alltag ? seit einem Monat sind die Taliban in Afghanistan an der Macht. Es herrscht Angst in der Bevölkerung und die Versorgungslage hat sich verschlechtert. Lebensmittel, Wasser und medizinische Produkte fehlen. Kliniken können ohne Hilfsgelder aus dem Ausland nur schwer arbeiten. Vor allem Kinder leiden unter den katastrophalen Bedingungen. Auch für Frauen hat sich die Situation verschlechtert. Sie dürfen sich nur verschleiert in der Öffentlichkeit zeigen. Sport ist für sie verboten. Es gilt eine strikte Geschlechtertrennung an Universitäten. Die Taliban sind mit vielen Kämpfern auf den Straßen und setzen ihre Regeln auch mit Gewalt durch. Die afghanische Journalistin Zahra Nabi und ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf berichten live aus Kabul, wie sich das Leben von Afghaninnen und Afghanen verändert ? und zeigen, dass vor allem die Schwächsten in großer Gefahr sind. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! Außerdem bei ZDFheute live: der hessische Student Mohammad Habibi. Er sitzt mit seiner Familie in Kabul fest und würde gerne ausreisen. Das Bundesinnenministerium hat für gut 2.600 potenziell gefährdete Menschen aus Afghanistan eine Aufenthaltszusage erteilt. Nach der Machtübernahme der Taliban im August waren laut Bundeswehr insgesamt 5.347 Menschen aus mindestens 45 Nationen ausgeflogen worden. Unter den Schutzbedürftigen waren auch ehemalige Ortskräfte der Bundeswehr und anderer deutscher Institutionen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #zdfheutelive #afghanistan #taliban #frauenrechte
Sollten religiöse Symbole in staatlichen Institutionen verboten sein? | 13 FragenEgal ob das Kopftuchverbot für Lehrerinnen oder das Verbannen von Kruzifixen aus den Klassenzimmern - der Umgang mit religiösen Symbolen in staatlichen Institutionen wurde in der letzten Zeit immer wieder heftig diskutiert. Laut Artikel 4 des Grundgesetzes herrscht in Deutschland Religionsfreiheit. Das bedeutet auch, dass man seinen Glauben frei ausüben darf. Seit dem Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofs im Juli 2021 dürfen Arbeitgeber*innen ihren Angestellten nun verbieten, beispielsweise ein Kopftuch zu tragen. Zumindest wenn nachweislich ein Nachteil für das Unternehmen durch das Tragen des religiösen Symbols entstehen würde. Sollten religiöse Symbole aus Gründen der Neutralität aus staatlichen Institutionen wie Schule, Polizei oder Gerichten verbannt werden? Oder darf jede*r selbst entscheiden, wie er seine Religionsfreiheit ausüben möchte? Bei #13Fragen haben wir mit Betroffenen, Gläubigen, Befürworter*innen und Gegner*innen darüber diskutiert. #Symbole #Verbote Gäst*innen: Fatma Keser, Mitgründerin der Migrantinnen für Säkularität und Selbstbestimmung Rabia KüçükÅYahin, Jura-Studentin Dominik Ritttweg, Pfarrer Philipp Möller, Pädagoge und Autor Karina Jehniche, Schulleiterin Dani Levy, Schauspieler Quellen: https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01-245122 https://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/faq-listen/DE/kopftuch_am_arbeitsplatz.html;jsessionid=213E8E4CB3A08931FB880F3976B15BB3.intranet222?nn=304456 https://www.hrw.org/de/news/2010/12/20/fragen-und-antworten-zu-verboten-religioser-symbole-und-kleidungsstucke-europa https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/ueber-diskriminierung/diskriminierungsmerkmale/religion-weltanschauung/religion-weltanschauung-node.html 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Jula Höpfner Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Bundestagswahl 2021: Was steckt hinter der Fünf-Prozent-Hürde? #shortsNicht alle Parteien, die man bei der Bundestagswahl am 26. September wählen kann, schaffen es am Ende in den Bundestag. Und das, obwohl sie zum Teil sehr viele Menschen gewählt haben. Grund dafür ist die Fünf-Prozent-Hürde. Was bedeutet das und was steckt hinter der Regel? Mitri Sirin hat die Infos. Übrigens: Für einige Parteien gilt die Fünf-Prozent-Hürde nicht. Parteien nationaler Minderheiten, wie der Südschleswigsche Wählerverband (SSW), sind davon befreit. Der SSW tritt dieses Jahr zum ersten Mal seit 1961 wieder bei einer Bundestagswahl an und hat das Ziel ausgegeben, mindestens ein Mandat zu erlangen. 45.000 bis 50.000 Zweitstimmen würden nach eigenen Angaben dazu ausreichen. Wählbar ist die Partei der dänischen Minderheit und der nationalen Friesen nur in Schleswig-Holstein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #btw21 #Shorts
Klimadiskussion: Industrie, Wirtschaft und Klimaschutz | Markus Lanz vom 14. September 2021In der Debatte um einen wettbewerbsfähigen Industriestandort Deutschland scheiden sich die Geister. Die einen wollen vor allem nachhaltige Innovationen wie erneuerbare Energien fördern und dabei ältere Industriezweige wie Verbrennungsmotoren herunterfahren. Andere fürchten bei diesen „Verboten“ um die Überlebenskraft der deutschen Wirtschaft in Bezug auf die immer größer werdenden Großmächte USA und China. Der CDU-Politiker Friedrich Merz sieht sich eher in der letzteren Gruppe. Seine große Sorge bestehe darin, dass die vielen Verbote der Grünen den Industrieunternehmen in Deutschland schaden würden. Vor allem die deutsche Automobilindustrie, die seiner Aussage nach die beste der Welt sei, würde extrem unter einer grünen Regierung Schaden nehmen. Denn anstatt Verbrennungsmotoren komplett zu verbieten, sollte man in Hinblick auf LKWs, Flugzeuge und andere Großtransporte an einer CO2-neutralen Lösung des Verbrennungsmotors forschen. Im Vergleich zu den anderen Industrienationen würde Deutschland bei der Elektromobilität hinterherhinken, weshalb ein Aufholen schlichtweg nicht möglich wäre. Er findet die Idee der Grünen komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen zwar gut, doch könne man momentan den Verbrauch in Deutschland damit nicht allein decken. Das würde auch die Wirtschaft belasten, die auf günstigen Strom angewiesen ist. Dass die Grünen nicht nur eine Verbotspartei sind, stellt die Vize-Bundesvorsitzende der Grünen Jamila Schäfer klar. Ihr gehe es nicht darum, die deutsche Wirtschaft zu schwächen, sondern vor allem durch Innovationen in Zukunftstechniken wettbewerbsfähig zu gestalten. Ihrer Meinung nach fungieren Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die Abschaffung des Verbrennungsmotors, für die deutschen Unternehmen als Innovationstreiber. Unternehmen würden schon von sich aus heute ihre Geschäftszweige umstellen, da der Druck aus dem Ausland größer werde und man von allein beim großen Wettbewerb mithalten möchte. Und bei den erneuerbaren Energien seien es vor allem deutsche Regularien, die ihre Partei zukunfts- und klimagerecht gestalten wolle, ein Innovationsblocker. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/nsh/ Weitere Gäste in der Sendung: Yasmine M'Barek, Journalistin Die „Zeit Online“-Redakteurin spricht über den Wahlkampf der Grünen und der Union und sie analysiert deren Koalitionsfähigkeit besonders mit Blick auf die Klimapolitik. Prof. Helga Rübsamen-Schaeff, Virologin Sie zieht eine Zwischenbilanz verschiedener internationaler Strategien in der Pandemiebekämpfung. Und sie prognostiziert den Verlauf und die Auswirkungen der vierten Corona-Welle. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Bundestagswahl #Klima
heute journal vom 14.09.2021Kritische Fragen rund um Themen wie soziale Gerechtigkeit, Afghanistan und Wirecard ? aber auch zustimmender Applaus: In der ZDF-Sendung "Klartext" hat sich Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz Fragen von Bürger*innen gestellt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 „Klartext“ mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist in der ZDF-Sendung „Klartext“ auch mit Themen wie „Wirecard-Skandal“ und „Ermittlungsverfahren im FIU-Komplex“ konfrontiert ? es lauern Stolperfallen im Wahlkampf. Nach Umfragen darf er sich weiter Hoffnungen machen, die Wahl zu gewinnen. 04:47 Kandidat vermittelt „Stabilität, Sicherheit“ Politikwissenschaftler Prof. Rudolf Korte analysiert das Auftreten von Olaf Scholz als Kanzlerkandidat: Er wirke „empörungsresistent“ und stehe für ein „merkeliges Sicherheitsgefühl“. Scholz vermittele den Eindruck, „dass er der Sache nachgeht“. 08:53 „Normale“ Zeiten bei der AfD? Bei Wahlkampfauftritten gibt sich AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel mit Attacken auf den politischen Gegner selbstsicher ? intern steht sie mit ihrem Führungsstil in der Kritik. Und wird von eigenen Leuten auch öffentlich in Bedrängnis gebracht. 15:53 Hohe Impfbereitschaft in Portugal Portugal impft im Eiltempo, nur 3 Prozent der Bevölkerung will sich nicht impfen lassen. Das liegt nicht nur am Gemeinschaftsgefühl der Portugiesen, oder an der Wucht vergangener Corona-Wellen, sondern auch an Erfahrungen aus der jüngeren Vergangenheit. 19:14 Mühevolle Handarbeit: Aufforstung im Regenwald Dem Kahlschlag etwas entgegensetzen - das ist die Mission des "Instituto Terra". Während die Abholzung in Brasiliens Regenwald stetig voranschreitet, versucht man beim Projekt des Fotografen Sebastião Salgado Wald zu schaffen, wo Weiden das Bild prägen. 25:45 Von der Bühne ins Versteck: Musikerinnen in Afghanistan Musik machen und hören haben die Taliban verboten. Direkt betroffen davon ist Afghanistans einzige Musikschule und ihr Herzstück: das Zohra-Frauenorchester. Statt auf Bühnen zu spielen, müssen dessen Musikerinnen sich nun verstecken. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Scholz #Bundestagswahl #heutejournal
Olaf Scholz: "Demut ist angesagt" | Klartext mit dem SPD-KanzlerkandidatenIn der ZDF-Sendung "Klartext, Herr Scholz!" stellte sich SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz am Dienstagabend den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern. Dabei ging es unter anderem um den Wirecard-Skandal, um die Rente und um die Corona-Pandemie. Über seine führende Position in den Umfragen sagte Scholz: "Ich bin schon sehr zuversichtlich." Jeden Tag sei das Ziel, Bürgerinnen und Bürger zu überzeugen. "Deshalb ist Demut angesagt", so der SPD-Kanzlerkandidat: "Das ist jetzt die Stunde der Bürgerinnen und Bürger und nicht der Politikerinnen und Politiker." "Ich glaube, dass wir viel dafür tun müssen, dass es im Alter weniger Armut gibt", sagt Scholz mit Blick auf das Thema Rente. Er sei deshalb froh, dass die Grundrente nun auf den Weg gebracht werde. Zudem solle der Mindestlohn auf zwölf Euro erhöht werden, was ebenfalls zu einem höheren Rentenanspruch für Erwerbstätige beitragen solle. Scholz äußerte sich auch zum Wirecard-Skandal: "Das ist ein ganz ganz großer Betrug gewesen, wo Zahlen erfunden worden sind von der Unternehmensleitung was Einnahmen betrifft, die soweit man das jetzt beurteilen kann nie existiert haben." Außerdem erklärte der SPD-Kanzlerkandidat, er gehe davon aus, dass nun vorwiegend ungeimpfte Menschen unter den Intensivpatienten und Corona-Toten sein werden. Trotzdem sei er gegen eine Impfpflicht. "Wir machen ja etwas anders als andere Länder", so Scholz. "Wir bleiben ja vorsichtig, weil wir die kleinen Beschränkungen, die wir noch haben, noch fortsetzen." ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #Scholz #klartext
heute 19:00 Uhr vom 14.09.2021Die Corona-Fallzahlen steigen vor allem bei Kindern. Um frühzeitig Infektionen zu erkennen, wollen immer mehr Kitas regelmäßig sogenannte Lolli-Test durchführen. So sollen mehr Kinder vor einer Infektion geschützt und Kitas einigermaßen infektionssicher gestaltet werden. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 TV-Duell von CSU, AfD, FDP und Linke CSU, AfD, FDP und die Linke ? die vier Parteien sind klein, aber von großer Bedeutung. Sie sind nämlich mögliche Koalitionspartner für Union, SPD und die Grünen. 04:13 Lolli-Tests in Kindertagesstätten Immer wieder müssen Kitas wegen Corona-Fällen schließen. Allein in Berlin waren zuletzt 23 Kitas teilweise oder komplett zu. Um das zu verhindern, setzt Berlin auf Lolli-Tests. 08:08 Missbrauch im Bistum Hildesheim Das Gutachten über die Amtszeit des ehemaligen Hildesheimer Bischofs Janssen zeigt: Fälle sexualisierter Gewalt sind im Bistum lange gezielt verschwiegen worden. 11:04 Zerstörung der Regenwälder in Brasilien Um die Flächen als Ackerland nutzen zu können, wird in Brasilien immer mehr Regenwald abgeholzt. Die brasilianische Regierung unter Präsident Bolsonaro fördert das sogar. 11:50 Brasilien: Initiative forstet Regenwald auf Nicht nur im Amazonasgebiet, auch an der Atlantikküste Brasiliens wird Tropenwald abgeholzt. Die Initiative „Instituto Terra“ kümmert sich erfolgreich um die Aufforstung. 14:03 Museum für Romantik eröffnet Die Romantik umfasst Malerei, Literatur, Musik, ist eine Geisteshaltung. Was genau ihr Kern ist, damit befasst sich nun das weltweit erste Romantikmuseum in Frankfurt am Main. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Lollitest #ZDFheute
Weniger Freiheiten, wenn man nicht gegen Corona geimpft ist? Eine Frage, zwei MeinungenSollte es weniger Beschränkungen für Geimpfte und Genesene geben? Insbesondere in Hamburg wird über diese Frage in den letzten Wochen heftig diskutiert. Denn dort können Veranstalter*innen und Restaurantbetreiber*innen seit kurzer Zeit selbst entscheiden, ob sie nur Geimpfte und Genesene reinlassen, die dann weitgehend von den Corona-Einschränkungen befreit sind, oder ob sie weiter auch getestete Menschen bewirten. 2G nennt sich das neue Modell, das die Hamburger Politik der Gastro-Szene zur Option gestellt hat. Für viele Gastronom*innen ist es ein Weg, wieder mehr Geld zu verdienen, denn durch 2G rein mit Getesteten und Geimpften dürfen sie mehr Menschen als zuvor empfangen. Für viele bedeutet dies ein Schritt zurück zu mehr Normalität. Gleichzeitig gibt es kritische Stimmen, die die neue Regelung der Politik als "Impfpflicht durch die Hintertür" bezeichnen, die einige Menschen vom gesellschaftlichen Leben ausgrenzt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Marco - Influencer | Generation MerkelFast drei Millionen Menschen folgen Marco in den sozialen Netzwerken. Sobald der Influencer sich in der Öffentlichkeit bewegt, wird er von seinen Fans erkannt und angesprochen. Marco mag seine Follower, aber das Leben als Teenie-Star kann auch anstrengend sein. Täglich verbringt Marco acht Stunden und mehr mit der Produktion von Fotos und Videos für seine Kanäle. Häufig dreht er auch Videos mit seinen engsten Freunden fürs Netz und kommt dabei auf die verrücktesten Ideen. Zu Beginn seiner Online-Karriere musste Marco Shitstorms und Cybermobbing von Fremden ertragen. Das Netz kennt keine Gnade und man muss einiges aushalten. Deshalb setzt er sich jetzt sehr stark gegen Hassrede und Cybermobbing im Netz ein. Wählen zu gehen bedeutet ihm sehr viel: Um eine gute Entscheidung zu treffen, hat er sich mit den Programmen der einzelnen Parteien auseinandergesetzt. Auch seine Follower ruft er zum Wählen auf und macht darauf aufmerksam, wie wichtig jede einzelne Stimme ist. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
Bundestagswahl 2021: Wie wird man Direktkandidat? #shortsAm Sonntag, den 26. September 2021, wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Über die Erststimme werden die Gewinner*innen im Wahlkreis direkt in den Bundestag gewählt. Aber wie wird man das? Jana Pareigis erklärt es euch! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/
heute journal vom 13.09.2021Nach dem Triell treffen CSU, AfD, FDP und die Linke aufeinander. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:30 „Kleinere“ Parteien im Schlagabtausch Am Tag nach dem Triell der Kanzlerkandidat*innen treffen Spitzenvertreter von CSU, AfD, FDP und der Linke zum Schlagabtausch aufeinander. Die Antworten auf die Frage, was in den nächsten vier Jahren passieren muss, könnten unterschiedlicher kaum sein. 04:31 Die Kanzlerkandidaten - 13 Tage vor der Wahl Nach dem TV-Triell geben sich die drei Kanzlerkandidat*innen zuversichtlich: Olaf Scholz findet, er habe das Triell gewonnen, Armin Laschet ist auf Aufholjagd und Annalena Baerbock wünscht sich einen knappen Wahlausgang. 08:33 „Noch sehr vieles möglich“ Hauptstadt-Korrespondentin Shakuntala Banerjee berichtet von den Wahlkampf-Auftritten der Spitzenkandidat*innen und meint, derzeit nicht absehbare mögliche Ereignisse könnten den Wahlausgang noch beeinflussen. 14:22 Afghanische Kinder in Not Schon vor der Machtübernahme der Taliban litt die Bevölkerung unter einer Dürre. Inzwischen hat sich die Versorgungslage der Menschen noch einmal verschlechtert. ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf berichtet aus einem Kinderkrankenhaus in Kabul. 17:04 Afghanistan: Hilfsorganisationen „noch vor Ort“ Korrespondentin Patricia Wiedemeyer berichtet von der UN-Hilfskonferenz für Afghanistan. Derzeit laufen Hilfsflüge, die Taliban hätten zugesichert, die Einsätze nicht zu behindern. Geschlossene Banken seien in Afghanistan ein großes Problem. 22:40 Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters Die Ambivalenz ist gewaltig: Erdöl steht wie kaum ein anderer Stoff für den Fortschritt der letzten 100 Jahre ? aber auch für Kriege, Ausbeutung und Umweltzerstörung. In „Oil“ schaut das Kunstmuseum Wolfsburg auf dessen wechselvolle Geschichte. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Bundestagswahl #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 13.09.2021Gestern fand das zweite Triell der Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Grüne) statt. Damit geht der Wahlkampf nun in die letzte, heiße Phase, bevor am 26. September gewählt wird. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:43 TV-Triell: Laschet greift Scholz an Zwei Wochen vor der Wahl haben sich die Kanzlerkandidaten erneut einen Schlagabtausch geliefert ? im TV-Triell, das streckenweise zum Duell zwischen Scholz und Laschet wurde. 03:20 Wahlkampf: „Mit allem, was man hat, auf Stimmenfang“ Nach dem TV-Triell geht der Wahlkampf nun in die letzte, heiße Phase über. ZDF-Hauptstadtkorrespondentin Shakuntala Banerjee darüber, wie die Kandidaten im Schlussspurt agieren wollen. 05:08 UN-Geberkonferenz für Afghanistan In Afghanistan ist die Not groß, wächst das Elend. Deshalb haben die Vereinten Nationen zu einer Geberkonferenz geladen. 600 Millionen Euro Nothilfen sollen gesammelt werden. 07:09 Geberkonferenz: „Unterm Strich war es ein großer Erfolg“ Um die humanitäre Lage in Afghanistan zu verbessern, hat die UN zu einer Geberkonferenz in Genf geladen. ZDF-Korrespondentin Patricia Wiedemeyer über die geplanten Hilfsgelder. 09:10 Bundesweite Impf-Aktionswoche Rund 62 Prozent der Deutschen sind gegen Corona geimpft ? doch die Zahl wächst kaum noch. Nun will die Bundesregierung mit einer Aktionswoche Schwung in die Impfkampagne bringen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Bundestagswahl #ZDFheute
Bundestagswahl: Darum wählen junge Leute kleine Parteien I ZoomInUnsere ZoomIN-Reporterin Luisa Houben hat sich gefragt: Warum geben vor allem junge Menschen ihre Stimme einer Partei, die es wahrscheinlich nicht in den Bundestag schaffen wird? Lohnt sich das oder ist die Stimme verschenkt? Denn mit der Bundestagswahl stehen auch einige Veränderungen und Herausforderungen an: Das Ende der Ära Merkel, der Klimawandel, außenpolitische Krisen und innenpolitische Spannungen. Eine Generation hofft ganz besonders auf einen politischen Wandel: die jungen Wähler*innen. Die 18-29-Jährigen machen bei dieser Wahl zwar nur 14,4 Prozent aller Wahlberechtigten aus, aber ihr Wille etwas zu verändern ist groß. Nur fühlen sie sich dabei von den großen Parteien nicht unbedingt gehört ? stattdessen zeigen die Wahlergebnisse der bisherigen Landtagswahlen 2021, dass junge Menschen Kleinparteien wählen. Um herauszufinden warum, ZoomIn-Reporterin Luisa Houben die Volt-Politikerin Luisa Strackeljan getroffen und mit Jan-Philipp van Olfen von der ÖDP, Jan Schipman von dem funk-Kanal "die da oben" und dem Politikwissenschaftler Uwe Jun gesprochen. --- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #bundestagswahl2021 #jungeMenschen #zdf #zoomIN
Frauen setzen sich für mehr Sicherheit in Kenias Bussen ein I auslandsjournalVon billigen Anmachsprüchen über Beleidigungen bis hin zu sexuellen Übergriffen: Wenn Frauen in Kenias Hauptstadt von A nach B wollen, sind sie gefährlich unterwegs. Die Minibustaxis, sogenannte Matatus, werden ihnen oft zum Verhängnis, denn in den vollen Fahrzeugen haben Männer immer wieder leichtes Spiel. Einige Frauen wollen das ändern ? und werben für mehr Frauen in dem Business. Matatus sind nicht nur das Fortbewegungsmittel in Nairobi, sondern ein Teil der Kultur. Je bunter und ausgefallener, desto beliebter. Je mehr Fahrgäste, desto besser der Umsatz. Doch die legendären Karossen sind für Frauen wie Naomi Mwaura mehr als kulturelles Erbe: „Es gibt immer jemanden, der eine Meinung über dein Haar hat, deine Klamotten, darüber wer du bist. Manchmal versuchen sie es und touchen dich an und pushen dich ins Matatu.“ Naomi hat gelernt, sich in den Bussen anders zu verhalten. Egal wie sie angesprochen wird, sie antwortet immer freundlich. Sie lächelt, auch wenn ihr nicht danach zumute ist. Alles, um eine angespannte Situation nicht eskalieren zu lassen. Für sie steht fest: Um das Matatu-Fahren für Frauen sicherer zu machen, sollte man nicht auf die Matatus verzichten, sondern Frauen aktiv mit in das Business etablieren. Bisher sind Frauen in dem Geschäft eher eine Seltenheit ? so wie Edna Omwenga. Ednas Arbeitstag beginnt morgens um vier und endet abends um sechs. Zehn Euro bekommt sie dafür am Tag. Hart verdientes Geld für die zweifache Mutter. Beschimpfungen gehören zu ihrem Alltag: „Manchmal nennen sie mich Prostituierte oder sie sagen: ?Du solltest mal heiraten!?“ Aber es gäbe auch die anderen, wertschätzenden Fahrgäste. Mittlerweile hat Edna ein gesundes Selbstbewusstsein und liebt ihren Job. Matatus gehören zu Kenia dazu ? Nun müssten sie auch sicherer werden, vor allem für Frauen und Mädchen. Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/
Zwischen Kiez und Fußball-Kult - René aka Lex Dildo | Generation MerkelRené hüpft zwischen zwei Welten. Während er auf der einen Seite beim Hamburger Fußballverein Fanartikel verkauft, verbreitet er auf der anderen Seite als Mitglied der Olivia Jones-Familie auf der Reeperbahn und im Altenheim auf der Bühne gute Laune. Die zehnteilige Reihe "Generation Merkel" zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. Merkel habe einen "guten Job gemacht", sagt Rene, "aber jetzt muss jemand Jüngeres an die Macht." Ob bunte Kiezwelt oder Fußball: René hüpft zwischen zwei Welten hin und her. Während er auf der einen Seite beim Hamburger Fußballverein Fanartikel verkauft, verbreitet er auf der anderen Seite auf der Reeperbahn und im Altenheim gute Laune. René vereint mehrere Welten in einer Person. Auf der einen Seite die Männerdomäne Fußball, auf der anderen Seite die glitzernde Welt der Drags und bunten Vögel. René Rodrigues arbeitet neben seinem Job als Aushilfe im Fanshop des Hamburger Sportvereins auch noch bei der bekanntesten Dragqueen Deutschlands: Olivia Jones. In seiner Rolle als schillernde und aufgedrehte Kunstfigur Lex Dildo unterhält der Mittzwanziger das Publikum in ihrer Bar. Doch beide Jobs konnte er während des Lockdowns nicht ausüben. Um nicht unnütz die Tage zu verbringen, engagiert sich René in Altenheimen. Dort unterhält er die Senior*innen mit altbekannten Schlagern. Die Bewohner finden den bunten Vögel lustig, kichern über die Mütze der Kunstfigur und freuen sich über die nette Abwechslung. Durch die Schließung der Bars und des Einzelhandels stand er schon dreimal kurz davor komplett insolvent zu gehen, doch die Coronahilfen (Unterstützung für Soloselbstständige) und die Grundsicherung haben ihm seine Existenz gesichert, diese Kombination reicht ihm zum Leben. René ist Wahl-O-Mat-Wähler und empfiehlt jedem, der sich schnell entscheiden möchte diese Methode. Er hält nicht viel von Parteitreue, denn er möchte sich auch gerne von den Programmen überzeugen lassen. Der HSV-Fan wünscht sich im Kanzleramt jemand, der die Sprache der jüngeren Generation besser versteht. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
heute journal vom 12.09.2021Runde zwei in den Triellen vor der Bundestagswahl in aufgeheizter Stimmung: Wenig Zeit bleibt, um aufzuholen oder Vorsprünge zu halten. Die Erwartungen waren hoch, der Druck für alle drei Kanzlerkandidat*innen enorm. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 „Lager von eigenen Kandidaten begeistert“ ZDF-Hauptstadtstudio-Leiter Theo Koll fasst die TV-Debatte zusammen und stellt fest: Alle drei „haben sich gut geschlagen“. Matthias Fornoff präsentiert erste repräsentative Umfragedaten: In der ersten Triell-Hälfte schneidet Olaf Scholz am besten ab. 04:12 TV-Triell: Hohe Erwartungen ? viele Themen Schafft Armin Laschet die Wende, hält Olaf Scholz den Vorsprung in den Umfragen, findet Annalena Baerbock zu alter Stärke zurück? Die Erwartungen waren hoch, der Druck für alle drei Kanzlerkandidat*innen enorm. Es kamen viele Themen, viele bekannte Argumente vor. 11:44 „Wir haben eine Präferenz für Jamaica“ FDP-Vize Wolfgang Kubicki sieht seine Partei nach der Wahl als möglichen Koalitionspartner für ein Jamaica-Bündnis. Er habe in Schleswig-Holstein bereits gute Erfahrungen mit diesem Bündnis gemacht. Dennoch wolle er sich mehr Optionen offen halten. 16:51 Wissler will keinen der Kanzlerkandidat*innen wählen Parteivorsitzende Janine Wissler (Die Linke) sagt zum TV-Triell, das Thema „Wohnraum“ sei kaum behandelt worden, dieses sei bei der Linken am besten aufgehoben. Man habe zu viel über Kosten des Klimaschutzes statt zu Kosten des Klimawandels gesprochen. 21:17 „Alle drei Parteien nicht koalitionsfähig“ AfD-Chef Tino Chrupalla zeigt sich im heute journal-Interview „entsetzt“ über das Triell. Wichtige Themen seien nicht genug oder gar nicht angesprochen worden. Ohne die AfD hätte es in vielen Bereichen keinen Fortschritt und auch keine Bekanntmachungen gegeben. 26:38 Kabul: Protest der Frauen ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf hat in Kabul Frauen getroffen, die gegen die Taliban protestieren. Sie befürchten, ihre hart erkämpften Rechte zu verlieren. Doch die Proteste werden immer riskanter. Eine Reportage über den Mut afghanischer Frauen. 30:00 Wie eng kooperiert China mit den Taliban? Hochrangige Taliban buhlen um China als Investitionspartner. Schon vor dem Abzug der Amerikaner aus Afghanistan bahnte sich ein Bündnis zwischen China und den Taliban an, das chinesische Staats-Fernsehen zeigt freizügig die Taliban-Machtübernahme. 35:40 TV-Duelle und Wahlsieger Ein Rückblick auf frühere TV-Duelle und über das Abschneiden der Kanzler-Kandidat*innen in den Fernsehdebatten zeigt, es gab Sieger ? die die Bundestagswahl aber dann nicht gewonnen haben. Vor- und Nachberichterstattung haben aber Wähler*innen-Wirkung. 39:13 „Da zeigen sich deutliche Unterschiede“ Matthias Fornoff präsentiert neue Analyse-Daten der Forschungsgruppe Wahlen zur Blitz-Befragung von Zuschauer*innen nach dem Ablauf des TV-Triells: Demnach zeigen sich einige Abweichungen der Zuschauer*innenmeinung im Vergleich zum Meinungs-Bild der ersten Hälfte. 42:59 Pariser Wahrzeichen wird verhüllt Die Verhüllung des Pariser Triumphbogens war für das Ehepaar Christo und Jeanne-Claude ihr Lebenstraum. Nun wird er posthum realisiert. Heute hat die spektakuläre Aktion begonnen. 46:14 aus:blick in die kommende Woche Deutschland: Start der bundesweiten Impfkampagne +++ Genf: Geberkonferenz der UN für Afghanistan +++ Brüssel: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hält „Rede zu Lage der Union“ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Triell #Coronavirus #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 12.09.2021Beim heutigen TV-Triell haben die drei Kanzlerkandidat*innen die Chance, unentschlossene Wähler*innen für sich zu gewinnen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 „Die Erwartungshaltung ist natürlich groߓ Das zweite TV-Triell: Für die Kanzlerkandidat*innen ist es eine der letzten Möglichkeiten, vor einem Millionenpublikum zu punkten. Zwei Wochen vor der Wahl sind viele noch unentschlossen. 03:54 Afghanistan: Geschlechtertrennung an Unis Unterdrückung, Gewalt, Vollverschleierung und Geschlechterapartheid - für die Frauen Afghanistans wird die Lage nach der Machtübernahme der Taliban immer schwieriger. 06:48 Countdown bei Verhüllung des Arc de Triomphe Der Traum des Ehepaars Christo und Jeanne-Claude wird realisiert: In wenigen Tagen soll der Arc de Triomphe in Paris komplett verhüllt sein. Das Ausrollen der Stoffbahnen hat begonnen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Bundestagswahl #ZDFheute
Union im Wahlkampf: Kann Laschet noch Kanzler werden? | Inside PolitiXWas kaum jemand für möglich hielt, ist plötzlich doch möglich: Der CDU/CSU droht der Absturz, der Gang in die Opposition. Die Union klammert sich an das Selbstverständnis einer Volkspartei, die es so wohl nicht mehr gibt. Längst hat sich auch ihre Wählerbasis stark individualisiert und manchem erscheint plötzlich Olaf Scholz als passender Merkel-Erbe. Armin Laschet versucht sich nun in einer neuen Rolle und attackiert seinen Kontrahenten scharf. Das aber passt so gar nicht zum Image des jovialen, moderierenden Landesvaters, das er lange pflegte. Und dann holen ihn ständig seine eigenen Fehler ein, wie ein verhängnisvoller Lacher in der Zeit der Flutkatastrophe. Auch die Teams, die Laschet präsentiert, lassen etwas staunen. Die sich da in der Zukunft um Klimawandel oder Digitalisierung kümmern wollen, sind mitunter jene, die es in der Vergangenheit längst hätten tun können. Bleibt als letzte Gewissheit, dass Armin Laschet schon all zu oft unterschätzt wurde. Ob Hannelore Kraft, Friedrich Merz oder Markus Söder, bislang haben viele, die sich mit ihm messen wollten, gegen ihn verloren. Kann es Armin Laschet auch diesmal schaffen? Aber wie? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #Laschet #insidepolitix
Wieso Millionen Amerikaner*innen in Wohnmobilen leben | auslandsjournalBob Wells lebt in einem umgebauten Krankenwagen. Er ist moderner Nomade ? seit mehr als 25 Jahren. Sein Lebensstil ist Ausdruck seiner Freiheit, sagt er. Doch etliche Amerikaner*innen müssen so leben, um überhaupt überleben zu können. Er will ihnen Mut machen. In den USA leben zwischen einer und drei Millionen Menschen in ihren Fahrzeugen. Schätzungen ? Nomaden zu zählen, ist schwierig. Manche sind freiwillig auf der Straße. Viele, weil sie ihre Miete nicht mehr zahlen konnten. Und es könnten noch viel mehr werden, vor allem nach Corona: 3,6 Millionen Menschen in den USA sind von Zwangsräumungen betroffen. Sal und Rebecca Salahuddin haben sich das Camper-Leben ausgesucht: Sie kündigten ihre Jobs bei der Polizei, wollten ausbrechen aus dem Kreislauf von Stress, Schlafmangel und Überarbeitung. Doch ganz können sie dem kapitalistischen Arbeitssystem nicht den Rücken zuwenden: Einmal im Jahr stehen sie bei Amazon am Fließband, um besser über die Runden zu kommen. Bob Wells kennt die vielen Gesichter des Nomaden-Lebens. Mittlerweile ist er als YouTuber auch ein Ansprechpartner für die Community und solche, die dazu gehören wollen. Er könnte sich sogar ein Haus leisten, aber das möchte er nicht. Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #USA #Nomadenleben #auslandsjournal
heute journal vom 11.09.20212.977 Menschen sind bei den Anschlägen am 11. September 2001 gestorben. Ihnen gilt der Gedenktag an diesem Wochenende. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:05 20 Jahre nach 9/11 2977 ? so viele Menschen sind durch die Anschläge am 11. September 2001 ums Leben gekommen. Heute: der Tag der Erinnerung. 20 Jahre danach. 03:43 Erinnern an 9/11 ? in New York und Kabul "Der 11. September darf niemals wieder geschehen" ? Heute Journal-Moderator Christian Sievers im Gespräch mit ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen in New York und Katrin Eigendorf in Kabul. 07:01 Laschet zu Besuch bei der CSU CSU-Parteitag in Nürnberg. Auftritt des Kanzlerkandidaten ? 50 Minuten dauert der Flirt Armin Laschets mit den CSU-Delegierten. Seine Rede: eine Mischung aus Streicheleinheiten für die CSU-Seele und Warnung vor rot-rot-grüner Instabilität. 12:08 Filmfestspiele Venedig ? Goldener Löwe verliehen Der wichtigste Preis geht an die französische Regisseurin Audrey Diwan ? für ihr Abtreibungsdrama « L'événement (Das Ereignis) ». Das Werk erzählt von einer jungen Frau, die Anfang der 1960er-Jahre in Frankreich abtreiben möchte. Doch das ist illegal. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #911 #Gedenktag #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 11.09.2021Eine Gedenkfeier erinnert an die Opfer des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York City vor 20 Jahren. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Gedenkfeiern zum 11. September Vor 20 Jahren wurden bei Terroranschlägen in den USA 2.977 Menschen getötet. Zum Jahrestag rief Präsident Biden zu nationaler Einheit auf. 04:50 „Eine Bedrohung für die Welt“ 20 Jahre nach dem Terroranschlag in den USA ist die Angst vor weiteren Anschlägen immer noch präsent. Johannes Hano und Katrin Eigendorf mit Details. 05:59 Flucht aus Afghanistan kaum möglich Tausende Menschen versuchen weiterhin, aus Afghanistan zu fliehen. Die Lage wird immer aussichtsloser: Pakistan hat seine Grenzen weitgehend dicht gemacht. 08:00 Laschet greift SPD auf CSU-Parteitag an Auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg war heute Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet zu Gast. Er griff die SPD scharf an und bekam dafür viel Beifall. 12:00 Mars-Rover sichert Gesteinsproben Seit einigen Monaten untersucht der Mars-Rover Perseverance die Oberfläche des Mars. Neueste Gesteinsproben weisen auf den Kontakt mit Wasser hin. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl #Afghanistan #ZDFheute
Bundestagswahl 2021: Was sind Überhang- und Ausgleichsmandate? #shortsImmer wieder wird kritisiert, dass der Bundestag zu groß ist. Grund dafür sind sogenannte Überhang- und Ausgleichsmandate. Sie führen dazu, dass Parteien zusätzliche Sitze im Parlament bekommen. Was steckt hinter dieser Regelung? Und was haben die Erst- und Zweitstimmen damit zu tun? Mitri Sirin erklärt es euch! Übrigens: Die Große Koalition hat 2020 eine Wahlrechtsreform verabschiedet, die einige Details zu den Überhang- und Ausgleichsmandaten neu regelt. Was die Reform bewirkt und warum sie von der Opposition kritisiert wird, erklären wir in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=ZO1AiTUyLCM. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #btw21 #Shorts
9/11 in New York: "Als wäre die Weltachse verschoben worden"Susanne Hegenscheidt wohnt in Norwegen. Ein kleines, verträumtes Dorf, mitten in der Natur ? und für sie genau der richtige Gegenpol zu New York. Denn dort hat die Deutsche zuvor gelebt, mitten in der City. Auch an dem Tag, der nicht nur ihr Leben für immer verändert hat: der 11. September 2001. Genau 20 Jahre sind seit den Terroranschlägen vergangen. Susanne Hegenscheidt erinnert sich zurück an das, was sie in Manhatten erlebt und überlebt hat: "Ich konnte sehen, wie Dinge aus den zerborstenen Fenstern, aus den Stockwerken herausfielen. Ich habe den Arbeitern zugerufen: Da springen die Menschen raus. Und dann haben wir alle zusammen gebetet. Jeder hat gebetet." Susanne lebte damals in unmittelbarer Nähe der Zwillingstürme am Kopf der Wall Street. Ihr Freund arbeitet in Midtown. Als sie sich auf dem Weg zu ihm machen will, hört sie einen dröhnenden Krach: "Ein ohrenbetäubendes, ganz, ganz seltsam knirschendes Geräusch, was so laut war, als wäre die Weltachse verschoben worden. Dann stürzte der erste Tower in sich zusammen und es kam diese unglaubliche Druckwelle und dieser wahnsinnige Rauch und Aschewolke auf uns zugefegt." Sie packt einen Rucksack, flieht auf die Straße, rennt um ihr Leben. Mit Tausenden kämpft sie sich durch die dichte Wolke Richtung Midtown. Erst am nächsten Tag wird sie erfahren, dass Terroristen ins Pentagon geflogen sind und dass Passagiere ein entführtes Flugzeug nahe Shanksville, Pennsylvania zum Absturz gebracht haben, bevor es ins Weiße Haus fliegen konnte. Der 11. September - eine traumatische Erfahrung für Susanne, für ganz Amerika, das glaubte, auf eigenem Boden unangreifbar zu sein. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #911 #NewYork #hallodeutschland
Party feiern trotz Corona ? ein Selbsttest in Barcelona | auslandsjournalDie Zeit ohne Partys ist vorbei ? Corona hin oder her. In Barcelona sehnen sich etliche Menschen danach, endlich wieder in die Clubs zu gehen. Wie gut klappt das? ZDF-Reporterin Alica Jung und ZDF-Reporter Sebastian Ehm haben es ausprobiert. Man hat sich an das Virus gewöhnt, viele sind geimpft ? und damit schwindet die Bereitschaft, aufs Feiern zu verzichten. Alica und Sebastian werden zu einer Hausparty eingeladen ? danach soll es weiter in den Club und auf die Tanzfläche gehen. Die Menschen, mit denen sie unterwegs sind, sind keine Corona-Leugner*innen, sie wollen einfach nur etwas Spaß haben. Dafür nehmen sie auch mögliche Strafen in Kauf: "Wenn ich eine Strafe bekomme, dann zahle ich sie, aber ich muss mich selbst endlich wieder ein bisschen gehen lassen können, ich arbeite so viel. Weil tanzen, trinken und ausgehen gilt als böse, aber arbeiten, Geld verdienen und zuhause arbeiten nicht, aber ein freier, glücklicher Mensch sein schon. So fühlt es sich zumindest für mich an. Also denke ich mir, ok gebt mir eine Strafe, bestraft mich, damit ich glücklich sein kann", erzählt Partybesucherin Vanessa. Doch wie gelassen bleibt die Stimmung, wenn jederzeit die Polizei vor der Tür stehen könnte? Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #coronaparty #barcelona #auslandsjournal
heute journal vom 10.09.2021Regelmäßig werden Umfragen zur Bundestagswahl veröffentlicht. Wie sind diese einzuordnen?Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:58 CSU-Parteitag vor Bundestagswahl Markus Söder ist auf dem CSU-Parteitag als Parteivorsitzender mit einem schwächeren Ergebnis als vor zwei Jahren bestätigt worden. Der Umgang mit CDU-Kanzlerkandidat Laschet ist für die CSU eine schwierige Gratwanderung. 03:50 Die Wirkung von Umfragen Vor der Bundestagswahl werden viele Umfragen veröffentlicht ? die Medien nutzen sie für Schlagzeilen, Politiker als Wahlkampftaktik. Wie aber sind Umfragen einzuordnen? Als Momentaufnahme, betonen Expert*innen, nicht als Prognose für den Wahlausgang. 08:18 Verdacht der Strafvereitelung bei FIU Die FIU soll den Justizbehörden aufbereitete Geldwäsche-Fälle melden. Bei Kritikern gilt die Behörde jedoch als ineffektiv und personell unterbesetzt. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ermittelt seit 2017 wegen des Verdachts der Strafvereitelung. 09:50 "Heikle Angelegenheit“ für Olaf Scholz ZDF-Hauptstadtstudioleiter Theo Koll berichtet vom Antrag der Grünen, der FDP und der Linken zu einer Sondersitzung des Bundestags-Finanzausschusses. Der Vorgang sei für Olaf Scholz eine „heikle Angelegenheit zu einem heiklen Zeitpunkt“. 12:48 Mazar-i-Sharif unter Taliban-Herrschaft Katrin Eigendorf berichtet aus Masar-i-Sharif wie bewaffnete Taliban-Kämpfer die Stadt und die Bevölkerung systematisch kontrollieren. Taliban-Hardliner-Gruppen würden sich durchsetzen, „man spürt die Angst der Menschen“. 20:10 Weiter Lohnfortzahlungen für Ungeimpfte? Wenn Ungeimpfte an Corona erkranken und in Quarantäne müssen, haben sie in Baden-Württemberg keinen Anspruch mehr auf Lohnfortzahlung. Andere Bundesländer wollen sich dem anschließen und in Zukunft verstärkt auf 2G-Regelungen setzen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Bundestagswahl #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 10.09.2021Die Taliban gehen immer brutaler gegen ihre Kritiker*innen vor. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 CSU-Parteitag: Söder verspricht Trendwende „Ich habe keinen Bock auf Opposition“ sagt Söder auf dem CSU-Parteitag. Denn es sind noch zwei Wochen bis zur Bundestagswahl und die Umfragewerte der Union sind historisch schlecht. 02:53 „Die CSU ist hochnervös“ Zum Auftakt des CSU-Parteitags warnt Markus Söder vor einem Linksrutsch in Deutschland und verspricht eine Trendwende. Ralph Schumacher mit einer Einordnung aus Nürnberg. 06:12 CDU setzt auf Sicherheit als Walhlkampfthema Die Union setzt im Wahlkampf verstärkt auf die Themen innere und äußere Sicherheit. CDU-Chef Armin Laschet stellte heute dazu ein Programm vor. 09:30 Ungeimpfte: Lohnfortzahlung fällt weg Wer sich nicht gegen Corona impfen lassen will, trägt ein gesundheitliches Risiko. In manchen Bundesländern kommt ein finanzielles dazu: Keine Lohnfortzahlung mehr im Quarantänefall. 11:55 Hospitalisierungsrate statt Corona-Inzidenz Die Zahl der Krankenhauseinweisungen ist entscheidend bei der Frage, welche Corona-Maßnahmen es gibt. Thomas Gonsior hat sich die Hospitalisierungsrate genauer angeschaut. 14:05 „Die Angst ist spürbar“ Aus Afghanistan kommen immer mehr Berichte über Gräueltaten der Taliban. Die Islamisten gehen brutal gegen Kritiker*innen und Demonstrierende vor. Katrin Eigendorf aus Masar-i-Sharif. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Bundestagswahl #ZDFheute
Hat Laschet noch eine Chance? | ZDFheute liveDie Union steckt weiter im Umfragetief. Auch die aktuellen Zahlen des ZDF-Politbarometers zeigen: knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl liegt die Union weiter hinter der SPD. Wenn kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU auf 22 Prozent, die SPD auf 25 Prozent, die Grünen verzeichnen 17 Prozent- unveränderte Werte im Vergleich zur letzten Woche. Scholz findet außerdem die größte Zustimmung als Kanzler. 68 Prozent können sich den SPD-Politiker als Kanzler vorstellen, Armin Laschet (CDU) liegt mit 29 Prozent knapp vor Annalena Baerbock (Grüne) mit 24 Prozent. Aus den Reihen der CSU kam es zudem zu Kritik an der Kanzlerkandidatur Armin Laschets. CSU-Generalsekretär Markus Blume sagte, die Union stünde mit CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat besser da. Die Umfragewerte zeigen aber auch: 85 Prozent und Mehrheiten in allen parteipolitischen Lagern meinen, dass noch nicht klar ist, wer die Bundestagswahl gewinnen wird. 41 Prozent aller Befragten sind sich zudem unsicher, ob und wen sie wählen wollen. Welche Chancen hat Armin Laschet im Kampf um die Kanzlerschaft? ZDFheute live diskutiert mit Thorsten Faas von der FU Berlin und Manfred Weber, stellvertretender Parteivorsitzender der CSU. Seid dabei, diskutiert mit und stellt eure Fragen ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #csu #söder #laschet
Wenn der Tempel zum Corona-Testzentrum wird | auslandsjournalAus Mönchen werden Mediziner, aus einem Tempel wird ein Testzentrum. Mönche wie Phra Mahapromphong versuchen Tag für Tag das, was die Regierung in Thailand nicht schafft ? die Menschen vor dem Virus schützen. Kostenlose Corona-Tests gibt es in Thailand eigentlich nicht, dafür aber Tausende Corona-Infektionen und Hunderte Corona-Tote ? jeden Tag. Weil der Staat nicht helfen kann, hilft sich die Gesellschaft selbst. "Wir nehmen unser Geld und sammeln Spenden und kaufen davon Schnelltests. Wer positiv ist, den versuchen wir hier im Tempel zu versorgen oder im Krankenhaus unterzubringen", erzählt Mönch Pha. In dem Tempel werden nicht nur die Patient*innen versorgt, sondern auch die Toten aufbewahrt. Wieder sind es freiwillige Helfende, die die Leichen in das Krematorium des Tempels bringen. Denn auch für eine Bestattung fehlt vielen Thais das Geld. Impfstoff fehlt, die Wirtschaft in Not, der Tourismus eingebrochen. Frust und Wut wachsen und treiben die Menschen auf die Straße. Sie fühlen sich im Stich gelassen ? ihr Trost ist ihr Zusammenhalt: "Für Thais ist das normal. Wir tun immer, was wir können. Wir leben in einem buddhistischen Land. Wir teilen, wir helfen uns, wir sehen nicht zu. Wenn wir auf die Regierung warten würden, wäre alles zu spät." Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #corona #thailand #auslandsjournal
Grüne Euphorie: Wo ist sie hin? | Markus Lanz vom 09. September 2021Wie konnten die Grünen die anfängliche Euphorie mit der Ernennung Annalena Baerbocks als Kanzlerkandidatin wieder verlieren? Je nachdem, welche Umfragen man sich anschaut, stehen die Grünen wenige Wochen vor der Bundestagswahl rund um 17 Prozent. Im Frühjahr lagen sie noch bei 26 Prozent. Für den Chefredakteur von "Media Pioneer" Michael Bröcker war die Euphorie eine verpatzte Chance der Partei. Das erste Mal in ihrer Geschichte hätten sie eine große Chance gehabt, ihre Ziele mit einer großen Wählerschaft hinter sich in einer Regierung durchzusetzen. Es sei auch an der Zeit - denn die Klimakrise und ihre Auswirkungen sehe man klar und deutlich, weshalb er auch etwas enttäuscht von den Fehlern der Grünen war. Vor allem bei Annalena Baerbock - durch das Auffrischen ihres Lebenslaufs, die Plagiatsvorwürfe und zu spät nachgemeldeten Parteieinkünften - hätten die Wählerinnen und Wähler zunehmend an der Glaubwürdigkeit der Grünen gezweifelt. Was zudem den Grünen schade, seien die hochgesetzten Ziele. Diese seien auf der einen Seite sehr wichtig, doch müsse man sie auch so verfolgen. Man habe aber bei den Grünen Politiker*innen, die die Ziele nicht erreichen, sich nicht ganz daran halten oder andere, unwichtigere Entscheidungen durchsetzen. Diese Sicht teilt der Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir nicht wirklich. Er gibt zwar zu, dass man hier und da kleinere Fehler gemacht habe. Vor allem werde aber in der Öffentlichkeit im Wahlkampf viel zu wenig über inhaltliche Themen geredet, wie Klimaschutz und Soziales. Deshalb wolle er sich auch nicht zu sehr zu möglichen Koalitionen äußern, wobei hier persönlich für ihn eine klare Grenze besteht: Wenn eine andere Partei nicht klar zu ihrer politischen Haltung stehe - wie zum Beispiel die Linken in ihrer Außenpolitik zu Afghanistan - dann sei es schwierig, mit dieser Partei zu koalieren. Ausschließen wolle er im Moment zwar keine Partei - für ein Bündnis mit den Linken reiche seine Fantasie allerdings nicht aus. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/qX1/.   Weitere Gäste in der Sendung: Margot Friedländer, Holocaustüberlebende Die 99-jährige Jüdin verlor all ihre Angehörigen im Holocaust. Sie erzählt ihre bewegende Familiengeschichte, und sagt: "Ich spreche für alle, die man unschuldig umgebracht hat."   Anna Staroselski, Studentin Die 25-jährige Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion spricht über das jüdische Leben und Antisemitismus in Deutschland sowie über die Bedeutung der Erinnerungskultur. --------- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl #Grüne #MarkusLanz
Bundestagswahl Schlagabtausch - AfD, FDP, Die Linke, CSUEinen Tag nach dem Triell der Kanzlerkandidatin und der Kanzlerkandidaten, das ARD und ZDF gemeinsam präsentieren, geht es im ZDF bereits mit intensiven Wahlkampf-Diskussionen weiter. In der knapp einstündigen Sendung werden die wahlentscheidenden Themen und zentrale Aussagen der Parteien kontrovers und kurzweilig diskutiert: Klima und Umwelt, Mieten und Rente, Corona und die Folgen, Steuern rauf oder Steuern runter? Wie immer beim Schlagabtausch haben auch die Zuschauer Gelegenheit, ihre Frage and die Gäste zu richten: Im Netz-Kreuzverhör, einer Schnellfragerunde, bei der die Politikerinnen und Politiker spontan und in einem Satz antworten müssen. Matthias Fornoff begrüßt im ZDF-Hauptstadtstudio diese Vierer-Gesprächsrunde. Im Anschluss zum "Schlagabtausch" könnt Ihr hier mit uns in einem ZDFheute live weiterdiskutieren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #schlagabtausch #bundestagswahl
Corona: Wie kann die Impfquote erhöht werden? | maybrit illner vom 09.09.2021Dies ist ein Ausschnitt der "maybrit illner" Sendung vom 9. September 2021. Die ganze Sendung gibt es in der ZDF Mediathek: https://kurz.zdf.de/4OG9Q/ Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren und um Corona ist es ruhig geworden. Dabei steigt die Inzidenz, aber die Impfquote nicht. Darum plädiert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach für die Einführung eines 2G-Modells. Geimpfte seien nicht nur besser geschützt vor einem schweren Sars-Cov2-Verlauf und Long Covid, sondern auch "für Dritte weniger gefährlich". Im Streit um 2G gebe es nur zwei Möglichkeiten: "Entweder wir fangen jetzt schon in den Hochrisikobereichen an das einzusetzen, um die Inzidenz runterzudrücken. Oder wir machen es später und dann ist der Kreis sehr viel größer." Bei den Ungeimpften gebe es derzeit "spektakulär hohe Inzidenzen". In manchen Städten lägen sie bei 500 oder 600. Eine separate Inzidenz für Ungeimpfte und Geimpfte würde das Risiko von Ungeimpften verdeutlichen, so der SPD-Politiker. Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hält einen Wechsel von der 3G-Regel zu 2G vorerst nicht für sinnvoll. Zwar sei der exklusive Zugang zu bestimmten Bereichen nur für Geimpfte und Genesene (2G) irgendwann "eine logische Konsequenz", er glaube aber, dass der Status jetzt noch bei 3G liege. Dieser Weg müsse weitergegangen und der Aufbau von "Drohszenarien" vermieden werden. Auch der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer positioniert sich klar im 2G-Streit und fürchtet eine "dramatische Bedrohung, auch der verfassungsmäßig garantierten Grundrechte" würden die 2G-Regeln ausgeweitet. So einen Freiheitseingriff könne nicht einfach so angekündigt werden. Die Soziologin Jutta Allmendinger warnt insbesondere vor der Androhung von Strafen für Ungeimpfte, es brauche Anreize und Vorbilder. Auch die Frage, ob ungeimpfte Arbeitnehmer, die in Quarantäne gehen müssen, Lohnabzüge hinnehmen sollen beschäftigt unsere Gäste in der heutigen Sendung. Die Gäste der Sendung: Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte, SPD Klaus Holetschek, Gesundheitsminister Bayern, CSU Boris Palmer, Oberbürgermeister Tübingen, B'90/Die Grünen Stefan Kluge, Intensivmediziner, Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf Jutta Allmendinger, Soziologin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #illner #corona #diskussion
heute journal vom 09.09.2021Nachdem er sich im Triell bereits der direkten Konkurrenz gestellt hat, bekam es CDU/CSU-Kanzlerkandidat Armin Laschet heute in der ZDF-Sendung „klartext“ mit den Fragen der Wählerinnen und Wähler zu tun. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:40 Wie klar war der Klartext? Armin Laschets erster Schlagabtausch eben nicht mit der Konkurrenz, sondern direkt mit Wählerinnen und Wählern vor einem Millionenpublikum in der ZDF-Sendung „klartext“. Eine Analyse der wichtigsten Momente. 05:30 Offener Widerstand „Er hat heute Abend nicht jedem nur Recht gegeben und war nur der Kümmerer, der sympathisch rüberkam, sondern er hat offenen Widerspruch artikuliert“, sagt Parteiforscher Karl Rudolf Korte zum Auftritt Armin Laschets in der Sendung „klartext“. 08:53 Mehr Briefwahl denn je Bei der diesjährigen Bundestagswahl rechnet der Bundeswahlleiter mit einem Briefwahl-Anteil von über 50 Prozent. Und je wichtiger die Briefwahl ist, desto lauter werden die, die warnen, sie sei nicht sicher. 15:56 Von Afghanistan nach Iran In ihrer Heimat war Sanam Sadat ein Kinostar. Nun sitzt die afghanische Schauspielerin im Nachbarland Iran. In Sicherheit zwar, doch sie weiß nicht, wie es weitergehen soll. Sie ist eine von Hunderten. Die Geschichte einer Flucht. 22:30 „Stillwater“ ? im Kino Der Vater (Matt Damon) reist vom konservativen Oklahoma nach Marseille, wo seine Tochter wegen Mordes angeklagt wird. Lose vom Fall Amanda Knox inspiriert, erzählt der Film eine andere Geschichte: von Fremdheit, Schuld, Versäumnissen und Vorurteilen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #klartext #Laschet #heutejournal
Armin Laschet: "Nicht mit AfD reden" | Klartext mit dem CDU/CSU-KanzlerkandidatenArmin Laschet hat sich zum Auftakt der ZDF-Reihe "Klartext" den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern gestellt. Der CDU/CSU-Kanzlerkandidat nahm Stellung unter anderem zur Flutkatastrophe, der Lage in Afghanistan und zur Corona-Pandemie. Zu den schwachen Umfragewerten der Union vor der Bundestagswahl sagte er: "Wir merken, es wird knapp. Ich empfehle, die 17 Tage jetzt noch abzuwarten. Dann können wir am Wahltag sehen, wie es ausgeht." Laschet betonte den Führungsanspruch der Union: "Ich will nicht als Juniorpartner in eine andere Koalition gehen." Die Frage, ob er eine Koalition mit der AfD ausschließen könne, beantwortete Laschet mit der klarsten Replik des Abends: "Wir werden mit der AfD nicht reden, nicht kooperieren, nicht koalieren, gar nichts. Eine rechtsradikale Partei, die gegen andere Menschen hetzt, hat in deutschen Parlamenten nichts verloren." Die Situation in Afghanistan, nach dem Abzug der internationalen Truppen, nannte Laschet "das größte Desaster für die Nato, seit es sie gibt". Zwar sei durch den Einsatz erreicht worden, dass von dem Land keine Terrorgefahr ausgeht - eine nachhaltige Änderung der Gesellschaft, etwa hin zu mehr Rechten für Frauen, allerdings nicht. Angesprochen auf den Klimawandel, verteidigte Laschet das Wahlprogramm der Union: Das Erreichen des Klimaziels des Pariser Abkommens, die Erderwärmung bis 2045 auf 1,5 Grad zu begrenzen, sei mit diesem Programm möglich. Wichtig dabei sei, Wissenschaft und Forschung einzubinden und klimaneutrale Wege der Energieerzeugung vor allem für die Industrie auf den Weg zu bringen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #Laschet #klartext
heute 19:00 Uhr vom 09.09.2021Auf die Demonstrationen der vergangenen Tage reagieren die Taliban mit einem Protest-Verbot und der Einschränkung von Frauenrechten. Weiterhin versuchen viele Afghanen das Land zu verlassen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:31 Afghanistan: Lage für Frauen spitzt sich zu Die Taliban haben ein Protest-Verbot erlassen und Frauenrechte stark eingeschränkt. Außerdem gibt es Berichte über Misshandlungen von Journalisten. 03:38 Afghanisch-pakistanische Grenze: „Lage relativ entspannt“ Viele Afghanen versuchen das Land zu verlassen ? auch über die Grenze nach Pakistan. ZDF-Korrespondentin Susana Santina mit einer Einschätzung der Lage vor Ort. 05:30 Laschet unter Druck: „Sündenbock kein Herdentier“ Unions-Kanzlerkandidat Laschet steht unter Druck. Deutliche Kritik kommt auch aus den eigenen Reihen. ZDF-Hauptstadtkorrespondent Theo Koll mit einer Einschätzung der Lage. 09:48 EuGH stärkt Verbraucher-Rechte Der Europäische Gerichtshof hat geurteilt: Verbraucher dürfen Kreditverträge auch noch Jahre nach dem Abschluss kündigen ? wenn wichtige Angaben darin fehlen. 12:22 Astronaut Maurer bereit fürs All ESA-Astronaut Matthias Maurer soll als vierter Deutscher zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Mit im Gepäck: Kartoffel-Riesling-Suppe aus seiner Heimat, dem Saarland. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #ZDFheute
Urteil zu Influencer-Postings: Cathy Hummels über ihren Erfolg vor dem BGH | ZDFheute liveKleidung, Beauty-Produkte, Fitness-Riegel ? Influencer*innen empfehlen auf Social Media vieles. Den Link zum Produkt oder zur Marke gibt's oftmals direkt dazu. Aber: Dürfen die das, ohne es als Werbung zu kennzeichnen? Geklagt hatte der Verband Sozialer Wettbewerb e.V. mit dem Vorwurf: Schleichwerbung. Jetzt hat der Bundesgerichtshof geurteilt und gab Influencer*innen weitgehend Recht: Nicht alle Produkt-Postings müssen als Werbung gezeichnet werden. Ausnahme: Wenn Influencer*innen für eine „übertriebene werbliche“ Produktpräsentation eine Gegenleistung erhalten, so das Urteil, wäre eine Kennzeichnung als Werbung Pflicht. Sonst liege eine verbotene Schleichwerbung vor und die dürfe abgemahnt werden. Wie verändert das Urteil jetzt die Postings? Und: Welche Grauzonen gibt es weiterhin? Darüber sprechen wir mit Influencerin Cathy Hummels und Michael Terhaag, Fachanwalt für IT-Recht. Seid dabei, diskutiert mit und stellt eure Fragen ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Frauen in Afghanistan ? Proteste unter Lebensgefahr | auslandsjournalEs sind vor allem Frauen und junge Männer, die Anfang September auf die Straße gingen und für ihre Freiheit und ihre Rechte aufschrien. Ein Teil der Zivilbevölkerung will nicht zuschauen, wie ihr Land, wie ihr Leben von den Taliban eingenommen wird. Damit werden sie zur Zielscheibe der Taliban. Sie sind aufgewühlt und wütend - und sie haben nichts mehr zu verlieren. Plötzlich stellen sich Demonstrant*innen zu Hauf gegen die Taliban und ihre Helfer. Es sind vor allem Frauen, aber auch viele jungen Männer, die mitlaufen - alle, die auf ein besseres Leben hofften. In Sprechchören verfluchen sie Pakistan, das die verhassten Taliban unterstützt. "Hört auf, ganze Generationen abzuschlachten, wir wollen Freiheit und keine Pakistanische Einmischung", schreit eine Stimme von ihnen. Die Taliban laufen schwer bewaffnet nebenher und lassen es geschehen. Denn solchen Widerstand hat ihnen nicht einmal die afghanische Armee entgegengesetzt. Für kurze Zeit scheinen sie fast etwas hilflos zu sein - bis sie ihre Gewehre sprechen lassen. Doch die Demonstrant*innen lassen sich nicht einschüchtern. Auch die Journalistin Zahra Nabi trotz den Islamisten jeden Tag aufs Neue. Sie arbeitet für den afghanischen Frauensender Bann TV. Jetzt ist der Sender geschlossen, von den 50 Mitarbeiterinnen ist nur noch sie übriggeblieben. Meistens muss sie ihrer Arbeit undercover nachgehen. Sie zieht sich eine Burka an, reist in Provinzen und sammelt heimlich Berichte von den Menschen, die ihr erzählen, wie verzweifelt sie sind. Umso mehr setzt sich Nabi für Frauenrechte ein und stellt unangenehme Fragen. Damit verkörpert sie das Feindbild der Taliban. Elf Jahre lang hat sie sich für ihr Land eingesetzt und ist nicht bereit, all das Erreichte aufzugeben. Sie lebt lieber in Lebensgefahr in Afghanistan, als gar nicht mehr in dem Land zu sein. Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Frauenrechte #auslandsjournal
Bundestagswahl 2021: Was sind Erst- und Zweitstimme? #shortsBei der Bundestagswahl haben alle Wähler*innen zwei Stimmen: eine Erst- und eine Zweitstimme. Aber was ist eigentlich der Unterschied? Und welche Stimme ist ausschlaggebend dafür, wie viele Sitze eine Partei im Bundestag bekommt. Mitri Sirin hat die Infos für euch! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl2021 #btw21 #Shorts
Debatte um mögliches Bündnis von Rot-Rot-Grün | Markus Lanz vom 08. September 2021Ex-Linken-Chefin Katja Kipping, SPD-Mann Ralf Stegner und Verleger Wolfram Weimer liefern sich bei Markus Lanz eine hitzige Auseinandersetzung. Der Kern der Debatte: ein mögliches Regierungsbündnis zwischen Grünen, SPD und Linken nach der Bundestagswahl. Kontroverse in die Diskussion bringt Verleger und Publizist Wolfram Weimer. Der frühere Chefredakteur des Focus-Magazins stellt vor moralischem und geschichtlichem Hintergrund eine Zusammenarbeit der SPD mit den Linken in Frage. Die Linke sei die umbenannte SED, die Partei der Mauerbauer. Für Weimer die Leute, die "Menschen von hinten erschossen" haben. Im Ältestenrat der Partei säßen heute noch frühere Stasi-Leute. Stegner widerspricht vehement. Er halte die Linkspartei für eine demokratische Partei. Und im Umgang damit brauche die SPD ganz sicher keine Belehrung: "Die Leute von den Blockparteien ? CDU, FDP ? die saßen in der Volkskammer, unsere Leute saßen im Gefängnis", so Stegner. Kipping spricht von "ganz schön starkem Tobak" und weist den Vorwurf Weimers deutlich zurück. Man schreibe das Jahr 2021, der Kalte Krieg sei lange vorbei. Sie selbst sei zur Zeit des Mauerfalls elf Jahre alt gewesen und im Parteivorstand der Linken sitze vielleicht noch ein früheres SED-Mitglied. Außerdem hätten sie und ihre Partei sich kritisch mit der Vergangenheit auseinandergesetzt, sich immer wieder dafür entschuldigt und sich der Verantwortung gestellt. Kipping spiegelt Weimer, dass sie von ihm noch nicht einen kritischen Artikel zu CDU und FDP gelesen habe. Dazu, was diese von dem Vermögen übernommen hätten. "Da gab es nicht Kommissionen, die das alles untersucht haben, wie das bei uns der Fall war", sagt Kipping. Und weiter: "Also ich glaube, das ist echt vorgeschoben." Zudem geht es um Streitpunkte in Sachen Außenpolitik. Die Linke will aus der Nato austreten, die SPD und die Grünen nicht. Kipping stellt nun klar, dass ein Nato-Austritt Deutschlands keine Bedingung für Koalitionsverhandlungen mit anderen Parteien wäre. Ein klares Nein von der Linken gibt es laut Kipping nur zu: militärischen Interventionen und Kriegseinsätze und einer Erhöhung des Verteidigungshaushalts. SPD-Politiker Stegner, früherer Innenminister Schleswig-Holsteins, spricht darüber hinaus von einer „Verständigungspolitik“. Man müsse neben China auch mit Russland reden, da man ja mit dem Nachbarn weiter in Frieden leben wolle. Von weiteren Militäreinsätzen gehe er nicht aus. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/fSlx/ Weitere Gäste in der Sendung: Sarna Röser, Unternehmerin Die Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbandes „Die Jungen Unternehmer“ hinterfragt die wirtschafts- und steuerpolitische Programmatik von SPD und Linkspartei. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eige-ne Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #MarkusLanz #Bundestagswahl #Deutschland
heute journal vom 08.09.2021Auf dem US-Luftwaffenstützpunkt in Ramstein sind heute der deutsche Außenminister Heiko Maas und der US-amerikanische Außenminister Antony Blinken zusammengetroffen. Beratschlagt wurde dort über das weitere Vorgehen im Umgang mit den Taliban. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:09 Warten auf dem Drehkreuz Ramstein Der US-Luftwaffenstützpunkt in der Pfalz ist vorübergehend das Zuhause für mehr als 11.000 Afghanen ? von den USA in Sicherheit gebracht. Dort trafen sich heute die Außenminister der USA und Deutschlands, um über das weitere Vorgehen zu beraten. 03:49 Maas: „Nicht auf Worte der Taliban verlassen“ Nach seinen Gesprächen mit mehr als 20 Amtskollegen betont Außenminister Maas (SPD), der Umfang der internationalen Unterstützung hänge auch davon ab, ob künftig weitere gesellschaftliche Gruppen von den Taliban in die Regierung aufgenommen würden. 11:36 Offensive: Hamburg und das Impfen Die Impfquote in Deutschland liegt derzeit erst bei 61,7%. Hamburg will das Impftempo weiter vorantreiben und schickt erneut mobile Impfteams in Stadien, die Elbphilharmonie und Gotteshäuser. Doch ist Hamburgs Offensive bei den Ungeimpften erfolgreich? 15:10 Prozessauftakt: Paris-Attentäter vor Gericht Ein Jahrhundertprozess für den der Justizpalast umgebaut und weiträumig abgeriegelt wurde. Angeklagt: 19 Hintermänner und Salah Abdeslam, letztes noch lebendes Mitglied des Terrorkommandos, das 2015 die Anschläge in Paris verübte. 20:23 Was bringt die globale Mindeststeuer? Die globale Mindeststeuer von 15 Prozent, auf die sich die G20-Länder im Juli geeinigt haben, bringt für Deutschland offenbar weitaus weniger Einnahmen als vom Bundesfinanzministerium angekündigt ? so Berechnungen im Auftrag des ZDF-Magazins "frontal". 27:00 Jubiläum: 30 Jahre Prinzen Mit einem Ticket für eine Talentshow im ZDF begann vor 30 Jahren alles. Das Potential in den Stimmen der einstigen Thomanerchorknaben aus Leipzig wurde sofort erkannt. Startschuss für die erfolgreiche Karriere der Popgruppe „Die Prinzen“. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Ramstein #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 08.09.20212015 wurden in Paris bei den schwersten Anschlägen in der Geschichte Frankreichs 130 Menschen getötet. Heute hat der Prozess um die Terrornacht begonnen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:26 Prozess um Terroranschläge in Paris In Paris hat der Prozess um die Terrornacht vom November 2015 begonnen. Bei den Attentaten wurden an mehreren Standorten in der Stadt 130 Menschen getötet und 350 verletzt. 03:12 "Signalwirkung, auch über Frankreich hinaus" Die Anschläge in Paris im November 2015 waren die schwersten in der Geschichte Frankreichs. ZDF-Korrespondent Thomas Walde erklärt, welche Bedeutung der Prozess für das Land hat. 05:32 Höhere Impfquote nötig 61,6 Prozent der Bevölkerung haben eine vollständige Impfung. Die Quote reicht jedoch insgesamt nicht, um die vierte Corona-Welle wirksam zu stoppen, so Gesundheitsminister Spahn. 08:06 Analphabetismus als Impfhindernis Um zur Impfung zu motivieren, müssen Informationen darüber auch Menschen erreichen, denen Lesen und Schreiben schwerfällt. Das sind rund 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland. 10:12 Maas und Blinken zu Umgang mit den Taliban Bundesaußenminister Maas und US-Außenminister Blinken haben über den Umgang mit der Übergangsregierung der Taliban in Afghanistan beratschlagt. Beide zeigten sich besorgt. 12:57 Kritik an griechischer Migrationspolitik Vor genau einem Jahr war das überfüllte Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos niedergebrannt. 45 Hilfsorganisationen kritisieren nun die Migrationspolitik Griechenlands. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bataclan #Paris #ZDFheute
9/11 war der Tag, der alles veränderte ? bis heute | auslandsjournalZwanzig Jahre ist der terroristische Anschlag her, an dem zwei Flugzeuge in die Tower des World Trade Centers in New York geflogen sind. Die Folge: Mehr als 3.000 Todesopfer und etliche persönliche Tragödien. Vier Menschen, vier Geschichten, vier Leben, die alle am 09. September 2001 eine plötzliche Wendung nahmen. Ramona Diaz ist Bauarbeiterin ? so wie es ihr Vater war. Er stammte aus der Dominikanischen Republik, sie ist in New York geboren ? in dem Jahr, als das World Trade Center gebaut wurde. Ihr Vater hatte als Schweißer die Türme mit aufgebaut. Als die Türme zusammenstürzten war sie eine der ersten Helfer*innen. Mitten im Chaos versuchte sie, die Ruhe zu bewahren: „Da war mir klar: Ok, ich denke ich muss bleiben ? wir müssen hier aufräumen.“ Elizabeth Millers Vater war Feuerwehrmann ? bei dem Versuch, Menschen aus den brennenden Türmen zu retten, kam er selbst ums Leben. Seine Tochter war gerade einmal sechs Jahr alt. Ohne einen Vater aufwachsen ? das sollte kein Kind jemals erleben müssen. Deswegen schrieb sie zwei Briefe an den damaligen US-Präsidenten Bush ? doch sie bekam nie eine Antwort. Also ging sie ihren Fragen selbst nach, lernte Arabisch, studierte Geschichte mit Schwerpunkt Terrorismus und wollte wissen: Warum haben Terroristen, warum hat Osama Bin Laden ihren Vater getötet? Andrea Booher ist Kriegs- und Krisenfotografin ? sie war so nah am Geschehen wie kaum einer ihrer Kolleg*innen. Doch im Gegensatz zu all den früheren Einsätzen war 9/11 noch intensiver: „Denn viele der Feuerwehrleute, eigentlich alle, die an den Rettungsarbeiten beteiligt waren, haben nach Leuten gesucht, die sie kannten.“ Auch ihr Einsatz blieb nicht ohne schädliche Folgen: Ihre Gesundheit leidet noch heute. Damals aber dachte man nicht an sich, sondern konzentrierte sich einzig und allein auf die gemeinsame Arbeit vor Ort, in den Trümmern. John Feal war Bauarbeiter. Bei den Aufräumarbeiten an Ground Zero zertrümmerte ein herabfallender Stahlträger sein Bein. Etliche Operationen folgten ? aber Hauptsache, er hat überlebt. Seit zwanzig Jahren setzt er sich für die ein, die nicht so viel Glück hatten wie er. Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #911 #NewYork #auslandsjournal
Bundestagswahl 2021: Wer darf eigentlich wählen? #shortsAm Sonntag, den 26. September 2021, wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Doch wer ist überhaupt wahlberechtigt? Und geht das inzwischen auch online? Die Grundvoraussetzungen, um wählen zu dürfen: mindestens 18 Jahre alt sein und einen deutschen Pass besitzen. Dabei darf selber entschieden werden, ob man im Wahllokal oder per Briefwahl wählen möchte. Jana Pareigis erklärt es euch! ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl2021 #ZDFheute
Bildungspolitik: Haben die Bundesländer Chancen verschlafen? | Markus Lanz vom 07. September 2021Die Corona-Pandemie hat deutliche Lücken in dem deutschen Bildungssystem aufgezeigt, die nun aufgearbeitet werden müssen. Unter anderem konnte man Schwächen bei der Digitalisierung durch Mangel an technischen Mittel und fehlendem Know-how sehen, aber auch bei der sozialen Gerechtigkeit zwischen Schüler*innen aus verschiedenen Bildungsschichten und Migrationshintergründen tauchten Lücken auf. Deshalb plädiert auch die Bildungsministerin Schleswig-Holsteins für eine Weiterentwicklung des Schulsystems und vor allem bei der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Ihr Vorschlag sei es, wie es beispielhaft in Hamburg schon gehandhabt wird, die Kinder in den Kindergärten mit sprachlichen Förderungen auf die Schulzeit vorzubereiten. Dabei gehe es um die Bildungssprache und vor allem um Barrierefreiheiten für die Kinder im Umgang mit ihren Klassenkamerad*innen. Dass die Bildungspolitik Ländersache ist, findet sie in ihren Grundzügen nicht verkehrt, doch müsse sie vor allem bei diesen Fragen an vielen Orten angepasst werden. Die Sprachförderung von Kindern unterstützt auch der Psychologe Ahmad Mansour. Doch fehle ihm unter anderem der Zukunftsgedanke an den deutschen Schulen, wie zum Beispiel die Lehrenden und Lehrpläne an die heutige, digitale Zeit anzupassen. Und klar helfe es den Kindern in der Schule, wenn man sich sprachlich austauschen kann, doch könne eine Integration in den Schulen nur gelingen, wenn Kinder aus allen Schichten und Herkünften zusammen unterrichtet werden, was allerdings nicht oft der Fall wäre. Daher fordert er eine sofortige Entwicklung im Bildungssystem, dass allen Menschen gerecht gegenüber wird. Und Gerechtigkeit könne es auch nur geben, wenn den Menschen Aufstiegschancen gewährleistet werden können. Momentan sehe aber der Ex-Bundesinnenminister (FDP) Gerhart Baum Abstiegsängste unter denjenigen, die sich eine berufliche Zukunft aufbauen wollen. Es solle einen Gerechtigkeitsvertrag zwischen denen geben, die auf Grund ihres Abiturs aufsteigen können und denjenigen, die von einer Berufsschule kommen und dadurch schlechtere Chancen in der Jobsuche hätten. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/P5f/ Weitere Gäste in der Sendung: Hasnain Kazim, Journalist Der Nahost-Experte und Bestsellerautor spricht über die Folgen des Afghanistan-Abzugs, die Sicherheitslage vor Ort und über die Wahrscheinlichkeit einer neuen Flüchtlingswelle. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eige-ne Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #MarkusLanz #Bildung #Deutschland
heute journal vom 07.09.2021Bei ihrem wohl letzten Auftritt im Bundestag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel offen Position für Armin Laschet als ihren Nachfolger bezogen. Auch Olaf Scholz und Annalena Baerbock nutzten die Sitzung des Bundestags zum Wahlkampf. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:58 Bundestag: Wahlkampf statt Debatte Kanzlerin Merkel hat sich nicht oft zu ihrer Nachfolge geäußert. Im Bundestag hat sie sich bei ihrem wohl letzten Auftritt im Plenum für Armin Laschet ausgesprochen ? und heftige Reaktionen ausgelöst. Die Kanzlerkandidaten nutzten die Bundestags-Bühne. 04:25 „Ein harter Lager-Wahlkampf“ Andrea Maurer hat den voraussichtlich letzten Auftritt der Bundeskanzlerin und den der Kanzlerkandidaten im Bundestag beobachtet und kommt zu der Einschätzung: Die bevorstehende Wahl wird als „Richtungswahl“ erklärt, mit „Schreckensszenarien“. 09:13 Afghanische Ortskräfte in Deutschland In den vergangenen Wochen sind über 4900 Menschen aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Darunter sind ehemalige Ortskräfte, die Bundeswehr und andere Nato-Truppen unterstützt haben, und ihre Familien. Wie setzt sich die Gruppe zusammen? 11:27 Afghanistan: Versäumnisse bei Evakuierung Einige wenige Ortskräfte in Afghanistan haben es geschafft, die Hilfe der Bundeswehr in Anspruch zu nehmen. So auch Patoni Teichmann, die Vorsitzende der Afghan-German Association. Jetzt versucht sie selbst, Menschen aus Afghanistan zu retten. 18:18 Kanzlerin Merkel besucht IAA Eröffnung der IAA Mobility: E-Autos und Klimaneutralität sind die bestimmenden Themen in München. Die Kanzlerin bekam viele Autos jenseits der 60.000 Euro-Marke zu sehen. Für die breite Masse fehlen günstige deutsche Alternativen. Bislang. 25.20 Der nächste Deutsche im All Einfach ein guter Kumpel sei er, der Matthias - sagen seine Freunde. Noch einmal besucht Matthias Maurer, Doktor der Materialwissenschaft und ESA-Astronaut, seine saarländische Heimat. Dort ist er mittlerweile ein Star. In acht Wochen geht’s zur ISS. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Wahlkampf #Bundestagswahl #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 07.09.2021Resümees und Wahlkampf - bei der voraussichtlich letzten Sitzung des Bundestags in der 19. Wahlperiode äußert sich Bundeskanzlerin Merkel ebenso wie die drei Kanzlerkandidat*innen. Auch die anderen Parteien nutzten das Parlament für Wahlkampf. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:06 Letzte Debatte im Bundestag vor der Wahl Bei der letzten Bundestagssitzung vor der Wahl haben alle drei Kandidierenden fürs Kanzleramt auf Attacke geschaltet. Auch die anderen Parteien nutzten das Parlament für Wahlkampf. 06:04 Reaktionen auf beschlossene Impfauskunft Beschäftigte in Kitas, Schulen, Alten- oder Pflegeheimen müssen ihrem Arbeitgeber künftig Auskunft darüber geben, ob sie gegen Corona geimpft sind. So reagieren Betroffene darauf. 08:36 Sexuelle Gewalt am häufigsten in Familien In Familien gibt es die meisten Fälle von sexuellem Missbrauchs an Kindern. Täter sind vor allem die eigenen Väter. Das zeigt eine neue Studie, für die 900 Betroffene befragt wurden. 11:49 Brasilien: Proteste am Nationalfeiertag Brasilien feiert seinen Unabhängigkeitstag mit landesweiten Demonstrationen. Dazu aufgerufen hatte Präsident Jair Bolsonaro. Es finden jedoch auch Gegendemonstrationen statt. 13:58 Neuausrichtung der IAA Die IAA präsentiert sich mit neuem Standort und neuem Namen: Als IAA Mobility findet sie erstmals in München statt. Im Vordergrund stehen dabei nun Umweltschutz und E-Mobilität. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestag #Wahlkampf #ZDFheute
Belarussische Widerstandskämpferin Maria Kolesnikowa im Knast ? ihre Schwester kämpft weiterMaria Kolesnikowa gilt als Ikone der misslungenen belarussischen Revolution. Die charismatischste Gegnerin des Diktators Lukaschenko wurde im September 2020 in Minsk gekidnappt und dann festgenommen. Weil sie ihren Pass zerriss, verhinderte Kolesnikowa ihre erzwungene Ausreise. Seit dem 06.09.2021 ist klar: Sie muss für elf Jahre ins Gefängnis. Die Begründung: „versuchte illegale Machtergreifung“. Weil sie es gewagt hatte, Alexander Lukaschenko bei der letzten Wahl herauszufordern. Marias Schwester Tatsjana Khomich kämpft verzweifelt für Maria - vom Ausland aus. Tatsjanas größte Sorge besteht darin, dass Maria im Gefängnis gefoltert oder umgebracht werden könnte. „Medienpräsenz könnte das Leben meiner Schwester retten“, sagt sie und tritt bei jeder wichtigen Belarus-Veranstaltung in der EU auf, macht Demos in den europäischen Hauptstädten mit dem Porträt von Maria in der Hand. Nur einen Bruchteil der Briefe an und von Maria lässt der belarussische Geheimdienst KGB durch. Der Vater von beiden Frauen lebt in Minsk und kann die inhaftierte Maria seit Monaten nicht mehr sehen. Die #kulturzeit hat Tatsjana Khomich am Tag der Urteilsverkündung und auch davor beim ständigen Einsatz für ihre Schwester begleitet. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Belarus #Kolesnikowa
Micha rappt für mehr Respekt | LänderspiegelMichael Blanco Perez lebt, liebt und rappt in Erfurt. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Kubaner mit afrikanischen Wurzeln. Micha fühlt sich durch und durch deutsch. Umso mehr verletzen ihn Vorurteile und Anfeindungen wegen seiner Hautfarbe. Er will sich nicht länger fremd fühlen im eigenen Land, also rappt er dagegen an. Als MBP mischt Micha im Erfurter Hiphop mit. Als Solokünstler oder gemeinsam mit Rapper Magma und DJ SoundCham bringt er Deutschrap auf die Bühne - mal einfach bloß witzig, in immer mehr Songs aber auch politisch und sehr persönlich. Dabei sind seine Lyrics an keiner Stelle böse oder verbittert. Das Lebensbejahende und der positive Blick auf die Welt und die Menschen prägen MBPs Style - mitten in Thüringen, wo er als Schwarzer von klein auf mit Vorurteilen und alltäglichem Rassismus konfrontiert war und wo bei der letzten Landtagswahl fast jeder vierte die Björn-Höcke-AfD ankreuzte. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #MBP #Rassismus #ZDF
Letzte Bundestagssitzung: Schlagabtausch vor der WahlDer Deutsche Bundestag befasst sich in einer sogenannten Vereinbarten Debatte mit der Situation in Deutschland. Es ist voraussichtlich die letzte Sitzung in der 19. Wahlperiode. Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerten sich auch die drei Kanzlerkandidat*innen. Die scheidende Kanzlerin ruft in ihrer Regierungserklärung zur Wahl von Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet auf. Gleichzeitig warnt sie vor einem Bündnis von SPD und Grünen mit der Linken. Merkel pocht auf eine unionsgeführte Bundesregierung, weil es nicht nur um die Zukunft von Nato und Europa, sondern auch um "handfeste wirtschafts- und steuerpolitische Entscheidungen" gehe. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz nennt drei Prioritäten für eine Bundesregierung unter seiner Führung: Kampf gegen Kinderarmut, finanzierbares Wohnen und stabile Renten. Dies seien für ihn Garantien für den Zusammenhalt der Gesellschaft, sagt Scholz im Bundestag. Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hält die Klimapolitik von Union und FDP, aber auch der SPD für unzureichend. Der Kohleausstieg müsse auf 2030 vorgezogen werden, sagt Baerbock im Bundestag. Union und FDP seien der Ansicht, der Markt werde den Klimaschutz regeln. Aber: "Dem Markt sind Menschen herzlich egal." Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet sieht Deutschland vor großen Herausforderungen und setzt im Kampf gegen Klimawandel auf internationale Kooperationen. Laschet warnt vor "kleinteiligen Maßnahmen" beim Klimaschutz. "Wir werden diese große Aufgabe nur bewältigen als globale Aufgabe". _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagssitzung #Wahl #ZDF
Ein freies Leben in Deutschland - Negah Amiri, Comedienne | Generation MerkelDie Stand-up-Comedienne Negah Amiri ist mit elf Jahren nach Deutschland gekommen. In ihrer Heimat Iran wäre ein freies Leben, wie sie es hier lebt, nicht vorstellbar. Mittlerweile hat sie den deutschen Pass, doch sie weiß, wie es sich anfühlt, in ein fremdes Land zu kommen und dass Integration nicht einseitig funktioniert. Ihre Eltern flüchteten aus politischen Gründen mit ihr nach Deutschland. Sie wollten ihrer Tochter ein freies Leben ermöglichen - ohne streng-religiösen und politischen Druck. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. „Angela Merkel ist für mich das Symbol für meine Freiheit“, sagt Negah. Die 27-Jährige steht ihre Frau auf der Comedy-Bühne und macht ihre persönlichen Erfahrungen zu Themen in ihrem Bühnenprogramm. Die neue Freiheit ohne Kopftuch und ohne „traditionelle" Regeln verleiteten die damals Jugendliche dazu, dass sie sich die Zeit lieber mit Partys und Freunden vertrieb als mit Lernen. Erst als ihr Opa sie auf eine Privatschule schickte, bekam sie die Kurve, machte ihr Abitur und studierte Angewandte Medien. Negah ist stolz darauf, dass sie dieses Jahr das erste Mal wählen darf. Sie schätzt die Freiheit und die Möglichkeiten, die man in Deutschland hat und dass man selbst als Frau alles erreichen kann; sogar Kanzlerin werden. Angela Merkel wurde ein Jahr nach Negahs Flucht Kanzlerin. In ihrer Heimat wäre es undenkbar, dass eine Frau eine so hohe Position innehat. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
heute journal vom 06.09.2021Gerade bei den Jüngeren steigen die Infektionszahlen stark an, die Quarantäne-Regeln hat jedes Bundesland aber bislang für sich geregelt. Nun haben sich die Gesundheitsminister der Länder auf einheitliche Regeln geeinigt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:57 Einheitliche Quarantäne-Regeln für Schulen Die Gesundheitsminister der Länder haben sich auf einheitliche Regeln geeinigt, wenn Corona-Fälle an Schulen solche Quarantänemaßnahmen notwendig machen. Werden sich alle Schulen an diese Empfehlungen halten? 03:34 Empfehlung „ein beachtlicher Erfolg“ Professor Tobias Tenenbaum gibt eine vorsichtige Entwarnung im Blick auf Corona-Erkrankungen bei Kinder: "Wir können Kinder sicher durch den Winter bringen". Er begrüßt die Einigung der Gesundheitsminister für einheitliche Quarantäne-Regeln an Schulen. 10:10 Vor der Wahl: FDP und Farbenspiele FDP-Chef Christian Lindner sagt, für ein Bündnis mit der SPD fehle ihm die Fantasie. Seine erklärte Lieblingskonstellation, schwarz-gelb, kommt allerdings in Umfragen immer schlechter weg. Inzwischen wirft er der CDU inhaltliche Schwammigkeit vor. 16:22 Hohe Haftstrafe für Maria Kolesnikowa Regierungsgegnerin Maria Kolesnikowa wurde in Minsk zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Trotz systematischer Repressionen und Brutalität gegen Regierungsgegner in Belarus kamen ihre Unterstützer vor das Gerichtsgebäude und zeigten Solidarität. 19:40 Vor Eröffnung der IAA: Hochgesteckte Ziele Die Internationale Automobilausstellung öffnet an diesem Dienstag ihre Pforten ? erstmals in München. Die Branche hat sich in Sachen Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft hohe Ziele gesteckt. Doch Experten haben Zweifel am Tempo. 26:49 Belmondo - Schauspielstar mit Boxer-Herz Zu Beginn seiner Schauspielkarriere war der Weg steinig. Jean-Paul Belmondo schlug sich durch und wurde zu einer Ikone des europäischen Kinos, mit mehr als 80 Filmen. Präsident Macron nannte ihn einen "nationalen Schatz". Jetzt verstarb Belmondo, mit 88 Jahren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Quarantäne-Regeln #heutejournal
Was nun, Herr Lindner? Fragen an den Vorsitzenden und Spitzenkandidaten der FDPWie positioniert sich die FDP mit Blick auf diese Umfragewerte in der aktuellen Wahlkampf-Diskussion um mögliche Koalitions-Optionen nach der Bundestagswahl am 26. September? Wollen die Liberalen Kanzlermacherpartei werden? Und mit welchen Themen will FDP-Chef und Spitzenkandidat Christian Lindner in den letzten drei Wahlkampfwochen punkten? Bei "Was nun, Herr Lindner?" stellt er sich den Fragen von ZDF-Chefredakteur Peter Frey und Bettina Schausten, der stellvertretenden ZDF-Chefredakteurin. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/​. #lindner​ #fdp​ #laschet
heute 19:00 Uhr vom 06.09.2021Rot-Rot-Grün - die Linke spekuliert darauf, CSU-Chef Söder warnt davor. Olaf Scholz äußert sich derweil weder klar für noch klar gegen ein Bündnis mit den Linken. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:13 Linke hofft auf Regierungsbeteiligung In drei Wochen wählt Deutschland einen neuen Bundestag und die Linke wittert eine Chance zum Mitregieren. CSU-Chef Söder warnt hingegen vor einem Rot-Grün-Roten Bündnis. 03:02 „Von allen Koalitionen die zweitbeliebteste“ Die Union verlangt, dass Olaf Scholz sich klar für oder gegen ein Bündnis mit den Linken entscheidet. Theo Koll in Berlin hat weitere Informationen. 05:12 Quarantäneregeln in Schulen Seit dem Schulstart heißt es für einige Schüler und Schülerinnen: Ab in Quarantäne. Je nach Region sind die Quarantäneregeln bislang jedoch verschieden. Jetzt soll Einheitlichkeit her. 07:56 Haft für Kolesnikowa Maria Kolesnikowa, Oppositionelle und Symbolfigur der Protestbewegung in Belarus, hat ein hartes Urteil erhalten: Ihr stehen elf Jahre Haft bevor. 10:00 Taliban erobern letzte Provinz in Afghanistan Pandschir, die letzte Provinz, die nicht unter der Kontrolle der Taliban lag, wurde offenbar erobert. Doch die Kämpfer der Nationalen Widerstandsfront setzen den Kampf fort. 12:00 Weiterer Lokführerstreik zu befürchten Heute Nacht ist der Streik zwar vorbei, doch der nächste könnte schon bevorstehen. Zwischen Bahn und der Gewerkschaft gibt es bislang keine Einigung. 13:53 Belmondo stirbt im Alter von 88 Jahren Der französische Kinostar Jean-Paul Belmondo ist tot. Er spielte in rund 80 Filmen mit und verkörperte vieles: das Raubein, den Frauenschwarm, auch den Komödianten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #DieLinke #Bundestagswahl #ZDFheute
Kürzere Quarantäne - mehr Corona-Fälle in Schulen? | ZDFheute live mit Virologe Schmidt-ChanasitIn den meisten Bundesländern läuft die Schule wieder. Für viele Schüler*innen heißt das aber: Ab in Quarantäne. Gerade bei den Jüngeren steigen die Infektionszahlen stark an. Die Inzidenz in der Altersgruppe um ein Vielfaches höher als bei Älteren. Welche Schüler*innen wann und wie lange in Quarantäne müssen, das regelt bislang jedes Bundesland für sich. Jetzt soll sich das ändern! Heute haben die Gesundheitsminister über die Quarantäne-Regeln an Schulen beraten. Ergebnis: Ist ein Corona-Fall unter den Schüler*innen sollen nur noch die direkten Sitznachbarn nach Hause geschickt werden, für mindestens fünf Tage. Außerdem sollen sich Schüler*innen auch freitesten können. Was bringen die neuen Regeln an Schulen? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit dem Virologen Jonas Schmidt-Chanasit. Seid dabei, stellt Eure Fragen und diskutiert mit ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Gesperrte Brücke, genervte Anwohner I Hammer der WocheVor vier Jahren wurde die marode Brücke zwischen Duisburg-Rheinhausen und Moers gesperrt. Seitdem kämpfen die Anwohner für eine schnelle Lösung, doch ein Brücken-Neubau ist immer noch nicht in Sicht. Die Stadt Moers hat kein großes Interesse und die Stadt Duisburg ist sich keiner Schuld bewusst, man verweist auf die schwierige Lage an der Stadtgrenze, es laufe ein "Gebietsänderungsverfahren". Die Anwohner werden so wohl noch eine Weile Geduld haben müssen. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #ZDF #Länderspiegel #HammerDerWoche
Generation Merkel - Jessica: Hartz IV, alleinerziehend, Vollzeitjob"Es enttäuscht mich sehr, dass ich 40 Stunden arbeiten gehe und eigentlich am Monatsende weniger habe, als wenn ich nicht arbeiten gehen würde", sagt Jessica. Dennoch will sie weiterhin arbeiten - für ihr Selbstwertgefühl und um ihren Kindern ein Vorbild zu sein. Die 37-jährige arbeitet Vollzeit und hat trotz ihres Gehaltes von 1.300€ und Hartz-IV-Aufstockung weniger Einkommen als vorher, als sie noch ausschließlich von Hartz IV gelebt und ehrenamtlich gearbeitet hat. Jessica hat kaum Zeit für ihre Kinder. Vor allem am Wochenende versucht sie aber für ihre Familie da zu sein, Zeit zu schenken und bestenfalls Ausflüge zu machen. Weil das Geld knapp ist, besucht sie die Berliner Engel, ein Verein für Bedürftige wie zum Beispiel Hartz-IV-Empfänger. Dort kann sie Lebensmittel aber auch Kleider günstig kaufen. Ohne diesen Verein könnte Jessica ihre Kinder nicht so ernähren wie sie es für richtig hält, da gerade Obst und Gemüse im "normalen" Supermarkt deutlich teurer sind. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwählerinnen
heute journal vom 05.09.2021Es gehe jetzt um Gemeinsamkeit in der Union und darum, nächste Woche den "Trend zu brechen", so Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Gespräch mit Marietta Slomka. Wenig angriffslustig bleibt Söder bei der Frage, ob die Union mit ihm als Kanzlerkandidat gerade anders dastünde. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:12 Scholz und Baerbock: „Das passt gut“ Bei einer gemeinsamen Diskussionsrunde in Potsdam bestätigten Olaf Scholz und Annalena Baerbock, dass ein Bündnis ihrer Parteien nach der Bundestagswahl möglich wäre. „Das passt gut“, sagte Scholz. Baerbock sieht aber Dissens beim Klimaschutz. 03:54 Söder: „Linksrutsch verhindern“ Es gehe jetzt um Gemeinsamkeit in der Union und darum, nächste Woche den "Trend zu brechen", so Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Wenig angriffslustig bleibt Söder bei der Frage, ob die Union mit ihm als Kanzlerkandidat gerade anders dastünde. 13:20 Ungerechte Impfstoffverteilung Während in den Industrieländern zum dritten Mal geimpft wird, warten Millionen Menschen in Afrika verzweifelt auf die lebensrettenden Vakzine. Die WHO mahnt Impfgerechtigkeit an. Auch weil ohne sie kein weltweites Ende der Pandemie möglich ist. 17:55 Herr Lehmann, mal wieder Berlin-Kreuzberg, Anfang der 80er: Willkommen zurück in Herr Lehmanns Welt! Kultautor und Musiker Sven Regener hat wieder einen Roman geschrieben, „Glitterschnitter“ heißt er und auch Regeners Alter Ego ist wieder dabei: Frank Lehmann ? zum sechsten Mal. 21:00 Der aus:blick in die kommende Woche Am Montag wird das Urteil gegen die weißrussische Oppositionelle Maria Kolesnikowa erwartet. Außerdem soll das neue Infektionsschutzgesetz im Bundestag verabschiedet werden. Und die IAA wird ihre Pforten öffnen ? in diesem Jahr erstmals in München.
heute 19:00 Uhr vom 05.09.2021Die Bundesregierung will nach wie vor Tausende Ortskräfte und gefährdete Personen aus Afghanistan evakuieren. Im Gegenzug fordern die Taliban jetzt von Deutschland diplomatische Beziehungen und finanzielle Hilfen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Koalitionspartner umwerben sich Drei Wochen vor der Bundestagswahl gibt es Annäherungen: Die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz und Annalena Baerbock können sich ein Bündnis von SPD und Grünen vorstellen. 03:45 Taliban fordern Anerkennung und Geld Die Bundesregierung will nach wie vor freies Geleit für Tausende gefährdete Personen in Afghanistan. Die Taliban fordern dafür diplomatische Beziehungen und finanzielle Hilfen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Bundestagswahl2021 #ZDFheute
Rot-Rot-Grün: Was ist dran am Schreckgespenst vom Linksbündnis? | Inside PolitiXEin Gespenst geht um in Berlin und der Republik, es ist das Gespenst des Kommunismus! Seit Tagen wird die Union nicht müde, das Schreckgespenst vom rot-rot-grünen Linksbündnis zu beschwören, mit dem ein Linkskanzler Scholz das Land in den Untergang führt. Partei in Panik führt Lagerwahlkampf aus der Mottenkiste - könnte man sagen. Aber: Ist was dran an der Angst? Gibt es die rot-rot-grünen Träumereien wirklich bei SPD, Grünen und der Linken oder nur in den Albträumen der Union? Wer kann mit wem, in diesen Parteien? Und wäre mit der Linkspartei überhaupt ein Staat zu machen? ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl #rotrotgrün #InsidePolitiX
Zarifa Ghafari: Hoffnung einer ganzen afghanischen Generation | Markus Lanz vom 02. September 2021„Mein eigenes Land zu verlassen war schlimmer, als meinen ermordeten Vater zu verlieren“, berichtet die afghanische Frauenrechtlerin und ehemalige Bürgermeisterin von Maidan Shahr Zarifa Ghafari unter Tränen. Als Hoffnungsträgerin einer ganzen Generation musste sie notgedrungen ihr Land verlassen, da die Gefahr der Taliban stetig wuchs. 2018 gewann Ghafari die Bürgermeisterwahl gegen 138 männliche Mitbewerber und schrieb dadurch Geschichte. Dabei machte sie es sich zur Aufgabe die Korruption in ihrer Stadt und den Einfluss der Taliban zu bekämpfen, damit die Bewohner endlich ihre Freiheit und die Frauen ihre Rechte ausleben können. Eine junge Generation besaß eine Chance auf eine bessere Zukunft, weshalb die Taliban auch auf sie aufmerksam wurden. In ihrer Amtszeit musste sie aus Sicherheitsgründen in Kabul leben, doch selbst hier wurden mehrere Anschläge auf sie verübt, die sie glücklicherweise überlebte. Doch ihre Familie hatte weniger Glück gehabt, als nach dem letzten verübten Anschlag ihr Vater ermordet wurde. Dies sei für sie ein schwerer Einschnitt in ihrem Leben gewesen. Dennoch ließ sie sich nicht entmutigen und kämpfte weiter gegen die Unterdrückung in ihrem Land an. Mit der Erklärung der internationalen Streitmächte das Land zu verlassen und den Krieg zu beenden, wusste Ghafari, dass nun auch ihr Kampf gegen die Taliban vor Ort enden wird. Mit der Rückeroberung des gesamten Landes und der Machtübernahme Kabuls wurde aus ihrer Sicht das Land wieder zurück in die Jahre 1997/1998 geschickt. Der erkämpfte zivile Fortschritt, Freiheits-rechte, die Chancen auf ein friedliches Land: All diese Bemühungen seien nun vergebens gewesen. Deswegen schmerze es sie zutiefst, nicht mehr in Afghanistan ihren Landsleuten, Bekannten und Familienmitgliedern helfen zu können. Ihre einzige Möglichkeit sei mit ihrer Stimme auf die Situation vor Ort aufmerksam zu machen. „Jetzt werden wir versuchen von null anzufangen. Doch das werden wir schaffen. Ich lebe, weil ich mutig bin. Wir sind stärker als diese Konflikte, als dieser Krieg!“ Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/kqqF/ Weitere Gäste in der Sendung: Marco Buschmann, Politiker Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion äußert sich zum Wahlkampf seiner Partei, zu deren Steuerplänen und zu denkbaren Koalitionsbündnissen. Kristina Dunz, Journalistin Die Politikexpertin vom „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ analysiert die Taktik der Liberalen im Kampf ums Kanzleramt und die Rolle der FDP bei der Bildung der nächsten Bundesregierung. Alexander Kekulé, Epidemiologe „Die 2G-Regelung wiegt uns in völlig falscher Sicherheit“, sagt er mit Blick auf die vierte Corona-Welle. Zudem äußert er sich zur abnehmenden Impfbereitschaft und deren Folgen. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #ZarifaGhafari #Taliban
heute journal vom 04.09.2021In der letzten nicht eroberten Region Pandschir findet sich weiterhin Widerstand gegen die Taliban. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Protest und Widerstand ? Druck auf Taliban In der Bevölkerung ist die Unsicherheit groß, wohin das Land steuert. So werden in Kabul etwa Proteste von Frauen unterbunden. Und oberhalb des Pandschir-Tals gehen die Kämpfe weiter, wo sich ein Bündnis verschiedener Oppositionsgruppen verschanzt hat. 03:23 Wieder Widerstand im Pandschir-Tal Geschichte wiederholt sich in Afghanistan: Der militärische Widerstand im Pandschir-Tal, sagt Korrespondentin Katrin Eigendorf, könne sich für die Taliban als ernsthaftes Problem erweisen. 06:03 Unteilbar“-Demonstration in Berlin Für Menschenrechte, Solidarität und soziale Gerechtigkeit ? ein breites Bündnis aus Gewerkschaft, Parteien und Vereinen hat zur „Unteilbar“-Demonstration in Berlin aufgerufen. So sprachen sich die Demonstranten etwa für faire Löhne, bezahlbaren Wohnraum und mehr Klimaschutz aus. 09:07 Flüchtlingselend in Kolumbien In der kolumbianischen Grenzstadt Cucutá haben es Migranten schwer. Der Stützpunkt des Roten Kreuzes gilt daher als eine wichtige Anlaufstelle. So auch für Emily mit ihren fünf Kindern nach Jahren des Kampfes und der Ausbeutung. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Unteilbar #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 04.09.2021Tausende demonstrierten unter dem Slogan #Unteilbar in Berlin für eine solidarische Gesellschaft. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:51 Überblick: Soziale Gerechtigkeit in Deutschland Mehrere Tausend Menschen demonstrieren für mehr soziale Gerechtigkeit. Ein Thema, das von vielen Befragten im ZDF-Politikbarometer als wichtig für die Wahlentscheidung bezeichnet wird. Wie sozial Gerecht ist Deutschland? 02:24 "Unteilbar"- Demo in Berlin Drei Wochen vor der Bundestagswahl demonstrieren Tausende in Berlin für mehr soziale Gerechtigkeit. Sie wollen eine Umverteilung von oben nach unten. 04:24 Regierungsbildung der Taliban verzögert sich Die Vereinten Nationen kündigen eine Geberkonferenz für Afghanistan an. Auch wegen der Unruhen im Land zieht sich die Regierungsbildung unter den Taliban weiter hin. 07:55 Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern In drei Wochen wird neben dem Bundestag auch ein neuer Landtag in Mecklenburg-Vorpommern gewählt. In dem Küstenland ist der Tourismus eine der wichtigsten Branchen. 10:30 Biden sagt Hurrikan-Opfern Hilfe zu Im Bundesstaat Louisiana und Mississippi sind im Hurrikan „Ida“ mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Joe Biden besuchte das Katastrophengebiet und sagte den Opfern schnelle Hilfe zu. 12:23 Menschen in Venezuela auf der Flucht In Venezuela liegt die Wirtschaft am Boden. Die Kriminalität ist enorm angestiegen und Millionen Menschen sind auf der Flucht. Viele flüchten ins ebenso verarmte Nachbarland Kolumbien. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Unteilbar #ZDFheute
Wie eines der ärmsten Länder gegen Corona kämpft I auslandsjournalDie Lebenserwartung in der Zentralafrikanischen Republik liegt bei 53 Jahren ? der weltweit niedrigste Wert. Covid-19 ist bei Weitem nicht die einzige Krankheit, die dem Land schwer zusetzt. Für die Bewältigung der Corona-Pandemie sind nicht ansatzweise genügend Einwohner*innen geimpft. Wie soll es weitergehen? 22 Dosen Astrazeneca für einen Ort mit 22.000 Menschen ? wer hier eine Impfung bekommt, hat oft wochenlang darauf gewartet, so wie die Krankenschwester Juliette Dantouli. Man hat schon viele Menschen an Corona sterben sehen, die Angst davor ist groß. Doch sie sterben nicht nur an Covid-19 ? die deutsche Ärztin Alke Dannenberg kämpft noch gegen ganz andere Krankheiten: „Hier sterben massenweise Leute an Malaria, Mangelernährung, HIV, Tuperkulose und so weiter.“ Hinzukommt der Bürgerkrieg: Anfang des Jahres rückten Rebellen nach Bossembélé vor. Sie hinterließen eine Spur der Verwüstung. Viele flohen aus der Stadt und harrten in der Wildnis aus, so auch Familie Soe: „Es war schrecklich dort. Wir lebten in ständiger Angst vor wilden Tieren und Schlangen, die uns beißen könnten“, erzählt Annabelle Soe. Damit nicht genug: Nun droht eine Hungersnot in Teilen des Landes. Denn wer geflohen ist, konnte sich nicht mehr um die Felder kümmern, sie sind zugewuchert. Die Gefahr durch Corona kommt noch hinzu: Expert*innen warnen vor Varianten, vor allem wenn nicht genug Menschen geimpft werden. Mehr vom ZDF auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/dRZyE/. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #auslandsjournal #Corona #Zentralafrika
Neuanfang in Missouri: Afghanische Geflüchtete in Amerika | auslandsjournalHinter ZZ liegt eine grauenvolle Geschichte. Als Jugendliche wurde sie drei Tage lang von den Taliban festgehalten, gefoltert, vergewaltigt. Sie entkam, doch seitdem war ihre Familie in ständiger Gefahr. Jahrelang arbeitete ZZ als Übersetzerin für die US-Armee ? deshalb erhielt sie ein Visum zur Ausreise. An dem Tag, als die Taliban Kabul einnahmen, schaffte sie es gerade noch so in den Flughafen. Nun lebt sie in Missouri bei Familie Nash, die sie mit offenen Armen empfangen hat. Für die Nashs ist es eine Sache der Moral, geflüchteten Menschen Asyl zu bieten. Sie hoffen, dass ZZ nun den „amerikanischen Traum“ leben kann. Bis dahin wird es wohl noch etwas dauern ? aktuell bangt die Übersetzerin um ihre Familie in Afghanistan, die wie viele andere Menschen zurückbleiben musste. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #USA
heute journal vom 03.09.2021Die SPD liegt nach 19 Jahren erstmals wieder vor der Union. Derweil versucht Armin Laschet dem Abwärtstrend der CDU/CSU mit einem „Zukunftsteam“ zu begegnen. Auch vor einer rot-rot-grünen Koalition warnt er. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 02:03 Laschet setzt auf Team Armin Laschet hakt unter und ändert mitten im Wahlkampf seine Strategie. Statt selbst an der Spitze zu stehen, baut er ein Team um sich. Er muss - obwohl er nicht wollte und obwohl die Union mit einem Wahlkampfteam schon böse Erfahrungen gemacht hat. 05:05 Keine Angst vor Roten Socken? Auf Länderebene regiert die SPD schon mit der Linken ? im Bund nach der Wahl vielleicht auch? Davor warnt die Union gerade ? im Stile ihrer alten Rote-Socken-Kampagne. Doch selbst für frühere DDR-Bürgerrechtler*innen taugt die Linke nicht mehr als Angstfigur. 08:48 Laschet-Plan funktioniert nicht Um in den Umfragen noch aufzuholen, setzen die Union und ihr Kandidat auf eine alte Strategie: Angst machen vor Rot-Rot-Grün. Das hat früher funktioniert, sagt Wahlkampfprofi Frank Stauss. Heute nicht mehr ? denn etwas entscheidendes ist anders. 16:45 Angela Merkel im Hochwassergebiet Im Ahrtal haben die Flutopfer noch immer Sorgen. Wer ersetzt die Schäden? Wie geht es weiter? Vor allem aber treibt sie die Angst um, dass Land und Politik sie vergessen. Heute kam die Bundeskanzlerin zum zweiten Mal ins Hochwassergebiet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Bundestagswahl #Laschet #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 03.09.2021Laut aktueller Umfragewerte kommt die Union nur noch auf 22 Prozent. Angesichts dessen sei die Lage „ernst und alarmierend“, so Markus Söder. Mit einem heute vorgestellten „Zukunftsteam“ möchte Kanzlerkandidat Laschet nun die Trendwende schaffen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 03:15 Laschets Team: Trendwende im Wahlkampf? Miserable Umfragewerte, die Nervosität in der Union wächst: Kanzlerkandidat Laschet präsentierte ein "Zukunftsteam" aus acht Köpfen, das nun die Trendwende im Wahlkampf liefern soll. 05:28 „Union setzt nicht nur auf Armin Laschet“ Drei Wochen vor der Wahl stellt Kanzlerkandidat Laschet sein „Zukunftsteam“ vor. Doch können diese acht Köpfe die Trendwende liefern und die Union aus dem Umfragetief holen? 07:18 Weiterhin bedrückende Lage in Afghanistan Wirtschaft am Abgrund, Freiheitsrechte in Gefahr, Zehntausende auf der Flucht: Der US-Abzug stürzt Afghanistan in eine tiefe Krise. Wie gehen die Menschen mit dieser Unsicherheit um? 09:28 „EU hat harte Bedingungen formuliert“ Die EU-Außenminister*innen haben jetzt konkrete Bedingungen für eine Zusammenarbeit mit den Taliban formuliert. Warum diese Kehrtwende? Anne Gellinek mit einer Einschätzung. 15:03 Bahn-Alternative: Hohe Nachfrage nach E-Bikes Eine Alternative zur Bahn ist das E-Bike ? zumindest auf kurzen Strecken. Die Nachfrage steigt seit Jahren. Doch wer eins kaufen will, der braucht nicht nur Geld, sondern auch Geduld. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Laschet #Afghanistan #ZDFheute
Merkel und Dreyer im Katastrophengebiet an der Ahr | ZDFheute liveBundeskanzlerin Angela Merkel informiert sich heute gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) über den Fortschritt beim Wiederaufbau im besonders von der Flut betroffenen Ahrtal. Bei einem Rundgang in der Verbandsgemeinde Altenahr besucht Merkel unter anderem ein Seniorenheim und eine zerstörte Schule. ZDFheute live blickt auf die Pressekonferenz nach dem Besuch und schaltet live zu der ZDF-Reporterin Marion Geiger nach Altenburg. Die Sendung gibt außerdem Einblicke in die Erwartungen von Betroffenen und Menschen, die sich mit Hochwasserkatastrophen auskennen. ZDFheute live spricht mit der „Fridays for Future“-Aktivistin Julia Wischnewski, die mit ihrer Familie selbst Opfer des Ahr-Hochwassers wurde und mit Jürgen Opitz, Bürgermeister der Stadt Heidenau, der Erfahrungen mit dem Elbe-Hochwasser 2013 gemacht hat. Wie gelingt der Wiederaufbau? Welche Schritte müssen jetzt folgen? Diskutiert mit! Sieben Wochen ist es her, dass ungewöhnlich starke Regenfällen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Hochwasserkatastrophe auslösten. 183 Menschen sind getötet worden, ganze Häuser wurden davongespült und Teile der Infrastruktur zerstört. Wie geht es jetzt weiter? Stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Die Taliban vor der Regierungsbildung: Wer hat das Sagen bei den neuen Herrschern? | auslandsjournalIn Kürze wollen die neuen Machthaber ihre Regierung bekannt geben. Doch langsam wächst die Erkenntnis: Afghanistan zu erobern mag einfach gewesen sein. Eines der ärmsten und gefährlichsten Länder der Welt zu regieren ? etwas anderes. Unsere Autorin Katrin Eigendorf hat einen Taliban-Sprecher zum Interview getroffen. Die letzten US-Soldaten haben Afghanistan verlassen ? das Land ist nun vollständig unter der Kontrolle der Taliban. Mit Bildern der letzten verbliebenen Kamerateams zeigen wir, wie sich der Alltag für die Menschen verändert. Nooria und Reza wollen das Land verlassen, doch bisher halten sie sich in ihrer Wohnung versteckt. Der Journalist und seine Frau fürchten Racheakte der Taliban. Auf den Straßen Kabuls herrscht Chaos, in den Parks der Stadt harren Menschen aus, die schon geflüchtet sind. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #Taliban
Kekulé warnt vor unsichtbarer Corona-Welle | Markus Lanz vom 02. September 2021Nach Ansicht von Alexander Kekulé befinden wir uns in einer Phase der Pandemie, die vor allem Kinder und Jugendliche schwer trifft. Der Virologe nennt das bei Markus Lanz „Endspiel“. Das Virus sei in einem „Herbstorkan“ unterwegs. Intensivstationen würden zwar nicht überlastet, aber: „Die, die im Sturm stehen, sind die jungen Leute“, so Kekulé. Die Lage bei den Erwachsenen ist dagegen gut. Etwa 80 Prozent dieser Personengruppe sind inzwischen geimpft und damit geschützt vor Tod und schweren Krankheitsverläufen. Doch sie können dennoch das Corona-Virus übertragen. Denn krank werden Geimpfte dennoch. Kekulé spricht von drei bis fünf von zehn Geimpften, die sich noch mit Corona infizieren können. Aufhebung der Maßnahmen, der Weg zurück in die Normalität mache diese Personengruppe aber unvorsichtiger. Beispielsweise Erkältungssymptome würden nicht ernstgenommen. Und so die Gruppe der Geimpften zu Virusübertragenden. Kekulé spricht von einer „unsichtbaren Welle der Geimpften.“ Und weiter: „Dieser Tarnkappenbomber treibt die Inzidenz nach oben.“ Für wen das in der Folge schwerwiegende Konsequenzen hat: Kinder und Jugendliche. Der Virologe sieht „sekundäre Kollateralschäden“, die bei Kindern und Jugendlichen auftreten können. Nicht hervorgerufen durch das Virus, sondern durch die mit hohen Inzidenzen und Krankenhausbelastung einhergehenden Maßnahmen. Etwa Schulschließungen. Negativbeispiel für den Virologen ist NRW, wo sich schon jetzt 30.000 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne befinden. Auch das 2G-Modell von Hamburg bringt Diskussionsstoff in die Runde bei Markus Lanz. In der Hansestadt können jetzt Kneipen und Restaurants Gäste bewirten ohne Mindestabstand und andere Beschränkungen. Ein Stück Normalität. Allerdings nur für Genesene und Geimpfte. Ein Negativtest reicht nun nicht mehr aus, um bestimmte Lokalitäten zu besuchen. Virologe Kekulé sieht das Modell kritisch. Er argumentiert unter anderem mit dem Wegfall von Tests, was zur unsichtbaren Welle beitrage. Die Journalistin Kristina Dunz dagegen ist 2G-Befürworterin und verweist darauf, dass Menschen, die mit der Impfung das Ziel der Herdenimmunität unterstützt haben, jetzt auch Freiheiten zurückbekommen müssen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/kqqF/ Weitere Gäste in der Sendung: Marco Buschmann, Politiker Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion äußert sich zum Wahlkampf seiner Partei, zu deren Steuerplänen und zu denkbaren Koalitionsbündnissen. Zarifa Ghafari, Frauenrechtlerin 2018 wurde sie Afghanistans jüngste Bürgermeisterin. Nun flüchtete sie nach Deutschland. Sie er-zählt von ihrem außergewöhnlichen Lebensweg und ihrem Kampf für die Frauen am Hindukusch. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #MarkusLanz #Corona #2G
Liberal oder sozial ? was sichert Wohlstand für alle? | maybrit illner vom 02.09.2021Ausschnitt aus der "maybrit illner" Sendung vom 2. September 2021. Die ganze Sendung gibt es in der ZDF Mediathek: https://kurz.zdf.de/HD8/ Für FDP-Chef Christian Lindner wäre die Verhinderung einer rot-rot-grünen Regierung kein hinreichender Grund für den Eintritt in eine Ampelkoalition. "Verhinderung allein, das wäre ein zu bescheidener Anspruch an Gestaltung", sagte Lindner. Ihm fehle noch die Fantasie, "welches Angebot Herr Scholz zum Beispiel der FDP machen könnte", das für die Freien Demokraten attraktiv wäre, bei dem aber nicht "Frau Kollegin Esken oder Kevin Kühnert sagen würden: Nicht mit uns." Die SPD-Führung wird nach Angaben von Saskia Esken im Falle eines Wahlsieges gemeinsam über mögliche Koalitionen entscheiden. Regierungsbündnisse würden "zwischen Parteien geschlossen", so die SPD-Chefin. Deshalb habe die Parteiführung "seit bald eineinhalb Jahren ein sehr, sehr enges Verhältnis" mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz, Fraktionschef Rolf Mützenich und Generalsekretär Lars Klingbeil. "Wir haben eine Führung gemeinsam gebildet, die diesen weiten Weg jetzt zusammen gegangen ist und diese gemeinsame Führung, die wird auch über den Wahltag hinaus gemeinsam arbeiten und dann auch gemeinsam Entscheidungen treffen", sagte Esken. Jetzt jedoch müssten erst einmal die Wählerin und der Wähler entscheiden. In der Debatte um ein mögliches Bündnis der Sozialdemokraten mit der Linkspartei betonte Esken, der vielfach zitierte Parteitagsbeschluss von 2013 beziehe sich nicht allein auf die Linkspartei. Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit seien unter anderem eine solide Haushaltspolitik und klare Bekenntnisse zur Nato, zur transatlantischen Zusammenarbeit und zu einer starken Europäischen Union. Bei der Linken habe man erst letzte Woche bei der Abstimmung zum Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan gesehen, "dass da keine Regierungsfähigkeit" und auch "kein Wille" zur Regierungsbeteiligung da sei. Außerdem wurde über denn Sinn eines höheren Mindestlohns diskutiert. Christian Lindner (FDP) argumentierte, dass ein höherer Mindestlohn bei gleichbleibender Minijobgrenze den Effekt habe, dass für viele kein höherer Verdienst möglich sei. Außerdem kritisierte er, dass Hartz-IV-Empfänger einen Großteil von Einkommen über 100 Euro abgeben müssten. Saskia Esken (SPD) führte an, dass eine ganze Menge Menschen in Vollzeit mit Mindestlohn arbeiteten, um aufzustocken, um "ihre Familie über Wasser zu halten." Das sei eine Subventionierung von Löhnen. Mit einer Erhöhung des Mindestlohns würde man sicherstellen, dass aufstockende Vollzeitarbeitende nicht noch einen Minijob zusätzlich machen müssten. "Das ist nicht in Ordnung, das ist unanständig", so Esken. Die Gäste der Sendung: Saskia Esken, Parteivorsitzende, SPD Christian Lindner, Partei- und Fraktionsvorsitzender, FDP Henrike Roßbach, Journalistin, Parlamentsbüro „Süddeutsche Zeitung“ Gabor Steingart, Journalist und Buchautor ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl #Lindner #Esken
heute journal vom 02.09.2021Afghanistan ist eines der ärmsten Länder der Welt und mehr denn je auf Hilfsgelder angewiesen, während die „Kriegskasse“ der Taliban prall gefüllt ist. Dahinter stecken Opiumanbau, Steuern, aber auch Spenden aus dem Ausland. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 0:22 Bahnstreik geht weiter Obwohl die Bahn ein verbessertes Angebot vorgelegt hatte, begann der Streik wie angekündigt. Dagegen ging die Bahn heute mit einem Eilantrag vor, doch das Gericht lehnte ab. Die Bahn kündigte Berufung an. Der Streik soll bis Dienstag früh andauern. 4:31 EU-Diskussion um „schnelle Eingreiftruppe“ Nach den Militäreinsätzen am Flughafen in Kabul diskutieren die europäischen Verteidigungsminister*innen auf ihrem Treffen in Slowenien über die Idee einer „europäischen schnellen Eingreiftruppe“. Man sei zuletzt zu sehr von den Amerikanern abhängig gewesen. 8:00 Gellinek: „Diskussion hat Fahrt aufgenommen“ EU-Korrespondentin Anne Gellinek berichtet von unterschiedlichen Positionen einzelner EU-Staaten zu einer schnellen EU-Eingreiftruppe. Es fehle an einer eigenständigen Sicherheitspolitik der EU und es sei derzeit Einstimmigkeit für Einsätze nötig. 10:50 Die „Kriegskasse“ der Taliban Die Taliban, die neuen Herrscher Afghanistans verfügen über eine Milliarden-schwere „Kriegskasse“. Sie bekommen ihr Geld aus dem Anbau und Verkauf von Drogen, vom Steuer-Eintreiben und von Spenden ausländischer Sympathisant*innen. 17:04 „Steuerbetrugsportal“ als digitales Projekt Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) hat ein „Steuerbetrugsportal“ als digitales Vorzeigeprojekt einrichten lassen: Bürger*innen können anonym Verdachtshinwiese auf Steuerbetrug online melden. Das stößt bei anderen Politiker*innen auf Ablehnung. 23:39 Griechenland trauert um Komponisten Weltberühmt war er ? und galt als DIE „Stimme Griechenlands“. Mit 95 Jahren ist Mikis Theodorakis gestorben. Bekannt machte ihn vor allem die von ihm komponierte Sirtaki-Melodie aus dem Film „Alexis Sorbas“ mit Anthony Quinn. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Taliban #heutejournal
Urteil: Bahnstreik geht weiter | ZDFheute liveUrteil: GDL-Streik darf weitergehen | ZDFheute live Ausgefallene Züge, leere Bahnhöfe und frustrierte Reisende: Die Lokführergewerkschaft GDL hat zum dritten und - mit fünf Tagen Dauer - zum bislang längsten Bahn-Streik aufgerufen. Gehaltserhöhung, Betriebsrente oder auch die Vertragslaufzeit sind Streitpunkte. Nachdem die GDL das neue Angebot der Deutschen Bahn als „vergiftet“ bezeichnet und ablehnt hat, sind diese nun gerichtlich gegen den Streik vorgegangen. Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat heute über den Eilantrag entschieden. Das Urteil diskutieren wir bei ZDFheute live. ZDFheute live diskutiert mit Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und Anja Bröker, Sprecherin der Deutschen Bahn über das Urteil. Seid dabei, diskutiert mit und stellt Eure Fragen - ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bahnstreik #GDL #DeutscheBahn
heute 19:00 Uhr vom 02.09.2021Die Deutsche Bahn geht im festgefahrenen Tarifkonflikt juristisch gegen die Lokführer*innen Gewerkschaft GDL vor. Der Konzern reichte beim Arbeitsgericht Frankfurt einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Streiks ein, wie die Bahn mitteilte. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:55 Lokführer*innen: Streik trotz neuen Angebots Der Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn eskaliert - der dritte und längste Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer zwingt die Kunden erneut zu enormer Flexibilität. 02:35 Darum geht es beim Lokführer-Streik Beim Streit zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokführer und der Deutschen Bahn geht es nicht nur um die Tariferhöhungen. Die GDL sieht sich in ihrer Existenz bedroht. 04:29 EU-Verteidigungsrat: Resümee zu Afghanistan Die EU-Verteidigungsminister*innen haben in Slowenien über die Afghanistan-Mission debattiert. Für zukünftige Einsätze steht der Vorschlag einer europäischen Eingreiftruppe im Raum. 07:03 Niedersachsen: Impfaktionen für Jugendliche Die vierte Corona-Welle trifft vor allem Kinder und Jugendliche. Deshalb will Niedersachsen die Impfquote bei den über 12-Jährigen mit speziellen Aktionen erhöhen. 11:25 USA: New York City unter Wasser In der Millionenmetropole New York City ist durch Hurrikan Ida so viel Regen wie nie zuvor gefallen. Es gibt massive Überschwemmungen. Die Behörden riefen den Notstand aus. 13:02 Griechenland: Mikis Theodorakis gestorben Griechenland trauert um den Volkshelden Mikis Theodorakis. Theodorakis war Komponist, Dirigent und politischer Aktivist und ist nun mit 96 Jahren gestorben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Lokführerstreik #Afghanistan #ZDFheute
Pflegenotstand: Was muss sich ändern? | Wie geht's Deutschland?Tatjana Hausladen Sambale pflegt ihre Mutter und ihre Großmutter - zu Hause. Deshalb ist die 35-Jährige 2017 zurück in ihr Elternhaus gezogen. Nebenbei arbeitet die examinierte Altenpflegerin auch noch als angestellte Pflegefachkraft. Ihre Forderungen zur Verbesserung der Situation von Pfleger*innen und Patienten stellt sie in der Sendung "Wie geht's Deutschland?" direkt an Politiker und Politikerinnen der großen Parteien: Jens Spahn, stellv. Parteivorsitzender und Gesundheitsminister, CDU Alexander Dobrindt, Landesgruppenvorsitzender, CSU Franziska Giffey, Vorstandsmitglied, SPD Christian Lindner, Parteivorsitzender und Spitzenkandidat, FDP Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat, Die Linke Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin, AfD Menschen aus allen Teilen Deutschlands kommen bei "Wie geht's Deutschland?" zu verschiedenen Themen zu Wort und nehmen digital über eine Videokonferenz im Studio an der Diskussion mit den Politiker*innen teil. Weitere Themen der Sendung: Digitalisierung, Klima, Bildung, bezahlbarer Wohnraum und ein würdevolles Altern werden die politischen Konzepte mit den Bedürfnissen der Wählerinnen und Wähler abgeglichen. Hier findet ihr die komplette Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/L6Yt/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #ZDF #Bundestagswahl #Pflegenotstand
Klimaschutz: Sollte Deutschland einen Sonderweg gehen? | Wie geht's Deutschland?Bei "Wie geht’s, Deutschland?" standen sich Vertreter und Vertreterinnen aller im Bundestag vertretenen Fraktionen gegenüber. Menschen aus allen Teilen Deutschlands kamen zu Wort und nahmen digital über eine Videokonferenz im Studio an der Diskussion mit den Politiker*innen teil. AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sagte, dass Deutschland den Sonderweg im Klimaschutz beenden solle, "es muss eine internationale Anstrengung sein." Denn dieser Sonderweg Deutschlands ? mit hohen Aufwendungen für den Klimaschutz ? koste Hunderttausende von Arbeitsplätzen, so Weidel. Alexander Dobrindt (CSU) entgegnete, dass Deutschland eine Vorbildfunktion habe. Um ambitionierte Ziele im Klimaschutz zu erreichen, erklärte er sich bereit, erneut auch über den Kohleausstieg zu reden. "Ich glaube auch, dass wir an der Stelle schneller sein können", so Dobrindt. Unionskollege Jens Spahn wies darauf hin, dass bereits vieles entschieden worden sei, zum Beispiel der Ausstieg aus Kohle- und Kernenergie. Man wolle bis 2045 Klimaneutralität erreichen. Franziska Giffey (SPD) sagte, dass die Sozialdemokratie Klima als Schwerpunkt sehen müsse. Da gehe es um globale Zusammenarbeit, aber auch mit Blick auf die Menschen. Wichtiges sei in die Wege geleitet worden, jetzt müsse es umgesetzt werden. Katrin Göring-Eckardt (Bündnis '90/Die Grünen) zeigte gegenüber den Regierungsparteien Unverständnis, dass nicht dafür gesorgt worden sei, soziale Fragen mit dem Klimaschutz zu vereinbaren. Die Grünen hätten Vorschläge gemacht, man müsse jetzt gemeinsam anfangen. Der FDP-Parteivorsitzende Christian Lindner räumte ein, dass der Markt alleine nicht für einen besseren Klimaschutz sorgen könne. Das zentrale Ziel sei ein Verbot, zu viel CO2 in Deutschland auszustoßen, so Lindner. Außerdem brauche es Innovationen. Dietmar Bartsch (Die Linke) sagte ebenfalls, dass man handeln müsse. Deutschland habe die Klimaziele unterschrieben, nun brauche es eine massive Investitionsoffensive. Man dürfe nicht nur beim Verbraucher ansetzen. Der CO2-Preis sei nicht die Lösung und das internationale Engagement müsse deutlich verstärkt werden, so Bartsch. In der Sendung "Wie geht's Deutschland?" ging es außerdem um Bildung, die Situation des Mittelstandes und um ein würdevolles Altern. Auch bei der Frage, wie Deutschland in 20 Jahren aussehen wird, wurden die politischen Konzepte mit den Bedürfnissen der Wählerinnen und Wähler abgeglichen. Hier findet ihr die komplette Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/L6Yt/ Die Gäste der Sendung: Jens Spahn, stellv. Parteivorsitzender und Gesundheitsminister, CDU Alexander Dobrindt, Landesgruppenvorsitzender, CSU Franziska Giffey, Vorstandsmitglied, SPD Christian Lindner, Parteivorsitzender und Spitzenkandidat, FDP Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat, Die Linke Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin, AfD ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #ZDF #Bundestagswahl #Klimawandel
Falschnachrichten, Desinformation und Hacking: Angriff auf die Bundestagswahl | ZDFzoomDie Nervosität bei den Behörden wächst. Es drohe die Gefahr, dass die kommende Bundestagswahl aus dem In- oder Ausland beeinflusst werden könnte, warnte der Bundesinnenminister kürzlich. Im deutschen Cyberabwehrzentrum bereitet man sich zur Bundestagswahl auf hohe Aktivitäten ausländischer Hacker vor. Neben Cyberangriffen auf Parteien weist der Verfassungsschutz auch auf Desinformationskampagnen und damit vor Wahlbeeinflussung aus dem Ausland hin. Bereits bei der Bundestagswahl 2017 gab es Versuche, die Wahl zu beeinflussen. ZDFzoom-Autor Christoph Kürbel zeigt die akute Bedrohungslage vor der anstehenden Wahl im September. Häufig führen die Spuren von Desinformationskampagnen und Cyberangriffen nach Russland. "Das inzwischen erreichte Niveau kannten wir bislang nur aus Zeiten des Kalten Kriegs", sagt der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang. Er warnt vor Desinformation, Spionage und organisierten Cyberangriffen: „Die Methoden werden immer ruppiger und die Mittel brutaler". Social Media Plattformen wie Facebook arbeiten bereits eng mit den deutschen Sicherheitsbehörden zusammen, um mögliche Einflussnahmen und Fake News-Kampagnen früh zu erkennen und abzustellen. Die Taktik der Angreifer hat sich deshalb geändert. Immer öfter starten sie Phishing-Attacken auf Politikerinnen und Politiker und stehlen dabei Informationen, um dann gegebenenfalls kompromittierendes Material auch über das gehackte Postfach zu veröffentlichen. Die deutschen Geheimdienste nennen dieses Vorgehen Hack & Leak. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schult mittlerweile Bundestags-Kandidatinnen und -Kandidaten in Sachen Cyber-Sicherheit. Hinter den versuchten Manipulationen der Bundestagswahlen steckt häufig auch die Absicht, Verwirrung zu stiften und das politische System zu destabilisieren. Mit welchen Methoden das versucht wird, hat der Wissenschaftsjournalist Mirko Drotschmann, alias MrWissen2go, erfahren. Eine PR-Agentur wendete sich an ihn, mit dem Angebot für Geld öffentlich den Corona-Impfstoff Biontech schlecht zu machen. Die vorgeschlagene Ausrichtung: der Impfstoff habe mehr Todesopfer gefordert als andere Vakzine. Der vermeintliche Beweis der Behauptung: eine gefälschte Studie. Auch hier führen die Spuren nach Russland. Hier geht's zur kompletten Doku: https://kurz.zdf.de/xJ5/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Doku #Bundestagswahl
Grüne und die Linke: Wer entscheidet die Wahl? | Markus Lanz vom 01. September 2021Im hitzigen Wahlkampf zur Bundestagswahl in etwa 3 Wochen nähern sich die Linken und die Grünen bei den Umfragen an, weswegen einige eine „Rot-Rot-Grün“-Koalition für nicht abwegig halten. Ob allerdings die zwei genannten Parteien in einer möglichen Koalition überhaupt gemeinsame Ziele finden könnten, wagen einige dennoch zu bezweifeln. Unter anderem sieht man unterschiedliche Herangehensweisen bei dem Afghanistan-Mandat zur Rettung der Ortskräfte und deutscher Staatsbürger. Vergangene Woche hatten die Linken sich bei der Abstimmung über einen weiteren Einsatz enthalten, während die Grünen für die weitere Rettung gestimmt haben. Der Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat von DIE LINKE Dietmar Bartsch erklärt, dass es nie die Haltung der linken Politiker sei, keine Menschen zu retten. Ihre Kritik gehe an das „schludrige Mandat“ im Gesamten, da es zu spät und zu indirekt formuliert gewesen sei. Schon vor einigen Monaten hatten die Linken auf die Probleme in Afghanistan aufmerksam gemacht, doch reagiert hatte keine Partei aus der Regierung. Allein deswegen habe man sich vonseiten der Linken dazu entschieden, eine Enthaltung abzugeben, um die außenpolitischen Handlungen der großen Koalition zu hinterfragen. Das Enthalten der Linken sieht der Wahlkampfchef von Bündnis 90/Die Grünen Michael Kellner auf der anderen Seite ganz anders. Man solle nach der Wahl auf jeden Fall die Geschehnisse aufarbeiten und analysieren, wo die Fehler passiert sind. Doch könne man nicht wie die Linken sich einfach enthalten, wenn es darum geht, Menschen aus gefährdeten Gebieten zu retten, die genau jetzt die Hilfe brauchen würden. Doch auch Michael Kellner muss sich Kritik an seiner Partei anhören. Beim Wahlkampf der Grünen wird er vom „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt dafür kritisiert, dass der Hype im Frühjahr verschlafen wurde und ein Bild den Wählerinnen und Wählern vermittelt wird, dass die Grünen einen Aufbruch wollen und ihnen keine Fehler passieren. Doch genau dies sei der Fall gewesen, als unter anderem die Plagiatsvorwürfe gegen Annalena Baerbock in der Öffentlichkeit diskutiert wurden. Zudem wirke das Parteiprogramm auf die deutsche Bevölkerung wie das einer Verbotspartei. Diesen Vorwurf möchte Michael Kellner sofort aus der Welt schaffen. Ganz wichtig sei es, allgemeine Regeln für die Gesellschaft zu entwickeln, mit denen man die Klimakrise abwenden möchte. Man stehe an einem ganz wichtigen Punkt, wo die Klimakrise jetzt noch zu bewältigen ist. Dafür bräuchte man Entwicklungen, sowohl in wissenschaftlichen Fragen, aber auch in politischen und gesellschaftlichen Feldern. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/5veR/ Weitere Gäste in der Sendung: Homaira Hakimi, Juristin Die in Bremen lebende Deutsch-Afghanin hat viele Jahre Aufbauarbeit im afghanischen Außenmi-nisterium in Kabul geleistet. Sie bilanziert: „Es war eine lohnende Investition.“ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Bundestagswahl #Grüne #Linke
heute journal vom 01.09.2021Die Bundesregierung prüft derzeit, ob Arbeitnehmer*innen Auskunft über ihren Impfstatus geben müssen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Debatte um Auskunftspflicht Die Bundesregierung prüft eine Auskunftspflicht von Beschäftigten zum Impfstatus. Während die Arbeitgeber*innen einen solchen Schritt begrüßen, sind die Gewerkschaften dagegen. Gesundheitsdaten der Beschäftigten unterliegen aktuell dem Datenschutz. 04:08 Staatsakt für Opfer der Flut Mit einem Staatsakt gedenkt Rheinland-Pfalz der mehr als 130 Todesopfer der verheerenden Flutkatastrophe vom Juli. Bundespräsident Steinmeier hat den betroffenen Bürger*innen die Solidarität des gesamten Landes zugesichert. 10:30 Gleich und anders zugleich Wer immer Bundeskanzlerin Merkel nachfolgt, übernimmt ein 16-jähriges Erbe. Für Armin Laschet, der für die Union das Kanzleramt verteidigen soll, macht das den Wahlkampf nicht immer leichter. 16:36 Hacker zeigen Folterbilder aus Iran Schockierende Bilder aus den Überwachungskameras des Evin-Gefängnisses in Teheran zeigen Misshandlungen an Häftlingen. An die Öffentlichkeit gekommen sind sie durch einen Cyberangriff. Die Justiz verspricht Aufklärung und hat sechs Aufseher beschuldigt. 23:35 Was ist Wahrheit? Der Film "Curveball" erzählt die Geschichte über angebliche Beweise für Biowaffenlabore ? der Auslöser des Irak-Kriegs. Ein Film über Fake News und die unrühmliche Rolle des Bundesnachrichtendienstes vor dem Irak-Krieg. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Auskunftspflicht #Bundestagswahl #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 01.09.2021Bei einem Staatsakt am Nürburgring ist der Opfer der Flutkatastrophe gedacht worden. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:00 Staatsakt für Opfer der Flutkatastrophe Am Nürburgring hat ein Staatsakt für die Opfer des verheerenden Hochwassers in Rheinland-Pfalz stattgefunden. Angehörige, Helfer*innen und Politiker*innen kamen zum Gedenken zusammen. 03:25 Trauer und Zukunftsangst bei Flut-Betroffenen Auch wenn die Aufräumarbeiten vorangehen, sind nach der Hochwasserkatastrophe viele Verluste nie wieder gut zu machen. Viele Betroffene haben mit psychischen Folgen zu kämpfen. 05:30 Arbeitgeber*innen müssen für Impfung freigeben Arbeitgeber*innen müssen Beschäftigte nicht nur über Corona-Risiken und die Impfung informieren, sondern ihnen auch für die Impfung freigeben. Das hat das Bundeskabinett nun beschlossen. 07:47 Wer bekommt die dritte Impfung? In einigen Bundesländern bekommen gefährdete Menschen bereits eine weitere Corona-Impfung. Die Stiko muss noch entscheiden, ob und für wen eine dritte Impfung empfohlen wird. 11:06 Biden hält Rede an die Nation Unmittelbar nach dem Truppenabzug aus Afghanistan hat US-Präsident Biden Konsequenzen angekündigt. In einer Rede an die Nation erklärte er, man müsse aus Fehlern lernen. 13:48 Weitere Ausreisen: "Zeichen der Hoffnung" Außenminister Maas hat mit Vertreter*innen mehrerer Nachbarstaaten Afghanistans über den Umgang mit Geflüchteten gesprochen. ZDF-Korrespondent Andreas Kynast zu den Ergebnissen. 14:53 Filmfestspiele in Venedig eröffnet In Venedig haben die 78. Filmfestspiele begonnen. In den nächsten Tagen werden 21 Filme in das Rennen um den Goldenen Löwen gehen, viele Hollywoodstars werden erwartet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Afghanistan #ZDFheute
Wo liegen die Grenzen der Kunstfreiheit? | 13 FragenKunstfreiheit ja - aber wo liegen die Grenzen im Konsum von Kunst? In letzter Zeit rückt die Frage nach der Trennung von Kunst und Künstler*in immer mehr in den Mittelpunkt. Spätestens seit den Vorwürfen gegenüber popkulturellen Größen wie Michael Jackson oder Woody Allen stellt sich vielen die Frage: Ist es moralisch noch vertretbar, die Kunst dieser Personen zu feiern? Gibt es im Konsum von Kunst Grenzen, oder muss man Kunstwerk und Kunstschaffende prinzipiell getrennt voneinander betrachten? Ist der oder die Schöpferin nicht auch immer Teil der Kunst? Oder sollten sowohl Künstler*innen als auch ihre Kunst gecancelt werden? Bei #13Fragen haben wir mit Kunstschaffenden und Kulturjournalist*innen über diese Frage gesprochen und die moralischen Grenzen beim Konsum von Kunst ausgelotet. Unsere Gäst*innen: Peter Wittkamp, Autor Elke Buhr, Chefredakteurin Monopol Magazin Dax Werner, Autor Balbina, Musikerin Anna Nero, Künstlerin Ersan Mondtag, Regisseur 13 Fragen 00:00 Intro 00:38 // Frage 1: Müssen wir Kunst von den Kunstschaffenden trennen? 02:16 // Frage 2: Kannst du noch Michael Jackson hören? 04:02 // Frage 3: Warum sollten wir die Kunst schon den Kunstschaffenden nicht trennen? 07:05 // Frage 4: Welche Aufgabe hat ein Künstler, hat eine Künstlerin? 08:54 // Frage 5: Stimmst du als Künstlerin ihren Argumenten zu? 09:50 // Frage 6: Würdest du sagen, dass Kunst erst in dem Moment entsteht, in dem sie konsumiert wird? 16:15 // Frage 7: Wenn herauskommen würde, dass sich ein Schauspieler oder eine Schauspielerin deines Theaterstückes strafbar gemacht hat, dürfte er oder sie noch spielen? 24:35 // Frage 8: Ihr habt euch alle auf ihn zu bewegt? Warum? 25:34 // Frage 9: Sollten nur Menschen Kunst machen, die straffrei und fehlerlos sind? 27:14 // Frage 10: Wie können wir verhindern, dass die Debatte zu akademisch und elitär wird? 31:30 // Frage 11: Sind wir uns einig, dass unser Konsumverhalten große Auswirkungen auf bestehende Strukturen hat und wir genau reflektieren sollten, wem wir unsere Aufmerksamkeit schenken? 34:50 // Frage 12: Wir sollten Kunst und Werk weiterhin voneinander getrennt betrachten und gleichzeitig reflektieren, wem wir unsere Aufmerksamkeit schenken. 35:43 // Frage 13: Nicht die Konsument*innen sondern die Kunstschaffenden in Machtpositionen sollen Verantwortung übernehmen und umdenken. Quellen: https://www.fluter.de/trennung-künstler-werk-pro-contra https://sz-magazin.sueddeutsche.de/abschiedskolumne/michael-jackson-leaving-neverland-86938 https://ze.tt/warum-man-kunst-nicht-von-der-person-trennen-kann-die-sie-erschaffen-hat/ https://www.bbk-berlin.de/sites/default/files/2020-01/bbk%20berlin%20Fact-Sheet%20Gender%20Gap.pdf #Kunstfreiheit #Debatte 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Annalena Baerbock: Mission Regieren | PorträtFür die Grünen ist es ein Novum: Erstmals tritt die Partei mit einer Kandidatin fürs Kanzleramt an. Die 40-Jährige führt seit 2018 mit Robert Habeck die Partei. Der Grünen-Parteitag hat sich hinter Baerbock als Kanzlerkandidatin gestellt und das Wahlkampf-Spitzenduo mit ihr und Co-Chef Robert Habeck bestätigt. Annalena Baerbock hat in ihrer Partei schnell Karriere gemacht: Landesparteichefin, Bundestagsabgeordnete, Parteivorsitzende, Spitzenkandidatin. Im Wahlkampf allerdings häufen sich die Fehler ? auf große Erwartungen folgen herbe Tiefschläge. Ein Porträt. ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl #Kanzlerkandidatin #Porträt
Armin Laschet: Teamspieler mit Machtwille | PorträtDem Kanzlerkandidaten der Union wird gleich zu Beginn des Wahlkampfes in der Flutkatastrophe die wichtigste Eigenschaft eines Kanzlers quasi weggespült - das Vertrauen in seine Führungsfähigkeit. Mangelndes Management, schlechte Kommunikation und noch schlechtere Umfragen. Dabei ist eine Krise immer auch eine Chance - für Anpacker, für Macher, für einen Landesvater. Doch Armin Laschet zerstört all das, als er völlig unpassend über Witze lacht, während der Bundespräsident über Tod und Leid redet. Da helfen auch alle Entschuldigungen nichts. Laschet weiß um die großen Schuhe, die er anstrebt - für ihn nie ein Lebenstraum, sondern die Einsicht, dass CDU-Vorsitzende immer auch nach dem Chefsessel im Kanzleramt streben müssen. "Als ich in die CDU in meiner Jugend eingetreten bin, habe ich das nie mit der Vorstellung gemacht, einmal Bundeskanzler zu werden." Ein Eingeständnis, dass tief in Laschets Seele blicken lässt und vielleicht manches klarer macht. Doch den Machtwillen des Aacheners zu unterschätzen, haben schon andere gebüßt. Im einjährigen Kampf um den CDU-Vorsitz setzt sich Laschet gegen Norbert Röttgen und Friedrich Merz durch - insbesondere Merz war sich zeitweise sicher, der Sieger der Herzen zu sein. Laschet hält sich damals zurück, so wie es oft seine Art ist. Abwarten und die eigenen Stärken betonen, ist sein Motto. Laschet gilt als Teamspieler. Nicht er ist der Star, sondern sein Team. Immer wieder betont er die unterschiedlichen Charaktere in seinem Düsseldorfer Kabinett. Und diese Teammitglieder danken es ihm mit großer Loyalität. Auf dem Parteitag zahlt sich das aus: Langjährige Kontaktpflege, das Versprechen, den Kompass der Partei nicht zu verschieben, bringt am Ende die Mehrheit - knapp, aber doch klar. Laschet wird neuer CDU-Vorsitzender. Es ist Laschets Unbekümmertheit, die die Beobachter immer wieder erstaunen. Jetzt, Wochen vor der Wahl - das Vertrauen, das er beschwört, scheint längst aufgebraucht - wahlkämpft Armin Laschet sich durch die Republik. Die Partei ist längst hochnervös. Laschet tut so, als ob ihm das alles nichts ausmacht. "Et hätt noch immer jot jejange" - das rheinische Motto - leitet ihn, manchmal vielleicht zu oft. 2017 im Kampf mit Hannelore Kraft lag er auch scheinbar verloren zurück - um am Ende zu triumphieren. Ist das jetzt wieder seine Hoffnung? ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl #Kanzlerkandidaten #Porträt
Peter Tschentscher über mögliche Koalitionsverhandlungen | Markus Lanz vom 31. August 2021Die Bundestagswahl rückt immer näher und nach den neuesten Umfragen stehen die Chancen für die SPD momentan nicht schlecht, als stärkste Partei aus der Wahl herauszugehen. Beim ersten "TV-Triell“ konnten die Kandidaten um das Kanzleramt der jeweiligen Parteien Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und Olaf Scholz (SPD) ihre Ideen und Visionen für Deutschland debattieren. Einige Stimmen meinten auch hier, dass Olaf Scholz sich am besten geschlagen habe. Vor allem für den Ersten Bürgermeister Hamburgs Peter Tschentscher ist es erfreulich, dass die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten gut dasteht in der Bevölkerung. Während die anderen Parteien ihre Kanzlerfrage bis vor wenigen Monaten noch öffentlich debattiert hatten, wie im Falle Laschet gegen Söder, sei die SPD schon mit Olaf Scholz perfekt aufgestellt gewesen und im Gegensatz zu den anderen Parteien geeint hinter ihrem Kandidaten. Dies sei die größte Stärke für ihn neben der Personalie. Daher ist es für ihn besonders erfreulich, die Partei nun gestärkt weit vorne zu sehen und als eventuell stärkste Partei aus dem Wahlkampf herauszugehen. Doch mit wem er nach der Wahl koalieren möchte, dass will er Stand jetzt noch nicht verraten. Besonders bei einer möglichen Koalition mit der Linken hält er sich bedeckt und findet dieses Thema für den Wahlkampf noch nicht so wichtig. Seiner Meinung nach gewinne man die Wahl nicht mit Koalitionsfragen, sondern mit einer starken Führungspersönlichkeit wie Olaf Scholz. Allein dieser Fakt sei interessant für die Wählerinnen und Wähler. Und dass man sich auf Scholz und sein Wahlprogramm verlassen könne, das sei unbestreitbar. Die stellvertretende Chefredakteurin vom „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ Eva Quadbeck sieht bei der Zurückhaltung der SPD in Fragen Koalitionsverhandlungen eine gewisse Strategie. Zum einen sei es bisher sehr ungewiss, welche Partei mit wie viel Prozent der Stimmen aus der Wahl herausgeht, weshalb man sich vonseiten der SPD alle Optionen offen halten möchte, um später an einer Regierung beteiligt zu sein und sogar den Kanzler zu stellen. Zudem habe man schon 2013 bei einem Parteibeschluss abgestimmt, eine mögliche Koalition mit der Linken offenzuhalten. Zwar sei Olaf Scholz der Kanzlerkandidat, doch könne auch er nicht parteipolitische Abstimmungen so einfach ignorieren. Doch eine „rot-rot-grüne“-Koalition halte sie für eher unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/63N3/ Weitere Gäste in der Sendung: Wiebke Winter, Politikerin Die 25-Jährige Bremerin wurde von Armin Laschet in dessen Wahlkampfteam zum Thema Klimapolitik berufen. Sie erläutert, wie sich die CDU aus dem derzeitigen Umfragetief befreien will. Prof. Hendrik Streeck, Virologe Der Chef des Instituts für Virologie am Uni-Klinikum Bonn ordnet das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen ein und erläutert, warum er Negativeffekte beim Hamburger 2G-Modell befürchtet. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 31.08.2021Angela Merkel kritisiert Olaf Scholz, weil er eine Koalition mit der Linken nicht kategorisch ausschließt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:36 Afghanistan: Abzug der USA Der letzte amerikanische Soldat hat afghanischen Boden verlassen. Zurück bleiben viele Menschen, die nicht mehr evakuiert werden konnten und die Enttäuschung über eine misslungene Mission. US-Präsident Biden steht deshalb in der Kritik. 04:37 Maas: „Es gibt weiter Möglichkeiten“ Bundesaußenminister Heiko Maas geht davon aus, dass noch 300 deutsche Staatsbürger*innen in Afghanistan sind, zudem würden sich weiter ehemalige Ortskräfte als Ausreisewillige melden. Die Taliban hätten sich bereit erklärt, Ausreisen zuzulassen. 10:40 Die Not afghanischer Frauen Seit der Machtübernahme der radikal-islamischen Taliban trauen sich viele Frauen in Afghanistan nicht mehr auf die Straße, dürfen nicht mehr arbeiten gehen. Sie bangen um die Rechte, die sie sich in den letzten Jahren erkämpft haben. 13:47 Theo Koll: „Wahlkampfgeklingel“ Zur Distanzierung Angela Merkels von Olaf Scholz, der eine mögliche „Rot-Rot-Grüne“-Koalition nicht ausschließe, erklärt ZDF-Studioleiter Theo Koll: Bisher habe sich die Kanzlerin aus dem Wahlkampf weitgehend herausgehalten, das habe sich nun geändert. 19:35 Neue Corona-Richtwerte Die Auslastung der Kliniken soll statt der Inzidenz künftig der neue Maßstab zur Beurteilung der pandemischen Lage werden. Jedes Bundesland bestimmt selbst die Grenze. Bayern etablierte bereits eine „Krankenhaus-Ampel“ mit Warnstufen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 31.08.2021Das US-Militär hat Afghanistan endgültig verlassen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Letzter US-Soldat verlässt Afghanistan Der längste Krieg der USA ist beendet: Alle US-Soldat*innen haben Afghanistan verlassen. Die Taliban feiern den Abzug. 03:38 "Eine große Niederlage für Biden und die USA" Der Krieg in Afghanistan hat viele US-Soldat*innen das Leben gekostet, nun ist er beendet. ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen berichtet aus Washington. 04:49 "Draht zu Taliban gefunden" Noch immer ist unklar, wie es mit der Evakuierung der Menschen aus Afghanistan weiter geht. Bundesaußenminister Maas besucht nun Katar. Dazu ZDF-Korrespondent Andreas Kynast. 06:42 Zurückgelassene warten auf Evakuierung Die Luftbrücke der Bundeswehr hat viele in Sicherheit gebracht, doch noch immer warten Zehntausende auf Rettung. Die Bundesregierung sagt, sie wolle sie nicht im Stich lassen. 09:14 Klinikauslastung als Corona-Indikator Bislang entschied die Inzidenz über die Corona-Maßnahmen, nun soll die sogenannte Hospitalisierung als Maßstab gelten. Der Bundestag muss noch zustimmen. 12:50 Minijobs essenziell für einige Branchen Der Corona-Krise fielen sie zum Opfer, nun werden sie wieder vermehrt benötigt: Minijobs. Doch Gewerkschaften kritisieren das Arbeitsmodell, die Gastronomie hingegen braucht sie. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Coronavirus #ZDFheute
Olaf Scholz: Unterschätzt werden als System | PorträtDas System Scholz: beharrlich sein, Ausdauer zeigen, Tiefschläge bis zur Selbstverleugnung wegstecken. In der Corona-Pandemie generiert der Finanzminister schier unglaubliche Summen. Deutschland kommt besser durch die Krise als andere Länder. Dafür wird auch die heilige Kuh der schwarzen Null geschlachtet. Er nutzt aber auch die Zeit, um die Finanzpolitik auf europäischer Ebene grundsätzlich zu verändern: Europa nimmt in der Pandemie gemeinsame Schulden auf und gibt Zuschüsse an bedürftige Staaten. Scholz' Stärke resultiert vor allem aus den Fehlern der anderen Kandidat*innen. Annalena Baerbock muss sich rechtfertigen für ihre Biografie und ein Buch, Armin Laschet für ein Lachen im Hochwassergebiet. Auffällig im Unauffälligsein könnte eine Überschrift sein, die Olaf Scholz und seinen Wahlkampf umschreibt. Dazu passt sein wohl größter politischer Erfolg der letzten Monate: Jahrelang hat der Finanziminster daran gearbeitet, dass es eine weltweite Mindeststeuer gibt. Anfang Juli 2021 ist das Ziel auf dem G20-Treffen in Venedig erreicht. Steueroasen sollen ausgetrocknet werden, Tech-Giganten wie Facebook oder Amazon können sich nicht mehr kleinrechnen. Das Ringen um eine weltweite Mindeststeuer zeigt, wie das System Scholz funktioniert: beharrlich sein, Ausdauer zeigen, Tiefschläge bis zur Selbstverleugnung wegstecken. Und darauf hoffen, dass man von der politischen Konkurrenz erneut unterschätzt wird. ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestagswahl #Kanzlerkandidaten #Porträt
Triell----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Endlich wieder Festivals und Planungssicherheit! Fordert Eventmanagerin Janine | Generation MerkelFestivals, Großveranstaltungen und ein Campingplatz ziehen normalerweise Tausende Menschen auf die Insel aus Stahl - bis Corona kam und das Leben auf dem Gelände beinahe zum Erliegen gebracht hat. Als Veranstaltungsmanagerin arbeitet Janine auf Ferropolis, der Stadt aus Eisen. Ferropolis ist eine Halbinsel im Gremminer See, auf der bis vor 30 Jahren Kohle abgebaut wurde. 1991 wurde der Tagebau auf Ferropolis stillgelegt und die Landschaft renaturiert. Die Tagebau-Geräte blieben und es entstand ein Veranstaltungsgelände, bekannt für seine vielen Festivals. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. Janine war einst selbst Festivalbesucher und hat sich vom ersten Moment an in die Bagger verliebt. Seitdem ist sie nicht mehr weggegangen. Sie lebt für Ferropolis und verbringt viel Zeit auf dem ehemaligen Industriegelände. Sie ist stolz darauf, Teil des Kulturerbes zu sein. Die Corona Pandemie war ein Kampf auf Messers Schneide. Janine ist sich sicher, dass ein weiteres Jahr ohne Veranstaltungen nicht stemmbar gewesen wäre. Um sich während der Pandemie finanziell über Wasser zu halten, hat Janine mit ihren Kollegen einen Campingplatz unter den riesigen Eisen-Gerätschaften eröffnet. Doch generell gilt: Durch Corona leidet die gesamte Veranstaltungsbranche. Und deshalb wünscht sich Carmen von der neuen Regierung Planungssicherheit für ihre Branche und dass bald wieder alle aufatmen können nach der langen, schwierigen Zeit. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwählerinnen
heute journal vom 30.08.2021Die Corona-Inzidenzen steigen ? und mit dem Ende der Sommerferien fragen sich viele Eltern: Wie riskant ist es, wenn sich die Kinder in der Schule mit Corona infizieren? Über Maßnahmen wie Luftfilter und Impfungen wird seit Monaten diskutiert ? eine Planlosigkeit, die viele Infektiolog*innen verärgert. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Kandidaten-Wahlkampf wird härter CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet will neue Dynamik in seinen Wahlkampf bringen, präsentiert ein Team, das ein Klimaschutzpaket ausgearbeitet hat. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist im Aufwind, sieht sich zum Thema „Rot-Rot-Grün“ mit Fragen konfrontiert. 04:04 „Ernsthaft verhandeln, was geht“ Alle Bundeswehr-Einsätze müssten auf den Prüfstand, fordert die Vorsitzende der Partei Die Linke. Nach der Wahl müsse man sehen, was in einer Dreier-Koalition ginge, so Janine Wissler. Viele in der SPD hätten „keine Lust mehr, mit der CDU zu koalieren.“ 09:57 Suche nach Ausreisewegen aus Afghanistan Bundesaußenminister Heiko Maas verhandelt mit Afghanistans Nachbarn und sucht nach Lösungen für Ausreisewillige aus Afghanistan. Für deutsche Staatsbürger*innen und Ortskräfte könnte sich die usbekische Grenze öffnen ? bisher die einzige Möglichkeit. 14:15 Afghanistan in Unruhe und Unsicherheit Die Taliban inszenieren sich und feiern, Ruhe kehrt im Land nicht ein. Hilfsorganisationen warnen vor einem Kollaps des Gesundheitswesens und vor einer drohenden Verelendung und Unterernährung von Millionen Afghanen. 19:15 Unsicherheit über Corona-Risiko an Schulen Nach den Schulferien sind viele Eltern verunsichert und fragen: Wie riskant ist es, wenn sich reihenweise Schulkinder mit Corona infizieren? Das kindliche Immunsystem scheint aber in den oberen Atemwegen deutlich besser zu sein als bei Erwachsenen. 26:09 Paralympics im heute journal Der Tag in Tokio, zusammengefasst mit allen wichtigen Entscheidungen, Hintergrundberichten und Gesprächen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Schulen #Corona #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 30.08.2021Mit dem ersten Fernseh-Triell der Kanzlerkandidatin und der beiden Kanzlerkandidaten beginnt im Bundestagswahlkampf die nächste entscheidende Phase. Armin Laschet (CDU) hat der Auftritt Luft verschafft ? zumindest in seiner Partei. Inhaltlich sucht die Union währenddessen weiter einen Kurs. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Bundestagswahlkampf: „Rennen ist wieder offen“ CDU-Kanzlerkandidat Laschet ist unter Druck und SPD-Kandidat Scholz führt in den Umfragen. ZDF-Hauptstadtkorrespondent Theo Koll mit einer Zwischenbilanz zum Bundestagswahlkampf. 03:58 Flughafen von Kabul unter Beschuss Kurz vor dem Ende der Luftbücke in Afghanistan hat die Terrororganisation IS den Flughafen von Kabul mit Raketen beschossen. Unterdessen droht im Land eine humanitäre Krise. 05:59 Verhandlungen mit Taliban: „Messbares Ergebnis gibt es nicht“ Außenminister Maas bereist Afghanistans Nachbarländer. Dabei geht es um die Menschen, die nicht evakuiert werden konnten. ZDF-Korrespondent Andreas Kynast über das Ziel der Reise. 07:17 Türkei will keine Flüchtlinge aufnehmen Hunderttausende Menschen sind von Afghanistan in den Iran geflohen ? viele wollen weiter in die Türkei und nach Europa. Doch die Türkei will keine Flüchtlinge ins Land lassen. 09:58 Schulstart im Ahrtal Im Rheinland-Pfalz geht die Schule wieder los ? auch im Ahrtal, wo das Hochwasser auch viele Schulen beschädigt hat. Für die Betroffenen eine große Herausforderung. 12:34 USA: Hurrikan Ida trifft auf Südküste In den USA hat Hurrikan Ida die Südküste erreicht und großen Schaden angerichtet. In New Orleans wurden Häuser und Geschäfte beschädigt, in der ganzen Stadt fiel der Strom aus. 14:17 Tempo 30 in Paris In Paris gilt ab sofort ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Das hat das rot-grün regierte Rathaus der französischen Hauptstadt beschlossen. Doch es gibt auch Kritik. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Triell #Bundestagswahl #ZDFheute
Gemeinde fordert Bauantrag für Fotosichtschutz I Hammer der WocheNach sieben Jahren fällt der Bauaufsichtsbehörde auf, dass vermeintliche Werbeanlagen eines Brautmodengeschäfts in Sangerhausen nicht genehmigt sind. Sie droht mit bis zu 500.000 Euro Ordnungsgeld. Die Inhaberin des Brautmodeladens hatte ihr Schaufenster von innen beklebt, um ihren Kundinnen bei der Anprobe einen Sichtschutz zu gewährleisten. Nach sieben Jahren bekam sie plötzlich Post vom Landratsamt: Bei den beklebten Scheiben handele es sich juristisch um eine Werbeanlage. Für die Brautfotos hätte sie einen Bauantrag stellen müssen. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #ZDF #Länderspiegel #HammerDerWoche
Der Heimat verbunden, politisch enttäuscht - Ronny, LKW-Fahrer I Generation MerkelEr ist ein bekannter Hund in Merseburg und liebt seine Heimat. Ob auf der Baustelle oder beim Werkeln an seinem Auto, Ronny ist ein Macher und diskutiert auch gerne mit seinem besten Kumpel Jonathan darüber, warum und ob es sich lohnt, wählen zu gehen. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. „Angela Merkel hat am Ende ihrer Berufslaufbahn sehr viele Fehler begangen ? es wird Zeit für was Neues,“ sagt Ronny. Er ist ein Macher: Als LKW-Fahrer transportiert er Baumaschinen in der näheren Umgebung. Kein leichter Job ? Ronny muss ordentlich rackern, um genug Geld für seine kleine Familie zu verdienen. Und für sein Hobby: Der 35-Jährige sammelt Mopeds. Ronny schätzt die enge Nachbarschaft in seinem Heimatort und hat hier viele Kumpels. Man trifft sich im Garten oder im Hof auf ein Bier, schraubt an den Mopeds, diskutiert über Autos und Politik. Ob Corona, Kohleausstieg oder Benzinpreise: zu politischen Themen nimmt Ronny kein Blatt vor den Mund. Auch der Lockdown ist so ein „Aufregerthema“: Denn seine Nachbarin und beste Freundin Franzi hat es in der Krise hart getroffen. Im Sommer 2020 hat sie einen Friseursalon eröffnet, den sie nach ein paar Wochen aber wieder schließen musste. Es gab keine Unterstützung vom Staat. Ohne den Zusammenhalt von Familie und Freunden hätte sie den Laden sofort wieder verloren. Ronny ist in seiner Heimat verwurzelt und ein Familienmensch. Er ist Vater eines Sohnes und hat ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter. Sie leben im selben Haus, sodass sie sich täglich begegnen. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
heute journal vom 29.08.2021Die Taliban versicherten in der Vergangenheit immer wieder, dass die Rechte von Frauen respektiert würden. Doch wie sieht die Realität aus? Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:18 Explosionen in Kabul Das US-Militär hat nach eigenen Angaben in Kabul ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug des örtlichen IS-Ablegers mit einer Drohne angegriffen. Dies habe zu weiteren Explosionen geführt, teilt das US-Zentralkommando mit. 03:08 Kermani: Afghanen haben an Demokratie geglaubt Die Schuld an der Situation den Afghanen zuzuschreiben sei zynisch! Das sagt Navid Kermani, Publizist und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Er sieht die westlichen Staaten in der Pflicht. Sie tragen mit ihrem Rückzug die Verantwortung. 08:04 Frauen in Angst Es ist wird immer schwieriger, mit Menschen in Afghanistan zu sprechen. Vor allem für Frauen hat sich nach der Rückkehr der Taliban die Situation verschlechtert. Drei Frauen haben ihre Lage und ihre Ängste geschildert. 11:53 Enttäuschte Veteranen Insgesamt 20 Jahre war die Bundeswehr in Afghanistan. Jetzt blicken die Veteranen mit Entsetzen auf die dramatischen Entwicklungen am Hindukusch. Viele sind schockiert über die Rückkehr der radikalislamischen Taliban an die Macht. 17:33 Erstes TV-Triell der Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz treffen zum ersten Mal zu einer Fernsehdebatte aufeinander. Es geht um die großen Themen: Afghanistan, Corona, Klimawandel. Die Diskussion verläuft durchaus lebhaft. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afganistan #Frauen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 29.08.2021In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Terrorgefahr weiterhin hoch. Das US-Militär griff nach eigenen Angaben mit einer Drohne ein Auto des örtlichen IS-Ablegers in Kabul an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 Versuchter Anschlag in Kabul Einen weiteren Anschlag auf den Flughafen haben die USA nach eigenen Angaben verhindert ? mit einem Drohnenangriff. Der UN-Sicherheitsrats berät morgen über eine sichere Zone in Kabul. 02:46 „Sie sind keine anerkannte Regierung“ Außenminister Maas wird in den nächsten vier Tagen fünf Länder in der Region besuchen, als letztes davon Katar. ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf über mögliche Ziele der Reise. 04:31 Corona-Infektionszahlen in England Seit Mitte Juli gibt es in Großbritannien fast keine Corona-Beschränkungen mehr. Die Infiziertenzahlen sind deutlich angestiegen, doch Kritiker*innen hatten Schlimmeres befürchtet. 06:49 Flucht vor Hurrikan „Ida“ Der Hurrikan „Ida“ zieht mit einer Geschwindigkeit von 240 km/h auf die Golfküste der USA zu. Menschen aus dem Bundesstaat Louisiana wurden von der Regierung zur Flucht aufgefordert. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #ZDFheute
Amazon: Profite auf Kosten der Kurierfahrer I frontalAmazon ist einer der Profiteure der Pandemie: Das Liefergeschäft boomt. Um noch mehr und noch schneller die Ware an den Kunden zu liefern, hat der Digitalkonzern einen eigenen Transportdienst aufgebaut. Die Fahrer sind jedoch meist nicht direkt bei Amazon angestellt, sondern arbeiten bei Subunternehmen. Die Beschäftigten dort berichten von schlechten Arbeitsbedingungen und prekären Beschäftigungsverhältnissen. frontal berichtet, wie der Onlinehändler Amazon von der Coronapandemie profitiert ? und das häufig auf Kosten der Paketzusteller. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #amazon #paketdienst #frontal
Macht der Green Deal die EU bis 2050 klimaneutral?Wasserfluten, Waldbrände, Hitzewellen. Der Weltklimarat IPCC warnte kürzlich erneut vor einer weiteren Erderwärmung, wenn nicht umgehend der Ausstoß von Treibhausgasen verringert würde. Eine CO2-Reduktion will die EU mit dem „Green-Deal“ erreichen. Europa soll bis 2050 der erste „klimaneutrale Kontinent“ werden. Auch in Deutschland werden die Klimaschutzziele ehrgeiziger. Doch wie vorbereitet ist das Land auf ein klimaneutrales Leben eigentlich? Bereits in Berlin beschlossen: die Reduktion von Treibhausgasen in Deutschland um 65% zum Ende des Jahrzehnts, gemessen am Jahr 1990. Deutschland könnte ? als größtes Industrieland und größter CO2-Verursacher der EU ? Vorbild für Europa werden. Die deutsche Wirtschaft steht damit vor einem gigantischen Umbau. ZDFzoom-Autor Kersten Schüßler fragt bei Industrie, Politik und Menschen vor Ort nach. Können wir bald CO2-neutral leben? Oder sind die Klimaschutzziele nur heiße Luft? Wie schwer die Umkehr ist, zeigt die Auto-Branche. „Brandneue Verbrenner und Hybride“ seien „eine Cash-Machine“, heißt es bei Mercedes noch Anfang 2021. Noch werden Top-Modelle verkauft, die mehrere Tonnen wiegen und in der Praxis weit über 10 Liter verbrauchen. Dabei ist die Branche tief verunsichert. „Zu sagen, wir wüssten heute, was in 20 Jahren die beste Technologie ist, ist kühn“, verteidigt die Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, den Verbrenner. Doch dessen Aus in wenigen Jahren ist absehbar. „Steh-zeuge“ seien die meisten Fahrzeuge, meint DIW-Expertin Prof. Claudia Kemfert und fordert statt Autos künftig Mobilitätsdienstleistungen per App und eine rasche Mobilitätswende. Weg von der Straße hin zur Schiene. Wie das ginge, zeigt die Schweiz: Dort wurde der Schwerlastverkehr mit einer Abgabe belastet, um große Tunnel für den transeuropäischen Güterverkehr zu bauen. Doch die deutschen Anschlüsse lassen immer noch auf sich warten: die Planungen für die Fertigstellung reichen bis ins Jahr 2041. „Die Chance haben wir, es zu verbocken.“, fürchtet der Chef der Salzgitter AG, Gunnar Groebler. Experten sind sich einig: Es fehlen riesige Kapazitäten erneuerbarer Energien, es fehlen schnelle Genehmigungsverfahren, es fehlen Leitungen und es fehlen klare politischen Leitplanken. Groebler will eigentlich bald Stahl mit grünem Wasserstoff als Energielieferanten produzieren, um die Firma klimafreundlich und zukunftsfähig zu machen, aber er warnt: „Ich kann keinem Aufsichtsrat der Welt, keinem Aktionär der Welt erklären: „Wir geben jetzt mal 1,4 Milliarden Euro aus. Mal sehen, was man am Ende des Tages rumkommt!“ Mit dem Green Deal hat die EU immerhin einen Plan ? bis hin zur Steuerung von Geld- und Finanzströmen in nachhaltige Investitionen. Das mag nicht jeder: „Man muss sich vorstellen, man will die gesamte wirtschaftliche Aktivität danach klassifizieren, ob sie nachhaltig ist oder nicht“, kritisiert Prof. Clemens Fuest, Präsident des renommierten ifo Instituts. Er warnt: „Wir brauchen keine Planwirtschaft.“ Der Klimawandel aber ist längst in Deutschland angekommen. Noch bevor der europäische Green Deal durch die nationalen Parlamente kommt, nimmt der Umbau der Wirtschaft rasant Fahrt auf. Die Konzepte liegen auf dem Tisch, die Probleme bei der Umsetzung auch. Es könnte eine Achterbahnfahrt werden. „Das Tempo muss sich verdoppeln“, mahnt Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), „der Umbau betrifft die ganze Gesellschaft.“ In welchem Umfang, das hätten vielleicht manche gerne ein wenig früher gewusst. Mehr von ZDFzoom findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/x1ANdF/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #greendeal #klimakrise #ZDFzoom
heute journal vom 28.08.2021Zutritt zu Innenräumen nur für Geimpfte und Genesene: Hamburg führt als erstes Bundeland das 2G-Optionsmodell ein. Gastronom*innen und Veranstalter*innen können so nun mehr Gäste empfangen, wenn diese genesen oder vollständig geimpft sind. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 0:22 Angst und Verzweiflung in Kabul Nach dem Selbstmordattentat ist die Lage gefährlicher denn je ? trotzdem versuchen weiterhin noch viele, auf einen der letzten Evakuierungsflüge zu kommen. Die Taliban machen derweil die Amerikaner dafür verantwortlich, dass der Anschlag passieren konnte. 03:48 „Immer mehr Chaos“ „Davon, dass die Taliban das Land im Griff haben, kann keine Rede sein“, sagt ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf. Außerdem würde der IS immer mehr zu einem Sammelbecken für diejenigen werden, die die diplomatische Linie eines Teils der Taliban ablehnten. 05:21 Trost in der Gemeinsamkeit In einem bewegenden Gottesdienst im Aachener Dom wurde heute der Opfer der verheerenden Flutkatastrophe gedacht. Bundespräsident Steinmeier sprach den Hinterbliebenen sein tiefes Beileid aus. Und mahnte Entschlossenheit an im Kampf gegen den Klimawandel. 10:32 Hamburg startet 2G-Regelung Ab sofort können Publikumseinrichtungen wie Kneipen, Theater und Kinos Geimpften und Genesenen vorbehalten bleiben - wenn die Betreiber*innen sich für die 2G-Option angemeldet haben. Im Gegenzug entfallen viele Beschränkungen, wie die Abstandspflicht. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #2G #Hamburg #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 28.08.2021Als Reaktion auf den tödlichen Selbstmordanschlag in Kabul haben die USA bei einem Luftangriff einen Ableger der Terrormiliz IS angegriffen. Dabei wurden nach Militärangaben zwei hochrangige Mitglieder des IS-Ablegers getötet. Die US-Botschaft in Kabul warnt derweil vor weiteren Anschlägen rund um den Flughafen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Vergeltungsschlag gegen "Isis-K" Die USA haben laut Angaben des Pentagons mit einer Kampfdrohne zwei hochrangige Mitglieder des IS-Ablegers "Isis-K" getötet. Ein weiterer IS-Kämpfer soll verletzt worden sein. 03:00 US-Drohnenschlag: "Erster Teil der Vergeltung" Vergeltung durch Drohnenangriffe, eine Antwort der USA auf den Anschlag am Flughafen von Kabul. Mehr dazu von USA-Korrespondentin Claudia Bates. 04:22 Bundeswehrsoldaten zurück in Deutschland Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat die aus Afghanistan heimgekehrten Einsatzkräfte der Bundeswehr am Luftwaffenstützpunkt Wunstorf empfangen. 06:21 2G-Regel: Hamburg erhöht Druck auf Ungeimpfte Sie ist nun bundesweit in Kraft: die 3G-Regel. Hamburg geht noch weiter und erlaubt ein 2-G Modell. Es befreit Betriebe von fast allen Corona-Beschränkungen ? wenn sie nur noch Geimpfte und Genesene einlassen. 08:53 Gedenken an Opfer der Hochwasserkatastrophe Die Hochwasser an Ahr und Erft kamen für viele überraschend ? mehr als 180 Menschen starben. Bei einem ökumenischen Gottesdienst wurde nun den Flutopfern gedacht. 11:25 Wohnraum und Verkehr: Wahlkampf in Berlin Die Berliner wählen am 26. September nicht nur den neuen Bundestag, sondern auch ein neues Abgeordnetenhaus. Im Wahlkampf geht es um zukunftsweisende Themen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #2G #ZDFheute
Daten fürs Gemeinwohl, statt für Konzerne: Kampf für DatendemokratieSie sind der Rohstoff der Jetzt-Zeit: digitale Daten, von Social-Media-Usern auf Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter freiwillig, bedenkenlos und kostenlos gepostet, geliked, kommentiert. „Ich habe nichts zu verbergen“, so das gängige Argument der Plattform-User*innen. Dabei wurden Männer wie Mark Zuckerberg oder Jeff Bezos genau damit wahnsinnig reich: mit der Plünderung einer Ressource, die eigentlich allen gehört: unseren Daten. Daten fürs Gemeinwohl, so könnte das Gegenkonzept heißen. Dafür steht Francesca Bria, Digitalbeauftragte von Barcelona und Beraterin der UNO. Ihr Kerngedanke: Der souveräne Bürger muss die Hoheit über seine Daten behalten. Und digitale Technologien müssen zuerst den Menschen dienen, nicht dem Profit weniger großer Konzerne wie Google, Apple oder Microsoft. „Wir können die Demokratie voranbringen, indem wir digitale Plattformen für die Bürgerbeteiligung nutzen, denn dies gäbe den Bürgern mehr Macht, auf die Politik ihrer Städte einzuwirken“, sagt Francesca Bria im Interview mit 3sat „Kulturzeit“. Seitdem sie dafür sorgt, dass Daten dem Gemeinwohl nutzen, gibt es in Barcelona beispielsweise mehr und bessere Gesundheitsversorgung, effizientere Müllabfuhr, weniger Verkehr. „Kulturzeit“ stellt ihr Modell für die Demokratie im digitalen Zeitalter vor und spricht außerdem mit dem Soziologen Urs Stäheli und mit Judith Simon, Professorin für Ethik in der Informationstechnologie. Hier kommt ihr zur kompletten Sendung: "Kulturzeit extra: Gefahr aus dem Netz - Wege, die Macht von Facebook, Twitter und Co. zu brechen" https://kurz.zdf.de/PgEP/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #bigtech #daten #kulturzeit
Geheimagent Tesla ? Wie das Auto Daten sammelt I frontalWer ein Elektroauto von Tesla kauft, akzeptiert mit einer Datenschutzerklärung häufig auch, dass der Wagen "zur Produktverbesserung" allerlei Fahrdaten in die Cloud des Fahrzeugherstellers hochlädt. Diese Datenspeicherung kann zum Problem werden, wenn es zum Unfall kommt. Denn Tesla übermittelt die Daten auf Anfrage an Ermittlungsbehörden, die damit zum Beispiel Fehlverhalten im Straßenverkehr nachweisen können. Mehr noch: Ein Tesla kann nicht nur die Fahrt und den Unfall filmen, sondern auch unbeteiligte Passanten. Nur der Elektrohersteller selbst weiß derzeit, welche Daten tatsächlich auf dem Firmenserver landen. "frontal" über Datenschutz bei Tesla und die "Schöne neue Welt", in der Straftäter am Steuer ihres eigenen Wagens überführt werden können. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #tesla #datenschutz #frontal
heute journal vom 27.08.2021US-Präsident Joe Biden bezeichnet die bei dem Anschlag am Flughafen Kabul getöteten US-Soldaten als "Helden" - und droht den verantwortlichen Terroristen nun mit Vergeltung. Bei dem Anschlag am Flughafen von Kabul starben mehr als 100 Menschen, darunter waren 13 US-Soldaten. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 0:18 Evakuierungen der Bundeswehr Nach den Anschlägen am Kabuler Flughafen hat die Bundeswehr ihre Evakuierungsflüge vorzeitig beendet. Doch noch immer warten Tausende Menschen vor Ort auf Hilfe aus Deutschland. Die Regierung erntet für ihr spätes Vorgehen Kritik. 05:06 Kritik an NATO-Partner USA Der CDU-Abgeordnete und ehemalige Oberst Roderich Kiesewetter übt deutliche Kritik an den USA. Sie hätten ihre Partner zu spät über ihren Abzug aus Afghanistan informiert: "Das Ende hätte anders sein können." Aber er kritisiert auch die deutsche Politik. 11:46 Afghanistan: USA in der Zwickmühle US-Präsident Joe Biden hat Vergeltung für den Anschlag in Kabul angekündigt. Seine Militärs überlegen nun, wie das gelingen kann. Gar nicht ? sagt einer, der die Lage gut kennt. Es sei denn, die Amerikaner gingen wieder rein, nach Afghanistan. 17:14 Wenig Zustimmung für Union Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, verliert immer mehr Unterstützung. Die Parteibasis wünscht sich, dass auf Inhalte statt auf den Kandidaten gesetzt wird, denn - laut Umfragewerten liegen Union und SPD erstmals gleich auf. 21:10 Korte: Wähler vertrauen Scholz mehr Olaf Scholz hat seine Gegner von Union und Grünen in Umfragen deutlich überholt. Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte sagt, das habe etwas mit Angela Merkel zu tun. Das bisherige Vertrauen in sie, widmen viele Wähler nun womöglich ihm. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Biden #Kabul #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 27.08.2021Nach dem Anschlag am Kabuler Flughafen wächst die Verzweiflung unter den Menschen in Afghanistan. Mehr als 100 Menschen starben bei dem Anschlag am Flughafen von Kabul, darunter 13 US-Soldaten. Außer den USA haben nahezu alle westlichen Länder ihre Rettungsmissionen beendet. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 Kabul: Sorge vor weiteren Anschlägen Bei den Explosionen am Flughafen von Kabul sind mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Tausende müssen zurückbleiben, während die Sorge vor weiteren Anschlägen wächst. 03:27 Bürgerkrieg: "Ausgeschlossen ist das nicht" Der Islamische Staat hat sich zu dem Anschlag in Kabul bekannt. Hinzu kommt die radikal-islamische Taliban, die in Kabul die Macht übernommen hat. Droht nun ein Bürgerkrieg? 04:50 Explosion in Kabul: Wie reagieren die USA? 13 US-Soldaten sind bei dem Anschlag in Kabul getötet worden. US-Präsident Biden kündigte bereits Vergeltung an. 06:51 "Ansehensverlust der westlichen Streitkräfte" Noch immer sind Tausende Ortskräfte in Afghanistan, die nicht mehr nach Deutschland ausgeflogen werden konnten. Welche Konsequenzen werden aus dem Afghanistan-Einsatz gezogen? 09:21 ZDF-Politbarometer: Union unter Druck Der Unmut innerhalb der Union wird immer lauter. Viele fragen sich, ob Armin Laschet der richtige Kanzlerkandidat ist. 16:51 Wahlkampfauftakt der Linkspartei Laut dem ZDF-Politbarometer muss die Linkspartei um den Wiedereinzug in den Bundestag bangen. Heike Slansky über den Wahlkampf-Auftakt in Rostock. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Bundeswehr #ZDFheute
Rückkehr aus Kabul ? wer bleibt zurück? | ZDFheute live37 Flüge, 600 Bundeswehrsoldaten und mehr als 5.300 gerettete Menschen ? das ist die Bilanz der Evakuierungsoperation der Bundeswehr in Afghanistan. Am Abend landen die Einsatzkräfte in Wunstorf, Niedersachen. Doch noch immer hielten sich etwa 300 Deutsche in Afghanistan auf, hinzu kämen rund 10.000 ausreiseberechtigte Afghaninnen und Afghanen, sagte der Sprecher des Außenministeriums Christofer Burger. Wer bleibt in Kabul zurück und was passiert mit den Menschen vor Ort? ZDFheute live zeigt die Landung der Bundeswehr-Maschinen in Wunstorf, Niedersachsen. Von dort berichtet ZDF-Reporterin Elisabeth Schmidt. Außerdem sprechen wir mit dem ehemaligen Nato-Geneal Egon Ramms. Seid dabei und stellt Eure Fragen ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wird Afghanistan zum Rückzugsort für islamistische Terroristen? | auslandsjournalAls die Taliban vor zwanzig Jahren an der Macht waren, konnten sich internationale Terrorzellen wie Al-Qaida dort ungehindert ausbreiten. Droht Afghanistan zum sicheren Rückzugsort für islamistische Terroristen zu werden? Das weltweite Terrornetz von Al-Qaida feiert den Abzug der Alliierten jedenfalls als großen Sieg. Die US-Regierung behauptet derweil, auch aus der Ferne jede Terrorgefahr im Griff zu haben. Das sei ein Irrtum, meint Michael Nagata, ehemaliger General bei den Spezialkräften und danach stellvertretender Leiter des Antiterrorzentrums der US-Regierung. Terroristen aus der Ferne stoppen sei reines Wunschdenken. Die größter Terrorgefahr in der Region ist ISIS K, ein afghanischer Ableger des IS - Feind der Taliban. Alle aktuellen Entwicklungen zu Afghanistan könnt ihr hier im Liveblog der ZDFheute nachlesen: https://kurz.zdf.de/3ccz/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #USA #auslandsjournal
Grotian: Evakuierungs-Chaos wegen Bürokratie I Markus Lanz 26. August 2021Fünf Briefe an Angela Merkel. 2.400 Visa-Verfahren blieben wochenlang liegen. Bundeswehroffizier Grotian schildert bei "Markus Lanz" Hintergründe des Evakuierungs-Chaos von Kabul. Die aktuellen Anschläge kommentiert Grotian nicht - die Sendung war vor den Explosionen in Kabul aufgezeichnet worden. Der Bundeswehrsoldat Marcus Grotian war einst in Afghanistan stationiert. Vor einigen Tagen hatte er die Regierung in der Bundespressekonferenz stark kritisiert, er sieht ein politisches Versagen bei den führenden Politikern und Ministerien. Mit dem „Patenschaftsnetzwerk“ versucht er immer noch den Ortskräften in Afghanistan zu helfen und eine sichere Evakuierung aus dem Land zu organisieren. Vor dem Fall Kabuls seien die "Safehäuser" die einzigen sicheren Orte gewesen. Im ständigen Kontakt mit den Versteckten versuchte er so viele Visa wie möglich zu beantragen, damit eine Flucht aus dem Land gelingen kann. Das größte Problem sei, dass die Ortskräfte bei unterschiedlichen Ministerien angestellt waren, wodurch sich der gesamte Visa-Prozess erheblich verlangsamt hätten. Grotian nahm eine "Verantwortungsdiffusion bis zum Schluss" wahr. Als Beispiel nannte Grotian, dass es am 30. Juni vonseiten der Regierung geheißen habe, 2.400 Visa seien erstellt worden. Dreieinhalb Wochen später sei das dann immer noch der Stand gewesen. Da sei nichts passiert. Dadurch sei für die Menschen in Afghanistan eine falsche Hoffnung geweckt worden. Durch den Fall Kabuls sind auch die Safehäuser nicht mehr sicher, da die Taliban nun die deutschen Unterstützer suchten. Grotian steht immer noch mit den Menschen vor Ort in Kontakt und sieht die Gefahr für jene Menschen, die jahrelang ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben. Vonseiten der Regierung hätte man schon viel früher an die Ortskräfte denken sollen. Vorsorge statt Nachsorge sei die Devise, unter der die unterschiedlichsten Ministerien hätten handeln sollen. Man habe die Menschen, die der deutschen Bundeswehr vor Ort enorm geholfen haben, im Stich gelassen, die nun um ihr Leben fürchten müssen. Dieses Problem hätte man eigentlich schon früher erkennen müssen und am wichtigsten: Handeln sollen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/VOk4/ Weitere Gäste in der Sendung: Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Politikerin Die FDP-Verteidigungspolitikerin zieht eine Bilanz der westlichen Intervention in Afghanistan und erläutert, warum sie einen erneuten Militäreinsatz am Hindukusch für den falschen Ansatz hält. Tilman Kuban, Politiker „Dass die afghanische Armee so wenig Widerstand zeigte, macht mich nachdenklich“, sagt der Junge Union-Vorsitzende und nimmt Stellung zu Versäumnissen in der deutschen Afghanistan-Politik. Gerald Knaus, Soziologe Der Migrationsforscher spricht über die humanitäre Lage in Afghanistan, über die Wahrschein-lichkeit einer Flüchtlingswelle und über Modelle, wie den Menschen dort geholfen werden könnte. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #grotian #afghanistan #lanz
Union und Grüne: Rivalen, Feinde, Partner? I maybrit illner vom 26.08.2021Bei "maybrit illner" treffen Robert Habeck und Friedrich Merz aufeinander und diskutieren: Kam der Umfrage-Absturz mit Ansage? Wäre eine Koalition inhaltlich überhaupt machbar bei so viel Streit über Klima, Steuern, Migration? Wer träumt noch von Schwarz-Grün? Und: Wie bewerten beide das Ende der Afghanistan-Mission? Nach Einschätzung des CDU-Politikers Friedrich Merz endet die Afghanistan-Mission "in einem vollkommenen Desaster". Die Lage sei "schlimmer als das, was die Amerikaner 1975 in Vietnam erlebt haben". Die Aufarbeitung des Einsatzes werde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. "Wir müssten eigentlich in der Lage sein, in solchen Situationen unsere Staatsbürger, aber auch unsere Soldatinnen und Soldaten schnell wieder herauszuholen", so Merz. Einen Flughafen abzusichern und die eigenen Staatsbürger herauszuholen, sei "das Mindeste, was die Bundeswehr leisten können müsste." Dies sei jedoch nur eine "sehr vorläufige" Einschätzung des Geschehens. Merz sprach sich klar für den Erhalt aller Daten aus, die zur Aufarbeitung des Afghanistan-Abzugs beitragen können. "Dass jetzt Daten und Kommunikationsdaten gelöscht werden, die für die spätere Sachverhaltsaufklärung noch notwendig sind, halte ich für inakzeptabel", sagte er. Er glaube auch nicht, dass dies zulässig sei. Im Auswärtigen Ausschuss hatten die Regierungsparteien ein von den Grünen beantragtes Löschmoratorium am Mittwoch abgelehnt. Scharfe Kritik an der Linkspartei übte Grünen-Chef Robert Habeck. Deren Verhalten bei der Abstimmung über das Bundeswehrmandat zur Evakuierung in Afghanistan nannte er einen "fatalen Fehler" und fügte hinzu: "Was sollte man in dieser Situation denn sonst anderes tun, als mit Hilfe der Bundeswehr möglichst viele Menschenleben zu retten? Mache die Linkspartei so weiter, nehme "sie sich selbst aus dem Spiel der politischen Verantwortung", betonte Habeck. "Das ist nicht regierungsfähig, was die Linkspartei da gestern gemacht hat. " Bei dem Votum hatten nur fünf Abgeordnete der Linkspartei dem Einsatz zugestimmt. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/y0dA/ Die Gäste der Sendung: Robert Habeck, Parteivorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen Friedrich Merz, CDU Dagmar Rosenfeld, Chefredakteurin „Die Welt“ Achim Truger, Ökonom, Wirtschaftsweiser ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #habeckmerz #wahlkampf #illner
heute journal vom 26.08.2021Bei Explosionen am Flughafen Kabul sterben mindestens 13 Menschen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:26 Anschläge am Flughafen Kabul Bei zwei Selbstmordanschlägen am Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach Angaben der islamistischen Taliban mindestens 13 Menschen, darunter auch US-Soldaten, getötet worden. Der so genannte IS reklamierte die Anschläge für sich. 09:00 Ungewisse Zukunft für Ortskräfte Die Bundeswehr hat ihre Evakuierungsflüge aus Afghanistan beendet. Somit verschärft sich auch die Lage vieler verbliebener afghanischer Ortskräfte, die es nicht auf einen Flieger geschafft haben. Ihre Zukunft ist ungewiss. 12:20 "Bürgerkrieg in Afghanistan droht" Terrorismusexperte Peter Neumann vom King's College London ist nicht sicher, ob die Taliban das Land überhaupt kontrollieren können. Der Abzug des Westens habe ein Vakuum geschaffen, das es Gruppen wie dem so genannten IS ermögliche, die Kontrolle zu übernehmen. 17:10 USA: Impfbereitschaft sinkt Noch vor kurzem hatten die USA das weltweit beste Impfprogramm. Doch dieses verliert immer mehr an Schwung. Immer noch ist nur die Hälfte der Bevölkerung in den USA vollständig geimpft. Das liegt auch an den Republikanern. Paralympics im heute journal Der Tag in Tokio, zusammengefasst mit allen wichtigen Entscheidungen, Hintergrundberichten und Gesprächen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Kabul #Anschläge #heutejournal
Explosionen am Flughafen Kabul | ZDF spezialZwei Selbstmordattentäter haben sich am Flughafen in Kabul in die Luft gesprengt. Zahlreiche Tote und Verletzte. Die Lage spitzt sich weiterhin zu. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #kabul #afghanistan #explosion
heute 19:00 Uhr vom 26.08.2021Zwei Explosionen ereigneten sich heute in Flughafennähe in Kabul. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:58 Zwei Explosionen am Flughafen in Kabul Die schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden: Es gab erste Anschläge in Kabul am Flughafen. Mehrere Menschen wurden getötet, viele schwer verletzt. 02:55 "Höchstwahrscheinlich ein Doppelanschlag" ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen in Washington über die Explosionen am Flughafen Kabul und aus Taschkent in Usbekistan berichtet ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf. 05:16 Bundesländer fordern Afghanistan-Gipfel Um zu beraten, wie weitere Evakuierungen aussehen könnten, fordern mehrere Bundesländer vom Bund ein entsprechendes Gipfeltreffen. 06:00 "Luftbrücke von deutscher Seite beendet" ZDF-Korrespondentin Shakuntala Banerjee spricht darüber, wie Deutschland erreichen könnte, die verbleibenden Ortskräfte aus Afghanistan rauszuholen. 09:45 Ende der Inzidenz Bundesgesundheitsminister Spahn schlägt vor, als neuen Maßstab zur Einschätzung der Corona-Lage die Zahlen der stationär im Krankenhaus behandelten Covid-Patient*innen zu nehmen. 11:37 Corona-Lage in den USA Das Land liegt bei den Zahlen der Neuinfektionen wieder weltweit an der Spitze. Besonders betroffen sind Kinder und Jugendliche, die noch nicht geimpft sind. 13:40 Großbritannien möchte Asylrecht verschärfen Um härter gegen Geflüchtete vorzugehen, will die britische Regierung das Asylrecht verschärfen. Immer wieder flüchten Menschen in Booten von Frankreich nach Großbritannien. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Coronavirus #ZDFheute
US-Soldaten in Kabul getötet I ZDFheute liveEine Anschlagsserie erschütterte den Flughafen von Kabul. Außenminister Heiko Maas äußert sich. ZDFheute live berichtet. Mehrere Menschen wurden bei den Explosionen getötet. Unter den Opfern sind nach Angaben der US-Verteidigungsministeriums auch US-Bürger. Stellt Eure Fragen! Westliche Sicherheitskreise hatten zuvor vor einer erhöhten Gefährdungslage rund um den Flughafen gewarnt. Es lagen demnach Hinweise vor, dass der afghanische Ableger des Islamischen Staates (IS) Anschläge plane. Die IS-Miliz und die Afghanistan jetzt regierenden radikalislamischen Taliban sind verfeindet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Afghanistan ? ein Desaster, aber nicht das einzige I Inside PolitiXDie Bundesregierung ist blamiert. Nach 20 Jahren Einsatz und Aufbaubemühungen für ein neues, freies Staatswesen in Afghanistan übernehmen die Taliban im Handstreich das Land. Es droht die Rückkehr in finsterste Zeiten. Nicht mal die Rettung der Ortskräfte, die Jahre, teils Jahrzehnte für die Bundeswehr gearbeitet und buchstäblich ihren Kopf hin gehalten haben, gelingt noch. Menschen, deren Freiheit zu verteidigen 20 Jahre in hohem Ton beschworen wurde, werden im Handumdrehen aufgegeben.„Wir haben die Lage falsch eingeschätzt“, so die lapidare Begründung der Regierungschefin. Das trifft nicht nur für Afghanistan zu. Ob Klimawandel, Digitalisierung, Bildungswesen oder Flutkatastrophe ? „Wir haben die Lage falsch eingeschätzt“ wird zur Chiffre eines Politik ? eines Staatsversagens. Wo ein Land ohne Courage vor sich hin werkelt und keinen großen Wurf mehr wagt, ist die werbende Idee des demokratischen Westens verloren. Diktatoren und Despoten übernehmen gerne die Führung, nicht nur in Afghanistan. Am Donnerstag gab es in der Nähe des Flughafens in Kabul zwei Explosionen. Nach Angaben der Bundeswehr waren keine Bundeswehr-Einsatzkräfte von der Explosion außerhalb des Flughafens in Kabul betroffen. Die drei letzten Evakuierungsflüge der Bundeswehr sind abgeflogen. Alle aktuellen Entwicklungen in Afghanistan könnt ihr hier im Liveblog nachlesen: https://kurz.zdf.de/3ccz/ ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Staatsversagen #InsidePolitiX
Rettungsmission in Afghanistan unter Beschuss? Wie es weitergeht I ZDFheute liveAußerhalb des Flughafens von Kabul hat es nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums eine Explosion gegeben. Ersten Erkenntnissen zufolge soll die Ursache die Tat eines Selbstmordattentäters sein. ZDFheute live ordnet die Lage ein. Westliche Sicherheitskreise hatten zuvor vor einer erhöhten Gefährdungslage rund um den Flughafen gewarnt. Es lagen demnach Hinweise vor, dass der afghanische Ableger des Islamischen Staates (IS) Anschläge plane. Die IS-Miliz und die Afghanistan jetzt regierenden radikalislamischen Taliban sind verfeindet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
In letzter Sekunde: Flucht aus Afghanistan | auslandsjournalAm Flughafen in Kabul herrscht Chaos. Viele Afghan*innen versuchen das Land zu verlassen. Doch die Flucht aus dem Land ist lebensgefährlich. Auch Najibullah Ansari floh mit seiner Familie aus ihrer Heimatstadt Mazar i Sharif. Er arbeitete als Übersetzer für die Bundeswehr und fürchtet seit Abzug der Truppen um sein Leben und die Sicherheit seiner Familie. Tagelang irrte Najibullah mit seiner Familie durch Kabul, es gelang ihnen nicht, in den Flughafen zu kommen. Und die Flucht der Ansaris ist nur eine Geschichte von hunderttausenden. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Kabul #auslandsjournal
Scharfe Kritik an Linken für Enthaltung bei Evakuierungsmission | Markus Lanz vom 25.08.2021In der Abstimmung um den Evakuierungseinsatz in Afghanistan hat sich die Linke mehrheitlich enthalten. Dies sorgte für scharfe Kritik, Janine Wissler hält dagegen. Linken-Vorsitzende Janine Wissler erklärt, dass durch die Enthaltung nicht gegen eine Aufnahme von Flüchtlingen gestimmt, sondern der bisherige Weg der Bundesregierung kritisiert werden sollte. Journalist Robin Alexander betont, dass es bei den Linken neben Enthaltungen auch Zustimmung und Ablehnungen gegeben hätte. Er hält das Verhalten der Partei für skandalös. Janine Wissler betont, die Bundesregierung habe zu wenig und vor allem zu spät gehandelt. Schon vor mehreren Monaten habe sie mit ihrer Partei vor den Folgen, die durch den Abzug der Bundeswehr und der amerikanischen Streitkräfte ausgelöst werden würden, gewarnt. Größte Versäumnisse sieht sie vor allem bei dem unbedachten Umgang mit den dortigen Ortskräften, die der Bundeswehr während des gesamten Einsatzes geholfen haben und nun um ihr Leben bangen müssen. Dass diese Menschen von der Bundesregierung vergessen werden, nennt sie ein Debakel politischen Handelns. Daher habe ihre Partei ein Zeichen setzen wollen, dass man mit Menschen so nicht umgehen könne. Humanitär und moralisch seien hier ein Fehler begangen worden, den sich deutsche Politiker in der Regierung nicht erlauben könnten. Kritik an der Haltung der Linken kommt vor allem von dem Journalisten Robin Alexander. Er könne zwar den Frust von Frau Wissler verstehen, doch sei die Bundeswehr immer noch dabei Ortskräfte aus zu fliegen. Daher sei es auch von der Linken unangebracht, sich zu enthalten, denn es gehe um die Situation im Moment und nicht vor einigen Monaten. Kritik könne man an der gesamten Mission äußern, doch solle jetzt alles dafür getan werden, die Menschen aus der Gefahr zu bringen. Daher wirft er der Partei "außenpolitische Orientierungslosigkeit" vor und bemängelt das politische Handeln auf Kosten der Ortskräfte in Afghanistan. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/z9m6/ Weitere Gäste in der Sendung: Markus Blume, Politiker Der CSU-Generalsekretär nimmt Stellung zu den schwachen Unions-Umfragewerten, zur Rolle von Markus Söder im Wahlkampf sowie zu Versäumnissen in der deutschen Afghanistan-Politik. Emran Feroz, Autor In seinem neuen Buch bilanziert der Journalist mit afghanischen Wurzeln die westliche Intervention am Hindukusch. Und er schildert die Lage von Ortskräften, Verwandten und Freunden in Kabul. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Linke #Afghanistan #Lanz
heute journal vom 25.08.2021Die Taliban haben Afghanistan in nur wenigen Wochen übernommen, die Bundesregierung wurde davon gänzlich überrascht und versucht nun, schnell die Ortskräfte rauszuholen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Debatte über Afghanistan-Krise Bundeskanzlerin Merkel verteidigt im Bundestag die späte Evakuierung aus Afghanistan. Deutschland sei keinen Sonderweg gegangen. Die Opposition aber spricht von einem Desaster. 04:01 "Das Zeitfenster schließt sich" Die Bedrohungslage wird größer, sagt Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Es gelte, so viele Menschen wie möglich auf die Flieger zu bekommen. Die gefährliche Evakuierung und die deutschen Soldaten gesund zurückzuholen, habe für sie jetzt Priorität. 11:15 Biden und die Taliban In den USA stößt der eilige Abzug aus Afghanistan auf heftige Kritik, Republikaner sprechen von einem Makel auf Bidens Präsidentschaft. Der will ein schnelles Ende der Evakuierung und hofft offenbar, das Problem Afghanistan schnell hinter sich zu lassen. 17:13 Aufbau im Ahrtal Der Bundestag hat 30 Milliarden Euro für die Flutregionen beschlossen. Im schwer zerstörten Ahrtal warten die Menschen dringend auf diese Hilfe. Hier werden neue Konzepte gesucht, um künftig besser mit der Hochwassergefahr zu leben. 24:03 Anthony Hopkins in "The Father" Für Hopkins' schauspielerische Meisterleistung gab es den Oscar, jetzt kommt der Film ins Kino. Ein raffiniertes Verwirrspiel, denn Zuschauer*innen erleben den Verlust von Kontrolle und Realität - aus der Perspektive eines Demenzkranken. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Merkel #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 25.08.2021Der Bundestag hält heute eine Sondersitzung ab. Zentrales Thema ist der Evakuierungseinsatz in Afghanistan. Die Bundesregierung muss sich der Kritik der Opposition stellen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Sondersitzung des Bundestages Die Bundestagsabgeordneten wären eigentlich noch in der Sommerpause, doch aktuelle Themen haben Priorität: Corona, die Flutkatastrophe und besonders die Situation in Afghanistan. 03:48 "Merkel beschrieb das heute als Dilemma" Scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen der Afghanistan-Politik und der spät angelaufenen Evakuierungsaktion. Dazu ZDF-Korrespondent Theo Koll. 05:28 Menschen auf der Flucht Viele suchen einen Weg raus aus Kabul. Dem ZDF berichten sie von ihren Erfahrungen im Chaos. 07:48 Wiederaufbaufonds für Hochwassergebiete Der Bundestag bringt einen 30 Milliarden Euro schweren Wiederaufbaufonds auf den Weg. Damit sollen Straßen, Brücken und Schienen nach der Flutkatastrophe erneuert werden. 11:10 Beginn der digitalen Gamescom-Messe Die Computerspiel-Industrie wächst in Deutschland immer stärker, zuletzt auch durch die Pandemie. Wichtigster Treffpunkt für Entwickler*innen und Fans ist die Gamescom in Köln. 13:19 Rolling-Stones-Schlagzeuger Watt verstorben Die Musikwelt und Millionen Fans trauern um den Schlagzeuger Charlie Watts. Er war gestern im Alter von 80 Jahren in London gestorben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundestag #Afghanistan #ZDFheute
Ende der Luftbrücke: Lässt Deutschland seine afghanischen Ortskräfte im Stich? | ZDFheute liveDie Zeit drängt! In wenigen Tagen soll die Luftbrücke der Bundeswehr zwischen Kabul und Usbekistans Hauptstadt Taschkent beendet werden. Fast 5.000 Deutsche, Ortskräfte und Menschen aus anderen Staaten hat Deutschland über diesen Weg bereits aus Afghanistan geholt. Doch immer noch warten Tausende in Kabul auf Rettung ? darunter auch mehr als 200 deutsche Staatsbürger, wie das Auswärtige Amt mitteilte. Lässt Deutschland seine afghanischen Ortskräfte und Landsleute im Stich? Darüber diskutiert ZDFheute live mit CDU-Politiker Patrick Sensburg und Omid Nouripour, dem außenpolitischen Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen. Außerdem berichtet ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf vom Drehkreuz der Evakuierungsmission in Taschkent. Mit ihr und dem Architekten Dr. Shirshah Azizi, der aus Afghanistan geflohen ist, sprechen wir über den Stand der Rettungsaktion und die Situation am Flughafen in Kabul. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach heute vom Ende der Luftbrücke „in einigen Tagen“. Dies dürfe aber nicht heißen, dass danach ehemalige Ortskräfte und andere Menschen in Not in Afghanistan nicht geschützt würden, sagte sie. Nach Verhandlungen mit Vertretern der Taliban soll es auch nach dem 31. August die Option geben, Menschen aus dem Land zu bringen. Möglich seien eine Evakuierung mit zivilen Flügen oder auf dem Landweg in die Nachbarländer Afghanistans. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Kabul #Bundeswehr #ZDFheute
Klimaschutz: Sind wir noch zu retten? I AUF DER COUCHBeim Klimaschutz stehen sich Carla Reemtsma und Jan Fleischhauer fast feindlich gegenüber. Psychologe Dr. Leon Windscheid wagt ein Experiment: Er lädt die beiden zur ersten Paartherapie der Meinungen ein. ðY”” Keine AUF DER COUCH-Debatte mehr verpassen? ZDFheute Nachrichten JETZT abonnieren! Übrigens: Diese Folge und noch mehr Infos findest du in der ZDFmediathek: https://www.zdf.de/politik/auf-der-couch#xtor=CS5-262 Klimaschutz ? Panikmache oder Weltuntergang? Ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft und im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021. Doch die Meinungen prallen ? oft unversöhnlich ? aufeinander. Das macht Psychologe Dr. Leon Windscheid nachdenklich: Wir leben uns auseinander, dabei müssen wir doch zusammen klarkommen. Er lädt ein und zwar auf die Couch: Ein ungewöhnliches Set-Up, das auf den ersten Blick an eine Psychologen-Couch erinnert. Hier soll unter psychologischer Anleitung gestritten und debattiert werden. Und das mit zwei Gästen, deren Meinungen weit auseinander liegen: Klimaschutzaktivistin Carla Reemtsma von Fridays For Future und Kolumnist Jan Fleischhauer wagen das Experiment. Wer kann sich Klimaschutz leisten? Wie steht es um die aktuelle Klimapolitik? Die beiden sollen mit unterschiedlichen Therapiemethoden und Interventionen aufeinander zugehen und das zentrale Thema unserer Zeit diskutieren: die Klimakrise. Als Pressesprecherin von FFF hat Carla eine sehr gefestigte Position zum Thema Klimawandel und dessen Folgen. Jan erkennt die Wichtigkeit des Klimaschutzes an, kritisiert aber die junge Bewegung regelmäßig in seinen Tweets auf Twitter. Es wird Zeit, darüber zu diskutieren und zu streiten. Kann Leon ein bisschen mehr Ruhe in diese Diskussion bringen? Und werden die beiden am Ende aufeinander zugehen? ðY”¸ðY›‹ Auf der Couch sitzen: Carla Reemtsma und Jan Fleischhauer ðY—£ Carla Reemtsma: Die 23-jährige Studentin engagiert sich als Pressesprecherin von Fridays For Future für eine bessere Klimaschutzpolitik. Neben ihrer Cousine Luisa Neubauer ist sie das bekannteste Gesicht der Bewegung. Um das Klima zu retten, fordert Reemtsma einen radikalen Systemwandel. Dafür organisiert sie Demonstrationen, hält Reden und war bereits in zahlreichen Talkshows zu Gast. ðY—£ Jan Fleischhauer: Jan Fleischhauer ist vierfacher Vater und erfolgreicher Kolumnist. Lange arbeitete er für den SPIEGEL, mittlerweile schreibt er für den FOCUS. Fleischhauer kommt aus einem linksliberalen Umfeld. Später wurde er zum bekennend Konservativen. In seinen Texten vertritt der 59-Jährige Meinungen, die er in den deutschen Medien für zu unterrepräsentiert hält. ðYŽ¬ Hat dir dieses Video gefallen? Lass uns ein Like da! Willkommen bei AUF DER COUCH ? zwei Menschen, unterschiedliche Meinungen, ein Psychologe! Ihre Haltungen scheinen unvereinbar und ihre Konflikte unlösbar. In der Paartherapie der Meinungen wendet Psychologe Dr. Leon Windscheid auf der Couch Interventionen als Methoden an, um Annäherungsversuche zu wagen und Konflikte zu überwinden. _______________ Moderation: Leon Windscheid Technische Leitung: Nico Wegewitz Ton: Martin Woost Grafik: Chris Fotheringham, Herbert Müller Kamera: Ümit Karatas-Ilidi, Vilmos Sagi, Henri Giese Schnitt: Oliver Szyza, Saubi Juno Produktion: Chantal Darmstädter, Michael Goder Redaktion DRIVE Beta: Sigrid Reuter, Amelie Neumann, Franca Fischer, David Seeberg Social Media: Franca Fischer, Johanna Hebel, Denise Klein Produzenten: Hannes Jacobsen, Johannes Middelbeck In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. Redaktion ZDF: Marion Böhm, Lena Binz, Meike Srowig, Andreas Rother Regie: Monique Marmodée Leitung der Sendung: Anna Schilling, Christian Dezer Eine Produktion der DRIVE beta GmbH im Auftrag des ZDF ---------- Mehr von AUF DER COUCH? Auch auf Instagram: https://www.instagram.com/zdfmediathek ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #debattenkultur #wirmüssenreden #aufdercouch
Wie Ortskräfte in Afghanistan alleingelassen werden I frontalHunderte afghanische Ortskräfte, die für Deutschland gearbeitet haben, hoffen in Kabul auf ihre Rettung. Doch die Lage am Flughafen wird immer gefährlicher, die Rettung unwahrscheinlicher. Im Gedränge kamen bereits Menschen ums Leben. Der Rettungseinsatz der Bundeswehr verlaufe chaotisch, sagt ein Mann, der jahrelang für die Bundeswehr gearbeitet hat und jetzt in Kabul festsitzt. Obwohl er von der deutschen Regierung die Nachricht erhalten habe, dass er gerettet werden solle, gebe es für ihn am Flughafen kein Durchkommen, so der 28-Jährige im Videochat mit "frontal". Der Mann ist in Kabul untergetaucht und bangt um sein Leben sowie das seiner Familie. Von der versprochenen deutschen Hilfe sei bisher weit und breit nichts zu sehen. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ Am Mittwoch kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel das Ende der Luftbrücke "in einigen Tagen" an. Alle aktuellen Entwicklungen zu Afghanistan bei ZDFheute im Liveblog: https://kurz.zdf.de/3ccz/ ------ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #kabul #ortskräfte #frontal
Afghanistan: Wer kann noch gerettet werden? | Markus Lanz vom 24. August 2021Die Lage in Afghanistan spitzt sich von Tag zu Tag weiter zu. Ein entscheidender Punkt für die deutsche Politik ist die Evakuierungsmission deutscher Staatsbürger*innen, aber auch der dortigen Ortskräfte, die in den letzten 20 Jahren der Bundeswehr in Afghanistan bei ihrem Einsatz geholfen haben. Diese Ortskräfte seien nun allerdings durch die Frist der Evakuierungen durch die Taliban extrem gefährdet, meint der außenpolitische Sprecher der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Omid Nouripour. Mit dem 31. August sollen die Evakuierungsmissionen der ausländischen Regierungen enden. Jeder, der sich dann noch im Land befände und den Armeen in der Vergangenheit geholfen habe, sei ab diesem Zeitpunkt gefährdet, so Nouripour. Die Taliban hätten in den äußeren Regio-nen von Afghanistan bereits angefangen, helfende Kräfte zu bestrafen und hinzurichten. Unter diesem Gesichtspunkt sei es umso schlimmer, dass die Hilfe für diese Menschen von der deutschen Regierung einfach nicht mehr gewährleistet werden könne. Der Grünen Politiker beton-te, mit ihrem Versprechen alle zu retten, die Deutschland in den letzten 20 Jahren geholfen haben, habe man Hoffnungen bei den Flüchtenden geschürt. Jedoch sei es „rein logistisch“ nicht mehr möglich allen Menschen vor Ort, und vor allem am Flughafen von Kabul zu helfen. Die Sozialarbeiterin Claudia Peppmüller war bis vor wenigen Tagen noch in Kabul und hat das Chaos live miterlebt. Für sie seien die Eindrücke vor Ort mit die schlimmsten in ihrem Leben ge-wesen, die ihr wahrscheinlich nie wieder aus dem Kopf gehen werden. Sie kam kurz vor der Machtübernahme der Taliban in Kabul an, um den dortigen, benachteiligten Kindern zu helfen. Schon bei ihrer Ankunft war klar, dass sich ihre Arbeit nur auf Kabul beziehen würde, da die umliegenden Provinzen und Städte schon von den Taliban eingenommen waren. Damit, dass die Taliban innerhalb weniger Tage auch Kabul einnehmen, damit habe selbst sie nicht gerechnet. Sie konnte gerettet werden, doch „sei dies unweigerlich ein Privileg ihrer Nationalität“, wie ihr im Flughafen ein afghanischer Mitarbeiter gesagt hatte. Diesen Punkt sehe sie leider genau so, ob-wohl vor den Toren des Flughafens viel stärker gefährdete Menschen auf einen Evakuierungsflug warten würden. In dem Chaos vor den Toren konnte sie sich nur dank ihres Passes nach vorne bringen. Dieses Glück haben aber nicht alle Menschen und wird ihnen höchstwahrscheinlich auch in der nächsten Zeit nicht gewährt werden. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/z9m6/ Weitere Gäste in der Sendung: Stephan Weil, Politiker Der Ministerpräsident Niedersachsens (SPD) äußert sich zu seinem weiteren Corona-Kurs, zum SPD-Bundestagswahlkampf und zu den Folgen und Lehren aus der deutschen Afghanistan-Politik. Alena Buyx, Medizinethikerin Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates nimmt Stellung zur Debatte über strengere Einschrän-kungen für Ungeimpfte und analysiert den weiteren Verlauf der Pandemie in Bezug auf die Schul-kinder. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #afghanistan #evakuierung #lanz
heute journal vom 24.08.2021Die bekannte Frauenrechtsaktivistin und ehemalige afghanische Bürgermeisterin von Maidan Shahr, Zarifa Ghafari, erhebt im Interview mit Claus Kleber schwere Vorwürfe gegenüber der internationalen Gemeinschaft. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 USA verlassen Kabul Ende August Obwohl Frankreich, Großbritannien und Deutschland auf eine Verlängerung des Einsatzes drangen, bleibt US-Präsident Biden bei seinem Kurs: Abzug aus Kabul Ende August. Biden hat einen Grund dafür - er sitzt in einer Falle. 03:39 Die Taliban schließen die Tore Ein Sprecher der Taliban sagte heute beiläufig, dass sie in naher Zukunft afghanischen Bürgern nicht erlauben werden, auszureisen. Man brauche diese Menschen für den Aufbau des Landes, so die Taliban. Ein kurzer Satz, der Panik in Kabul auslösen könnte. 06:10 „Wir Frauen werden nicht aufgeben“ Zarifa Ghafari gehört zu den wenigen Politikerinnen Afghanistans. Mit dem Sturz Kabuls und der Machtübernahme der Taliban musste sie fliehen ? und ist seit gestern in Nordrhein-Westfalen. 14:29 Berlin diskutiert über Kabul Die Amerikaner werden den Flughafen in Kabul nicht länger schützen, als die Taliban es ihnen per Fristsetzung genehmigt haben. Doch wie kann Deutschland jetzt seinen noch dort verbliebenen afghanischen Ortskräften bei der Ausreise helfen? Eine politische Diskussion über Verantwortung. 22:09 Beginn der Paralympischen Spiele Japans Hauptstadt Tokio ist offiziell im Corona-Notstand. Und - mit einem Jahr Verspätung, mit Zögern und Zweifeln - am Ende trotzdem noch einmal Gastgeber für Athleten aus 160 Nationen für die Paralympischen Spiele. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Kabul #Afghanistan #heutejournal
Schwierige Mission - Rettungsflüge aus Kabul | ZDF spezialDie Lage am Flughafen von Kabul bleibt chaotisch. Es mehren sich Berichte, dass viele afghanische Ortskräfte mit Berechtigungen, evakuiert zu werden, es nicht zu den Flügen schaffen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums wurden bis Dienstagmorgen mehr als 3.600 Menschen von der Luftwaffe ausgeflogen, darunter mehr als 2.800 afghanische Staatsbürger*innen. Zudem rückt der 31. August näher, das geplante Rückzugsdatum internationaler Truppen aus Afghanistan. Einem Taliban-Führer zufolge komme eine Verlängerung der Frist nicht infrage. Und auch die USA wollen an diesem Datum festhalten. In einem "ZDF spezial" äußern sich Militärhistoriker Sönke Neitzel und Suzana Lipovac, die Gründerin der Hilfsorganisation KinderBerg, die sich seit vielen Jahren in Afghanistan engagiert, zur Lage in Afghanistan. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #afghanistan #taliban #zdf
heute 19:00 Uhr vom 24.08.2021An der Technischen Universität Darmstadt mussten wegen vergifteter Lebensmittel mehrere Menschen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei geht von einem Anschlag aus. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 G7-Sondergipfel zur Lage in Afghanistan Bei den Evakuierungen aus Kabul läuft den westlichen Bündnispartnern die Zeit davon. Unterdessen gibt es offenbar glaubhafte Berichte über Massenhinrichtungen in Afghanistan. 02:46 Afghanistan: Evakuierungsmission verlängern? Noch immer warten in Kabul Tausende auf ihre Evakuierung ? zu viele, denn die Zeit ist knapp. Bis zum 31. August scheint es kaum zu schaffen, alle Schutzbedürftigen zu retten. 04:48 Evakuierung aus Afghanistan: "Taliban lehnen Verlängerung ab" Ohne die Amerikaner sind weitere Evakuierungen in Kabul kaum möglich, doch US-Präsident Biden will den Truppenabzug nicht verschieben. ZDF-Korrespondentin Claudia Bates hat Details. 06:26 3G-Regel in Niedersachsen Die sogenannte 3G-Regel gilt nun bundesweit. Also: Zutritt zu Innenräumen nur für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete. Doch die Bundesländer können die Regel auch ergänzen. 09:17 TU Darmstadt: Mutmaßlicher Giftanschlag An der Technischen Universität Darmstadt sind bei einem mutmaßlichen Giftanschlag sieben Menschen zu Schaden kommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes. 11:51 Künftig häufiger Flutkatastrophen? Hochwasserkatastrophen gibt es immer wieder ? zuletzt im Ahrtal und an der Erft. Doch die Wahrscheinlichkeit für solche Naturkatstrophen steigt. Das liegt auch am Klimawandel. 14:31 Paralympische Spiele in Tokio eröffnet Unter dem Motto "Wir haben Flügel" sind in Tokio die Paralympischen Spiele feierlich eröffnet worden. Wegen der hohen Corona-Zahlen fand die Zeremonie ohne großes Publikum statt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Giftanschlag #Afghanistan #ZDFheute
Afghanistan: Was entscheiden Merkel und die G7?Die Staats- und Regierungschefs der G7 kommen heute zu einem virtuellen Krisentreffen zusammen, um über die Verlängerung des Evakuierungseinsatzes in Afghanistan zu beraten. Dort warten noch immer tausende Menschen auf ihre Ausreise, am Flughafen in Kabul herrschen chaotische und gefährliche Zustände. Der Flughafen in der Hauptstadt ist der einzige Teil des Landes, der noch unter der Kontrolle der westlichen Militärallianz steht. Das könnte sich bald ändern: Denn bisher hält US-Präsident Biden am US-Truppenabzug bis zum 31. August fest. Mehrere westliche Staaten, darunter Großbritannien und Frankreich, plädieren für eine Verlängerung der Luftbücke, um westliche Staatsbürger*innen und afghanische Ortskräfte auszufliegen. Die Taliban lehnen eine Präsenz ausländischer Truppen über den 31. August hinaus jedoch ab. Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs der G7 diskutieren das weitere Vorgehen in einer Videoschalte. Wie geht es weiter mit der Evakuierungsaktion? ZDFheute live berichtet über das Treffen der G7 und überträgt Angela Merkels Statement zu den Ergebnissen. Wir sprechen mit dem freien Journalisten Franz Marty in Kabul und ZDF-Reporterin Nina Niebergall in Washington. Außerdem berichtet eine deutsche Betroffene davon, wie sie vor einigen Tagen aus Afghanistan fliehen konnte und nun darauf wartet, dass ihre Familie in Sicherheit gebracht werden kann. Im Gespräch ist außerdem Thomas Wiegold, Journalist und Experte für Verteidigungs- und Sicherheitspolitik. Seid dabei, diskutiert mit und stellt Eure Fragen - ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Jahrzehnte später: Anwohner sollen hohe Gebühren für uralte Straße zahlen | ZDFDie Dickies sollen Erschließungsbeiträge zahlen, obwohl ihr Haus mehr als 100 Jahre alt ist. Und weil die alte Straße davor so marode ist, auch noch Straßenbaubeiträge für die Sanierung. Insgesamt 65.600 Euro. Das Ehepaar ist geschockt. Auch an andere Anwohner werden hohe Forderungen gestellt. Die Betroffenen wollen sich wehren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #ZDF #Länderspiegel #HammerDerWoche
Toller Beruf, mit vielen Missständen - Vanessa und Josie, Krankenpflege-Azubis | Generation MerkelDie beiden Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege lieben ihren Beruf. Vanessa und Josie erfahren aber auch jeden Tag Missstände im Gesundheitswesen. Unter anderem darüber bloggen sie in den sozialen Medien. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. „Wir kennen ja eigentlich keine andere Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler, also vor allem nicht, seitdem wir ein bisschen politisches Interesse haben", sagt Vanessa. Die beiden Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege lieben ihren Beruf. Josie & Vanessa sind seit dem ersten Tag ihrer Ausbildung beste Freundinnen und unterstützen sich gegenseitig, auch wenn sie konträre Lebenskonzepte haben: Vanessa ist verheiratet und hat eine Tochter ? Josie ist Single und möchte keine Kinder. Den beiden Frauen ist es wichtig, zu zeigen wie attraktiv die Pflege sein kann. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass das Pflegepersonal immer weniger wird, haben sich Josie & Vanessa dazu entschieden ein Zeichen zu setzen und in den sozialen Netzwerken über ihren Job zu berichten. Auf Instagram nehmen sie ihre Follower mit in den Klinikalltag, zeigen die attraktiven Seiten ihres Jobs, thematisieren aber auch ganz deutlich Missstände im Bereich der Pflege. Wichtig ist den beiden Auszubildenden zudem die Rolle der Frau in einem doch sehr weiblich dominierten Beruf. So sind beispielsweise viele Arbeitsanweisungen nach wie vor auf Männer gemünzt, das können Josie & Vanessa überhaupt nicht nachvollziehen, gerade in einem so Frauen-lastigen Beruf. Josie & Vanessa wünschen sich von der Regierung, dass die Probleme im Gesundheitswesen angegangen werden und dass die Verantwortung, die sie tragen in der Gesellschaft mehr anerkannt wird. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwählerinnen
heute journal vom 23.08.2021Der Ansturm von Menschen auf den Flughafen in Kabul hält seit Tagen an. Die Zustände dort sind chaotisch. Was läuft schief bei der Evakuierung? Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:23 Evakuierung aus Kabul weiter schwierig Die Lage in Afghanistan bleibt kritisch. Bei einem Feuergefecht am Morgen, an dem auch deutsche Truppen beteiligt waren, starb eine Person, drei weitere wurden verletzt. Die USA überlegen, den Einsatz in Kabul über den 31. August hinaus zu verlängern. 03:39 Macht, aber keine Kontrolle Institutionen müssten am Laufen gehalten werden, das sei derzeit das große Problem der Taliban in Afghanistan, erzählt ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf. Doch die westlichen Mächte seien angewiesen auf die Kooperation der Taliban. 06:58 Afghanische Flüchtlinge in Deutschland? Wie viele Geflüchtete wird Deutschland aufnehmen? Hunderte Geflüchtete sind schon auf dem US-Stützpunkt im pfälzischen Ramstein angekommen. Deutschland bereitet sich auf Geflüchtete aus Afghanistan vor, einige Bundesländer mit eigenen Aufnahmeprogrammen. 10:26 „Es steht unglaublich viel auf dem Spiel“ Die echte Gefahr läge darin, dass die Menschen, die Schutz brauchen, gar nicht mehr rauskommen, sagt Migrationsforscher Gerald Knaus. Deutschland müsse und dürfe auch nach dem 31. August, die Unterstützer*innen des Westens in Afghanistan nicht vergessen. 17:34 Inzidenz nicht mehr allein entscheidend Das Corona-Kabinett ist sich einig: Die Inzidenz spielt bald nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Bundesregierung will Richtwerte wie die Hospitalisierungsrate berücksichtigen. Einen Lockdown für Geimpfte soll es nicht mehr geben. 21:40 Steigende Corona-Zahlen in Tokio Morgen beginnen die paralympischen Spiele. Sorge bereiten die rasant steigenden Infektionszahlen in Tokio ? auch eine Nachwirkung der olympischen Spiele. Mit mehr als 22.000 Neuinfektionen am Tag ist das Gesundheitssystem bereits jetzt am Limit. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronainzidenz #Kabul #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 23.08.2021Sie war der zentrale Richtwert für die Corona-Situation in Deutschland: die Sieben-Tage-Inzidenz ? bis jetzt. Künftig kommt es auf die Zahl der Corona-Patient*innen in den Krankenhäusern an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Taliban lehnen Verlängerung ab Am Flughafen von Kabul laufen die Evakuierungen weiter. Die Lage ist angespannt, die Zeit knapp. Doch von einer Verlängerung des Einsatzes der US-Truppen wollen die Taliban nichts wissen. 03:07 Usbekistan: "Wichtiges Drehkreuz für Evakuierungsflüge" Evakuierung aus Afghanistan: die meisten Bundeswehrmaschinen landen im Nachbarland Usbekistan. Aus Taschkent ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf mit einem Lagebericht. 04:16 Ende der Inzidenz als Corona-Richtwert Sie galt als zentraler Richtwert für das Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland: die Sieben-Tage-Inzidenz. Das Corona-Kabinett hat nun ihre Abschaffung als Grenzwert beschlossen. 06:36 Abschied von der Inzidenz: "Neue Infizierte sind jünger" Statt der Sieben-Tage-Inzidenz könnte künftig die Zahl der Corona-Patient*innen in den Krankenhäusern als Richtwert für Maßnahmen gelten. ZDF-Korrespondent Theo Koll hat Details. 07:37 Mehr Unterstützung für ambulante Pflege? Menschen, die sich zuhause um pflegebedürftige Angehörige kümmern, konnten kaum auf Corona-Hilfen hoffen. Ein Verband kritisiert das und fordert konkrete Unterstützung. 10:04 Bahn-Streik: Viele Züge stehen still Für viele Bahn-Reisende gab es streikbedingt wieder massive Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr. Die Lokführergewerkschaft GDL hatte ein Angebot der Bahn zuvor abgelehnt. 12:06 Jubiläum: 75 Jahre NRW Nordrhein-Westfalen feiert sein 75-jähriges Bestehen. Am 23.08.1946 hatten die britischen Besatzer das Bundesland aus dem nördlichen Teil der Rheinprovinz und Westfalen zusammengefügt. 14:49 Paralympics und Corona Morgen werden in Tokio die Paralympischen Spiele eröffnet. Doch sie werden von hohen Corona-Inzidenzen überschattet, die nach den Olympischen Spielen sprunghaft angestiegen sind. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Inzidenz #Streik #ZDFheute
Corona: Daran forschen die Top-ExpertenGibt es Fragen zur Corona-Pandemie, die die Forschung ganz dringend lösen muss? Das haben wir 13 Expertinnen und Experten gefragt. Ihre Antworten haben uns überrascht: Es gibt viele. Und einige sind lebenswichtig. Damit beschäftigen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zurzeit besonders: Was muss beim Impfen besser werden? Wie behandeln wir Covid-19 in Zukunft? Wie tick das Virus? Wie verbreitet sich Corona in der Bevölkerung? Was hat unsere Art zu leben mit der Pandemie zu tun? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Corona #Forschung #Wissenschaft
Durch Corona und Lockdown knapp am Abgrund vorbei - Onur, Friseur | Generation MerkelOnurs Laden ist Treffpunkt für Alt und Jung mitten in Hamburg. Hier diskutiert der Unternehmer mit türkischen Wurzeln gerne und viel mit seinen Stammkunden über Politik und das Leben. „Ich bin Generation Merkel, weil, der Satz der mich am meisten geprägt hat war, 'wir schaffen das'“, sagt Onur. Aber, meint Onur: "Wir haben es nicht geschafft." Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. Er hat sich seinen Traum erfüllt: Barbershop, Sneakershop und Gamingzone an einem Ort. Onurs Laden ist Treffpunkt für Alt und Jung mitten in Hamburg. Jeden Freitagabend hat Onur Hochbetrieb im Laden. Dann wird auch gechillt, Musik gehört und übers Leben diskutiert. Onur ist in Deutschland aufgewachsen, hat aber türkische Wurzeln. 2019 hat er seinen Barbershop eröffnet. Im Laden treffen sich vor allem junge Männer, Deutsche und Türken, die zu Onurs Stammkunden gehören oder häufig auch einfach nur abhängen. Die meisten Jungs kommen wöchentlich zum Cut. Neben dem Friseurtermin spielt vor allem die Gemeinschaft und das Zusammensein eine große Rolle. Mit Kritik an der Politik hält Onur nicht hinterm Berg: gerade in der Corona-Krise gab es für ihn zu viel Hin und Her und keine klaren Ansagen. Die Pandemie zwang den Friseur fast in die Knie. Bitter für Onur war vor allem, dass er in den Lockdown-Zeiten seine Mutter um Unterstützung bitten musste. Aber Aufgeben war keine Option und jetzt laufen die Geschäfte wieder an. Onur ist zuversichtlich, dass er sich und seine Familie gut über Wasser halten kann. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
heute journal vom 22.08.2021Eine Woche nach der Machtübernahme durch die Taliban bleibt die Lage in Afghanistan chaotisch. Seither herrscht Chaos am Flughafen, Tausende wollen raus. Die Lage in Afghanistan ist Thema von Krisenstab-Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Berlin diskutiert Afghanistan Verzweiflung, Gedränge, Chaos ? das hat am Flughafen Kabul in den letzten Tagen 20 Todesopfer gefordert. In Berlin gab es heute Demonstrationen ? die politische Diskussion über Versäumnisse der Bundesregierung ging weiter. 04:07 Wir waren zu spät "Die Taliban haben fast alles in der Hand. Wenn die Amerikaner draußen sind, ist der Flughafen für uns nicht mehr operabel", sagt Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter (Bündnis90/Die Grünen), im Gespräch mit Bettina Schausten. 08:45 Pakistan ? Afghanistans Nachbarn 2.640 Kilometer lang ist die Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan. Wo immer es die Berge erlauben, hat Pakistan diese Grenze in jüngster Zeit befestigt: Die Regierung in Islamabad fürchtet um Stabilität ? in der Region und im eigenen Land. 15:45 Maas Zukunft? Scholz weicht aus Für ihre Fehleinschätzung der politischen Lage in Afghanistan steht die Bundesregierung in der Kritik. Im ZDF-Sommerinterview äußert sich Vizekanzler Scholz zum Thema Afghanistan. Als es um Außenminister Maas geht, weicht er aus. 19:21 Theaterzug unterwegs im Kohlerevier Mit dem "Kohlezug" tourt derzeit ein Eisenbahntheater durch Deutschland. Die Bühne: alte Schüttgutwaggons auf Gleisen. Es geht um Bergbau, Transformation, Klimawandel. Texte und Szenen sind nicht ausgedacht, sie entstanden aus Berichten von Zeitzeugen. 24:35 aus:blick in die kommende Woche Beginn der Paralympics in Tokio +++ Kanzlerin Merkel wird in einer Sondersitzung des Bundestags eine Regierungserklärung zur Afghanistan-Politik abgeben +++ Bundesweiter Gedenkakt der Kirchen in Deutschland für die Opfer der Flutkatastrophe ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Bundesregierung #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 22.08.2021Noch immer warten Tausende Menschen am Flughafen in Kabul auf ihre Rettung aus Afghanistan. Die Lage ist gefährlich - jetzt gibt es Warnungen vor einem möglichen IS-Anschlag. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:49 Chaos in Kabul: Mehrere Tote bei Massenpanik Eine Woche nach der Machtübernahme durch die Taliban bleibt die Lage in Afghanistan chaotisch. Seither herrscht Chaos am Flughafen, Tausende wollen raus. 03:03 Olaf Scholz zur Lage in Afghanistan Die Bundesregierung steht für ihre Fehleinschätzung der politischen Lage in Afghanistan in der Kritik. Im ZDF-Sommerinterview äußert sich Vizekanzler Scholz zum Thema Afghanistan. 05:58 Deutsch-ukrainisches Verhältnis abgekühlt Kanzlerin Merkel und der ukrainische Präsident Selenskyj hatten in Kiew schwierige Themen zu besprechen: Der Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 und der schwelende Ukraine-Konflikt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Evakuierung #ZDFheute
Scholz hält an Kohleausstieg 2038 fest | ZDF-SommerinterviewSPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bekräftigt im ZDF-Sommerinterview am Kohleausstieg bis 2038 festhalten zu wollen - obwohl SPD-Parteichefin Saskia Esken zuletzt einen früheren Kohleausstieg ins Gespräch gebracht hatte. Scholz sagt: "Deutschland hat einen Vertrag geschlossen, da endet das mit der Kohleverstromung spätestens 2038." Er fordert allerdings ambitioniertere Ausbauziele für die Stromproduktion und kritisiert, dass Genehmigungsverfahren etwa für Windkraftanlagen zu lange dauerten. Wegen Afghanistan steht auch Außenminister Heiko Maas in der Kritik. Unter anderem die CDU wirft dem Außenminister vor, die Lage in Afghanistan falsch eingeschätzt zu haben. CDU-Politiker Friedrich Merz legt Maas sogar den Rücktritt nahe. Gefragt, ob Maas einer künftigen Regierung angehören soll, weicht Scholz im Interview zweimal aus. "Jetzt geht es darum, die Arbeit zu leisten, die wir zu leisten haben", sagt der SPD-Kanzlerkandidat. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews könnt ihr hier nachlesen: https://kurz.zdf.de/xjzZYq/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Scholz #Sommerinterview
20 verlorene Jahre: Die bittere Bilanz der US-Veteranen | auslandsjournalDer Einsatz veränderte Jeds leben, als er mit 22 Jahren in eine Sprengfalle der Taliban geriet. Trotzdem ist er überzeugt: es hat sich gelohnt ? obwohl in Afghanistan jetzt die Taliban das Sagen haben. Denn die Army habe versucht, die Welt ein bisschen besser zu machen. Was einst als Reaktion auf die Anschläge am 11. September 2001 begann, entwickelte sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer der größten Militärinterventionen der Welt. In den Reihen der US-Army gibt es mittlerweile allerdings auch viele, die den Afghanistan-Einsatz bereuen. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #USA
heute 19:00 Uhr vom 21.08.2021Die Evakuierungen aus der afghanischen Hauptstadt Kabul durch die Bundeswehr ist angesichts chaotischer Verhältnisse am Flughafen ins Stocken geraten. Große Probleme gab es bei den Zugängen zum Kabuler Flughafen, an dem sich weiterhin dramatische Szenen abspielen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 CDU und CSU starten heiße Wahlkampfphase Zuletzt waren die Umfragewerte der Union gesunken. Doch Kanzlerin Merkel sagte, sie sei „zutiefst überzeugt“ von Laschets Wahl zum Kanzler. 03:30 „Laschet hat deutlich vor rot-rot-grün gewarnt“ Fünf Wochen vor der Bundestagswahl sind die Nerven bei der Union angespannt, denn die Umfragewerte sinken. Kann mit dem Wahlkampfauftakt eine Trendwende gelingen? 05:14 Kabul: Lage am Flughafen spitzt sich zu Als letztes Schlupfloch aus dem Machtbereich der Taliban sehen weiter Tausende den abgeriegelten Flughafen in Kabul. Bisher sind rund 17.000 Menschen außer Landes gebracht worden. 09:51 Wahlkampfauftakt in der Hauptstadt Am 26. September wird in Berlin ein neuer Landtag gewählt. In Umfragen lagen bislang die Grünen vor CDU und SPD - doch die Sozialdemokrat*innen holen auf. 13:43 Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie Die Neue Nationalgalerie in Berlin feiert ihre Wiedereröffnung. Jahrelang war die berühmte Glas-und-Stahl-Konstruktion für 140 Millionen Euro saniert worden. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Chaos #ZDFheute
Wer sind die "neuen" Taliban? | auslandsjournalNoch vor wenigen Wochen wurden die Taliban von der internationalen Gemeinschaft als kontrollierbares Risiko eingeschätzt. Ihre Schlagkraft und ihr schnelles Vordringen scheint alle zu überraschen. Doch wer sind die selbsternannten Gotteskrieger? Denn inzwischen inszenieren sich die Islamisten deutlich gemäßigter: Öffentlich versprechen sie Frieden, eine General-Amnestie und Schulbildung auch für Mädchen - trotzdem haben sie wohl wenig von ihrem Fanatismus und ihrer Brutalität verloren. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #Taliban
heute journal vom 20.08.2021Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind wegen verschiedener Konflikte sehr angespannt. Bei ihrem wohl letzten Besuch als Kanzlerin in Moskau fordert Merkel, den Kremlkritiker Nawalny freizulassen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Chaos in Kabul Tausende drängen immer noch zum Flughafen von Kabul, hoffen doch noch in einem Flugzeug aufgenommen zu werden. Auch für die Menschen, die auf Evakuierungslisten stehen, ist die Ausreise riskant. Ein Deutscher wurde auf dem Weg zum Flughafen angeschossen. 03:16 Biden sendet Botschaft nach Kabul US-Präsident Joe Biden hat in seiner Rede heute, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen, ein wichtiges Signal nach Afghanistan gesendet: Die USA verlieren das Interesse an der Partnerschaft. Der Grund? Das strategische Ziel der USA sei erreicht. 05:53 Festsitzen in Kabul Zumina Asghar aus Essen bangt um ihre Freundin Tasala A.. Sie sitzt in Kabul fest. Obwohl sie deutsche Staatsbürgerin ist, schafft sie es nicht in den Flughafen hinein. An den Gates wurde sie bislang abgewiesen. Morgen will sie es erneut versuchen. 09:33 Theo Koll: "Multiples Organversagen" Das Hin und Her der Verantwortung in der Afghanistanfrage erinnere an ein Massenversagen sämtlicher politischer Schaltstellen, so ZDF-Hauptstadtstudioleiter Theo Koll. Dass Heiko Maas zurücktreten könnte, hält er kurz vor der Wahl für unwahrscheinlich. 16:48 Merkel fordert Freilassung für Nawalny Drei Stunden dauerte das Gespräch zwischen Putin und Merkel. Neben der Ukraine und der aktuellen Lage in Afghanistan stand ein weiteres Streitthema auf dem Plan: Alexej Nawalny, dessen Freilassung Merkel fordert. Ein Gespräch ohne große Durchbrüche. 20:28 Streit um Inzidenzen Um das Infektionsgeschehen realistisch bewerten zu können, reicht die 7-Tage-Inzidenz schon lange nicht mehr aus, sagen Ärzte. Doch was muss für neue Maßstäbe berücksichtigt werden? Auf dem Bund-Länder-Gipfel war man sich darüber immer noch uneins. 26:39 Norwegens Plastikinsel "Kleine Heideinsel" heißt das unbewohnte Eiland vor der norwegischen Küste übersetzt. Forscherteams und Umweltorganisationen sammeln hier den angeschwemmten Plastikmüll ein. Wie groß der Schaden für die Umwelt ist, wird man erst 2023 ausgewertet haben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Merkel #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 20.08.2021Es drohen neue Bahnstreiks: Am Freitag will die Lokführergewerkschaft GDL über ihr Vorgehen informieren. Eine Rückkehr an den Verhandlungstisch ist nicht in Sicht. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:14 RKI sieht den Beginn der vierten Welle Nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts zeichnet sich deutlich eine vierte Corona-Welle ab. Durch den Impfschutz ist die Situation jedoch anders als bei den ersten Wellen. 02:26 Hohe Impfbereitschaft bei Jüngeren Seit Montag empfiehlt die Impfkommission nun doch, auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren impfen zu lassen. Der Andrang auf die Impftermine ist groß. 04:57 GDL kündigt weitere Streiks an Die Lokführergewerkschaft GDL will den Bahnverkehr in Deutschland erneut lahmlegen. Von Montag an müssen sich Bahnkund*innen auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. 06:58 Flucht aus Kabul Tausende Menschen drängen sich verzweifelt vor dem Flughafen Kabul. Mehr als 1.600 Menschen sind inzwischen mit deutschen Maschinen ausgeflogen worden. 09:08 US-Evakuierungsaktion in Kabul Obwohl noch Tausende Menschen darauf warten, aus Kabul ausgeflogen zu werden, soll die US-Evakuierungsmission eigentlich in anderthalb Wochen beendet sein. Die Kritik an Joe Biden wird immer lauter. 10:49 "Biden macht Evakuierung zur Chefsache" Die Evakuierungsmission der Amerikaner*innen läuft auf Hochtouren. Mehr als 9.000 Menschen haben sie seit Sonntag ausgeflogen. ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen mit weiteren Einzelheiten. 13:06 Merkel fordert Nawalny-Freilassung Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sind wegen verschiedener Konflikte sehr angespannt. Bei ihrem wohl letzten Besuch als Kanzlerin in Moskau fordert Merkel, den Kremlkritiker Nawalny freizulassen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Kabul #Bahnstreik #ZDFheute
Was läuft falsch bei der Evakuierung in Afghanistan? | ZDFheute liveEs sind dramatische Szenen am Flughafen in Kabul: Menschen, um ihr Leben fürchten. Sie wollen einfach nur raus. Raus aus Afghanistan, wo seit der Machtübernahme der Taliban die Gefahr an jeder Ecke lauert. Wie gefährlich es dort derzeit ist, zeigt jüngst der Fall eines Deutschen, der auf dem Weg zum Flughafen angeschossen und verletzt wurde. Laut Bundesregierung schwebe er nicht in Lebensgefahr. Auch, wenn die Luftbrücke der Bundeswehr inzwischen steht - das Chaos und die Verzweiflung bleiben. Betroffene berichten immer wieder, dass zum rettenden Flugzeug kein Durchkommen ist. Was läuft falsch bei der Evakuierung in Afghanistan? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit Vanessa Faizi, die es vor wenigen Tagen aus Kabul heraus geschafft hat. Sie berichtet über ihre Ausreise und ihre Erfahrungen am Flughafen. Außerdem dabei: Dr. Christian Mölling, Forschungsdirektor der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und Suzanna Lipovac, Gründerin der Menschenrechtsorganisation Kinderberg. Seid dabei, diskutiert mit und stellt Eure Fragen - ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Afghanistan: So schnell eroberten die Taliban die Macht #shortsBinnen weniger Wochen haben die Taliban die Herrschaft in Afghanistan zurückerobert. Während USA und Nato ihre Soldatinnen und Soldaten abzogen, nahmen die radikalen Islamisten nach und nach immer mehr Bezirke ein. Viele Städte fielen kampflos an sie. Der Vormarsch der Taliban im Zeitraffer. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Taliban #shorts
Nord Stream 2 und das Klima: Wer braucht die Pipeline?Die Pipeline Nord Stream 2 wird, so der Plan, bald über die Ostsee russisches Gas nach Deutschland und Mitteleuropa bringen. So soll die Energieversorgung sichergestellt werden, heißt es. Gas sei eine saubere Energiequelle und daher ein Beitrag zum Klimaschutz, so die Befürworter. Politisch hat das Projekt einen Preis ? und auch Klimaschützer streiten heftig über seinen Nutzen. Sie sehen das Argument der „Brückentechnologie“ kritisch. Viele Experten geben ihnen Recht. „Wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen, dann ist Gas eine Brücke ins Nichts,“ sagt Energieökonomin Prof. Claudia Kemfert vom „Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung“. Klimaforscher Ralf Sussmann, der für das Institut für Technologie in Karlsruhe arbeitet, erklärt, wie Erdgas zum Anstieg des Klimakillers Methan beiträgt. In 2962 Meter Höhe misst er auf der Zugspitze die Zusammensetzung der Atmosphäre. „Wir stellen seit Jahren einen dramatischen Methananstieg fest, und Methan ist um ein Vielfaches klimaschädlicher als CO2.“ Politisch fühlen sich die Ukraine und andere osteuropäische Staaten im Stich gelassen, seit auch die USA den Bau nicht weiter durch Sanktionsdrohungen verzögern wollen. Sie befürchten, dass sie durch die Abhängigkeit Deutschlands und Europas von russischem Gas sicherheitspolitisch auf der Strecke bleiben. Und selbst in Mecklenburg-Vorpommern, wo viele Firmen am Pipeline-Geschäft beteiligt sind, regt sich Widerstand. Im benachbarten Brandenburg trifft ZDFzoom-Reporter Arne Lorenz den Besitzer eines Ackers, der von den Behörden wegen des Pipelinebaus enteignet wurde und deshalb vor dem Bundesverfassungsgericht klagt. Auch das Europäische Parlament hat sich mehrfach gegen das Projekt ausgesprochen. „Aber Deutschland schert sich nicht darum“, klagt der Europaabgeordnete Sergej Lagodinski. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der amerikanische Präsident Joe Biden haben sich darauf geeinigt, Sanktionen vorerst auszusetzen und die Pipeline fertigstellen zu lassen. Doch der Streit um Nord Stream 2 geht in die nächste Runde. Ob und wann tatsächlich Gas durch Nord Stream 2 fließen wird, ist offen. Hier geht es zur Doku in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/ls4K/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #NordStream2 #Pipeline
"Triumph der Taliban ? woran ist der Westen gescheitert?“ | maybrit illner vom 19. August 2021Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wirft der Bundesregierung vor, die dramatische Lage in Kabul durch Wahlkampfkalkül befördert zu haben. Es sei ein Desaster, „in das wir als Bundesrepublik Deutschland hineingeraten sind, weil ein Auswärtiges Amt, ein Verteidigungsministerium, aber auch eine Kanzlerin und ein Vizekanzler in den letzten Wochen entschieden haben, uns ist es wichtiger, dieses Thema Afghanistan aus dem Wahlkampf herauszuhalten als Menschenleben zu retten“, sagte Baerbock bei „maybrit illner“. Deutschland stehe jetzt „in Gänze“ in der Verantwortung. Oberstes Gebot sei es, „dass der Bundesaußenminister, die Verteidigungsministerin, der Innenminister, aber auch die Bundeskanzlerin jetzt alles dafür tun, Menschen rauszuholen.“ Das heiße auch, die Flugfrequenz zu erhöhen und mit den Amerikanern zu vereinbaren, „dass die Menschen am Flughafen auch durchkommen“. Derzeit würden viele, die es zum Flughafen schafften, nicht durchgelassen, weil entsprechende Listen fehlten. Im Kanzleramt müsse ein Krisenstab gebildet werden, der die Zusammenarbeit der an den Rettungsaktionen beteiligten Bundesministerien koordiniert. „Absolut notwendig“ sei es, dem Beispiel anderer Staaten zu folgen und einen stellvertretenden Botschafter nach Kabul zu schicken. „Ich erwarte auch von einer Verteidigungsministerin, dass sie nach Usbekistan fährt“, sagte Baerbock. Die Soldatinnen und Soldaten dort müssten unterstützt werden. Zweifel, dass es noch gelingen könnte, rund 10 000 schutzbedürftige Menschen, aus Afghanistan herauszubringen, hat der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, André Wüstner. Wie das in dem vermutlich nur noch kleinen verbleibenden Zeitfenster bis Ende August möglich sein sollte, sei für ihn „nicht absehbar“. Darüber müsse man sprechen. Pläne für die Evakuierung habe es seit April gegeben. Es sei jedoch „nicht eine Frage der Streitkräfte, zu entscheiden, wann man evakuiert“. Das sei eine politische Frage „und da war man zu spät“. Zu Rücktrittsforderungen wollte sich Wüstner nicht äußern, sagte aber: „Der Punkt ist der, dass federführend für den Bereich der Einsätze natürlich der Außenminister zuständig ist. Das ist so.“ Der CDU-Verteidigungsexperte Johann Wadephul kündigte den Einsatz weiterer zwei Hubschrauber im Raum Kabul an. Diese sollten „weitere Personentransporte“ ermöglichen. Bislang seien 1300 Menschen ausgeflogen worden, die Arbeit der Transportflieger sei „wirklich hervorragend“. Angesprochen auf Abstimmungsprobleme mit den Amerikanern sagte der Unionsfraktionsvize, er finde die politische Abstimmung „mangelhaft“. Darüber müsse man auch kritisch sprechen. Die militärische Zusammenarbeit mit den Amerikanern vor Ort sei jedoch hervorragend. „Die Amerikaner haben das selbe Problem wie wir“, sagte Wadephul. Auch die US-Dienste hätten „bis in die letzten Tage der letzten Woche“ gesagt, Kabul werde nicht fallen. „Das war falsch.“ Die Sicherheitskorrespondentin der „Washington Post“, Souad Mekhennet, zeigte sich angesichts der späten Evakuierung der Ortskräfte in Afghanistan entsetzt. Aufgrund der Lage der Ortskräfte würden sich Ortskräfte in anderen Ländern nun fragen, ob sie ihr Leben aus Spiel setzen, wenn sie „am Ende im Stich“ gelassen würden. Gegenüber den Taliban habe man sich erpressbar gemacht, so Mekhennet: „Und das ist traurig.“ Da "weder die afghanische Armee noch die Polizei tatsächlich wirklich in der Lage war, die Taliban zu bekämpfen", stellte sie die Frage: „Was haben wir eigentlich die letzten 20 Jahre in Afghanistan getan?“ Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/7dX/ Die Gäste der Sendung: Annalena Baerbock, Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin, Bündnis 90/Die Grünen André Wüstner, Oberstleutnant, Vorsitzender des Deutschen Bundeswehrverbandes Johann Wadephul, stellv. Fraktionsvorsitzender, CDU Souad Mekhennet, Sicherheitskorrespondentin „Washington Post“ Katrin Eigendorf, ZDF-Korrespondentin Patoni Izaaqzai-Teichmann, Vorsitzende Afghan German Association ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #MaybritIllner #Afghanistan #Taliban
Wird der Osten benachteiligt? | “Für & Wider” vom 19. August 2021Wer überzeugt die Wähler*innen im Osten? Darüber diskutieren Tino Chrupalla, Bundessprecher und Spitzenkandidat der AfD, und Katja Kipping, Bundestagsabgeordnete von Die Linke, gemeinsam mit Menschen aus Ost und West sowie unseren Moderator*innen Dunja Hayali und Andreas Wunn, in “Für & Wider - Die ZDF-Wahlduelle". Rund 30 Jahre nach dem Mauerfall wird die deutsche Wiedervereinigung noch viel diskutiert. Ist sie gelungen? Gibt es unüberwindbare Strukturunterschiede? Woher kommen die ganzen Vorurteile ? und stimmen sie, oder sind sie überholt? Ein Blick auf das durchschnittliche Einkommen, die Vermögensverteilung und die Wirtschaftskraft zeigt, dass die Menschen aus ostdeutschen Bundesländern immer noch benachteiligt sind. 2019 gab sogar fast jede*r zweite Ostdeutsche an, sich als Bürger*in zweiter Klasse zu fühlen. Worin liegen die Gründe, dass es immer noch Diskrepanzen zwischen Ost und West gibt? Und wie kann die Politik für Chancengleichheit sorgen? Kipping betont, um die Lohnungleichheit zwischen Ost und West auszugleichen, müsse auf Bundesebene weiterhin für einen höheren Mindestlohn gekämpft werden. Daneben brauche es aber auch stärkere Betriebsräte in den Unternehmen ostdeutscher Bundesländer - und flächendeckende Tarifverträge. Letztere seien aber von der AfD im Bundestag abgelehnt worden. Daher sei die AfD, so Kipping, keine Partei, die sich für Menschen mit niedrigem Einkommen einsetze. Chrupalla ist dagegen überzeugt, die Einführung des Mindestlohns habe auch für Verluste von Arbeitsplätzen gesorgt. Stattdessen müsse der ostdeutsche Mittelstand gestärkt werden, dessen Arbeitsplätze nun durch die Energiewende und einen schnellen Kohleausstieg bedroht seien. In Sachen Steuerpolitik sieht Chrupalla vor allem die Sozialversicherungsbeiträge als künftige Kostentreiber an. Auch die CO2-Steuer werde künftig den Mittelstand und die Familien stark belasten - und gehöre daher abgeschafft. Kipping dagegen befürchtet, dass die Steuerpolitik des AfD-Wahlprogramms soziale Ungleichheit weiter verschärfen würde. Daher sei die AfD längst keine Anti-Establishment Partei mehr. Die ganze Sendung findet ihr in unserer Mediathek: https://kurz.zdf.de/X10q/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #FürUndWider #Bundestagswahl #Ostdeutschland
heute journal vom 19.08.2021War die Entwicklung in Afghanistan absehbar? Hat der Geheimdienst die Lage unterschätzt? Berlin sucht weiter Antworten - sogar ein Untersuchungsausschuss ist denkbar. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:21 Lage in Afghanistan In Afghanistan ist die Situation nach wie vor unübersichtlich. Am Flughafen Kabul versuchen weiter unzählige Menschen, irgendwie in eine der Maschinen zu kommen. Die starten inzwischen regelmäßiger, trotzdem berichten Augenzeugen von dramatischen Szenen. 03:04 BND-Chef vor Ausschuss Fehlende Visa für Ortskräfte, die dramatische Fehl-Einschätzung des Taliban-Vormarsches, die chaotischen Verhältnisse am Kabuler Flughafen. Wer trägt die Verantwortung? BND-Chef Kahl und Bundesinnenminister Seehofer mussten sich heute erklären. 06:56 Afghanistan: Erst retten, dann aufklären Am wichtigsten sei es jetzt, möglichst viele Menschen zu retten, sagt die Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestages, Andrea Lindholz, CSU. Dann müsse aufgeklärt werden. "Es ist nicht optimal gelaufen, also muss es aufgearbeitet werden." 16:14 Haiti: Überlebenden fehlt Hilfe Auch fünf Tage nach dem Erdbeben in Haiti ist die Verzweiflung der Menschen groß. Erste internationale Hilfe ist angelaufen. Doch die Schäden, die zudem Tropensturm Grace hinterlassen hat, machen es schwer, zu abgelegenen Dörfern vorzudringen. 23:23 Afghanische Filmemacher in Gefahr Seit dem Siegeszug der Taliban steckt der gesamte Stab rund um Regisseur Aboozar Amini fest, der einen vom ZDF co-produzierten Spielfilm in Afghanistan drehen wollte. Das Schicksal des Filmteams steht für Tausende Afghanen aus der Zivilgesellschaft. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Taliban #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 19.08.2021In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Donnerstagabend ein weiterer Evakuierungsflug der Bundeswehr in Richtung Usbekistan gestartet. An Bord seien mehr als 150 Menschen, teilte die Bundeswehr mit. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:54 Der Flughafen als letzte Hoffnung Der Weg zum Flughafen bringt viele Menschen in Lebensgefahr und doch bleibt er oft die letzte Hoffnung. Bisher hat die Bundeswehr mehr als 1.200 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen. 03:24 Afghanische Frauen leben in Angst Die Taliban haben versprochen, die Rechte der Frauen zu respektieren. Doch viele Frauen fürchten, dass viele Errungenschaften nun zunichte gemacht werden. 05:38 Afghanistan: Wer trägt die Verantwortung? Trotz Warnungen und Hilferufen hat Deutschland zu spät reagiert. Heute mussten Innenminister Seehofer und BND-Chef Kahl dazu Stellung beziehen. 08:58 Start der Drittimpfung in Bayern In Bayern wurde heute mit den umstrittenen "Booster"-Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Virologe Drosten hält sie für unnötig ? außer für Alte und Risikopatient*innen. 11:00 Zschäpe-Urteil ist rechtskräftig Der Bundesgerichtshof hat heute die Revision von NSU-Mittäterin Beate Zschäpe verworfen. Damit bleibt es bei der lebenslangen Haftstrafe mit besonderer Schwere der Schuld. 13:25 Trierer Amokfahrer vor Gericht Knapp neun Monate nach der Amokfahrt von Trier steht der 51-jährige mutmaßliche Täter vor Gericht. Überlebende und Angehörige der Opfer hoffen nun auf Antworten. 15:43 Hilfe für Haiti Nach Erdbeben und Regenfällen bleibt die Lage in Haiti dramatisch. Hilfe kommt auch aus Deutschland ? die Hilfsorganisation I.S.A.R bringt medizinische Unterstützung und Zelte. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Kabul #Flughafen #ZDFheute
Unter Taliban: Welche Zukunft hat Afghanistan? | ZDFheute liveAfghanistan gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und ist abhängig von Entwicklungsgeldern. Mehrere Länder haben nun ankündigt, ihre Hilfszahlungen einzufrieren ? darunter auch Deutschland. Afghanistan war bisher Empfängerland Nummer eins für deutsche Entwicklungshilfe. Allein für dieses Jahr waren rund 430 Millionen Euro zugesagt worden. Der Großteil davon ist nun auf Eis gelegt ? Gelder für humanitäre Hilfe fließen aber weiter. Und auch die EU will die Entwicklungshilfe für Afghanistan einstellen, zumindest zeitweise. Welche Zukunft hat Afghanistan - auch mit Blick auf die Rechte von Frauen? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit dem Entwicklungsexperten und ehemaligen Entwicklungshelfer in Afghanistan Hans-Hermann Dube. Auch dabei: Die Ethnologin und Journalistin Shikiba Babori. Sie wurde in Afghanistan geboren und hat dort unter anderem Journalistinnen ausgebildet. Seid dabei, stellt Eure Fragen und diskutiert mit! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Taliban #Zukunft
Afghanistan: Die große Flucht | auslandsjournalDie Bilder von Menschen, die sich an Flugzeugen festkrallen, schockieren die Welt. Jan Jessen, ein deutscher Reporter, war vor Ort dabei und berichtet von seiner Rettung. Doch der Flughafen von Kabul ist nicht der einzige Ort, an dem Menschen versuchen, irgendwie außer Landes zu kommen. Überall im Land fliehen Menschen vor den Taliban, 500.000 Binnenflüchtlinge sollen sich in den vergangenen Monaten auf den Weg gemacht haben in die angrenzenden Länder. Doch viele haben schon die Grenzen dicht gemacht ? einreisen kann man nur mit gültigem Visum. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #Flucht
Europas ewige Suche nach einer gemeinsamen Flüchtlings-Politik | frontalHunderttausende Menschen sind in Afghanistan auf der Flucht vor den Taliban. Viele von ihnen versuchen, über den Iran in die Türkei und damit nach Europa zu gelangen. Eine Flüchtlingskrise wie 2015 während des Syrienkrieges dürfe sich nicht wiederholen, warnen europaweit bereits Spitzenpolitiker angesichts der neuen Fluchtbewegung. Die Angst vor neuer unkontrollierter Einwanderung ist groß, denn seit damals scheitert Europa an einer gemeinsamen Strategie zur Verteilung und Rückführung von Geflüchteten. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #frontal #Migration #Europa
heute journal vom 18.08.2021In einigen Bundesländern sind die Sommerferien bereits zu Ende ? heute auch in Nordrhein-Westfalen. Wie geht es für Schülerinnen und Schüler nach der Flutkatastrophe weiter? Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Endlich in Deutschland Die ersten Menschen, die aus Kabul ausgeflogen wurden, sind in Deutschland angekommen. 130 Personen waren an Bord der Lufthansa-Maschine. Groß ist die Erleichterung der Geretteten, aber auch groß ist die Sorge um die Zurückgebliebenen. 02:56 Fluchtpunkt Flughafen Vor dem Flughafen Kabul herrscht Chaos. Wer es hinein schafft, kann aufatmen. Hinter Stacheldraht warten Tausende auf ein Ticket. In der Stadt gibt es vereinzelt Widerstand. In Dschalalabad sollen drei Menschen bei Protesten erschossen worden sein. 05:16 Stefan Recker (Caritas Kabul) im Interview Der Leiter von Caritas International in Kabul, Stefan Recker, warnt davor, Druck auf die Taliban auszuüben: "Das ist der falsche Ansatz. Da muss man viel diskutieren, viel reden, dann geht auch was." Mit ein bisschen Diplomatie könne man viel erreichen. 10:02 Antreten im Verteidigungsausschuss Die Verteidigungsministerin musste heute ihrem Bundestagsausschuss Rede und Antwort stehen. Der Außenminister dem Seinen. Beide Minister wurden für ihr Evakuierungs-Management in Afghanistan scharf kritisiert. 12:16 EU-Innenminister*innen beraten über Fluchtbewegungen Nach der Machtübernahme der Taliban fliehen Tausende Menschen aus Afghanistan ? auch nach Europa. Heute berieten die EU-Innenminister*innen in einer Videokonferenz über gemeinsame Lösungen. 17:28 Long Covid ? das Virus geht, die Atemnot bleibt Lungenfunktionsstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme. Die WHO geht davon aus, dass in Deutschland rund 350.000 Menschen an den Spätfolgen von Covid-19 leiden könnten. Ein Problem mit Potential zur nächsten großen Volkskrankheit. 21:22 Schule nach der Flut In Nordrhein-Westfalen sind die Sommerferien zu Ende gegangen, auch in den Flutgebieten. Mehr als 170 Schulen sind dort vom Hochwasser betroffen. Der Unterricht hat für die meisten Schüler*innen trotzdem heute begonnen, zum Teil mit Einschränkungen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Schulbeginn #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 18.08.2021In der Nacht auf Mittwoch sind 131 aus Afghanistan gerettete Menschen in Frankfurt angekommen. Eine weitere Luftwaffen-Maschine ist unterwegs. Indes billigte das Kabinett die Evakuierungen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Afghanische Flüchtlinge in Deutschland Deutschland konnte bislang etwa 670 Menschen aus Afghanistan ausfliegen. Die Flüchtlinge werden in sichere Drittstaaten gebracht, darunter auch nach Deutschland. 03:03 "Es wirkt alles sehr unkoordiniert" Seit Tagen versuchen Tausende aus Angst vor den Taliban Afghanistan zu verlassen. ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf steht mit einigen in Kontakt. 04:32 Situation am Flughafen in Kabul Bisher sollen insgesamt 5.000 Menschen aus Kabul ausgeflogen worden sein. Noch immer warten Tausende am Flughafen auf die Möglichkeit einer sicheren Ausreise. 06:21 Bundestags-Ausschüsse wegen Fehleinschätzung Außenminister Maas und Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer mussten sich zur Fehleinschätzung der Lage in Afghanistan vor Ausschüssen rechtfertigen. Die Opposition fordert Konsequenzen. 08:35 "Das Ganze ist kurzfristig gescheitert" Vielen vorzeitigen Evakuierungen stand wohl auch die deutsche Bürokratie im Weg. ZDF-Korrespondent Theo Koll berichtet über neue Vorwürfe. 09:50 Regierung beschließt Wiederaufbaufonds Rund einen Monat nach der Flutkatastrophe hat die Bundesregierung einen Wiederaufbaufonds beschlossen. Von Bund und Ländern fließen insgesamt 30 Milliarden Euro ein. 11:57 Corona-Zahlen im Überblick Die Corona-Zahlen steigen. Das Robert-Koch-Institut sagt, Gründe seien der Impfrückgang, die Reisezeit und die Delta-Variante. 13:00 Schulbeginn in Nordrhein-Westfalen In Nordrhein-Westfalen sind die Schüler*innen heute in das neue Corona-Schuljahr gestartet. Über den Sommer konnten neue Strategien für den Unterricht entwickelt werden. 14:55 Flüchtlinge als Druckmittel von Belarus Das schwierige Verhältnis zu Belarus war heute Thema in der Telefonkonferenz der EU-Innenminister*innen. Besonders im Fokus: Die Flüchtlinge aus Krisenstaaten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #ZDFheute
Kein Ausweg aus Kabul: Eine Deutsche berichtet | ZDFheute liveSeit der Machtübernahme durch die Taliban versuchen viele westliche Staaten, darunter auch Deutschland, ihre Staatsbürger und Ex-Ortskräfte aus Afghanistan in Sicherheit zu bringen. Noch immer hoffen sie am Flughafen Kabul auf ihre Rettung. Doch kann die Bundeswehr sie ausfliegen - und wann? ZDFheute live spricht mit einer Deutschen, die in Kabul seit Tagen auf einen Rückflug wartet. Außerdem dabei: Afghanistan-Experte Thomas Ruttig und die SPD-Bundestagsabgeordnete Aydan Özoguz. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Brauchen wir ein Recht auf Sterbehilfe? | 13 FragenJeder sollte selbst bestimmen können, wann er sterben möchte und dafür auch legal die Hilfe Dritter in Anspruch nehmen dürfen. Soweit die Grundidee der organisierten Sterbehilfe. 2015 hatte der Bundestag Ärzt*innen und sogenannte Sterbehilfevereine verboten, die geschäftsmäßige, also auf Wiederholung angelegte Sterbehilfe, zu leisten. Das Bundesverfassungsgericht hat dies mittlerweile für verfassungswidrig erklärt. Es sagt: Jede*r, egal ob kerngesund oder schwerkrank, darf Sterbehilfe in Anspruch nehmen. Doch wer entscheidet final, ob jemand sterben darf oder nicht? Und wie wäre es, wenn Sterbehilfe bald völlig normal wäre? Die einen sehen darin eine gefährliche Entwicklung hin zu einer Gesellschaft, in der Menschen zum Beispiel leichtfertig den Tod wählen oder sich sogar unter Druck fühlen könnten, der Familie oder Freunden nicht unnötig zur Last zu fallen. Die anderen pochen auf das Recht, selbstbestimmt leben aber auch sterben zu dürfen. Bei #13Fragen haben wir diskutiert: Sollte jede*r ein Recht auf Sterbehilfe haben? Anmerkung der Redaktion: Die 13 Fragen-Folge zum Thema Sterbehilfe wurde am 25.03.2021 gedreht. Unter anderem hat YouTuber Philipp Mickenbecker („Real Life Guys“) als Gast an der Folge teilgenommen, um seine sehr persönliche und bewegende Perspektive und Position zum Thema zu vertreten. Leider ist Philipp am 9. Juni 2021 an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben. Das Team von 13 Fragen schätzt Philipps Entscheidung zur Teilnahme an der Sendung sehr und drückt seine tiefe Anteilnahme gegenüber den Angehörigen aus. Unsere Gäst*innen: Philipp Mickenbecker, YouTuber Nora Fieling, Autorin und Genesungsbegleiterin Brigitte Meyer-Simon, Mitglied im Sterbehilfeverein Dr. Benedikt Matenaer, Palliativmediziner Eric Wrede, Bestatter Heiner Melching, Geschäftsführer der Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin Quellen: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2020/02/rs20200226_2bvr234715.html https://www.sueddeutsche.de/wissen/sterbehilfe-ein-glossar-der-wichtigsten-begriffe-1.912990 https://www.zdf.de/nachrichten/politik/sterbehilfe-bundesverfassungsgericht-klagen-100.html https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/suizide.html #Sterbehilfe #Diskussion Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Leben ohne Limits, auch im Rollstuhl - Leopold, Arzt | Generation MerkelDass er von Geburt an im Rollstuhl sitzt, war für Leopold noch nie ein Grund, etwas nicht zu machen. Ob Medizinstudium, Paralympics-Teilnahme in London 2012 oder Weltreisen - für den jungen Arzt gibt es keine Grenzen. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. „Mit Angela Merkel verbinde ich eine politische ‎Konstante der letzten 16 Jahre, auf die man sich ‎sachlich und seriös verlassen konnte,“ sagt Leopold. Er ist Anästhesist an der Charité in Berlin und lebt seit seiner Geburt mit einer besonderen Form der Kleinwüchsigkeit. Er hat Kontrakturen an Armen und Beinen, weshalb er auf den Rollstuhl angewiesen ist. Der Rollstuhl hält ihn aber nicht davon ab, all das zu tun, worauf er Lust hat. Ob Medizinstudium, Paralympics-Teilnahme oder Weltreisen - für den jungen Arzt gibt es keine Grenzen. Die Teilnahme an den Paralympischen Spielen in London 2012 als Sportschütze war für Leopold prägend. Auch wenn er heute wegen seines Berufs nicht mehr Teil der Nationalmannschaft sein kann, geht er seiner Leidenschaft noch immer gerne nach und ist in der Jugendförderung, z.B. im Anti-Doping Team oder im Vorstand der Deutschen Behindertensportjugend. Das Reisen ist eine weitere Leidenschaft von Leopold. Bis auf Australien hat er schon jeden Kontinent kennengelernt. Neuseeland ist sein nächstes Ziel. Für ihn ist es wichtig auch andere Kulturen und Gesellschaften kennenzulernen. Leopold zeigt in seinem Leben eindrücklich, wie Inklusion funktionieren kann und das alles möglich ist, wenn man es nur will. Er wünscht sich eine Bundesregierung, die sich das Thema Inklusion auf die Agenda schreibt. Und das nicht nur bezogen auf Menschen mit Behinderung, sondern zum Beispiel auch auf Menschen mit Migrationshintergrund. Er sieht es als Pflicht des Sozialstaates, dafür zu sorgen, dass jeder die Möglichkeit bekommt so zu leben, wie er es möchte. Und deshalb sollte der Staat mehr tun für die Inklusion, für alle Menschen in Deutschland. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
Das Scheitern des Westens in Afghanistan | frontalNach der Machtübernahme der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan zeigt sich, dass die Politik des Westens gescheitert ist. 20 Jahre haben NATO-Truppen afghanische Sicherheitskräfte ausgebildet, nun verlieren diese innerhalb weniger Tage die Kontrolle über ihr Land. frontal hat mit einem afghanischen Übersetzer in Kabul gesprochen, der mehrere Jahre für die deutsche Bundeswehr in Masar-i-Scharif tätig war. Er habe heute Nachmittag einen Anruf erhalten. Demnach würde die Bundesregierung ihm nicht mehr bei der Ausreise aus Afghanistan helfen. „Die deutsche Regierung hat keine Möglichkeit mehr, Sie zu retten“, hieß es. Und weiter: „Verlassen Sie sofort das Safehouse!“ Der Vorsitzende des Vereins „Patenschaftsnetzwerk Afghanische Ortskräfte“, Marcus Grotian, bestätigt den Anruf auf Nachfrage von frontal. Der Verein hatte die Safehouses in Kabul mit Spendengeldern finanziert und eingerichtet. Grotian gegenüber frontal: „Ich habe 400 Menschen mitgeteilt, dass es für sie keine Hoffnung mehr gibt und die Safehouses aufgelöst. Laut Aussage des afghanischen Übersetzers, dessen Identität dem ZDF bekannt ist, hätten sich bis zuletzt Hunderte afghanische Ortskräfte und Familienglieder in drei Safehouses in Kabul aufgehalten. Diese seien aber mittlerweile von den Taliban entdeckt worden. Die Islamisten würden auf den Straßen von Kabul patrouillieren und gezielt nach Ortskräften der internationalen Streitkräfte suchen, von denen viele dort umherirrten und dem Terror der Taliban schutzlos ausgeliefert seien. Der afghanische Übersetzer sagte im frontal-Interview außerdem, er bedauere zutiefst, für die deutsche Bundeswehr gearbeitet zu haben. Sprecher der Bundesregierung hatten am Mittag noch mitgeteilt, Berlin würde alles tun, um möglichst viele Menschen aus Kabul zu retten. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #frontal #Afghanistan #Taliban
heute journal vom 17.08.2021Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) räumte mehrfach ein, den Vormarsch der Taliban falsch beurteilt zu haben. Heute stellt er sich im Interview den Fragen von Marietta Slomka. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:17 Tausende Menschen warten in Kabul auf Rettung Inzwischen konnte eine zweite Bundeswehrmaschine 125 deutsche Staatsangehörige und afghanische Ortskräfte evakuieren und aus Kabul ausfliegen. Zwei weitere Flüge sollen laut Außenminister Heiko Maas folgen. Die Lage in Afghanistan bleibt weiter angespannt. 03:33 Kritik an Afghanistan-Politik Angesichts der dramatischen Entwicklung in Afghanistan hagelt es Kritik am Vorgehen der Bundesregierung bei der Evakuierung von Ortskräften. Bundespräsident Steinmeier nennt es „eine menschliche Tragödie, für die wir Mitverantwortung tragen". 06:53 „Deren Schicksal berührt uns alle“ Niemand habe damit gerechnet, dass Kabul so schnell von den Taliban eingenommen würde. Das sei eine große Fehleinschätzung gewesen. Man hätte nun begonnen, auch Menschen ohne Visa auszufliegen. Weiter Flüge seien geplant, sagt Bundesaußenminister Heiko Maas. 18:45 Afghanische Communities in Deutschland Viele Afghan*innen fürchten um ihre Leben. Wer bereits in Sicherheit ist, bangt um seine Liebsten. So wie die afghanische Community in Hamburg. Sie engagieren sich in Vereinen für ihre Heimat und müssen nun hilflos zusehen, wie das Land im Chaos versinkt. 24:31 Porträts aus der Katastrophe Der britische Fotograf Gideon Mendel reist nach Stolberg, um Geschichten von Flutopfern bildlich einzufangen. Menschen, die durch die Flut ein neues Leben beginnen müssen und vom Rest der Welt gesehen werden wollen, so Mendel. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Maas #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 17.08.2021Unter schwierigen Bedingungen läuft der Evakuierungseinsatz in Afghanistan. Am Mittag ist ein zweites deutsches Flugzeug mit mehr als 120 Menschen an Bord vom Flughafen Kabul abgehoben und inzwischen im Nachbarland Usbekistan gelandet. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:49 Debatte über Lage in Afghanistan Die Opposition wirft der Bundesregierung Versagen im Hinblick auf Afghanistan vor. Bundespräsident Steinmeier bezeichnete die Bilder vom Flughafen in Kabul als „beschämend“. 03:43 Flüchtlinge: „Warnende Stimmen" im Wahlkampf Europa wird sich auf neue Flüchtlinge aus Afghanistan einstellen müssen. ZDF-Korrespondent Theo Koll mit einer Einschätzung, inwieweit Deutschland Verantwortung übernehmen wird. 04:54 Situation in Kabul unter Taliban-Herrschaft Nach der Eroberung Kabuls geben sich die Taliban versöhnlich und haben Amnestie für afghanische Staatsbedienstete verkündet. Was das heißt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. 06:51 Taliban sind „überhaupt nicht glaubwürdig" Die radikal-islamischen Taliban versprechen nach der Machtergreifung zunächst, die Meinung anderer zu respektieren. ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf mit einer Einschätzung. 08:09 Afghanistan: Die Strategie des Westens Die Machtergreifung der Taliban in Afghanistan schadet dem Ansehen der USA als Führungsmacht. US-Präsident Biden verteidigte jedoch die Entscheidung, die Soldaten abzuziehen. 10:22 Priorität: „Schutz vor islamistischem Terror" Afghanistan steht nun unter der Herrschaft der Taliban. ZDF-Korrespondent Axel Storm berichtet, wie Russland zu den Taliban steht und welche Interessen das Land verfolgt. 11:29 Afghan*innen im Exil in Hamburg In Hamburg gibt es eine große afghanische Exilgemeinde mit engen Verbindungen ins Land. Die werden nun genutzt, um soweit möglich denen zu helfen, die dort in Gefahr sind. 13:41 Haiti: Große Not nach Erdbeben und Sturm Bei dem Erdbeben auf Haiti sind mehr als 1400 Menschen ums Leben gekommen. Die Überlebenden wurden nun vom Tropensturm „Grace“ getroffen, der Regen erschwert Rettungen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Evakuierung #Afghanistan #ZDFheute
Außenminister Maas und Ortskräfte zum Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan | ZDFheute liveEs ist ein schwieriger Einsatz für die Bundeswehr in Afghanistan ? nun ist das erste Rettungsflugzeug aus Kabul gestartet. An Bord: nur sieben Menschen, wie das Auswärtige Amt dem ZDF bestätigte. „Eine Aufnahme von Personen, die sich am zivilen Teil des Flughafens aufhielten, wurde von den Partnern, die die Sicherheitsverantwortung am Flughafen ausüben, nicht ermöglicht“, heißt es aus dem Auswärtigen Amt. Der Grund: chaotische Umstände am Flughafen Kabul. Die Bilder von panischen Menschen auf dem Rollfeld gehen seit gestern um die Welt. Um 15:30 Uhr will Außenminister Heiko Maas über den aktuellen Stand der Rettungsaktion informieren. ZDFheute live ist dabei. Außerdem in der Sendung: Osman. Er arbeitete für die Bundespolizei als Dolmetscher und wartet in Kabul auf Hilfe. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen an unseren Hauptstadtkorrespondenten Andreas Kynast und Erik Marquardt, Europapolitiker bei Bündnis 90/Die Grünen! Die Lage am Flughafen in Kabul hat sich inzwischen offenbar etwas beruhigt. „Die Bundeswehr sichert nun den Zugang“, twitterte Heiko Maas am Morgen. „Weitere Evakuierungsflüge erwarten wir im Laufe des Tages. Die Botschaft hat daher eine erste Gruppe zu Evakuierender kontaktiert, um ihren Abflug zu ermöglichen.“ Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bestätigte, dass eine zweite Maschine auf dem Flughafen in Kabul gelandet ist. Gemeinsames Ziel mit den Verbündeten sei es, „so viele wie möglich auszufliegen“, sagte sie. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 16.08.2021Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Fehler hinsichtlich der Situation in Afghanistan eingeräumt. "Wir alle, die Bundesregierung, die Nachrichtendienste, die internationale Gemeinschaft, wir haben die Lage falsch eingeschätzt." Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Chaos in Kabul Nachdem die Taliban am Wochenende auch die afghanische Hauptstadt erobert haben, versuchen Tausende aus dem Land zu fliehen. Am Flughafen in Kabul herrscht Chaos und die Lage verschlechtert sich dramatisch und viel schneller, als erwartet worden war. 03:38 Versagen in Afghanistan Seit Juni warnte die deutsche Botschaft in Kabul vor dem Vorrücken der Taliban. Die Grünen stellten im gleichen Monat noch einen Antrag für eine schnelle Evakuierung der Ortskräfte. SPD, Union und AFD lehnten ab. Wieso kommt die deutsche Hilfe erst jetzt? 07:45 „Unrealistisch, dass die rauskommen“ Markus Grotian erreichen derzeit 400 - 500 Nachrichten von Ortskräften in Afghanistan „denen wir nicht mehr helfen können“. Er war selbst als Soldat in Afghanistan, engagiert sich für die Ortskräfte und sagt: 80% von ihnen werden zurückgelassen. 12:49 Ghasni: unter Kontrolle der Taliban In der afghanischen Provinzmetropole Ghasni haben die Taliban in kürzester Zeit alles übernommen: sie regeln den Verkehr, betreiben Krankenhäuser, Schulen und Gerichte. Ob US-Militärfahrzeuge oder Waffen: der Gouverneur hat ihnen alles kampflos überlassen. 20:14 "Klare Rechtfertigung für Entscheidung“ Aus Sicht von US-Präsident Biden habe zur Afghanistan-Mission niemals dazu gehört, einen demokratischen Staat zu schaffen, also „Nation Building“ zu betreiben, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen. 23:08 Filmpremiere "Die Unbeugsamen" Der Dokumentarfilm "Die Unbeugsamen" erzählt die Geschichte von Frauen in der Bonner Republik und ihrem Kampf um die Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen in einer von Männern dirigierten Welt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Taliban #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 16.08.2021Nach der Eroberung Kabuls durch die Taliban versuchen Nato-Staaten, ihre Staatsbürger*innen auszufliegen. Allerdings verhindert die Lage am Flughafen einige Evakuierungsflüge. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Tote am Flughafen in Kabul Am Flughafen in Kabul versuchen Bürger*innen verzweifelt, zu fliehen und sich an Bord eines Flugzeuges zu retten. Mindestens fünf Menschen sind dabei ums Leben gekommen. 03:36 Stadt Ghasni unter den Taliban Die Machtübernahme der Taliban wird für das afghanische Volk viele Folgen haben. Bereits am Donnerstag wurde Ghasni erobert. Die Stadt ist ein wichtiges Handelszentrum. 05:35 „Erklären, warum es keinen Plan B gab“ Für die USA ist der Afghanistan-Einsatz mit der Machtübernahme der Taliban gescheitert. Was das für das Land und Präsident Biden bedeutet, weiß Elmar Theveßen. 06:47 Evakuierung aus Kabul Taschkent in Usbekistan soll das Drehkreuz für die Evakuierungen aus Kabul sein. Die Bundeswehr hat dafür mehrere A400M-Transporter losgeschickt. 09:03 „Völlig falsch eingeschätzt“ Die Lage in Afghanistan wurde von der deutschen Regierung fehlinterpretiert. Theo Koll über die Diskussion in Berlin. 11:16 Das sind die Taliban Die Taliban sind selbsternannte Gotteskrieger, die eine religiös motivierte Form des politischen Extremismus verfolgen. In Afghanistan verbreiten sie Angst. 13:22 Tropensturm auf Haiti im Anmarsch Die Zahl der Toten ist in Haiti nach dem Erdbeben auf mindestens 1.300 gestiegen. Jetzt droht ein Tropensturm die Lage weiter zu verschärfen. 15:22 Corona-Impfung für Jugendliche Lange ließ diese Entscheidung auf sich warten: Die Ständige Impfkommission empfiehlt nun eine Corona-Impfung für Jugendliche ab 12 Jahren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #ZDFheute
Drama am Flughafen - Flucht aus Kabul | ZDFspezialAm Flughafen in Kabul spielen sich dramatische Szenen ab. Westliche Staaten versuchen, ihre Staatsbürger sowie ehemalige Ortskräfte aus Kabul auszufliegen. In einem ZDF-spezial schildert Generalleutnant Markus Laubenthal die aktuelle Lage aus Sicht der Bundeswehr. Außerdem sprechen wir mit einem Journalisten in Kabul ? und Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP fordert den Rücktritt des Außen- und der Verteidigungsministerin. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #Machtübernahme
Taliban an der Macht: Was droht den Frauen in Afghanistan? | ZDFheute liveNach der Machtübernahme der radikal-islamischen Taliban haben viele afghanische Frauen vor allem eines: Angst! Sie fürchten um ihr Leben - und darum, viele ihrer Rechte wieder zu verlieren. Wie ist die aktuelle Lage in dem Land und wie geht es für die Frauen nun weiter? In einem ZDFheute live sprechen wir unter anderem mit der Menschenrechtsaktivistin Pashtana Durrani, die derzeit noch in Afghanistan ist. Außerdem mit dabei: ZDF-Reporterin Julia Held, die Frauen in Afghanistan begleitet hat sowie Magdalena Kirchner, Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Afghanistan. Welche Fragen habt ihr? Und was denkt ihr, wenn ihr die Bilder aus Afghanistan seht? Schreibt uns und diskutiert mit! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Afghanistan #Taliban #Frauen
Alaskas Ureinwohner und der Klimawandel | auslandsjournalDer Klimawandel ist sichtbarer denn je. Die Notlage von indigenen Völkern weltweit wird häufig übersehen. Auch in Alaska stehen das Volk der Gwich’in und ihr Lebensraum vor existenziellen Bedrohungen. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #auslandsjournal #Klimawandel #Alaska
Nicht Bio, aber trotzdem artgerecht - Carmen, Junglandwirtin | Generation MerkelDer Erhalt des Familienbetriebs und der Natur stehen bei der Jungbäuerin Carmen an erster Stelle, auch wenn das harte Arbeit, frühes Aufstehen und viel Bürokratie bedeutet. Die zehnteilige Reihe “Generation Merkel“ zeigt junge Wähler*innen im ganzen Land, die sich fast nur an Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern können. „Ich finde, Angela Merkel hat ihren Job eigentlich ganz gut gemacht, aber ich denke, so langsam könnte sie dann doch mal abgelöst werden“, sagt Carmen. Für die angehende Agrarwissenschaftlerin stehen Tradition und Zukunft dicht beieinander. Carmen gehört zu den wenigen Nachfolger*innen, die den elterlichen Bauernhof übernehmen wollen. Der Erhalt des Familienbetriebs und der Natur stehen bei der Jungbäuerin an erster Stelle, auch wenn das harte Arbeit, frühes Aufstehen und viel Bürokratie bedeutet. Carmen studiert im 3. Semester Agrarwissenschaft und will mit ihrer Schwester in zwei Jahren den Hof ihrer Eltern übernehmen. Die Eltern betreiben Landwirtschaft rein zur Fleischproduktion und Direktvermarktung und halten derzeit 60 Rinder, 600 Schweine sowie Gänse, Hähnchen und Puten. „Artgerechte Tierhaltung ist uns wichtig!“ sagen sie von sich selbst. Sie sind der Meinung, dass man Tiere auch konventionell artgerecht halten kann und es nicht immer Bio sein muss. Carmen ärgert es, wenn sie sieht wie billig das Rindfleisch im Supermarkt angeboten und gekauft wird. Abschalten und zur Ruhe kommen kann Carmen am besten auf der Jagd. Die Jagd ist ebenfalls eine Tradition ihrer Familie, die ihr am Herzen liegt und die sie mit Leidenschaft weiterführt. Für sie ist die Jagd mehr als auf den Hochsitz gehen, es ist die Atmosphäre, die Ruhe, das Loslassen vom Alltag. Carmen wünscht sich von der Regierung, dass sich das Image der Landwirtschaft verbessert und dass der bürokratische Aufwand in der minimiert wird. Alle Porträts der Reihe "Generation Merkel" findet ihr auch in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lm80n1/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #GenerationMerkel #Bundestagswahl #Jungwähler
heute journal vom 15.08.2021Der blitzartige Vormarsch der Taliban in Afghanistan versetzt Einheimische in Angst und Schrecken. Die ersten Botschaftsangehörigen sollen - so Außenminister Maas - noch am Sonntag ausgeflogen werden. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer sieht einen "gefährlichen Einsatz". Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 Afghanistan: Nur raus hier Die USA und seine Verbündeten verlassen nach 20 Jahren Afghanistan. Es wirkt wie eine Flucht. Auch auf dem Flughafen: chaotische Szenen. Menschen nutzen die womöglich letzte Chance, das Land zu verlassen. In Kabul könnte die Flagge der Taliban bald wehen. 03:35 Die Hoffnung auf Rettung Teile der afghanischen Regierung haben das Land bereits verlassen. Für Deutschland heißt es jetzt: Menschen rausholen, so viele wie möglich. Der Vormarsch der Taliban überrascht Diplomat*innen und Expert*innen gleichermaßen. Die Machtübernahme steht kurz bevor. 07:12 „Illusion“ des Westens Der entscheidende Punkt ist, dass der Westen sich "einer Illusion hingegeben" hat, wie stark die Sicherheitskräfte in Afghanistan sind, sagt der Politikwissenschaftler Markus Kaim. Viele afghanische Soldaten seien gegenüber der Regierung "überhaupt nicht loyal" gewesen. 12:50 „Westen hat Afghanistan verraten“ Das Scheitern kommt schneller, als es Politiker und Diplomaten für möglich gehalten haben. Jetzt fällt auch Kabul in die Hände der Taliban. Der Steinzeit-Islam wird in Afghanistan wieder bestimmen. Ein Kommentar von ZDF-Chefredakteur Peter Frey. 15:03 Hunderte Tote bei Erdbeben in Haiti Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti ist die Zahl der Todesopfer auf über 700 gestiegen. Hunderte werden noch vermisst. Der Tropensturm Grace könnte am Montag auf die Region treffen und die Not noch vergrößern. 17:50 Christian Lindner im ZDF-Sommerinterview FDP-Chef Christian Linder spricht sich im ZDF-Sommerinterview für eine Koalition mit der Union aus. Von SPD und Grünen distanziert er sich klar. Die FDP fordert ein konsequentes Durchsetzen der Schuldenbremse und keine Steuererhöhungen. 23:34 Zum Tode von Gerd Müller Fußballikone Gerd Müller ist mit 75 Jahren gestorben. Der Rekord-Torschütze der Bundesliga prägte eine Ära mit Toren wie im WM-Finale 1974. Zuletzt litt der ehemaliger Spieler des FC Bayern unter Alzheimer. 27:28 Der heute-journal aus:blick Sondertreffen der EU-Innenminister +++ 30 Jahre August-Putsch in Moskau +++ Bundeskanzlerin Merkel in Moskau und Kiew +++ New York feiert Ende der Corona-Beschränkungen ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Machtergreifung #Taliban #heutejournal
Flucht aus Kabul - Taliban vor Machtübernahme | ZDFspezialDie Lage in Afghanistan spitzt sich zu, die Taliban haben auch in Kabul die Macht übernommen. Wir sprechen mit einem Caritas-Mitarbeiter vor Ort über die Sorgen der Menschen und ordnen mit unserer Hauptstadtkorrespondentin den Stand bei geplanten Evakuierungen ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #Machtübernahme
heute 19:00 Uhr vom 15.08.2021Angesichts des Vormarsches der militant-islamistischen Taliban hat der afghanische Präsident Aschraf Ghani das Land verlassen. Das sagte der Vorsitzende des Nationalen Rats für Versöhnung, Abdullah Abdullah, in einer auf Facebook veröffentlichten Videobotschaft. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Taliban rücken weiter vor Die Taliban stehen offenbar kurz davor, die Macht in Afghanistans Hauptstadt Kabul zu übernehmen. Präsident Ghani soll geflohen sein. 02:54 „Taliban wollen islamisches Emirat errichten“ Die radikal-islamischen Taliban rücken in Afghanistans Hauptstadt vor. ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf ordnet die Entwicklungen ein. 03:57 Kabul: Deutsche Botschaft evakuiert Wegen des Vorrückens der Taliban wurde das Personal der deutschen Botschaft zum militärischen Teil des Flughafens in Kabul verlegt. Es gibt Kritik, dass das alles zu spät passiere. 05:52 ZDF-Sommerinterview mit Christian Lindner Im ZDF-Sommerinterview erklärt FDP-Chef Lindner seine Sicht auf Themen wie die Klimakrise und Steuern. Außerdem: die Machtoptionen nach der Bundestagswahl. 07:55 Haiti: Hunderte Tote bei schwerem Erdbeben Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti sind mehr als 720 Menschen tot geborgen worden. Hunderte Gebäude wurden durch die Erdstöße zerstört, viele Menschen sind verschüttet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Taliban #Machtübernahme #ZDFheute
Lindner fordert "großzügige" Evakuierungen aus Afghanistan | ZDF-SommerinterviewFDP-Chef Christian Lindner appelliert an die Bundesregierung, jetzt "schnell" und "großzügig" aus Afghanistan zu evakuieren. "Das ist unsere moralische Verpflichtung", sagt er im ZDF. Angesichts der dramatischen Entwicklung in Afghanistan müsse die Bundesregierung jetzt handeln, sagte FDP-Chef Christian Lindner im ZDF-Sommerinterview. Er erwarte, "dass schnell der Befehl erteilt wird, dass evakuiert" werde. Das gelte nicht nur für deutsche Staatsangehörige und Diplomaten, sondern auch "für die Ortskräfte, also die Menschen, die dort für die Bundeswehr, für den deutschen Staat gearbeitet haben", betont Lindner. "Das ist unsere moralische Verpflichtung." Es gehe aber nicht allein um Moral, es gehe auch darum: Wie gehen die Deutschen mit denen um, die ihnen geholfen haben? Es gehe um das Signal, das die Deutschen mit ihrem Handeln in die Welt senden. Deshalb müsse die Bundesregierung bei der Evakuierung "großzügig" sein, denn das seien Menschen, "die sprechen ja auch Deutsch und sind bereit zu arbeiten", sagt Lindner. Um Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, appelliert der FDP-Chef an die Bundesregierung "auf der internationalen Bühne jetzt dafür sorgen, dass eine Situation wie 2015 in Syrien sich nicht wiederholt". Deshalb müsse mit dem Flüchtlingshilfswerk und anderen Partnern vor Ort im Umfeld von Afghanistan eine Infrastruktur aufgebaut werden, um den Flüchtenden Schutz und "menschenwürdige Umstände" zu bieten, sagt er. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews könnt ihr hier nachlesen: kurz.zdf.de/ynhV/ ----------- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Lindner #Sommerinterview
Flieger-Ikone Margrit Waltz hat einen lebensgefährlichen Job | auslandsjournalMargrit Waltz hat sich mit ihrem Beruf einen Traum erfüllt. Sie ist sogenannte Ferry-Pilotin und überführt Kleinflugzeuge rund um den Globus. Mit nur einem Propeller und einem Motor fliegt sie oft tausende Kilometer durch Gewitter und Eisregen - eine lebensgefährliche Arbeit. Niemand hat den Atlantik in kleinen Propellermaschinen öfter überquert als sie. Auch deshalb wurde Margrit zur Ikone, in einer sonst rauen Männerwelt. Zu Beginn ihrer Karriere hatte man nicht an ihren Erfolg geglaubt ? inzwischen wird sie von ihren Kollegen ehrfurchtsvoll „Queen oft he Sky“, Königin des Himmels, genannt. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #FerryPilot #MargritWaltz
heute journal vom 14.08.2021Bei dem heftigen Erdbeben in Haiti am Samstag sind mindestens 227 Menschen ums Leben gekommen. Hunderte weitere seien verletzt und vermisst, teilte die Zivilschutzbehörde des Landes mit. Teile des armen Karibikstaates Haitis waren bereits im Jahr 2010 von einem schweren Erdbeben verwüstet worden. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Viele Tote bei Erdbeben in Haiti Nach dem schweren Erdbeben im Südwesten Haitis ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 227 gestiegen. Hunderte weitere Menschen werden vermisst oder sind verletzt. Bei dem verheerenden Beben 2010 starben mehr als 200.000 Menschen. 02:25 Kabul im Visier der Taliban Die Taliban kommen der afghanischen Hauptstadt immer näher. Präsident Ashraf Ghani rief in einer Fernsehansprache zum Kampf gegen die Islamisten auf und kündigte an, die Armee erneut zu mobilisieren. 07:03 Wahlkampfauftakt der SPD Beflügelt von steigenden Umfragewerten sind die Sozialdemokrat*innen heute in Bochum in die heiße Wahlkampfphase gestartet. 19 Prozent erreicht die SPD im aktuellen ZDF-Politbarometer. Vor allem Kanzlerkandidat Scholz kommt derzeit gut an. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Haiti #Erdbeben #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 14.08.2021Auf ihrem rasanten Eroberungsfeldzug in Afghanistan haben sich die islamistischen Taliban bis auf wenige Kilometer an die Hauptstadt Kabul herangekämpft. Mehrere Länder wollen ihre Botschaften dort evakuieren. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Taliban kurz vor Kabul Seit dem Abzug internationaler Truppen aus Afghanistan nehmen die radikal-islamischen Taliban immer mehr Gebiete ein. Und stehen nun vor der Hauptstadt Kabul. 03:02 Rettungsaktion für Ortskräfte Immer weiter rücken sie vor ? die radikal-islamischen Taliban in Afghanistan. Der Bund berät nun, wie er seine Ortskräfte schnell nach Deutschland holen kann. 05:25 Wahlkampfauftakt der SPD in Bochum Nachdem die SPD laut Umfragen lange wenig überzeugen konnte, verzeichnen die Sozialdemokrat*innen nun ein Plus. Vor allem Kanzlerkandidat Scholz kommt besser an als seine Mitbewerber*innen. 08:00 Waldbrände in Russland Enorme Hitze und Waldbrände in vielen Regionen weltweit. In Russland brennt zurzeit eine Fläche so groß wie die Schweiz. Umweltschützer schlagen Alarm. 10:03 Extrem-Hitze in Spanien Die US-Klimabehörde NOAA meldet den weltweit heißesten Juli seit Beginn der Aufzeichnungen. In Spanien kennt man hohe Temperaturen, doch im Moment ist die Hitze besonders extrem. 12:45 Aufräumarbeiten nach der Flut Einen Monat nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gehen die Aufräumarbeiten voran. Bei manchen Häusern ist aber unklar, ob sie wieder aufgebaut werden können ? und sollen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Taliban #ZDFheute
Wie die Delta-Variante den Süden der USA überrollt | auslandsjournalImpfen ist auch in den USA längst zum Politikum geworden. Vor allem rechte Medien, Prediger*innen und Politiker*innen warnen vor der Impfung, im Bundesstaat Arkansas hat die republikanische Regierung jedwede Masken- oder Impfflicht verboten. In Arkansas und überall sonst im Süden des Landes, wo die Republikaner*innen stark und die Impfquote noch niedrig ist, sind die Krankenhäuser deshalb voll wie nie mit Covid-Patient*innen. Hier erkranken viele Ungeimpfte schwer und bereuen mittlerweile ihre Impfskepsis. Doch die Reue kommt erst, wenn es um Leben und Tod geht. Dr. Dare von der Uniklinik der Hauptstadt Little Rock kennt die verzweifelten Gespräche inzwischen nur zu gut: Könnt Ihr mich jetzt noch impfen? Doch dann ist es oft schon zu spät. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #USA #Impfgegner
heute journal vom 13.08.2021Vor 60 Jahren begann der Bau einer Mauer, die Deutschland bis 1989 trennen sollte. Damit einher gingen zerrissene Familien, Flucht und Menschen, die ihr Leben lassen mussten. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Bundestagswahl 2021 Der Wahlkampf wird spannend: Nach der Sonntagsfrage des aktuellen Politbarometers kann eine Koalition aus zwei Parteien nicht gelingen. Es bräuchte ein Dreierbündnis. Momentaufnahmen ? die Annalena Baerbock und Armin Laschet unter Druck setzen. 05:28 Deutschland zieht Personal ab Die Taliban in Afghanistan rücken mit großem Tempo auf die Hauptstadt Kabul vor. Deutschland holt nun viele Botschaftsmitarbeitende zurück und setzt vorerst Hilfsprojekte in den eroberten Gebieten aus. 09:27 Nato zum "Zuschauen verdammt" Die Nato sei zum Zuschauen verdammt, sagt Korrespondentin Anne Gellinek. Ohne die USA verfüge die Nato in Afghanistan nicht "über die nötigen militärischen Fähigkeiten". Die EU beschäftige sich mit geflüchteten Afghanen "noch etwas halbherzig". 14:42 Zeitzeugen des Mauerbaus Mit dem Bau der Mauer versuchte das SED-Regime, seine eigene Existenz zu bewahren, indem es die ostdeutschen Bürger einsperrte. Familien wurden auseinander gerissen, viele Menschen versuchten zu fliehen und verloren dabei ihr Leben. 18:35 Zum Tode von Kurt Biedenkopf Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf ist mit 91 Jahren verstorben. Der CDU-Politiker verhalf Sachsen nach der Wiedervereinigung zum wirtschaftlichen Aufschwung und blieb sein Leben lang als Berater und Wissenschaftler gefragt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Bundestagswahl #Mauerbau #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 13.08.2021Bei den Umfragen zur diesjährigen Bundestagswahl hat sich einiges verändert. Im aktuellen Politbarometer zeigt sich, dass Scholz der Konkurrenz enteilt und erstmals ein klarer Vorsprung sichtbar wird. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Taliban kommen Kabul näher In Afghanistan bringen die Taliban immer mehr Gebiete in ihre Gewalt und rücken in Richtung der Hauptstadt Kabul vor. Mehrere Länder wollen ihre Botschaften dort evakuieren. 03:05 Afghanistan: "Aufruf, sofort auszureisen" Die Taliban nähern sich der afghanischen Hauptstadt Kabul, auch Deutschland lässt seine Botschaft evakuieren. Dazu die ZDF-Korrespondentinnen Shakuntala Banerjee und Anne Gellinek. 05:22 Viel "Bewegung in der politischen Landschaft" Das ZDF-Politbarometer zeigt: Sechs Wochen vor der Bundestagswahl ist vor allem das Rennen um die Kanzlerschaft vollkommen offen. Matthias Fornoff mit den aktuellen Zahlen. 07:18 Politbarometer: Das bedeuten die Umfragewerte Während die Zahlen des ZDF-Politbarometers den Druck auf Unions-Kanzlerkandidat Laschet und Grünen-Kandidatin Baerbock erhöhen, herrscht bei SPD-Kandidat Scholz gute Stimmung. 11:01 Klimastreik in Frankfurt am Main Rund 4.500 Menschen haben im Frankfurter Bankenviertel an Protesten für klimafreundlichere Investitionen teilgenommen. Organisiert wurde die Aktion von "Fridays for Future". 12:57 Gedenken zum Jahrestag des Mauerbaus "Der 13. August 1961 war ein Schicksalstag für uns Deutsche und für die Welt", so der Bundespräsident bei der Gedenkveranstaltung zum 60. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer. 14:54 Die Grenze zum Westen Vor 60 Jahren gab das DDR-Regime den Befehl zum Bau der Berliner Mauer. Die dreieinhalb Meter hohe Grenzmauer machte Fluchten aus dem Osten beinahe unmöglich. 15:24 Flucht trotz Berliner Mauer Die Berliner Mauer überwinden zu wollen, war schwer und gefährlich ? deshalb wurde versucht, auf anderen Wegen zu fliehen. Ein Fluchthelfer erinnert sich. 16:59 Tod von Kurt Biedenkopf Kurt Biedenkopf ist mit 91 Jahren gestorben. Als CDU-Generalsekretär und Ministerpräsident Sachsens prägte er lange Zeit die Politik in West- und Ostdeutschland. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Bundestagswahl #ZDFheute
Baerbock, Laschet & Scholz: Wer kann Kanzler(in)? | Politbarometer2goDas Rennen um die Kanzlerschaft zur Bundestagswahl 2021 ist in vollem Gange. Die Kontrahenten Armin Laschet (CDU/CSU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Die Grünen) stehen dabei als Kanzlerkandidaten im Fokus der Aufmerksamkeit. Das Meinungsforschungsinstitut Forschungsgruppe Wahlen misst für das Politbarometer mit seinen Umfragen regelmäßig die Stimmung in der Bevölkerung. Welcher Kandidat bzw. Kandidatin wird von der Bevölkerung als am geeignetsten betrachtet fürs Kanzleramt? Welcher Anteil hält die Kandidaten jeweils für „kanzlerfähig” - oder eben nicht? Wie haben sich die Zahlen nun nach Plagiatsvorwürfen, unpassendem Lachen, Hochwasser und anderen Ereignissen bei den Kandidaten entwickelt? Wer schneidet aktuell am besten ab in der Bevölkerung? Und wie stark sind eigentlich die Zusammenhänge zwischen der Parteizustimmung (die klassische Sonntagsfrage) und der Frage nach den einzelnen Spitzenkandidaten? Also, wie viel Einfluss haben die Spitzenkandidaten bzw. Kanzlerkandidaten tatsächlich auf die endgültige Entscheidung der Wahlberechtigten in Deutschland? Das erfahrt ihr in diesem Video mit MrWissen2go Mirko Drotschmann. Er erklärt im Superwahljahr Hintergründe zu den repräsentativen Umfragen der Forschungsgruppe Wahlen für das #ZDFPolitbarometer. Zehn Folgen sind rund um die Bundestagswahl geplant. Hier geht's zur Website des ZDF-Politbarometers: https://kurz.zdf.de/VQR/ Weiterführende Links: Zur Methodik der Forschungsgruppe Wahlen: https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Methodik/ https://www.forschungsgruppe.de/FAQ/haeufig_gestellte_Fragen/#Politiker #Bundestagswahl #Kanzlerkandidaten _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. Zusätzliche Soundeffekte: skyernaklea
In der sibirischen Feuerhölle: Russlands Taiga brennt | auslandsjournalAuch Russland bleibt von extremen Wetterereignissen nicht verschont: Die Taiga steht in Flammen. In Sibirien ist man Waldbrände eigentlich gewohnt, doch diesmal bringt das Ausmaß der Verwüstung Mensch und Natur an die Grenzen des Ertragbaren. Samson ist eigentlich Lehrer für Handwerkskunst, in diesen Tagen ist er aber Feuerwehrmann, so wie rund 4.000 weitere freiwillige Helfer*innen und Soldat*innen. Er nimmt das ZDF-Team mit zu den Bränden in Jakutien. Für Samson ist es nicht der erste Waldbrand ? in der Taiga brennt es regelmäßig, das sorgt auch für einen fruchtbaren Boden. Doch ein Ausmaß der Flammen wie in diesem Jahr hat selbst Samson noch nicht erlebt. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Russland #Brände
Keine Zukunft für die "Generation Corona"? | “Für & Wider” vom 12. August 2021Wie hat die Politik auf die Corona-Krise reagiert? Wurden junge Interessen ordentlich in Betracht gezogen? Und hatte die Ministerpräsidentenkonferenz vom 10. August 2021 Lösungen parat, um Schulschließungen zu verhindern und jungen Menschen ein ordentliches Impfangebot anzubieten? Bei Für & Wider diskutieren der Bundestagsabgeordnete Philip Amthor von der CDU und die stellvertretende Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Jamila Schäfer über die Generation Corona. Wie funktioniert eine Corona-Politik, die Jung und Alt mitdenkt? Und was wurde aus dem Schulchaos der vergangenen Monate gelernt? Die Politiker*innen sprechen mit Menschen aus dem Leben über Homeschooling, die daraus resultierende Isolation und den Anstieg an Depressionen während der Corona-Zeit. Ist die Kritik der Jugend berechtig, dass ihre Bedürfnisse hinten anstehen müssen? Oder hat die Jugend auch viel gejammert und muss selbst Eigeninitiative beweisen? Jamila Schäfer betont die Notwendigkeit, allen Altersgruppen ein flächendeckendes Impfangebot zu machen. Auch den Jungen, damit Schulschließungen im Herbst verhindert werden können. Zudem äußert sie Kritik an den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz, in der ein klarer Plan für sichere Belüftungssysteme in Schulklassen sowie umfängliche PCR-Testmöglichkeiten nicht vorkamen. Amthor spricht sich mit Blick auf die MPK-Beschlüsse für die Gleichstellung von Getesteten und Geimpften aus. Die Kosten der Tests dürften jetzt aber nicht auf sozial Schwache oder Junge zurückfallen. Dennoch gelte, dass Menschen, die sich aus gesundheitlicher Sicht hätten impfen lassen können, es aber nicht wollen, die Tests-Kosten selber tragen. Unsere Moderator*innen Shakuntala Banerjee und Daniel Pontzen sprechen mit den Politiker*innen und den Menschen aus dem Leben über die Pandemie und die Bedürfnisse der Jugend, die sich durch die Impfung erhoffen, langsam wieder zurück zur Normalität zu finden. Hier geht es zur kompletten Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/CWNk/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #FürUndWider #Corona #Jugend
heute journal vom 12.08.2021Äthiopische Streitkräfte setzen laut Amnesty International in der Konfliktregion Tigray sexuelle Gewalt als Kriegswaffe ein. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:40 Afghanistan-Debatte als Wahlkampfthema Was wird aus den afghanischen Ortskräften, die der Bundeswehr geholfen haben? Viele von ihnen warten in Geheimverstecken auf ihre Ausreise nach Deutschland, doch die ist durch den brutalen Feldzug der Taliban immer gefährdeter. Und auch im Wahlkampf ist Afghanistan jetzt ein Thema. 04:40 Hamburg reagiert auf steigende Inzidenz Hamburg hat steigende Corona-Zahlen deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Experten vermuten die Reiserückkehrer zum Ende der Schulferien als Treiber. Die Stadt könnte bald einen neuen, nicht mehr allein auf die Inzidenz gestützten Warnwert einführen. 07:45 “7-Tage-Inzidenz Seismograph, sollte bleiben“ Professor Clemens Wendtner, einer der führenden Experten in der Behandlung von Covid-Patienten, spricht sich für Corona-Warnstufen aus, die auch Hospitalisierungs- und Intensivquoten mit einbeziehen. Die 7-Tage-Inzidenz solle aber „Seismograph“ bleiben. 16:15 Amnesty: Sexuelle Gewalt im Tigray-Konflikt Die Hilfsorganisation Amnesty International berichtet im Konflikt um die Krisenregion Tigray in Äthiopien von schockierender sexueller Gewalt. Das Ausmaß sei enorm. Die Regierung hat zudem gestern zur Mobilmachung aufgerufen. Eine Eskalation droht. 23:08 Wolf Biermann zum 60. Jahrestag Mauerbau Damals glaubte der Liedermacher Wolf Biermann noch, das Richtige zu tun, als er Bürgern entlang der neuen Mauer im Auftrag der DDR-Regierung erklärte, die Schließung sei nur vorübergehend. Heute ist die Mauer für ihn der größte Irrtum der DDR. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Tigray #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 12.08.2021Die radikal-islamischen Taliban befinden sich auf einem Eroberungsfeldzug durch Afghanistan. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:46 Taliban nehmen Provinzhauptstädte ein Seit dem Abzug fast aller internationalen Truppen in Afghanistan nehmen die radikal-islamischen Taliban große Teile des Landes ein. Nun rücken sie auf die Hauptstadt Kabul vor. 04:10 Hohe Inzidenzen in Hamburg In Hamburg liegt die Inzidenz bei 63,6 ? so hoch wie in keinem anderen Bundesland. Das liegt wohl auch am Ferienende. 06:50 Weinbau im Ahrtal gefährdet Der Weinbau ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Region, nun jedoch bangen Winzer um ihre Existenz. Nach der Flutkatastrophe sind sie mit Reparaturen beschäftigt. 09:29 Wahlkampfauftakt in Mecklenburg-Vorpommern Am 26. September wird dort auch ein neuer Landtag gewählt. Im Fokus des Wahlkampfes stehen die Themen Wirtschaft und Bildung. 12:56 Krieg in Äthiopien Die Kämpfe zwischen der Volksbefreiungsfront und Regierungstruppen traumatisieren die ganze Region. Es gibt Berichte von Massakern und sexualisierter Gewalt. 14:50 Kritische Temperaturen in Italien Auf Sizilien wurden Temperaturen von 48,8 °C gemessen und ein Ende der Hitze ist nicht in Sicht. Das Gesundheitsministerium rief für viele Städte die höchste Hitzewellen-Stufe aus. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Taliban #ZDFheute
Vormarsch der Taliban: Was Afghanistan droht | ZDFheute liveSie nehmen in Afghanistan eine Provinz nach der anderen ein: die radikal-islamischen Taliban. Vor ihnen fliehen hunderttausende Menschen. Besonders Ortskräfte und ihre Familien haben Angst und bangen um ihr Leben. Die zivilen Helfer hatten eng mit den in Afghanistan stationierten internationalen Truppen zusammengearbeitet. Aber nach dem Abzug der Soldaten scheint die afghanische Armee chancenlos im Kampf gegen die Taliban. Lassen wir die Menschen in Afghanistan im Stich? Was droht ihnen? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit Marcus Grotian. Er war als Bundeswehrsoldat vor Ort im Einsatz. Heute hilft er mit dem Verein „Patenschaftsnetzwerk“ den Ortskräften. Außerdem dabei: ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf. Und: Wir diskutieren über die Aufnahme von afghanischen Ortskräften und Flüchtlingen mit Omid Nouripour (Bündnis?90/Die Grünen) und Alexander Throm (CDU). Seid dabei, diskutiert mit und stellt Eure Fragen ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wie die Taliban Afghanistan erobern: Hunderttausende auf der Flucht | auslandsjournalDer Traum von einem freien und friedlichen Afghanistan rückt in immer weitere Ferne. Die Taliban ziehen in Afghanistans Städte ein, zerstören Häuser, töten Zivilist*innen. Immer mehr Menschen wollen fliehen, hunderttausende Afghan*innen sind bereits geflüchtet. Andere harren in Kabul aus, so wie Najibullah Ansari und seine Familie. Vor etwa sechs Wochen traf das ZDF-Team die Ansaris noch in ihrem Haus in Mazar-e-Sharif, nun mussten sie in ein „Safe House“ in Kabul flüchten. Der Familienvater hat als Übersetzer für die Bundeswehr gearbeitet und ist somit einer von denen, die auf den Todeslisten der Taliban stehen. Der Westen hinterlässt ein Land, das immer mehr im Chaos zu versinken droht und eine Bevölkerung, die dem Terror der Taliban ausgeliefert ist. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Afghanistan #Taliban
Die 500-Milliarden-Euro-Frage: Wer zahlt die Corona-Kosten? | ZDFzoomVon einer „Bazooka“ hatte Bundesfinanzminister Olaf Scholz gesprochen. Und tatsächlich sind die Dimensionen gewaltig: 500 Milliarden Euro dürfte die Pandemie den Staat insgesamt kosten. Mit gigantischen Hilfspaketen versucht die Bundesregierung, die Folgen der Corona-Krise abzufedern. Aus ihrer Sicht hat es sich gelohnt: Zwei Millionen Arbeitsplätze und 400.000 Unternehmen seien so gerettet worden. Aber wer bezahlt die Corona-Schulden? „Wir, die junge Generation“, befürchtet die Studentin Tabea Engelke. Sie ist Mitglied des Jugendrats der Generationen-Stiftung. Sie und ihre Mitstreiter fürchten eine doppelte Belastung durch die Corona-Ausgaben: Junge und kommende Generationen müssten die Schulden bezahlen, während gleichzeitig Zukunftsinvestitionen aufgeschoben würden. „Es sind die größten zusätzlichen staatlichen Schulden seit dem Zweiten Weltkrieg“, erklärt Marcel Fratzscher, Direktor des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz verteidigt im Interview mit ZDFzoom die hohen Ausgaben: „Wenn wir schaffen, dass es mit dem wirtschaftlichen Wachstum hinhaut“, sagt Scholz, „dann wird es ganz klar gelingen, dass nicht die junge Generation die Kosten der Krisenbewältigung zahlen muss.“ Neben Wachstum spricht er sich für eine Vermögenssteuer aus. Ein Thema, das die Lager spaltet: „Wir Reichen sind mal wieder dran“, findet Millionär und Stiftungsgründer Michael Horbach, der sich um den sozialen Frieden sorgt. „Ich halte das für eine Missgunst-Debatte“, kritisiert dagegen Familienunternehmer David Zülow. Derartige Modelle würden Vermögen vertreiben. Die ZDFzoom-Reporter Lucas Eiler und Sebastian Galle machen den Kassensturz und fragen: Wer muss die Rechnung bezahlen? Alle Steuerzahler, nur Superreiche ? oder die junge Generation? Link zur Doku in der Mediathek: https://kurz.zdf.de/IZXf/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Doku #Corona
heute journal vom 11.08.2021Zugang zu bestimmten Orten bald nur noch für Genesene und Geimpfte? Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 Erste Impfzentren vor der Schließung Anfangs waren es bis zu 300 Impfungen pro Tag, jetzt sind es manchmal nur noch zehn. Deshalb schließen in Bayern erste Impfzentren. Dafür soll in Arztpraxen weiter geimpft werden. Doch was passiert, wenn die Nachfrage im Herbst wieder steigt? 03:51 3G-Corona-Regel: Wie lange reicht "getestet“ noch? Bayerns Ministerpräsident Söder hat einen Tag nach dem Bund-Länder-Treffen weitere Einschränkungen für "freiwillig Ungeimpfte" ins Spiel gebracht. Auf das 3G-Prinzip könnte die 2G-Regel folgen: Zugang zu bestimmten Orten nur noch für Genesene und Geimpfte. 07:30 Impffortschritt in Europa Die Zielquote, die sich die EU für Corona-Impfungen vorgenommen hat, scheint auf den ersten Blick erreicht. Doch der EU-Durchschnittswert verschleiert ein gefährliches Impfgefälle. In einer Reihe von Ländern ist die Bevölkerung noch weitgehend umgeimpft. 14:13 Biden: Afghanen müssen nun selbst kämpfen Nach Abzug der US-Truppen aus Afghanistan haben die radikal-islamischen Taliban weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. US-Präsident Biden sieht nun die Afghanen und ihre Regierung in der Verantwortung, ihr Land zu verteidigen. 17:47 Afghanistan: „Dramatischer Zusammenbruch eines Landes“ Afghanistan drohe nach dem Abzug der USA ein Desaster. Das Scheitern der westlichen Koalition bei der Stabilisierung des Landes habe viel mit dem Ziel des Einsatzes zu tun, so ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf: Taliban verjagen, nicht Demokratisierung. 22:04 Neues Mediengesetz in Polen Die konservative PiS-Partei hat ihr neues Mediengesetz in Polen durchgesetzt. Künftig werden keine Lizenzen mehr an nicht-europäische Unternehmen vergeben. Betroffen ist vor allem die regierungskritische Sendergruppe TNV. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 11.08.2021Der Streik der Lokführergesellschaft GDL betrifft noch in der Ferienzeit besonders die Fernverbindungen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Zugausfälle wegen Lokführer-Streik Wer mit der Deutschen Bahn fährt, braucht zurzeit viel Geduld, denn der Streik der Lokführergewerkschaft GDL hat erhebliche Auswirkungen. Besonders Fernverbindungen fallen aus. 03:16 Abschiebestopp nach Afghanistan Die Taliban nehmen in Afghanistan immer mehr Gebiete ein, viele europäische Länder verzichten deshalb schon länger auf Abschiebungen dorthin. Nun setzt auch Deutschland diese aus. 05:21 Neue Corona-Maßnahmen umstritten Bald müssen sich Ungeimpfte für Veranstaltungen drinnen auf Corona testen lassen und die kostenlosen Tests für alle fallen weg. Die neuen Maßnahmen ernten nicht nur Zuspruch. 07:45 Höchste Impfquote in Bremen Mit der neuen Testpflicht soll auch die Impfbereitschaft erhöht werden. Noch am besten läuft das Impfen in Bremen, das Bundesland ist Spitzenreiter bei der Impfquote. 09:36 Wie Betroffene das Hochwasser verarbeiten Bei der Hochwasserkatastrophe kamen etwa 190 Menschen ums Leben, viele Häuser wurden zerstört und Erinnerungen weggespült. Betroffene wie in der Rureifel haben vieles zu betrauern. 11:46 Algerien kämpft mit Waldbränden Nicht nur in Italien und Griechenland, auch in Algerien wüten derzeit heftige Waldbrände. Bisher kamen beim Kampf gegen die Feuer 65 Menschen ums Leben. 14:30 Polen: Streit um Mediengesetz Das geplante Mediengesetz, das die Pressefreiheit in Polen weiter einschränken könnte, ist heftig umstritten. Die Regierungskoalition zerbrach nun daran. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Bahnstreik #ZDFheute
Enthüllungsbuch „Inside Facebook“: So skrupellos agiert der Netz-Gigant | kulturzeit"Sie töten Menschen" - so kritisierte US-Präsident Joe Biden vor kurzer Zeit Facebooks Umgang mit Falschinformationen in der Pandemie. Die beiden „New York Times“-Journalistinnen Sheera Frenkel und Cecilia Kang enthüllen in ihrem Buch „Inside Facebook“ wie Facebook die Sicherheit seiner User riskiert und die Demokratie gefährdet. 3sat "Kulturzeit“ fragt, woher ein Denken der Technologiebranche im Silicon Valley kommt, das Profit und Wachstum über alles stellt. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #kulturzeit #Facebook #SocialMedia
heute journal vom 10.08.2021Von heute bis Freitagfrüh will die Gewerkschaft der Lokführer streiken. Das bedeutet Zugausfälle und Verspätungen im Nah- und Fernverkehr. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Bund-Länder-Beschlüsse: Test-Pflicht für Nicht-Geimpfte Im Kampf gegen eine neue Corona-Welle müssen sich Nicht-Geimpfte auf mehr Testpflichten einstellen, etwa wenn sie in Innenräumen mit anderen Menschen zusammentreffen. Schnelltests müssen sie ab 11. Oktober in der Regel auch selbst bezahlen. 03:29 "Geimpfte werden keinen Lockdown erleben" NRW-Ministerpräsident Laschet verteidigt die beschlossenen Maßnahmen des Bund-Länder-Treffens zur Test-Pflicht von Nicht-Geimpften. Dass diese dann die Tests selbst bezahlen müssen, verstärke die "Anreize zum Impfen". 10:35 Schadensbilanz Hochwasser Familienhäuser, Schulen, Kitas, Straßen, mehr als 60 Brücken ? weite Teile der Infrastruktur im Ahrtal sind durch die Hochwasserkatastrophe zerstört worden. Was vernichtet wurde ? und wie viel es für den Wiederaufbau braucht. 16:05 Bahnstreik trifft den Fernverkehr Wer mit der Deutschen Bahn fahren will, muss sich auf Verzögerungen und Ausfälle einstellen. Bis Freitagfrüh will die Lokführergewerkschaft GDL streiken. Die Folge: Drei von vier Fernzügen werden gestrichen, teilte die Bahn mit. Einen störungsfreien Verkehr erwartet sie erst wieder im Laufe des Freitags. Die Kurzfristigkeit des Streiks stößt auch auf Kritik. 21:18 AfD-Wahlkampfauftakt in Schwerin Die AfD tut sich schwer zum Start des Bundestagswahlkampfs: In der Corona-Krise dringt die in Teilen rechtsextreme Partei kaum durch, in Umfragen liegt sie bei 10 bis 11 Prozent. Und ein Richtungsstreit droht die Partei zu zerreißen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #bahnstreik #testpflicht #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 10.08.2021Nach langen Beratungen haben Bund und Länder heute neue Regeln für Ungeimpfte beschlossen. So werden bisherige kostenlose Schnelltests ab 11. Oktober unter bestimmten Bedingungen kostenpflichtig. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Das sind die Beschlüsse des Corona-Gipfels Die Länderchefs und -chefinnen haben mit der Bundeskanzlerin über das weitere Vorgehen in der Pandemie beraten. Ab Oktober soll Schluss sein mit kostenlosen Corona-Tests für alle. 02:26 Reaktionen auf die neuen Corona-Beschlüsse Bund und Länder haben ihre Strategie zur weiteren Pandemiebekämpfung vorgestellt, die Impfbereitschaft soll erhöht werden. Eine Zusammenfassung der Reaktionen aus der Politik. 04:29 Einigkeit beim Thema "Druck auf Ungeimpfte" Bei der Ministerpräsidentenkonferenz zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie war die Einigkeit offenbar groß. ZDF-Korrespondentin Shakuntala Banerjee mit einer Einschätzung. 06:05 Wiederaufbaufonds für Hochwasserschäden Bund und Länder haben einen Wiederaufbaufonds von 30 Milliarden Euro beschlossen. Damit soll vor allem die bei der Flutkatastrophe zerstörte Infrastruktur wiederhergestellt werden. 08:41 Lokführer-Streik bei der Bahn Bereits ab dem Abend will die Lokführergewerkschaft GDL streiken, bis Freitag kann ein Großteil der Fernzüge ausfallen. Grund ist der andauernde Tarifstreit mit der Deutschen Bahn. 10:37 "Reisende brauchen richtig gute Nerven" Der Streik der GDL soll den Güter-, aber auch Personenverkehr betreffen. Ausgerechnet in der Urlaubszeit fallen damit viele Verbindungen aus. Dazu ZDF-Korrespondent Stephan Merseburger. 12:20 Euböa: Brände wüten weiter Auf der griechischen Insel Euböa versuchen Feuerwehr und Freiwillige, das Feuer in den Griff zu kriegen. Der Regierung wird vorgeworfen, zu spät Löschflugzeuge geschickt zu haben. 14:23 Riesige Brände in Kalifornien In Kalifornien wütet das größte Feuer, das es je in dem US-Bundesstaat gab. Tausende Menschen mussten fliehen, die historische Goldgräberstadt Greenville ist komplett abgebrannt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Testpflicht #bahnstreik #ZDFheute
So geht es mit den Corona-Regeln weiter - und diese Fluthilfen sollen kommen | ZDFheuteBundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten kommen heute erneut zur Bund-Länder-Runde zusammen. Im Mittelpunkt stehen gleich zwei wichtige Themen: Die Flutkatastrophe von Mitte Juli und der künftige Kurs in der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Beschränkungen. Was haben Bund und Länder beschlossen? ZDFheute live zeigt die Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel und spricht mit ZDF-Korrespondentin Nicole Diekmann über die Ergebnisse. Zum Thema Corona-Regeln, Tests und Impfungen wird zudem Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, zu Gast sein. Mit Corinna Gilles, Weinkönigin von Dernau im Ahrtahl, sprechen wir anschließend über den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe. Diskutiert mit, schreibt uns, wie ihr die Regeln findet und stellt eure Fragen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #Corona #Merkel #Flut
heute journal vom 09.08.2021Nach der Auswertung von 14.000 Klima-Studien lässt der Bericht des Weltklimarats Schlimmes erahnen: Zukünftig werden Überflutungen, Hitzewellen und damit verbundene Dürreperioden immer häufiger. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Waldbrände wüten weiter Es brennt und brennt: Griechenland, Türkei, Sizilien. Überall steht Wald in Flammen. Besserung ist nicht in Sicht: Die nächste Hitzewelle kommt. Die heftigen Waldbrände sind sogar vom All aus zu sehen: Auch die im Westen der USA und im Norden Russlands. 03:04 Klimawandel: Es wird todernst Überflutungen, regelmäßig Hitzewellen. Und im arktischen Ozean verschwinden im Sommer die Eisschollen. All das sagt der Bericht des Weltklimarates der UN voraus. 14.000 Klima-Studien wurden dafür ausgewertet. Die Folgen der Erderwärmung sind katastrophal. 06:39 Holpriger grüner Start in den Wahlkampf Eigentlich müsste es gut laufen für die Grünen: Das Thema Klimawandel hat Hochkonjunktur. Doch Kanzlerkandidatin Baerbocks Wahlkampf ist bislang holprig, die Umfragewerte sinken. Und nun? 10:31 Annalena Baerbock im Interview: "Einige werden bezahlen?" Im ZDF-Interview spricht Spitzenkandidatin Annalena Baerbock vom grünen Klimapaket, von Startschwierigkeiten im Wahlkampf und warum der "Status Quo" nicht mehr funktionieren kann. Außerdem: Wer für den Klimaschutz bezahlen soll. 18:33 Jahrestag der Wahl in Belarus Am 9. August jährt sich die umstrittene Präsidentschaftswahl um Machthaber Lukaschenko. Zum Jahrestag gedenkt die Opposition der Toten der damaligen Massenproteste. Swetlana Tichanowskaja fordert, den Kampf gegen das Regime nicht aufzugeben. 22:10 Das neue Steuermodell der Linken Die Linke stellt zur Bundestagswahl ein neues Steuerkonzept vor. Die Partei plant, den Spitzensteuersatz von 53 Prozent wieder einzuführen, außerdem eine Vermögensabgabe im Rahmen der Corona-Krise. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #IPCC #Brände #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 09.08.2021Nach dem heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarats besteht kein Zweifel mehr: Der Klimawandel ist menschengemacht und die Erde erhitzt sich schneller als anfänglich erwartet. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:42 Katastrophale Folgen des Klimawandels Überflutungen, Waldbrände und schmelzende Gletscher: Das sagt der Weltklimarat für die Zukunft der Erde voraus, wenn der Klimawandel nicht gestoppt wird. 02:14 Reaktionen auf den Bericht des Weltklimarates Nach den Veröffentlichungen des Weltklimarates ist nun die Politik gefragt. Wie reagieren die Parteien in Deutschland im Wahlkampf darauf? 04:21 "Wir brauchen ein weltweites Klimaprogramm" Der Bericht des Weltklimarates schockiert die Welt. Volker Angres, Leiter der ZDF-Umwelt-Redaktion, beobachtet die Klimakrise seit Jahrzehnten und hat mehr Details. 06:36 Waldbrand auf Euböa Die Folgen der Klimakrise machen sich vor allem in Südeuropa bemerkbar. Auf der griechischen Insel Euböa ist die Lage wegen der Waldbrände weiterhin katastrophal. 08:05 "Bewohner kommen allmählich zurück" Auf Euböa konnten die Waldbrände bislang noch nicht unter Kontrolle gebracht werden. ZDF-Korrespondentin Annette Hilsenbeck ist vor Ort und hat mehr Informationen. 09:19 Grünen eröffnen Wahlkampf Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Co-Parteichef Habeck haben ihre Wahlkampftour gestartet. Ende September wird ein neuer Bundestag gewählt. 11:15 Steuerkonzept der Linken Die Linken wollen mit ihrem Steuerkonzept für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen. Laut ZDF-Polit-Barometer kommt die Partei derzeit lediglich auf sieben Prozent der Stimmen. 14:45 Ein Jahr nach Wiederwahl Lukaschenkos Vor einem Jahr wurde der belarussische Präsident Lukaschenko wiedergewählt. Seither hat er seine Kritiker und Kritikerinnen verfolgt, verhaftet oder eingeschüchtert. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Euböa #IPCC #ZDFheute
Wie schlimm wird die Klimakrise wirklich? | ZDFheute liveDer aktuelle Weltklimabericht wurde heute vom UN-Weltklimarat veröffentlicht und zeigt die besorgniserregenden Folgen des menschengemachten Klimawandels. Die 230 Expert*innen aus 66 Ländern sind sich einig: "Es ist zweifelsfrei, dass der menschliche Einfluss die Atmosphäre, den Ozean und das Land aufgeheizt hat“. So heißt es in dem Bericht, dass die bereits stattgefundene Erwärmung um 1,1 Grad seit Mitte des 19. Jahrhunderts bis auf einen Bruchteil auf den Menschen zurückzuführen sei. Die Ziele des Parisers Klimaabkommens seien nur mit sofortigen Klimaschutzmaßnahmen zu erreichen. Auch die Umweltministerin Svenja Schulz (SPD) reagiert auf den Bericht und sagt „der Planet schwebt in Lebensgefahr“. Der Klimawandel sei kein Zukunftsszenario, sondern Realität. Was besagt der Bericht und wie schlimm wird die Klimakrise wirklich? ZDFheute live spricht mit Dr. Friederike Otto vom Environmental Change Institut der Universität Oxford, eine der Hauptautorinnen des Weltklimaberichts und ZDF-Meteorologin Katja Horneffer. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 08.08.2021Wenn morgen der Weltklimarat seinen neuen Bericht vorlegt, wüten in Griechenland, der Türkei und Italien noch immer starke Brände, die durch die hohen Temperaturen der letzten Wochen begünstigt werden. In Kanada kletterte das Thermometer in den letzten Wochen sogar auf über 50 Grad. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:23 Bilanz Olympische Spiele Die Olympischen Spiele in Tokio sind zu Ende. Es waren außergewöhnliche Spiele - mitten in der Pandemie und ohne Zuschauer. Und sie waren umstritten, denn es waren die teuersten Spiele der Geschichte und sie trieben die Infektionszahlen in die Höhe. 04:20 Wetter-Extreme und Klimawandel Waldbrände und Dürre im Süden Europas, Dauerregen und Unwetter im Norden. Die globale Erwärmung führt zu immer heftigeren Wetter-Extremen. Der Weltklimarat lässt in seinem letzten Bericht keinen Zweifel: Ursache sind die menschengemachten Treibhausgase. 07:52 "Wir müssen CO2 herunterfahren" Es sei physikalisch eindeutig, dass CO2 die Temperatur des Planeten erhöhe, sagt Prof. Anders Levermann vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung vor der Veröffentlichung des neuen Berichts des Weltklimarats. Die Wetter-Extreme würden weiter zunehmen. 11:40 Habeck: "Alles ist möglich“ Im ZDF-Sommerinterview zeigt sich Grünen-Spitzenkandidat Robert Habeck optimistisch. Trotz Querelen im Saarland oder Fehler der Kanzlerkandidatin Baerbock sei alles möglich. Sollten die Grünen mitregieren, soll es keine Impfpflicht geben. 17:39 aus:blick in die kommende Woche Jahrestag der Massenproteste in Belarus +++ Bund- und Länder-Konferenz zu Pandemie-Maßnahmen und Hochwasser-Hilfen +++ Bundespräsident Steinmeier gedenkt der Flucht-Opfer zum Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 1961. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Weltklimarat #Afghanistan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 08.08.2021Nach bald über einer Woche mit verheerenden Bränden nimmt in Griechenland die Wut auf die Behörden zu. Die hohen Temperaturen machen die Situation nicht leichter und fachen die Feuer noch immer an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:18 Dramatische Lage auf Euböa Kein Ende der Brände im Süden Europas. Auf der griechischen Insel Euböa brennen riesige Waldflächen. Die Löscharbeiten sind schwierig, die Lage dramatisch. 02:44 "Es fehlt hier an Feuerwehrleuten" In Griechenland stehen Teile der Insel Euböa in Flammen. ZDF-Reporter Dominik Lessmeister schildert die dramatische Lage vor Ort. 04:38 Taliban nehmen Kundus ein Die islamistischen Taliban haben offenbar die Provinzhauptstadt Kundus in Afghanistan eingenommen. In der Nähe hatte die Bundeswehr lange ein großes Feldlager. 06:18 Grünen-Chef im Sommerinterview Bei den Grünen ist von der anfänglichen Wahlkampf-Euphorie nicht mehr viel zu spüren. Co-Parteichef Habeck hält für die Bundestagswahl trotzdem noch alles für möglich. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Waldbrände #Griechenland #ZDFheute
Habeck fordert mehr Rechte für Geimpfte | ZDF-SommerinterviewGrünen-Chef Habeck fordert im ZDF, "Geimpften ihre Grundrechte und ein freies Leben zurückzugeben". Er appelliert an die Verantwortung der Bürger*innen, lehnt eine Impfpflicht jedoch ab. "Es wird einen Unterschied geben im Zugang von Rechten und in der Freiheit des Lebens zwischen Geimpften und Ungeimpften", sagt der Grünen-Chef im ZDF-Sommerinterview. Solange die Gesellschaft und das Gesundheitssystem dies tragen könne, müssten "Geimpfte mehr Rechte haben. Das sei "völlig eindeutig", betont er. In Pflegeheimen und anderen Einrichtungen gehe die Entwicklung deutlich in diese Richtung. Das sei "ganz automatisch" und das sei "auch richtig so". Allerdings bedeute die Forderung nach mehr Rechten für Geimpfte nicht, "Ungeimpfte auszuschließen". Jede Person habe auch "das Recht, sich nicht impfen zu lassen" so Habeck, "aber man hat nicht das Recht, dass alle Geimpften und der Rest der Gesellschaft und die Kinder dann Rücksicht darauf nehmen, weil man sich selbst entschieden hat, sein eigenes Leben und die Gesellschaft zu gefährden", betont er. Eine Impfpflicht lehnt der Grünen-Chef jedoch ab. Es gebe "bessere Möglichkeiten", die "noch gar nicht ausgeschöpft" seien, sagt er. Statt "die Menschen zum Impfstoff zu bringen" müsse man "den Impfstoff zu den Menschen" bringen. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews könnt ihr hier nachlesen: https://kurz.zdf.de/SrN/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Habeck #Sommerinterview
Urlaub trotz Corona in Rimini: Wie der Green Pass die Sommersaison retten soll | auslandsjournalIn Riccione an der Adriaküste macht man fast so Urlaub, als würde es Corona nicht geben: die Restaurants und Strände sind gut gefüllt, die Stimmung ist heiter. In Rimini hatte man sehnsüchtig auf die Touristen und Touristinnen gewartet ? jetzt, wo sie wieder da sind, gibt es aber alle Hände voll zu tun. Denn das Geschäft brummt und gleichzeitig muss dafür gesorgt werden, dass alles streng nach den Corona-Regeln läuft. Doch die Corona-Sorge ist noch präsent, vor allem jetzt, wo die hochansteckende Deltavariante kursiert. Die italienische Regierung setzt deshalb nun alles aufs Impfen ? und den „Green Pass“, der den Geimpften Eintritt gewährt in die Restaurants und Diskotheken Italiens. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Italien #Corona
heute journal vom 07.08.2021Nachdem die türkischen Behörden in den vergangenen Tagen Zeit brauchten, um sich zu organisieren, laufen dort die Löscharbeiten mit Hilfe aus dem Ausland an. Auch in Athen und Umgebung hat sich die Lage gebessert, doch die Halbinsel Peloponnes und die Insel Euböa kämpfen weiterhin mit den Flammen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Feuer in Griechenland und der Türkei In vielen Regionen Griechenlands wüten schwere Waldbrände - besonders im Großraum Athen, auf der Halbinsel Peloponnes und der Insel Euböa. Auch in der Türkei brennt es - in der Region Marmaris. Es sind die schlimmsten Waldbrände seit 13 Jahren. 06:20 Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Frankreich Die französische Regierung hat weitere Corona-Beschränkungen verhängt. Die Mehrheit der Franzosen ist zwar einverstanden - doch es gibt auch wütende Proteste. 11:59 Corona-Urlaub in Deutschland Für viele Deutsche heißt es dieses Jahr: Ostsee statt Côte d’Azur. Auf Usedom hat man für Sommer-Urlauber einen ganz besonderen Service: Neben Strandkörben und Kutterfahrten gibt es Impfungen à la carte - ohne Termin, Impfstoff nach Wahl. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Brände #Waldbrände #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 07.08.2021Seit mehr als einer Woche können die Feuer in Griechenland und der Türkei nicht unter Kontrolle gebracht werden. Der griechische Katastrophenschutz spricht von 150 Bränden, die allein in dieser Woche ausgebrochen waren. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 02:55 "Es fehlt einfach an Personal" In Griechenland breiten sich die Waldbrände weiter unkontrolliert aus. ZDF-Reporter Dominik Lessmeister berichtet über die dramatische Lage. 04:12 Angespannte Lage in der Türkei In der Türkei konnten im Raum Antalya viele der Brände gelöscht werden. Doch die Lage bleibt angespannt - vor allem im Westen an der Mittelmeerküste. 04:51 "Schlichtweg im Stich gelassen" Die Bekämpfung der Brände in der Türkei geht voran, doch aus der Bevölkerung gibt es weiter viel Kritik an der Regierung. ZDF-Korrespondent Luc Walpot zur aktuellen Situation. 07:42 Sommerferien-Kurse für Schüler Viele Schulkinder haben zwar gerade Sommerferien, aber müssen dennoch den Stoff aus dem Lockdown aufholen. In Thüringen gibt es für die Schüler*innen ein extra Ferienkurs-Angebot. 09:37 Erneute Proteste in Frankreich In Frankreich hat der Verfassungsrat das umstrittene Gesetz zur Impfpflicht im Gesundheitswesen gebilligt. Wieder haben Zehntausende gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. 12:40 Fehlende Einnahmen in Flutgebieten Nach der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bleiben die Tourist*innen aus. Viele Gastronomen und Hoteliers fürchten um ihre Existenz. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Brände #Corona #ZDFheute
Hitze-Alarm an Europas Ferienküsten | auslandsjournalDie Türkei, Griechenland und Sizilien werden von einer Hitzewelle historischen Ausmaßes heimgesucht. Temperaturen über 40 Grad, extreme Trockenheit und vor allem Waldbrände plagen die Bewohner*innen der betroffenen Regionen. Viele Menschen mussten aus ihren Häusern fliehen. Bei der Rückkehr erwartet sie oft große Zerstörung: Bauer Nijannis verlor das Ergebnis seines ganzen Arbeitslebens, seine Olivenbäume, and die Flammen. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Hitzewelle #Südeuropa
Lassen sich Klickzahlen bei Spotify und co. manipulieren? | ZDFzoomMusikstreaming boomt. Doch die meisten Musiker*innen haben fast nichts davon. Nur wer Millionen von Klicks bekommt, verdient gut. Das führt zu einem Klick-Kampf ? auch mit unfairen Mitteln. Schuld ist das Bezahlmodell der Streamingdienste, wie beim Marktführer Spotify. ZDFzoom zeigt, wie viel Geld die Plattformen und Labels kassieren. Wir treffen Newcomer und Stars wie Peter Maffay, die allesamt kaum eine Chance auf ein vernünftiges Einkommen haben. „Ich kann nicht von Streaming leben. Seit Corona kann ich nur von meinem Ersparten leben und das ist, finde ich, eigentlich der Skandal,“ sagt Musikerin Balbina. Sie ist seit zehn Jahren im Musikgeschäft, hat bereits vier Alben veröffentlicht und spielt normalerweise vor bis zu 2000 Menschen. Damit gehört die Sängerin, wie sie selbst sagt, zum musikalischen Mittelstand. Trotzdem wird es, jetzt in dieser Zeit, in der Konzerte nur vereinzelt wieder stattfinden, langsam eng für sie. Von Streaming kann sich die Sängerin nämlich im Durchschnitt gerade mal eine Tafel Schokolade leisten. Und Balbina ist kein Einzelfall. Der Widerstand unter Musiker*innen wächst. Auch erfolgreiche deutsche Stars wie Peter Maffay kritisieren das System: „Also in technischer Hinsicht ist das, was da etabliert wurde, ein Meisterwerk. Es ist nur geradezu geschaffen, Künstler auszubeuten“, so Maffay. Deswegen hat er sich mit anderen großen deutschen Stars, wie Rammstein oder Sarah Connor, der Initiative „Fair Share“ angeschlossen. Gemeinsam kämpfen sie für eine faire Bezahlung im Musikstreaming. Doch nicht nur die ungerechte Auszahlung macht den Künstler*innen Sorgen. Da aktuell nur der Klick zählt, begünstigt das Modell noch ein ganz anderes Problem: Manipulation. Patrick Vonderau ist einer der wenigen Wissenschaftler, der den Kauf von unechten Klicks untersucht hat. Er weiß, hier tobt ein riesiger Markt in einer rechtlichen Grauzone. Rapper Maeckes berichtet uns von einem dubiosen Angebot. Aber lassen sich Klickzahlen wirklich leicht manipulieren? Das möchte ZDFzoom-Reporterin Viktoria Timkanicova wissen und wagt das Experiment. Mit dem Einverständnis von Peter Maffay, kauft sie für einen eher unbekannten Song des Stars Klicks im Netz. Kann sie diesen Titel zu einem seiner meist gestreamten Hits machen? Wird Spotify den Betrug bemerken? Und wie steht der Streamingdienst grundsätzlich zu einer Umstellung auf ein anderes Abrechnungsmodell? ZDFzoom zeigt, wer aktuell von Musikstreaming profitiert und wie die Milliarden im Streaming-Geschäft anders verteilt werden könnten. Wie viel die Labels beim Musik-Streaming kassieren und von welchem Modell mehr Künstler*innen profitieren würden, zeigt die Langversion der Doku in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/Yfb/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Spotify #Maffay
heute journal vom 06.08.2021Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Ermittlungen gegen den Landrat des Landkreises Ahrweiler, Jürgen Pföhler (CDU), wegen der Flutkatastrophe vor rund drei Wochen aufgenommen. Gegen ihn bestehe der Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen, teilten die Behörde und das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt mit. Zudem werde gegen ein weiteres Mitglied des Krisenstabs ermittelt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Nach Flut im Ahrtal: Staatsanwalt ermittelt Die Katastrophe im Ahrtal beschäftigt nun die Justiz: Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen den Landrat aus Ahrweiler und einen Mitarbeiter wegen eines Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen. 03:57 Verheerende Brände in Griechenland Winde entfachen die Feuer bei zahlreichen Bränden im Norden Athens immer wieder ? die Lage spitzt sich zu: Orte müssen evakuiert werden, es gibt erste Todesopfer. Eine Wetterbesserung oder gar Regen sind vorerst nicht zu erwarten. 12:51 Auf der Flucht vor den Taliban Aus Angst vor Gräueltaten, die die Taliban dort begehen, wo sie die Kontrolle übernehmen, treibt es immer mehr afghanische Familien in die Flucht: Sie suchen ein besseres Leben im Ausland ? wollen über Iran nach Westeuropa kommen. 16:42 Deutsche Verhandlungen mit den Taliban? Ranghohe Taliban haben bei vertraulichen Gesprächen mit einer Delegation des Auswärtigen Amtes Zusagen gegeben, frühere afghanische Ortskräfte der Deutschen zu schützen. Was sind derartige Zusagen wert ? und soll man mit den Taliban verhandeln? 22:27 Streit um Kulturgut der Hohenzollern Georg Friedrich Prinz von Preußen streitet vor Gericht mit Bund und Ländern um Kulturgegenstände seiner Vorfahren: Schätze, die nach dem 2. Weltkrieg von den Sowjets enteignet wurden. Problemfrage: Haben seine Vorfahren die Nazis unterstützt? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.ZDFheute.de/. #Ahrweiler #Ermittlungen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 06.08.2021Die jetzige Hitzewelle in Griechenland scheint an Intensität und Dauer alle bisherigen in den Schatten zu stellen, wie Meteorologen sagen. Derzeit spitzt sich die Lage bei Wind und enormer Trockenheit zu, etwa rund um Athen ? immer wieder entstehen neue Brandherde. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Flut-Katastrophe: Wurde zu spät gewarnt? Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal wird nun gegen den Landrat ermittelt. Es geht um den Verdacht der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen. 05:20 Feuer lodern unkontrolliert weiter Dichter Rauch, starker Wind, immer neue Brandherde: Die Feuer in Griechenland und der Türkei lodern unkontrolliert weiter. Bei 86 Bränden in 24 Stunden kann von Kontrolle keine Rede sein. 08:03 “Das Land ist komplett ausgedörrt“ Bei Temperaturen von 40 Grad und starken Winden breiten sich die Waldbrände in Griechenland weiter aus. Annette Hilsenbeck mit einer Einschätzung aus Griechenland. 09:13 "Entwarnung kann man noch nicht geben" Die verheerenden Brände im Mittelmeerraum nehmen auch nach einer Woche kein Ende. Wie sehr haben die Einsatzkräfte die Lage unter Kontrolle? Luc Walpot mit einer Einschätzung aus Bodrum. 10:18 Aktuelle Corona-Zahlen und Fakten Kommende Woche beraten Bund und Länder über das weitere Corona-Krisenmanagement. Thomas Gonsior hat den Corona-Stand Anfang August mit den aktuellen Zahlen und Fakten zusammengefasst. 13:19 Afghanistan: Taliban auf dem Vormarsch Seit dem Frühjahr ziehen die internationalen Truppen aus Afghanistan ab und es passiert genau das, was viele befürchtet haben: Die Taliban erobern Stück für Stück Gebiete zurück. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.ZDFheute.de #Feuer #Athen #ZDFheute
Wer trägt die Verantwortung im LK Ahrweiler? Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft | ZDFheute liveWurde im Kreis Ahrweiler zu spät gewarnt? Hätten einige der 141 Menschen, die in Rheinland-Pfalz bei der Flutkatastrophe ihr Leben verloren haben, gerettet werden können? Mit diesen Fragen beschäftigt sich jetzt die Staatsanwaltschaft Koblenz. Gegen den Landrat des Landkreises Ahrweiler, Jürgen Pföhler (CDU), wird ermittelt. Es bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen. ZDFheute live überträgt die Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Koblenz zu den Ermittlungen. Wie konnte es zu einem Verfahren kommen? ZDF Reporter Bobby Cherian ordnet ein. Extreme Starkregenfälle hatten vor drei Wochen verheerende Überschwemmungen an Flüssen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ausgelöst. Viele Gemeinden, insbesondere im Ahrtal, wurden verwüstet. In Rheinland-Pfalz kamen mindestens 141 Menschen ums Leben. Laut Staatsanwaltschaft hätten die Bewohner des Ahrtals am 14. Juli spätestens um 20:30 Uhr gewarnt und in Sicherheit gebracht werden müssen. Dies sei aber in einer womöglich als „fahrlässig vorwerfbaren Begehungsweise“ nicht passiert. Erst um 23 Uhr wurde der Katastrophenfall ausgerufen und evakuiert. Hat es Versäumnisse gegeben? Was meint ihr? Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wer bezahlt die Corona-Rechnung? | “Für & Wider” vom 05. August 2021In Krisen gibt es manchmal auch Gewinner. Insbesondere Superreiche konnten ihr Vermögen während der Pandemie vermehren. Die Schere zwischen Arm und Reich wurde dadurch noch größer: Menschen mit niedrigen Einkommen wurden durch die Corona-Krise fast doppelt so häufig finanziell getroffen wie Menschen mit hohen Einkommen. Der Niedriglohnsektor fühlt sich oft von der Politik alleingelassen - trotz der etlichen Milliarden aus dem Corona-Schutzschild. Betroffen sind nicht nur Angestellte, die zum Teil mit Kurzarbeitergeld über Wasser gehalten wurden, sondern vor allem auch Selbstständige, die um die eigene Existenz kämpfen mussten. Welche konkreten Ansätze haben die Parteien, um diesen Menschen im Wahlkampf wieder eine Zukunftsperspektive zu geben? Helfen höhere Steuern, oder gefährdet man damit Wachstum und neue Arbeitsplätze? Muss man niedrige Einkommen mehr entlasten und Spitzenverdienerinnen und -verdiener stärker zur Kasse bitten, zum Bespiel mit einer Vermögenssteuer? Oder helfen nur noch neue Schulden? In der Wahlkampf-Sendung "Für & Wider - Die ZDF-Wahlduelle" stellen sich Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat der SPD, und Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, den kritischen Fragen unserer Gäste sowie unseres Moderationsteams Dunja Hayali und Andreas Wunn. Die politischen Kontrahenten diskutieren über die finanzpolitischen Rezepte ihrer Parteien. Mit an ihrer Seite: Menschen aus dem Leben, die das Thema aus zwei verschiedenen Perspektiven beurteilen. Hier geht es zur kompletten Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/57I5i/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFWahlduell #CoronaKosten #Steuern
Ostdeutschland: Wie tief greift der Rechtsradikalismus? | Markus Lanz vom 05. August 2021Für den Ostbeauftragten der Bundesregierung von der CDU Marco Wanderwitz ist es eine große Aufgabe die neuen Bundesländer des Ostens an die alten Bundesländer aus dem Westen gesellschaftlich anzugliedern. Tiefgreifend seien vor allem die verwurzelten Strukturen der radikalen Richtungen, die sich in Ostdeutschland von Generation zu Generation übertragen hätten. Vor allem auf dem Land sehe man den Wunsch nach einer kulturell homogenen Gesellschaft der Bewohner, die seiner Meinung nach durch die DDR immer noch in einer Schockstarre aufgrund der Diktatur jener Zeit stehen würden. Daher gehe er auch objektiv und evident an die Analyse des Zustands im Osten Deutschlands heran. Großes Problem hierbei: Die nicht erfüllten Versprechen der Bundesregierung an die Bürger vor Ort für den Wiederaufbau und den sozialen Anschluss an den restlichen Teil Deutschlands. Diese Unzufriedenheit ließe die Bürgerinnen und Bürger vor Ort ziemlich alleine dastehen, weshalb rechtsradikale Gruppierungen vermehrt vorkommen würden. Anfangs habe man sich in der ehemaligen DDR darüber gefreut, in den restlichen, demokratischen Teil des Landes eingegliedert zu werden, doch die Politik konnte dieser Erwartung nicht gerecht werden. Ein erheblicher Teil der Bevölkerung sei geprägt von einer "Diktatursozialisierung", die in den älteren Generationen noch feststecken würde. Deshalb versuche Wanderwitz nun diese Probleme öffentlich anzusprechen, wie zum Beispiel Rassismus am Arbeitsplatz oder in Sportvereinen. Auch der Schriftsteller Lukas Rietzschel hat sich mit den Problemen in Ostdeutschland beschäftigt. Seine Analyse fällt in einigen Aspekten anders aus. Seiner Meinung nach könne man den Frust der Bevölkerung nicht auf die ehemaligen Diktaturerfahrungen beziehen, denn dies sei schon einige Zeit her. Mehr würde er den angesprochenen Punkt der Demokratieerfahrung als Ausgangspunkt sehen. An dieser Stelle sei viel mehr schief gegangenen, weshalb sich die Strukturen unter den Radikalen weiter ausbauen konnten. Zudem sehe man einen großen Anteil der Wählerschaft bei den jüngeren Generationen, die nicht in der DDR gelebt hatten. Daher muss es auch die Aufgabe von Wanderwitz sein, den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort allgemein Alternativen anzubieten, als bestimmte Interessen zu vertreten. Gewisse Interessenkonflikte gebe es auch bei der CDU vor Ort selbst. Gemeint hiermit ist der umstrittene Parteikollege von Wanderwitz Hans-Georg Maaßen. Vorwürfe von rechtsradikalen Positionen ließen auch hier strukturelle Probleme vermuten. Für Marco Wanderwitz sei Maaßen ein unverdächtiger Demokrat. Er selbst hielt es für einen Fehler der CDU, ihn aufstellen zu lassen, da ein Konservativer an sich nicht den Rechtsradikalismus bekämpfen könnte. Trotz der ganzen Vorwürfe gegen Herrn Maaßen stelle sich Wanderwitz allerdings vor ihn, da er ihn immer noch für „einen anständigen Demokraten“ hält. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/ghy/ Weitere Gäste in der Sendung: Karl Lauterbach, Politiker Der SPD-Gesundheitsexperte äußert sich zum Impfangebot für Jugendliche, zum Infektionsgeschehen und zum Corona-Kurs der Bundesregierung. Prof. Christiane Woopen, Ethikerin Sie nimmt Stellung zu der Bedeutung der Ständigen Impfkommission, zu den Gründen der zunehmenden Impfmüdigkeit und zur Kommunikation seitens der Politik in der Impfdebatte. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Wanderwitz #Ostdeutschland
heute journal vom 05.08.2021Der Bundeswahlausschuss hat entschieden: Die Grünen im Saarland dürfen mit ihrer Landesliste endgültig nicht an der Bundestagswahl teilnehmen. Iran bekommt einen neuen Präsidenten, der als erzkonservativer Kleriker gilt. Der Rundfunkbeitrag steigt auf monatlich 18,36 Euro. Das Bundesverfassungsgericht setzt die Erhöhung in Kraft. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Grüne: Saarland-Landesliste nicht zugelassen   Die Grünen dürfen mit ihrer Landesliste nicht zur Bundestagswahl antreten. Dies entschied der Bundeswahlausschuss. Hintergrund: Ein Parteischiedsgericht hatte Delegierte bei der Listenaufstellung ausgeschlossen.     06:07 Israel verschärft Corona-Regeln   Obwohl fast 60 Prozent der Bevölkerung doppelt geimpft sind, steigt die Zahl der Neuinfektionen, der schweren Verläufe und der Todesfälle. Zukünftig gilt eine Quarantänepflicht von sieben Tagen für alle Einreisenden, auch für vollständig Geimpfte.     12:25 Amtseinführung im Iran   Er gilt als erzkonservativer Kleriker: Ebrahim Raisi soll als ehemaliger Staatsanwalt für zahlreiche Hinrichtungen politischer Dissidenten verantwortlich sein. Nun wurde der Hardliner als neuer Präsident vereidigt. Das iranische Volk hat wenig Hoffnung.     15:39 BVerfG: Entscheidung zum Rundfunkbeitrag   Das Bundesverfassungsgericht hat in einer Entscheidung zur Erhöhung der Rundfunkgebühren und der Blockade des Landes Sachsen-Anhalt den Beschwerdeführern des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks recht gegeben. Der Rundfunkbeitrag steigt zum 20. Juli 2021 . 18:48 Wohllebens Waldgipfel: „Waldsterben 2.0“   Trockenheit und Borkenkäferbefall haben dem deutschen Wald schwer zugesetzt.  Förster und Buchautor Peter Wohlleben diskutiert mit Fachleuten in seiner Waldakademie, wie ein gesunder Waldbestand für die Zukunft möglich werden kann.     ______ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Rundfunkbeitrag #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 05.08.2021Tote, Verletzte und viele Einwohner, die alles verloren haben: Seit Tagen brennen in Italien, Griechenland und der Türkei riesige Flächen - und noch immer ist keine Entspannung in Sicht. Im Gegenteil: In Griechenland warnen die Meteorolog*innen und die Regierung, dass der Höhepunkt noch nicht erreicht sein könnte. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Hitze und Trockenheit im Mittelmeerraum Seit Tagen wüten Feuer im Mittelmeerraum. Besonders schwer betroffen sind die Küstenregionen in Griechenland und der Türkei. 03:14 Wälder in Deutschland bedroht Der Wald ist essenziell für unser Klima, doch im vergangenen Jahr sind in Deutschland so viele Bäume gestorben wie noch nie. Ein privater "Wald-Gipfel" sucht Lösungen. 05:27 Corona-Zahlen steigen stetig In vier Tagen sprechen die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel über mögliche Konsequenzen, denn die Corona-Neuinfektionen steigen erneut an. 07:40 "Das könnten die entscheidenden Stimmen sein" Bei der Bundestagswahl wird es im Saarland nicht möglich sein, die Grünen per Zweitstimme zu wählen. ZDF-Korrespondent Theo Koll mit Infos über die Wahlaussichten der Grünen. 09:06 Cyber-Angriffe in Deutschland Durch Cyber-Diebstahl, Spionage und Sabotage entsteht der deutschen Wirtschaft jährlich ein Schaden von rund 223 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr verdoppelte sich die Summe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 11:11 Erhöhung des Rundfunkbeitrags Das Bundesverfassungsgericht hat angeordnet, dass der Rundfunkbeitrag um 86 Cent im Monat erhöht wird. Damit folgten die Richter den Argumenten von ZDF, ARD und Deutschlandradio. 15:05 Ein Blick in die Hochwassergebiete Noch immer werden in den Katastrophengebieten die Schäden des Hochwassers weggeräumt. Zum Ende der Sommerferien stellt sich die Frage, wie weit Schulen mit dem Aufräumen sind. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Brände #Wald #ZDFheute
Woher kommen die Waldbrände in Griechenland und der Türkei? | ZDFheute liveAm Mittelmeer wüten seit Tagen verheerende Waldbrände. Täglich kommen neue dazu. Immer wieder geraten die Flammen außer Kontrolle. Mehrere Menschen starben, viele haben ihre Häuser verloren, Felder sind zerstört. Besonders betroffen sind Griechenland und die Türkei. ZDFheute live zeigt die Lage in den betroffenen Gebieten. Und fragt einen Experten: Warum brennen so viele Regionen? Und wie könnte man die Feuer verhindern? Diskutiert mit und stellt Eure Fragen an den Feuerökologen Prof. Johann Georg Goldammer vom Max-Planck-Institut! Verzweifelt kämpfen Feuerwehrleute, Rettungskräfte, Militär und freiwillige Helfer gegen die Feuer. In Griechenland fachen starke Winde die Brände immer wieder an. Rettungskräfte evakuierten zahlreiche Dörfer. Die Flammen näherten sich auch der antiken Stätte Olympia auf der Halbinsel Peloponnes ? hier seien innerhalb von acht Stunden sieben Brände ausgebrochen, erklärte der Chef des griechischen Zivildienstes. In der Türkei seien seit Beginn der Datenerfassung 2003 keine derart intensiven Feuer beobachtet worden, sagt der europäische Copernicus-Klimawandeldienst. Im Südwesten des Landes sind in den vergangenen neun Tagen mehr als 180 Brände ausgebrochen. Großbrände in den Provinzen Antalya und Mulga bekommen die Feuerwehrleute nicht unter Kontrolle. Heftige Kritik gibt es an der Ausstattung der Einsatzkräfte. Präsident Erdogan gerät daher zunehmend unter Druck. Der Vorwurf: schlechtes Katastrophenmanagement. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Mies bewertet, Existenz vernichtet: Üble Nachrede auf Google | frontalEgal, was sie im Internet suchen - wenn sie Informationen über Ärzte, Restaurants, Hotels oder Reisen haben möchten, nutzen viele Menschen Google. Die Suchmaschine hat scheinbar immer passende Antworten. Bei Google Maps etwa erscheinen zusätzlich zur geografischen Verortung auch die Bewertungen und die Anzahl der Sterne, die andere Nutzer für eine Dienstleistung vergeben haben. Das kann hilfreich sein, hat aber auch Schattenseiten. Nutzer können mit schlechten Bewertungen jedes x-beliebige Unternehmen schlecht machen, ohne dass Google deren Echtheit überprüft. Das kann fatale Konsequenzen haben: Solche Rezensionen schrecken Kunden ab und sorgen dafür, dass Unternehmen bei der Google-Suche weniger gefunden werden. Geschädigte Firmen, die dagegen etwas unternehmen wollen, fühlen sich mit dem Problem alleingelassen. Denn der Digitalkonzern, der seine Europazentrale in Irland hat, ignoriert deutsches Recht weitgehend. Die Politik hat es bisher nicht geschafft, die Position der Betroffenen gegenüber Google zu stärken. Auch ein gerade verabschiedetes Gesetz im Kampf gegen Fake-Bewertungen wird daran nichts ändern, kritisieren Digital-Experten. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #frontal #Google #Fake-Bewertungen
Corona: Wann gibt es die Grundrechte zurück? | Markus Lanz vom 04. August 2021„Die Aufgabe des Infektionsschutgesetzes lautet: Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern“, erklärt der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki. Aus seiner Sicht handle die Politik stark rechtswidrig in der aktuellen Corona-Politik. Kern seiner Aussage betrifft die Einschränkung der Grundrechte, die man nun langsam den Bürgerinnen und Bürgern wieder zurückgeben müsse, da die Zahlen niedrig lägen, die Krankenhäuser nicht überfüllt wären und auch die Impfung mehr und mehr in der Bevölkerung verabreicht wurde. Daher wäre die Rechtfertigung der aktuellen Maß-nahmen nicht mehr vorhanden, vor allem wenn schon an dem jetzigen Punkt Getestete, Genesene und Geimpfte einen Teil ihrer Freiheit, wie zum Beispiel einen Theaterbesuch, zurückerlangen können. Unter diesem Gesichtspunkt müsse man ganz klar den Menschen ihre Eigenverantwortung und vor allem die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zurückgeben. Doch solle man trotzdem im gleichen Zug die Menschen dazu motivieren, sich weiter impfen zu lassen. Dazu würde es nicht nur einfach reichen die Menschen aufzufordern, sondern direkt auf die diese zuzugehen. Dies könnten Anreize sein, sich impfen zu lassen oder aber auch dorthin zu gehen, wo die Menschen noch nicht so aufgeklärt seien oder keine Zeit hätten, sich zu informieren. Etwas anders sehen es die Virologin Prof. Helga Rübsamen-Schaeff und der Journalist Gregor Peter Schmitz. Denn man könne die Pandemie nicht nur als einem rechtlichen Aspekt betrachten, sondern müsse auch auf die Leben schauen, die durch das Corona-Virus bedroht werden. Würde man die momentanen Maßnahmen einfach aufheben, dann sei vor allem Dank der Delta-Variante mit einer erneuten und gefährlichen Welle zu rechnen, obwohl ein großer Teil der Bevölkerung schon vollständig geimpft sei. „Das Virus geht dahin, wo die Menschen noch nicht geimpft sind“, erläutert Frau Rübsamen-Schaeff. Damit kommt sie auf die Kinder zu sprechen, die zwar momentan aus der wissenschaftlichen Sicht kein großes Risiko haben, an Corona schwer zu erkranken, doch sei trotzdem ein Risiko vorhanden. Daher sei es nach Gregor Peter Schmitz auch eine Aufgabe der Gesellschaft und vor allem des Staates, dafür zu sorgen, dass jeder Mensch in Deutschland geschützt ist, damit er seine Grundrechte eines Tages noch ausleben kann. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/2z1Y/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Corona #Freiheit #Infektionsschutz
heute journal vom 04.08.2021Wie oft Kinder und Jugendliche unter Langzeitfolgen von Corona leiden, ist bislang unklar - denn die Datenlage dazu ist noch dünn. Ein Problem bei der Erfassung von Long-Covid ist etwa, dass Symptome oft unspezifisch sind. Für mehr Klarheit bei den Langzeitfolgen soll nun eine Studie aus Erlangen sorgen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:08 Prozess gegen Kolesnikowa begonnen Maria Kolesnikowa ist eine der Symbolfiguren der Protestbewegung gegen den autoritär regierenden Staatschef Alexander Lukaschenko. Vorgeworfen wird der belarussischen Oppositionellen eine Verschwörung mit dem Ziel der "illegalen Machtergreifung." 04:00 Solidarität mit Litauen aus Brüssel Der belarussische Machthaber Lukaschenko lässt aus Protest gegen EU-Sanktionen Flüchtlinge gezielt über die litauische Grenze passieren. Brüssel sicherte Litauen nun Hilfe bei der Sicherung der EU-Außengrenze zu. 08:07 Trauer und Wut im Libanon Ein Jahr nach der Explosionskatastrophe in Beirut haben die Menschen im Libanon der 214 Todesopfer gedacht. Die Hinterbliebenen forderten in einem Protestzug wütend und unter Tränen eine Klärung der Ursachen. 15:33 Debatte um Inzidenzwert Salzgitter hat eine Inzidenz von über 60. Das zieht laut niedersächsischer Landesverordnung Konsequenzen nach sich: Die Corona-Maßnahmen werden verschärft. Salzgitters Oberbürgermeister kritisiert das Festhalten am Inzidenzwert als "nicht angemessen". 19:46 Long-Covid bei Kindern Die Forschungslage zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen ist noch dünn. Betroffene fühlen sich oft nicht ernst genommen. Eine Studie aus Erlangen soll jetzt für mehr Klarheit sorgen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Belarus #LongCovid #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 04.08.2021Vor einem Jahr explodierten im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut hunderte Tonnen Chemikalien, über 200 Menschen starben. Heute ist die Stadt noch immer in einem katastrophalen Zustand, weil der Wiederaufbau nicht voranschreitet ? nicht zuletzt wegen grassierender Misswirtschaft und Korruption in dem Land. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Libanon: Ein Jahr nach der Explosion Für die heftige Explosion im Hafen von Beirut ist noch immer niemand zur Verantwortung gezogen worden. Politisch wie auch wirtschaftlich ist die Lage in dem Land weiter desaströs. 03:51 "Die Leute haben die Hoffnung verloren" Eine internationale Geberkonferenz verspricht Millionenhilfen für den Libanon, Frankreichs Präsident Macron hat Reformideen. Eine Einschätzung dazu von ZDF-Korrespondent Uli Gack. 05:27 Soforthilfe für Unternehmen in Flutgebieten Auch die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kämpfen mit den Folgen des Hochwassers. Die Bundesregierung möchte die Insolvenzpflicht deshalb vorerst aussetzen. 07:42 Dafür werden die Spendengelder eingesetzt Nach dem Hochwasser ist die private Hilfe überwältigend. 73, 5 Millionen Euro sind allein bei der ZDF-Spendenaktion gesammelt worden. Das Geld wird überall gebraucht. 10:01 Maßnahmen gegen mögliche vierte Welle Das Gesundheitsministerium hat angesichts steigender Corona-Zahlen Maßnahmen für die nächsten Monate vorgeschlagen. Es soll zum Beispiel mehr Einschränkungen für Ungeimpfte geben. 12:28 Belarus: Prozess gegen Maria Kolesnikowa Die bekannte Oppositionelle Maria Kolesnikowa gilt als Mitorganisatorin der Massenproteste gegen die Regierung in Belarus. Nun hat in Minsk der Prozess gegen sie begonnen. 15:08 Waldbrände im Mittelmeerraum Im Südosten von Europa hält die extreme Hitze an, immer wieder sind Brände die Folge. Die Feuerwehren in der Türkei und in Griechenland sind im Dauereinsatz. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Beirut #Wiederaufbau #ZDFheute
Erbe neu denken: Ist Erben gerecht? | 13 FragenMillionen erben, ganz ohne etwas dafür zu tun. Klingt für viele erstmal wie das große Los im Leben. Jährlich werden in Deutschland ca. 200 - 400 Milliarden Euro in Deutschland vererbt oder verschenkt. Trotz Erbschaftssteuer sorgen Freibeträge und Ausnahmeregelungen dafür, dass große Teile davon steuerfrei bleiben. Aber ist das tatsächlich gerecht? Die einen sagen: Klar, wenn die eigene Familie Lebenszeit und Energie in den Aufbau von Vermögen steckt, sollen die Nachkommen auch etwas davon haben. Kritiker*innen sind aber der Meinung, Erben sei per se ungerecht. Es könne nicht sein, dass in einer Demokratie zum Teil Erbschaften in Millionenhöhe an einen kleinen Teil der Gesellschaft geht, der im Grunde nichts dafür getan hat. Somit wäre eine geringe Erbschaftssteuer schließlich auch ein Grund für die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland. Ein möglicher Vorschlag: Vermögen umverteilen! Brauchen wir also ein neues Erbschaftssystem oder ist es so gerecht, wie es aktuell ist? Unsere Gäst*innen: Marlene Engelhorn, Erbin Orry Mittenmayer, Aktivist und Redakteur Wolfgang M. Schmitt, Podcaster Roland Strango, immobilieninvestor Gerd Maas, Familienunternehmer Anastasia Barner, Gründerin von FeMentor Quellen: https://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/pro-und-contra-zur-erbschaftssteuer-15691483.html https://www.armuts-und-reichtumsbericht.de/DE/Startseite/start.html https://www.rnd.de/wirtschaft/studie-soziale-ungleichheit-in-deutschland-wird-durch-erbschaftswelle-verscharft-2ZDGLBRTJF2DDTVJKWWEKXS6PY.html https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Ist-Erben-gerecht-Zahlen-und-Fakten,erbenquiz100.html #13Fragen #Erbschaft #Vermögen Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück Regie / Autor*in: Moritz Dirks, Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Zugunglück in Tschechien: So läuft die Suche nach der Ursache | ZDFheute liveBei einem Zugunglück in Tschechien, nahe der bayerischen Grenze, sind mindestens drei Menschen gestorben. Dutzende wurden verletzt ? darunter auch Deutsche. Laut tschechischem Verkehrsminister hatte ein aus München kommender Expresszug ein Haltesignal überfahren, dann kollidierte er mit einem Regionalzug. Wie genau es zu dem Unglück kommen konnte ist noch unklar. Wie läuft die Suche nach der Unfallursache? Darüber sprechen wir in ZDFheute live ? mit ZDF-Reporterin Jutta Sonnewald und ZDF-Südosteuropa-Korrespondent Wolf-Christian Ulrich. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut: Der Libanon im Griff der Clans | auslandsjournalDie Wirtschaft des Libanon liegt in Trümmern, der Staat verfällt. Ein Jahr nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut mit über 200 Toten und Tausenden Verletzten befindet sich das Land in einer schweren Krise: Jahrzehnte der Misswirtschaft, die Pandemie und die Hafenkatastrophe haben den Staat handlungsunfähig gemacht. "auslandsjournal"-Moderatorin Antje Pieper und Filmemacher Alexander Glodzinski unterwegs in einem Land, in dem sich Clans und politische Eliten seit Jahren bereichern und sich hinter Betonmauern und Stacheldraht vor dem eigenen Volk verstecken. Erstausstrahlung. Strom gibt es nur für wenige Stunden, an den Tankstellen stehen die Menschen stundenlang an für ein paar Liter Benzin, und auch ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut ist das Land weit von einer Aufarbeitung der Katastrophe entfernt. Keine Partei ist bereit politische Verantwortung zu übernehmen, die Opferfamilien warten bis heute auf Antworten, wie es zu der verheerenden Explosion kommen konnte. Antje Pieper trifft in Beirut Angehörige von Opfern, Unternehmer, die alles verloren haben, und die politisch aktive Jugend, die dafür kämpft, dem Land eine Zukunft zu geben. Clanwirtschaft und politische Eliten haben die libanesische Gesellschaft tief gespalten. Religionsgruppen, die im Bürgerkrieg als Milizen kämpften, fällen heute politische Entscheidungen. Die Clans haben Beirut unter sich aufgeteilt und geben sich als Beschützer ihrer religiösen Gruppen. Ganze Stadtviertel sind Staaten im Staate, die beispielsweise von Amal-Miliz und Hisbollah kontrolliert werden. Ali, der bislang von der Macht der Milizen profitiert, erzählt, dass die Spannungen zunehmen: In ihrer Wut auf korrupte Politiker, die das Land ruinieren, sind die Libanesen aller Religionsgemeinschaften heute vereint. Mit der Krise bröckeln alte Strukturen. Auch das Vertrauen in die Clans. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Libanon #Beirut
Kinderimpfung: Eine gesellschaftliche Verantwortung in der Pandemie? | Markus Lanz vom 03.08. 2021Nach dem Treffen der Gesundheitsminister der Bundesländer mit Jens Spahn ist es nun offiziell, dass Kinder von 12 bis 17 Jahren sich unter bestimmten Bedingungen impfen lassen können. Dies können sie im Einverständnis ihrer Eltern dann, wenn sie entweder vorerkrankt sind, im Kontakt mit Risikogruppen stehen oder einen Beruf mit erhöhtem Ansteckungsrisiko ausüben. „Das Impfangebot ab 12 gibt es ja schon, das ist jetzt nicht neues“, meint die Virologin Prof. Ulrike Protzer, denn die Ständige Impfkommission (STIKO) habe diese Abwägung auch schon früher zum Teil als Empfehlung herausgegeben. Dennoch plädiere auch sie dafür, dass man keine Impfflicht für die Kinder ausspricht, nur weil diese zum größten Teil noch nicht geimpft sind. Wichtig sei allerdings die Abwägung vom Nutzen einer Impfung im Vergleich zu den Nebenwirkungen dieser. Momentan können man anhand der Zahlen sehen, dass die kleineren Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren minimal schwer an einer Corona-Infektion erkranken und auch nur geringfügig bis gar nicht zum Infektionsgeschehen beitragen, da diese sich in Klassenzimmern mit anderen Kindern befinden, diese sich gut kontrollieren lassen und die sozialen Kontakte minimaler sind. Bei den jüngeren Erwachsenen ab 16 Jahren sollte man aber anders überlegen, denn diese haben eine größere Anzahl an sozialen Kontakten, wodurch sich diese Gruppe eher ansteckt, an Long Covid erkrankt und auch das Virus sich schwerwiegender verbreiten würde. Daher sollte man mehr auf diese Gruppe achten, vor allen Dingen unter dem Gesichtspunkt des nahenden Herbstes und dem Ende der Sommerferien. Für den Bundesminister für Arbeit und Soziales (SPD) Hubertus Heil sind es vor allem Entscheidungen auf der Basis von Informationen, die das Handeln der Politik natürlich beeinflussen und wichtig sind, doch sei auch in einer Pandemie schnelles Handeln ein wichtiger Faktor. Daher unterstütze er auch die aktuelle Entscheidung aus der Runde der Gesundheitsminister. Allerdings sieht er die Hauptaufgabe der Pandemiebekämpfung nicht bei den Kindern und Jugendlichen, sondern bei den Erwachsenen, sich impfen zu lassen. Diese sollten sich impfen lassen, damit erstens der individuelle Schutz gewährleistet ist, zweitens das Infektionsgeschehen aufgehalten wird und drittens die Verantwortung gegenüber der jungen Generation eingehalten wird. Diese haben in den vergangenen Jahren unter Kita-, Schul- und Universitätsschließungen, sowie auch bei den Einschränkungen sozialer Kontakte immens gelitten. Damit nicht wieder im Herbst das Bildungssystem heruntergefahren wird und die Kinder leiden, appelliert er stark an den gesunden Menschenverstand der älteren Bevölkerung und ruft diese auf, sich weiter impfen zu lassen: „Erwachsene, lasst euch impfen. Auch im Namen der Kinder, damit wir tatsächlich als Gesellschaft da durchkommen, denn die Kollateralschäden, die sind irre!“ Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/8hv/ Weitere Gäste in der Sendung: Kristina Dunz, Journalistin Die Hauptstadtredakteurin vom „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ analysiert die Corona-Politik der Bundesregierung, das Agieren von Hubertus Heil und die Wahlchancen der SPD. Moritz Piepel, Student Der 22-Jährige ist Mitglied des Jugendrats der Generationen-Stiftung. Er sorgt sich um die Generationengerechtigkeit, besonders mit Blick auf die Klima- und Rentenpolitik. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #corona#kinder#verantwortung
heute journal vom 03.08.2021Er war nicht vom Joggen zurückgekehrt, galt als vermisst - nun ist der belarussische Aktivist Witali Schischow "erhängt" aufgefunden worden. Der 26-jährige Schischow hatte von Kiew aus die Organisation "Belarussisches Haus der Ukraine" geführt, die belarussische Flüchtlinge unterstützt. Die Polizei nahm Mordermittlungen auf. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 Grüne mit Sofortprogramm für Klimaziele Es sind ambitionierte Klimaziele: Annalena Baerbock und Robert Habeck präsentieren für die Grünen ein Sofortprogramm, das nach der Bundestagswahl realisiert werden soll: Kohleausstieg bis 2030 und ein Klimaministerium mit umfassendem Vetorecht. 05:25 Kiew: Wie starb Witali Schischow? Der im ukrainischen Exil lebende belarussische Oppositionelle Witali Schischow ist in einem Park in Kiew aufgefunden worden - erhängt. Selbstmord oder ein als Selbstmord getarnter Mord? Schischow unterstützte andere belarussische Regimekritiker*innen. 11:08 Corona-Impfauffrischung für Ältere Ab September sollen Höchstbetagte, Pflegebedürftige und Menschen mit geschwächtem Immunsystem eine Drittimpfung bekommen können. Nicht alle Immunolog*innen halten das für sinnvoll. 15:00 IchBinHanna Keine Sicherheit, keine Perspektive. Das sind die Folgen zeitlich befristeter Arbeitsverträge an Universitäten. Unter dem Hashtag "IchBinHanna" machen Wissenschaftler*innen auf ihre prekären Beschäftigungsverhältnisse aufmerksam 21:22 Türkei: Brände wüten weiter Bei hohen Temperaturen breiten sich in der Türkei immer wieder heftige Brände aus. Die Einsatzkräfte sind mit der Situation überfordert. Betroffene Anwohner*innen fühlen sich von den Behörden alleine gelassen, es herrscht Unmut über unzureichende Hilfe. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Belarus #Klimaschutz #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 03.08.2021Ein Klimaschutzministerium mit Veto-Recht, 15 Milliarden Euro zusätzliche Klima-Investitionen, Tempo 130: Die Grünen haben ihr Klimaschutzprogramm für die kommende Bundestagswahl vorgestellt. Doch die heiklen Themen hat die Partei dabei weggelassen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Sofortprogramm für den Klimaschutz Die Grünen haben ihr Klimaschutzprogramm präsentiert. Es sieht unter anderem ein Klimaschutzministerium vor, das ein Vetorecht bei Entscheidungen anderer Ministerien haben soll. 03:06 Scholz und Laschet im Hochwassergebiet Die Kanzlerkandidaten von Union und SPD, Laschet und Scholz, haben das vom Hochwasser betroffene Stolberg besucht. Sie versprachen dabei erneut schnelle und unbürokratische Hilfen. 05:02 Impfauffrischungen für Pflegebedürftige Die Gesundheitsministerkonferenz hat nun beschlossen, Pflegebedürftigen eine Drittimpfung anzubieten. Voraussetzung: Die zweite Impfung ist länger als ein halbes Jahr her. 07:27 Chinas Kampf gegen die Delta-Variante Seit etwa drei Wochen macht die Delta-Variante auch in China Probleme, bisher sind es jedoch nur wenige Fälle. Trotzdem fährt das Land alle Corona-Maßnahmen wieder radikal hoch. 09:46 Berlin: Senat will Mieter*innen schützen Der Berliner Senat will es mit einer Verordnung erschweren, Miet- in Eigentumswohnungen umzuwandeln. Dafür wird die Stadt als "Gebiet mit angespanntem Wohnungsmarkt" ausgewiesen. 11:47 Belarussischer Aktivist tot aufgefunden Ein belarussischer Regierungskritiker ist erhängt in Kiew gefunden worden. Die Polizei geht dem Verdacht nach, ob es sich um einen als Suizid getarnten Mord handeln könnte. 13:52 Griechenland leidet unter extremer Hitze Griechenland macht derzeit die schlimmste Hitzewelle seit 30 Jahren zu schaffen. Die Stromnetze dort drohen zu kollabieren, weil die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Klimaschutz #Hochwasserkatastrophe #ZDFheute
So helfen die Spendengelder im Hochwasser-Gebiet | ZDFheute liveDie Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität ausgelöst. Die "Aktion Deutschland Hilft" meldet einen Rekord - sie hat nach eigenen Angaben rund 150 Millionen Euro Spenden eingesammelt. Auf den Spendenkonten der Diakonie und der "Aktion Mensch" sind zusammen 35 Millionen Euro eingegangen. Auch zwei Wochen nach der Flut ist die Spendenbereitschaft weiterhin hoch. ZDFheute live blickt in die Flutgebiete und erklärt, wie die Spendengelder verteilt werden. Über die aktuelle Entwicklung und den Einsatz vor Ort berichet Dominique Mann vom Aktionsbündnis Katastrophenhilfe bei uns im Studio. Außerdem dabei: Jürgen Opitz, Bürgermeister von Heidenau, der Bilanz zum Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe 2013 in Sachsen zieht, sowie ein Betroffener aus Stolberg. Seid dabei und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Im Schatten der Olympischen Spiele ist der Wiederaufbau rund um Fukushima ins Stocken geratenMärz 2011, ein Seebeben löst einen verheerenden Tsunami aus, der die japanische Ostküste trifft und eine Unfallserie im Atomkraftwerk Fukushima auslöst. In drei Reaktorblöcken kommt es zu Kernschmelzen, bei denen radioaktive Stoffe freigesetzt werden. Sie kontaminieren Luft, Böden und Wasser - bis heute. Auch zehn Jahre nach dem Unglück liegen die Messwerte in Teilen Japans immer noch deutlich über den Grenzwerten. Trotzdem wurden Evakuierungsanordnungen nach und nach aufgehoben. Und damit auch Entschädigungszahlungen der Regierung eingestellt. Der ehemalige Bürgermeister von Minamisoma, unweit von Fukushima, ist wütend: „Bei dem Bemühen, die Olympischen Spiele zu bekommen und durchzuführen, hat die Regierung ihre Bemühungen, die Region von Fukushima wieder aufzubauen, leider vollständig aus dem Fokus verloren.“ Tatsächlich sind viele Orte in der Nähe der Atomruine Geisterstädte: Futuba, Okuma, Tomioka ? von Wiederaufbau keine Spur. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Japan #Fukushima #Wiederaufbau
heute journal vom 02.08.2021Die Ständige Impfkommission wartet auf Datensicherheit, die Politik dagegen prescht vor: Die Gesundheitsminister*innen der Länder wollen Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren flächendeckend ein Corona-Impfangebot machen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:10 Schulstart nach den Sommerferien Mit den Urlaubern kommt das Corona-Thema zurück: Wie werden ungeimpfte Schüler*innen vor der Delta-Variante geschützt? In Schleswig-Holstein hat die Schule bereits begonnen. An den Grundschulen geht es weiter um Masken, Lüften und Testen. Reicht das? 04:39 Mehr Impfangebote für Jugendliche? Die Politik prescht vor, die Gesundheitsminister*innen der Länder haben sich eindeutig positioniert und wollen allen Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren Corona-Impfangebote ermöglichen. Die Ständige Impfkommission STIKO bleibt für weitere Empfehlungen zögerlich. 07:50 "Impfangebot“ für Jeden - ab 12 Jahren Bayerns Gesundheitsminister Holetschek (CSU) erklärt, die Gesundheitsministerkonferenz hätte sich darauf verständigt, in allen Ländern "Impfangebote" für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zu ermöglichen. Alle diese könnten sich gegen Corona impfen lassen. 16:59 Auf Kurs Richtung Chinesisches Meer Die Fregatte "Bayern" ist zu einer siebenmonatigen Reise gestartet um im chinesischen Meer gegen den wachsenden Machtanspruch Chinas ein "bundesdeutsches Zeichen" zu setzen: Für die Freiheit der Schifffahrt - aber ohne die Chinesen zu verärgern. 23:08 Eine Zeitreise am Klavier Am Klavier mit Rachmaninoff? Was vor 100 Jahren eingespielt wurde, ist am modernen Flügel der Musikhochschule Freiburg neu erlebbar. Die Tasten, angetrieben wie von Geisterhand: Jeder Anschlag ist auf Papierrollen präzise erfasst. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Impfungen #Schulbeginn #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 02.08.2021Hat die Flutkatastrophe im Ahrtal juristische Folgen? Ein Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung sei gegeben, erklärt die Staatsanwaltschaft Koblenz. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob sie Ermittlungen einleitet. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:55 Diskussion um Impfung für Jugendliche Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen nun auch allen 12- bis 17-Jährigen ein Impfangebot machen. Kritik an dem Vorstoß kommt von STIKO-Chef Thomas Mertens. 02:27 Impfung für Kinder: Notwendig oder nicht? Die Politik setzt bei der Impfkampagne nun vermehrt auf Kinder und Jugendliche - dabei sind die weniger gefährdet und keine Pandemietreiber, sagen die STIKO-Fachleute. 04:37 Impfung für 12- bis 17-Jährige: "Eltern werden allein gelassen" Die Politik will Kinder und Jugendliche impfen - die STIKO empfiehlt das vorerst nicht. Zwei Sichtweisen prallen aufeinander. ZDF-Korrespondentin Patricia Wiedemeyer hat mehr. 06:10 Schulstart im Corona-Modus Der Start ins neue Schuljahr kommt mit alten Problemen. Auch im zweiten Pandemiejahr läuft an vielen Schulen wenig rund, fehlt es an Material wie Luftfilteranlagen. 08:39 Flutkatastrophe: Wurde zu spät gewarnt? Nach der Flutkatastrophe fragen sich viele: Hätten mit früheren Warnungen Menschenleben gerettet werden können? Jetzt prüft die Staatsanwaltschaft, ob sie Ermittlungen einleitet. 11:04 Hitzewelle am Mittelmeer Sengende Hitze, hunderte Feuer und bisher acht Todesopfer: Im vielen Regionen am Mittelmeer kämpfen die Menschen gegen die Flammen. Besonders kritisch ist die Lage in der Türkei. 13:34 Fregatte "Bayern" in See gestochen Ein halbes Jahr soll sie im Indopazifik kreuzen - die Fregatte "Bayern" der Deutschen Marine. Mehr noch als eine Ausbildungsfahrt ist die Mission aber ein Signal Richtung Peking. 15:47 Asyl für belarussische Olympia-Sportlerin Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja bekommt Asyl in Polen. Zuvor war offenbar versucht worden, sie gegen ihren Willen zurück nach Belarus zu bringen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Impfungen #Flutkatastrophe #ZDFheute
Corona-Impfung für alle Jugendlichen: Was spricht dafür und was dagegen? | ZDFheute liveJugendliche gegen Corona impfen oder nicht? Darüber haben die Gesundheitsminister*innen von Bund und Ländern beraten und beschlossen: Allen 12- bis 17-Jährigen soll ein Impfangebot gemacht werden. Die Entscheidung dürfte einen Schlussstrich unter eine wochenlange Diskussion ziehen. Allerdings: Die Minister*innen handeln dabei anders, als es von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen wird. Die rät nämlich nur in bestimmten Fällen zur Impfung von Jugendlichen, etwa wenn sie Vorerkrankungen haben. Was spricht für und was gegen das Impf-Angebot für alle 12- bis 17-Jährigen? Darüber sprechen wir mit SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und STIKO-Mitglied Prof. Fred Zepp. Stellt eure Fragen und diskutiert mit ? ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 01.08.2021Nach seinem positiven Corona-Test hat Radprofi Simon Geschke zehn Tage in einem Quarantäne-Hotel in Tokio verbracht. Scharfe Kritik übt er an den Bedingungen vor Ort. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 0:18 Söder: Attacke im Stadion Markus Söder nutzt das ZDF-Sommerinterview erneut zur Attacke - oder wie er sagt, zum Antreiben von Armin Laschet. Im Machtkampf hätte Söder „wahrscheinlich gewonnen“ - wenn er eine harte Auseinandersetzung gesucht hätte. 04:34 Trauerarbeit nach dem Hochwasser Zeit und Raum, um Abschied zu nehmen, sind immer noch rar für die Menschen in den Hochwassergebieten. Nach der Flutkatastrophe mit mehr als 180 Toten steht die Trauerarbeit noch am Anfang. 09:43 Tokio: Mehr Gefängnis als Quarantäne Als "gefängnisartig" beschreibt der Verein Athleten Deutschland die momentanen Zustände im Quarantäne-Hotel der Olympionik*innen in Tokio. Auch Radsportler Simon Geschke hat das am eigenen Leib erfahren. 15:07 Rügen: Mega-Projekt im Paradies Ein Urlaubsparadies der Extraklasse - so scheint sich die israelische Investorengruppe das neue Mega-Projekt im Norden der Insel Rügen vorzustellen. Gegner*innen des neuen „Baltic Island Eco Resort“ warnen vor einem Ausverkauf der Insel. 18:33 aus:blick in die Woche Streit um Justizreform in Polen droht weitere Eskalation +++ Beirut: Ein Jahr nach der Explosion +++ Hardliner Raisi wird als neuer Präsident in Iran vereidigt +++ Nationaler Waldgipfel beginnt ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Olympia #Corona #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 01.08.2021Für Reiserückkehrer*innen aus dem Ausland gilt ab heute eine Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat entsprechende Kontrollen angekündigt. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Neue Regeln für Reiserückkehrer*innen Wer aus dem Ausland zurück nach Deutschland reist, muss ab jetzt einen aktuellen Corona-Test vorweisen. Diese Testpflicht entfällt nur für Geimpfte oder Genesene. 03:20 Markus Söder im Sommerinterview CSU-Chef Söder kritisiert im ZDF-Sommerinterview den Bundestagswahlkampf der Union, deren Umfragewerte zuletzt gesunken waren. Sich selbst sieht er vor der Wahl als „Antreiber“. 05:42 Psychische Unterstützung im Flutgebiet Inmitten von Chaos und Zerstörung nach der Flutkatastrophe leiden viele Betroffene auch unter psychischen Folgen. Fachkräfte sind vor Ort und bieten Unterstützung an. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Einreise #Testpflicht #ZDFheute
Söder fordert mehr Rechte für Geimpfte | ZDF-SommerinterviewCSU-Chef Markus Söder fordert im ZDF mehr Impfangebote für Kinder ab zwölf Jahren, und spricht über seine Rolle im Wahlkampf. "Ich bin der Antreiber", sagt Söder. Auch im ZDF-Sommerinterview merkt man dem CSU-Chef an, dass er die Niederlage im Kampf um die Kanzlerkandidatur der Union noch nicht verwunden hat. Zwar gibt er sich Mühe, diesen Eindruck zu vermitteln, doch zwischen den Zeilen schwingt die Enttäuschung noch immer mit. "Ich hätte wahrscheinlich gewonnen, wenn ich so eine harte Auseinandersetzung gemacht hätte, hätte ich knapp gewonnen. Das hätte aber nicht getaugt für einen guten Wahlkampf", betont Markus Söder. Nun sei er "damit fein", "es ist abgeschlossen". Die sinkenden Umfragewerte der Union bereiten dem CSU-Chef Sorgen. Gleichzeitig betont er: "Ich glaube nicht, dass das an mir liegt." Seine persönlichen Werte seien gut. Schuld sei der Wahlkampf, den er als "seltsam" empfinde. Statt der entscheidenden Fragen stünden Nebensächlichkeiten im Vordergrund. Das müsse man dringend ändern, mahnt Söder. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews könnt ihr hier nachlesen: https://kurz.zdf.de/aKZ/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Söder #Sommerinterview
Nachwuchssorgen: China droht die Überalterung | auslandsjournalAls Folge der jahrzehntelangen Geburtenkontrolle schrumpft die chinesische Bevölkerung - Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2050 um 28 Millionen. Schon jetzt überaltert die Gesellschaft. In China sieht man nun das Wirtschaftswachstum in Gefahr ? und strebt einen Kurswechsel an: Mehr Babys soll es nun geben. Doch kaum eine chinesische Familie kann sich mehr als ein Kind leisten. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #China #Geburtenkontrolle
Hitze-Sommer und Brandsaison dauern immer länger in Kalifornien | auslandsjournalAlexandria hat ständig Angst vor den Flammen. Sie lebt mit ihrer Familie in St.Helena, im Norden von Kalifornien. Hier ist die Brandgefahr jetzt gerade enorm hoch. Im letzten Jahr erlitt ihr Haus immense Brandschäden ? die Versicherung zahlte nur einen kleinen Teil davon. Alexandria und ihre Familie wissen nicht, ob sie in ihrer Heimat bleiben können: Zu hoch ist der Schuldenberg, zu groß die Angst vor weiteren Bränden. Und der Blick in die Zukunft ist düster. Im aktuellen Hitze-Sommer gab es schon etwa 700 Brände mehr als im vergangenen Jahr zu dieser Zeit; nur in Kalifornien. Die Feuer-Saison dauere inzwischen drei Monate länger als noch in den 70er Jahren, sagen Expert*innen. Wie Alexandria planen viele Menschen hier, ihr Zuhause für immer zu verlassen. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Waldbrände #Kalifornien
heute journal vom 31.07.2021Mehr als zwei Wochen nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands ist von Alltag noch immer keine Spur, überall Trümmer und Dreck. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Inzidenz steigt: Jugend ungeschützt Im Streit um eine mögliche Abkehr von der Inzidenz als Hauptrichtwert in der Corona-Politik bemängelt die Deutsche Krankenhausgesellschaft das Verhalten des RKI. Die Inzidenz steigt unterdessen weiter. Vor allem junge Menschen sind kaum geschützt. 04:20 Kontaminierter Schlamm Viele Menschen haben mit den Folgen der Flutkatastrophe zu kämpfen. Ihre Keller sind voll mit Wasser und Öl: Millionen Liter Heizöl, Benzin, Diesel und sonstige Betriebsstoffe sind durch das Hochwasser in Haushalten und Betrieben freigesetzt worden. 10:41 Bretagne: Gesundheitspass bitte! In der Bretagne sind einige Urlauber*innen überrascht: Der vorgesehene Gesundheitspass wird tatsächlich kontrolliert. Für sie heißt es: "Bitte zum Corona-Test". Doch das Hin und Her von Corona-Regeln sorgt bei manchen auch für Unverständnis. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Hochwasser #Folgen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 31.07.2021Das Coronavirus zirkuliert vor allem auch unter jungen Menschen, die noch nicht geimpft sind. Auch wenn sie selten schwer erkranken, müsse man sie weiter schützen, sagen Expert*innen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Diskussion über Impfempfehlung für Kinder In der Politik mehren sich Stimmen für eine generelle Empfehlung von Corona-Impfungen für Kinder. Die Stiko empfiehlt sie dagegen weiter nur für Kinder mit Vorerkrankungen. 03:32 Hamburg: Volksfest dank Impfung Viele Veranstaltungen wurden wegen der Pandemie abgesagt. Seit immer mehr Menschen geimpft sind, ist wieder etwas möglich: So hat nun erstmals wieder der Hamburger Dom geöffnet. 05:31 Russland kämpft gegen Delta-Variante In keinem anderen europäischen Land sterben derzeit so viele Menschen täglich an Corona wie in Russland. Die Bevölkerung ist impfskeptisch und der Regierung fehlt eine klare Linie. 08:35 Hochwasser betrifft auch Tourismusbranche Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands hat Auswirkungen auf den Tourismus. In der Rureifel beispielsweise ist an Urlaub nicht zu denken, Ferienhäuser wurden zu Notunterkünften. 11:20 Türkei: Mord an Familie in Konya In der türkischen Provinz Konya ist eine kurdische Familie ermordet worden. Menschenrechtler*innen gehen von rassistischen Motiven aus, die Regierung spricht von einem Familienstreit. 13:12 Extreme Hitze in Südeuropa In Griechenland und Italien herrschen derzeit extreme Hitze und Trockenheit. Auf Sizilien wüten Brände, etwa 150 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Impfempfehlung #Kinder #ZDFheute
Briten zwischen Durst und Delta - bis die Warn-App läutet! | auslandsjournalTrotz hoher Inzidenzen sind fast alle Beschränkungen im Vereinigten Königreich aufgehoben. Überall wird gefeiert, getanzt und getrunken. Selbst die Krankenschwestern Georgia und Catherine, die auf der Corona-Station arbeiten, gehören zur Partymeute ? das Leben gehe eben weiter, sagen sie. Eine Folge des losgelösten Feierns und der zurückgewonnenen Freiheiten ist nun, dass das „Ping“, das Warnsignal der Corona-App, allgegenwärtig ist. Wer das Ping hört, muss zehn Tage lang in Quarantäne. Auch bei nur flüchtigem Corona-Kontakt, auch doppelt Geimpfte - Freitesten geht nicht. Schätzungen zufolge befinden sich nun über eine Million Brit*innen in der App-Quarantäne. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #auslandsjournal #Großbritannien #Delta
Corona: Wie Mallorca gegen die Delta-Variante kämpft | auslandsjournalUrlaub auf Mallorca? das Risiko fliegt mit. Anne-Sophie hatte sich auf der Urlaubsinsel beim Feiern angesteckt. Nach ihrem positiven Corona-Test musste sie für zehn Tage in Quarantäne: in das sogenannte Corona-Hotel. 268 Zimmer sind derzeit belegt. Auf der beliebten Urlaubsinsel ist sogar das nächtliche Feiern wegen hoher Corona-Zahlen untersagt. Deutsche Urlauber*innen müssen nach Rückkehr in Quarantäne, wenn sie nicht geimpft sind. Doch die Stimmung scheint das nicht zu trüben: die meisten Gäste nehmen die hohen Inzidenzen gelassen. Derweil hat die mallorquinische Tourismusbranche Angst vor einem weiteren Corona-Sommer. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Corona #Mallorca
heute journal vom 30.07.2021In den USA verschärft sich die Corona-Lage wieder. Ein Grund dafür ist die hochansteckende Delta-Variante, die laut US-Gesundheitsbehörde CDC wesentlich infektiöser ist als die vorherigen Mutationen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Sinkende Umfragewerte bei Armin Laschet Laschets Lachen in der Katastrophe, Unklarheiten, ob die Union Steuer senken will und der Zwist mit Markus Söder zeigen Wirkung: Niedrigere Umfragewerte für Armin Laschet - die Zahl derer, die ihn als Kanzler wollen, fällt rapide. 04:52 Münch: „Unsicherheiten sind größer geworden“ Prof. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing, sagt zu Meinungsumfragen, für die Kanzlerkandidaten sei es „extrem schwierig zur Zeit, Wahlkampf zu machen“: Corona und die Hochwasser-Situation würden andere Themen überlagern. 11:36 Flut: Wie schnell kommen die Soforthilfen an? Den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat man unbürokratische Soforthilfe versprochen. Ein Besuch im Flutgebiet Rureifel zeigt: das Geld kommt an, ist aber nur eine kleine Hilfe. 19:10 CDC: Delta-Variante infektiös wie Windpocken Die Delta-Variante des Coronavirus ist laut US-Gesundheitsbehörde CDC viel ansteckender als frühere Varianten. Die Impfbereitschaft in den USA lässt nach, soll nun mit 100-Dollar-Zahlungen gefördert werden. Erste Unternehmen führen eine Impfpflicht ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Bundestagswahl #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 30.07.2021Die Werte für Armin Laschet sind im Sinkflug: Mitten im Bundestagswahlkampf sinken die Umfragewerte des Unions-Kanzlerkandidaten ? auch wegen Plagiatsvorwürfen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:12 Ansteckungen auf Auslandsreisen Die Corona-Zahlen steigen wieder an, ein Teil des Infektionsgeschehens kann auf Reisen zurückgeführt werden. Vor allem aus Spanien und der Türkei bringen Urlauber das Virus mit. 02:24 Kabinett beschließt Testpflicht bei Einreise Um einen massiven Anstieg der Infektionszahlen zu verhindern, gibt es ab dem 1. August schärfere Einreisebestimmungen: Für ungeimpfte Reiserückkehrer gilt dann eine Testpflicht. 05:15 Impfmüdigkeit im Osten Bei den Erstimpfungen gegen Corona landen vier ostdeutsche Bundesländer auf den letzten Plätzen, auch Thüringen. Dort gibt es wie überall mittlerweile mehr Impfstoff als Impfwillige. 08:00 Japan: Schnell steigende Infektionszahlen In Japan verbreitet sich das Coronavirus derzeit so rasant wie nie, erstmals gab es über 10.000 Neuinfektionen an einem Tag. In Tokio wurde der Notstand bis Ende August verlängert. 09:56 "Werte für Armin Laschet sind im Sinkflug" Mitten im Bundestagswahlkampf sinken die Umfragewerte des Unions-Kanzlerkandidaten, Armin Laschet ? auch wegen Plagiatsvorwürfen. Matthias Fornoff zum aktuellen ZDF-Politbarometer. 12:30 Hilfe für Kinder in Hochwassergebieten Auch wenn das Hochwasser mittlerweile zurückgegangen ist, ist es gerade für betroffene Kinder eine schwere Zeit. Auf dem Pferdebetrieb Leyerhof können Kinder eine Auszeit bekommen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Testpflicht #Bundestagswahl #ZDFheute
Deutschlands erster Rollstuhlskater #shortsFrüher wurde er mit dem Rollstuhl aus dem Skateparks geschmissen. Jetzt ist David Lebuser Deutscher Meister, Weltmeister und Vorbild. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Chempark-Explosion: Das war in der Wolke I ZDFheute liveNach der Explosion in einer Müllverbrennungsanlage in Leverkusen am Dienstag wird es heute erste Untersuchungsergebnisse zu möglichen Gesundheitsgefahren für die Bevölkerung geben. ZDFheute live überträgt die Pressekonferenz mit Ergebnissen der Auswertung des Landesumweltamtes zu der Konzentration von Schadstoffen in der Wolke, die nach der Explosion über der Stadt schwebte. Anschließend ordnen ZDF-Reporter Thomas Münten und Toxikologe Daniel Dietrich von der Universität Konstanz die Lage ein. Stellt den beiden Eure Fragen! Bei dem Chemieunfall gerieten nach ersten Schätzungen der Betreiber drei Tanks mit 600.000 bis 900.000 Litern organischen Lösungsmitteln in Brand. Die Polizei konnte erst gestern mit der Ermittlungsarbeit am Unglücksort beginnen. Mindestens fünf Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben, 31 weitere wurden verletzt, davon einer schwer. Noch immer werden zwei Personen vermisst. Der Betreiber des Chemparks geht davon aus, dass alle Vermissten tot sind. Wie schädlich sind die niedergefallenen Rußpartikel um Leverkusen? Was sind die nächsten Schritte? Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wie kann Integration in Deutschland gelingen? | “Für & Wider" vom 29. Juli 2021Menschen mit Migrationsgeschichte bringen Einwanderungserfahrung nach Deutschland. Manche sagen, das Land mache es Menschen mit Einwanderungshintergrund schwer. Andere finden, die Integration von Zugewanderten führe auch zu Konflikten - und die müsse man ansprechen. Es sei nicht nur Aufgabe des Staates, Integration zu fordern und zu fördern, sondern der gesamten Gesellschaft. Auch der demografische Wandel drängt: Die Gesellschaft wird immer älter. Der Generationenvertrag steht auf der Kippe und Deutschland braucht Fachkräfte-Nachwuchs. Kann gezielte Migration eine Chance sowohl für den deutschen Arbeitsmarkt bedeuten, als auch ein Instrument für gelungene Integration sein? In der Sendung "Für & Wider ? Die ZDF-Wahlduelle" werben Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, und Joachim Herrmann, Innenminister in Bayern, CSU, für die Lösungen ihrer Parteien. An ihrer Seite diskutieren Menschen, die das Thema aus zwei Perspektiven beleuchten. Wie kann Integration gelingen? Sind zugewanderte Arbeitskräfte die Zukunft für den Arbeitsmarkt? Ist Integration eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe? Diese Fragen stellen das Moderationsteam Shakuntala Banerjee und Daniel Pontzen an ihre Gäste und die Politikerin und den Politiker. Hier geht es zur gesamten Sendung: https://kurz.zdf.de/NNz/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #FürUndWider #Wahlduelle #Integration
Sommerurlaub: Reiserückkehrer, Quarantäneregeln und Schulbeginn | Markus Lanz vom 29. Juli 2021Die Inzidenz im Sommer ist noch auf einem niedrigen Niveau, weshalb viele Familien und Menschen in den Sommerferien wieder auf Reisen gehen und die Sonne im Ausland genießen. Doch während in einigen Bundesländern die Ferien gerade erste begonnen haben und noch Zeit bis zum Herbst da ist, fängt in anderen der Unterricht schon bald wieder an und die Menschen kehren zurück. Sorge bereiten hierbei immer noch die unterschiedlichsten Virusvarianten und das Vermischen der Kontakte, vor allem bei den Kindern in den Schulen. Diese Thematik beschäftigt den amtierenden Bürgermeister Berlins Michael Müller, denn in seinem Bundesland fängt die Schule am 09.08.2021 wieder an. Seine größten Ängste sind momentan die Reiserückkehrer, welche zwar vor dem Abflug nach Hause getestet werden, hier vor Ort aber nur stichprobenartig die Wahrhaftigkeit dieses Tests überprüft wird. Und diejenigen, die mit der Bahn oder dem Auto zurückkommen, werden überhaupt nicht überprüft, wodurch eine Nachverfolgung erschwert, und ein Risiko von unwissentlichen Neuinfektionen erhöht werde. In seinen Schulen hat er daher eine Testpflicht eingeführt, die genau vor diesen Risiken schützen soll. Dreimal die Woche solle den Kindern, wie auch den Lehrerinnen und Lehrern, ein Test zur Verfügung gestellt werden, damit Infektionsherde in den Klassenzimmern nicht entstehen können. Dieses Vorgehen ermögliche auch den Kindern kurz vor dem Schulbeginn wieder nach Hause zu kommen, ohne zu befürchten, in Quarantäne gehen zu müssen. Ständiges Anpassen an die aktuelle Situation sei die Strategie, die Müller hierbei verfolge. Daher fordere er zwar nicht zwingend von der Ständigen Impfkommission (STIKO) sich neue Daten zu besorgen, die vielleicht auch eine Impfung der Kinder ermögliche, aber er würde sich auch über eine Zusammenarbeit freuen, damit die Impfung zwar nicht als alleinige Maßnahme für die Schulöffnung genutzt werde, aber als eine zusätzliche, um den Schulalltag sicher zu gestalten. Hierbei sieht die Journalistin Christina Berndt allerdings ein großes Problem. Für sie würde die Ständige Impfkommission nicht mehr als unabhängige Institution fungieren, wenn die Politik bei den Empfehlungen durch Druck oder Bitten Einfluss nehme. Auch sie würde sich darüber freuen, wenn eine Impfung der Kinder möglich sei, doch solle man hierbei auf eine genauere Datenlage warten und die STIKO nicht von außen in ihrer Entscheidungsfreiheit einschränken. Von Seiten der Politik müsse man aber vor allem daran arbeiten, wie man die aktuellen Corona-Regeln vor allem in Bezug auf die Reiserückkehrer den Menschen klar, einfach und deutlich vermittelt. Sie selbst habe Probleme, wie wo was erlaubt ist und könne daher auch die Unzufriedenheit bei einigen Reisenden verstehen, wenn sich ständig die Beschränkungen und Quarantäneaspekte ändern, während sie selbst noch im Urlaub am Strand liegen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/hQA3P/ Weitere Gäste in der Sendung: Yasmine M’Barek, Journalistin Die „Zeit Online“-Redakteurin analysiert das Corona-Management und das politischen Wirken Michael Müllers. Sie meint: „Er ist ein unglaublicher Arbeiter-Karrierist.“ Claudia Pahl-Wostl, Systemwissenschaftlerin Die Professorin der Universität Osnabrück erläutert, warum Wasserknappheit ein immer größeres globales wie auch nationales Problem wird und was dagegen unternommen werden muss. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Urlaub #Corona
Politiker Top 10: Kann man sie manipulieren? | Politbarometer2goMerkel vorn, Baerbock hinten - so sehen die Top 10 im ZDF-Politbarometer Mitte Juli 2021 aus. Wie kommen die Politiker-Charts zustande? Das Ranking der zehn wichtigsten Politiker und Politikerinnen ist eine repräsentative „Bewertung nach Sympathie und Leistung”. Im Jahr der Bundestagswahl sind besonders viele heiß auf die jeweils neue Liste ? Politikfans, Journalisten und natürlich die Bewerteten selbst. Immer wieder verändern sich die Top 10 und sorgen manchmal für Überraschungen. Wie kommt es zu den Aufstiegen und Abstürzen? Warum tauchen einige Politiker immer wieder auf ? und andere nie? Was ist das Erfolgsrezept für Politiker, um dort gut abzuschneiden? Wieso schafft es SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach ohne Ministeramt oder Parteivorsitz in die Top 10? Können wir den Umfragen überhaupt vertrauen - oder kann man sie manipulieren? Und welche Methodik der Forschungsgruppe Wahlen steckt überhaupt dahinter? Das erfahrt in diesem Video mit MrWissen2go Mirko Drotschmann. Er erklärt im Superwahljahr Hintergründe zu den repräsentativen Umfragen der Forschungsgruppe Wahlen für das #ZDFPolitbarometer. Zehn Folgen sind rund um die Bundestagswahl geplant. Hier geht's zur Website des ZDF-Politbarometers: https://kurz.zdf.de/VQR/ Zur Methodik der Forschungsgruppe Wahlen: https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Methodik/ https://www.forschungsgruppe.de/FAQ/haeufig_gestellte_Fragen/#Politiker Zur Bewertung der Politiker und Politikerinnen nach Sympathie und Leistung, Forschungsgruppe Wahlen: https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Langzeitentwicklung_-_Themen_im_Ueberblick/Politik_II/#Sympathiewerte ------- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/
heute journal vom 29.07.2021Energie, Lebensmittel, Wohnen: Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Juli um voraussichtlich 3,8 Prozent im Vorjahresvergleich gestiegen. Einen höheren Wert hatte das Statistische Bundesamt für Deutschland zuletzt im Dezember 1993 ermittelt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:23 Koalitionskrach wegen Impfung Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will als zupackender Corona-Kämpfer gelten. Nun hat er ein Problem: Hubert Aiwanger will sich nicht gegen Corona impfen lassen. Dessen Argumente nennt Söder “schwierig“. Das Problem? Aiwanger ist sein Stellvertreter. 04:15 Die Inflation zieht an Steigende Baustoffpreise, steigende Energiekosten, steigende Lebensmittelpreise ? das alles schlägt sich in der Inflationsrate nieder: Sie steigt seit Jahresbeginn rasant an, aktuell auf 3,8 Prozent. So hoch wie seit 1993 nicht mehr. 12:01 Hochwasserschäden und Schadensregulierer Das Hochwasser an der Ahr und in der Eifel sowie in den betroffenen Regionen in Bayern wird die Versicherungen Milliarden kosten. Schadensregulierer besichtigen und bewerten derzeit die Schäden, Betroffene hoffen auf schnelle Schadensregulierung. 15:57 Lektionen in Demokratie Es ist ein besonderer Besuch in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg: Jugendliche einer Berufsschule, die die deutsche Nazi-Vergangenheit nicht kennen und Vorurteile gegenüber Israel haben. Nun treffen sie hier mit Juden zusammen ? und reagieren erstaunlich. 22:59 Chaos Computer Club im Kino Anfang der 80er ? als die ersten PCs zaghaft Kontakt zur Welt aufnehmen ? gründet Wau Holland mit einer Handvoll Nerds den Chaos Computer Club. Sie testen beides: Datenschutz und ihre Grenzen. Der Film „Alles ist eins, außer Null“ erzählt ihre Geschichte. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Inflation #Impfen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 29.07.2021Impfvorstoß nach den Sommerferien: Die Landesregierung von Schleswig-Holstein will zukünftig in Schulen Impfangebote machen - der Vorschlag ist jedoch bei vielen Eltern umstritten. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Impfen von Kindern und Jugendlichen Zwei Impfstoffe sind in der EU für Kinder und Jugendliche zugelassen. Die Ständige Impfkommission in Deutschland ist aber sehr zurückhaltend, was das tatsächliche Impfen angeht. 03:10 "Beteiligte Ministerien haben sich geeinigt" Ab dem ersten August sollen Menschen, die nach Deutschland einreisen, einen negativen Corona-Test vorlegen. Mehr Informationen hat ZDF-Korrespondent Theo Koll. 04:34 "Es liegt an verschiedenen Faktoren" Dass die Inflation stark gestiegen ist, merkt man im Supermarkt ? die Verbraucherpreise legten im Juli um 3,8 Prozent zu. Dazu ZDF-Börsenexpertin Valerie Haller. 06:19 Zwei Wochen nach der Flutkatastrophe Das große Unwetter in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen liegt nun zwei Wochen zurück. Wir begleiten einen Bausachverständigen. 08:46 Spenden für Flutopfer Rund 60 Millionen Euro konnte bisher bei der ZDF-Spendenaktion gesammelt werden. Den betroffenen Menschen wird davon erstmal mit dem Allernötigsten geholfen. 11:31 Urteil des Bundesgerichtshofs Der Bundesgerichtshof fällte heute ein Urteil zu rassistischen Äußerungen im Netz: Betreiber dürfen Posts erst löschen, nachdem Nutzer die Möglichkeit hatten, sich dazu zu äußern. 13:43 Waldbrände in der Türkei In mehreren Provinzen wüten heftige Waldbrände. Mehrere Menschen kamen in den Flammen ums Leben, viele wurden verletzt. Die Touristenorte sind derzeit außer Gefahr. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Impfangebote #Testpflicht #ZDFheute
Deutsche Behörden: Veraltete Software, überforderte IT, fehlende Ausstattung | ZDFzoomDeutsche Behörden sind schlecht gerüstet für den digitalen Fortschritt. Wohnort ummelden, Auto anmelden, Personalausweis beantragen wird meistens zum Geduldsspiel. Digital lassen sich meist nur Termine buchen. Termine für Behördenleistungen, die in anderen Ländern online erledigt werden können. Bürger und Beamte sind sauer: Egal, worauf man blickt ? auf Verwaltung, Polizei oder Gesundheitsdienst ? Deutschland ist digital oftmals abgehängt. Veraltete Software und Betriebssysteme, überforderte IT und fehlende Ausstattung haben gravierende Folgen. Das hat insbesondere die Pandemie schonungslos offengelegt. Es gab stapelweise Faxnachrichten aus Laboren, die von den ohnehin schon überlasteten Angestellten der Gesundheitsämter händisch in die Computer getippt werden mussten. Dies hat nicht nur Menschenleben gefährdet, sondern auch den Glauben an die gut organisierte deutsche Verwaltung erschüttert. Beinahe zehn Jahre dauerte es, bis das Programm zum einheitlichen Datenaustausch der Labore fertig wurde ? ein Paradebeispiel für die IT-Misere in den Behörden. Besonders erschreckend beim deutschen Digitaldesaster ist die Lage bei der Polizei. Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind so schlecht vernetzt, dass sie noch immer nicht per Knopfdruck detaillierte Daten über Ermittlungen oder Straftäter untereinander austauschen können. Die Konsequenz: Verbrechen werden mitunter nicht strafrechtlich verfolgt. Die Gründe: jahrzehntelanger Software-Wildwuchs, fehlende bundesweite Standards und Schnittstellen, Personalmangel, unzureichende Kenntnisse, kaum Problembewusstsein und fehlender politischer Wille. Die ZDFzoom-Autoren Steffen Mayer und Joachim Ottmer machen sich auf Spurensuche, fragen nach bei Betroffenen und Verantwortlichen, um herauszufinden: Werden deutsche Behörden digital komplett abgehängt? Hier findet ihr die komplette Doku in der Mediathek: https://kurz.zdf.de/a2BN/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Doku #Digitalisierung
Wie sich "Querdenker" und "Veteranen" unter die Fluthelfer mischen | frontalDie Hilfsbereitschaft für die Menschen, die in den Hochwassergebieten vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, ist enorm. Doch in den Katastrophengebieten mischen sich auch einige unter die Helfenden, die mit einer ganz eigenen Agenda unterwegs sind. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #frontal #Hochwasser #Querdenker
Markus Söder: Impffreiheiten und Unionswahlkampf | Markus Lanz vom 28. Juli 2021In der aktuellen Debatte um mehr Freiheiten für Geimpfte und bei der Testpflicht von Reiserückkehrern bezieht der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder klare Stellung. Für ihn sei es ganz wichtig die Impfbereitschaft in der Bevölkerung weiter nach oben zu ziehen, damit ein breiter Schutz gegen das Corona-Virus geschaffen wird. Doch könne man anhand der neuesten Zahlen sehen, dass die Impfungen nach unten gehen, wodurch eine Herdenimmunität schwer zu erreichen sei. Daher beschäftigt auch er sich mit der Frage, ab wann die vollständig geimpften Personen ihre verfassungsrechtliche Freiheit wiedererlangen sollten. Einen realistischen Zeitpunkt, an dem dieses wieder möglich wäre, sei für ihn der Oktober, denn bis zu diesem Monat hoffe er, dass jedem Menschen in Deutschland ein Impfangebot gemacht werden konnte. Ob es dann angenommen werde, ist wiederum eine andere Frage, weshalb man dann hier differenzieren müsse und die Eigenverantwortung ins Spiel käme. Der wichtigste Aspekt: Die Verfassungswidrigkeit. In der Pandemie mussten die Grundrechte eingeschränkt werden, doch käme der Endpunkt immer näher, an dem die Rechtfertigung fehlt. Dieser Punkt sei das Impfangebot für jeden. Jeder könne sich frei entscheiden, doch im rechtlichen Sinne trete hier die Eigenverantwortung des Einzelnen in Kraft. Nicht geimpfte müssten trotzdem geschützt werden, doch nicht auf Kosten der Gesellschaft, da die Rechtfertigung fehle. Deshalb plädiert er für weitere Tests, doch privat von denen bezahlt, die sich im gemeinschaftlichen Sinne nicht impfen lassen wollen. Genau so sieht er es auch bei der Testpflicht für die Reiserückkehrer aus dem Urlaub. Dass die Menschen in den Urlaub fahren, überrasche ihn nicht wirklich. Daher hätte man hier früher handeln und reagieren können, denn während sein eigenes Bundesland noch bis Anfang September Ferien hat, beginnen bei anderen bald wieder die ersten Schultage. Aufgrund dieser Problematiken hatte er schon mit einigen Ministerpräsidenten eine kleine Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) abgehalten, bei der eine weitere Strategie beraten wurde, bis am 10.08. die große MPK folgt. Auch die Bundestagswahl folgt am 26. September. Hierfür sieht er die Union gut aufgestellt, doch kritisiert er auch die etwas zu lasche Haltung im Wahlkampf. Momentan ruhe man sich zu sehr auf den Fehlern der anderen Parteien aus, die einen positiven Effekt für die Union von CDU/CSU haben, doch müsse man auch mit den eigenen Inhalten die Wählerinnen und Wähler überzeugen. Und nach der Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland sei dies nun vermehrt die Klimakrise, weshalb die CSU mit ihm an der Spitze auch für gewisse Steuersenkungen steht. Dabei sind aber keine Geschenke für die Reichen in dem Sinne gemeint, sondern Entlastungen für die Wirtschaft, die durch einen hohen CO2-Preis mehr an die Kasse gebeten wird. Man solle aber die Wirtschaft nicht nur besteuern, sondern im Hinblick auf die teure Corona-Pandemie bestärken und zum Wachsen bringen. Das klare Ziel: Den Wohlstand Deutschlands erhalten und aus der Klimafrage keine neue soziale Frage schaffen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/ZrZ/ Weitere Gäste in der Sendung: Herbert Diess, Manager Der VW-Chef legt dar, mit welcher Strategie er Deutschlands größten Konzern in die Zukunft führen will und wie die Transformation zur Elektromobilität erfolgen soll. Lamia Messari-Becker, Bauingenieurin „Deutschland kann zeigen, dass es funktionieren kann“, sagt die Expertin für Stadtentwicklung und erklärt, wie klimaneutrale Lebensräume aussehen und die Energiewende gelingen kann. Frank Schätzing, Autor „Was, wenn wir einfach die Welt retten? Handeln in der Klimakrise“ ist der Titel seines neuen Buches. Er skizziert seine Vision einer nachhaltigen und klimafreundlichen Welt. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Corona #Bundestagswahl #Söder
heute journal vom 28.07.2021Als Folge der schnell steigenden Corona-Infektionszahlen plädieren die deutschen Amtsärztinnen und -ärzte dafür, auch alle Kinder ab zwölf Jahren zu impfen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:12 Debatte um Corona-Impfung für Kinder Sollen Kinder gegen Corona geimpft werden - Ja oder Nein? Die einen fürchten die Impfung und mögliche Nebenwirkungen, die anderen Corona. Aber viele fühlen sich unter Druck gesetzt - eine Frage, die die Elternschaft spaltet. 04:44 Mehr Wissen „in zwei bis drei Wochen“ Kinderarzt Prof. Fred Zepp, Mitglied der Ständigen Impfkommission, erklärt zu einer möglichen Corona-Impfempfehlung für Kinder, man warte noch auf Daten aus den USA, wo als Nebenwirkung auch Herzmuskelentzündungen aufgefallen seien. 10:01 Kanzlerkandidat Scholz bei der „Brigitte“ Bundesfinanzminister Scholz gibt sich bei seiner „Brigitte“-Befragung als SPD-Kanzlerkandidat zuversichtlich und gelassen. Es geht auch um ihn als „Mensch am Morgen“ und um seine Ehefrau, die selbst Ministerin ist. Aber auch um Tagespolitik. 16:47 70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention Für Flüchtlinge stellt sie einen wichtigen Schutz dar - die Genfer Flüchtlingskonvention. Der Flüchtlingsbegriff ist eng gefasst, geschützt sind z.B. Personen, die wegen ihrer ethnischen Herkunft, Religion oder wegen ihrer politischen Überzeugung verfolgt werden. 18:53 Flüchtlinge im Tigray-Konflikt In Äthiopien eskaliert seit November der Konflikt zwischen der Zentralregierung und der im Norden herrschenden Volksbefreiungsfront von Tigray. Durch den Konflikt wurden laut UN 1,7 Millionen Menschen vertrieben, viele haben schreckliches durchgemacht. 25:31 Plädoyer für Empathie Der Film "Home" ist das Regiedebüt von Franka Potente. Es ist eine fast biblische Geschichte über Schuld, Sühne und Vergebung in der maroden Tristesse der amerikanischen Provinz. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #CoronaImpfung #Kinder #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 28.07.2021Mit Cum-Ex-Deals hatten Investor*innen, Banken und Aktienhändler*innen den deutschen Fiskus über Jahre um Milliarden Euro geprellt. Das war Steuerhinterziehung, bestätigt nun der BGH. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 Bundesgerichtshof urteilt zu Cum-Ex-Deals In einem wegweisenden Urteil hat der Bundesgerichtshof nun bestätigt: Die Cum-Ex-Aktiengeschäfte waren Steuerhinterziehung und nicht nur das Ausnutzen einer Gesetzeslücke. 03:11 Debatte über schärfere Einreise-Bestimmungen Aufgrund der steigenden Inzidenz werden in der Politik Stimmen lauter, dass sich alle ungeimpften Reiserückkehrer*innen testen lassen. Dies könnte schon ab dem 1. August Pflicht werden. 05:21 Stand der Corona-Impfungen Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland ist mittlerweile vollständig gegen Corona geimpft. Das reicht jedoch nicht für Herdenimmunität. Doch die Impfbereitschaft nimmt ab. 06:47 Leverkusen: Fünf Vermisste nach Explosion Bei der Explosion im Leverkusener Chempark sind bisher zwei Menschen ums Leben gekommen, fünf werden noch vermisst. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. 08:38 Tonnenweise Sperrmüll nach Flutkatastrophe Nach dem Hochwasser stapelt sich in den betroffenen Gebieten der Sperrmüll, Entsorgungsbetriebe rechnen mit mehreren hunderttausend Tonnen. Die Gemeinden wissen nicht wohin damit. 10:41 Anhaltende Hilfsbereitschaft nach Hochwasser Nach der Hochwasserkatastrophe ist die Hilfsbereitschaft weiter riesig. Bei der Koordination der freiwilligen Helfer*innen hatte es zunächst Probleme gegeben, nun läuft es deutlich besser. 13:06 Dramatische Lage in der Krisenregion Tigray 82 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Besonders vielen fliehen aus der äthiopischen Region Tigray, dort ringt die Regierung mit lokalen Kämpfenden um die Macht. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundesgerichtshof #CumEx #ZDFheute
Welche Rolle Inzidenz und Impfquote in der 4. Corona-Welle spielen I ZDFheute liveIn Deutschland steigen die Infektionszahlen seit drei Wochen kontinuierlich an. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 15. Ist das bereits ein Anzeichen für die vierte Welle in Deutschland? Und wie lässt sie sich aufhalten? Das und mehr diskutiert ZDFheute live mit Ulrike Protzer, Virologin an der Technischen Universität München. Mittlerweile hat mehr als jeder zweite Deutsche den vollen Impfschutz, aber längst nicht alle, die noch fehlen, wollen sich impfen lassen. Eine Impfpflicht lehnt die Bundesregierung ab. ZDFheute live diskutiert über Maßnahmen gegen eine vierte Welle und darüber, an welchen Werten wir uns noch orientieren können. RKI-Chef Wieler will an der 7-Tage-Inzidenz als Leitindikator festhalten. Sie bleibe wichtig, um die Situation in Deutschland zu bewerten und frühzeitig Maßnahmen zur Kontrolle zu initiieren. Gesundheitsminister Spahn hatte hingegen am 11. Juli auf Twitter geschrieben: „Die Inzidenz verliert zunehmend an Aussagekraft.“ Was meint ihr? Diskutiert mit und stellt Eure Fragen an Virologin Ulrike Protzer! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Muss der Staat stärker in den Wohnungsmarkt eingreifen? | 13 FragenUnbezahlbare Mieten und monatelange Wohnungssuche: Das ist für viele Menschen in Deutschland schon lange Alltag. Ein Dach über dem Kopf sollte jedem Menschen zustehen, allerdings sieht die Realität oft sehr viel schwieriger aus. Für viele ist das Problem klar: Zu wenig staatliche Regulierungen überlassen Großinvestor*innen das Feld, die mit der Gentrifizierung ganzer Stadtviertel vielen ihr zu Hause wegnehmen. Aber wie soll mit dem hoch explosiven Wohnungsmarkt umgegangen werden? Kampagnen wie die der Berliner Initiative „Deutsche Wohnen und Co. Enteignen“ wollen den Wohnungsmarkt zurück in staatliche Hände überführen, die andere Seite sieht Immobilien aber auch als Anlage und Investition für die Vermieter*innen und möchte diese nicht einschränken. Liegt der Weg für bezahlbaren Wohnraum irgendwo dazwischen? Das haben wir versucht bei #13Fragen herauszufinden. 13 Fragen: 00:00 Intro 00:29 Frage 1 // Muss der Staat stärker in den Wohnungsraum eingreifen? 02:15 Frage 2 // Warum wollte dein Vermieter, dass du aus der Wohnung ausziehst? 07:02 Frage 3 // Wie bist du durch die Vermietung von Immobilien Self Made Milliardärin geworden? 09:12 Frage 4 // Welche soziale Bedeutung hat Wohnraum? 10:53 Frage 5 // Hat der deutsche Wohnungsmarkt ein Diskriminierungsproblem? 11:54 Frage 6 // Wird auf dem freien Wohnungsmarkt die soziale Durchmischung gefördert? 12:42 Frage 7 // Sind die Investoren verantwortlich für die Probleme am Wohnungsmarkt? 16:43 Frage 8 // Welche Gefahren entstehen, wenn der Staat in den Wohnungsmarkt eingreifen würde? 18:36 Frage 9 // Was passiert mit den Verlier*innen des Wohnungsmarkt-Systems? 20:21 Frage 10 // Werden noch mehr Menschen in Deutschland in Zukunft ihre Wohnung verlieren? 23:48 Frage 11 // Sind wir uns einig, dass man mit Wohnraum nicht spekulieren darf? 25:27 Vorschlag Grün: Muss der Staat den sozialen Frieden zwischen Mieter*innen und Vermieter*innen gewährleisten? 27:01 Vorschlag Gelb: Ist es der Auftrag des Staates bezahlbaren Wohnraum mit allen Mitteln zu fördern? Unsere Gäst*innen Dr. Claudia Engelmann, Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Menschenrechte Emilene Wopana Mudimu, Sozialarbeiterin Sven Fischer, Mieter Babs Steger, Immobilieninvestorin, Podcasterin von “Immostories” Maike Kipker, Immobilieninvestorin, Mentorin Mrs. Property Michael LaFond, CoHousing Experte Quellen: https://fairmieten-fairwohnen.de/wp-content/uploads/2020/01/lpb_fmfw_wohnen-in-berlin_barrierefrei.pdf https://de.statista.com/infografik/12473/immer-weniger-sozialwohnungen-in-deutschland/ https://www.heise.de/tp/features/Mogelpackung-sozialer-Wohnungsbau-5062996.html https://projekte.sueddeutsche.de/paradisepapers/politik/fragen-und-antworten-zum-wohnungsmarkt-e201265/ #Wohnungsmarkt #Enteignung Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Moritz Dirks, Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Versäumnisse beim Katastrophenschutz in den Flutgebieten | frontalSchnell waren sich die obersten Katastrophenschützer in Bund und Ländern sicher: Fehler haben sie keine gemacht. Die Warnungen vor dem Hochwasser seien rechtzeitig erfolgt. Doch wurden die Rettungskräfte tatsächlich über ein Katastrophenszenario dieses Ausmaßes informiert? Frontal ist der Frage nachgegangen. Mehr von frontal​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GJ4/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #frontal #Hochwasser #Katastrophenschutz
Debatte: Grundrechte zurück für Geimpfte? | Markus Lanz vom 27. Juli 2021Die Quote der vollständigen Impfungen steigt momentan zwar langsam, aber stetig. Daher wird auch die Debatte nach den Grundrechten und Freiheiten der vollständig Geimpften größer. Doch die Lager spalten sich, denn für die einen ist es der richtige Schritt zurück in die Normalität, doch für die anderen ist es nur eine einschleichende Impfpflicht. Für die FDP-Gesundheitsexpertin ist ein Schritt weiter zurück in die Normalität wünschenswert, doch würde der Weg über die Rückgewinnung der Grundrechte nur für geimpfte Personen der falsche Ansatz sein. Denn vergessen hierbei würden ganz logisch diejenigen, die dieses nicht sind. Daher plädiert sie für die weitere Strategie „Geimpft, Genesen, Getestet“ auf einen langfristigen Zeitraum. Doch nicht in dem vollen Umfang wie bisher, denn mittlerweile nähere man sich dem Punkt, an dem jeder Mensch sich impfen lassen und zum Schutz der Bevölkerung beitragen könne. Doch diejenigen, die noch skeptisch gegenüber den neuen Impfstoffen sind, sollte man durch Aufklärung und zielgruppenorientierte Ansprache ermutigen, während Impfgegner schwieriger für die Impfkampagne zu gewinnen sind. Deshalb werde in sehr absehbarer Zeit das Testen auf Kosten der Bevölkerung kein legitimer Grund mehr sein, außer vielleicht als einmaligen Test für eine Woche, um zum Beispiel die Gastronomie zu besuchen. Jeder weitere Test solle dann privat finanziert werden, da die Möglichkeit die Impfung bewusst nicht genutzt zu haben, nicht wahrgenommen wurde. Für die Theologin Petra Bahr vom deutschen Ethikrat spielt vor allem der Gemeinschaftsschutz eine wichtige Rolle bei der Debatte. Denn was viele Menschen bei der Impfung im Sinn haben, sei der individuelle Schutz vor dem Corona-Virus. Für die gesamte, epidemische Entwicklung ist die breite Impfung der Masse allerdings ein sehr entscheidender Punkt, wodurch auch moralische und ethische Probleme mit einhergehen. Geimpfte seien zwar vor einem schweren Verlauf der Krankheit geschützt, doch können sie es an Ungeimpfte, die sich bisher nicht impfen lassen können, weiter verbreiten. Hierzu gehören Menschen mit Immunerkrankungen, aber auch noch die Kinder, für die der Unterricht im Herbst wieder anfängt. Daher solle man das Impfen nicht als individuellen Schutz, sondern als solidargemeinschaftliche Aufgabe sehen. Und deswegen wäre die Debatte über die Rechte von Geimpften noch nicht an der richtigen Zeit. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/GrGyT/ Weitere Gäste in der Sendung: Peter Wohlleben, Förster Der Bestsellerautor schildert, wie er in der Eifel die Flutkatastrophe aus nächster Nähe erlebte. Er sagt: „Ein intakter Wald könnte auch große Wassermassen wegstecken.“ Gerhard Scheuch, Biophysiker Der Aerosol-Forscher beschäftigt sich mit den Übertragungswegen von Viren. Er skizziert die Spezi-fika der Delta-Variante des Corona-Virus und er prognostiziert den weiteren Pandemieverlauf. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Corona #Impfen #Grundrechte
heute journalOb Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt auch von der sogenannten 7-Tage-Inzidenz ab. Bei fast 50 Prozent vollständig Geimpften, fordern Politiker nun neue Obergrenzen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 01:36 Das Virus im Gepäck? In Deutschland ist die politische Diskussion um den Umgang mit Reiserückkehrern entbrannt. Gesundheitsminister Spahn spielt mit dem Gedanken an verpflichtende Tests für alle Reisenden. 04:57 Diskussionen um Inzidenzwerte Inzwischen sind in Deutschland fast 50 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Das wirkt sich auch auf die Bedeutung von Inzidenzwerten aus. Etliche Politiker fordern deshalb neue Obergrenzen für etwaige Beschränkungen. 07:09 Bald keine kostenlosen Tests Der bayerische Ministerpräsident hat im Gespräch mit Bettina Schausten im ZDF heute journal betont, dass Geimpfte ihre Grundrechte schnell zurückbekommen müssten, während Ungeimpfte durchaus Kosten für Corona-Tests dann selbst tragen sollten. 12:51 Ostsee Wahlkampf FDP und Grüne können bei der nächsten Wahl im September Königsmacher werden. Und so beginnen die beiden Parteichefs, Robert Habeck (Grüne) und Christian Lindner (FDP), ihren Sommerwahlkampf an der Ostsee. 19:48 Pflicht zur Versicherung? Die Schäden durch Naturgewalt nehmen zu und kosten Milliarden Euro. Der Ruf nach einer Pflichtversicherung gegen Elementar-Versicherungen wird lauter. Doch für viele ist das nicht das Mittel der Wahl. Das hat Gründe. 25:56 Unesco-Welterbe für Städte am Rhein Speyer, Worms und Mainz waren im Mittelalter große, jüdische Zentren, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Die Unesco hat das jüdische Erbe dieser Städte nun zum Welterbe erhoben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Inzidenz #Coronatest #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 27.07.2021Bei einer Explosion im Chempark Leverkusen am Dienstagmorgen wurden mehrere Menschen verletzt. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:44 Leverkusen: Schweres Unglück im Chempark In einem Leverkusener Chemiepark ist es zu einer schweren Explosion gekommen. Ein Mitarbeiter kam ums Leben, vier werden weiter vermisst, mindestens 31 wurden verletzt. 02:47 Chempark ist "ein sehr sensibler Ort" Wie es zur Explosion im Leverkusener Chempark kommen konnte, ist unklar. Brandexpert*innen der Kölner Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen auf. Dazu ZDF-Reporter Heiko Rahms. 03:50 Kommt die Testpflicht für Urlaubsrückkehrer? Gesundheitsminister Spahn spricht sich für eine generelle Testpflicht für Reiserückkehrer*innen aus. Unabhängig davon gelten nun Spanien und die Niederlande als Hochinzidenzgebiete. 06:49 Reportage: Flutschäden im Altenheim Nach der Flutkatastrophe ist das Hochwasser zwar weg, doch die Menschen müssen mit den schweren Schäden erst einmal leben. So auch die Bewohner*innen eines Pflegeheims in Leverkusen. 09:22 USA: Ausschuss arbeitet Sturm auf Kapitol auf Ein Ausschuss des US-Repräsentantenhauses geht den Hintergründen des Sturms auf das Kapitol im Januar nach. Dabei soll auch die Rolle des damalige Präsidenten Trump geklärt werden. 12:32 SchUM-Städte sind Welterbe Erstmals wird jüdisches Erbe auf deutschem Boden Welterbe: Mittelalterliche Stätten in Speyer, Worms und Mainz. SchUM steht für die hebräischen Anfangsbuchstaben der Städte damals. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Explosion #Leverkusen #ZDFheute
Ist "operiert" das neue "normal"? Schönheitswahn in Italien | #trendingItalien liegt in Sachen "kosmetische Eingriffe" auf Platz 1 in Europa, noch vor Deutschland oder Frankreich. Und gerade Social Media spielt dabei eine große Rolle, sowohl als Treiber für Körperideale als auch als Werbeplattform für kosmetische Eingriffe. Während viele Wirtschaftsbereiche während der Pandemie schwächelten, boomte der weig der plastischen Chirurgie jetzt noch mal ganz besonders: Menschen hatten mehr Zeit, um sich mit ihrem Äußeren zu beschäftigen. Durch ständige Videocalls wurden Falten, krumme Nasen und schmale Lippen sichtbar, die einem bisher kaum aufgefallen sind. Auch ist die sogenannte „Downtime“ nach einer Operation einfacher zu kaschieren, da es sowieso keine sozialen Events gibt und nicht zuletzt lassen sich Schwellungen und blaue Flecke sehr gut unter einer Maske verstecken. Chirurg:innen haben einen regelrechten Run auf ihre Praxen verzeichnet ? gleichzeitig werden Schönheits-OPs immer mehr enttabuisiert, durch Werbung, durch Influencer:innen, die es vorleben und vor allem durch Social Media, wo prä- und postchirurgische Videos und Fotos zunehmend geteilt werden. Hashtags wie #rhinoplasty und #plasticsurgery haben milliardenfache Aufrufe auf TikTok. Und gerade in Zeiten von Social Media, Facetune-Apps und Körperidealen, wie von Kim Kardashian vorgelebt, scheint der Trend gerade erst am Anfang. #trending-Reporter Tori Reichel ist nach Italien gereist - dahin, wo Schönheitsoperationen mittlerweile oftmals zum guten Ton gehören ? und hat sich bei einem Schönheitschirurgen und jungen Leuten angeschaut, wo dieser Trend eigentlich herkommt - und wo er hingeht. #trending ist ein reportagiges Format für Auslandsberichterstattung, ungeschönt und direkt, hoch personalisiert, mit Haltung, nah dran aber gemessen an höchsten journalistischen Standards. Unsere Reporter:innen durchforsten für #trending das Web. Wir suchen nach trending topics und finden unglaubliche Geschichten rund um den Globus. Und dann? Reisen wir hin, zu Menschen, die einem Trend gefolgt sind oder aktiv Material beisteuern, und gehen mit dieser Person in das Thema: zu Konflikten, Kriegen, sozialen Bewegungen, zu persönlichen Geschichten, Situationen, Subkulturen und Milieus, die sich hinter diesem Trend, hinter der Netzwelt befinden. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Explosion in Leverkusen: Wie ist die Lage vor Ort? | ZDFheute liveEine gewaltige Rauchwolke zieht über Leverkusen. Grund: Eine heftige Explosion im dortigen Chemiepark. Mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens fünf werden vermisst. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stuft die Gefahrenlage als „extrem“ ein. Anwohner sollen Türen und Fenster geschlossen halten und sich in Sicherheit bringen. Die Explosion ereignete sich im Tanklager eines Entsorgungszentrums. Feuerwehr und Rettungskräfte sind im Einsatz. Bei ZDFheute live sprechen wir mit ZDF-Reporter Heiko Rahms vor Ort in Leverkusen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 26.07.2021Braucht es in Deutschland Reformen im Zivilschutz? Das Hochwasser-Unglück mit vielen Toten offenbart Mängel im Katastrophenschutz - insbesondere Warnsysteme stehen im Mittelpunkt der Kritik. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:08 Katastrophenschutz wird überprüft Im Bundestagsinnenausschuss gibt es zur Flut-Katastrophe und zum Katstrophenschutz viel zu erklären und zu klären: Sollen die Länder bei Katastrophen weiter zuständig bleiben? In der Kritik stehen auch die Warnsysteme. 03:20 Kaum Vorwarnung ? kaum Koordination Korrespondentin Susanne Gelhard berichtet aus Dernau an der Ahr: Geschädigte Anwohner und die vom Hochwasser getroffenen Gemeinden sind weiter auf freiwillige Helfer angewiesen. Die Pannen der Warnungskette aufzuarbeiten wird dauern. 10:24 Wenn Corona-Impfstoff verfällt Der Impfstoff von Astrazeneca liegt in Arztpraxen oft „wie tot“ im Kühlschrank, Ärzten „tut jede einzelne Dosis weh“, die entsorgt werden muss. Da weltweit ein großer Bedarf an Impfstoff besteht, werden Auswege gesucht, um die Dosen vor dem Verfall zu retten. 16:32 Neue Flüchtlingswelle: Weg aus Afghanistan Sie trauen weder der Regierung noch dem Militär, und schon gar nicht den Taliban. Viele Afghanen sind derzeit auf dem Weg über den Iran in die Türkei, wollen weiter in den Westen. Für die Türkei sind die Flüchtlinge auch ein innenpolitisches Problem. 23:11 Ein traditionsreiche Straße wird umbenannt Die Berliner Mohrenstraße ? mitten in der Hauptstadt ? heißt so seit 1707. Sie soll zukünftig Anton Wilhelm Amo Straße heißen, nicht mehr an Leib- und Kammermohren am preußischen Hofe erinnern. Anwohner sollen für einen Widerspruch hohe Gebühren zahlen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Hochwasser #Impfstoff #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 26.07.2021Die Bundesregierung lehnt eine Impfpflicht weiterhin ab - diskutiert wird darüber trotzdem. Seit Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) Einschränkungen für Nichtgeimpfte in die Debatte geworfen hatte, dreht sich die Frage erneut um die richtige Impf-Strategie. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Unterschied zwischen Geimpft und Getestet Gegen Corona Geimpfte tragen wohl nicht mehr relevant zum Infektionsgeschehen bei ? im Gegensatz zu Getesteten. So sehen die Fakten rund um Geimpft, Genesen und Getestet aus. 02:13 Diskussion über Ungeimpfte Die Impfbereitschaft in Deutschland sinkt, die Infektionszahlen steigen jedoch wieder an. In der Politik nimmt deshalb die Diskussion über Einschränkungen für Ungeimpfte Fahrt auf. 05:25 Lehren aus der Hochwasserkatastrophe In einer Sondersitzung hat der Innenausschuss des Bundestags über Konsequenzen der Flutkatastrophe beraten. Im Mittelpunkt stand der zuletzt viel kritisierte Katastrophenschutz. 07:31 So werden die Spendengelder eingesetzt Die Flutkatastrophe hat auch die große Hilfsbereitschaft aufgezeigt: Allein durch die ZDF-Spendenaktion kamen bislang 43 Millionen Euro zusammen, die auch dringend benötigt werden. 09:47 Aufräumarbeiten "jetzt besser organisiert" Nach der Flutkatastrophe war vergangene Woche bei einigen Helfern der Unmut groß, weil sie wieder weggeschickt wurden. ZDF-Korrespondent Bobby Cherian berichtet aus dem Ahrtal. 11:24 Politische Krise in Tunesien In Tunesien hat der Staatspräsident den Regierungschef abgesetzt und das Parlament entmachtet. Zudem befindet sich die Wirtschaft in einer Krise und die Corona-Lage ist dramatisch. 13:38 Viele Afghanen flüchten in die Türkei Mit dem Truppenabzug hat sich die Sicherheitslage in Afghanistan dramatisch verschärft. Zehntausende sind Vertriebene im eigenen Land, viele fliehen über den Iran in die Türkei. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Impfungen #Katastrophenschutz #ZDFheute
heute journal vom 25.07.2021Mit seinem Überwachungsprogramm Pegasus soll Israel über Jahre hinweg weltweit Journalist*innen und Politiker*innen ausgespäht haben. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:19 Europa: Angespannte Hochwasserlage In der südbelgischen Stadt Dinant hat die Flut Autos mitgerissen und Häuser zerstört. In den deutschen Hochwassergebieten dagegen ist der große Regen ausgeblieben. Unterdessen bietet die EU Deutschland Gelder für den Wiederaufbau an. 02:54 Laschet im ZDF-Sommerinterview Ob Klima, Corona oder Steuern: CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet gibt selten den Ton an. Oft muss er die eigenen Leute sogar zügeln, zum Beispiel beim Thema Rechte von Geimpften. Seine Zurückhaltung birgt bisweilen auch Gefahren. 06:22 Pegasus: Israels Spähsoftware Mit seinem Überwachungsprogramm Pegasus soll Israel jahrelang weltweit Journalist*innen und Politiker*innen ausgespäht haben. Welche Geschäftspraktiken verfolgte die Firma NSO, an wen wurde Pegasus verkauft? Israels Regierung weist jede Verantwortung von sich. 10:00 Mihr fordert "bessere Regulierung" "Wir fordern ein sofortiges Moratorium dieses Exports, des Verkaufs und des Einsatzes" der Schadsoftware Pegasus, sagt Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen. Alle Staaten sollten sich für eine "bessere Regulierung" einsetzen. 16:35 Wagner-Festspiele mit Oksana Lyniv Nach der Absage im letzten Jahr finden die Bayreuther Festspiele nun unter strengen Corona-Auflagen statt. Premiere feiert die erste weibliche Dirigentin, die Ukrainerin Oksana Lyniv. Sie wird die Neuinszenierung des "Fliegenden Holländers" leiten. 19:33 Der heute-journal aus:blick Bundestagssondersitzung zur Flutkatastrophe +++ Untersuchungsausschuss zur Kapitol-Erstürmung in den USA+++ 70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention und BGH-Urteil zu Cum-Ex-Deals ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Pegasus #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 25.07.2021Zurzeit keine neuen Unwetter in den Hochwasser-Gebieten. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:46 Lage in den Hochwasser-Gebieten Bei den Betroffenen in den Hochwasser-Gebieten überwiegt zurzeit die Erleichterung, dass es zu keinen weiteren Unwettern kam. Doch es gibt noch keine endgültige Entwarnung. 03:56 Laschet gegen Einschränkungen für Nicht-Geimpfte Kanzleramtsminister Braun spricht sich für mehr Freiheiten für Geimpfte aus. Sein Parteikollege und Kanzlerkandidat Armin Laschet spricht sich im ZDF-Sommerinterview dagegen aus. 06:26 Start der Wagner-Festspiele in Bayreuth Nach einer Corona-Zwangspause laufen seit heute in Bayreuth wieder die Richard-Wagner- Festspiele. Zum ersten Mal seit 145 Jahren arbeitet eine Frau als Dirigentin: Oksana Lyniv. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Hochwasser #ZDFheute
Laschet lehnt Impfpflicht ab | ZDF-SommerinterviewDer Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, spricht sich im ZDF gegen eine Bevorzugung Geimpfter und gegen eine Impfpflicht aus. Stattdessen fordert er kreative Impfangebote. Den jüngsten Vorschlag von Kanzleramtsminister Helge Braun, dass selbst getestete Ungeimpfte nicht dieselben Freiheiten haben sollen wie Geimpfte, lehnt CDU-Chef Armin Laschet im ZDF-Sommerinterview klar ab. "Freiheitsrechte müssen für alle gelten, wenn man keine Impfpflicht will", betont Laschet. "Ich halte nichts von einer Impfpflicht und halte auch nichts davon, auf Menschen indirekt Druck zu machen, dass sie sich impfen lassen sollen." Das übergeordnete Ziel sei jetzt die Bekämpfung der Pandemie, sodass "alle Freiheits- und Grundrechte wieder in Kraft gesetzt werden". Dafür sei es aber wichtig, dass eine hohe Impfquote erreicht werde, so der CDU-Kanzlerkandidat. Es müsse alles dafür getan werden, die Menschen zu überzeugen, dass sich mehr impfen lassen. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews könnt ihr hier nachlesen: https://kurz.zdf.de/UUEM/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #laschet #sommerinterview
Reise in die verbotene Provinz Xinjiang I auslandsjournalDiese Reise des ZDF-China Korrespondenten Ulf Röller ist eine Spurensuche. Kasghar ist die Hochburg der Uiguren in Xinjiang. Der chinesische Staat soll sie massiv unterdrücken. Peking dementiert das vehement. Die Polizei in Kasghar steht an jeder Ecke. Das ZDF-Team wird diesmal nicht wie frühere Male am Filmen gehindert oder offen verfolgt. Aber die Staatsmacht ist allgegenwärtig. Islamisten haben in den letzten Jahren immer wieder Anschläge in der Provinz verübt. Dabei starben mehr als 450 Han-Chinesen. Deshalb stehen Muslime in Xinjiang unter Generalverdacht und werden weggesperrt. Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #auslandsjournal #China #Uiguren
heute journal vom 24.07.2021Eine neue Sturm- und Regenfront zieht gerade über den Süden und Westen von Deutschland. In den Katastrophengebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind die Sorgen groß. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:20 Regen in Hochwassergebieten Der Deutsche Wetterdienst geht zwar nicht von einer neuen Unwetter-Katastrophe aus, rechnet aber örtlich mit heftigen Niederschlägen. Schon kleinere Gewitter könnten zu weiteren Problemen in den Hochwassergebieten werden. 02:52 Ein Unternehmen nach der Flut Tausende Unternehmen in NRW sind von der Flut betroffen, so wie Axel Wirthmüller: Er führt das Familienunternehmen Prym und steht nach der Flut in Stolberg bei Aachen vor einem Trümmerhaufen im Materiallager mit Millionenschäden. 05:59 Budapest: Proteste und Feiern beim CSD Ungarns Ministerpräsident Orban hat ein Referendum über sein "Kinderschutzgesetz" angekündigt, das die EU ein "Diskriminierungsgesetz" nennt. Jugendliche sollen nichts mehr über Homo- und Transsexualität erfahren ? Zehntausende protestieren. 10:58 Abseits der Sittenwächter: Flirten im Iran Zu den größten Tabus im sittenstrengen Gottesstaat gehören Flirten und außerehelicher Sex, den die Sittenwächter unterbinden wollen. Um die Kontrolle über Jugendliche zu behalten, bietet der Staat seinen Bürger*innen nun eine App zur Heiratsvermittlung an. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Unwetter #Flut #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 24.07.2021Erneutes Unwetter sorgt für neue Unsicherheit in den Hochwasserregionen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Neue Unwetter möglich Eine neue Sturm- und Regenfront zieht gerade über den Süden und Westen von Deutschland. In den Katastrophengebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind die Sorgen groß. 03:15 „Die Menschen sind besorgt“ Eine neue Regenfront zieht über Deutschland, die Betroffenen in den Katastrophengebieten müssen sich auf weitere Probleme einstellen. ZDF-Korrespondentin Susanne Gelhard ist vor Ort. 04:23 Soforthilfen für Flutopfer Als finanzielle Soforthilfe sollen Betroffene bis zu 3.500 Euro pro Haushalt erhalten. Eine Prüfung auf Vermögen und Bedürftigkeit soll es wegen der Dringlichkeit nicht geben. 06:22 Flutbeispiel Brandenburg Im Jahr 1997 haben viele Menschen aus Brandenburg bei der Oderflut auch ihr Zuhause verloren. Danach wurden neue Maßnahmen beschlossen, um sich für die Zukunft besser zu wappnen. 08:53 Proteste gegen Impfpflicht in Frankreich Frankreich möchte im Kampf gegen Corona eine Impfpflicht für alle Arbeitnehmer*innen im Gesundheitswesen und Rettungsdienst einführen. Doch es gibt landesweit Proteste. 11:19 CSD Pride in Budapest Heute feiern die Menschen den Christopher-Street-Day, doch in Ungarn fürchten viele eine noch stärkere Diskriminierung von Homosexuellen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Hochwasser #ZDFheute
Politisches Schaulaufen in den Katastrophengebieten | FrontalSpätestens seit Gerhard Schröder weiß man in der Politik zugleich, dass Auftritte im Hochwasser das Potential haben, einen beliebt zu machen. Aber in Gummistiefeln wandert man auch auf ganz schmalem Grat, kann sich schnell unglaubwürdig machen. Mehr von #frontal21​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/BNG/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de​​ #Frontal #Hochwasser #Wahlkampf
heute 19:00 Uhr vom 23.07.2021Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Tokio am 23. Juli 2021 offiziell die Olympischen Spiele der XXXII. Olympiade im Olympiastadion. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 0:53 Olympische Spiele in Tokio eröffnet 11.000 Athlet*innen aus 205 Ländern freuen sich, dass es nun losgeht mit den Olympischen Sommerspielen - mit über einem Jahr Verspätung. Doch zugleich drückt die Pandemie die Stimmung. 03:31 „Können keine zauberhaften Spiele werden“ Die Olympischen Spiele starten unter schlechten Bedingungen: Es gibt trotz aller Vorsichtsmaßnahmen schon mehr als 100 Corona-Fälle in den Teams. Was heißt das für die Stimmung? 04:36 Hochwasser: Infrastruktur schwer getroffen Auch die Infrastruktur ist durch die Flutkatastrophe schwer getroffen: Die Bahn muss mehr als 600 Kilometer Schienen instand setzen werden - das dürfte mindestens 1,3 Milliarden Euro kosten. 07:32 Hochwasser-Gebiete: Wohin mit all dem Müll? Die Flut-Katastrophe hat viel zerstört: Nun stapeln sich Möbel, Kleider, Öltanks, Baumstämme und Häusertrümmer zu gigantischen Trümmerbergen. Die Entsorger geraten an ihre Grenzen. 11:35 In Afrika steigen die Corona-Zahlen In Afrika sind aktuell nur 1,5 Prozent der Menschen geimpft ? die Zahl der Coronatoten schnellt nach oben. Zu den schwer getroffenen Ländern gehört Tunesien. 13:33 „Parlament ist wahnsinnig zerstritten“ Im Thüringer Landtag ist ein Misstrauensantrag der AfD gegen Ministerpräsident Ramelow gescheitert. Die CDU beteiligte sich nicht an der Abstimmung. Was waren die Gründe? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #OlympischeSpiele #ZDFheute
Unwettergefahr: Was bringt das Wochenende? | ZDFheute liveGut eine Woche nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands sind die Rettungs- und Aufräummaßnahmen in vollem Gange. Doch die Menschen in den betroffenen Gebieten blicken bereits mit Sorge auf die Wetteraussichten für das Wochenende. Denn es werden erneut schauerartige oder gewittrige Regenfälle erwartet. ZDFheute live schaltet in den Landkreis Ahrweiler, der besonders vom Hochwasser betroffen war. ZDF-Reporterin Marion Geiger berichtet in Bad-Neuenahr-Ahrweiler über die Vorbereitungen vor Ort. Außerdem dabei: Özden Terli aus der ZDF-Wetterredaktion. Er schätzt die Unwettergefahr am Wochenende ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Corona-Wellen im Zeitraffer #shortsIn vielen Ländern in Europa sind die Corona-Zahlen wieder stark gestiegen, zum Teil schneller als je zuvor. Wie sich bisherige Corona-Wellen entwickelt haben und wie es in der vierten Welle aussieht: Ein Blick auf die Inzidenzen in Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden (Stand: 21.07.2021). ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #corona #covid19 #zdfheute #shorts
Leistungsdruck, Zweifel und Ängste: Die Schattenseiten des Spitzensports | ZoomINPamela Dutkiewicz-Emmerichs Traum von Olympia 2021 in Tokio ist geplatzt: Die erfolgreiche 100-Meter-Hürdensprinterin hat die Saison für dieses Jahr beendet. Warum? Verletzungen und unfassbarer mentaler Druck. Unsere Redakteurin Maral Bazargani war selbst mal Leistungssportlerin und ist sehr gut mit Pamela befreundet. Für diese Folge ZoomIN besucht sie Pamela und geht mit ihr auf eine emotionale Reise durch ihre bisherige sportliche Karriere. Sie sprechen über die vielen Facetten von Leistungsdruck und was das mit Pamela gemacht hat. Offen und ehrlich berichtet die Sportlerin über ihre Sorgen und Ängste. Leistungsdruck und seine Folgen sind natürlich keine Seltenheit im Leistungssport, aber eine Schattenseite, über die immer noch zu selten gesprochen wird. Denn im Leistungssport gibt es nicht nur Erfolgsmomente, Siege und Triumphe ? es ist auch eine Welt voller Druck, Zweifel und Ängste, der die Athelet*innen ständig ausgesetzt sind. Euch geht es auch gerade nicht gut und Ihr braucht psychologische Hilfe? Ruft bei der Telefonseelsorge (0800 /1110111 oder 0800 /1110222) an, dort könnt ihr kostenlos, anonym und rund um die Uhr mit jemandem sprechen. Bei der Nummer gegen Kummer (116111 oder 0800 /1110333) gibt es auch eine spezielle Beratung für Kinder und Jugendliche. Weitere Informationen und Hilfe für psychologische Problemen Hilfe bei Essstörungen: https://www.anad.de/ https://www.bzga-essstoerungen.de/ Robert Enke Stiftung: https://robert-enke-stiftung.de *** Alle Beteiligten hatten für den Dreh einen negativen Corona-Test *** ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZoomIN #Olympia #Leistungsdruck
Hochwasser und Hitzewelle ? Brauchen wir die radikale Klimawende? | “Für & Wider" vom 22. Juli 2021Die Flut-Katastrophe der letzten Tage hat das Thema Klimaschutz mit neuer Dringlichkeit in den Fokus gerückt. Forscher*innen betonen seit Langem, dass der Klimawandel vermehrt verheerende Hochwasserereignisse und Hitzewellen zur Folge haben wird. Das Pariser Klimaabkommen soll der Klimakrise entgegenwirken. Doch wie kann eine Klimapolitik aussehen, die die Lage ernstnimmt und entsprechende Konsequenzen zieht? Während die einen Flugverbote, Verbrenner-Stopp und Tempolimit fordern, um die CO2-Emmissionen drastisch zu senken, betonen die anderen die Freiheit des Einzelnen und fordern mehr technologische Innovationen anstelle von Verbotspolitik. In der Wahlkampf-Sendung "Für & Wider - Die ZDF-Wahlduelle" stellen sich Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender) und Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen, MdB) den kritischen Fragen unserer Gäste sowie unseres Moderationsteams Dunja Hayali und Andreas Wunn. Die politischen Kontrahenten diskutieren die Themen CO2-Budgets, Emissionshandel und Mobilitätskonzepte der Zukunft. Hier geht es zur kompletten Sendung in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/12Gy/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Wahlduelle #Hochwasser #Klimawandel
Militäreinsatz Afghanistan: Werden die Soldaten zu wenig gewürdigt? | Markus Lanz vom 22. Juli 2021Nach dem 20-jährigen Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan sind die letzten 264 Soldatinnen und Soldaten Ende Juni nach Deutschland zurückgekehrt. Nach den vielen Jahren ihres Einsatzes wurden diese allerdings nicht feierlich empfangen, denn weder Politiker noch andere Amtsträger waren vor Ort um die letzten Heimkehrer zu begrüßen. „Das muss gar keine Zeremonie sein. Da muss nur jemand stehen und sagen: ?Schön, dass ihr wie-der da seid. Danke, dass ihr diesen Einsatz geleistet habt. Und jetzt fahrt zu euren Familien.? Und das ist versäumt worden“, erklärt der Generalsekretär der SPD Lars Klingbeil, der gebürtig aus Munster, dem größten Heeresstandort der Bundeswehr in Deutschland kommt und selber Menschen kennt, die in Afghanistan im Einsatz waren. Für ihn fehle die Würdigung von der Politik für die Bereitschaft dieser Soldatinnen und Soldaten, denn entsendet wurde die Bundeswehr von dem Parlament eigens als Befehl, weshalb man auch eine Verantwortung trägt und diese gegenüber der Bundeswehr auch zeigen sollte. Und das der Einsatz vor Ort kein leichter gewesen sei, kenne er von vielen Erzählungen der Betroffenen, die immer noch posttraumatisch mit den Erinnerungen zu kämpfen haben, was auch ein gesellschaftliches Problem sei. Diese posttraumatischen Folgen könne die Ex-Soldatin Dunja Neukam nur zu gut bestätigen. Sie war persönlich in Afghanistan als Sanitäterin im Einsatz gewesen und hat viele der Geschichten mitbekommen. In ihrer Arbeit habe sie viele Gespräche mit verletzten Soldatinnen und Soldaten geführt, die schlimme Sachen gesehen und Eindrücke zu verarbeiten haben. Unter anderem ein Kamerad, der ein Dorf immer wieder mit Trinkwasser beliefert hat und sich die Kinder dort gefreut haben. Eines Tages jedoch kam er in dieses Dorf und die Kinder hingen am Eingang ermordet an Seilen herunter. Die seelische Belastung dieser Eindrücke sei ein täglicher Bestandteil des Einsatzes gewesen, durch die Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Mission, Realitätsverluste und Angstvorstellungen aufkommen, auch nach dem vollendeten Einsatz zu Hause in Deutschland. Doch am Anfang sei der Einsatz ein noch friedlicher gewesen, der als Ziel hatte das Land wieder aufzubauen, die Zivilbevölkerung zu beschützen und durch den Bau von Brunnen zu unterstützen. Doch im Jahre 2003 kippte die Lage spürbar durch einen Anschlag auf einen Bus, bei dem vier deutsche Soldaten gestorben sind und sieben weitere schwer verletzt wurden. In dieser Zeit war sie im Heimaturlaub gewesen, nachdem sie eng mit der Zivilbevölkerung zusammengearbeitet hatte und diese sich auch über die Anwesenheit der Bundeswehr gefreut hatten. Doch bei ihrer Rückkehr in den Einsatz nach dem Busanschlag habe sie sofort eine Veränderung gespürt. Hinter jedem Zivilisten musste man einen Attentäter vermuten, Ausflüge außerhalb des Lagers waren nur noch mit Genehmigung und gepanzerten Fahrzeugen möglich, das schöne Land Afghanistan und die sehr netten Menschen gab es leider in dem Moment nicht mehr, da man um sein Leben fürchten musste und die Taliban als Zivilisten verkleidet immer wieder Anschläge durchführten. Für sie war dieser Punkt ein sehr einschneidender gewesen, denn auch durch die Handlungen der Amerikaner, die nicht wie die deutsche Bundeswehr Frieden schaffen, sondern den Anschlag vom 11. September rächen wollten, spitzte sich die Lage enorm zu. Aufgrund dieser Erfahrungen fand sie es auch sehr schade, dass die letzten Soldatinnen und Soldaten nicht gebührend in ihrer Heimat empfangen wurden. „Man fühle sich manchmal nicht so wahrgenommen“, berichtet sie und würde sich von der Politik wünschen, dass die Bereitschaft der Bundeswehr mehr geschätzt werden würde. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/nZP/ Weitere Gäste in der Sendung: Katrin Eigendorf, Journalistin Die ZDF-Reporterin berichtet von der aktuellen Situation in Afghanistan nach dem Abzug großer Teile der internationalen Truppen und dem jüngsten Vormarsch der Taliban. Nadia Nashir-Karim Mit dem Verein „Afghanischer Frauenverein e.V.“ engagiert sie sich seit 1992 in Afghanistan. Sie sagt, was der Abzug für die Mensch vor Ort bedeutet. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Bundeswehr #Afghanistan
heute journal vom 22.07.2021Zum voraussichtlich letzten Mal in ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin hat sich Angela Merkel den Fragen der Hauptstadt-Presse gestellt. Themen: Die Hochwasser-Katastrophe, der Klimaschutz, die Impf-Kampagne und natürlich Merkels persönliche Zukunft. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:29 Merkels letzte Sommer-PK Zum voraussichtlich letzten Mal in ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin hat sich Angela Merkel den Fragen der Hauptstadt-Presse gestellt. Themen: Die Hochwasser-Katastrophe, der Klimaschutz, die Impf-Kampagne und natürlich Merkels persönliche Zukunft. 03:51 Rückkehr nach Erftstadt-Blessem Es sind bange Minuten für die Menschen, die heute nach der Flut in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Was ist ihnen geblieben? Was haben die Wassermassen mit sich gerissen? Dorthe Ferber hat Betroffene bei ihrer Heimkehr begleitet. 07:19 Falschmeldungen im Flutgebiet Die Menschen in den Hochwasser-Regionen haben viel erlitten. Manche versuchen das für sich zu nutzen: Querdenker streuen Falschinformationen ? etwa über abziehende Hilfskräfte, um sich selbst als Retter*innen zu inszenieren. Die Polizei ist empört und reagiert. 13:55 "Pingdemie" in Großbritannien Hunderttausende Brit*innen befinden sich derzeit in Quarantäne. Sie wurden per "Ping" auf ihrem Handy aufgefordert, sich wegen Kontakt mit Corona-Infizierten zu isolieren. Supermärkten etwa fehlt dadurch Personal und die Regale bleiben stellenweise leer. 17:02 Norwegen: Gedenken an Terroropfer Vor zehn Jahren platzierte ein Rechtsextremist zunächst Bomben in Oslo, um dann auf der kleinen Insel Utøya 77 Menschen zu erschießen, die meisten waren Jugendliche. Bis heute sucht Norwegen nach dem richtigen Umgang mit diesen Taten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Merkel #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 22.07.2021In den vom Hochwasser getroffenen Orten türmt sich der Müll. Diese Massen können nicht schnell genug entsorgt werden. Es droht eine Rattenplage. Auch das Vermischen von Grund- und Abwasser birgt eine Gefahr. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:52 Müll und Schmutz in den Hochwassergebieten In vielen Städten geht das Aufräumen kaum voran. Schlamm, Trümmer und Müll häufen sich. Bei Hitze und ohne fließendes Wasser könnten Krankheiten ausbrechen. 03:11 Spuren des Hochwassers In vielen Regionen hat die Flut ihre Spuren hinterlassen. In Rheinland-Pfalz liefen vielen Winzer*innen die Keller voll und das Wasser zerstörte Weinfässer und Geräte. 05:32 Polizei warnt vor Falschmeldungen Nach dem Hochwasser werden laut Polizei immer wieder in Katastrophengebieten Falschmeldungen über Lautsprecher verbreitet. Die Bundesregierung warnt außerdem vor fragwürdigen Spendenaktionen. 07:38 Merkels letzte Bundespressekonferenz Bei ihrer wohl letzten Sommer-Pressekonferenz sprach Angela Merkel auch über das Hochwasser. Nach 16 Jahren im Amt war das Ganze aber auch eine Art Bilanz. 09:35 Einigung über Nord Stream 2 umstritten Für die Ukraine ist die Pipeline eine doppelte Bedrohung, denn der Transport von russischem Gas war eine Einnahmequelle und eine Versicherung gegen Aggressionen aus Moskau. 11:50 "Vorteile für die USA überwiegen" Die USA und Deutschland einigten sich über den Gastransit durch die Ukraine. Dazu aus Washington ZDF-Korrespondent Benjamin Daniel. 13:20 Gedenken an Terroranschlag in Norwegen Vor genau zehn Jahren tötete ein Rechtsextremist in Oslo und auf der Insel Utøya insgesamt 77 Menschen. Heute gedenkt Norwegen der Opfer. 15:30 Urlaub im Corona-Sommer Besonders in den Touristenhochburgen wie Spanien oder Griechenland steigen die Infektionszahlen erneut. Viele verreisen deshalb innerhalb Deutschlands. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Hochwasser #ZDFheute
Bergen, Helfen, Aufräumen - was läuft schief? | ZDFheute liveEine Woche nach den katastrophalen Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Vielerorts ist die Infrastruktur zusammengebrochen: Zerstörte Straßen, kaputte Brücken, defekte Strom- und Wasserleitungen. Mehr als 3000 Helfer aus ganz Deutschland sind im Einsatz. Doch es gibt Kritik am Katastrophenschutz. ZDFheute live spricht mit Thomas Linnertz, Leiter des Hochwasser-Krisenstabs Rheinland-Pfalz. Auch dabei: ZDF-Reporterin Marion Geiger, zugeschaltet aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Sie gibt einen Überblick über die aktuelle Lage vor Ort. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Kann Sexkauf wirklich verboten werden? Prostitution nach der Pandemie | ZDFzoomBordelle waren geschlossen, Prostitution während des Lockdowns vielerorts verboten. Doch viele Frauen tauchten ab, schafften auf dem Straßenstrich oder in Appartements an. Vermieter und Freier nutzten das oft gnadenlos aus: Sie forderten billigen Sex ohne Kondom, verlangten Wuchermieten. Das Prostituiertenschutzgesetz von 2017 soll Frauen vor Gewalt, Menschenhandel und Zuhälterei schützen. Doch gelingt das wirklich? Ein Jahr lang hat ZDFzoom Prostituierte begleitet. Betreiber klagten, sie hätten alle gesetzlichen Vorschriften des Prostituiertenschutzgesetzes erfüllt, Notfallknöpfe eingebaut, nur angemeldete Frauen beschäftigt. Nun seien ihre Puffs leer und die Frauen auf der Straße. Ordnungsämter und Polizisten klagten, dort sei es viel schwerer, an die Frauen heranzukommen, Hilfe anzubieten. Geht doch, sagen dagegen Prostitutionsgegner und fordern ein Sexkaufverbot in Zukunft. Doch Huren wehren sich und bestehen darauf, dass sie nicht unter Zwang arbeiten. Der Staat habe sich nicht in die Sexualität erwachsener Menschen einzumischen. Viele Frauen kommen aus Südamerika oder Osteuropa, Sie wollen eine bessere Zukunft für ihre Kinder. Von ihrem Geld leben ganze Familien. ZDFzoom fragt: Ist das Prostituiertenschutzgesetz ein wirksamer Schutz vor Zuhälterei und Gewalt? Wo muss nachgebessert werden? Das Prostitutionsverbot wegen Corona ? eine Blaupause, die zeigte, was geschieht, wenn käuflicher Sex per Gesetz verboten würde. Hier geht es zur kompletten Doku in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/HsywS/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Doku #Prostitution
Bundespressekonferenz: Merkels letzter Auftritt als BundeskanzlerinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich - aller Voraussicht nach - zum letzten Mal in ihrer Amtszeit den Fragen der Hauptstadtjournalisten in der Bundespressekonferenz. Auf der Agenda stehen die "aktuellen Themen der Innen- und Außenpolitik". ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Hochwasser und Klima: Wie kann die Politik Katastrophen verhindern? | Markus Lanz vom 21. Juli 2021Hochwassergefahr: Wie kann die Politik Klimakatastrophen verhindern? | Markus Lanz vom 21. Juli 2021 „Je wärmer es wird, desto mehr Feuchtigkeit nimmt die Luft auf und Fluten werden immer heftiger“, erklärt die Klimaaktivistin von „Fridays for Future“ Luisa Neubauer. Diese Feststellung bezieht sie auf die Hochwasserfluten in Westdeutschland. Dass solche Phänomene immer häufiger passieren würden, sei ganz klar zu sehen und erschüttere sie. Denn dieses Problem sei kein neues, sondern nur nicht wirklich realisiert von der Politik. Die Klimakrise ihrer Meinung nach zu lasch von der Regierung und den dazugehörigen Politikern bekämpf. Im Fokus der Kritik steht bei Neubauer die CDU, die in ihrer mittlerweile 16 Jahre langen Kanzlerschaft immer noch keine Kehrtwende in den politischen Handlungen eingeführt habe. Doch genau jetzt sei der Punkt, in dem die Folgen der Klimakrise deutlich anfangen und auch in Deutschland stattfinden, direkt vor der Haustür. Sie plädiert für eine deutlich angepasste Klimapolitik der CDU, denn auch immer mehr Wählerinnen und Wähler der Union würden diesem Wechsel fordern. Der immer wieder genannte Aspekt, dass dieser Wandel teuer für die Gesellschaft sei, entrüstet sie, denn nach den Unwettern könne man ganz klar sehen, dass eine nicht Aufhaltung des Klimawandels aufgebaute Existenzen zerstört, die deutlich teurer und schmerzvoller sind. Und in der Bewältigung solcher Unwetterereignisse fehle vor allem die vorzeitige Warnung und das rechtzeitige Handeln, weshalb mehr auf die Wissenschaft gehört und diese in Entscheidungen miteinbezogen werden sollte. Viele dieser Punkte teilt die Mit-Gründerin der „KlimaUnion“ Wiebke Winter von der CDU. Sie gehört zu dem Teil der CDU, der nach mehr Klimaschutz in der aktuellen Politik strebt, wie unter anderem das Klimaziel von 1,5 Grad maximaler Klimaerwärmung und ein klimaneutrales Deutschland bis 2045. Dass nicht unbedingt jeder in ihrer Partei die gleichen Ziele vertritt, sei ihr klar, doch möchte sie nicht nur einzelne Personen überzeugen, sondern die ganze Breite. Für sie persönlich ist es auch klar, dass in den letzten 30 Jahren zu wenig passiert ist. Daher ist ihre Motivation von innen heraus zu agieren und im Bundestag für diese Ziele zu kämpfen, denn die Zeit renne davon und schnelles Handeln sei wichtiger denn je. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/QTyc/ Weitere Gäste in der Sendung: Erik O. Schulz, Politiker Der Oberbürgermeister der Stadt Hagen in Nordrhein-Westfalen berichtet von den durch die Überschwemmungen entstandenen Schäden und dem Fortgang der Aufräumarbeiten. Monika Schnitzer, Wirtschaftswissenschaftlerin Sie ist als „Wirtschaftsweise“ Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Sie gibt eine Einschätzung der finanziellen Folgen der Unwetter-Katastrophe. Claudia Pahl-Wostl, Umweltsystemwissenschaftlerin Sie lehrt und arbeitet an der Universität Osnabrück und fordert eine Novellierung des Wassermanagements in Deutschland. Sie kritisiert die voranschreitende Bodenversiegelung und verweist auf die negativen Folgeerscheinungen. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #klima#fridaysforfuture#poliitk
heute journal vom 21.07.2021400 Millionen Euro an Soforthilfen wurden heute von Bund und Ländern beschlossen. Das Geld soll den Betroffenen der Flutkatastrophe zu Gute kommen, die ihr Hab und Gut in den Fluten verloren haben. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:12 Hochwasser-Schäden: Soforthilfen beschlossen Die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe können jetzt Soforthilfen erhalten, es sind dafür 400 Millionen Euro vorgesehen. Die Hilfe wird dringend benötigt, viele Menschen haben alles verloren. So etwa auch in Schleiden in der Eifel. 04:39 "Wir brauchen gesamten Mix der Möglichkeiten“ THW-Vizepräsidentin Sabine Lackner erklärt zu Warnmöglichkeiten und zu den Kommunikationsproblemen der Hilfskräfte in den Einsatzgebieten: Man benötige zukünftig alles was technisch möglich ist: Sirenen, Mobilfunk und auch bewährte einfache Technik. 10:12 Söder: Vorreiter beim Klimaschutz? Bayerns Ministerpräsident prescht in Sachen Klimaschutz vor: Mit dem bayerischen Klimagesetz will Söder Deutschland und EU überholen. Das Ziel: Klimaneutralität bis 2040. Die Opposition ist skeptisch: Söders Ziele seien oft nur Ankündigungen. 16:37 Deutschland und USA: Einigung zu Gaspipeline Der Bau der Nord Stream 2-Pipeline kann beendet werden und sie kann in Betrieb gehen: Nach langem Streit um das Projekt und die Interessen der Ukraine kommt es jetzt zu einer Lösung, die auch der Ukraine nützen soll. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Hochwasser #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 21.07.2021Gemeinsam stemmen Bund und Länder zunächst 400 Millionen Euro Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe, wie heute bekannt wurde. Diese Hilfe wird nicht zuletzt für Dinge des täglichen Bedarfs dringend gebraucht. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:54 Kabinett beschließt Hochwasser-Hilfen Bund und Länder stellen zusammen 400 Millionen Euro Soforthilfen für Betroffene der Flutkatastrophe bereit. Innenminister Seehofer sagte, am Geld werde die Hilfe nicht scheitern. 03:21 Hochwasser-Betroffene vor dem Ruin Die Menschen in den vom Hochwasser zerstörten Gebieten sind dringend auf die Soforthilfen angewiesen ? allein schon, um das Notwendigste für das tägliche Leben zu beschaffen. 05:24 "Die Menschen sind wirklich müde" Bad Neuenahr-Ahrweiler ist einer der am heftigsten von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Orte. ZDF-Korrespondentin Marion Geiger berichtet, wie es den Menschen dort geht. 06:36 Psychische Unterstützung für Betroffene Bislang sind 170 Menschen bei der Hochwasser-Katastrophe umgekommen, viele werden noch vermisst. Die Überlebenden werden von Seelsorger*innen psychisch unterstützt. 09:20 Diskussion um Elementarversicherungen Am besten versorgt sind diejenigen, die gegen Überschwemmungen versichert sind ? mit einer Zusatzpolice gegen Elementarschäden. Politiker*innen fordern, diese nun zur Pflicht zu machen. 13:12 AfD-Klage gegen Merkel wird verhandelt 2020 verhalf die AfD einem Ministerpräsidenten ins Amt ? Bundeskanzlerin Merkel bezeichnete dies als "unverzeihlich“. Die AfD klagte, das Bundesverfassungsgericht verhandelt nun. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flutkatastrophe #Hochwasser #ZDFheute
Wie unterstützen Helfer vor Ort? | ZDFheute live zur Flut mit Markus WipperfürthSchippen, schleppen, wegräumen - das ist gerade Alltag vieler freiwilliger Helfen in den von der Flut betroffenen Gebieten. Wie viele dort sind, um zu helfen, lässt sich kaum sagen. Was sich dagegen sagen lässt: Die Hilfsbereitschaft ist riesig. Noch immer fehlt es in vielen Orten an Infrastruktur: eingestürzte Brücken, zerstörte Häuser, kein Strom, kein Wasser. Wie läuft die Hilfe vor Ort? Wer koordiniert die Einsätze? Und: Wie kann noch unterstützt werden? Das fragen wir Markus Wipperfürth. Seit Tagen ist der Bauer mit seinem Traktor im Ahrtal unterwegs und versucht dort zu helfen, wo es am dringendsten nötig ist. Auf Social Media nimmt er tausende Menschen bei seinen Einsätzen mit. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen - ZDFheute live! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Versagen Staat und Polizei im Kampf gegen Rechtsextremismus? | 13 FragenFurchtbare Anschläge wie die in Hanau oder Halle zeigen in jedem Fall eins: Rechtsextremismus existiert nach wie vor und äußert sich immer wieder in rechten Terroranschlägen oder anderen Gewaltverbrechen. Deutschland gehört europaweit zu den Ländern mit den meisten Vorfällen an schwerer rechter Gewalt. Im Zusammenhang damit steht ein Vorwurf im Raum: Staatliche Institutionen wie die Polizei haben im Kampf gegen den Rechtsextremismus versagt. Sie schaffen es nicht, die Opfer rechtsextremer Anschläge ausreichend zu schützen und damit das Schlimmste zu verhindern. Polizei und Staat verteidigen sich: Wenn auch Fehler passiert sind, so würde Rechtsextremismus aktiv und mitunter auch erfolgreich bekämpft werden. Was sollten staatliche Institutionen jetzt tun, um die Opfer von rechtsextremen Gewaltverbrechen besser schützen zu können? Wie kann die Polizei rechtsextreme Anschläge, wie den auf Walter Lübcke, verhindern? Bei #13Fragen spricht ein Polizist, ein ehemaliger Rechtsextremer und Betroffene darüber, wie unsere staatlichen Institutionen im Kampf gegen Rechtsextremismus agieren müssen, um Leben zu schützen. Gäst*innen Nemi El-Hassan, Ärztin und Journalistin Ruben Gerczikow, Vize-Präsident der European Union of Jewish Florian Hartleb, Politikwissenschaftler und Autor Axel Reitz, Ex-Nazi Daniel Kretzschmar, Bund dt. Kriminalbeamter Stephan J. Kramer, Verfassungsschutzpräsident Thüringen Quellen: https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41889/rechtsextremismus https://glossar.neuemedienmacher.de/glossar/kategorie/08-rechtspopulismus/ https://glossar.neuemedienmacher.de/glossar/kategorie/08-rechtspopulismus/ https://www.swr.de/swr2/wissen/rechtsterrorismus-in-deutschland-von-der-nachkriegszeit-bis-heute-swr2-wissen-2021-02-19-100.html Aussteigerprogramme: https://www.verfassungsschutz.de/DE/service/buerger-und-betroffene/Aussteigerprogramm-fuer-Rechtsextremisten/aussteigerprogramm-rechtsextremisten_artikel.html https://www.im.nrw/sw https://www.exit-deutschland.de https://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/startseite/aktuelles_service/aktuelle_meldungen/aktion-neustart-das-aussteigerprogramm-extremismus-184904.html https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/extremismus/rechtsextremismus/aussteigerprogramme/ #Rechtsextremismus #Terror Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Die Tage nach der Flut: Kampf gegen die Verwüstung | ZDFzeitFünf Tage nach der Flut ist "ZDFzeit" in den Krisen-Regionen der Republik unterwegs, trifft Betroffene und Helfer. Das ganze Ausmaß der Tragödie wird so langsam sichtbar. Binnen kürzester Zeit spülten die stürzenden Wassermassen ganze Landstriche weg. Durch das Hochwasser starben außerdem mindestens 160 Menschen. Langsam kehren die Anwohner zurück in ihre Häuser oder das, was von ihnen noch übrig ist. In der Nacht zum Donnerstag zerstörten Unwetter ganze Landstriche in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Der Starkregen erreichte Bayern am Wochenende und zog ebenfalls eine Schneise der Verwüstung. Alle vor Ort helfen nun mit, um die Schäden zu beseitigen: vom Nachbarn angefangen, über die Fachleute vom Technischen Hilfswerk, der Polizei, den Rettungsdiensten und der Feuerwehr bis hin zur Bundeswehr, die nach der Corona-Pandemie wieder vor Ort in der Republik im Einsatz ist. Am Nürburgring sortieren und packen Hunderte Helfer Pakete für die Flutopfer. Es ist nur schwer zu begreifen, mit welcher Wucht und in welcher Geschwindigkeit ganze Existenzen vernichtet wurden. Wer vor den Trümmerfeldern der einst malerischen Ortschaften im Ahrtal oder im Berchtesgadener Land steht, ahnt, wie es den Anwohnern gehen muss. Sie haben nicht nur ihr Hab und Gut, sondern zum Teil auch Angehörige und Freunde verloren. Das große Aufräumen hat erst begonnen und wird vermutlich noch Jahre in Anspruch nehmen. Schnell wird klar: Allein ist eine derartige Katastrophe nicht zu bewältigen. Das ist eine nationale Aufgabe. Die Gesellschaft muss sich damit beschäftigen, was sie im Vorfeld hätte anders machen können und wie sie sich in Zukunft auf derart gewaltige Naturereignisse besser vorbereiten sollte. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #klima#unterwasser#warnungen
Afghanistan nach dem Rückzug der internationalen Truppen I auslandsjournalDie internationalen Truppen verlassen Afghanistan ? zum 20. Jahrestag der Terroranschläge auf die USA. Was hinterlässt der Westen am Hindukusch? Steuert Afghanistan auf einen Bürgerkrieg zu? Katrin Eigendorf reist durch Afghanistan und trifft Politiker, Hilfsorganisationen und Vertreter der Zivilgesellschaft, die alles daran setzen, dass das Land nicht wieder in die Hände islamistischer Extremisten fällt. Ob das gelingen kann, ist fraglich: Denn die Taliban sind so stark wie seit Jahren nicht mehr, die afghanische Armee kann ihnen wenig entgegensetzen. Viele im Land fürchten, dass Errungenschaften der vergangenen 20 Jahre verschwinden könnten: Bildung von Jungen und Mädchen, Armutsbekämpfung, politische Teilhabe von Frauen im gesellschaftlichen Leben. Ein Film von Katrin Eigendorf und Nesar Ahmed Fayzi Mehr vom #auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #auslandsjournal #Afghanistan #Taliban
PK mit Scholz und Seehofer zu den Hilfen für die Flutopfer | BundespressekonferenzNach den verheerenden Unwettern in Deutschland wollen Bund und Länder die Flutopfer mit Hochwasser-Hilfen unterstützen. Über die Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung informieren in der Bundespressekonferenz: Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU). ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Unwetterkatastrophe in Deutschland: Ihre Folgen und Nachwirkungen | Markus Lanz vom 20. Juli 2021„Das Wasser kam von allen Seiten, es hat sich verteilt und in kürzester Zeit waren die Dorfstraßen wie ein Fluss“, berichtet der Oberbürgermeister von Trier Wolfram Leiber. Seine Stadt war eine derjenigen, die besonders von den Unwettern in der vergangenen Woche betroffen war. Innerhalb von wenigen Stunden habe das Wasser so hochgestanden, dass ein enormer Schaden in der Stadt verursacht war, doch gab es in Trier glücklicherweise weder schwer verletze Menschen, noch Verunglückte in dieser Katastrophe. Dies lege daran, dass er eng mit seiner Feuerwehr zusammengearbeitet und frühzeitig auf die Warnungen, die es gegeben hat, reagiert habe. Und genau diese Kommunikation mit den Fachleuten wie den Feuerwehrleuten, die aus Erfahrungen sprechen und präzise abwägen können, sollte seiner Meinung nach mehr in solchen Situationen stattfinden. Doch nicht nur das Überlegen, sondern auch das Handeln sei ein wichtiger Faktor. Denn als Oberbürgermeister hat er die Verantwortung dafür zu tragen, dass die Bürgerinnen und Bürger in seiner Stadt sich sicher fühlen können, weshalb er nicht auf Risiko spielte und stattdessen sicherheitshalber frühzeitigere Evakuierungen veranlasste, wie sein Krankenhaus, dass keine größeren Schäden mit sich gezogen hat, doch sicher war dies nicht. Doch für einige Menschen schienen die Warnungen nicht greifbar gewesen zu sein. Dies kritisiert der Journalist der „WELT“ Axel Bojanowski. Da es in den Gemeinden und Ortschaften keine Erinnerungen an derartige Unwetter gibt, würde die Dringlichkeit solcher Warnungen von den Menschen nicht wahrgenommen werden, da es für sie nicht greifbar ist. Deshalb kritisiert er auch Personen wie den Meteorologen und Nachrichtensprecher Sven Plöger, der für den öffentlichen Rundfunk arbeitet. Dieser habe zwar über das Wetter berichtet und wie es sich entwickeln könnte, doch zu wenig vor eventuellen Katastrophen gewarnt. Wenn man aber die Ernsthaftigkeit in solchen Mitteilungen nicht mit vermittelt, dann würden die Menschen in den betroffenen Gebieten auch nicht reagieren, was man nun auch im Nachhinein sehe. „Im Nachhinein könnte man natürlich sagen, da hätte man mehr Gas geben können.“ Das sagt auch Plöger, doch müsse man solche Ereignisse differenziert betrachten. Dass insgesamt eine starke Wetterfront am Anrücken war, habe auch er schon vorher gesehen. Doch das jetzige Ausmaß in den einzelnen Ortschaften sei nur sehr schwer vorherzusagen gewesen, denn hier verhindern Abweichungen in den Modellierungen und die Intensivierungen von Niederschlägen an bestimmten Stellen, die dann zu genau den Engstellen geführt haben, wo das Wasser unaufhaltsam durch die Ortschaften floß, genaue Vorhersagen. Deshalb sei es schwer in solchen Situationen genau Abzuwägen, wie und was für Informationen man mitteilt, denn auch eine Verantwortung spielt hier eine wichtige Rolle. Vor allem hätte er aber nicht mit diesem Außmaß gerechnet, wie es in den vergangenen Tagen stattgefunden hat. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/MVkx/ Weitere Gäste in der Sendung: Andreas Geron, Politiker Der Bürgermeister der Stadt Sinzig in Rheinland-Pfalz berichtet über die tragischen Folgen der Flutkatastrophe im unteren Ahrtal. Dirk Steffens, Wissenschaftsjournalist Der ZDF-Moderator versteht die Hochwasser-Katastrophe als Folge des Klimawandels und wirft der Politik mangelndes Engagement für Klimaschutz vor. Lamia Messari-Becker, Bauingenieurin Die Expertin für Stadtentwicklung sagt, „Wir müssen lernen, mit der Natur zu bauen“ und fordert eine zügige Anpassung der Infrastruktur. Vor allem an der Oberfläche müsse das Wasser schneller durchsickern können. Matthias Berger, Politiker Die Stadt Grimma wurde in den letzten Jahren mehrfach überschwemmt. Der Oberbürgermeister der Kreisstadt in Sachsen erzählt mit welchen Herausforderungen Politik und Verwaltung im Kata-strophenfall konfrontiert werden. Beate Ratter, Geografin Sie erforscht das Risikobewusstsein der Bevölkerung für den Klimawandel und sagt „Die Menschen nehmen den Klimawandel inzwischen als ein echtes Risiko für ihr eigenes Leben wahr“. Tina Rass, Flutopfer Wassermassen drangen letzte Woche in ihr Haus in Rösrath/NRW ein und rissen ihre drei Autos mit sich. Sie schildert die Ereignisse und berichtet über ihre aktuelle Lebenssituation. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Unwetter #Hochwasser #Warnungen
heute journal vom 20.07.2021Amazon-Gründer Jeff Bezos ist nun als zweiter Milliardär in kurzer Zeit an die Grenze zum Weltall geflogen. Die Mission glückte heute, doch welchen Nutzen die kostspieligen Ausflüge haben, bleibt unklar. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:15 NRW: Bundeskanzlerin besucht Hochwassergebiet Fluten haben die Fachwerkstadt Bad-Münstereifel stark zerstört, Bundeskanzlerin Merkel besuchte mit NRW-Ministerpräsident Laschet den Ort. Die Kanzlerin meint, der Ort sei "so schwer getroffen, dass es einem wirklich die Sprache verschlägt". 03:39 Laschet: "Verfahren muss unbürokratisch sein" NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will erreichen, dass Hilfsgelder in den Hochwassergebieten schnell und unbürokratisch "durch Kommunen unmittelbar ausgezahlt" werden. NRW will 200 Millionen zur Verfügung stellen, der Bund soll diese verdoppeln. 11:42 Aufräumarbeiten: Hilfe aus Grimma Freiwillige aus Sachsen, aus Grimma und Colditz, helfen im Hochwassergebiet an der Ahr. Wo sie gebraucht werden, packen sie mit an. Die Flutopfer freuen sich und sind den Helfer*innen dankbar. Sachsen war früher von der Flut an Mulde und Elbe betroffen. 16:57 Flüge ins All: Wettrennen oder Wissenschaft? Nach Richard Branson ist der nächste Milliardär ins Weltall geflogen: Amazon-Gründer Jeff Bezos. Auch Tesla-Chef Elon Musk möchte demnächst starten. Ist es ein Rennen der Milliardäre um Weltraum-Tourist*innen oder geht es um wissenschaftliche Absichten? 24:07 Stauffenberg, Attentat und Nachkommen Am 20. Juli 1944 versuchte Offizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Führerhauptquartier Wolfsschanze Adolf Hitler zu töten. Fast 70 Jahre später treffen sich die Stauffenberg-Enkelin und die Tochter eines zivilen Attentat-Opfers. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Hochwasser #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 20.07.2021Auch am heutigen Dienstag hat Kanzlerin Angela Merkel die von der Flut erschütterte Region besucht. Dieses Mal reiste sie nach Bad Münstereifel und versprach dort schnelle finanzielle Hilfe. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 Merkel: Soforthilfen für Flut-Opfer Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Katastrophengebiet gereist. In Bad Münstereifel versprach sie den Betroffenen des Hochwassers schnelle Hilfe. 03:30 Nach Unwetter: Medizinische Versorgung stockt Nach der Hochwasser-Katastrophe wächst in den betroffenen Gebieten auch die Sorge vor unkontrollierten Corona-Ausbrüchen. In einigen Gemeinden kommen Impfbusse zum Einsatz. 05:58 Es soll "auch Plünderungen gegeben haben" In vielen betroffenen Regionen ist die Hilfsbereitschaft nach der Unwetter-Katastrophe groß ? doch manche nutzen die Situation auch aus. ZDF-Korrespondent Bobby Cherian berichtet. 07:34 Bundeswehr unterstützt in Flut-Gebieten Hunderte Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sind derzeit im Katastrophen-Einsatz. Sie versuchen Menschen zu helfen, die schwer zu erreichen sind. So auch in dem Örtchen Rech. 11:05 Schleppendes Impftempo in Sachsen In Sachsen laufen die Corona-Impfungen bundesweit am langsamsten ? erst knapp 43 Prozent haben dort vollständigen Impfschutz. Die Landesregierung versucht, mehr Tempo zu machen. 14:28 Jeff Bezos? Flug ins All geglückt Milliardäre erobern das All: Nach Richard Branson ist nun auch Amazon-Gründer Bezos in den Weltraum geflogen. Die zehnminütige Reise soll den Weg für Weltraumtourismus ebnen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flutkatastrophe #Hochwasser #ZDFheute
Nach der Flut: So geht es Betroffenen und Helfern │ ZDFheute liveAuch am sechsten Tag nach dem Hochwasser im Westen Deutschlands ist vielerorts die Lage immer noch ernst. Verkehrsverbindungen sind zerstört oder blockiert und die Netze für Gas und Trinkwasser sind unterbrochen. Bei ZDFheute live spricht ZDF-Reporter Bobby Cherian in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit einer Betroffenen. Zu Gast im Studio ist Jan Braunschedel vom Deutschen Roten Kreuz. Er war als Helfer im Katastrophengebiet im Einsatz und berichtet von der Lage der Einsatzkräfte. Stellt unseren Gästen eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Flut-Katastrophe - wie nach einem Tsunami | Reportage aus SchuldIn Schuld in Rheinland-Pfalz versuchen die Menschen nach der schweren Hochwasser-Katastrophe aufzuräumen, doch der Ort ist von so etwas wie Normalität weit entfernt. Die Menschen leben noch immer im Ausnahmezustand, die Stadt sieht aus wie nach einem Tsunami, sagen viele. Etliche Häuser sind beschädigt, einige sogar einsturzgefährdet, Szenen wie aus einem Katastrophenfilm. So schnell, so viel, so brutale Wassermassen, darauf war hier niemand vorbereitet. Selbst die Feuerwehr hatte damit nicht gerechnet, bestätigt der örtliche Sprecher Andreas Solheid. Sein Helferteam war im Dauereinsatz, zusätzlich kam Unterstützung von Bundeswehr und THW, um eine Behelfsstraße zu errichten. Strom und Wasser aber müssten von Grund auf neu aufgebaut werden, so Solheid und das werde dauern. Vielen Menschen in Schuld fehlte es anfangs selbst am Allernötigsten, Trinkwasser, saubere Kleidung, Hygiene-Artikel. Doch die Solidarität im Dorf ist überwältigend, noch bevor Einsatzkräfte zur Hilfe kommen, war schon ein Nachbar da, mit geliehenen Traktoren räumten sie Straßen und brachten Schaufeln und Lebensmittel vorbei. Selbst Fremde kamen nach Schuld, um zu helfen. Mehrere Tage nach der Katastrophe besuchte Kanzlerin Merkel die Region, sie kam auch nach Schuld. Die Hoffnung der Menschen in den Besuch ist groß, aber auch die Skepsis. Auf der einen Seite hoffen sie, dass durch Merkel auch der oder die letzte gesehen hat, wie es ihnen hier geht. Auf der anderen Seite die Sorge, dass nach dem Medienrummel plötzlich alles verpufft. Bis im Ahrtal wieder so etwas wie Normalität eintritt, wird es wohl noch lange dauern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Hochwasser #Unwetter #Katastrophenhelfer
Bezos vs. Branson ? Der Blue Origin-Start bei ZDFheute liveNächster Start im Weltraum-Rennen der Milliardäre: Neun Tage nach dem britischen Milliardär Richard Branson will nun auch Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All starten. Mit an Bord der Rakete des US-Milliardärs sollen am Dienstag der jüngste und auch der älteste Mensch sein, die jemals in den Weltraum geflogen sind: Der 18-jährige Niederländer Oliver Daemen als zahlender Tourist und als Ehrengast die 82-jährige US-Pilotin Wally Funk. ZDFheute live zeigt den Start und spricht mit dem ehemaligen Raumfahrer Thomas Reiter und der Astronautin in Ausbildung Suzanna Randall. Aus den USA berichtet ZDF-Reporterin Nina Niebergall. Stellt unseren Gästen eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wie sich Pandemien künftig besser bewältigen lassen - das raten ExpertenWas kann gegen eine neue Pandemie getan werden? Diese Frage stellen sich Experten nicht erst seit der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus. Neben der wissenschaftlichen Forschung und einem effektiven, globalen Krisenmanagement raten sie auch zu mehr Klima-, Umwelt- und Tierschutz, Das Risiko einer neuen Pandemie halten viele Forscher für relativ hoch. Um darauf besser vorbereitet zu sein, sollte die Forschung in Hinblick auf gefährliche Krankheitserreger intensiviert werden. Darüber hinaus sind der internationale Austausch und die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern wichtige Säulen beim Pandemieschutz und der Bekämpfung. Experten raten aber auch dazu, das Klima, die Umwelt und die Tiere besser zu schützen, denn sehr viele tierische Krankheitserreger haben ein hohes Pandemie-Potenzial. Damit die internationale Zusammenarbeit im Vorfeld und auch in der Situation eines Krankheitsausbruchs gut und effektiv funktioniert, kommt der Weltgesundheitsorganisation WHO demnach eine Schlüsselrolle zu. Damit sie diese ausfüllen kann, benötige sie weitreichende Kompetenzen und das entsprechende Geld. Dieses Video ist ebenfalls in der ZDF-Mediakthek zu finden: Und hier die Quellen, die für dieses Video verwendet wurden: https://www.pnas.org/content/118/15/e2002324118 https://ipbes.net/sites/default/files/2020-12/IPBES%20Workshop%20on%20Biodiversity%20and%20Pandemics%20Report_0.pdf https://www.theguardian.com/commentisfree/2020/sep/26/next-pandemic-coronavirus-prepare https://unsdg.un.org/resources/preventing-next-pandemic-zoonotic-diseases-and-how-break-chain-transmission https://www.die-gdi.de/die-aktuelle-kolumne/article/warum-one-health-pandemien-verhindern-kann/ https://science.sciencemag.org/content/369/6500/145 https://news.un.org/en/story/2021/04/1089622 https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/warum-wildtiermaerkte-trotz-corona-nicht-verboten-werden-sollten-17165016.html https://www.thelancet.com/journals/lanplh/article/PIIS2542-5196(20)30204-7/fulltext https://www.die-gdi.de/uploads/media/Deutsches_Institut_fuer_Entwicklungspolitik_Strupat_Marschall_29.04.2020.pdf https://www.fli.de/de/presse/pressemitteilungen/presse-einzelansicht/schweinehaltungen-als-reservoir-fuer-neue-grippeviren/ https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/coronaviren-im-fokus-die-forschungsforderung-des-bmbf-11150.php https://www.pharma-fakten.de/news/details/1076-welches-virus-bringt-die-naechste-pandemie/ https://www.sciencemag.org/news/2021/04/vaccines-can-protect-against-many-coronaviruses-could-prevent-another-pandemic https://www.medicalnewstoday.com/articles/scientists-call-for-pan-virus-vaccines-to-prevent-next-pandemic#Evasion-strong-viruses https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/expertenrat/diehm/gastkommentar-expertenrat-wie-kuenstliche-intelligenz-bei-der-pandemie-bekaempfung-helfen-kann/27171308.html?ticket=ST-14405992-UdljroiCe0QyVae4lNGq-ap1 https://www.hss.de/download/publications/AA_81_Pandemie.pdf https://www.forbes.com/sites/simonchandler/2020/03/05/how-ai-will-prevent-the-next-coronavirus-pandemic/?sh=4111379d4ac6 https://reset.org/blog/kuenstlicher-intelligenz-die-naechste-epidemie-vorhersagen-06222017 www.eu2020.de/eu2020-de/aktuelles/artikel/-/2399826 https://www.who.int/about/funding https://www.pharma-fakten.de/news/details/946-das-dilemma-der-who/ https://www.deutschlandfunkkultur.de/weltgesundheitsorganisation-in-der-kritik-wie-wichtig-ist.2165.de.html?dram:article_id=474819 https://www.wsj.com/articles/will-we-be-ready-for-the-next-pandemic-11613145677 + https://www.oecd-ilibrary.org/docserver/fc8b43f4-en.pdf?expires=1614764977&id=id&accname=guest&checksum=18EA090A5ADBF56A362D2C1EF224954 http://documents1.worldbank.org/curated/en/979591495652724770/pdf/115271-REVISED-FINAL-IWG-Report-3-5-18.pdf https://science.sciencemag.org/content/sci/suppl/2020/07/22/369.6502.379.DC1/abc3189_Dobson_SM.pdf https://www.statista.com/chart/22378/estimated-cost-of-containing-future-pandemic/ https://science.sciencemag.org/content/sci/369/6502/379/F1.large.jpg?width=800&height=600&carousel=1 Organisationen allgemein: www.globalforestwatch.org www.cepi.net www.glopid-r.org www.dzif.de www.who.int www.die-gdi.de www.pnas.org www.un.org www.oecd.org ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Pandemien #Prävention
heute journal vom 19.07.2021Während die ersten Bewohner*innen in NRW in ihre Häuser zurückkehren können, stellen sich Fragen nach dem Warum. Die Kritik trifft vor allem das Warnsystem, das viele Menschen in den Flutregionen zu spät oder gar nicht erreichte. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 Flut in NRW: Bewohner*innen kehren zurück Nach Tagen in einer Notunterkunft können Bewohner*innen aus Oberndorf im Rhein-Sieg-Kreis nun feststellen, was ihnen geblieben ist. Bundesinnenminister Seehofer und Ministerpräsident Laschet betonen, sie wollen am Katastrophenschutz-System festhalten. 03:50 Hätte Katastrophe verhindert werden können? Lag es an der Warnkette, dass viele Opfer und Geschädigte nicht rechtzeitig benachrichtigt oder erreicht wurden? Die britische Hochwasser-Expertin Prof. Cloke, die früh vor hohen Niederschlagsmengen warnte, wirft Deutschland "Systemversagen" vor. 07:15 Baerbock: "Müssen alles genau anschauen" Grüne-Vorsitzende Annalena Baerbock fordert nach ihrem Besuch im Hochwassergebiet, dass der Katastrophenschutz "besser ineinandergreift". Kommunen, Länder und Bund müssten effektiver zusammenarbeiten, damit Warnungen und Rettungen funktionierten. 14:42 "Aufräumen" in Schönau bei Berchtesgaden Auch Urlauber*innen packen mit an ? beim Aufräumen in Schönau im Berchtesgadenerland. Nachdem den Hang herabschießende Wassermassen und Murenabgänge für große Verwüstungen sorgten. Auf Regen war man vorbereitet ? nicht aber auf diese Wucht des Wassers. 20:05 Nach Flut 2016: Braunsbach wieder aufgebaut Im Mai vor fünf Jahren verwüsteten gewaltige Wassermassen die Gemeinde Braunsbach im Kochertal/Baden-Württemberg. Seitdem hat die Kommune viel in Schutzmaßnahmen investiert. Jetzt bietet sie anderen Gemeinden in Hochwassergebieten Rat und Hilfe an. 26:47 Eröffnungsausstellungen im Humboldt Forum Was geht von Berlin aus in die Welt? Was wirkt in die Stadt zurück? Damit beschäftigt sich eine der Ausstellungen im neu eröffneten Humboldt Forum im Berliner Schloss. Besucher*innen können auch interaktiv teilnehmen. "Berlin Global" geht bis Mitte November. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Hochwasser #heutejournal
Hochwasser-Katastrophe in Deutschland - Wurde ausreichend gewarnt? I ZDF spezialWurde die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten über die bevorstehende Wetterlage ausreichend gewarnt? Moderator Andreas Klinner im Gespräch mit Roger Lewentz (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, und mit dem ehemaligen Präsidenten des THW, Albrecht Broemme. Wer die Opfer der Hochwasser-Katastrophe unterstützen möchte, kann auch das ZDF-Spendenkonto nutzen: Stichwort: ZDF Hochwasser Deutschland IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 Internet: spenden.zdf.de ZDFtext Seite 890 Weitere Informationen und fortlaufende Aktualisierungen zu der Spendenaktion unter: https://kurz.zdf.de/FKrh/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Unwetter #ZDFspezial
heute 19:00 Uhr vom 19.07.2021Am fünften Tag nach Beginn der Flutkatastrophe fehlt es vielerorts noch an den elementarsten Dingen. Während mit dem Verlegen von Telefonleitungen heute notdürftig begonnen wurde, liegt die Versorgung mit Gas- und Stromleitungen in den meisten Gebieten lahm, auch der Handyempfang ist größtenteils noch unterbrochen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:05 Ahrweiler: Strom, Wasser und Gas fehlen Die akute Hochwassergefahr ist vorbei, der Schock nicht. Besonders schwer getroffen hat es den Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz, das Ausmaß der Zerstörung dort ist groß. 03:43 Es fehlt "an den ganz elementaren Dingen" Viele Menschen im Landkreis Ahrweiler haben bei der Hochwasser-Katastrophe alles verloren. ZDF-Reporter Bobby Cherian berichtet von der Lage der Bewohner*innen in Bad Neuenahr-Ahrweiler. 04:46 Hochwasser-Lage in Mayschoß Auch den Weinort Mayschoß im Landkreis Ahrweiler haben die Unwetter heftig getroffen. Auf Straßen und Gleisen türmen sich Geröll, der Ort ist nach wie vor kaum zu erreichen. 06:30 Altena: Aufräumarbeiten im Gange In Nordrhein-Westfalen wird vielerorts das Ausmaß der Hochwasserschäden sichtbar. In Altena laufen bereits die Aufräumarbeiten, der Ort ist jedoch nach wie vor schwer verwüstet. 08:31 Lehren aus der Katastrophe ziehen Nach der Hochwasser-Katastrophe werden Fragen immer lauter: Wurde ausreichend gewarnt und wie liefen die Einsätze? Das Funknetz der Einsatzkräfte bereitete offenbar Probleme. 11:31 "Pegasus"-Spionage: Journalisten im Visier Berichten zufolge haben autoritäre Staaten weltweit unliebsame Kritiker*innen ausspioniert. Mithilfe der israelischen "Pegasus"-Software wurden offenbar hunderte Mobiltelefone abgehört. 14:11 England hebt Corona-Maßnahmen auf Seit Mitternacht gelten in England kaum mehr Corona-Regeln. Der "Freedom Day" bedeutet das Ende für Maskenpflicht und Abstandsregeln ? trotz rasant steigender Infektionszahlen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flutkatastrophe #Hochwasser #ZDFheute
Nach dem Hochwasser - Wie geht es nun weiter? │ ZDFheute liveTote, Verletzte, Vermisste, überflutete Dörfer: Viele Orte kämpfen mit den Folgen der Unwetterkatastrophe in Deutschland - besonders stark betroffen sind die Gebiete ums Ahrtal. Die Polizei Koblenz meldet derzeit 117 Todesopfer im Landkreis Ahrweiler, 749 Menschen sind verletzt. Handy- und Telefonnetze funktionieren immer noch nicht überall, sodass unklar ist, wie viele Menschen vermisst werden. Wie geht es weiter nach dem Hochwasser? ZDFheute live überträgt die Pressekonferenz der Polizei Koblenz und spricht mit Wolf Dombrowsky, Leiter der Katastrophenforschungsstelle der Universität Bielefeld sowie mit Notfallmediziner Gerhard Trabert. ZDF-Reporter Bobby Cherian wird live aus den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz zugeschaltet. #hochwasser #unwetter #koblenz ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Die Hochwasser-Katastrophe ? Im Dauereinsatz gegen die Flut | ZDF.reportageGanze Orte sind überflutet, Häuser einfach weggeschwommen. Polizeihubschrauber sind unterwegs, um Menschen von Hausdächern zu retten. Wie viele Menschen im Zusammenhang mit der Katastrophe starben, ist noch unklar. Es gibt viele Tote, im besonders schwer betroffenen Kreis Ahrweiler und in Euskirchen, im ebenfalls betroffenen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Weitere Opfer gibt es in Rheinbach, Köln, Solingen und im Kreis Unna - Menschen, die von den Fluten weggerissen wurden oder in ihren gefluteten Kellern starben. In vielen Gebieten ist noch Chaos. Die Feuerwehr, das THW und die Bundeswehr unterstützen in den betroffenen Regionen so gut es geht. Die nachbarschaftliche Hilfe ist groß. Deutschland steht gemeinsam gegen die Flut. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Hochwasser #Unwetter #Katastrophenhelfer
Wie Polen und das Baltikum die EU-Klimaziele umsetzen wollen - mit dem E-Auto durch Europas OstenDie EU will bis 2050 klimaneutral werden. Wird es dem Osten Europas gelingen, die von Brüssel gesteckten Klimaziele zu erreichen? Andreas Klinner reist mit dem e-Auto von Kleszczow nach Tallinn. Europa hat ambitionierte Klimapläne: Bis 2050 soll der Kontinent CO2-neutral leben und wirtschaften. Laut „Green Deal“ der EU-Kommission sollen die Emissionen bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 reduziert werden. Wie kommt diese Klimapolitik in Polen, Litauen, Lettland und Estland an? Polen setzt zwar noch stark auf die Kohle als Energieträger, die Vorboten einer CO2-freien Zukunft sind aber schon jetzt unübersehbar. Litauen verabschiedet sich von der Atomkraft und setzt auf Biomasse. Lettland entdeckt die Wasserkraft neu und lässt Strom sogar von kleinen Getreidemühlen produzieren. Estland gehört zu den ersten Ländern, die E-Mobilität fördern und beste Bedingungen für Unternehmen bieten, die akkubetriebene, halbautonome Fahrzeuge entwickeln. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Generation Corona: Was wird jetzt für die Jugend getan? |“Für & Wider" vom 18. Juli 2021In “Für & Wider” diskutieren Anna Peters, Bundesvorsitzende der Grünen Jugend, und Mike Mohring, Mitglied des CDU-Bundesvorstands, über Generationengerechtigkeit in Zeiten von Corona. Die Jugend hat unter der Pandemie besonders stark gelitten: fehlende Kontakte durch den Lockdown, Lernrückstände durch Home-Schooling. Hat die Politik der Jugend zu viel abverlangt? Oder ist junge Generation besonders wehleidig? Der Journalist und Autor Frédéric Schwilden wirft der jungen Generation vor, in Selbstmitleid zu verfallen. Allerdings differenziert er: Während Jugendliche mit Migrationsgeschichte noch mit echten Herausforderungen zu kämpfen hätten, ist Schwilden genervt vom Gejammer der Wohstandsjugend. Henricke Schlottmann hält dagegen die Sorgen der Jugend für berechtigt. Ihrer Meinung nach brauche es mehr Orte, an denen sich Jugendliche über ihre Probleme und politischen Visionen austauschen können. Auch die Studentin Sherly Maria Kaspar ist der Meinung, dass es wichtig ist, sich zu beschweren. Dadurch würden wichtige Probleme aufgedeckt und Veränderungen ins Rollen gebracht. Sie ärgert, dass andere Menschen nach Mallorca fliegen, während sie ihre Universität noch nie von innen gesehen hat. Der Rentner Peter Wolff entgegnet, dass es ihm zwar Leid täte, dass die Jugend so viel einstecken musste. Die Alten hätten jedoch auch ein Jahr im Lockdown verloren, was im hohen Alter noch schwerer wiege. Anna Peters versucht schließlich beide Perspektiven zueinander zu bringen. Es gehe nicht darum beide Generationen gegeneinander auszuspielen. Vielmehr entpuppe sich die Corona-Krise als eine soziale Krise, die umfassend alle Generationen betrifft. Die Politik müsse nun statt der Wirtschaft den Menschen ins Zentrum der Politik stellen, die sowohl die Jungen als auch die Alten im Blick hat. Auf die Frage, ob die Jugend sich während der Pandemie hätte lauter zu Wort melden müssen, betont Mike Mohring, dass jede Generation aufs Neue einen Weg finden müsse, ihre Interessen zu artikulieren. Von der heutigen jungen Generation hätte er sich mehr Engagement gewünscht.
heute journal vom 18.07.2021Auch das Berchtesgadener Land in Bayern und das Salzburger Land in Österreich sind inzwischen Katastrophengebiete. Wegen weiterer Regenfälle diese Nacht sind dort erneut Erdrutsche möglich. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Nach Flut: Kanzlerin besucht Schuld (Eifel) Bei einem Besuch im weitgehend zerstörten Eifeldorf Schuld im Ahrtal (LK Ahrweiler) zeigte sich Kanzlerin Merkel erschüttert. Sie sprach von einer „fast surrealen, gespenstischen Situation.“ Den Betroffenen versprach sie rasche und langfristige Hilfe. 03:32 Flut: Zwischen Aufräumen und Bangen In den betroffenen Regionen versuchen die Menschen zu retten, was zu retten ist - die Aufräumarbeiten laufen unter Hochdruck. Indes richtet das Hochwasser auch im Süden und Osten schwere Schäden an. Im Berchtesgadener Land gilt der Katastrophenfall. 05:49 Hochwasser: Die weggeschwemmte Sicherheit Wie konnte es soweit kommen, dass in einem hochentwickelten Land wie Deutschland plötzlich ähnliche Bilder wie in einem Entwicklungsland zu sehen sind? Waren die Menschen ausreichend gewarnt? Betrachtungen zu diesen Aspekten. 09:30 Katastrophenschutz-Chef zur Flut-Tragödie Nach der Flut-Katastrophe sagt Katastrophenschutz-Chef Armin Schuster: „Wir haben keine Risiko-Kartierung für kleine, fließende Gewässer.“ Schuster wünsche sich auch, dass das Thema Selbstschutz eine zentrale Rolle neben staatlichen Reformen spiele. 18:32 Klaviatur der Krisenkommunikation Nach der Unwetter-Katastrophe sind sie oft direkt vor Ort: Politiker*innen. Eine große Entscheidung, eine kleine Geste, ein schlechtes Timing entscheiden, ob sie aus der Situation politisch gestärkt hervorgehen oder nicht - wie die Vergangenheit zeigt. 23:06 AfD im ZDF-Sommerinterview AfD-Parteichef Jörg Meuthen äußert sich zum Kurs der AfD zehn Wochen vor der Bundestagswahl. Dabei geht es auch um Radikalisierungstendenzen innerhalb seiner Partei. Über Meuthens Machtkampf berichtet David Gebhard. 28:52 aus:blick: Maskenende in England Trotz massiv steigender Infektionszahlen lässt Großbritannien am „Freedom Day“ alle Corona-Beschränkungen fallen und: In Tokio beginnen die Olympischen Sommerspiele. Diese und weitere wichtige Themen der neuen Woche in unserem aus:blick. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Hochwasser #heutejournal
Meuthen: Einfluss des Klimawandels auf Hochwasser unklar I ZDF-SommerinterviewHat der Klimawandel die Hochwasserkatastrophe in Deutschland verstärkt? AfD-Chef Jörg Meuthen sagt im ZDF Sommerinterview: "Das wissen wir nicht." Solche Unwetter habe man manchmal im Sommer, diesmal sei sie "besonders krass ausgefallen". Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat die Rolle des Klimawandels im Zusammenhang mit den Überschwemmungen in Deutschland hinterfragt. "Ich sehe zunächst einmal eine Unwetter-Wetterlage, wie man sie im Sommer manchmal hat, sie ist diesmal besonders krass ausgefallen", so der AfD-Parteivorsitzende. Einen effektiven Kampf gegen die globale Erderwärmung hält Meuthen für sinnlos: "Ich halte es für menschliche Hybris zu sagen: Wir steuern hier das Weltklima auf 0,1 oder 0,2 Grad genau." Das sei menschlich "nicht machbar", der Mensch müsse stattdessen "damit umgehen". Meuthen fordert den Einsatz von Hochtechnologie gegen Überschwemmungen, wie er zum Beispiel in den Niederlanden eingesetzt werde. Inhaltlich geht es in dem Interview auch um den Kurs der Partei zehn Wochen vor der Bundestagswahl. Meuthen weist dabei den Vorwurf zurück, die AfD habe sich zusehends radikalisiert. "Ich habe keinen Anteil an der Radikalisierungsentwicklung und ich würde eine Radikalisierungsentwicklung auch in Abrede stellen." Wohl aber gebe es einzelne Akteure, die sich nicht an die Spielregeln halten. Informationen zu diesem und weiteren Sommerinterviews können Sie hier nachlesen: https://kurz.zdf.de/UjIT/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Meuthen #Sommerinterview
Hochwasser in Deutschland: auch Sachsen und Bayern schwer betroffen I ZDF spezialAnpacken, Helfen - und auch Trösten. Das gilt auch an diesem Tag, denn die Not rund um das Hochwasser in Deutschland hält immer noch an. Nun traf es auch Regionen in Sachsen und Bayern. Ein weiteres ZDF spezial zur aktuellen Lage. Sonnenschein und blauer Himmel - ein verstörender Kontrast zu den Trümmern, die geräumt und den Opfern, die geborgen werden. Über 150 sind es inzwischen und neue Not kommt hinzu. Denn weiterer Starkregen ergoss sich im Osten und im Süden an den Alpen - bis zu 131 Liter pro Quadratmeter. Viel zu viel in viel zu kurzer Zeit, vor allem fürs Berchtesgadener Land. Dazu schalten wir zu dem Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee, Hannes Rasp. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) war vor Ort und äußerte in Anbetracht des Klimawandels große Sorgen: „Am Ende werden wir eines sehen: Alle die, die sagen: ?Ja der Klimaschutz ist so teuer.' Am Ende sind die Kosten des Nichtstuns viel, viel teurer als das, was man investieren muss, um Menschen zu schützen. Weil immer wieder nur aufbauen geht, aber das ist mit solchen seelischen Schäden verbunden, das wollen wir nicht.“ 3, 60 Meter ? so der Pegel beim letzten Hochwasser in Schuld an der Ahr in Rheinland-Pfalz. Kein Problem für die Mauern und Deiche. Man hatte investiert in den Hochwasserschutz. Am Donnerstag aber schoss das Wasser auf 8, 87 Meter ? über fünf Meter mehr. Als der Bürgermeister von der Nacht, als das Wasser kam, erzählt, muss er mit den Tränen kämpfen. So wie ihm geht es vielen. Wer die Betroffenen unterstützen möchte, kann dafür ab sofort auch das ZDF-Spendenkonto nutzen: Stichwort: ZDF Hochwasser Deutschland IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 Internet: spenden.zdf.de ZDFtext Seite 890 Weitere Informationen und fortlaufende Aktualisierungen zu der Spendenaktion unter: https://kurz.zdf.de/FKrh/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Flut #ZDFspezial
heute 19:00 Uhr vom 18.07.2021Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte heute die von der Flutkatastrophe getroffene Krisenregion und verschaffte sich in Schuld, Rheinland-Pfalz, ein Bild der Lage. Im Berchtesgadener Land gilt derweil nach weiteren Regenfällen der Katastrophenfall. Die Zahl der Toten ist auf 159 gestiegen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Hochwasser: Mehr als 110 Tote in Ahrweiler In Rheinland-Pfalz im Kreis Ahrweiler wurden in Trümmern bislang 110 Leichen gefunden. Besonders zerstört haben die Wassermassen die Orte Bad-Neuenahr-Ahrweiler und Schuld. 03:08 „Menschen erwarten schnelle Hilfe“ Bundeskanzlerin Merkel besuchte die Flutgebiete im besonders betroffenen Landkreis Ahrweiler. Sie versprach den Hochwasser-Geschädigten schnelle Hilfe. Was erhoffen sich die Menschen vor Ort? 04:52 „Lokale Sturzfluten sind zu erwarten“ Während im Westen das Wasser abläuft, gab es in Sachsen und Bayern neue Regenmassen. Der Landkreis Berchtesgadener Land rief sogar den Katastrophenfall aus. 07:35 AfD-Chef Jörg Meuthen im Sommerinterview Corona, Klimawandel, der Umgang mit radikalen Kräften in der Partei - wie sieht AfD-Chef Jörg Meuthen die aktuelle politische Lage - gut zwei Monate vor der Bundestagswahl? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flutkatastrophe #Extremwetter #ZDFheute
Zerreißprobe für Großbritannien: In Schottland, Irland und Wales wächst Drang nach UnabhängigkeitIn Schottland, Nordirland und Wales wächst der Wunsch nach Unabhängigkeit. Und die Queen muss um die Einigkeit des Königreiches bangen. Brexit und Corona haben Großbritannien wirtschaftlich hart getroffen. Einzig das erfolgreiche Impfprogramm hat zuletzt manchen vom Sinn der Union überzeugen können. Die britische Regierung sucht verzweifelt Lösungen, den Fliehkräften entgegenzutreten. Auf was sich die Briten bei allem Umbruch verlassen können, ist ihre Queen. Sie ist der Kitt, der das Königreich zusammenhält. Von wenigen wird sie so verehrt, wie von den Unionisten in Nordirland. Ihr Bestreben ist die enge Anbindung ans Mutterland Großbritannien. Doch der Brexit hat de facto eine Handelsgrenze in der Irischen See geschaffen und Nordirland näher an die Republik Irland gerückt. Seit Wochen kommt es immer wieder zu gewalttätigen Protesten. Die Unionisten fühlen sich von London und dem Brexit verraten. Traditionell verbringt die Queen ihren Sommerurlaub auf Schloss Balmoral in den schottischen Highlands. Jungen Menschen im dynamischen und manchmal rauen Glasgow ist die alte Dame vielleicht sympathisch, aber letztlich egal. Der von den Schotten ungeliebte Brexit hat der Unabhängigkeitsbewegung neue Argumente geliefert. Selbst im kleinen Wales steigt die Zustimmung zur Loslösung. Während der Corona-Krise hat die walisische Regierung ihre ganz eigene Politik gemacht und sogar Engländern die Einreise verboten. Und in England kann die Pandemie die vielen Gegensätze auch nicht länger übertünchen. Da gibt es Unternehmen, die schwer unter der Last der neuen Bürokratie zu leiden haben ? wie Fischereibetriebe und überhaupt alle, die stark vom Export in die EU abhängen. Und andere, deren Geschäft seit dem Austritt floriert. Die Doku zeichnet die allmähliche Zersplitterung des Königreiches in den einzelnen Nationen, in Unternehmen und Familien nach. Wem hat der Brexit genutzt, wer leidet am meisten, welche Wege will Großbritannien wählen, um aus dem doppelten wirtschaftlichen Tiefschlag von COVID und Brexit herauszukommen? Und: Wie kämpft die Queen um ihr Erbe? Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Großbritannien #Unabhängigkeit
heute journal von 17.07.2021Nach der verheerenden Flutkatastrophe hat heute Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Krisenregion besucht. Am Nachmittag machte er sich in Erftstadt, NRW, selbst ein Bild der Lage. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:26 Bundespräsident Steinmeier in Erftstadt "Ihr Schicksal zerreißt unser Herz" sagte der Bundespräsident, als er sich heute ein Bild der Lage machte ? in Erfstadt, Nordrhein-Westfalen, wo Erdrutsche ganze Häuser wegrissen. Nicht auszuschließen, dass in den Schlamm-Massen noch Tote liegen. 04:03 Die Lage in den Katastrophengebieten Immer noch finden die Einsatzkräfte Leichen, die Zahl der Todesopfer liegt mittlerweile bei 143. Hunderte Menschen sind verletzt, immer noch werden viele vermisst. Ein Blick auf die Lage in den Katastrophengebieten. 06:31 Schaden an Leib und Seele Der Ort Schuld in Rheinland-Pfalz - nicht nur Gebäude und Infrastruktur sind zerstört, auch Kinder und Jugendliche haben Schaden genommen, an Leib und Seele. Manch eine schaut trotz allem hoffnungsvoll in die Zukunft. Eine Reportage aus Schuld. 13:09 Goldene Palme verliehen in Cannes Bei den Filmfestspielen in Cannes wurden heute Abend die Preise verliehen. Die Goldene Palme ging an den französischen Film "Titanes". Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Festivals der Film einer Frau. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flut #Krisenregion #heutejournal
Hochwasser in Deutschland: das Aufräumen nach der Flut beginnt I ZDF spezialDie Hochwasser-Geschädigten stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Die Ausmaße sind für viele immer sichtbarer und unerträglicher. Das ZDF spezial mit der aktuellen Lage aus den betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. „Wir leben noch, das ist das Wichtigste“, sagt ein Hotelbetreiber in Nordrhein-Westfalen. Vor fünf Jahren hatten sie hier das letzte Hochwasser, allerdings stünde es nicht im Verhältnis zu der jetzigen Situation. Keiner weiß wirklich, ob doch noch Menschen verschüttet sind. Einsatzkräfte sind mit Spürhunden unterwegs. Trotz des Schadens: Sowohl in NRW als auch in Rheinland-Pfalz überwiegt die Dankbarkeit der Menschen, überlebt zu haben. In Erftstadt sind 28 Fahrzeuge innerhalb kürzester Zeit vollgelaufen ? die Bundeswehr ist mit Tauchpanzern im Einsatz. Bislang wurden keine Todesopfer gefunden. Der Landrat Rhein-Erft-Kreis, Frank Rock, nennt das ein „Wunder“. Wer die Betroffenen unterstützen möchte, kann dafür ab sofort auch das ZDF-Spendenkonto nutzen: Stichwort: ZDF Hochwasser Deutschland IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 Internet: spenden.zdf.de ZDFtext Seite 890 Weitere Informationen und fortlaufende Aktualisierungen zu der Spendenaktion unter: https://kurz.zdf.de/FKrh/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Erftstadt #ZDFspezial
heute 19:00 Uhr vom 17.07.2021Auch vier Tage nach Beginn der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westphalen und Rheinland-Pfalz ist die Lage unübersichtlich, viele Menschen werden weiterhin vermisst. Die Zahl der Toten stieg derweil auf 141. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:40 Hochwasser: aktuelle Lage in Erftstadt Bislang wurden keine Toten gefunden, aber die Schäden sind immens: In Erftstadt hilft die Bundeswehr mit Radpanzern beim Aufräumen. 03:02 „Es bestehe weiter akute Gefahr“ Eingestürzte Häuser, zerstörte Existenzen, mehr als 130 Tote und dutzende Vermisste - die Fluten haben im Westen verwüstete Gegenden hinterlassen. Dorthe Ferber berichtet aus Erftstadt. 04:01 Unwetter: Damm der Rur in Ophoven gebrochen Im Kreis Heinsberg mussten 700 Menschen ihre Häuser verlassen. In Ophoven war ein Damm der Rur gebrochen. 06:00 Hochwasser: Fast 100 Tote in Ahrweiler Die meisten Opfer hat Rheinland-Pfalz zu betrauern. Mit am schlimmsten ist die Lage in Ahrweiler. Retten, Bergen, Aufräumen - und das oft ohne funktionierendes Strom- oder Telefonnetz. 08:06 „Einsatzleitung rechnet mit weiteren Opfern“ Ahrweiler ist besonders stark von der Hochwasser-Katastrophe betroffen. Immer noch werden dutzende Menschen vermisst, der Landkreis spricht von mehr als tausend. Wie ist diese Zahl einzuordnen? 09:26 Unwetter: Viele Menschen sind in Existenznot Die Flut hat viele in Existenznot gebracht. Man kann sich gegen die Schäden versichern, aber in Rheinland-Pfalz zum Beispiel tun das gerade mal 35 Prozent der Hauseigentümer*innen. 13:10 Niederlande: Inzidenz bei über 400 In den Niederlanden liegt die Inzidenz bei über 400. Nachdem vor drei Wochen fast alle Beschränkungen aufgehoben worden waren, stieg die Zahl der Neuinfektionen um 500 Prozent. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flut #Extremwetter #ZDFheute
Wie Phuket geimpfte Touristen anlocken will I auslandsjournalSandbox - Sandkasten - heißt das Programm mit dem Thailands Tourismusmanager den Ruin abwenden wollen. Nach 40 Millionen Besuchern 2019 brach das Geschäft durch Corona fast vollständig zusammen, Thailand erlebt die schlimmste Krise seit 20 Jahren. Deshalb werden Phuket und andere Urlaubsinseln vorsichtig geöffnet, obwohl landesweit die Coronazahlen wieder ansteigen. Das ZDF-Team begleitet die Familie White aus Wales, die in den Thailand-Urlaub unter strengen Auflagen reist und sich auch vom Formularkrieg nicht abschrecken lässt. Außerdem trifft das Team eine der vielen Restaurantbetreiber*innen auf der Urlaubsinsel, die vor dem Ruin stehen: eineinhalb Jahre ohne Touristen haben ihre Existenz zerstört. So wie Pimonta „Mickey“ Suksaen aus Patong: Aus der tiefsten Provinz war sie nach Phuket gekommen, in der Pandemie verlor sie ihren Job als Köchin. Aufgeben aber wollte Mickey nicht und setzte alles auf eine Karte: ein eigenes Lokal mit Fremdenbetten, irgendwann würde Corona ja vorbei sein. Aber Corona blieb, Gäste blieben aus und nur die Schulden wuchsen. Von der Regierung gab es keinerlei Unterstützung für die alleinerziehende Mutter. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Thailand #Corona
Corona: Wie Putin die russische Bevölkerung durchimpfen will I auslandsjournalMehr als die Hälfte der Menschen in Russland will sich nicht gegen Corona impfen lassen. Jetzt machen die Behörden Druck - mit einer de facto Impfpflicht für viele Branchen. Die Behörden haben es mit Lebensmittel-Prämien und Lotterien für Neuwagen oder Wohnungen als Anreiz versucht. Aber dennoch blieb ein ehrgeiziger Plan, bis Mitte Juni 30 Millionen Russen gegen das Coronavirus zu impfen, um ein Drittel hinter dem Ziel zurück. Deshalb verpflichten jetzt viele Regionalregierungen im ganzen Land Beschäftigte bestimmter Branchen zur Impfung. Auch für den Besuch von Geschäften und Restaurants gelten strengere Auflagen. Derweil kämpft Russland gegen steigende Infektionszahlen. #auslandsjournal #Russland #Impfpflicht Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 16.07.2021Die Flutkatastrophe forderte mehr als 100 Tote, Dörfer wurden überschwemmt und Häuser zerstört. Der Regen ist weitergezogen, doch die Lage in den betroffenen Gebieten bleibt dramatisch. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:47 Flutkatastrophe: Mehr als 100 Tote Die verheerende Hochwasserkatastrophe im Westen der Bundesrepublik hat bisher über 100 Tote gefordert ? viele Menschen werden vermisst. Zahlreiche Häuser sind einsturzbedroht, mehr als 100.000 Menschen haben derzeit keinen Strom. 05:55 Unerwartete "Jahrhundert-Hochwasser-Situation" Landrat Frank Rock vom Rhein-Erft-Kreis erklärt zum Hochwasser-Einsatz in Erftstadt-Blessem, man sei “noch in der Phase, in der Menschenleben gerettet werden“. Für eine solche Situation gäbe es keine Katastrophenschutzpläne. 09:32 Schwer getroffen: Schuld im Ahrtal Betroffene berichten von der Wucht des Hochwassers an der Ahr, von ihren zerstörten Häusern in Schuld im oberen Ahrtal. Sie sind oft ratlos ? wissen nicht, wie es weitergeht. Reporter Bobby Cherian schildet von dort seine Eindrücke. 15:09 Zwölf Tote in Behindertenwohnheim Die Hochwasserkatastrophe fordert allein in Rheinland-Pfalz über 60 Tote. In Sinzig trifft es zwölf Bewohner einer Einrichtung für behinderte Menschen. Sie konnten sich vor den Fluten nicht mehr retten. 17:45 Olaf Scholz: "An Geld wird es nicht fehlen" Bundesfinanzminister Scholz versichert, "wir werden alles tun“, um in den Hochwasser-Gebieten zu helfen. Steuerliche Erleichterungen für Betroffene seien bereits auf den Weg gebracht. Er hatte seinen Urlaub unterbrochen und betroffene Orte besucht. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Flutkatastrophe #Hochwasserkatastrophe #heutejournal
Hochwasser-Chaos: Zwischen Solidarität und Schockzustand I ZDF spezialViele Anwohner*innen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die ihr Hab und Gut in den Fluten verloren haben, mussten aus Vorsicht ihr Zuhause ganz verlassen und evakuiert werden. Die große Anteilnahme und Unterstützung ist zumindest ein kleiner Trost. Das ZDF spezial über den Schock nach der Überschwemmung und eine Welle der Hilfsbereitschaft. Viele Wohnungen und Häuser in der Nähe der Steinbachtalsperre in Nordrhein-Westfalen drohen überschwemmt zu werden. Der Damm könnte immer noch brechen, Hunderte Anwohner*innen wurden evakuiert. „Mein Sohn und ich haben schon um halb sieben angefangen, da kam schon das Wasser hoch, das Grundwasser ins Haus gelaufen. Wir haben gekämpft bis um eins, halb zwei, dann haben sie den Strom abgeschaltet. Dann haben wir es mit dem Eimer versucht. Zehn Minuten durften wir rein, haben rausgeholt, was wir konnten, Medikamente für meine Frau, Sachen zum Anziehen. Aber wenn du das Haus betrittst, du kriegst einen Schlag“, schildert Anwohner Klaus Zöller. Auch in Rheinland-Pfalz bleibt die Lage angespannt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagte, das Leid in Rheinland-Pfalz nehme weiter zu. Doch neben dem Chaos und der Trauer gehört auch das zur aktuellen Lage: Zuspruch, Anteilnahme und jede Menge Hilfe. In Nieder-Olm sind zahlreiche Menschen einem Spendenaufruf gefolgt: „Da bin ich schon gerührt. Selbst meine Tochter, sieben Jahre alt, hat gesagt: ?Papa, da mache ich mit?“, berichtet der Wehrleiter. Und es soll auch nicht der letzte Aufruf gewesen sein, eine zweite Runde sei bereits geplant. Ebenso berichtet ZDF-Reporterin Verena Garrett in Trier von einer breiten Spendenbereitschaft. Etliche Häuser seien noch einsturzgefährdet, Anwohner*innen kamen zunächst in einer Schule unter und wurden nun auf private Unterkünfte und eine Kaserne aufgeteilt. Helfer*innen versorgten sie mit allem Nötigen ? von Kleidung über Kinderspielzeug bis hin zu Tierfutter. Marcus Hantsche, THW-Landesbeauftragter, berichtet im ZDF spezial, was dieser Einsatz auch für die Einsatzkräfte bedeutet: „Das nagt an einem, man kann seine Emotionen nicht ausschalten.“ Umso wichtiger sei eine gute Aufarbeitung des Erlebten. Der Katastrophenschutz würde sich für die Zukunft auf mehr solcher heftigen Einsätze vorbereiten. ZDF-Wetterexpertin Katja Horneffer gibt für Anfang nächster Woche Entwarnung, bis dahin soll der Starkregen aus Deutschland abgezogen sein. Am Wochenende aber kann es zu weiteren, heftigen Niederschlägen kommen. Wer die Betroffenen unterstützen möchte, kann dafür ab sofort auch das ZDF-Spendenkonto nutzen: Stichwort: ZDF Hochwasser Deutschland IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 Internet: spenden.zdf.de ZDFtext Seite 890 Weitere Informationen und fortlaufende Aktualisierungen unter: https://kurz.zdf.de/FKrh/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Solidaritaet #ZDFspezial
heute 19:00 Uhr vom 16.07.2021Es gibt mehr als 100 Tote, viele Verletzte und Vermisste. Dörfer sind überflutet und Häuser eingestürzt. Weite Teile im Westen Deutschlands kämpfen mit den Folgen der Unwetter-Katastrophe. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:41 Über 100 Tote durch Flutkatastrophe Das Hochwasser im Westen hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen: Mehr als hundert Tote, Dutzende werden noch vermisst. Ein Überblick über das Ausmaß der Katastrophe. 01:19 „Für die Anwohner geht das Drama weiter“ Die Zahl der Toten nach dem Unwetter steigt. Alexander Roettig ist in Erftstadt-Blessem, wo heute morgen Häuser einstürzten und es kaum Zeit gab, die Menschen zu warnen. 04:54 Ahrweiler: Noch viele Vermisste In Rheinland-Pfalz kamen bei der Hochwasser-Katastrophe mehr als 60 Menschen ums Leben. Besonders schlimm ist die Situation im Landkreis Ahrweiler. 07:21 „Hotels stellen Zimmer zur Verfügung“ Mehr als hundert Tote, dutzende Vermisste durch die Hochwasser-Katastrophe. Doch wie gehen die Menschen mit dieser Situation um? ZDF-Reporter Bobby Cherian berichtet aus Schuld. 08:56 Aufräum- und Bergungsarbeiten fortgesetzt In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz laufen nach den schweren Unwettern die Rettungs- und Bergungseinsätze. Die Hilfsbereitschaft ist riesengroß ? auch in der Südeifel. 11:25 Große Hilfsbereitschaft nach Flutkatastrophe Die Not der Menschen, die durch das Unwetter ihr Zuhause verloren haben, hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Es werden Sachspenden gesammelt und an Bedürftige verteilt. 14:11 Unwetter: Bundesregierung will Opfern helfen Die Bundesregierung hat schnelle Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe versprochen. Am Mittwoch ist das Thema im Kabinett. 19:23 Thüringen: Landtag wird nicht aufgelöst In Thüringen ist die Auflösung des Parlamentes gescheitert. Damit entfällt auch die für den 26. September geplante Landtagswahl. Die Minderheitsregierung bleibt erstmal im Amt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Flutkatastrophe #Hochwasserkatastrophe #ZDFheute
Hochwasser in Deutschland: Ausnahmezustand hält an I hallo deutschland spezialDie Lage in den Hochwasser-Gebieten ist nach wie vor angespannt. Viele Anwohner*innen haben ihr ganzes Hab und Gut verloren und sind dankbar, wenn sie und ihre Angehörigen körperlich unversehrt geblieben sind. ZDF-Reporter*innen mit der aktuellen Lage aus den betroffenen Gebieten. Sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in Rheinland-Pfalz wird der Schaden durch das Hochwasser nach und nach sichtbar ? je mehr das Wasser zurückgeht, desto heftiger zeigt sich ein Bild der Verwüstung: „Erste Welle, da haben wir den Keller noch schön leerpumpen können und da war der noch schön trocken. Und dann kam ja die zweite Welle, da stieg dann das Wasser, das ging so schnell, da ist zuerst der Keller voll und dann auch das Haus unten. Und da wir im Grunde genommen nur dieses Stockwerk haben, ist alles ersoffen“, berichtet ein Anwohner in NRW. Die erste Bestandsaufnahme ? ein Schock. Wie groß und teuer der Schaden sein wird, vermag man noch nicht zu sagen. Klar ist: Der Wiederaufbau wird ein extremer Kraftakt, den man laut den Anwohner*innen nur gemeinsam meistern kann. Die Hilfsbereitschaft in den Nachbarschaften ist groß: Geröll wegschaffen, Trümmer aufräumen, Verpflegung und Obdach sowohl für Mensch als auch betroffene Tieren ? helfende Hände werden überall gebraucht: „Vor allen Dingen ist kein Strom da, kein Wasser da, ist nichts mehr da. Kein Telefon, kein Handy, nichts geht mehr. Also die Leute brauchen schon echt Hilfe“, so ein Anwohner aus Rheinland-Pfalz. Wer zusätzlich unterstützen möchte, kann dafür ab sofort auch das ZDF-Spendenkonto nutzen: Stichwort: ZDF Hochwasser Deutschland IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 Internet: spenden.zdf.de ZDFtext Seite 890 Weitere Informationen und fortlaufende Aktualisierungen der Spendenaktion unter: https://kurz.zdf.de/FKrh/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Ausnahmezustand #ZDFspezial
Hochwasser-Katastrophe im Westen ? So geht es den Menschen vor Ort │ ZDFheute liveEs ist eine der schwersten Naturkatastrophen der Nachkriegszeit: Durch das extreme Hochwasser im Westen Deutschlands sind bislang mehr als 80 Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche weitere werden noch vermisst. Die verursachten Schäden gehen in Milliardenhöhe. Die ZDF-Reporter Bobby Cherian und Thomas Münten berichten aus den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Özden Terli aus der ZDF-Wetterredaktion ordnet das Unwetter ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Kinderimpfung, STIKO und die politische Kommunikation | Markus Lanz vom 15. Juli 2021In der aktuellen Frage, ob Kinder geimpft werden sollten oder nicht, bezieht der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO) Stellung und erklärt, wieso er mit seinen Kollegen noch immer skeptisch auf die Impfung der Jüngeren blickt, sowohl über 12 Jahre, als auch darunter. Der wichtigste Grund: Es gebe noch zu wenig Daten, die über eventuelle Nebenwirkungen nach einer Impfung Aufschluss geben. Dieses muss man im Verhältnis zu einer Corona-Infektion abwägen, wo man nach seiner Expertise klar sehen kann, dass Kinder sehr selten einen schweren Krankheitsverlauf zeigen. Dadurch fiele nach jetzigem Stand eine Impfung der Kinder raus, da die Risikoabwägung gegen diese spricht. Auf dieser Grundlage basierend müsse auch der weitere Verlauf der Pandemie bewertet werden, denn die Kinderimpfung wäre in diesem Hinblick nur ein Seitenproblem. Viel wichtiger sei es, die Erwachsenen zu motivieren und die Quote der Vollimpfungen von 75 Prozent als Ziel zu setzen, um eine Chance zu haben, die vielleicht anrückende Welle im Herbst ruhig zu halten. Für ihn sei es auch wichtig, dass die Kinder wieder einen normalen Alltag haben, Freunde treffen und in die Schule gehen können. Nicht jedes Kind müsse geimpft werden, sondern nur die mit einem erhöhten Risiko. Der Co-Vorsitzenden der SPD, Norbert Walter-Borjans, sieht einige Schwierigkeiten bei der Ständigen Impfkommission. Darunter befindet sich vor allem die kommunikative Ebene, mit der die STIKO nach außen hin auftritt. Bei der Anfangsdebatte der Kinderimpfungen hatte die STIKO zuerst keine Empfehlung abgegeben, da die Datenlage noch zu gering war. Parallel habe aber Herr Mertens in einem Interview gesagt, dass er diese seinen Enkeln nicht geben würde. Diese Widersprüchlichkeit in ihrer Kernessenz sei sehr schwierig. Da Herr Mertens an der Spitze dieser Kommission sitzt, habe er eine ganz andere Wirkungskraft, weshalb sich die STIKO auch öfters mal ungeschickt verhalten hätte. Während man in der Politik sich nicht so einfach heraushalten könne aus Entscheidungen, sehe Walter-Borjans dieses in einigen Situationen bei der STIKO, da diese als unabhängige Organisation keinen zeitlichen Druck hätten. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/veE22/ Weitere Gäste in der Sendung: Cerstin Gammelin, Journalistin Die SZ-Redakteurin analysiert die Chancen der SPD bei der Bundestagswahl sowie das Zusammenspiel zwischen der Parteispitze und ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. Dr. Stefanie Schwarz-Gutknecht, Ärztin Die Kinder- und Jugendmedizinerin berichtet von ihrem Arbeitsalltag in ihrer Mannheimer Praxis, wo Sie auf Wunsch auch Kinder und Jugendliche ohne Vorerkrankungen gegen Corona impft. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Corona #STIKO #Kinderimpfung
Regenflut und Hitzerekorde ? schutzlos in der Klimakrise? | maybrit illner vom 15. Juli 2021Weite Teile Deutschlands kämpfen mit den Folgen der schweren Regenfälle. Ganze Dörfer sind überflutet, Häuser eingestürzt. Vor dem Hintergrund der Hochwasserkatastrophen rief Armin Laschet (CDU) zu einer „nationalen Kraftanstrengung“ beim Wiederaufbau und zur Abmilderung der Härten für Betroffene auf. Für nachhaltigen Klimaschutz sieht er vor allem in der Industrie Potenzial: "Das ist die eigentliche Leistung: Unsere Wirtschaft wettbewerbsfähig zu halten, international, und trotzdem die Klimaschutzziele erreichen.” Der Kanzlerkandidat der Union rechnet mit einem früheren Kohleausstieg als geplant. Der Preis je Tonne CO2 läge im besonders für den Energiebereich vorgesehenen europäischen Emmissionshandel etwa bei 45 Euro. Das werde aus seiner Sicht „dazu führen, dass wir schneller aus der Kohle aussteigen, als das bisher in den Plänen der Kohlekommission geplant war“. Doch vor allem die Sozialverträglichkeit müsse gewahrt und „übertragen werden auf andere Bereiche“. Die im Wahlprogramm der Union festgeschriebene Straffung des Preises pro Tonne ausgestoßener Treibhausgase werde „marktwirtschaftlich gesteuert“ sein, sagte Laschet. Deutschland müsse Industrieland bleiben ? aber klimaneutral. Wenn Stahl-, chemische, Glas- und Autoindustrie abwanderten nach China, Russland oder Indien, sei „immer noch das gleiche Weltklima“ betroffen. Allerdings seien dort die sozialen und ökologischen Standards „nicht so, wie sie in Deutschland sind“. Der SPD-Politiker Karl Lauterbach warnte vor weiteren Katastrophen. Deutschland sei um etwa zwei Grad wärmer geworden. „Wir werden deutlich mehr Fluten und Hochwasser dieser Art bekommen.“ Das sei nicht mehr abzuwenden, betonte Lauterbach und fügte hinzu: „Und die traurige Nachricht ist, das wird für 80 Jahre so weitergehen.“ Bis zum Ende des Jahrhunderts werde sich die Situation auch mit Klimaschutzmaßnahmen nicht mehr verbessern, sondern tendenziell verschlechtern. „Das, womit wir jetzt den ersten Kontakt gehabt haben, das geht nicht mehr weg“, sagte Lauterbach. Das wenige Handeln der Politik kritisiert Eckhard von Hirschhausen, Arzt und Autor und Scientists for Future Unterstützer: "Ich bin richtig wütend, weil ich sehe, wie die Menschen leiden, wie es eine Katastrophe mit Ankündigung ist. Die Wissenschaft hat das vorhergesagt (…) und diese Arroganz der Politiker, immer noch zu tun als 'ja, ja, wir machen ja schon so viel', das ist einfach Bullshit. Das muss man so deutlich sagen.” Außerdem betont er den Zusammenhang verschiedener Krisen: “Die globale Krise, in der wir sind, haben die meisten Menschen in meinen Augen noch nicht wirklich begriffen als ein Zusammenhängen von Pandemie, von Klimakrise, von Artensterben und eben es sterben jetzt Menschen.” Die ganze Sendung findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/D6GzlY/ Die Gäste der Sendung: Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident NRW, Kanzlerkandidat und Parteivorsitzender Eckart von Hirschhausen, Arzt, Moderator, Unterstützer „Scientists for Future“ Karl Lauterbach (SPD), Mitglied des Bundestags Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung „Energie, Verkehr und Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Andreas Jung (CDU), Klimaexperte der Unionsfraktion, Stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion Christiane Hoffmann, Autorin im Hauptstadtbüro des „Spiegel“ Katja Horneffer, Meteorologin, UDF-Wetterredaktion TAGS: Hochwasser, Flut, Unwetter, Extremwetter, Überschwemmung, Evakuierung, Überflutung,
heute journal vom 15.07.2021Mehrere Landkreise haben den Katastrophenfall ausgerufen und zur Unterstützung die Bundeswehr angefordert. Ganze Ortschaften stehen unter Wasser. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:12 Tote und Trümmer nach Unwettern Dauerregen hat im Westen Deutschlands Bäche und Flüsse in reißende Fluten verwandelt. Dutzende Menschen sterben nach den heftigen Unwettern. Zahlreiche werden vermisst, die Lage bleibt angespannt. Politiker*innen eilen ins Katastrophengebiet. 05:02 Unsicherheit über Bewohnbarkeit von Häusern ZDF-Reporter Alexander Roettig berichtet aus Hagen/NRW: Besonders die Häuser in Hanglage seien bei herabschießenden Wassermassen schwer zu schützen. Anwohner*innen erwarteten nun Hilfe zur Beurteilung der Statik ihrer beschädigten Häuser. 07:06 Klimapolitik: Zeit zu handeln Klimafolgenforscher*innen sagen, dass nun die Auswirkungen des Klimawandels eintreten würden, die man lange vorhergesagt habe. Es sei an der Zeit, Maßnahmen, die man beschlossen habe, auch wirklich umzusetzen. 09:45 “Müssen die Infrastruktur ertüchtigen“ Die Versiegelung und Zersiedelung der Landschaft müsse überdacht, Abstände überprüft und auch Rückbauten vorgenommen werden. Anlässlich der Wetterextreme plädiert Bauingenieurin Lamia Messari-Becker für eine Neuausrichtung der baulichen Infrastruktur. 17:06 “Kino fürs Klima“ in Cannes Beim Filmfestival in Cannes gibt es eine neue Kategorie: “Cinema pour le climat“. Filme, die vom Engagement junger Leute für die Umwelt und gegen den Klimawandel berichten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Unwetter #Deutschland #heutejournal
Das Hochwasser und seine Folgen im Westen Deutschlands I ZDF spezialDas extreme Hochwasser im Westen Deutschlands hat mehrere Todesopfer gefordert, viele Menschen werden noch vermisst. Häuser stürzen ein, Anwohner*innen retten sich auf Dächer. Das ZDF spezial mit Berichten aus den betroffenen Gebieten und Einordnungen zu Wetterlage und Klimawandel. In Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zeigt sich ein Bild der Verwüstung. Anwohner*innen berichten von der Wucht der gefährlichen Fluten und wie schnell sie selbst in Gefahr gerieten, als sie anderen helfen wollten. In NRW sind 24 Menschen ums Leben gekommen, etliche werden noch vermisst. In dem Bundesland fielen teilweise mehr als 150 Liter Regen pro Quadratmeter. Manche Pegel sinken wieder, doch die Betroffenen müssen erst noch realisieren, was wirklich geschehen ist: „Die Bilder kann man nicht vergessen. Ich glaube, da braucht man auch viele Jahre, um das alles zu verdauen“, erzählt Milad Eshafae aus Stolberg. In Rheinland-Pfalz trifft es vor allem den Raum Trier und die Eifel. Allein im Kreis Ahrweiler sind bislang 18 Menschen gestorben. In der Region ist man Hochwasser zwar gewohnt, aber diese Ausmaße haben Anwohner*innen noch nicht erlebt: „Ganz, ganz schlimm. Hochwasser hatten wir schon öfters, aber nicht so brutal“, so Theo Klein. Francesco Collura, Anwohner in Altena, berichtet: „Da, wo Straßen und Bürgersteige waren, ist einfach nichts mehr. Autos wurden wie Spielzeuge weggespült.“ Viele Menschen müssen direkt von den Dächern ihrer Häuser mit dem Hubschrauber geretten werden. Wie geht das Wetter weiter und wie ist diese Wetterlage einzuschätzen? ZDF-Wetterexpertin Katja Horneffer klärt auf. Und Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion, ordnet diese Geschehen in die Klima-Debatte ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Extremwetter #ZDFspezial
heute 19:00 Uhr vom 15.07.2021Die Lage während der Unwetter ist verheerend. Wassermassen reißen Häuser mit, im Landkreis Ahrweiler sterben mindestens vier Menschen, im Eifel-Ort Schuld werden 70 weitere vermisst. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Hochwasser-Katastrophe in Ahrweiler Schwere Unwetter haben den Westen Deutschlands verwüstet. Besonders heftig wurde der Landkreis Ahrweiler getroffen, dort starben mindestens 19 Menschen. 03:44 Überschwemmungen: Lage in Schuld Im Ahrtal ist vor allem ein Ort geradezu von einer Flut überrollt worden: Schuld. Die Schäden sind groß, mehrere Häuser konnten den Wassermassen nicht standhalten. 05:45 "In Schuld wird niemand mehr vermisst" Im Landkreis Ahrweiler haben die Unwetter besonders heftig getobt und schwere Schäden verursacht. ZDF-Reporter Bobby Cherian zu der Lage im Ort Schuld. 06:49 Hochwasser in vielen Teilen NRWs Auch das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen ist von den Unwettern stark betroffen. Besonders in der Region Wuppertal-Hagen sind viele Straßen überschwemmt. 09:09 "Die Leute sind wirklich verzweifelt" In Nordrhein-Westfalen laufen nach schweren Unwettern vielerorts die Aufräumarbeiten. Dazu ZDF-Reporterin Ariane Güdel und ZDF-Reporter Alexander Roettig aus Stolberg und Hagen. 11:41 "Aus meteorologischer Sicht Entwarnung" Neben Deutschland sind auch Belgien und die Schweiz von extremen Unwettern betroffen. ZDF-Meteorologin Katja Horneffer mit einer Einschätzung, ob das Schlimmste überstanden ist. 13:59 Merkel: "Meine Gedanken sind bei ihnen" Bundeskanzlerin Merkel hat sich bei ihrer USA-Reise erschüttert über die Nachrichten zum Hochwasser in Deutschland gezeigt. Sie sprach den Betroffenen ihr Mitgefühl aus. 14:33 Merkel zu Besuch in Washington Bundeskanzlerin Angela Merkel ist auf Auslandsreise in den USA. Sie trifft sich in Washington mit Präsident Biden ? als erste europäische Regierungschefin seit dessen Amtsantritt. 16:19 "Pflöcke einschlagen" für die Zukunft Merkels Besuch beim US-Präsidenten soll das deutsch-amerikanische Verhältnis verbessern, doch auch mit Biden gibt es Streitpunkte. ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen berichtet. 19:38 Fünf Jahre seit Putschversuch in der Türkei Vor fünf Jahren hatten Teile des türkischen Militärs gegen die Regierung geputscht, scheiterten jedoch. Seitdem macht Präsident Erdogan jegliche politische Gegner mundtot. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Hochwasser #Merkel #ZDFheute
Fünf Jahre nach dem Putschversuch: Wie Erdogan die Türkei umbaut | auslandsjournalEine Nacht vor fünf Jahren veränderte die Geschichte der Türkei. Und das Machtverständnis von Recip Tayep Erdogan. Seit dem versuchten Putsch kennt er keine Gnade: Nicht nur die Putschisten selbst wurden hart bestraft, auch Hunderttausende Männer und Frauen wurden verhaftet, Beamte, Richter, Lehrer haben ihren Job verloren. Wer gegen Erdogan ist, ist ein Feind der Nation, so der Vorwurf. Und doch: die Macht des Präsidenten bröckelt inzwischen wieder, der Thron wackelt. Vor allem Inflation und Wirtschaftskrise kratzen gefährlich am Image. Jörg Brase berichtet für das auslandsjournal über einen Putsch und die Folgen. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Tote und Vermisste nach Unwetter in der Eifel | ZDFheute liveNach den schweren Unwettern im Eifel-Ort Schuld im Landkreis Ahrweiler werden weiterhin Dutzende Menschen vermisst. In der Nacht zum Donnerstag waren dort laut Polizei Koblenz infolge der Überflutungen vier Häuser komplett und zwei weitere Häuser zur Hälfte weggespült worden. Eine Vielzahl weiterer Gebäude sei instabil, es bestehe Einsturzgefahr. Mindestens vier Menschen kamen den Angaben zufolge bei der Unwetterkatastrophe im Landkreis Ahrweiler ums Leben. Ob die Todesfälle mit den Hauseinstürzen in Verbindung stehen, war zunächst unklar. Die Toten wurden einem Polizeisprecher zufolge an verschiedenen Orten im Landkreis gefunden. Die genaue Anzahl der Vermissten nach dem Einsturz der Häuser in Schuld ist laut Polizei ungewiss. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Wahlkampf: Ist Annalena Baerbock noch die richtige Spitze? | Markus Lanz vom 14. Juli 2021Nach den Plagiatsvorwürfen zu dem kürzlich erschienenen Buch Annalena Baerbocks hat das Wahlkampf-Team von Bündnis 90/Die Grünen seine kommunikative Strategie zurückgeschraubt. Ihr Parteivorsitzender Robert Habeck erklärt, dass man in der Politik einen öffentlichen Bereich betritt, in dem man gut und positiv erscheinen möchte. Dies berge aber auch die Gefahr einer Verführbarkeit „auf dicke Hose zu machen“ mit sich. Dadurch könne das Erscheinen einer Person, zu der dieses neu erstellte Bild nicht passt, verzerrt und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger erschüttert werden. Denn auch für seine Partei ist mit das wichtigste Gut in diesem Wahlkampf das Vertrauen als Leitwährung, da eine Stimme der Wählerschaft die Übergabe von Verantwortung, Macht und Aufgaben an Personen ist, wofür die Wählerinnen und Wähler keine Zeit haben. Auf die Frage, ob nach den vermeintlichen Fehlern von Annalena Baerbock er sich vorstellen kön-ne, als neuer Kandidat für die Grünen anzutreten, verneint er dieses. Baerbock habe sich für dieses Amt aufgestellt und nominieren lassen, weshalb es jetzt auch ihre Pflicht sei diese Verantwortung zu übernehmen und diesen Wahlkampf erfolgreich zu führen. Die FAZ-Redaktuerin Helene Bubrowski sieht die Verantwortung Baerbocks wie Herr Habeck. Bei dem Punkt, wenn man eine politische Person aufbaut, belebt und mit Geschichten versieht, kann dieses Bild schnell bröckeln, sobald Ungereimtheiten auftreten. Bezogen auf Annalena Baerbock sei es das „Streber-Image“, welches sie bis jetzt stark geprägt hat. Sie arbeite sehr akribisch, gewissenhaft und detailverliebt. Doch durch die aktuellen Ereignisse entstehe ein Misstrauen, wodurch immer mehr auf alles geschaut werde, was sie jetzt angeht und ihre einzigen Eigenschaften schwinden, die sie für das Volk als Kanzlerin im Kontrast zu ihren Mit-bewerbern qualifiziere. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/snyIp/ Weitere Gäste in der Sendung: Diana Zimmermann, Journalistin Die Leiterin des ZDF-Studios London berichtet aus England, wo die Infektionszahlen derzeit rasant steigen, aber dennoch ein Großteil der Corona-Maßnahmen aufgehoben werden soll. Prof. Peter Kremsner, Infektiologe Der Leiter der Curevac-Impfstoffstudie erläutert, welche Aussichten das Vakzin noch auf eine mög-liche Zulassung hat. Zudem ordnet er die zunehmende Ausbreitung der Delta-Variante ein. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Grüne #Baerbock #Habeck
heute journal vom 14.07.2021Europa macht Ernst: Wer die Erderwärmung begrenzen will, muss Treibhausgase vermeiden. Die EU-Kommission stellt zwölf Vorschläge vor, wie der CO2-Ausstoß bereits bis 2030 um 55 Prozent verringert werden kann. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:24 EU: 55 Prozent weniger CO2 bis 2030 Europa soll bis 2050 klimaneutral werden. Nun stellt die EU-Kommission mit zwölf Vorschlägen vor, wie sie das Ziel, den CO2-Ausstoß um 55 Prozent bis 2030 zu senken, erreichen könnte. Zudem schlägt sie einen eigenen Emissionshandel für Verkehr und Gebäude vor. 04:04 „Änderungen werden sozial gerecht sein“ EU-Klimakommissar Frans Timmermans spricht von einer „weltweiten Entwicklung“ bei der Reduktion von Emissionen. Der CO2-Preis „wird höher werden“, man müsse der Industrie und den Bürger*innen aber Gelegenheit geben, „sich daran anzupassen“. 10:01 Starkregen sorgt für Chaos Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume: Unwetter haben weite Teile Deutschlands im Griff. Mehrere Menschen wurden verletzt, ein Mann wird vermisst. NRW-Innenminister Reul spricht von einer „außerordentlich schwierigen Lage.“ 15:27 Kampf um US-Wahlrechtsreform Um die Abstimmung über ein neues Wahlrecht in Texas zu verhindern, haben sich demokratische Abgeordnete nach Washington abgesetzt. Die Abstimmung kann so nicht stattfinden. Der Gouverneur droht den Abtrünnigen nun mit Gefängnis. 19:11 Proteste in Südafrika: Gewalt geht weiter In Südafrika kommt es seit Tagen zu gewaltsamen Protesten und Plünderungen. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben. In einigen Provinzen formt sich jetzt ziviler Widerstand. Hintergrund der Ausschreitungen ist die Inhaftierung des Ex-Präsidenten Zuma. 24:54 Deutschland wird neu vermessen Bund und Länder wollen neue Daten zur Erforschung des Klimawandels und für die Weiterentwicklung des autonomen Fahrens nutzen. Dafür wird die Republik neu ausgemessen, teilweise 24 Stunden am Stück. Dauern soll das neue Maßnehmen bis Mitte Juli. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Klimaneutral #Starkregen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 14.07.2021Starkregengebiete ziehen über Deutschland. Besonders betroffen: der Westen. Beim Einsatz in Altena in NRW stirbt ein Feuerwehrmann. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Neuer Klimaschutzplan für die EU Die EU-Kommission hat ein neues Gesetzespaket gegen den Klimawandel vorgestellt. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß um 55 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 gesenkt werden. 03:35 "Es gibt eine schwierige Übergangsphase" Im Kampf gegen den Klimawandel hat Europa mit dem "Fit for 55"-Paket einen konkreten Plan bekommen. Volker Angres erklärt, wie sich das auf EU-Bürger*innen auswirken könnte. 05:45 Unwetter-Serie reißt nicht ab Die Unwetter mit Dauerregen gehen weiter. Erneut zog eine gigantische Gewitterfront über Deutschland, besonders die Menschen in Sachsen und Thüringen traf es heftig. 08:13 "Feuerwehr fährt im Minutentakt Einsätze" Gewitter und Regen verursachen seit Tagen in vielen Regionen Chaos, viele Orte haben mit Überschwemmungen zu kämpfen. ZDF-Korrespondentin Marion Geiger berichtet aus der Eifel. 10:28 EZB plant eigene Digitalwährung Online-Bezahlsysteme werden immer wichtiger und könnten Bargeld irgendwann ersetzen. Die Europäische Zentralbank will mit der Einführung des digitalen Euros nachziehen. 12:43 Weitere Ausschreitungen in Südafrika In Südafrika gibt es seit Tagen heftige Unruhen mit Plünderungen in vielen Orten. Bisher kamen 72 Menschen ums Leben. Auslöser war die Inhaftierung von Ex-Präsident Zuma. 14:39 Unterdrückung von Uiguren in China In China wird die Minderheit der muslimischen Uiguren weiter von der Regierung unterdrückt. Nach Schätzungen mussten bereits bis zu eine Million Uiguren in Umerziehungslager. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Klimawandel #Unwetter #ZDFheute
Deutschland im Dauerregen - Wie schützen wir uns vor Extremwetter? | ZDFheute liveÜberschwemmte Straßen, vollgelaufene Keller, abgerutschte Hänge ? das Chaos, das Tief „Bernd“ mit Unwettern und Dauerregen in weiten Teilen Deutschlands anrichtet, ist groß. Anderes Extrem im vergangenen Jahr: Der Sommer 2020 war geprägt von Dürre und Hitze. Jetzt die Wassermassen. Ob Unwetter oder Hitze ? solches Extremwetter wird häufiger, da sind sich Expert*innen einig. Wie können wir uns und unsere Städte besser schützen? Was müssen wir tun, damit Ernten wegen zu wenig Wasser nicht ausfallen und zu viel Wasser nicht ganze Ortschaften überflutet? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit Prof. Jörn Birkmann vom Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung der Universität Stuttgart. Außerdem dabei: ZDF-Meteorologin Katja Horneffer. Für uns in besonders betroffenen Gebieten: Die ZDF-Reporterinnen Ariane Güdel in Erkrath, Nordrhein-Westfalen und Marion Geiger im Landkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz. Seid dabei und stellt Eure fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Müssen soziale Medien stärker reguliert werden? | 13 FragenHate Speech - das sind nicht „nur“ ein paar unangebrachte Worte in den sozialen Medien. Hassrede ist ein reales Problem für reale Menschen. Spätestens seitdem soziale Medien aktiver Bestandteil unseres Alltags sind, nimmt das Problem immer weiter zu: Hater*innen versammeln sich im Internet, bashen berühmte - oder auch nicht berühmte - Personen für Aussehen, Verhalten, Geschlecht, Sexualität, Religion… und so weiter. Jüngst hat der Fall um Aktivistin Jasmina Kuhnke gezeigt, wie weit die Täter*innen bereit sind zu gehen: Sie musste mitsamt Familie ihr Zuhause verlassen. Das Problem mit Online Hate Speech ist offensichtlich: die Nachverfolgung der Täter*innen gestaltet sich durch anonyme Profile oftmals als nahezu unmöglich. Aber muss nicht endlich etwas passieren, damit die Hassflut abnimmt? Bei #13Fragen sprechen wir mit Betroffenen wie den Influencerinnen Diana zur Löwen und Canel Ataman sowie Expert*innen wie Linus Neumann vom Chaos Computer Club darüber, ob die sozialen Medien mehr in die Verantwortung gezogen werden müssen und Plattformen weitreichender reguliert werden müssen, um dem Hass ein Ende zu bereiten. 13 Fragen: 00:00 Intro 00:38 Frage 1 // Müssen soziale Netzwerke stärker reguliert werden um Hass im Netz zu bekämpfen? 02:20 Frage 2 // Was ist dir widerfahren? 04:28 Frage 3 // Ist das Argument nachvollziehbar? 08:06 Frage 4 // Du sagst nicht die Plattformen sondern die User*innen selbst sollten gegen den Hass vorgehen. Warum? 09:07 Frage 5 // Macht ihr es euch zu leicht härtere Gesetze zu fordern? 11:25 Frage 6 // Wie wirkungsvoll sind Anzeigen bei der Polizei? 12:58 Frage 7 // Warum haben die Plattformen gar kein Interesse daran Hate Speech zu stark zu verringern? 15:55 Frage 8 // Warum ist die Anonymität ein Problem? 17:51 Frage 9 // Welche Erfahrungen zum Thema hast du in Syrien gemacht? 22:34 Frage 10 // Würdest du soziale Netzwerke boykottieren, wenn sie sich nicht an die Regeln halten? 25:18 Frage 11 // Müssen Ressourcen bei der Polizei ausgebaut werden? 26:24 Kompromissvorschlag Gelb: Wir gehen nicht gegen anonyme Profile sondern gegen Fake Profile vor. 28:08 Kompromissvorschlag Grün: Können wir uns darauf einigen, dass sich die Netzwerke zu mehr Transparenz verpflichten müssen? Gäst*innen: Electra Pain, Dragqueen Canel Ataman, Model und Influencerin Hans Block, Filmregisseur Diana zur Löwen, Influencerin Linus Neumann, Pressesprecher Chaos Computer Club Maya El-Auwad, Rechtsanwältin Quellen: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/1-hate-speech-bedroht-die-meinungsfreiheit-darum-muessen-alle-dagegen-aktiv-werden/ https://www.medienanstalt-nrw.de/fileadmin/user_upload/NeueWebsite_0120/Themen/Hass/forsa_LFMNRW_Hassrede2020_Ergebnisbericht.pdf https://www.idz-jena.de/fileadmin/user_upload/_Hass_im_Netz_-_Der_schleichende_Angriff.pdf https://www.idz-jena.de/fileadmin/user_upload/_Hass_im_Netz_-_Der_schleichende_Angriff.pdf #HateSpeech #Regulierung --- 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Jula Höpfner Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Corona: Ist Deutschland zu vorsichtig in der Pandemie? | Markus Lanz vom 13. Juli 2021„Mich stört seit Anbeginn von Corona dieser Panikmodus“, erklärt die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. Was sie damit meint, sind die andauernden Warnungen vor neuen Virusvarianten und der sehr vorsichtige Umgang damit, vor allem im Hinblick auf die jetzige Lage. Damit will sie nicht das Virus verharmlosen, denn auch sie hatte um ihren Risiko-gefährdeten Ehemann und Politiker Oskar Lafontaine Angst, doch solle man nicht die ganze Zeit in der Öffentlichkeit mithilfe von Angst kommunizieren. Daher sieht sie auch die Warnungen vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach kritisch, der ihrer Meinung nach immer sehr einschüchternd auftritt. Zudem findet sie die Pharmakonzerne in ihren Empfehlungen eher kritisch, wenn es um eine dritte weitere Impfung geht, da diese nur wirtschaftliche Zwecke dahinter verfolgen. Deswegen plädiere sie auch für klassischen Impfstoffe und nicht für die neu entwickelten, wie Vektor-Impfstoffe von Astrazeneca oder die neue mRNA-Methode von Biontech, aber auch für Medikamente, die bei einer Infektion angewendet werden können, um das Virus zu bekämpfen. Denn jeder Mensch solle selber über sein eigenes Risiko entscheiden, wenn die Risikogruppen durchgeimpft und geschützt sind. Die Virologin Helga Rübsamen-Schaeff und die Vorsitzende des Ethikrats Alena Buyx sehen diese Punkte etwas anders. Die Situation würde zwar immer besser werden in Deutschland, wenn man diese in Bezug auf die Impfquote zieht, allerdings ist die anrückende Delta-Variante ein wichtiger Faktor, der im Hinblick auf den Herbst mit einberechnet werden muss. In Großbritannien sehe man, wie diese Mutation die Inzidenz nach oben schießen lässt, allerdings im Moment noch abgekoppelt von einer steigenden Zahl an Krankenhausbelegungen durch Corona. Dies liege an der Impfung der Risikogruppen, doch betrifft eine Corona-Infektion immer mehr und mehr auch die jüngeren Erwachsenen, wie auch Kinder, für die dieses Virus auch gefährlich sein kann. Daher sei diese Variante auf keinen Fall zu unterschätzen. Und rückblickend auf die Vergangenheit seien die Experten wie Karl Lauterbach sehr wichtig gewesen, wenn es um die Aufklärung rund um das Thema Corona ging. Wenn man diesen Experten allerdings Panikmache vorwerfe, dann würde es ihre Integrität verletzen und die wissenschaftliche Arbeit dahinter. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/7g3o2I/ Weitere Gäste in der Sendung: Anja Maier, Journalistin Die „Weser-Kurier“-Redakteurin analysiert das politische Agieren Wagenknechts, ihre veränderte Rolle in ihrer Partei sowie die Wahlchancen und Koalitionsfähigkeit der Linken. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #corna#panik#deltavariante
heute journal vom 13.07.2021Mit immer mehr Geimpften verändert sich der Zusammenhang zwischen Infektionszahlen und der Belastung auf das Gesundheitssystem. Damit wird auch die 7-Tage-Inzidenz weniger wichtig. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:21 Die Inzidenz und was noch? Die 7-Tage-Inzidenz ist bei der Bewertung der Corona-Pandemie nicht mehr der alleinige Maßstab. Der Impffortschritt zwingt die Politik, neu über Risikobewertung nachzudenken und zwischen Schutz und Freiheit abzuwägen. 03:59 "Inzidenz bleibt Vorwarnsystem" Impfquote, Krankenhauseinweisungen und 7-Tage-Inzidenz müssten zu einem Faktor zusammengeführt werden, um als neuer und einfach zu verstehender Maßstab für die Pandemiebekämpfung zu dienen - sagt Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. 12:24 Corona in Zentralafrika Die zentralafrikanische Republik - ein ziemlich vergessener Winkel im Herzen Afrikas. Prio-Gruppe eins in der Corona-Pandemie sind Menschen über 50 Jahren - denn die Lebenserwartung ist die niedrigste weltweit, in dem vom Bürgerkrieg erschütterten Land. 15:44 Patente: Maas besucht Impffabrik Den Patentschutz für Corona-Impfstoffe aufheben ? Bundeskanzlerin Merkel lehnt das bisher ab. Bundesaußenminister Maas schlägt andere Töne an, so auch bei seinem USA-Besuch. Der Treffpunkt: Die Impfstoff-Fabrik des Biontech-Produzenten Pfizer in Michigan. 23:35 Filmkritik: "The French Dispatch" In Cannes hat Wes Andersons neuer Film endlich Premiere gefeiert: ein "Liebesbrief an alle Journalist*innen", so der Regisseur. Der durchweg mit Stars besetzte Film erzählt gewohnt schräg vom Außenposten einer US-Zeitung in einer französischen Stadt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Inzidenz #Impfkampagne #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 13.07.2021Ein Tag der Kontraste: extreme Hitze im Norden und intensiver Dauerregen für den Südwesten. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Regen in fast ganz Deutschland. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:51 Merkel und Spahn werben für Impfungen Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn haben eindringlich für Corona-Impfungen geworben. Eine teilweise Impfpflicht wie in Frankreich lehnt Merkel jedoch weiterhin ab. 03:54 COVAX-Programm in Zentralafrika Das COVAX-Programm der WHO soll ärmere Länder mit 1,3 Milliarden Impfdosen versorgen, so auch die Zentralafrikanische Republik. Die Corona-Lage in dem Land bleibt dramatisch. 06:03 Kein Ende des Dauerregens Seit vielen Tagen gibt es immer wieder Warnungen vor Unwettern mit Starkregen, Hagel und Gewitter. Vielerorts zeigen sich extreme Folgen des anhaltenden Regens. 07:57 Dauerregen: "Da steckt der Jet dahinter" Kaum eine Nachrichtensendung ohne amtliche Wetterwarnung in diesem Sommer und es scheint kein Ende in Sicht. ZDF-Meteorologin Katja Horneffer erklärt die anhaltenden Unwetter. 09:24 Anhaltende Vorurteile gegen Sinti und Roma Sinti und Roma leiden hierzulande noch immer stark unter Diskriminierung. Die Kommission gegen Antiziganismus fordert deshalb von der Politik noch mehr Einsatz gegen Rassismus. 12:14 Kuba: Größter Aufstand seit über 25 Jahren Tausende gehen auf Kuba gegen das kommunistische Regime auf die Straße. Der Grund für die Demonstrationen: Dem Land fehlt es unter anderem an Strom, Lebensmitteln und Medikamenten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Dauerregen #Coronaimpfung #ZDFheute
Retten Elektroautos das Klima, Herr Weil? | ZDFheute liveIm Kampf gegen den Klimawandel treibt die Bundesregierung die Elektromobilität voran. Die Neuzulassungen von E-Autos sind in den vergangenen Monaten stark gestiegen, auch wegen der staatlichen Förderung. Doch helfen die Modelle wirklich gegen die Klimakrise? ZDFheute live diskutiert mit dem Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, der über den VW-Aufsichtsrat direkten Einblick in die Autobranche hat. Außerdem dabei: Kerstin Meyer, Leiterin des Verkehrsteams bei der Denkfabrik Agora. Sie kritisiert, dass Deutschland schon viel weiter sein müsste, um durch E-Mobilität die Klimaziele erreichen zu können. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 12.07.2021Mit den Themen: Grüne Wahlkampagne - Wie Baerbock das Ruder rumreißen will; Unter Männern - Was Frauen in der Politik bremst; „Football’s coming Rome“ - Wie England mit der Niederlage umgeht 00:00 Vorspann 00:37 Briten trauern um verschossene Elfmeter Bis zur 67. Minute waren die Briten im EM-Endspiel führend und im Fußball-Rausch, danach hofften sie weiter, vergeblich. Wieder bleibt nur die Hoffnung auf die nächste Meisterschaft - und auf bessere Zeiten in der Corona-Pandemie. 04:12 Robert Habeck auf Küstentour Wieder in die Offensive kommen ? darum geht es den Grünen. Robert Habeck ist im Wahlkampf in Schleswig Holstein, für ihn eine Gratwanderung: Er will Fehler der zurückliegenden Wochen nicht kleinreden ? sich aber auch nicht zu sehr distanzieren. 08:33 Politik und das Patriarchat Gerade einmal neun Prozent der Bürgermeister sind Frauen, es gibt nur zwei Ministerpräsidentinnen, im Bundestag ist der Frauenanteil zuletzt gesunken. ZDFzoom fragt nach patriarchalen Strukturen, die sich nach der Bundestagswahl noch verstärken könnten. 15:31 Ukraines Staatschef in Berlin Erst bei Steinmeier, am Abend bei Merkel: Wolodymyr Selenskyj hofft auf Unterstützung für die Ukraine. Vor allem das Gas-Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ von Russland nach Deutschland gilt aus Sicht der Ukraine als strategische Bedrohung. 19:25 Nach Cyberangriff: Offline in Bitterfeld Kein Arbeitslosengeld, kein Kindergeld aufs Konto: Seit knapp einer Woche haben Hacker die Kreisverwaltung in Anhalt-Bitterfeld lahmgelegt. Derzeit gilt der bundesweit erste Cyber-Katastrophenfall. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #FußballEM #Bundestagswahl #Ukraine
heute 19:00 Uhr vom 12.07.2021Italien holt den EM-Titel und das ganze Land feiert. Überschattet wird der Finalabend durch rassistische Beleidigungen gegen englische Spieler. Premier Johnson verurteilte die Äußerungen scharf. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:54 EM-Sieg: Italien feiert Nationalelf Freudentaumel in ganz Italien: Nach dem dramatischen 3:2-Sieg im Elfmeterschießen wird die italienische Fußballnationalmannschaft in Rom gefeiert. 03:24 Rassistische Äußerungen nach EM-Niederlage Nach der EM-Niederlage im Wembley-Stadion sind Spieler der englischen Nationalmannschaft im Netz rassistisch beleidigt worden. Premier Johnson verurteilte die Äußerungen scharf. 06:24 Frankreich: „So etwas wie eine Impfpflicht" In Frankreich steigen die Corona-Neuinfektionen ? wohl auch wegen der Delta-Variante. ZDF-Korrespondent Thomas Walde mit einer Einschätzung der Lage. 07:14 Diskussion um Inzidenz-Wert Seit Monaten wird die 7-Tage-Inzidenz als Richtwert verwendet, um das Corona-Infektionsgeschehen abzubilden. Doch mit steigender Impfquote sinkt die Aussagekraft des Inzidenz-Wertes. 10:13 USA: Weiter Extremhitze und Waldbrände Im Westen der USA bis nach Kanada brennt es an hunderten Stellen. Wälder und Büsche sind wegen der Hitze ausgetrocknet. Im kalifornischen Death Valley wurden über 53 Grad gemessen. 12:49 Reformbedarf bei hessischer Polizei Eine Expertenkommission empfiehlt schnelle Reformen bei der hessischen Polizei. Innenminister Beuth hatte die Expertinnen und Experten wegen wiederholter Rechtsextremismus-Vorfälle beauftragt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Italien #Europameisterschaft #ZDFheute
Wie Johnson oder Macron? Wie Deutschland auf Delta reagieren sollte | ZDFheute liveDie Delta-Variante des Coronavirus breitet sich rasant aus - doch nicht alle Länder reagieren gleich. Während Boris Johnson für England am 19. Juli mit dem "Freedom Day" fast alle Corona-Maßnahmen beendet, will Frankreichs Präsident Macron wegen steigender Zahlen wohl Verschärfungen. Auch in Deutschland steigt die Inzidenz seit kurzem wieder leicht an und das Impftempo lässt nach. Wie sollte es mit den Corona-Regeln hierzulande jetzt weitergehen? Nach dem Vorbild Johnson oder Macron? Oder einem ganz eigenen Weg? ZDFheute live diskutiert mit ZDF-Korrespondent Thomas Walde in Paris und ZDF-Korrespondentin Diana Zimmermann in London. Außerdem mit dabei ist Thorsten Lehr, Professor für Klinische Pharmazie der Universität des Saarlandes. Er hat mit seinem Team einen Corona-Simulator entwickelt, der mögliche weitere Pandemieverläufe aufzeigt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #corona #delta #england
Deutlich unterrepräsentiert: Was bremst Frauen in der Politik? | ZDFzoom16 Jahre lang war Angela Merkel Regierungschefin, als erste Frau überhaupt im Kanzleramt. In ihrer Amtszeit ist beim Frauenanteil im Bundestag wenig passiert. Und nicht nur dort: 2021 ist Politik eine Männerwelt ? in Bund, Ländern und Kommunen. Woran liegt das - was bremst Frauen in der Politik? Frauen erleben Benachteiligung und Sexismus. Eliza Diekmann, seit vergangenem Jahr Bürgermeisterin im westfälischen Coesfeld, berichtet: „Es gab Sprüche, ich würde nur gewählt, weil ich hübsch sei auf den Plakaten.“ Zu jung, zu unerfahren, lautete die Kritik, erzählt die parteilose 34-Jährige und: „Warum hat sie überhaupt Kinder bekommen, wenn sie jetzt so ein Amt übernimmt?“ Ein Blick auf den Frauenanteil in der Politik zeigt: Frauen sind in allen Bereichen unterrepräsentiert. Es gibt derzeit vierzehn Ministerpräsidenten und gerade mal zwei Ministerpräsidentinnen. Nur neun Prozent Bürgermeisterinnen. Im Bundestag ist der Frauenanteil von der vergangenen Legislatur zur aktuellen sogar gesunken, von 36,5 auf 31,4 Prozent. Seit dem Einzug der AfD in den Bundestag habe sich das Klima dort verändert, sagt Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth: „Es ist aggressiver und anmachender geworden.“ Politikwissenschaftlerin Helga Lukoschat analysiert: In sozialen Netzwerken seien Frauen wüsten Beschimpfungen ausgesetzt, das führe auch dazu, dass junge Frauen sich zurückzögen. Es sei wichtig, Frauen sichtbarer zu machen, sagt Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt: “Wir haben erst in dieser Legislaturperiode überhaupt die ersten Räume nach Frauen benannt.“ In einem Ministerium mit traditionell geringem Frauenanteil spiele auch Vernetzung eine besondere Rolle. Braucht es eine Quote? Die ehemalige CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich mit dieser Forderung nicht durchsetzen können: „In einer Volkspartei wie der CDU funktioniert eigentlich alles immer nach Quoten. Es wird geschaut, wie sich die Konfessionszugehörigkeiten, Arbeitnehmer, Unternehmer auswirken und das ist auch nie ein Problem, außer wenn es um Frauen geht.” Es gibt auch Gegnerinnen der Quote wie Corinna Herold. Die gleichstellungspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Thüringen findet: “Wer eine Quote braucht, ist zum Arbeiten entweder ungeeignet, aus Dummheit, Faulheit oder wie auch immer oder für Karrierewege mit Charme und Witz und weiblichen Vorzügen eben offensichtlich zu unansehnlich.” ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Frauen #Politik
heute journal vom 11.07.2021Der britische Milliardär Richard Branson hat mit seinem privaten Raumflieger erfolgreich das Weltall erreicht - neun Tage vor Amazon-Gründer Jeff Bezos. Mit der "VSS Unity" will er künftig Tourist*innen ins All bringen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:06 Niedrige Inzidenz: Zeit zu lockern? In Nordrhein-Westfalen lockert die Landesregierung von Ministerpräsident Laschet die Corona-Maßnahmen. Die SPD kritisiert das als Wahlkampf-Manöver - und verweist auf ungeimpfte und deshalb zu schützende Bevölkerungsgruppen, insbesondere Kinder. 02:18 Neuer Wettlauf ins All 2021 ist es kein Wettlauf der Systeme, sondern von Weltraumtourismus-Unternehmen und ihrer milliardenschweren Besitzer. Hat Richard Branson das Rennen schon gewonnen, vor seinem Rivalen Jeff Bezos? Der Flug der "VSS Unity" verlief zumindest ohne Probleme. 04:34 "Niemand verliert etwas durch sensible Sprache" Im ZDF-Sommerinterview reagiert die Linken-Vorsitzende Wissler auf die Kritik von Parteifreundin Wagenknecht. Die hatte, bezogen auf gendergerechte Sprache, von "abgehobenen Diskussionen" in der Partei gesprochen, jenseits von "wirklichen Problemen". ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Weltall #Branson #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 11.07.2021Heute Abend geht im Londoner Wembley-Stadion die Fußball-EM zu Ende. Ein großes Sportereignis mit Zuschauer*innen inmitten einer Pandemie - schon lange vor Beginn des Turniers wurde darüber heftig diskutiert. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:17 Diskussion um Corona-Lockerungen Die Inzidenzwerte in Deutschland sind weiter niedrig, steigen aber seit Tagen leicht an. Bundesweit sind die meisten Corona-Beschränkungen gefallen. Die Pandemie ist aber noch nicht vorbei. 03:35 ZDF-Sommerinterview mit Janine Wissler Janine Wissler, Spitzenkandidatin der Linken, will ihre Partei aus dem Tief herausführen. Wie das bis zur Bundestagswahl gelingen soll, erklärt sie im ZDF-Sommerinterview. 05:40 Einmal All hin und zurück Airline-Besitzer Richard Branson und Amazon-Gründer Jeff Bezos nehmen den Weltraum-Tourismus für Reiche ins Visier. Branson hat seinen Testflug in den Weltraum heute erfolgreich absolviert. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #FußballEM #Finale #ZDFheute
Wissler über Tief der Linken: "Glaube nicht, dass es am Gendern liegt" | ZDF-SommerinterviewHerbe Verluste bei der Wahl in Sachsen-Anhalt, schwache Umfragewerte elf Wochen vor der Bundestagswahl: Die Linke steckt in der Krise. Kümmert sich die Partei zu sehr um "Lifestyle"-Themen wie Gendersternchen? Im ZDF-Sommerinterview sagt Parteichefin Janine Wissler: Das ist nicht der Grund für das Tief. "Ich glaube nicht, dass es am Gendern liegt“, so Wissler. Eine sensible Sprache sei nicht zu viel verlangt. Sprache alleine ändere aber noch nichts. Deswegen müsse die Linke beides tun: Die Benachteiligung etwa im Bildungssystem ansprechen - aber auch gegen jede Form von Diskriminierung kämpfen. Im Interview erneuert Wissler auch ihre Kritik am Einsatz deutscher Soldat*innen in Afghanistan: "In 20 Jahren Afghanistan-Krieg ist das Land weder friedlicher noch sicherer geworden." Der Einsatz habe 12,5 Milliarden Euro gekostet, zehntausende Menschen seien gestorben. "Jetzt lässt die Bundeswehr in schäbigster Art und Weise die Kräfte vor Ort im Stich." Die Frage nach Auslandseinsätzen der Bundeswehr gilt als Knackpunkt einer möglichen Koalition mit Grünen und SPD. Zuletzt hatte sich Wisslers Co-Vorsitzende Hennig-Wellsow offener gegenüber unbewaffneten Blauhelm-Einsätzen gezeigt. Wissler äußert sich nun zurückhaltender. Die Frage nach unbewaffneten Blauhelm-Soldat*innen könne nicht abstrakt beantwortet werden. Elf Wochen vor der Bundestagswahl zieht Wissler auch rote Linien für eine mögliche Regierungsbeteiligung. So trete die Linke keiner Regierung bei, die zum Beispiel Privatisierungen umsetzt. Außerdem lobt sie außerparlamentarische Opposition, etwa junge Klimaaktivist*innen. "Wer würde ohne Fridays for Future über Klimaschutz reden", fragt sie. Und sagt: Es brauche auch gesellschaftlichen Druck von außen, das sei nicht verfassungswidrig. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #Wissler #sommerinterview
Gelingt dem Milliardär Branson der Start ins All vor Bezos? | ZDFheute liveGelingt dem Milliardär Branson sein Start ins All - und damit auch ein Weltraum-Trip vor seinem Konkurrenten Jeff Bezos? Verfolgt hier ab 16:15 Uhr - nachdem sich der Start wegen des Wetters nach hinten verschoben hat - den kompletten Flug und stellt Eure Fragen unter anderem an die Luft- und Raumfahrtingenieurin Claudia Kessler und den ehemaligen Astronauten Franz Viehböck! Wie verläuft der Flug? In den ersten Minuten wird der Start fast wie ein normaler Flugzeugstart aussehen. Ein Trägerflugzeug bringt das Raumschiff auf 15 Kilometer Höhe. Erst von dort startet das Raumschiff durch - mit dreifacher Schallgeschwindigkeit, also etwa 3.700 Kilometer pro Stunde. Auf knapp 90 Kilometer Höhe endet der Flug mit fünf Minuten Schwerelosigkeit. Danach geht es für Branson, zwei Piloten und drei von Bransons Mitarbeitenden zurück zur Erde. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
WTF should happen to Hans-Georg Maaßen? | Inside PolitiXHans-Georg Maaßen polarisiert wie sonst niemand in der CDU. Trotzdem ist er Direktkandidat für die Bundestagswahl. Trotzdem? Oder gerade deswegen? Welche Strategie steckt hinter seinen bedenklichen Aussagen, wie gefährlich kann das im Wahlkampf für den Kanzlerkandidaten Armin Laschet werden - und kann der überhaupt etwas dagegen tun? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #ZDF #InsidePolitiX #Maaßen
heute journal vom 10.07.2021Im Vereinigten Königreich schnellen die Neuinfektionen in die Höhe ? trotzdem sollen Corona-Beschränkungen fallen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:28 England, das Finale und Corona … Nach jedem Sieg der englischen Mannschaft steigt die Begeisterung ? genau wie die Zahl der Corona-Fälle. Die Inzidenz in Großbritannien ist hoch, die Delta-Variante stark verbreitet. Trotzdem planen die Verantwortlichen, viele Beschränkungen aufzuheben. 03:26 Debatte um Inzidenz Die Höhe dieser Werte entscheidet über unseren Pandemie-Alltag: Seit Ende April ging es mit der Sieben-Tage-Inzidenz steil bergab. Seit Dienstag dieser Woche wieder leicht bergauf. Doch ist die Inzidenz noch der wichtigste Faktor zur Beurteilung der Lage? 06:08 Bündnis mit Seltenheitswert In Sachsen-Anhalt könnte im Herbst eine schwarz-rot-gelbe "Deutschland"-Koalition die nächste Regierung bilden. Die Grünen müssten auf die Oppositionsbank wechseln. Lange wurde sondiert ? vor den Koalitionsgesprächen will vor allem die SPD noch beraten. 12:16 Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist tot Das KZ Auschwitz überstand Esther Bejarano nur, weil sie ein Instrument spielen konnte. Bis ins hohe Alter engagierte sie sich gegen das Vergessen, setzte sich mit aller Kraft gegen Antisemitismus ein. Jetzt ist sie mit 96 gestorben. Ein Nachruf. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Großbritannien #DeltaVariante #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 10.07.2021Die Diskussion, wie aussagekräftig der reine Inzidenzwert in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie noch ist, nimmt in Deutschland an Fahrt auf. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:46 Inzidenz und Impfquote Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder leicht angestiegen, liegt aktuell aber bei einem niedrigen Niveau von 5,8. Aber was sagt die Inzidenz angesichts des Impffortschritts noch aus? 03:27 Delta-Variante in Großbritannien In Großbritannien hat sich die Delta-Variante massiv verbreitet. Dennoch planen dort die Verantwortlichen, praktisch alle Beschränkungen aufzuheben. 06:06 Neue globale Steuer-Regeln Die 20 wichtigsten Industrieländer haben sich heute in Venedig auf eine globale Mindeststeuer geeinigt. Es gibt aber noch eine Reihe von offenen Fragen. 08:24 Litauen baut Grenzanlagen zu Belarus aus Litauen plant wegen eines steigenden Zustroms von illegal einreisenden Migrant*innen eine Grenzanlage zu Belarus. Die ersten Stacheldrahtzäune stehen bereits. 11:01 Regierungsbildung in Sachsen-Anhalt In Magdeburg könnte im Herbst eine schwarz-rot-gelbe Deutschland-Koalition die nächste Regierung bilden. Die SPD-Spitze hat sich für Koalitionsverhandlungen ausgesprochen. 12:57 Trauer um Esther Bejarano Esther Bejarano überlebte den Holocaust und widmete danach ihr Leben dem Kampf gegen das Vergessen, gegen Rassismus und Antisemitismus. Heute ist sie im Alter von 96 Jahren gestorben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Inzidenz #Impfquote #ZDFheute
heute journal vom 09.07.2021Die Bundeswehr ist aus Afghanistan abgezogen, letzte US-Truppen sollen Ende August folgen. Die radikalislamischen Taliban gewinnen unterdessen weiter an Stärke. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Afghanistan im Bürgerkrieg Afghanistan droht immer weiter ins Chaos zu stürzen: Die afghanische Armee kann nach dem Abzug westlicher Unterstützer dem Vordringen der Taliban kaum Stand halten, im Norden schicken nun die Warlords ihre Milizen in den Kampf gegen die Taliban. 04:13 "Frust über den Einsatz" Professor Carlo Masala von der Bundeswehr-Hochschule München sagt zum Abzug aus Afghanistan: "Wir haben jahrelang da etwas aufgebaut, was jetzt sehenden Auges zerfällt." Viele Bundeswehrsoldaten seien nach dem Abzug über die Situation "frustriert". 09:38 Hedy ? der Schumacher Eigentlich wollte der aus Afghanistan geflüchtete Hedayatullah Mohammadi Mediziner oder Architekt werden. Jetzt sagt er, er ist beides: Schuhmacher-Meister. Seine Startbedingungen waren hart, er hat gekämpft, Schuhe sind "sein Leben" geworden. 15:54 Wie können Innenstädte stärker belebt werden? Mit "mehr Verweilmöglichkeit" sollen Innenstädte wieder attraktiver werden. Denn viele Einzelhändler haben wegen Corona ihr Geschäft schließen müssen, Laden-Leerstände sind die Folge. Nürnberg zeigt, wie der Einzelhandel wiederbelebt werden soll. 23:22 Weltbühne Cannes und die Rückkehr des Kinos Können die Filmfestspiele in Cannes dazu beitragen, das Kino zu retten? Nach der Zwangspause im letzten Jahr nun wieder ein Kino-Festival mit viel Glanz und jeder Menge Stars. Streamingdienste bereiteten zuletzt dem Kino starke Konkurrenz. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Afghanistan #Bürgerkrieg #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 09.07.2021Aufgrund deutlich steigender Inzidenzen erklärt die Bundesregierung ganz Spanien zum Risikogebiet. Auch in Deutschland steigen die Zahlen, allerdings deutlich langsamer. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:59 Corona-Zahlen steigen leicht an Die deutschen Behörden stufen Spanien mitten in der Urlaubs-Hochsaison wieder als Risikogebiet ein. Aber nicht nur in Spanien klettern die Zahlen der Neuinfektionen. 03:39 Nordrhein-Westfalen mit Lockerungen Volksfeste, Sportveranstaltungen mit Besuchern, Diskotheken und Clubs ? das alles ist in Nordrhein-Westfalen wieder möglich. Die Opposition sieht das Ganze eher kritisch. 05:27 Taliban auf dem Vormarsch Die Lage in Afghanistan entwickelt sich brenzlig. Die US-Truppen sollen das Land bis Ende August verlassen haben, während die Taliban weiter auf dem Vormarsch sind. 07:59 "Biden klang sehr defensiv" US-Präsident Biden macht klar, dass die letzten US-Truppen bis Ende August Afghanistan verlassen haben. ZDF-Korrespondent Luc Walpot mit weiteren Einzelheiten. 10:30 Peter de Vries kämpft um sein Leben Der Enthüllungs-Journalist Peter de Vries wurde am Dienstag in Amsterdam niedergeschossen. Nach wie vor kämpft er um sein Leben. Zwei mutmaßliche Täter sitzen in Untersuchungshaft. 12:35 Wer darf an der Bundestagswahl teilnehmen? Neben den etablierten Parteien gingen eine ganze Reihe weiterer ins Rennen um den Sprung auf den Wahlzettel. Viele erfüllten die Kriterien nicht. 14:53 Kunst auf großer Bühne Erfurts Altstadt strahlt heute Abend: Eine Farbexplosion auf Dom und Severikirche. Mit den Domstufen-Festspielen kehrt nach langer Corona-Pause die Kunst zurück. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Inzidenzen #ZDFheute
Wohn-Wahnsinn: Wie wird das Zuhause wieder bezahlbar? | “Für & Wider" vom 08. Juli 2021Bei der ersten Sendung von “Für & Wider - Die ZDF-Wahlduelle” konfrontieren Menschen aus dem echten Leben Kevin Kühnert (SPD) und Johannes Vogel (FDP) zur Mietpolitik von morgen. In einer hitzigen Debatte wird nach den Ursachen für steigende Mieten gesucht. Wie lässt sich diesen effektiv entgegenwirken? Während Kühnert einen bundesweiten Mietenstopp fordert, betont Vogel das Ziel, vor allem mehr zu bauen. Wer liefert die besten Lösungen im Wahlkampf? Zur gesamten Sendung geht’s hier: kurz.zdf.de/yg4K/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Zurück ins Leben ? mehr Freiheit, weniger Vorsicht? | Maybrit Illner vom 8. Juli 2021In England sollen bald alle Corona-Regeln wegfallen. Auch in Deutschland könnte es schon bald so weit sein - wenn jeder ein Impfangebot bekommen hat. Zugleich wird vor einer vierten Welle und der Delta-Variante gewarnt. Karl Lauterbach blickt wenig zuversichtlich auf die nächsten Monate. Dass die Einschränkungen schon im August fallen könnten, sieht er nicht. „Nein, das wird nicht stattfinden und ist auch rein rechnerisch weit von der Realität“. Das Land sei „niemals in der Lage, schon Mitte August oder Ende August auf eine Herdenimmunität zu kommen“, die in irgendeiner Weise eine solch drastische Öffnung möglich machen würde. Zudem reichten die Impfstoffmengen nicht aus, bis August jedem ein Impfangebot zu machen. „Alle Schleusen zu öffnen“, sei nicht zu rechtfertigen. Fatal sei, dass teilweise der Eindruck entstehe, die Pandemie sei vorbei. In Nordrein-Westfahlen hingegen fallen viele Corona-Einschränkungen. Kritik an der Öffnungsstrategie seines Landes weist Karl-Josef Laumann (CDU) entschieden zurück. „Wir sind nicht waghalsig“, erklärt Laumann. Die Öffnungen seien „mit einem großen Schutzschirm“ verbunden. Wenn demnächst bundesweit wieder Fußballveranstaltungen mit 25.000 Zuschauern stattfinden können, „dann ist die Dorfkirmes in meinem Heimatdorf auch eine Sache, die gehen muss“, sagte der CDU-Politiker. Der Virologe Hendrick Streeck ist sich sicher, dass wir lernen müssen, mit dem Virus zu leben und plädiert für die Schaffung eines interdisziplinären Pandemierats auf Bundesebene. Die Idee der Wissenschaft sei es, verschiedene Meinungen in einen Diskurs zu bringen. Gerade in einer Pandemie sei es „unheimlich wichtig“, verschiedene Sichtweisen zusammen zu bringen. Die ganze Sendung findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/yYr0/ Gäste der Sendung: Karl-Josef Laumann (CDU) Gesundheitsminister NRW Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitsexperte Anna Schneider, Journalistin „Die Welt“ Christina Berndt, Wissenschaftsjournalistin „SZ“ Hendrick Streeck, Virologe _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Generationengerechtigkeit und politische Perspektiven für die Jugend | Markus Lanz vom 08. Juli 2021„Ich würde sagen, dass die Politik jugendverdrossen ist“, wirft die Aktivistin für Generationengerechtigkeit Tabea Engelke dem ehemaligen CDU-Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor. Aus ihrer Sicht habe die Politik in den vergangenen Jahren zu wenig auf die Jugend geachtet und in der Aufgabe der Förderung von politischem Nachwuchs versagt. Dadurch, dass die politischen Themen der Jugend, wie die Klimakrise und soziale Ungleichheit, zu wenig in den Wahlprogrammen der Parteien auftauchen, würde die Lust wegfallen, in den Parteien Politik zu gestalten. Denn die veralteten und verfestigten Strukturen in den Parteien verhinderten das wirkliche Lösen von Problemen. Momentan würden nur Ziele aufgestellt, aber keine Strategien mit Zahlen, Daten und Fakten genannt, wie dieses geschehen soll. Vor allem habe man das geringe Interesse an der Jugend während der Corona-Pandemie gesehen, was sie selbst als Studentin mitbekommen hat. Finanzielle Hilfe oder die Rückkehr zu Präsenzunterricht einhergehend mit einem normalen Leben standen nicht auf der Agenda, während Großraumbüros wieder geöffnet und Fußballstadien mit Menschen gefüllt werden durften. Wirtschaftliche Interessen stünden momentan über denen der Jugend. Thomas de Maizière könne diese Punkte zum Teil sehr gut verstehen. Er selbst habe seine engsten Lebensfreunde während des Studiums an der Universität vor Ort kennengelernt, weshalb er die Studenten bemitleide. Doch konnte man leider nicht anders reagieren in dieser Zeit. Er erklärt aber auch, dass die Hochschulen mittlerweile Möglichkeiten geben können, vor Ort wieder Vorlesungen zu halten, nicht nur die Bundesregierung sei hier schuld. Wichtiger ist ihm der Punkt des politischen Nachwuchses. Er verstehe den Punkt der alten Strukturen, möchte aber genau hier die Jugend motivieren, in die Politik zu gehen, damit diese Fundamente aufgerüttelt werden. Denn es sei unerlässlich, dass Druck von außen auf die Politik komme, doch können letztendlich die Parteien und ihre Programme nur von Innen heraus reformiert werden. „Je träger eine Institution, desto mehr kann ich sie aufmischen.“ Den gesamten Talk findet ihr hier: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz Weitere Gäste in der Sendung: Alexander Kekulé, Virologe Der Epidemiologe erläutert die aktuelle Corona-Lage in Deutschland und blickt mit gemischten Ge-fühlen auf die Aufhebungsdebatte aller Corona-Maßnahmen. Katharina Hamberger, Journalistin Die Hauptstadtkorrespondentin des Deutschlandfunks beobachtet den laufenden Wahlkampf und meint, dass die Kampagne der CDU „nicht besonders frisch und modern“ ausfalle. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Politik #Jugend
heute journal vom 08.07.2021Das Impftempo in Deutschland sinkt derzeit etwas, manche Impfzentren haben mehr Impfstoff als Impflinge. Die Diskussion darüber, wie man die erreicht, die die Impfung nicht per se ablehnen, aber aus verschiedenen Gründen zögern, hat längst begonnen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Leere Ränge: Olympia ohne Zuschauer*innen Die Olympischen Spiele in Tokio finden ohne Zuschauer*innen statt. Wegen des weiter grassierenden Coronavirus beschließt die Regierung, auch heimisches Publikum auszuschließen. 04:18 Seitz: "Es werden Geisterspiele" Es sei die richtige Entscheidung, keine Zuschauer*innen bei den Olympischen Spielen in Tokio zuzulassen, sagt die deutsche Kunstturnerin und zweifache Olympia-Teilnehmerin Elisabeth Seitz. Die Sicherheit für Athlet*innen und Bevölkerung gehe vor. 08:06 Leere Zentren: Impfmüdigkeit steigt Immer mehr Menschen nehmen ihre Impftermine nicht wahr. Wie steht es um den Erfolg der Impfkampagne? Ist Herdenimmunität noch zu erreichen, und was kommt auf das Gesundheitssystem zu, wenn viele nicht zur Zweitimpfung kommen? 14:33 Syrienhilfe: Nachschub aus Türkei gefährdet Im Norden Syriens werden die umkämpfte Provinz um Idlib und Flüchtlingslager von UN-Hilfslieferungen über einen einzigen offenen Grenzübergang aus der Türkei versorgt. Syriens Machthaber Assad und sein Verbündeter Russland wollen die Hilfe blockieren. 18:13 Tesla und die Jobs 40.000 Jobs hat man sich in Brandenburg durch Tesla versprochen. Nun ist der Start der Elektroautoproduktion verschoben, die angekündigten neuen Arbeitsplätze auf 12.000 runtergerechnet, erst 1.200 sind vergeben. Hat Tesla zu viel versprochen? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Impftempo #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 08.07.2021Nach der erneuten Verhängung des Corona-Ausnahmezustands in Japan haben die Olympia-Organisator*innen den Ausschluss von Zuschauer*innen von den Wettbewerben in Tokio beschlossen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:49 Keine Zuschauer*innen bei Olympia in Tokio In zwei Wochen beginnen die olympischen Sommerspiele in Tokio. Auf Grund zu vieler Corona-Fälle in der Region werden keine Zuschauer*innen zugelassen. 03:33 Impftempo lässt nach Das Impftempo in Deutschland lässt nach, obwohl das Impfen im Kampf gegen Corona weiter wichtig bleibt. Ärzt*innen und Politiker*innen beraten über Anreize zur Impfung. 06:04 Weniger Impfungen mit Astrazeneca Zuletzt wurden Kreuzimpfungen mit anderen Impfstoffen als zweite Dosis empfohlen. Nun möchten sich immer weniger Menschen mit Astrazeneca gegen das Coronavirus impfen lassen. 8:50 "Mini-Dieselkrise" Statt Abgase deutlicher zu reduzieren, einigten sich die deutschen Autobauer untereinander. Nun müssen VW und BMW mit einer Millionenstrafe rechnen. Dazu ZDF-Experte Peter Kunz. 11:04 "Schulden machen bleibt günstig" Ein Strategiewechsel in der Geldpolitik: Die EZB kündigt ein neues Inflationsziel an. Mehr dazu hat ZDF-Börsenexpertin Valerie Haller. 12:52 Mordanschlag auf Haitis Präsident Moïse Der Karibik-Staat ist das ärmste Land Amerikas. Gewalt, Korruption und Armut sind dort allgegenwärtig. Noch sind die genauen Hintergründe des Mordes an Haitis Präsident Moïse unklar. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Olympia #ZDFheute
Die größten Probleme der Deutschen | Politbarometer2goSeit 1995 will das Meinungsforschungsinstitut Forschungsgruppe Wahlen in Zusammenarbeit mit dem Politbarometer wissen, welche Themen, aus Sicht der Deutschen, aktuell die größten Probleme sind. In mehr als zwei Jahrzehnten kommen da einige Probleme zusammen. Ob Klimawandel, Rente, Bildung, die Wirtschaftslage oder auch Rechte/AfD - die Liste ist über die Jahre hinweg lang geworden. Doch was waren die drei größten Probleme der Deutschen in den vergangenen 20 Jahren? Ist es im statistischen Vergleich das Coronavirus, der Klimaschutz oder doch etwas ganz anderes? Wir werfen in diesem Video deshalb einen Blick auf die nackten Zahlen und verraten euch die Top 3. Hier geht's zur Website des ZDF-Politbarometers: https://kurz.zdf.de/VQR/ Mehr zur Methodik erfahrt ihr hier: https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Methodik/ Übersicht der Forschungsgruppe Wahlen zu wichtigen Problemen, auch mit weiteren Themenfeldern: https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Langzeitentwicklung_-_Themen_im_Ueberblick/Politik_II/#Probl1 https://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Langzeitentwicklung_-_Themen_im_Ueberblick/Politik_II/#Probl2 Mehr Informationen zum Thema Corona: https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/corona/coronavirus/chronik/ausbruch/ Mehr Informationen zum Thema Ausländer/Integration/Flüchtlinge: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/Tabellen/schutzsuchende-zeitreihe-schutzstatus.html https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration-ALT/56443/flucht-und-asyl-seit-1990 Mehr Informationen zum Thema Arbeitslosigkeit: https://www.bpb.de/apuz/299220/hartz-iv-gesetz-grundsaetze-wirkung-reformvorschlaege _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Fußballnachwuchs: Fehlen der Nationalmannschaft neue Talente? | Markus Lanz vom 07. Juli 2021Nach der ernüchternden Europameisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft fragen sich viele, wo die Ursache liegt und ob Joachim Löw eine richtige Strategie gefahren ist. Denn nach den Spielen konnte man teils sehen, dass die Mannschaft unterschiedlich stark in ihre Spiele gegangen ist und ob es vielleicht daran lag, dass keine richtigen Spieler mehr in der Nationalelf vorhanden sind, da der Nachwuchs nur noch hochgezüchtet wird. Für die ehemalige Fußballerin Tabea Kimme ist klar, dass es einen Wandel in der Förderung neuer Talente gibt. Dies sei aber keine positive Beobachtung, sondern eher ein negativer Einschlag für die angehenden Profis. Da die Spieler nur noch für das Ausland hoch trainiert werden, gebe es in Deutschland im Frauenfußball keine wirkliche Perspektive, weswegen sie selbst nach England ge-gangen ist, um ihre Karriere weiterzuführen. Zudem führe der andauernde Druck beim Nachwuchs dazu, dass der Spielwitz und die Leichtigkeit verloren gehen. Dies könne man an der deutschen Nationalmannschaft sehen, da es war zwar eine ausgewogene Aufstellung war, aber trotzdem auf einigen Positionen die Charaktere gefehlt haben, wodurch das Spiel nicht harmonierte. Der Fußballtrainer Ewald Lienen sieht die gleiche Entwicklung im Fußball und kritisiert die Nach-wuchsförderung aufs schärfste: „Wir trainieren die Leute kaputt!“ Die Talente werden seiner Meinung nach zu schnell groß, was zu einer gesamten Armee an Bera-tern führt, die sich um alles kümmern, damit die jungen Spieler sich auf den Fußball konzentrieren könne. Aufgrund dieser fehlenden Selbstständigkeit mangelt es auch an Spielertypen wie Robin Gosens. Der Sportjournalist Marcel Reif sieht die Schuld für das EM-Aus nicht nur bei der Mannschaft, son-dern auch bei ihrem Trainer Joachim Löw. Mit dem Wissen von heute hätte dieser schon 2018 als Nationaltrainer zurücktreten sollen, damit ein Neuanfang möglich gewesen wäre. Für ihn habe Löw in dieser Europameisterschaft nur Schadensbegrenzung machen wollen, um seinen Ruf als Bun-destrainer einen Abschluss zu gewähren. Doch waren die Strategien zu defensiv und mutlos, was auch an der personellen Auswahl liegt. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz Weitere Gäste in der Sendung: Lucas Vogelsang, Sportjournalist Der Podcaster und Autor gilt als einer der versiertesten Journalisten des Landes. Er blickt auf das heutige Halbfinalspiel und zieht eine vorläufige Bilanz der paneuropäischen Europameisterschaft. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #EM #Fußball #Nachwuchs
heute journal vom 07.07.2021Im März steckte die "Ever Given" sechs Tage lang im Suezkanal fest. Nach monatelangen Verhandlungen über eine Entschädigung darf der Frachter seine Fahrt nun fortsetzen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:05 Der Mann im Hintergrund Es läuft eigentlich nicht schlecht für Armin Laschet. Moderat steigende Umfragewerte, Unruhe bei den Grünen. Aber der Unions-Kandidat bleibt auffällig unauffällig. Baerbock? Maaßen? Laschet kommt nur ungern aus der Deckung. 02:44 Attentat auf Reporter in Amsterdam Einer der bekanntesten Journalisten der Niederlande ist in Amsterdam am helllichten Tag niedergeschossen worden. Piter de Vries recherchierte im Milieu der Schwerkriminalität. Er kämpft um sein Leben. 06:53 Freie Fahrt für ,,Ever Given?? Im März steckte die "Ever Given" sechs Tage lang im Suezkanal fest. Nach monatelangen Verhandlungen über eine Entschädigung darf der Frachter seine Fahrt nun fortsetzen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Suezkanal #EverGiven #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 07.07.2021Der prominente niederländische Kriminalreporter Peter R. de Vries ist bei einem Attentat schwer verletzt worden. Er rang am Mittwoch nach den Schüssen auf ihn in einem Krankenhaus in Amsterdam mit dem Tod. Zwei Verdächtige befanden sich in Haft, ein dritter Festgenommener wurde freigelassen, wie die Polizei mitteilte. Ein mögliches Motiv für die Tat wurde nicht genannt. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:41 Impfangebot für Jugendliche gefordert Mit der Delta-Variante des Coronavirus stecken sich immer mehr Jüngere an. Schüler und Studierende drängen deshalb auf zügigere Impftermine vor dem Herbst. 04:02 Hohe Dunkelziffer bei Covid-Infektionen Nach einer Studie der Unimedizin Mainz zur Corona-Pandemie zeigen die Infektionszahlen: 40 Prozent der Infizierten merken selbst gar nichts vor der Erkrankung. 06:22 Anschlag auf Journalisten in Amsterdam Der Journalist Peter R. de Vries ist in Amsterdam angeschossen worden und kämpft um sein Leben. Der 64-Jährige gilt als Experte auf dem Gebiet der Organisierten Kriminalität. 09:01 Jahresbericht zur Deutschen Einheit Mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es laut Jahresbericht zur Deutschen Einheit noch immer große Unterschiede: Bei der Wirtschaft hinkt der Osten stark hinterher. 12:52 New York feiert Ende der Pandemie In kaum einer Stadt auf der Welt hat das Coronavirus so heftig gewütet wie in New York. Nun feiert die Stadt das Ende der Krise und bedankt sich mit einer Parade bei allen Helferinnen und Helfern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #PeterRdeVries #Amsterdam #ZDFheute
Große Corona-Studie: Was lernen wir daraus? | ZDFheute live mit Alena Buyx und Philipp WildRund 40 Prozent der Infizierten wussten nicht, dass sie Corona haben, Frauen haben mehr Impfreaktionen und Kinder sind keine Infektionstreiber: Das sind nur einige Ergebnisse, zu denen die Wissenschaftler der Unimedizin Mainz in ihrer großangelegten Corona-Studie kommen. Eine solche hatten Experten und auch Kritiker der Corona-Maßnahmen gefordert. Mehr als 10.000 Teilnehmer wurden regelmäßig befragt und getestet. Was lernen wir aus der Studie? Welche Maßnahmen brauchen wir noch? Und was müssen wir mit Blick auf den anstehenden Herbst und aufkommende Virusvarianten tun? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit Studienleiter Prof. Philipp Wild und der Vorsitzenden des Ethikrates Alena Buyx. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Muss die EU mehr Migration zulassen? | 13 FragenDie aktuellen Bilder von den EU-Außengrenzen sind schockierend: verheerende Situationen in den Notunterkünften. Menschen, die auf dem Mittelmeer ums pure Überleben kämpfen. Seit 2015 ist die Flucht vieler Menschen eins der zentralen politischen Themen der EU-Länder. Gleichzeitig bedeutet dies für die Geflüchteten aber auch: ewige Asylverfahren, keine Arbeit, kein Ankommen. Dass den Menschen aus unsicheren Heimatländern unbedingt geholfen werden muss, darüber sind sich unsere Gäst*innen bei #13Fragen einig, die Befürchtung ist aber: Die EU und Deutschland sind am Ende ihrer Kapazitäten. Während die eine Seite kritisiert, dass eine gemeinsame EU-Asylpolitik weder möglich noch zielführend ist, ist für die andere Seite klar: Es ist die Verantwortung der EU, alle Menschen so schnell und unbürokratisch wie möglich auf ihrem Weg in ein sicheres Leben zu unterstützten. Was muss jetzt passieren, um das Leid an den Außengrenzen zu beenden? In dieser Runde wird mit Seenotretter*innen, Geflüchteten, Flüchtlingshelfer*innen und Migrationsforscher*innen darüber gesprochen, ob die EU mehr Migration zulassen muss, um die Krise an den Außengrenzen zu beenden.  Fragen 00:00 // Intro 00:29 Frage 1 // Muss die EU mehr Migration zulassen, um die Krise an den Außengrenzen zu beenden? 02:00 Frage 2 // Du bist 2013 aus dem Sudan geflohen. Was ist deine persönliche Geschichte? 07:01 Frage 3 // Was sind deine Erfahrungen mit der europäischen Flüchtlingspolitik? 12:57 Frage 4 // Eine Legalisierung der Fluchtwege und die Chance zu bleiben! Was sagst du dazu? 14:07 Frage 5 // Du hast dich noch nicht bewegt. Hat dich noch kein Argument überzeugt? 16:24 Frage 6 // Warum setzt du dich für Seenotrettung ein? 17:07 Frage 7 // Es fehlen bis heute gemeinsame Asylsysteme in der EU. Warum? 18:08 Frage 8 // Kannst du die "Koalition der Willigen" erklären? 22:24 Frage 9 // Überzeugt dich das Argument? 23:20 Frage 10 // Muss Deutschland eine Vorreiterrolle in der Flüchtlingspolitik übernehmen? 25:49 Frage 11 // Da innerhalb der EU noch kein Konsens über Menschenrechtsstandards herrscht, müssen wir andere Lösungen finden. 25:43 Frage 12 // Grün: Menschenrechte sind unverhandelbar, deswegen kein Kompromissvorschlag von uns. 27: 32 Frage 13 // Die Asylsuchenden, die gerade da sind, dürfen bleiben. Aber danach gilt: Wer einen Grund hat zu kommen, dem helfen wir. Wer keinen hat, den nehmen wir nicht mehr auf. Gäst*innen: Yassin, Rapper Maura Magnis, Pressesprecherin Seebrücke Zain-Alabidin-Al-Khatir, Geflüchteter, Auszubildender, Fußballtrainer Gerald Knaus, Soziologe, Migrationsforscher Katja Schneidt, Geflüchtetenhelferin Dr. Sandra Kostner, Soziologin, Historikerin, Migrationsforscherin Quellen: https://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlingspolitik-zwischen-versagen-und-pragmatismus-darum-schaut-europa-in-moria-nur-zu/26173654.html https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Statistik/AsylinZahlen/aktuelle-zahlen-april-2021.pdf?__blob=publicationFile&v=2 https://www.deutschlandfunkkultur.de/umfrage-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-die-deutschen-sind.2950.de.html?dram:article_id=484342 https://www.fes.de/themenportal-flucht-migration-integration/umfrage-was-die-deutschen-ueber-migration-denken #Migration #EUPolitik --- 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Grüne Kanzlerin: Hat Annalena Baerbock noch eine Chance? | Markus Lanz vom 06. Juli 2021Das neue Buch der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock „Jetzt“ ist seit einigen Woche auf dem Markt erhältlich, doch hat nun Frau Baerbock mit vielen Plagiatsvorwürfen zu kämpfen. Ver-mehrt haben Kritiker Stellen gefunden, die von anderen Texten oder Menschen kopiert worden seien. Der stellv. Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag Oliver Krischer verteidigt seine Partei-vorsitzende und findet die Tatsache erschreckend, dass sich die Menschen nun über die Wortwahl und Textpassagen stürzen, anstatt die wirklich wichtigen Inhalte des Buches hervorzuheben. Denn was in dem Buch drin steht, sei genau die Annalena Baerbock, wie er sie kenne. Die Thematik über Klimaschutz, wie aber auch ihre Reiseberichte und Ideen für eine zukünftige Gesellschaft seien das Wichtigste an dieser Stelle. Deswegen findet er es auch nicht verwerflich, dass dieses Buch während ihres Wahlkampfes erschienen ist, da es genau ihre Ideale und die Ziele der Grünen vertrete. Vor allem kritisiert er aber, dass die Medien nun seine Partei genau durchleuchten würden. Bei den anderen Parteien, die im Wahlkampf dabei sind, werde nur wenig hinterfragt und auch nicht so stark öffentlich thematisiert. Der Leiter des „taz“-Parlamentsbüros Ulrich Schulte sieht es zum Teil auch so, dass die Medien zu viel die Plagiatsvorwürfe verbreiten, als die wirklichen Inhalte des Buches von Frau Baerbock. Allerdings sieht er das Problem, dass man bis jetzt immer noch nicht genau weiß, wer dieses Buch wirklich geschrieben hat, denn auch ein Ghostwriter soll daran beteiligt gewesen sein und auch ihre Mitarbeiter sollen geholfen haben bei Recherchen und weiterem. Dadurch sei es nicht nur ein Werk von ihr, sondern eine Arbeit von vielen anderen zusammen. Das Buch werde aber als Gedankengut Annalena Baerbocks verkauft. Das größte Problem sei im Moment nur, dass durch die Handhabung mit dieser Krise vonseiten der Grünen aus ein großer Imageschaden entstanden sei, der für den weiteren Wahlkampf nicht hilfreich ist. Denn die Strategie der Grünen, als Erste aus der Bundestagswahl herauszugehen, könne so nicht mehr verflogt werden. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/rMD/ Weitere Gäste in der Sendung: Claudia Neumann, Kommentatorin Die Reporterin ist bei der laufenden Fußball-EM für das ZDF im Einsatz. Sie berichtet über ihre Er-fahrungen rund um das Turnier, das trotz der Corona-Pandemie zum Teil in vollen Stadien stattfin-det. Jana Schroeder, Virologin Die Ärztin zeigt sich mit Blick auf die Delta-Variante des Coronavirus beunruhigt und warnt: „Wer nicht geimpft ist, wird sich infizieren.“ Julius van de Laar, Strategieberater Der Wahlkampfstratege empfindet die aktuellen Reaktionen vonseiten der Grünen im Plagiatsfall als wenig krisenfest. Er erläutert außerdem, welche Psychologie hinter Wahlkampagnen steckt. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Baerbock #Grüne #Plagiatsvowürfe
heute journal vom 06.07.2021Laut Forschenden aus Israel schützt der Biontech/Pfizer-Impfstoff weniger gut vor einer Infektion mit Delta-Variante als vor früheren Varianten, verhindert aber schwere Verläufe. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:29 Analyse: Biontech gegen Delta weniger wirksam Forschungen aus Israel zufolge bietet der Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen die Delta-Variante nur einen Infektionsschutz von 64 %. Positiv dagegen die Erkenntnis: Auch bei Delta schützt Biontech/Pfizer weiterhin sehr gut vor schweren Verläufen. 04:17 Die Angst der Schulen vor Delta Der Deutsche Lehrerverband befürchtet, dass wie 2020 der Sommer verschlafen wird und die Ferien nicht genutzt werden, um die Schulen gegen Corona aufzurüsten ? mit einer Luftfiltertechnik für Unterrichtsräume etwa. Gegen Delta sei man nicht gewappnet. 09:56 Kindesmissbrauch: Urteil in Münster Hohe Haftstrafen zum Teil mit Sicherungsverwahrung verhängte das Gericht Münster im Kindesmissbrauchskomplex, der zu den drei großen Missbrauchsfällen der vergangenen Jahre in NRW gehört. Für den Hauptangeklagten gab es 14 Jahre Gefängnis. 13:32 Belarus: 14 Jahre Haft für Lukaschenko-Gegner In Belarus geht Machthaber Lukaschenko weiter hart gegen Oppositionelle vor. Ein Gericht verurteilte den früheren Präsidentschaftskandidaten Viktor Babariko zu 14 Jahren Haft in einem Straflager. Die Vorwürfe gegen ihn gelten als politisch motiviert. 20:21 Filmfestival von Cannes eröffnet Roter Teppich, Stars und die Côte d'Azur: Nach einem Jahr Corona-Pause beginnen am Abend in Cannes die in den Sommer verschobenen Film-Festspiele. Jodie Foster, Catherine Deneuve und Sean Penn werden erwartet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Biontech #Deltavariante #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 06.07.2021Vier Angeklagte im Missbrauchskomplex Münster sind zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Die Männer müssen zehn bis 14 Jahre in Haft - mit anschließender Sicherungsverwahrung. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Münster: Urteile im Missbrauchsprozess Das Landgericht Münster hat im Missbrauchskomplex lange Haftstrafen mit Sicherungsverwahrung gegen vier Angeklagte verhängt. Auch die Mutter des Hauptangeklagten stand vor Gericht. 03:29 Daten zu Biontech-Wirksamkeit gegen Delta Laut Forschenden aus Israel schützt der Biontech/Pfizer-Impfstoff weniger gut vor einer Infektion mit Delta-Variante als vor früheren Varianten, verhindert aber schwere Verläufe. 05:49 "Zugeständnis mit Blick auf die Verfassung" Obwohl die Delta-Variante des Coronavirus weiter um sich greift, hat die Bundesregierung die Einreise-Beschränkungen weiter gelockert. ZDF-Korrespondent Theo Koll berichtet. 07:20 Debatte über Luftfilter in Schulen Der Deutsche Lehrerverband fürchtet, dass Schulen auch nach den Sommerferien nicht gegen Corona gewappnet sein könnten. Es seien vor allem mehr Luftfilter in Klassenzimmern nötig. 09:37 Belarus: Weiterer Oppositioneller verurteilt Der Oppositionspolitiker Viktor Babariko ist in Minsk zu 14 Jahren Straflager verurteilt worden. Er galt vor der Wahl als aussichtsreicher Gegner von Machthaber Lukaschenko. 11:43 Zukunft der Landwirtschaft Die Zukunftskommission Landwirtschaft hat ihren Bericht an Kanzlerin Merkel übergeben. Sie fordert darin, finanzielle Förderung an umwelt- und klimapolitische Kriterien zu knüpfen. 14:09 Filmfestspiele in Cannes beginnen Nach coronabedingter Pause startet das Filmfestival in Cannes mit vielen internationalen Stars als Gästen. Zwei Dutzend Filme bewerben sich dieses Jahr um die Goldene Palme. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Münster #Missbrauch #ZDFheute
Bauer und Naturschützerin über die Zukunft der Landwirtschaft | ZDFheute liveNur noch halb so viel Pestizide bis 2030, weniger Fleischkonsum sowie kleinere Tierbestände und größere Ställe: Die Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) fordert einen tiefgreifenden Umbau der Agrarpolitik. Ihren Abschlussbericht hat sie heute an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. ZDFheute live diskutiert dazu mit Landwirt Malte Messerschmidt. Der Agrarblogger befasst sich auf Instagram (@bauern_bengel) mit den Möglichkeiten einer nachhaltigen Landwirtschaft. Auch dabei: Myriam Rapior. Sie hat für den Bund für Umwelt und Naturschutz in der Zukunftskommission mitgearbeitet. Seid dabei und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 05.07.2021Zwei Tage hat die Parteispitze zum neuen Fall um Hans-Georg Maaßen geschwiegen. Die CDU-Thüringen hielt sich ebenfalls zurück. Parteichef Armin Laschet ließ sich lediglich mit einem überholten Interview des Redaktionsnetzwerkes Deutschland zitieren, er werde "nicht jeweils kommentieren, wer in 299 Wahlkreisen kandidiert". Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Diskussion um Hans-Georg Maaßen In der CDU geht der Streit um den Ex-Verfassungsschutz-Chef Maaßen weiter. Nach dessen Äußerungen zur politischen Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wächst der Druck auf CDU-Laschet, Maaßen aus der Partei auszuschließen. 05:04 Corona bei der EM In London stehen diese Woche die Halbfinals und das Finale bei der Fußball- EM auf dem Programm und in Wimbledon wird weiter Tennis gespielt. Alles vor vielen Zuschauenden, trotz der sich ausbreitenden Delta-Mutation des Corona-Virus. 09:10 Delta: Was wir wissen Was wissen wir über die Delta-Variante des Corona-Virus? Wie gefährlich ist sie? Soll man Kinder jetzt doch impfen und oder ist alles nicht wirklich so schlimm? Antworten auf wichtige Fragen. 15:55 Pflege in der Pandemie Gerade für Pflegekräfte gab es zu Beginn der Pandemie noch Applaus und Anerkennung. Und jetzt? Pflegekräfte und Patient*innen ziehen Bilanz und zeigen, welche Änderungen im System aus ihrer Sicht noch nötig sind. 23:12 Über den Zustand der Welt Was werden zukünftige Generationen über uns denken? Der Dokumentarfilm „Wer wir waren“ wagt einen kritischen Blick auf die Welt der Gegenwart, unter anderem durch die Perspektive des deutschen Astronauten Alexander Gerst. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #CDU #Maaßen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 05.07.2021Ein Ende der Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte - das fordert der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Andreas Gassen. Doch ist der Vorstoß für Geimpfte eine gute Idee? Und welche Folgen könnte das angesichts der ansteckenderen Delta-Variante haben? Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Naht das Ende der Maskenpflicht? Fast 39 von 100 Deutschen sind mittlerweile vollständig gegen Covid-19 geimpft. Mit steigender Impfquote werden auch die Rufe nach weniger Einschränkungen lauter. 03:54 Regel-Lockerungen in Großbritannien: "Spiel mit großem Risiko" Aus Großbritannien melden sie immer weiter steigende Corona-Zahlen. Die Regierung von Premier Johnson lockert trotzdem. ZDF-Korrespondent Andreas Stamm mit den Hintergründen. 06:26 Corona-Zahlen steigen in Spanien Mitten in der Hauptreisezeit steigen in Spanien wieder die Inzidenzwerte ? auf über 200 in Katalonien. Die Bundesregierung reagiert und stuft die Region als Risikogebiet ein. 09:02 Maaßen-Eklat: CDU unter Druck Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen bringt mit Verbal-Attacken gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk seine Partei in Bedrängnis. Die CDU versucht sich in Schadensbegrenzung. 11:36 Hauptstadtkorrespondent: "Für Laschet bleibt Maaßen ein Dilemma" Hans-Georg Maaßen sorgt mit Verbal-Attacken gegen Journalist*innen für einen Eklat ? und CDU-Parteichef Laschet schweigt öffentlich. ZDF-Korrespondent Theo Koll mit einer Einschätzung. 13:08 Hunderte Migrant*innen aus Seenot gerettet Die Fluchtroute über das Mittelmeer nach Europa ist hochgefährlich ? und kostet viele Migrant*innen das Leben. Manche von ihnen werden von privaten Rettungsschiffen gerettet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Maskenpflicht #ZDFheute
heute journal vom 04.07.2021Lange sanken die Corona-Zahlen in Deutschland kontinuierlich. Diese Entwicklung ist erstmal gestoppt. Daran dürfte auch die Delta-Variante Schuld haben. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:30 Angst vor Delta-Variante Die Inzidenzwerte in Deutschland sind weiterhin sehr niedrig, für die vergangene Woche lagen sie bei fünf. Doch die Zahlen sinken nicht mehr weiter. Kann die neue Delta-Variante auch in Deutschland wieder zu vermehrten Infektionen führen? 02:56 Sander : „Ich würde meine Kinder impfen“ Das sagt der Impfstoff-Forscher Leif Erik Sander im ZDFheutejournal. Zwar haben Kinder selten einen schweren Krankheitsverlauf, doch wenn das Virus sich ungehemmt unter Kindern ausbreiten könne, dann werde dies schwere Verläufe nach sich ziehen. 07:39 Ursprung von Sars-Cov2 Der erste Corona-Ausbruch geschah im chinesischen Wuhan. Weiterhin ist aber der genaue Ursprung des Virus unbekannt. Allerdings kursieren in der Öffentlichkeit unterschiedliche Thesen über die Entstehung der Pandemie. 12:00 Sommerinterview mit Bundespräsident Steinmeier Bei kräftigem Wind hat sich Bundespräsident Steinmeier auf dem Brocken im Harz den Fragen von Theo Koll gestellt. Darunter: Warum erklärte Steinmeier seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit so früh und ohne die Sicherheit klarer Mehrheiten. 17:22 Cyberattacken im Wahlkampf Abgeordnete und Kandidierende sind oft Ziel von Hackerangriffen. Die dabei erbeuteten Daten könnten Angreifer veröffentlichen, um den Wahlkampf zu beeinflussen. Um das zu verhindern, hat die Bundesregierung die AG „Hybride Bedrohungen“ gegründet. 22:29 Das Patriarchat der Dinge Eine öffentliche Toilette in Köln ? für Männer ist das Urinal gratis, Frauen müssen zahlen und oft auch warten. Ein Beispiel für die männlich normierte Welt, sagt Rebecca Endler, Autorin des Buches „Das Patriarchat der Dinge“. Sie fordert ein Umdenken. 26:17 Der aus:blick in die kommende Woche +++ Am Dienstag werden in Cannes die Filmfestspiele eröffnet +++ Am Donnerstag beginnt die gerichtliche Aufarbeitung des Seilbahnunglücks von Stresa am Lago Maggiore +++ Am Sonntag wird im Wembley-Stadion in London das EM-Finale angepfiffen +++ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Delta #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 04.07.2021Über eine Sicherheitslücke bei einem US-amerikanischen IT-Dienstleister haben Hacker Schadsoftware bei hunderten Unternehmen eingeschleust. Auch deutsche Systeme sind betroffen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:42 Hacker-Attacke auf IT-Dienstleister Hunderte Unternehmen auf aller Welt sind Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. IT-Sicherheitsexperten vermuten die russische Hackergruppe „REvil“ hinter der Attacke. 03:49 Steinmeier im ZDF-Sommerinterview Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht im Sommerinterview von den Herausforderungen der Zukunft und warnt vor einer „Schlammschlacht“ im Wahlkampf vor der Bundestagswahl. 06:31 Waldbrände in den USA und Kanada Extrem-Hitze, Trockenheit ? und jetzt das Feuer: Kein Aufatmen im Westen Nordamerikas. Allein in der kanadischen Provinz British Columbia melden die Behörden über 170 Brände. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #HackerAttacke #ZDFheute
Bundespräsident warnt vor Schlammschlacht im Wahlkampf | ZDF-SommerinterviewIm ZDF-Sommerinterview mahnt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier davor, dass der Wahlkampf eine Schlammschlacht werden könnte. Er habe sich oft genug geäußert, dass Maß und Vernunft eine Voraussetzung funktionierender Demokratie sei. Das gelte auch in Wahlkämpfen. Die wahlkämpfenden Parteien seien immer wieder daran zu erinnern, dass man bei jedem Wort, bei jedem Satz daran denken müsse, „dass man möglicherweise hinterher wieder gemeinsam am Tisch sitzen muss“, so Steinmeier. Steinmeier schränkt allerdings ein: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es noch nicht der Punkt, an dem der Bundespräsident öffentlich mahnen muss.“ Er wisse auch aus eigener Erfahrung, „dass das Klima in Wahlkämpfen rauer ist als in Zeiten außerhalb von Wahlkämpfen“. In dem Interview zieht Steinmeier auch eine durchwachsene Bilanz der Corona-Pandemie. „Wenn wir heute versuchen, ein Resümee der Pandemie-Zeit zu ziehen, dann kommen wir, glaube ich, nicht zu einem ganz einheitlichen Bild. Ich gehöre nicht zu denen, die sagen, dass wir in Deutschland gescheitert sind. Wir sind sicherlich nicht Weltmeister bei der Pandemiebekämpfung, aber wir sind mit ganz großer Sicherheit auch nicht Klassenletzter.“ Wenn er auf die vergangenen 15 Monate zurückblicke, könne man Positives ansprechen: Steinmeier nennt als Beispiele den ersten Impfstoff, der in Deutschland entwickelt wurde. Außerdem habe das Gesundheitssystem der Belastung standgehalten und die Arbeitslosigkeit sei nicht signifikant gestiegen. „Das hat alles auch mit Politik und auch mit Bundes- und Landesregierungen zu tun“, sagt Steinmeier. Steinmeier mahnt im ZDF-Sommerinterview auch Konsequenzen aus der Pandemie an. „Man kann sich Fehler einfacher verzeihen, wenn man Lehren aus den Fehlern zieht“, sagt er. Er hoffe, dass das Erlebte nicht vergessen werde und dass künftig langfristiger gedacht werde. Das gelte auch in Bezug auf die Klimakatastrophe. „Wir werden uns ganz stark verändern müssen“, so Steinmeier. Wenn man alles zusammennehme, die Folgen der Pandemie etwa oder die Dynamik des Zeitalters der Digitalisierung, dann werde deutlich, welche massive Transformation auf jeden und jede zukomme. „Das geht an keinem Bereich der Gesellschaft vorbei. Alles das unterschätzen wir in der Dynamik.“ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #zdf #steinmeier #sommerinterview
Kroatien und Montenegro bangen um die Sommersaison | auslandsjournalEs scheint ein Wettlauf gegen die Zeit zu werden: Was ist früher da, der Sommerurlaub oder die Delta-Variante? Wer Portugal gebucht hat, hat bereits verloren - wer will schon bei Rückkehr 14 Tage in Quarantäne? An anderen Stränden herrscht dagegen Aufbruchstimmung: zum Beispiel an der Adria. Doch wie sieht er aus, der Tourismus im zweiten Jahr der Pandemie ? zwischen dem Gefühl „Endlich wieder!“ und dem Damoklesschwert Corona? Über das Comeback der Urlauber von Kroatien bis Montenegro und eine Tourismus-Branche zwischen Hoffnung und Zweifel. Britta Hilpert berichtet für das auslandsjournal.
Wird die Wahl im Osten entschieden? | Inside PolitiXEin Film für Ostdeutsche und ausdrücklich auch für alle anderen! Immer wieder schauen wir nach Landtagswahlen gebannt in den Osten: Was haben die sich da wieder zusammengewählt? Und könnte sich auch die Bundestagswahl im Osten entscheiden? Christiane sagt ja. Sie ist Korrespondentin im ZDF Hauptstadtstudio und geboren in Sachsen. Sie hat schon ganze Dokus über das deutsch-deutsche Zusammenwachsen gemacht, in diesem Video erklärt sie, was sie am meisten nervt: Dass der Osten auch nach über 30 Jahren immer noch als „das Andere“ wahrgenommen wird. Und überhaupt diese Pauschalisierung - Was soll das eigentlich sein, „der Osten“? Sie trifft den Ostbeauftragten Marco Wanderwitz von der CDU und spricht mit ihm über seine umstrittene These von der „Diktatursozialisierung“ (Spoiler: Er bleibt dabei!). Sie interviewt eine ostdeutsche Medienforscherin zum schrägen Ostbild in westdeutsch geprägten Medien und fragt Armin Laschet und Annalena Baerbock, ob sie Ost-Minister*innen in ihr Kabinett holen würden. Die können leider immer noch nicht richtig Ostdeutsch. Und das könnte dann doch wahlentscheidend werden. Hier findet ihr die Studie der Otto-Brenner-Stiftung zur medialen Spaltung: https://www.presseportal.de/pm/106578/4853347 ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #ZDF #InsidePolitiX #Ostdeutschland
heute journal vom 03.07.2021Die Stiko hat bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder ab zwölf abgegeben. Viele Eltern fragen sich, ob sie ihre Kinder impfen lassen sollten. Auch Ärzte sind sich uneinig. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:00 Delta-Variante: Kinder impfen? In Deutschland wird eine Corona-Impfung für Jugendliche ab zwölf Jahren mit Biontech nur für vorerkrankte Kinder empfohlen. Doch mit der Angst vor der Delta-Variante und der vierten Welle wächst bei Eltern die Nachfrage, auch ihr Kind zu impfen. 04:10 Luftwaffe am Schwarzen Meer Bei einer Übung über dem Schwarzen Meer hat die Luftwaffe mit NATO-Partner das militärische Zusammenspiel von Flugzeugen und Marine trainiert. Das Gebiet ist seit Wochen Schauplatz wachsender Spannungen zwischen Russland und der NATO. 08:55 Die letzten Plastiklöffel Ab diesem Samstag gilt: Einwegbesteck, -teller und Co. sind verboten. Händler dürfen die alten Bestände zwar noch verkaufen, aber kein neues mehr produzieren. Stattdessen heißt es ab sofort: nach Alternativen schauen. Doch nicht alle sind gesund. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Impfung #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 03.07.2021Schluss mit Plastik-Trinkhalmen und Styropor-Box: Viele Einwegprodukte aus Kunststoff dürfen von heute an nicht mehr produziert werden. Lagerbestände dürfen aber trotzdem noch verbraucht werden. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:39 Umweltbelastung durch Plastikabfälle Ob Strohhalm oder Styroporbecher ? viele Wegwerfprodukte werden aus Plastik hergestellt. Das Problem: Kunststoffabfälle landen oft in der Natur und belasten so massiv die Umwelt. 02:09 EU-weites Einwegplastikverbot in Kraft Aus für Einwegplastik: Wegwerfprodukte aus Kunststoff sind von nun an EU-weit verboten. Doch Umweltschützern gehen die neuen Maßnahmen nicht weit genug. 05:09 Verunsicherung wegen Impfung von Kindern Die Kinder impfen oder nicht? Diese Frage treibt aktuell viele Eltern um, denn eine generelle Impfempfehlung gibt es von der STIKO nicht ? einige Ärzte impfen trotzdem. 07:35 Südafrika: Katastrophale Corona-Lage Deutschland: Die Corona-Zahlen sind so niedrig wie seit Monaten nicht. Ganz anders die Lage in Südafrika: Dort ist die Lage dramatischer denn je ? und das Virus auf dem Vormarsch. 10:32 Fast täglich Badeunfälle Bei hohen Temperaturen und coronabedingt niedriger Gäste-Kapazität in Freibädern, suchen viele Badewillige Abkühlung in Seen und Flüssen. Doch der Badespaß birgt auch Gefahren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #zdfheute #news #plasticfree #covid #corona
Pflegekräfte aus dem Ausland: Das fragwürdige Geschäft privater Vermittlungsagenturen | ZDFzoomIn Deutschland fehlen Pflegekräfte. Doch der Arbeitsmarkt ist leergefegt. Daher setzen immer mehr medizinische Einrichtungen auf die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland. Ein Großteil wird über private Personalvermittlungsagenturen angeworben ? ein lukratives Geschäft. Bis zu 21.000 Euro zahlen Kliniken für die Anwerbung einer Pflegekraft. Doch der Markt ist völlig unreguliert. „Wir werden es ohne die internationale Pflege nicht schaffen,“ so die Pflegedirektorin eines großen Krankenhauses. 2020 blieben im Schnitt rund 36.000 Stellen in der Pflege unbesetzt. Die Zahl ausländischer Pflegekräfte ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Im vergangenen Jahr waren rund 208.000 Beschäftigte ohne deutschen Pass. Fast dreimal so viele wie noch 2013. Mehr als die Hälfte kommt dabei inzwischen aus Ländern außerhalb der EU wie Bosnien, Serbien und den Philippinen. Aber auch aus Lateinamerika. Wie läuft das Geschäft der Vermittlung von ausländischen Pflegekräften? ZDFzoom-Reporterin Carolin Hentschel blickt hinter die Kulissen der Rekrutierung. Die Vermittler sichern den Pflegekräften ihre Dienste meist kostenlos zu: Arbeitsvertrag mit einer deutschen Klinik, Deutschkurs, Hilfe im Umgang mit den Behörden und bei der Wohnungssuche. Doch in den Vermittlungsverträgen finden sich oft versteckte Kosten und Bindungsklauseln. Läuft es nicht wie vorgesehen, sollen die Pflegekräfte oft mehrere tausend Euro zahlen. Summen, die viele von ihnen nicht aufbringen können. Christiane Tenbensel vom Projekt „Support Faire Integration“ in Dortmund berät täglich Pflegerinnen und Pfleger, die für den deutschen Markt angeworben wurden. Hilfesuchende mit Schulden, die unter hoher psychischer und körperlicher Belastung stehen, seien keine Einzelfälle. Die Politik kennt die Probleme auf dem Vermittlungsmarkt. Sie setzt dennoch auf Freiwilligkeit, statt verbindliche gesetzliche Regelungen zu schaffen: Vermittler, die nach fairen und ethischen Standards vermitteln, können sich demnächst für ein freiwilliges Gütesiegel bewerben. Kann das die Lösung sein? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Doku #Pflegenotstand
heute journal vom 02.07.2021Russland hat besonders mit der Delta-Variante des Coronavirus zu kämpfen. In Sankt Petersburg und Moskau explodieren die Fallzahlen, 90 Prozent sollen auf die Variante zurückgehen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:06 Spahn empfiehlt Kreuzimpfung Bundesgesundheitsminister Spahn folgt der Stiko-Empfehlung und wirbt für eine Corona-Kreuzimpfung von AstraZeneca und Biontech oder Moderna. Die Bundesländer wollen dem Rat folgen. 02:25 Anstieg der Delta-Variante in Russland Für die über 23.000 neu gemeldeten Corona-Fälle in Russland soll überwiegend die Delta-Variante des Corona-Virus verantwortlich sein. Besonders betroffen ist Sankt Petersburg, wo am Freitag ein EM-Viertelfinale mit 35.000 Zuschauern stattfindet. 05:57 Norbert Himmler wird neuer ZDF-Intendant Der bisherige Programmdirektor des ZDFs, Norbert Himmler, wurde zum neuen Intendanten gewählt. Im dritten Wahlgang erreichte Himmler die erforderliche 3/5 Mehrheit, nachdem Gegenkandidatin Tina Hassel (ARD) ihre Bewerbung zurückgezogen hat. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Europameisterschaft #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 02.07.2021Die Ständige Impfkommission hat ihre Empfehlung zum Impfschema gegen das Coronavirus angepasst: Wer eine erste Dosis Astrazeneca erhalten hat, soll künftig unabhängig vom Alter als zweite Spritze einen mRNA-Impfstoff bekommen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:09 Stiko passt Impfempfehlung für Astrazeneca an Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante: Die Ständige Impfkommission ändert die Empfehlung für Astrazeneca-Erstgeimpfte. Empfohlen wird eine Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna. 02:55 „Wir müssen alle Menschen erreichen“ Norbert Himmler wird neuer ZDF-Intendant. Er tritt das Amt im nächsten Jahr an - als Nachfolger von Thomas Bellut. Nach seiner Wahl äußerte sich Himmler zu seinen Zielen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Impfung #ZDFheute
Dirk Steffens über Extremwetter und die Klimakrise | ZDFheute liveTrockenheit, Waldbrände und viele Todesfälle: Derzeit sind der Westen Kanadas und der Nordwesten der USA von einer Hitzewelle betroffen, mit Höchsttemperaturen von fast 50 Grad Celsius. Wie kann es zu diesen heißen Temperaturen kommen? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Wetter? Wie kann künftigen Hitzewellen entgegengewirkt werden? Das erklärt Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Dirk Steffens, bekannt aus der ZDF-Dokureihe „Terra X“ bei ZDFheute live. Außerdem dabei: Polarforscherin Antje Boetius. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Mit dem Virus im Gepäck ? wie riskant wird der Sommer? | maybrit illner vom 01.07.2021Die Zahl der Geimpften steigt. Doch für Kinder und Jugendliche gibt es noch immer keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko). Manuela Schwesig (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, bis zum 1. August eine Impfstrategie für Kinder vorzulegen. Es müsse analysiert werden, welche Erfahrungen England, Portugal und Israel mit der Delta-Virusvariante und Impfungen von Kindern gemacht haben, sagte die Ministerpräsidentin aus Mecklenburg-Vorpommerns bei „maybrit illner“. Dann müsse über die Impfmöglichkeit für Kinder entschieden werden. Denn: "In dieser Warteschleife befinden sich viele Eltern und das ist, offen gestanden, kein gutes Gefühl." Die Ärztin Lisa Federle ist gegen das vorschnelle Impfen von Kindern und Jugendlichen. „Wenn wir Kinder impfen und denen das empfehlen, und es nicht geahnte Risiken gibt, dann machen wir uns an den Kindern schuldig“. Die aktuelle Datenlage reiche nicht aus, um eine Empfehlung auszusprechen. Doch wie geht's jetzt im Sommer und mit geplanten Urlauben weiter? Die Vorfreude ist getrübt von der Angst vor einer neuen kritischen Pandemiesituation durch die Delta-Variante. Schwesig fordert erneut zwei verpflichtende PCR-Tests und fünf Tage Quarantäne für Reiserückkehrer*innen und findet für ihren Vorschlag Unterstützung von FDP-Chef Christian Lindner. Der Vorschlag sei ein „guter Debattenbeitrag“, müsse aber noch „wissenschaftlich abgestützt werden“. Darüber hinaus wäre „das doch eigentlich jetzt der richtige Anlass, um innerhalb der Europäischen Union über diese Fragen zu sprechen“, sagte Lindner. Auch die Virologin Helga Rübsamen-Schaeff warnt vor einem sommerlich-sorglosen Umgang mit dem Corona-Virus. Im Moment seien die Zahlen gut, die Menschen müssten sich aber klarmachen, dass die Delta-Variante schon im Land sei. Und, "dass wir noch viele Varianten haben werden." Das Virus infiziere nicht primär die zweimal Geimpften. „Es geht in die einmal Geimpften, es geht in die Nicht-Geimpften, es geht in Geimpfte, die keinen guten Schutz aus irgendeinem Grund aufgebaut haben.“ Deshalb seien Vorsicht und Masken weiter angesagt. „Ich denke, wir sind in einer unglaublich fragilen Situation und wenn wir nicht verdammt aufpassen, dann haben wir bald englische Verhältnisse“, warnte Rübsamen-Schaeff. Die Virologin betonte, dass alles getan werden müsse, um einen weiteren Lockdown zu vermeiden. Dass es allerdings in abgegrenzten Bereichen ? wie etwa bei großen Familienfeiern ? wieder zu Verboten kommen werde, halte sie nicht für unwahrscheinlich, sagte sie. „Warum soll Deutschland sich anders entwickeln als Großbritannien?“ Die ganze Sendung findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/qgL6y/ Die Gäste der Sendung: Manuela Schwesig (SPD) Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommern Christian Lindner, Parteivorsitzender FDP Helga Rübsamen-Schaeff, Virologin Lisa Federle, Pandemiebeauftragte des Landkreises Tübingen Tilo Wagner, Journalist in Portugal Im Interview: Thomas Mertens, Stiko-Vorsitzender
Corona: Wie geht es weiter mit der Pandemie? | Markus Lanz vom 01. Juli 2021„Die Delta-Variante ist gefährlicher als die anderen großen Varianten des Coronavirus“, mahnt der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Aufgrund der deutlich höheren Ansteckungsrate sei es besonders wichtig, aufzupassen und diese Variante nicht zu unterschätzen, denn im Gegensatz zu den anderen gibt es einen wirklichen Schutz erst nach der zweiten Impfung. Bei einer erstmaligen Impfung ist noch kein großer Schutz geschaffen, weswegen auch Großbritannien im Moment ein gutes Beispiel für die Dringlichkeit beim Impfen ist. Beim Thema England warnt vor allem die Virologin Melanie Brinkmann vor zu lockerem Umgang mit dem Virus. Anhand Englands könne man sehen, dass das Virus noch nicht weg ist und im Herbst noch Herausforderungen bereithalten könnte. Für sie sei England eine Art Glaskugel, durch die man eine mögliche Situation im Herbst für Deutschland ablesen könne. Auf die Frage des ehemaligen Generalsekretärs der CDU, Peter Tauber, ob sich die Impfstoffe gut an neue Mutationen des Coronavirus anpassen lassen, kann sie schon einmal beruhigen. Die Hersteller und Wissenschaftler seien in der Lage, schnell auf solche Mutationen zu reagieren und den Impfstoff weiterzuentwickeln. Zudem habe der Körper sein Immunsystem schon selber dank der vorherigen Impfungen an das Virus angepasst, weshalb man allein dadurch gut vor einem schweren Verlauf der Krankheit geschützt ist, wenn neue Varianten eine erneute Infektion verursachen. Der Journalist und Herausgeber von „WeltN24“, Stefan Aust, beobachtet die Corona-Pandemie allerdings schon seit längerer Zeit kritisch. Für ihn habe man in der Vergangenheit zu viele Alarmstufen von Seiten der Regierung aus benutzt und zu wenig auf die Vernunft der Menschen vertraut. Er glaubt, dass die Bürgerinnen und Bürger klug genug seien im Umgang mit dem Corona-Virus und hält die Maßnahmen, die gemacht worden und teils immer noch bestehen, für unverhältnismäßig. Zudem sei Corona auch nicht viel gefährlicher, als die Grippe, wenn man diese beiden Krankheiten mittels der Übersterblichkeit vergleicht. Karl Lauterbach erklärt dazu, dass Corona um einiges gefährlicher sei. Das könne man an den Zahlen der Infektionen und an der Sterberate sehen, die um einiges höher seien als bei der Grippe. Vor allem sehe man aber die wahre Gefahr auf den Intensivstationen, wo nicht nur alte, sondern auch junge Menschen gegen das Virus ankämpfen, mit Nebenwirkungen wie Blutgerinnungsstörungen, für die man mitunter noch keine Behandlungsmöglichkeiten habe. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/qgSG/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #corona #DeltaVariante
heute journal vom 01.07.2021Die anhaltende Hitzewelle im Westen Kanadas hat womöglich zu Hunderten Todesfällen beigetragen. Von Freitag bis Mittwoch wurden in der Provinz British Columbia 486 plötzliche und unerwartete Todesfälle gemeldet. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Wie gefragt ist der Digitale Impfpass? Welche Dokumente, welche App, welchen Nachweis benötigt man um verschiedene Reiseziele zu erreichen. Das digitale Impf-Zertifikat auf dem Smartphone soll Vieles erleichtern, doch es bestehen unterschiedliche Länder-Regelungen für Ein- und Ausreisen. 03:44 Corona-Lage: Delta, Fußball-EM, Schulen Eine bevorstehende Dominanz der Delta-Variante in Deutschland scheint unaufhaltsam. Die Regierung setzt auf Quarantäne, Impfen und Testen. Reise-Regeln weiter verschärfen will sie nicht. 06:32 Rekordhitze in Kanada Eigentlich kennt man das aus Kalifornien: Trockenheit und Waldbrände. Derzeit ist der Westen des amerikanischen Kontinents von einer Hitzewelle betroffen, mit Rekordhitze in Kanada und vielen Toten. Eine „Hitzekuppel“ hat sich gebildet. 12:17 Annalena Baerbock verteidigt sich Nach den Plagiatsvorwürfen zum Buch von Annalena Baerbock sprechen die Grünen von „Rufmord“. Sie verweist in einem Gespräch auf die Vermischung von Wahrheit und Unwahrheit in den USA, ihre Partei habe deshalb deutlich gemacht: „Das stimmt so nicht!“ 16:12 Maos Partei feiert Jubiläum China feiert mit großem Pomp den 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei, und Staatschef Xi Jinping betont den Anspruch Chinas als Weltmacht. Das Ausland warnt er vor Belehrung und Schikane. 22:19 Walser: "Bereuen liegt mir nicht" Heute journal-Kulturredakteur Claudio Armbruster hat die seltene Gelegenheit, den 94-jährigen Martin Walser am Bodensee zu treffen. Mit dem Schriftsteller spricht er über grundsätzliche Fragen von Leben und Tod. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Rekordhitze #Kanada #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 01.07.2021Die Bundesregierung hat Reisebeschränkungen für 80 Corona-Risikogebiete aufgehoben. Trotzdem bleibt die Sorge vor einer schnelleren Ausbreitung der Delta-Variante durch Reisen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:44 Quarantäne entfällt für viele Urlaubsländer Urlauber und Urlauberinnen können etwas aufatmen: Die Bundesregierung hat Reisewarnungen für 80 Corona-Risikogebiete aufgehoben. Nur wer aus Virusvariantengebieten zurückkommt, muss in Quarantäne. 04:06 „Ein fast schon solidarischer Beschluss“ Nach jahrelangen Verhandlungen wird wohl eine globale Mindeststeuer von 15 Prozent für Großkonzerne eingeführt. ZDF-Börsenexpertin Valerie Haller zum Vorhaben der OECD. 05:33 EU-Ratspräsidentschaft geht an Slowenien über Slowenien übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft. Viele beobachten dies kritisch, denn der slowenische Ministerpräsident JanÅ¡a gilt als einer der umstrittensten Politiker Europas. 07:44 Israel: Steinmeier zu Gast bei Rivlin Bundespräsident Steinmeier besucht in Israel den scheidenden Präsidenten Rivlin. Beide Präsidenten betonen ihre enge Freundschaft und die gemeinsamen Interessen beider Länder. 09:35 Neue Regeln für Online-Glücksspiel Mit dem neuen Glücksspiel-Staatsvertrag sind Online-Casinos nun bundesweit legal. Die Politik will damit den Schwarzmarkt eindämmen, Kritiker und Kritikerinnen fürchten steigende Glücksspielsucht. 11:40 China: Kommunistische Partei feiert Jubiläum Vor 100 Jahren wurde in China die Kommunistische Partei gegründet. Bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum richtete Parteiführer Xi Jinping auch scharfe Worte an den Westen. 14:26 Kinos: Wiedereröffnung nach Corona-Pause Acht Monate waren die Kinos wegen der Corona-Pandemie geschlossen, nun dürfen sie bundesweit unter Auflagen wieder öffnen. Die Freude bei Betreibern wie auch bei Besucherinnen und Besuchern ist immens. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Reisewarnung #ZDFheute
Lauterbach, Stöhr und Stiko zur Delta-Debatte I ZDFheute liveOb Sommerurlaub oder Corona-Lockerungen ? derzeit droht die Delta-Variante viele Pläne zu durchkreuzen. Welche Strategie sollte Deutschland jetzt verfolgen? Darüber spricht ZDFheute live mit SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und Virologe Klaus Stöhr. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! Auch die Impfkommission reagiert auf die Delta-Variante. Sie empfiehlt nun unabhängig vom Alter als zweite Dosis BioNTech oder Moderna, wenn eine Erstimpfung mit AstraZeneca stattgefunden hat. Mit Blick auf die Delta-Variante mahnte sie, die Zweitimpfung "zeitgerecht" wahrzunehmen. Bei ZDFheute live informiert Stiko-Mitglied Christian Bogdan über die Entscheidung. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Gesundheitsminister Spahn und Innenminister Seehofer zur Corona-Lage und zur EinreiseverordnungBundespressekonferenz mit: Gesundheitsminister Jens Spahn Bundesinnenminister Horst Seehofer ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Fußball, Party und Corona in Europa | auslandsjournalSo sehen Sieger aus ? Jubel und Partystimmung in London. Abstand und Hygienemaßnahmen: Fehlanzeige. Die Fußball-EM ein fröhliches Vermehrungsfest für das Virus? Denn nicht nur die englische Fußballnationalmannschaft ist auf einem Siegeszug ? auch Delta hat sich längst durchgesetzt, hängt alle anderen Virus-Varianten ab. Erst in Großbritannien und dann in ganz Europa? Andreas Stamm berichtet für das auslandsjournal über die Übermacht von Delta auf der Insel während einer Fußball-Großveranstaltung. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Großbritannien #Delta-Variante
Cancel Culture und Meinungsfreiheit: Was geht noch? | Markus Lanz vom 30. Juni 2021Laut der aktuellsten Allensbach-Umfrage haben immer mehr Deutsche das Gefühl weniger Meinungsfreiheit zu besitzen. Woher dieses Gefühl kommt, ist schwer zu sagen, doch der Journalist Giovanni di Lorenzo sieht einen Punkt in der aktuellen Debattenkultur. Für ihn sei klar zu sehen, dass die Menschen mittlerweile keine Einschüchterung von staatlichen Institutionen oder der Kirche bekommen, wenn man seine Meinung frei äußert, sondern ein Gegenwind von der Gesellschaft selbst herrührt. Im Gegensatz zu früher, wo man sich nach einer Debatte die Hände schütteln konnte und nicht böse auf das Gegenüber gewesen sei, werde heute schnell eine Meinung nicht akzeptiert und die Person dementsprechend behandelt. Dies führe zu einer Aufteilung der Gesellschaft in mehrere, kleine Randgruppen, die untereinander sich austauschen, aber nicht auf andere hören. Dies sieht auch der Blogger Sascha Lobo, der auf die sozialen Medien aufmerksam macht. Prinzipiell sei es eine tolle Sache, dass man seine Meinung mit Millionen Menschen auf der Welt teilen kann. Dies führt zu einem breiten Austausch, der positiv, aber auch negativ sein kann. Denn die sozialen Medien würden die Möglichkeit bieten,, dass sich Randgruppen und Foren bilden. Und wenn man sich anders gegenüber diesen Gruppierungen äußert, findet kein Meinungsaustausch mehr statt, sondern die Meinung wird gar nicht mehr akzeptiert. Vor allem Rassismus könne man ganz klar in den sozialen Medien und im Austausch der Personen sehen, meint die Politologin Emilia Roig. Eines der neuesten Beispiele sei auch Jens Lehmann gewesen, der aus Versehen eine rassistische Nachricht an den Fußballspieler Dennis Aogo gesendet hatte. Auch wenn es vielleicht nur ein Versehen gewesen ist, so zeige dies doch, dass rassistische Gedanken immer noch in den Leuten und der Gesellschaft stecken, die andere Personen verletzten könnten. Deswegen plädiert sie auch dafür in älteren Kinderbüchern wie Pipi Langstrumpf die Worte so an die heutige Zeit anzupassen, damit Kinder von Anfang an eine neutrale Sprache lernen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz Weitere Gäste in der Sendung: Thea Dorn, Autorin Sie sorgt sich um die Meinungsvielfalt und befürchtet, Journalisten könnten sich nicht mehr trauen, zu schreiben, was sie denken. Und sie erklärt, wie man konstruktiv debattiert. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #cancelculture#meinungsfreiheit#rassismus
heute journal vom 30.06.2021Kinder und Jugendliche müssen besser vor sexueller Gewalt geschützt werden. "Zehntausendfaches Leid mitten unter uns" könne nur durch entschiedeneren politischen Willen und konsequenteres Handeln verhindert werden, so der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung Rörig. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:23 Afghanistan-Einsatz beendet Der Einsatz wurde immer wieder kritisiert und war einer der längsten Bundeswehreinsätze überhaupt: Nach dem 11. September 2001 begann die fast 20-jährige Mission in Afghanistan. Die letzten 264 Soldatinnen und Soldaten sind nun zurück in Deutschland. 04:56 Steht Afghanistan vor einem Bürgerkrieg? Der Norden Afghanistans, einst relativ sicher, ist heute Kriegsgebiet ? die Taliban sind zurück. Die Bevölkerung sorgt sich um die Fortschritte, die Afghanistan in den vergangenen Jahren erreicht hat, die Regierung ruft zu einer Militäroffensive. 09:20 „Bittere Bilanz“ des Afghanistan-Einsatzes Reporterin Katrin Eigendorf berichtet über die Strategie der US-Streitkräfte in Afghanistan, die Taliban von der „Macht zu vertreiben“. Diese seien derzeit aber „überall auf dem Vormarsch“, das Land drohe jetzt in eine „rechtlose Situation“ zu geraten. 16:16 Kinderschutz kostet Geld Kinderschutz-Beratungsstellen beklagen eine mangelnde Ausstattung, der Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs fordert stärkere Unterstützung. Und der Bundespräsident mahnt, der Kampf gegen sexualisierte Gewalt brauche mehr Aufmerksamkeit. 23:40 Documenta. Kunst und Politik Erstmals zeigt das Deutsche Historische Museum die Geschichte der ersten zehn Documenta-Ausstellungen im Kontext der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Bundesrepublik zwischen 1955 und 1997. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Kindesmissbrauch #Opfer #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 30.06.2021Der deutsche Bundeswehreinsatz in Afghanistan ist Geschichte. Die letzten Einheiten der Bundeswehr sind in Deutschland angekommen. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer kündigte eine kritische Bilanz an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 „Herz schlägt weiter Schwarz-Rot-Gold“ Nach 198 Spielen in 15 Jahren übergibt Joachim Löw sein Amt als Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft an Hansi Flick und wünscht seinem Nachfolger viel Erfolg. 01:25 Bundeswehrsoldat*innen aus Afghanistan abgezogen Es ist das Ende einer Ära: Nach fast 20 Jahren ist der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr beendet. Die letzten deutschen Soldaten und Soldatinnen sind zurück, einen großen Empfang gab es nicht. 02:31 Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr beendet Der Afghanistan-Einsatz, der die Bundeswehr gefordert und geprägt hat wie wohl kein anderer, ist vorbei. Aber viele Fragen bleiben, beispielsweise nach der Zukunft der Ortskräfte. 04:52 „Genauso unentschlossen“ wie vor Afghanistan Nach dem Ende des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr ist unklar, was der Einsatz gebracht hat und wie es weitergehen soll. ZDF-Korrespondentin Shakuntala Banerjee berichtet. 06:18 Nordamerika: Tote durch Rekordhitze Kanada und die USA leiden unter einer Hitzewelle mit Rekordwerten von fast 50 Grad. Allein in Kanada gab es deshalb wohl schon über 100 Tote. Kühleres Wetter ist nicht in Sicht. 08:28 Fehlende Hilfe für Opfer sexueller Gewalt Bundespräsident Steinmeier hat dazu aufgerufen, beim Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche Haltung zu zeigen. Er traf sich mit Betroffenen und Missbrauchsbeauftragten. 12:04 Viele Ausbildungsplätze sind unbesetzt Den Betrieben fehlen Azubis: Mehr als 200.000 Lehrstellen sind derzeit unbesetzt. Ein Grund dafür: Die Corona-Krise sorgt für Unsicherheit bei Bewerberinnen und Bewerbern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Afghanistan #Bundeswehr #ZDFheute
Abzug aus Afghanistan: ein General und ein Soldat über den Einsatz │ ZDFheute liveNach 20 Jahren sind die letzten deutschen Soldaten aus Afghanistan zurückgekehrt. Was hat der Einsatz gebracht? Und welche Lehren zieht die Bundeswehr daraus? Darüber spricht ZDFheute live mit dem Afghanistan-Veteranen Maik Mutschke und dem ehemaligen Nato-General Egon Ramms. ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf erzählt von ihren Eindrücken aus Afghanistan. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Ist der Kapitalismus am Ende? | 13 FragenSoziale Ungleichheit, Diskriminierung, Ausbeutung - die Vorwürfe an unsere derzeitige Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, den Kapitalismus, sind groß. Ganze Social Media-Accounts werden mit antikapitalistischen Memes gefüllt. Forderungen nach einem Ende der sozialen Marktwirtschaft, so wie sie gerade in Deutschland geregelt ist, kommen längst nicht mehr nur von links außen. Verfechter*innen des Kapitalismus pochen hingegen auf errungenen Wohlstand und die prinzipielle Freiheit des Systems, das durch Steuerabgaben unseren Sozialstaat finanziert. Aber wäre die Abschaffung des Kapitalismus überhaupt realistisch? Oder ist er als System für unsere Gesellschaft alternativlos? Und wie könnten wir ihn reformieren? Darüber sprechen bei #13Fragen Gegner*innen und Verfechter*innen des Kapitalismus. 13 Fragen: 00:00 Intro 00:30 Frage 1 // Ist der Kapitalismus am Ende? 02:20 Frage 2 // Welche persönlichen Erfahrungen hast du mit dem kapitalistischen System gemacht? 03:49 Frage 3 // Könnt ihr nachvollziehen, dass der Kapitalismus per se ungerecht ist? 04:38 Frage 4 // Warum ist Kapitalismus nicht ungerecht? 08:27 Frage 5 // Ist der Kapitalismus das beste System, das wir haben? 09:54 Frage 6 // Stimmst du zu, dass Kapitalismus global gesehen auf Ausbeutung beruht? 12:27 Frage 7 // Warum ist der Kapitalismus das Wirtschaftssystem, das uns gesellschaftlich gesehen weiter bringt? 13:40 Frage 8 // Bringt der Kapitalismus ein hohes Maß an Freiheit, Effizienz, eine gute Nutzung von Ressourcen, Innovation und Wohlstand? 15:49 Frage 9 // Was ist an Wachstum beklagenswert? 18:11 Frage 10 // Brauchen wir mehr Unternehmen, die weniger auf Profitmaximierung und mehr auf das Gemeinwohl der Gesellschaft fokussiert sind? 19:33 Frage 11 // Sind wir uns einig, dass es Ziel einer verantwortungsvollen Wirtschaftspolitik sein muss, Chancengleichheit herzustellen und Armutsrisiko zu mindern? 26:31 Frage 12 // Sind wir uns einig, dass wir eine internationale Vermögenssteuer brauchen? 27:10 Frage 13 // Sind wir uns einig, dass die Infrastruktur des alltäglichen Lebens vergesellschaftet werden sollten? Unsere Gäst*innen: Disarstar, Rapper Ronja Morgenthaler, Pressesprecherin Zukunft für alle Kofi Shakur, Journalist und politischer Aktivist Génica Schäfgen, Head of Germany, Ecosia Maximilian Götze, Finanzexperte Jeremias Thiel, Elite-Student und Autor Quellen: https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19938/kapitalismus https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19325/freie-marktwirtschaft https://www.lai.fu-berlin.de/e-learning/projekte/vwl_basiswissen/Umverteilung/Gini_Koeffizient/index.html #Kapitalismus #System --- Bei 13 FRAGEN werden da Kompromisse geschlossen, wo die Zukunft gemeinsam entschieden werden muss! Sechs Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Meinungen treffen sich auf einem gemeinsamen Spielfeld und streiten über kontroverse Themen aus Gesellschaft und Politik. Ziel der beiden Hosts Salwa Houmsi und Jo Schück: Mittels 13 Fragen alle Teilnehmer*innen ins Mittelfeld zu bewegen und somit zum Kompromiss zu führen. Jedes einzelne Zugeständnis führt dabei auch ein Schritt näher zum Ziel. Wer geht einen Schritt auf die Gegenseite zu? Welche Argumente überzeugen? Wer steht am Ende in der goldenen Mitte? 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück, Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Jula Höpfner Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Auf der Todesliste der Taliban: Wie afghanische Frauen sich auflehnen | #trendingAfghanistans Frauen leben in Angst: 20 Jahre nach dem die Taliban besiegt wurden, bringen sie jetzt immer mehr Teile des Landes wieder unter ihre Kontrolle. Schon über 50 Prozent des Landes werden schon jetzt wieder von den Taliban kotrolliert. Und während die ausländischen Truppen abziehen, nimmt die Gewalt zu. Praktisch jeden Tag kommt es zu Anschlägen und gezielten Tötungen. Und vor allem die Frauen geraten in den Fokus der Islamisten. Nicht nur ihre Rechte stehen auf dem Spiel. Oft auch ihr Leben. Unter verschiedenen Hashtags kämpfen mutige Afghaninnen jetzt dafür, ihre Freiheiten nicht erneut zu verlieren. #trending-Reporterin Julia Held ist nach Afghanistan gereist, um mit diesen Frauen zu sprechen. Sie lernt Frauen kennen, die bereit sind ihr Leben zu riskieren für ihren Kampf für eine bessere Zukunft. Und sie erfährt, wie allein gelassen sich Afghanistans Frauen von der Welt fühlen. „Ihr wart es doch, die uns gezeigt habt, was Freiheit bedeutet“, sagen sie. „Jetzt fühlt es sich an, als würden wir wieder zurück in unseren Käfig gesperrt.“ #trending ist ein reportagiges Format für Auslandsberichterstattung, ungeschönt und direkt, hoch personalisiert, mit Haltung, nah dran aber gemessen an höchsten journalistischen Standards. Unsere Reporter*innen durchforsten für #trending das Web. Wir suchen nach trending topics und finden unglaubliche Geschichten rund um den Globus. Und dann? Reisen wir hin, zu Menschen, die einem Trend gefolgt sind oder aktiv Material beisteuern, und gehen mit dieser Person in das Thema: zu Konflikten, Kriegen, sozialen Bewegungen, zu persönlichen Geschichten, Situationen, Subkulturen und Milieus, die sich hinter diesem Trend, hinter der Netzwelt befinden. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #ZDF #auslandsjournal #myredline #whereismyname #stophazaragenocide
Corona: Verpasste Chancen der Bildungspolitik | Markus Lanz vom 29. Juni 2021„Ungefähr 70 Prozent der Jugendlichen werden die Corona-Krise bewältigen. Die anderen 30 Prozent wird man aber verlieren“, erklärt der Sozialpsychologe Prof. Dr. Harald Welzer. Damit kritisiert er die schlechte Bildungspolitik in Deutschland, die zwar im Gegensatz zu anderen Ländern besser sei, aber vor allem in Fragen der Digitalisierung oder Chancengleichheit stark schwächeln würde. Durch die Krise konnte man vor allem bei dem Thema Homeschooling Defizite zwischen den Schülerinnen und Schülern sehen. Dazu zählen ungleiche Familiensituationen, in denen sich die Eltern nicht so intensiv um ihre Kinder kümmern konnten, aber auch eine schlechte Anbindung an das Internet aufgrund von fehlenden Endgeräten. Der lange Zeitraum dieser Pandemie, der bei vielen Kinder ein tiefer Einschnitt in ihrer Entwicklungsphase gewesen ist, bereite ihm besonders Sorgen, da es sehr schwer wäre, Prozesse aufzuholen, welche aber extrem wichtig seien. Dies findet auch die Digitalisierungsexpertin und Gründerin Verena Pausder, die das Handeln der Bildungspolitik stark kritisiert. Im letzten Jahr war die Situation für alle Menschen im Frühjahr neu, keiner wusste genau, wo es in dieser Pandemie hingeht, aber im Sommer hätte man in der Bildung reagieren sollen. Hierzu gehören angepasste Lehrprogramme und ein Reformieren des Lehrsystems, wie aber auch das Ausstatten der Kinder mit Endgeräten, über die sie überhaupt erst einen Zugang bekämen. Hinzu komme der sowieso schon vorhandene Lehrermangel, durch den auch die Lehrer abends keine Zeit mehr hätten zusätzlich zum normalen Schulstoff auch noch alternative Lösungen zu erarbeiten. Insgesamt hätte man überall in der Pandemie investiert und versucht Bereiche anzupassen, außer in der Bildung der Kinder. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/BMueF/ Weitere Gäste in der Sendung: Susanne Schreiber, Biophysikerin Die Professorin der Humboldt-Universität zu Berlin ist seit letztem Jahr Mitglied des Deutschen Ethikrats. Sie erläutert, was die wichtigsten ethischen Fragen in der Krise bislang waren. Julia Friedrichs, Autorin „Working Class ? Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können" ist der Titel ihres neuen Buches. Sie spricht über die großen arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Lanz #Bildung #Digitalisierung
heute journal vom 29.06.2021Nach einem 2:0 für England stand heute Abend das EM-Aus für die deutsche Nationalmannschaft fest. Die Partie war im legendären Wembley-Stadion ausgetragen worden. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:22 EM: Chancen nicht genutzt Sportreporter Nils Kaben meint zur Vorstellung des DFB-Teams in der EM, die Mannschaft hätte „jede Chance“ nutzen müssen, „haben sie nicht gemacht!“. Hansi Flick könnte als Trainer „wieder mehr Begeisterung in diese Mannschaft bringen“. 06:55 Inflation als Corona-Folge Die Verbraucher spüren es an der Tankstelle, auf dem Markt oder im Lebensmittelhandel: Vieles ist teurer geworden. Händler geben gestiegene Kosten an Kunden weiter, auch Liefer-Engpässe führen zu Verunsicherungen. Inflationsängste kommen auf. 11:41 In Afrika wütet die dritte Corona-Welle Experten vermuten, dass die Covid-Toten in Afrika schwierig zu erfassen sind, zumal auch kaum getestet wird. Allein in Südafrika sollen an Corona über 60 000 Menschen gestorben sein. Derzeit treibt die Delta-Variante die Infektionszahlen wieder hoch. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #EM #Corona #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 29.06.2021In der vergangenen Nacht sind schwere Unwetter über den Südwesten Deutschlands hinweg gezogen. Vor allem Baden-Württemberg ist betroffen, die Aufräumarbeiten dauern an. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 EM: Volle Stadien trotz Delta-Ausbreitung Bei der Fußball-EM kommen in den Stadien viele Fans zusammen. Deutsche Politiker zeigen sich nun besorgt darüber, da sich die Delta-Variante rasant in Europa verbreitet. 03:02 Delta-Variante in Russland auf dem Vormarsch Russland hat besonders mit der Delta-Variante des Coronavirus zu kämpfen. In Sankt Petersburg und Moskau explodieren die Fallzahlen, 90 Prozent sollen auf die Variante zurückgehen. 05:24 AOK-Studie: Pflege in Corona-Zeiten Der AOK-Pflegereport schaut auf ein Jahr Corona zurück und liefert bedrückende Erkenntnisse: Die Sterblichkeit in Pflegeheimen ist während der Pandemie dramatisch angestiegen. 07:41 "Schwer zu verkraften in einem Wahljahr" Ein österreichischer Medienwissenschaftler wirft der grünen Spitzenkandidatin Annalena Baerbock vor, in ihrem Buch plagiiert zu haben. Dazu ZDF-Korrespondentin Shakuntula Banerjee. 10:44 Personalmangel in der Gastronomie Dank sinkender Infektionszahlen atmet die Wirtschaft wieder auf. Auch die Gastronomie kann wieder öffnen, oft fehlen momentan jedoch die Mitarbeiter*innen dafür. 13:12 Unwetter verursachen schwere Schäden Heftige Gewitter und Sturmböen sind über den Südwesten Deutschlands gezogen. Vor allem in Baden-Württemberg dauern die Aufräumarbeiten nach den Unwettern an. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Unwetter #EURO2020 #ZDFheute
Deutschland gegen England: Béla Réthy vor dem Klassiker | ZDFheute liveDas legendäre Wembley-Stadion in London ist heute Schauplatz des Klassikers Deutschland - England. Wer von beiden schafft es ins EM-Viertelfinale? Anpfiff ist um 18 Uhr. Ab 17:10 Uhr sprechen wir in ZDFheute Live mit unserem Reporter Andreas Stamm am Stadion und mit Kommentator und Fußballexperte Béla Réthy über diese ganz besondere Rivalität zwischen den beiden Fußballnationen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #GERENG #EURO2020 #ZDFheutelive
heute journal vom 28.06.2021Nach Angaben der Recherchestelle Antisemitismus gab es im Jahr 2020 deutlich mehr Fälle von Antisemitismus. Über ein Viertel der Fälle standen in direktem Bezug zu Corona und auch Coronaleugner*innen äußerten sich auf Demonstrationen immer wieder antisemitisch. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:12 Auf der Flucht vor Delta In Portugal macht die Delta-Variante schon 50 Prozent der Neuinfektionen aus. Seit dem Wochenende verlassen deutsche Urlauber*innen eilig das Land, bevor das RKI ab Dienstagmorgen das gesamte Land wieder als Virusvariantengebiet einstuft. 02:38 Angriff in Würzburg Das „Warum“ gilt weiter als unklar. Der Somalier sitzt in Untersuchungshaft ? unter anderem wegen dreifachen Mordes, versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung. Auch ein islamistischer Hintergrund wird noch nicht ausgeschlossen. 04:57 Mehr Antisemitismus in Deutschland Im letzten Jahr wurden bundesweit 1.909 antisemitische Vorfälle erfasst. Über ein Viertel der Fälle hatten einen direkten Corona-Bezug. Coronaleugner*innen äußerten sich auch auf Anti-Corona-Demos immer wieder antisemitisch. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Antisemitismus #Delta #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 28.06.2021Aufgrund der raschen Ausbreitung der Delta-Variante wird Portugal als Virus-Varianten-Gebiet eingestuft. Das führt zu einer großen Zahl an Reisenden, die ihren Portugal-Urlaub nun frühzeitig abbrechen, um einer 14-tägigen Quarantäne zu entgehen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:19 Anzahl antisemitischer Vorfälle gestiegen Täglich gibt es in Deutschland Angriffe auf Juden und Jüdinnen. Die Recherchestelle Antisemitismus hat nun bekannt gegeben, dass es 2020 deutlich mehr antisemitische Vorfälle gegeben hat. 02:05 Virus-Varianten-Gebiet Portugal Deutschland hat Portugal als Virus-Varianten-Gebiet eingestuft. Reiserückkehrer*innen müssen nun trotz Impfung oder überstandener Infektion für 14 Tage in Quarantäne. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Portugal #Antisemitismus #ZDFheute
heute journal vom 27.06.2021Hamburgs Bürgermeister Tschentscher zeigt sich besorgt über die Delta-Variante des Coronavirus. Zwar bleibe das Ziel, keinen erneuten Lockdown im Herbst in „Kraft zu setzen“, doch sei momentan weiterhin Vorsicht geboten. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:16 Ungewissheit über die Corona-Varianten Die Infektionszahlen für Deutschland sehen derzeit gut aus, aber es gibt neue Sorgen um die Delta-Variante. Was haben wir bisher in der Pandemie gelernt? Risikoforscher*innen sagen, wir müssen ein neues Verhältnis zu allgemeiner Unsicherheit entwickeln. 03:45 Ziel: Im Herbst kein „Lockdown“ mehr Hamburgs Bürgermeister Tschentscher warnt vor der neuen Delta-Variante: „Es gilt vorsichtig zu bleiben und schnell weiter zu impfen“. Ziel sei, einen „Lockdown nicht mehr in Kraft zu setzen“. 10:04 Die Verlierer und Gewinner bei Regionalwahlen Bei niedriger Wahlbeteiligung sind die Republikaner und die Sozialisten Gewinner bei den Regionalwahlen in Frankreich, die rechtsgerichtete Le-Pen-Partei konnte keine Region gewinnen. Macrons Bewegung scheidet sehr schlecht ab. 12:32 Donald Trump im parteiinternen Wahlkampf Donald Trump, der frühere US-Präsident, kämpft weiter in einem Wahlkampf in seiner eigenen Partei: In einem Rachefeldzug spricht er vor Anhänger*innen, um einen republikanischen Kongressabgeordneten abzulösen, der für Trumps Amtsenthebung gestimmt hatte. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #LePen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 27.06.2021Mit dem Voranschreiten der Fußball Europameisterschaft wächst auch die Kritik an mangelnden Corona-Maßnahmen in den britischen Stadien. Dort macht die Delta-Variante des Coronavirus mittlerweile 95 Prozent der Infektionen aus. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:53 Zweitimpfungen vorziehen wegen Delta? Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus fordern Expert*innen, Zweitimpfungen vorzuziehen. Nur wer zwei Mal geimpft ist, ist wirksam gegen eine Ansteckung geschützt. 02:58 Großbritannien: Volle Stadien trotz Delta In Großbritannien macht die Delta-Variante des Coronavirus mittlerweile 95 Prozent der Infektionen aus. Trotzdem finden in Wembley EM-Spiele vor zehntausenden Zuschauer*innen statt. 05:50 Trump zurück auf politischer Bühne Fünf Monate nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus lässt sich Donald Trump auf einer Großveranstaltung von Anhänger*innen feiern. Er behauptet weiter, die Wahl gewonnen zu haben. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #EM #ZDFheute
heute journal vom 26.06.2021Am Rand von Istanbul plant der türkische Präsident Erdogan einen rund 10 Milliarden teuren und 45 Kilometer langen, umstrittenen Kanal. Er soll als Wirtschafts- und Transportzentrum fungieren. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:11 Würzburg am Tag danach Der Amoklauf in Würzburg hallt nach ? nicht nur der Bundespräsident zeigt sich erschüttert über die Brutalität des Täters. Eine von mindestens fünf Schwerverletzten schwebt noch in Lebensgefahr, drei Frauen erlagen gestern am Tatort ihren Verletzungen. 02:11 Tödlicher Angriff in Würzburg ? Hintergrund unklar „Gerade bei Einzeltätern, so zeigen Studien, spielen psychische Erkrankungen viel öfter eine Rolle“, so ZDF-Rechtsexperte Felix Zimmermann im Gespräch mit Christian Sievers im Heute Journal. 05:55 Erdogans Megaprojekt Westlich des Bosporus, am Rande Istanbuls, soll er entstehen. 45 Kilometer lang, rund 10 Milliarden Euro teuer, ein Wirtschafts- und Transportzentrum. Der Kanal Istanbul ist das jüngste Megaprojekt des türkischen Präsidenten. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Wuerzburg #Erdogan #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 26.06.2021Der bei dem Amoklauf in Würzburg angeschossene Täter befindet sich nun in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen, unter anderem wegen dreifachen Mordes und sechsfachen versuchten Mordes. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:43 Entsetzen nach Amoklauf in Würzburg Nach der Messerattacke in Würzburg ist das Motiv des 24-jährigen Täters weiter unklar. Bei dem Angriff starben drei Frauen, mindestens eine Person schwebt noch in Lebensgefahr. 03:23 Motiv wird "in den nächsten Tagen ermittelt" Nach dem Messerangriff in der Würzburger Innenstadt sind viele Fragen offen. ZDF-Korrespondentin Patricia Schäfer berichtet, was zum Täter und zum möglichen Motiv bekannt ist. 05:23 Mali: Bundeswehr fliegt Soldaten aus Nach dem Anschlag auf Bundeswehrsoldaten in Mali, wurden die ersten von ihnen wurden nach Deutschland ausgeflogen. Unterdessen beginnt die politische Diskussion über den Einsatz. 08:51 Schulen: Luftfilter für den Herbst Nach den Sommerferien soll es wieder vollständigen Präsenzunterricht an den Schulen geben. Doch aufgrund der Delta-Variante ist mit einer vierten Corona-Welle im Herbst zu rechnen. 11:52 Aufräumarbeiten nach Tornado in Tschechien Nach dem verheerenden Tornado im Süden Tschechiens mit fünf Toten und etwa 200 Verletzten geht das Aufräumen weiter. In vielen Ortschaften haben die Einwohner keine Bleibe mehr. 13:53 USA: Abschlussbericht zu Ufo-Sichtungen Die US-Geheimdienste haben 144 Berichte über Ufo-Sichtungen ausgewertet. Mit Spannung wurde die Bekanntgabe der Ergebnisse erwartet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Wuerzburg #Mali #ZDFheute
Pressekonferenz zum Messerangriff in WürzburgBayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) informiert mit Polizei und Staatsanwaltschaft über den Ermittlungsstand nach dem Messerangriff in Würzburg am Freitagnachmittag mit drei Toten und vielen Verletzten. Bei dem Angriff eines 24-jährigen Somaliers waren am Freitag in der Würzburger Innenstadt drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen der Tat laufen nach Polizeiangaben weiter auf Hochtouren. Hierbei stehe die Kriminalpolizei Würzburg derzeit "in engem Austausch mit dem Bayerischen Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft Würzburg". Für den Nachmittag ist eine Pressekonferenz mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) angesetzt.  ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 25.06.2021In der Würzburger Innenstadt hat ein somalisch-stämmiger Angreifer bei Messerattacken drei Menschen getötet und andere teils schwer verletzt. Polizei und Rettungskräfte waren schnell zur Stelle, der Attentäter wurde mit einem Schuss ins Bein gestoppt. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Tote und Verletzte bei Messerangriff In der Würzburger Innenstadt hat ein somalisch-stämmiger Angreifer bei Messerattacken drei Menschen getötet und andere teils schwer verletzt. Polizei und Rettungskräfte waren schnell zur Stelle, der Attentäter wurde mit einem Schuss ins Bein gestoppt. 03:21 Würzburg: Passanten verfolgten Angreifer Reporter Dominik Lessmeister berichtet aus Würzburg, wie Passanten versucht hätten, couragiert einzugreifen, um weitere Opfer zu verhindern. Bis Polizeikräfte eintrafen, hätten sie den Attentäter verfolgt. 05:38 Innenminister Herrmann lobt „schnelle Hilfe“ Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) betont in Würzburg den „großartigen Einsatz“ der Polizei und der Rettungskräfte. Er hoffe, dass die lebensgefährlich Verletzten „das überleben“. Hintergründe zum Attentäter würden aufgeklärt. 10:38 „Keine neue große Infektionswelle“ in Israel Korrespondent Michael Bewerunge berichtet aus Israel, die Regierung sehe in der Zunahme der Delta-Variante bei Corona „keine große Infektionswelle“ auf das Land zukommen. Problemgruppen seien aber Kinder und Jugendliche, die noch nicht geimpft seien. 16:41 Delta-Variante: Wachsam bleiben Im Klinikum Nürnberg liegen erste Patienten, die sich mit der Delta-Variante des Corona-Virus infiziert haben. Die Ärzte sehen bei ihnen eine hohe Viruslast. Delta sei so ansteckend, dass ihr Anteil im August bei 50 Prozent liegen könnte - oder darüber. 19:08 Anschlag auf Bundeswehr in Mali Bei einem Selbstmordanschlag in Mali sind heute zwölf deutsche Soldaten zum Teil schwer verletzt worden. Der UN-Einsatz der Bundeswehr in Mail gilt als der gefährlichste überhaupt ? die Kritik an ihm wächst. 21:48 Mali: Rückzugsort für Islamisten Seit der Unabhängigkeit 1960 nimmt die Gewalt in der ehemaligen französischen Kolonie zu: Militärputsche, Territorialkämpfe, islamistische Angriffe. Die UN-Mission „Minusma“ versucht seit 2013 das politisch instabile Land zu beruhigen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Würzburg #Corona #heutejournal
Kolumbien: Warum das Land immer weiter im Chaos versinkt | auslandsjournalIn Kolumbien herrscht Ausnahmezustand. Ausgelöst durch die Proteste, die Ende April als Demonstrationen gegen Steuererhöhungen begannen. Die Polizei steht in der Kritik, nachdem Kundgebungen wiederholt brutal unterdrückt wurden. Immer mehr Menschen drängen auf die Straßen, um Gerechtigkeit zu fordern. Für das auslandsjournal berichten Christoph Röckerath und Eva Riedmann über ein gespaltenes Land, das immer weiter ins Chaos abdriftet. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #auslandsjournal #Kolumbien
heute 19:00 Uhr vom 25.06.2021Bei einem Bombenanschlag auf eine Bundeswehr-Patrouille im westafrikanischen Mali sind mindestens zwölf deutsche Soldaten verletzt worden. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Mali: Schwerer Anschlag auf Bundeswehr Ein Selbstmordattentäter hat im westafrikanischen Mali eine Patrouille deutscher UN-Soldaten angegriffen und dabei mindestens 13 Menschen verletzt. 02:52 „Frage, ob das Mandat zu beenden ist“ Bei einem Anschlag in Mali sind mehrere Bundeswehr-Soldaten verletzt worden. Hat das Konsequenzen für den Bundeswehr-Einsatz in Mali? Theo Koll mit einer Einschätzung. 04:35 Tornado verwüstet Dörfer in Tschechien Zerstörte Häuser, abgedeckte Dächer, niedergerissene Stromleitungen: In Tschechien sind bei einem Tornado mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen - 200 wurden verletzt. 07:55 Tschechien: Warum war der Tornado so heftig? Ein Tornado, bei dem Autos durch die Luft fliegen - das kennt man aus Amerika, nicht aus Europa. Müssen wir uns darauf einstellen, dass auch in Europa solche Unwetter zunehmen? 09:29 Spahn warnt weiterhin vor Delta-Variante Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 6,2. Dennoch mahnen Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler wegen der Delta-Variante weiterhin zur Vorsicht. 11:33 Zwei Drittel rechnen mit einer vierten Welle Die Warnung vor der Delta-Variante nehmen viele bereits sehr ernst. Zwei Drittel rechnen mit einer vierten Corona-Welle im Herbst - das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Politbarometers. 12:55 EU-Gipfel: Schlappe für Merkel Der wahrscheinlich letzte große EU-Gipfel mit Angela Merkel, endete mit einer Schlappe für die Kanzlerin. Ihr Vorschlag, ein Gesprächsformat mit Russland zu finden, wurde abgelehnt. 16:16 Aldi verbannt das Billigfleisch Aldi will tiergerechter werden: Der Discounter hat angekündigt, ab 2030 nur noch Frischfleisch aus den höchsten Haltungsformen zu verkaufen und hofft, dass andere folgen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Bundeswehr #Mali #ZDFheute
Mehrere Tote und Verletzte bei Messerattacke in Würzburg | ZDFheute liveEin Mann hat in der Würzburger Innenstadt scheinbar wahllos Passanten attackiert und dabei mehrere Menschen getötet. Weitere Personen wurden verletzt. Genauere Informationen hielt die Polizei zunächst zurück. Die Hintergründe der Attacke sind weiterhin unklar. Ein Großteil des Gebietes wurde am Nachmittag abgeriegelt. Inzwischen gibt es Entwarnung: Der mutmaßliche Täter sei überwältigt und festgenommen worden. Es bestehe keine Gefahr mehr, so die Polizei. ZDFheute live berichtet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Angriff auf deutsche Soldaten ? PK mit Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer | ZDFheute liveBei einem Anschlag sind mindestens zwölf deutsche Soldaten im westafrikanischen Mali verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge habe es sich um eine Autobombe gehandelt, möglicherweise gezündet von einem Selbstmordattentäter. Der Angriff erfolgte etwa 155 Kilometer nördlich von Gao in der Ortschaft Tarkint, wo deutsche Soldaten im Camp Castor stationiert sind. Die Bundeswehr leistet im Rahmen der UN-Friedensmission MINUSMA einen Beitrag zur Stabilisierung Malis. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) äußert sich in einer Pressekonferenz zu den Vorfällen. ZDFheute live berichtet und ordnet ein ? zusammen mit Timm Kröger, ZDF-Korrespondent in Afrika und ZDF-Hauptstadtkorrespondent Theo Koll. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Spahn und Wieler zur Corona-Lage und zum Impfen gegen die Delta-VarianteBundespressekonferenz mit: Gesundheitsminister Jens Spahn Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident Robert Koch-Institut (RKI) Prof. Dr. Leif Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe für Infektionsimmunologie und Impfstoff-Forschung der Berliner Charité ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
CumEx-Skandal: Wie viel wusste Olaf Scholz? | Markus Lanz vom 24. Juni 2021Der CumEx-Skandal rum die Hamburger Warburg-Bank zieht immer mehr und mehr neue Krise mit sich. Hierbei geht es um Steuerhinterziehungen von Dividendenauszahlungen, die im großen Stile von mehreren Banken gemacht wurden. Doch die entscheidende Frage ist, warum in Deutschland niemand was mitbekommen hat? Doch ganz so stimmt das nicht, denn der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, zur Zeit der CumEx-Skandale Erster Bürgermeister Hamburgs, habe einiges mitbekommen, erzählt der finanzpolitische Sprecher der Links-Partei Fabio De Masi. Scholz habe zwar gesagt, dass er nichts von diesen Geschäften wusste, doch wurde in den Tagebüchern des damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Warburg Bank Christian Olearius eine Stelle gefunden, an der dieser detailliert schilderte, wie er sich mit Scholz getroffen habe. Dieses bestätigte Scholz danach auch und verschwieg aber, dass es noch ein weiteres Treffen gab, welches durch die Medien aufgedeckt wurde. Dadurch entstehe ein komisches Bild, was nicht an allen Ecken und Kanten stimmen kann. Dieses Hin und Her ist eine „Never Ending Story“, die mehr und mehr verlauten lässt, dass Olaf Scholz doch rund um die Skandale Bescheid wusste, als er zugibt. Warum er dieses nicht immer zugeben will, das verstehe er auch nicht wirklich. Er glaubt aber auch nicht, dass sich Scholz selbst an diesen Geschäften bereichert habe, sondern dass es eher eine hanseatische Aktion war, nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere. Doch das sowas nicht geht in der Politik, dafür steht er persönlich und mit seiner Partei. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/UACep/ Weitere Gäste in der Sendung: Alexander Gauland, Politiker Der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion äußert sich zum Wahlprogramm seiner Partei. Und er nimmt Stellung zur Affäre um illegale Parteispenden. Ann-Katrin Müller, Journalistin Die Redakteurin aus dem „SPIEGEL“-Hauptstadtbüro analysiert den Zustand der AfD sowie das politische Agieren Gaulands. Neven Subotić, Fußballprofi Der frühere BVB-Star spricht über seine Stiftungsarbeit in Äthiopien, wo er sich seit Jahren persön-lich gegen Hunger und Armut einsetzt und den Bau von Trinkwasserbrunnen unterstützt. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #scholz#cumex#skandal
Fußball, Sommer, Mutationen ? wie groß bleibt das Corona-Risiko? | maybrit illner vom 24.06.2021Die aktuell in England verbreitete Delta-Variante bereitet ZDF-Sportmoderator Jochen Breyer Sorgen. Viele der noch kommenden Spiele, wie zum Beispiel das deutsche Achtelfinale, finden vor vielen Zuschauern in London statt. „Ich kann mir vorstellen, dass sich Delta freuen würde, wenn viele Tore fallen und möglichst viele Menschen sich um den Hals fallen“, so Breyer bei „maybrit illner“. Die EM in vielen verschiedenen Ländern sei eine „charmante Idee“ gewesen, so Jochen Breyer, aber: „Es wäre besser gewesen, sich einen anderen Modus auszudenken in dieser Pandemie.“ Man habe den Eindruck, dass die Gesundheit bei der UEFA nicht im Vordergrund stehe, sondern die Interessen der Geldgeber. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor einer Verschärfung der Corona-Lage durch volle Stadien. „Das ist insgesamt ein Brandbeschleuniger für die Delta-Variante, die uns derzeit diese großen Probleme macht und die sich anschickt, die dominierende Variante in ganz Europa zu sein“, sagte Lauterbach mit Blick auf die geplanten EM-Spiele im Londoner Wembley-Stadion mit bis zu 60 000 Zuschauern. Der SPD-Politiker verwies auf eine hohe Ansteckungsgefahr, weil viele englische und angereiste Fußballfans nur einmal oder gar nicht geimpft und damit sehr anfällig für die neue Corona-Mutation seien. „Das ist insgesamt weder epidemiologisch noch symbolisch eine kluge Entscheidung“, kritisierte er das Festhalten der UEFA am Austragen von zwei Achtelfinals sowie den beiden Halbfinalspielen und dem Finale der Fußball-Europameisterschaft in England trotz der dort zuletzt sprunghaft gestiegenen Corona-Inzidenz. Dagegen wird nach Einschätzung des Aerosol-Forschers Gerhard Scheuch das offene Wembley-Stadion ein sicherer Ort sein. „Wir sind uns in der Aerosolforschung relativ einig, dass draußen so gut wie keine Ansteckungen stattfinden, und das gilt auch in einem Stadion“, sagte der Wissenschaftler in der Sendung. Eine Ansteckungsgefahr gebe es aber bei der An- und Abreise im Bus oder Taxi, in geschlossenen Logen oder auf den Toiletten. „Das sind die Spots, wo es dann krachen kann.“ Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/kHH/ Die Gäste der Sendung: Jochen Breyer, Sportmoderator Gerhard Scheuch, Physiker und Aerosol-Experte Claudia Kade, Journalistin Karl Lauterbach (SPD), Mediziner und Epidemiologe Diana Zimmermann, Leiterin ZDF-Studio London _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 24.06.2021Es war die letzte Regierungserklärung der Kanzlerin: Angela Merkel über den Fortschritt in der Pandemiebekämpfung und europaweit rückgängige Inzidenz-Werte. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 03:12 Kinder, Kirche, Orbán-Wähler In Ungarns Schulklassen soll die Gleichwertigkeit sexueller Orientierungen nicht vermittelt werden, Kinder sollen dort keine Fragen zu Homosexualität oder Geschlechteridentität stellen. So ein neues Gesetz, das jetzt europaweit in der Kritik steht. 06:11 Stadt zeigt Flagge: Brüssels bunte Botschaft Die Stadt Brüssel grüßt beim EU-Gipfel Ungarns Präsident Viktor Orban mit bunter Beflaggung. Fast alle Gipfelteilnehmer sprechen das Thema um das neue ungarische Gesetz zur Homosexualität an, das Hauptthema ist aber die EU-Strategie gegenüber Russland. 08:59 EU-Gipfel berät Russland-Strategie Auf dem EU-Gipfel wird der Vorschlag einer „Doppelstrategie“ diskutiert: Eine härtere Gangart gegen Russland bei auch regelmäßigen hochrangigen EU-Russland-Gipfeln. Eine „Idee, die spaltet“, berichtet Korrespondentin Anne Gellinek. 11:15 Merkels Bilanz im Bundestag Bei ihrer wohl letzten Regierungserklärung im Bundestag blieb Angela Merkel gewohnt unaufgeregt ? bei ihrem Bekenntnis zu Europa und beim Einräumen von Schwächen bei der Pandemiebekämpfung. Ein Schaulaufen lieferten die Nachfolgekandidaten. 17:07 Die letzte freie Stimme Hongkongs „Apple Daily“ ist nicht nur eine Zeitung, sie stand bisher auch als Symbol für Freiheit und Demokratie in Hongkong. Jetzt stellt sie ihren Betrieb ein, sie muss! Der politische Druck aus Peking war zu groß. Mit ihr verstummt die freie Presse Hongkongs. 24:18 Eichen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten Im erfolgreichen Widerstand gegen Unwetter und Schädlinge: Die Ivenacker Eichen, alle um tausend Jahre alt, in Mecklenburg. Forscher fanden nun unterschiedliche Blätter an ein und demselben Baum ? eine Anpassung ans Klima? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #EUGipfel #Ungarn #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 24.06.2021Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat heute über eine bessere Bezahlung von ausländischen Pflegekräften und Haushaltshilfen entschieden. Die Kosten für Pflegebedürftige könnten sich dadurch erhöhen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:47 Mindestlohn für ausländische Pflegekräfte Das Bundesarbeitsgericht hat beschlossen, dass auch ausländische Pflegekräfte den Mindestlohn erhalten sollen. Das wird die Kosten für Pflegebedürftige nach oben treiben. 05:11 Merkels letzte Rede im Bundestag Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt heute ihre voraussichtlich letzte Regierungserklärung im Bundestag über das Thema Europa. 07:34 Empörung über Ungarn Auf dem EU-Gipfel in Brüssel ging es heute um Ungarns umstrittene Gesetz zu sexuellen Minderheiten. Ministerpräsident Orban wurde stark kritisiert. 10:34 Verpasste Termine in Impfzentren Immer mehr Menschen erscheinen nicht zu ihren Impfterminen in den deutschlandweiten Impfzentren. 13:01 Bundestag verschärft Klimaschutzgesetz Ende April entschied das Bundesverfassungsgericht, das bisherige Klimaschutzgesetz sei nicht ausreichend. Jetzt wird nachgebessert: Bis 2045 soll Klimaneutralität erreicht werden. 15:04 Unwetter in Deutschland Besonders im Süden und Südwesten Deutschlands herrscht seit Mittwoch Unwetter. Noch gibt es keine Entspannung. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Pflegekräfte #Merkel #ZDFheute
England vs. Deutschland vor 45.000 Fans: Delta-Gefahr aus Wembley? | ZDFheute liveDas Auswärtige Amt hat wegen der sehr ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus Großbritannien als Risikogebiet eingestuft. Dennoch soll am kommenden Dienstag das Spiel Deutschland gegen England im Londoner Wembley-Stadion stattfinden ? und das vor 45.000 Zuschauern. Die Europäische Fußball-Union UEFA und die britische Regierung hatten sich am Dienstag darauf geeinigt, für die beiden Halbfinals und das Endspiel 75 Prozent der Zuschauer-Kapazität auszuschöpfen. Für die deutschen Fans wird vor der Einreise ein negativer PCR-Test benötigt, ebenso an Tag zwei und fünf Tage nach der Ankunft. Erst dann kann die geltende Quarantänepflicht in England frühzeitig beendet werden. Da aber das Achtelfinale bereits am kommenden Dienstag stattfindet, käme eine Einreise ab Freitag bereits zu spät. Dazu schreibt die deutsche Regierung eine 14-tägige Quarantäne nach der Heimreise vor. Wie gefährlich ist das Fußball-Event mit so vielen Zuschauern für die Verbreitung der Delta-Variante? ZDFheute live spricht über die Lage in London mit ZDF-Reporterin Diana Zimmermann und Virologe Martin Stürmer. Wir besprechen das Risiko einer möglichen Infizierung mit der Delta-Variante des Coronavirus beim Länderspiel-Klassiker in England. Diskutiert mit und stellt Eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Debatte: Wie modern sind der DFB und die UEFA? | Markus Lanz vom 23. Juni 2021UEFA, DFB und die Frage nach den aktuellen Auswirkungen im Hinblick zu aktuellen, politischen Themen, wie auch Menschenrechtsfragen: Dies alles wird während der Europameisterschaft vermehrt diskutiert und kritisch beobachtet. Auch der Sportjournalist Marcel Reif kritisiert die momentane Lage des DFB hart. Für ihn ist es vor allem eine Frage der Führung, die so wie sie im Moment ist, nicht sein kann. Als Beispiel hierfür steht der Interimspräsident Rainer Koch, der Dank seiner verschiedenen Positionen die Chance hat, in wichtigen Fragen mit drei Stimmen zu wählen. Solche Führungsstile seien nicht wirklich gerecht und modern. Doch Koch stehe nicht für den gesamten DFB, denn auf dem Land würde dieser einen guten Job machen. Aber auch im Hinblick auf das Urteil der UEFA die Allianz Arena nicht in Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen, habe man nicht wirklich gut gehandelt. Zwar hatte die UEFA aus ihrer Sicht und ihren Regularien richtig gehandelt, aber nicht im Hinblick auf die heutige Zeit. Für die Sportexpertin Gaby Papenburg ist so ein Verhalten des DFB inakzeptabel. Ein Mann, wie Rainer Koch, habe in einem solchen Verband nichts zu suchen. Sie schildert einen Moment, in dem Koch eine bekannte Schiedsrichterin anrief und von ihr forderte zu sagen, er habe sie nicht unter Druck gesetzt, ohne das Wissen dieser, dass ein weiterer Journalist zugeschaltet war. Vor der Ethikkommission wollte sie mit einer Gruppe diesen Vorfall zur Verurteilung bringen, doch wurde diese aufgelöst und Kochs Verfahren wird wahrscheinlich nicht weitergehen. Solche Beispiele sollten in so einem Verband nicht sein. Und dass es bei der UEFA viel mehr um Profit und Geld geht, als um soziale Fragen, erwähnt sie auch noch. Der frühere Fußballtrainer Ewald Lienen kritisiert die UEFA ebenfalls. Nicht nur in der Frage um die Regenbogenfarben der Arena handle die UEFA falsch, sondern auch bei dem Spiel Dänemark gegen Finnland, als der dänische Spieler Christian Eriksen zusammenbrach, hatte seiner Meinung nach die Führung falsch entschieden, die traumatisierten Spieler trotzdem weiterspielen zu lassen. Solch unmoralische Entscheidungen können in der heutigen Zeit einfach nicht mehr sein, indem der Mensch hinten ansteht. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/QlS/ Weitere Gäste in der Sendung: Giovanni Zarrella, Moderator Der Sohn italienischer Eltern ist Kenner und Fan der Squadra Azzurra, die sich bei der EM in Bestform präsentiert. Zarella spricht über die Stärke des Teams und die Euphorie in Italien. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #uefa #dfb #reform
heute journal vom 23.06.2021Im Bundestag fand die letzte Sitzungswoche dieser Legislatur statt, in der Merkel die Fragen des Parlaments beantworteten musste. Sie appellierte an die Einhaltung der Corona-Regeln. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:08 Regenbogen über Deutschland Die Kritik an der Entscheidung der UEFA reißt nicht ab - im Gegenteil. Das Verbot einer regenbogenfarbenen Allianzarena hat zu deutschlandweiten Protesten geführt. Der europäische Dachverband verteidigt sich. 02:12 „München ist stolz auf Regenbogenwelle“ Die Stadt leuchte gerade wegen des Verbots heller denn je in Regenbogenfarben, sagt Stefan Leifert in München. Orbans Kalkül sei indes die Kritik der EU gewesen. Der Angriff von außen nütze seiner innenpolitischen Stellung, so Britta Hilpert in Budapest. 06:25 „Stimmt das mit Ihrem Wissen überein?“ Die letzte Regierungsbefragung der Kanzlerin ist geprägt von Corona, Klima und Wohnpolitik ? Fragen gibt es nach 16 Jahren reichlich. Doch die Kanzlerin lässt den Koalitionspartner charmant abblitzen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Regenbogenwelle #Merkel #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 23.06.2021Die UEFA erlaubt keine regenbogenfarbene Münchener Arena beim EM-Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn. Die Protestwelle gegen die Entscheidung ist gigantisch. Diese Nachricht des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:12 Debatte um Regenbogen-Beleuchtung wirkt Die Diskussion um die regenbogenfarbene Beleuchtung des Münchener Stadions zeigt Wirkung: Die EU-Kommission will gegen das ungarische Gesetz zu sexuellen Minderheiten vorgehen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #MünchnerArena #EM #ZDFheute
Regenbogen-Verbot der UEFA: So reagieren Deutsche und Ungarn | ZDFheute liveDie Kritik an der UEFA wegen des Regenbogen-Verbots wächst. Der Verband hatte das Vorhaben gestoppt, die Arena in München für das heutige Deutschland-Spiel gegen Ungarn in den Farben des Regenbogens leuchten zu lassen. ZDFheute live zeigt die Reaktionen und diskutiert mit Befürwortern und Gegnern der Entscheidung. Unter anderem dabei: Marco Scholtes von Streetboys München, dem einzigen homosexuellen Verein im deutschen Ligabetrieb sowie Gerhard Papke, Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft. Die UEFA hat die Regenbogen-Beleuchtung der Allianz Arena in München abgelehnt. Die Stadt wollte sich für die LGBTIQ-Gemeinschaft einsetzen und gegen ein Gesetz aus Ungarn ein Zeichen setzen, das Minderjährigen verbietet, sich über Inhalte zu Homosexualität, Transsexualität und Geschlechtsumwandlung zu informieren. Diese politische Positionierung nahm die UEFA als Grund für das Verbot. Die UEFA sei gemäß der Satzung eine politisch und religiös neutrale Organisation, hieß es. Was denkt ihr über den Beschluss? Welche Reaktionen haltet ihr für angemessen? Stellt den Gesprächspartnern eure Fragen und diskutiert mit. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Brauchen wir mehr politische Verbote, um das Klima zu retten? | 13 FragenEs ist eines der zentralen Themen im diesjährigen Wahlkampf zur Bundestagswahl: Klimapolitik. Schon lange nicht mehr etwas, das nur die Grünen-Politiker*innen des Landes beschäftigt. Für die einen sind alle angestrebten Maßnahmen noch viel zu wenig, für die anderen geht die Klimapolitik der etablierten Parteien nicht weit genug. Bei #13Fragen stehen sich die beiden Seiten gegenüber und fragen: Wie gehen wir mit der Klimakatastrophe um? Aktivist*innen fordern mehr politische Restriktionen und strengere Verbote im Bereich der Klimapolitik. Für Betroffene beispielsweise aus der Landwirtschaft heißt es aber: lieber auf Eigenverantwortung und selbstständige Gestaltungsmöglichkeiten setzen. Dass Handlungsbedarf besteht, um unsere Erde zu retten, da sind sich alle einig. Aber gibt es Kompromisse für die Klimapolitik, auf die sich beide Seiten einigen können? 13 Fragen 00:00 // Intro 00:39 // Frage 1: Sind Verbote unsere letzte Chance den Planeten zu retten? 02:24 // Frage 2: Warum sind Verbote der richtige Weg zur Bekämpfung der Klimakrise? 03:40 // Frage 3: Welche Haltung hat die Automobilindustrie gegenüber Verboten? 05:04 // Frage 4: Was spricht grundsätzlich gegen Verbote? 07:10 / Frage 5: Bekommen wir mit kurzfristigen Zielen die Klimakrise besser in den Griff? 08:50 // Frage 6: Erreichen wir Klimaneutralität nur durch einen Kulturwandel? 13:15 // Frage 7: Können wir unsere Gewohnheiten nur durch Verbote ändern? 19:07 // Frage 8: Wie kann die Bevölkerung überzeugt werden, dass Verbote notwendig sind? 21:16 // Frage 9: Lösen Verbote in Deutschland das Problem? 22:31 // Frage 10: Müssen wir für den Erhalt des Klimas unseren Wohlstand aufgeben? 26:00 // Frage 11: Das schlechte Gewissen der Endverbraucher*innen wird das Problem nicht lösen, deswegen brauchen wir Verbote. 27:17 // Kompromiss Gelb: Unternehmen zu einer Bilanzierung im sozial ökologischen Sinn verpflichten. 28:09 // Vorschlag Grün: Verbot unterzeichnen, dass zu 100% Menschen beschützt, die unter der Klimakrise leiden. Unsere Gäst*innen: Pia Kraftfutter, YouTuberin und Aktivistin Carla Reemtsma, Aktivistin bei Fridays for Future Yasemin Kiracti-Kücük, Projektkoordinatorin bei YeÅYil Çember ? ökologisch interkulturell gGmbH Daniel Mack, Leiter Verkehr, Umwelt und Digitalpolitik bei Daimler Philipp Gerhardt, Dipl.- Forstwirt Melanie Jaeger-Erben, Psychologin/Soziologin Quellen: https://meta.tagesschau.de/id/142961/ard-deutschlandtrend-klimaschutz-nur-15-prozent-fuer-verbote https://www.bdew.de/media/documents/20200806_BDEW_ZdW_Grafiken_Verhalten-aendern-fuer-KlimaschutzV2.pdf https://www.swr.de/swr2/wissen/swr2-manuskript-wissen-2020-05-09-100.pdf https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/fleischeslust-was-das-stuck-lebenskraft-tatsachlich-kostet #Klimaschutz #Verbote #13Fragen --- Bei 13 FRAGEN werden da Kompromisse geschlossen, wo die Zukunft gemeinsam entschieden werden muss! Sechs Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Meinungen treffen sich auf einem gemeinsamen Spielfeld und streiten über kontroverse Themen aus Gesellschaft und Politik. Ziel der beiden Hosts Salwa Houmsi und Jo Schück: Mittels 13 Fragen alle Teilnehmer*innen ins Mittelfeld zu bewegen und somit zum Kompromiss zu führen. Jedes einzelne Zugeständnis führt dabei auch ein Schritt näher zum Ziel. Wer geht einen Schritt auf die Gegenseite zu? Welche Argumente überzeugen? Wer steht am Ende in der goldenen Mitte? 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück, Regie / Autor*in: Moritz Dirks, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Jula Höpfner Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Europameisterschaft: Fußball und politische Statements | Markus Lanz vom 22. Juni 2021In der Frage, ob bei dem EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn die Allianz Arena in Regenbogenfarben erstrahlen soll, hat die UEFA nun ein klares Urteil gefällt: Die Arena soll die Deutschlandfahne zeigen, da die Regenbogenfarbe ein politisches Zeichen gegen Ungarn direkt sei. Der Ausgangspunkt dieser Debatte ist ein neues Gesetz der ungarischen Regierung, welches Rechte von Homosexuellen in Ungarn weiter einschränken soll. Für den Fußballexperten und Podcaster Lucas Vogelsang wäre dieses Zeichen ein unbedingt wichtiges gewesen. Dadurch, dass Ungarn ein Teilnehmer dieses Turniers ist - wie auch Teil der Europäischen Union - müssten auch diese sich an europäische Werte und Normen halten. Dass dieses europäische Turnier dafür genutzt wird, um ein Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen, findet er völlig richtig. Allerdings habe man aus deutscher Sicht nicht clever gehandelt. Manuel Neuer, der Torwart der deutschen Nationalelf, trägt seit Anbeginn der EM eine Kapitänsbinde in Regenbogenfarben, womit er für allgemeine Akzeptanz von Homosexuellen wirbt. Da allerdings die Arena nicht von Anfang an in diesen Farben gezeigt wurde, sei dieses kein allgemeines, sondern ein politisches Zeichen gegen Ungarn, wodurch die UEFA ein legitimes Urteil durchsetzten konnte. Die UEFA sollte trotzdem aus der Sicht von Lucas Vogelsang in solchen Fragen klare Zeichen setzen und nicht darauf achten, ob Ungarn mit seinem Stadion in Budapest volle Zuschauerzahlen garantieren kann, was der UEFA mehr Profit einbringt. Der Journalist Robin Alexander sieht diese Debatte etwas anders. Für ihn ist es auch sehr wichtig, dass man solche Diskriminierungen nicht dulden sollte, doch müsse dieses nicht in Form von Fußballspielen ausgetragen werden, sondern durch Rechtsgrundlagen in der Europäischen Union. Sein Problem bei politischen Zeichen im Sport: Solche Statements könnten die Zuschauer in ihrer Meinung leichter spalten, als dass es sie eint. Und ein weiteres Problem wäre hierbei, dem Ministerpräsidenten von Ungarn, Viktor Orbán, eine Bühne zu geben, durch die er bei sich im Land weiter Unruhe stiften könnte. Dieser sei aber ein großer Bestandteil in der Europäischen Union, mit dem man es sich nicht verscherzen sollte. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/XOt2z/ Weitere Gäste in der Sendung: Tobias Hans, Politiker Der Ministerpräsident des Saarlandes und CDU-Politiker nimmt Stellung zum gerade vorgestellten Wahlprogramm seiner Partei und zur Corona-Politik. Christina Berndt, Journalistin „Das Pandemie-Gefühl schwindet gerade exponentiell“, sagt die „SZ“-Redakteurin. Sie spricht über die Risiken der Delta-Variante des Corona-Virus, die europaweit auf dem Vormarsch ist. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #lgbtq #em #uefa
heute journal vom 22.06.2021Die Arena in München wird am Mittwoch zum Spiel Deutschland - Ungarn nicht in den Regenbogenfarben leuchten. Darauf haben sich die UEFA und das EM-Organisationskomitee verständigt. Begründung: Der Antrag habe einen politischen Kontext. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:24 Fußball mit Regenbogen-Farben Was als Zeichen der Stadt für Weltoffenheit geplant war, wurde von der UEFA untersagt: Die Münchner Arena wird nicht in Regenbogenfarben erstrahlen. Proteste gegen die UEFA-Entscheidung zeigen sich vielseitig und an alternativen Standorten. 03:59 „Wir stehen hinter dieser Haltung“ Die Trainerin der Frauen-Fußballnationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, sagt zur UEFA-Entscheidung, diese sei „stückweit“ nachvollziehbar. Es sei aber wichtig, „Haltung sichtbar“ zu machen und „klare Zeichen nach außen zu setzen“. 09:24 Die Elite-Truppe KSK ? neu aufgestellt? Seit der Abschlussbericht zur Bundeswehr-Eliteeinheit KSK und ihren Skandalen vorliegt, wird über die Fehlentwicklungen und Missstände im Bundestag heftig diskutiert. Die Verteidigungsministerin spricht von einer „Neuaufstellung des Verbandes“. 16:47 Italien: Regierungschef Draghi im Reformtempo Mario Draghi und seine Expert*innen-Koalition haben Italiens Corona-Impfprogramm vorangetrieben und ein nationales Investitionsprogramm aufgelegt, viele Einzel-Reformen warten auf Umsetzung. In Italien herrscht Aufbruchstimmung ? nicht nur im Fußball. 23:44 „Zurechtgestutzte Spiele“ in Tokio Einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio ist die Stimmung in der japanischen Bevölkerung und bei Verantwortlichen verhalten. Die Angst vor Corona und vor Ansteckungen ist groß, die Delta-Variante des Virus ist auch in Japan angekommen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #uefa #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 22.06.2021Manuel Neuer darf die bunte Kapitänsbinde weiterhin tragen. Die UEFA entschied jedoch gegen die Regenbogen-Beleuchtung der Münchner Arena zum Spiel am Mittwoch, um die Neutralität der Vereinigung zu bewahren. Die Protestwelle gegen die Entscheidung ist gigantisch. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:49 UEFA: Nein zu Stadion in Regenbogenfarben Die Allianz Arena darf beim EM-Spiel gegen Ungarn nicht in Regenbogenfarben leuchten. Die UEFA begründet ihre Entscheidung damit, eine politisch neutrale Organisation zu sein. 03:37 Koalition einigt sich auf neue Klimamaßnahmen Union und SPD haben sich auf neue energiepolitische Maßnahmen geeinigt. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Regierung Ende April aufgefordert, die Klimapolitik zu verbessern. 05:49 Klimapaket: "Mehr Zukunftsziel als Weg dahin" Kurz vor der Sommerpause hat sich Koalition auf ein Klimaschutzpaket geeinigt, doch die Maßnahmen ernten Kritik von Opposition und Verbänden. ZDF-Korrespondent Theo Koll berichtet. 07:16 Wirecard-Ausschuss legt Abschlussbericht vor Vor einem Jahr flogen die gefälschten Bilanzen des Finanzdienstleisters Wirecard auf. Der Wirecard-Untersuchungsausschuss stellte nun seinen Abschlussbericht zu dem Fall vor. 10:15 80 Jahre Überfall auf Sowjetunion Unter dem Decknamen "Unternehmen Barbarossa" überfiel die Wehrmacht vor 80 Jahren die damalige Sowjetunion. Bundespräsident Steinmeier gedachte in Berlin der Opfer. 12:35 Afghanistan: Taliban auf dem Vormarsch Seit Anfang Mai läuft in Afghanistan der Abzug der Nato-Truppen. Es passiert, was viele befürchtet hatten: Die radikal islamischen Taliban konnten mehr als 50 Gebiete erobern. 14:39 Zukunft der Eliteeinheit KSK Wegen rechtsextremer Vorfälle und anderer Skandale wird das KSK seit Monaten überprüft. Die Reformen in der Truppe waren nun Thema im Verteidigungsausschuss des Bundestags. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #uefa #ZDFheute
Wie ist unser Verhältnis zu Russland? | ZDFheute live 80 Jahre nach dem Überfall auf die SowjetunionDer Angriff der Nazis auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 markiert den Beginn eines beispiellosen Vernichtungsfeldzugs - darunter die Leningrader Blockade. Mit ihr versuchten NS-Führung und Wehrmacht die Bevölkerung Leningrads in den Hungertod zu treiben. Mit dem Überfall begann für die sowjetischen Kommunisten der Zweite Weltkrieg. Russland, Belarus, die Ukraine und andere frühere Sowjetstaaten gedenken heute ihrer Millionen Kriegsopfer. Kein anderes Land hat so viele Tote im Zweiten Weltkrieg zu beklagen wie die Sowjetunion mit insgesamt rund 27 Millionen Toten bis 1945. ZDFheute live spricht mit Gregor Gysi und dem Schriftsteller Wladimir Kaminer über unser heutiges Verhältnis zu Russland. Diskutiert mit und stellt eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Russland #ZweiterWeltkrieg #ZDFheute
Chinesische Tanzkunst: Mit hartem Training zur LeichtigkeitDie Künstler der chinesischen Tanzgruppe Tao: Als wären sie von unsichtbaren Bändern gezogen, bewegen sie sich durch den Raum. Eine fließende Körper-Welle. Die Musik minimalistisch. Jede Bewegung tausendmal geübt, sechs Stunden, jeden Tag. Tao Ye ist der Gründer einer der berühmtesten Tanzgruppen in China. Seine Mission: modernen Tanz populär zu machen. Hinter der Leichtigkeit steckt hartes Training. Rund ein halbes Jahr arbeiten sie an einer Darbietung. Tao war selbst Tänzer. Er hat die Schritte und Bewegungen erdacht, hat die kreisförmigen Bewegungen als seinen Stil erfunden. Es geht wie so oft in China um die Harmonie. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #China #Tanztheater #Tao
Erwachsenwerden mit CoronaDie Zeit des Erwachsenwerdens ist ebenso schwierig wie wichtig. Corona aber hat auf die Pause-Taste gedrückt. Experten sprechen vom Wahnsinn in vier Wänden, Jugendliche verspüren den Drang des Nachholens. Was macht die Pandemie aus der Pubertät? ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Corona #kinderinderpandemie #Pubertät
heute journal vom 21.06.2021Eine Studie stellt dem Distanzunterricht während der Corona-Krise ein schlechtes Zeugnis aus. Forschende der Frankfurter Goethe-Universität haben sich dafür Daten aus aller Welt angesehen - das Ergebnis ist ernüchternd: Demnach gebe es deutliche Kompetenzeinbußen - vor allem bei Schüler*innen aus sozial schwachen Elternhäusern. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 „Wahlprogramm: Die Milliarden-Vorhaben der Union“ Knapp 100 Tage vor der Bundestagswahl steht das Wahlprogramm der Union. Auf 139 Seiten wird ausgeführt, wie CDU und CSU "Stabilität und Erneuerung" zusammen bringen wollen. Für Teile der milliardenteuren Vorhaben ist die Finanzierung allerdings unklar. 04:07 „Es ist ein Laschet-Programm“ Das Wahlprogramm sei auf ihn zugeschnitten, sagt Unions-Kanzlerkandidat und CDU-Chef Armin Laschet - und verweist auf seine Erfahrung als NRW-Regierungschef. Wie Söder zuvor stellt auch er die Glaubwürdigkeit von Bundesfinanzminister Scholz (SPD) in Frage. 10:35 Grundschule unter Corona-Bedingungen Viele Schulkinder hinken schon in der ersten Klasse dem Lernstoff hinterher. Die Lücken beim Lesen, Schreiben und Rechnen sollen jetzt im Präsenzunterricht im Schnelldurchlauf aufgeholt werden, doch das stellt die Schulen vor schwierige Herausforderungen. 18:10 Parlamentswahlen in Äthiopien Die demokratischsten Wahlen aller Zeiten hatte Premier Abiy Ahmed versprochen. Doch Teile des Landes liegen mit der Regierung im Krieg. In der nördlichen Region Tigray - wie in insgesamt 100 von 547 Wahlkreisen - finden deshalb gerade keine Wahlen statt. 24:32 Erinnern an Flucht und Vertreibung 14 Millionen Deutsche aus dem Osten Europas mussten infolge des Zweiten Weltkriegs ihre Heimat verlassen. Ihr Schicksal steht im Mittelpunkt des "Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung", das heute in Berlin eröffnet wurde. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #kinderinderpandemie #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 21.06.2021In großer Einigkeit haben CDU und CSU als letzte der Bundestagsparteien ihr Wahlprogramm zur Bundestagswahl präsentiert. Stabilität und Erneuerung versprechen sie darin den Wähler*innen. Unter anderem versprechen CDU und CSU, dass es keine Steuererhöhungen geben wird. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:52 Union präsentiert Wahlprogramm Armin Laschet und Markus Söder haben heute das Wahlprogramm der Union vorgestellt. Unter anderem versprechen CDU und CSU, dass es keine Steuererhöhungen geben wird. 03:16 „Zweifel an den Zahlen des Finanzministers“ Das Wahlprogramm der Union lässt laut SPD und Grünen viele Fragen zur Finanzierbarkeit offen. Theo Koll aus Berlin hat Details. 05:02 Härteres Vorgehen gegen Belarus Die EU hat neue Sanktionen gegen das belarussische Regime auf den Weg gebracht. Davon betroffen sind wichtige Wirtschaftszweige, die den Präsidenten Lukaschenko besonders belasten sollen. 07:07 Kinderleiden in der Pandemie Nicht nur die schulische Bildung von Kindern und Jugendlichen ist von Corona betroffen. Sie leiden wegen der Pandemie auch zunehmend unter psychischen Krankheiten wie Depression. 09:48 Zentrum zu Flucht, Vertreibung und Versöhnung In Berlin wurde heute ein Dokumentationszentrum zu Flucht, Vertreibung und Versöhnung eröffnet. In dessen Mittelpunkt steht die Zeit nach der Nazi-Herrschaft. 13:25 Parlamentswahlen in Äthiopien Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen hat in Äthiopien die Parlamentswahl begonnen. Die Wahl wird von Gewalt überschattet, weswegen viele ihre Stimmen nicht abgeben können. 16:01 Gemeinsames Streaming-Angebot von ARD und ZDF ARD und ZDF starten ein gemeinsames Streaming Netzwerk. Das Ziel: Das öffentlich-rechtliche Mediatheksangebot für die User*innen zu erweitern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #cducsu #ZDFheute
heute journal vom 20.06.2021CDU und CSU wollen sich auf ein gemeinsames Wahlprogramm für die Bundestagswahl verständigen. Einige Kernpunkte sind schon bekannt: Absage an Steuererhöhungen, neue Wege in der Rentenpolitik. Außerdem soll Deutschland zu einem klimaneutralen Industrieland gemacht werden. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:24 Union uneins über Mütterrente CDU und CSU ringen um letzte Details in ihrem Wahlprogramm, das morgen vorgestellt werden soll. Uneinigkeit herrscht über eine Ausweitung der sogenannten Mütterrente. Die CSU ist dafür, die CDU hält eine Aufstockung für nicht finanzierbar. 03:49 "Mütterrente wieder vom Tisch" Die CSU ist jederzeit bereit, die große Schwester CDU zu piesacken, sagte ZDF-Korrespondent Mathis Feldhoff im heute-journal. Beide Parteien könnten aber gut damit leben, dass die Mütterrente nur im CSU-Wahlprogramm steht. 05:51 Linke beschließt Wahlprogramm Mehr Steuern für Reiche, Entlastung für Ärmere. Die Linke setzt im anstehenden Bundestagswahlkampf auf klassische Umverteilungsthemen. Die Partei strebt ein Regierungsbündnis mit Grünen und SPD an. 09:36 "Wir stellen schon die soziale Frage" Es muss eine Partei geben, die die gesellschaftlichen Verhältnisse kritisiert, sagte Linken-Vorsitzende Hennig-Wellsow im heute-journal. Die Abschaffung der Schaumweinsteuer sei ein "Orchideenthema". 17:28 Delta-Variante bei Kindern: Was bekannt ist Rund sechs Prozent der Neuinfektionen gehen auf die Delta-Variante zurück. Laut RKI ist diese Variante allerdings ansteckender. Heißt: Auch Kinder und Jugendliche sind gefährdet und können schwer erkranken ? gerade auch, weil sie bislang ungeimpft sind. 23:25 Olympia-Wassersportler im Porträt Kanute Ronald Rauhe nimmt zum letzten Mal bei den Olympischen Spielen teil, Wellenreiter Leon Glatzer zum ersten Mal. Sie sind zwei von rund 400 deutschen Sportlern für Tokio ? und bereit für besondere olympische Spiele in Zeiten der Pandemie. 27:05 aus:blick in die kommende Woche ZDF-Thementag: Kinder in der Pandemie +++ Neues Dokumentationszentrum zu Flucht, Vertreibung und Versöhnung eröffnet +++ EM-Gruppenspiel: Deutschland trifft auf Ungarn +++ Kanzlerin Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel ab. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #cducsu #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 20.06.2021Rückenwind für die Spitzenkandidaten Wissler und Bartsch: 87 Prozent der Delegierten haben für das Wahlprogramm der Linken gestimmt. Mit dem Slogan "Sozial und klimagerecht" geht es in den Wahlkampf. Die Partei plant unter anderem, eine Vermögenssteuer einzuführen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 "Die CSU macht am Ende ihr eigenes Ding" CDU und CSU wollen sich auf ein gemeinsames Wahlprogramm verständigen. Ein großer Streitpunkt bleibt die Mütterrente. ZDF-Korrespondent Mathis Feldhoff mit Einzelheiten aus Berlin. 01:43 Die Linke beschließt Wahlprogramm Auf ihrem Parteitag hat sich die Linke auf ein Wahlprogramm geeinigt. Ihr Credo: Umverteilung. Zudem will man mehr Geschlossenheit in den eigenen Reihen zeigen - und: mitregieren. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #dielinke #ZDFheute
Was haben sich Feministinnen aus zwei Generationen zu sagen? | kulturzeitFrüher ging’s im Feminismus um Themen wie Abtreibung, die Pille, das Recht auf körperliche Selbstbestimmung, kurz: es ging um die Frauen. Feministinnen heute kämpfen für geschlechtergerechte Sprache (Stichwort: Gendersternchen) und haben die gesamte LGBTIQA+ Community im Blick, Klassismus und Rassismus spielen auch eine Rolle: Intersektionales Denken! Schwächt diese Weitung des Blicks den Feminismus oder stärkt sie ihn? Was trennt zwei Generationen von Feministinnen, was eint sie? Darüber diskutiert Vivian Perkovic mit den Feministinnen Cristina Perincioli und Maja Bogojević (#erklaermirmal) im Rahmen der #Kulturzeit-Doku „Ok, Boomer! Ach, Greta! Welche Generation bringt die Gesellschaft voran?“ Die ganze Sendung findet ihr hier: kurz.zdf.de/6gA/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #kulturzeit #Feminismus
heute journal vom 19.06.2021Ebrahim Raisi wird Hassan Ruhani als Staatschef Irans ablösen. Der 60-jährige Justizchef lag nach Auszählung eines Großteils der Stimmen deutlich vor seinen Konkurrenten. Die Opposition hatte zum Boykott der Wahl aufgerufen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:24 EM: Vorsicht in London In England greift aktuell die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus um sich, die Fallzahlen steigen rasant. Die Angst vor einer Ausbreitung hierzulande wächst. Kanzlerin Merkel sieht die hohen Zuschauerzahlen bei der EM kritisch. 02:52 Parteitag der Linken Die Querelen hinter sich lassen und geschlossen in den Bundestagswahlkampf ziehen - die Ziele der Linken sind klar. Auf ihrem Parteitag in Berlin schwor Parteichefin Hennig-Wellsow die Delegierten ein, sich hinter dem Wahlprogramm zu vereinen. 06:03 Raisi: Neuer Präsident in Iran Ebrahim Raisi ist der neue iranische Präsident, wegen Menschenrechtsverletzungen steht der Nachfolger von Hassan Ruhani auf der Sanktionsliste der EU und den USA. Laut Innenministerium erhielt er 60 Prozent der Stimmen. 09:05 Iran: "Aussöhnung kaum denkbar" Die Außenpolitik mache nicht der Präsident, sondern auch "der religiöse und politische Führer Ajatollah Chamenei", sagt ZDF-Korrespondent Jörg Brase in Teheran. Eine Aussöhnung mit den USA sei kaum denkbar, genauso wenig wie mit Israel. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #iran #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 19.06.2021Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat ihre Partei angesichts schlechter Umfragewerte und innerparteilicher Diskussionen über den richtigen Kurs zu Einigkeit und Optimismus aufgerufen. Zuletzt hatte ein Streit die Partei polarisiert. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:51 Parteitag der Linken Nach innerparteilichen Streitereien lädt die Linke heute und morgen zu ihrem Parteitag. Dabei geht es um das Wahlprogramm und das Finden des richtigen Kurses. 02:44 "Diese Botschaft soll nach außen gehen" Für die Linke läuft es momentan nicht gut - und das kurz vor der Bundestagswahl. Heute hielten sie ihren Parteitag ab, um den Kurs zu bestimmen. Dazu ZDF-Korrespondentin Andrea Maurer. 03:56 Rechtsextremismus bei Polizei in Hessen Das Frankfurter SEK wurde in der letzten Woche wegen rechtsextremer Chats aufgelöst. 49 Polizeikräfte sind involviert, 13 von ihnen sollen beim Anschlag in Hanau im Dienst gewesen sein. 07:50 Portugal: Sorgen wegen Delta-Variante Wegen der schnellen Ausbreitung der Delta-Variante hat Portugal den Großraum Lissabon abgeriegelt. Bewohner*innen dürfen nur mit triftigem Grund die Region verlassen. 10:31 Neuer Präsident im Iran gewählt Im Iran wurde der ultrakonservative Ebrahim Raisi zum neuen Präsidenten gewählt. Die Opposition hatte zum Boykott der Wahl aufgerufen. 12:34 "Das Land könnte sich von Europa weiter abwenden" Ebrahim Raisi wurde zum neuen Präsidenten des Irans gewählt. Damit ändert sich auch die politische Ausrichtung. ZDF-Korrespondent Jörg Brase mit Einzelheiten aus Teheran. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #dielinke #ZDFheute
Iran: Wut und Frust vor der Präsidentschaftswahl | auslandsjournalGut ausgebildet und trotzdem arbeitslos: schon vor der letzten Präsidentschaftswahl in Iran war der Frust vieler Jugendlicher groß. Auf Erleichterungen nach dem Atomabkommen mit den USA hofften sie damals, doch seitdem ging es rapide abwärts. Das Verhältnis zu den USA unter Trump war auf dem Tiefpunkt, dazu das Missmanagement der Regierung in der Corona-Krise. Und vor der nun anstehenden Wahl wurden moderate Kräfte weitgehend ausgeschlossen. Für das auslandsjournal berichtet Jörg Brase über die harte Linie der Mullahs und enttäuschte Hoffnungen. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Iran
Japan: Widerstand gegen die Olympischen Spiele | auslandsjournalGanz Europa ist im Fußballfieber - und mancherorts sieht es schon wieder ganz so aus als hätte es Corona nie gegeben: zum Beispiel im vollbesetzten Stadion von Budapest. Und schon steht ja das nächste Großereignis an, das dieses Jahr nachgeholt werden soll. Die Olympischen Spiele in Tokio. Volle Stadien soll man dort allerdings nicht zu sehen bekommen ? zumindest nicht mit internationalen Fans. Trotz maximaler Abschottung: viele Japaner sind besorgt: Wird das größte Athletenfest der Welt zum Superspreader-Event? Für das auslandsjournal berichtet Stefanie Schoeneborn über Tokio und das Motto „The games must go on” Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Japan #OlympischeSpiele
heute journal vom 18.06.2021Bis Herbst könne die Delta-Mutante des Coronavirus die dominierende Variante in Deutschland sein, sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler. Wann sie Überhand nehme, sei auch von den Maßnahmen abhängig. Momentan liege der Delta-Anteil bei rund sechs Prozent. Wichtig sei der vollständige Impfschutz mit der zweiten Impfung. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:48 Delta auch bei uns auf dem Vormarsch? Vereinzelt ist die Delta-Mutation schon in Deutschland aufgetaucht und das RKI rechnet damit, dass sie irgendwann auch bei uns die führende Infektionsvariante sein wird. Vollständige Impfungen und Masken sollen der Ausdehnung von Delta entgegenwirken. 03:00 Delta-Variante verbreitet sich rasant Großbritannien schien Corona unter Kontrolle zu haben, doch dieser Erfolg könnte jetzt kippen. Seit Wochen steigen die Infektionszahlen. Grund: die Delta-Variante. Nur doppelt Geimpfte haben einen hohen Schutz vor einem schweren Verlauf. 06:26 Gedenken in Karlshorst Vor 80 Jahren überfiel und eröffnete Deutschland den Krieg auf die damalige Sowjetunion. In Karlshorst wurde nun eine Ausstellung im Deutsch-Russischen Museum eröffnet. Bundespräsident Steinmeier bezeichnete die Verbrechen als „mörderische Barbarei“. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #deltavariante #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 18.06.2021Die Fallzahlen sinken in Europa, es wird gelockert. Gleichzeitig wächst die Sorge vor der ansteckenderen Delta-Variante. Bis Herbst könne sie die dominierende Variante in Deutschland sein, sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:11 Spahn warnt vor Ausbreitung der Delta-Variante In Deutschland wächst die Sorge vor der Delta-Variante: Trotz sinkender Inzidenzen mahnen Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler weiterhin zur Vorsicht. 01:52 Europäische Städte reagieren auf Infektionen In Moskau steigen die Infektionszahlen: Die medizinische Routine-Versorgung für Nicht-Geimpfte soll eingeschränkt werden. Drastische Maßnahmen auch in Lissabon. Ein Überblick. 03:53 Steinmeier erinnert an Überfall auf UdSSR Vor 80 Jahren hat Nazi-Deutschland die Sowjetunion überfallen ? 27 Millionen Menschen starben. Kurz vor dem Jahrestag fordert Bundespräsident Steinmeier: "Daran müssen wir erinnern!" ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #DeltaVariante #ZDFheute
Bundespressekonferenz: Corona-Lage, Betriebsärzte und ImpfkampagneÜber die aktuellen Zahlen und den Stand der Impfkampagnen in Unternehmen informieren: - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn - Lothar H. Wieler, Präsident Robert Koch-Institut (RKI) - Ralf Franke, Leiter Gesundheitsmanagement Siemens ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Rassismus: Ex-Nationalspieler berichten von ihren Erlebnissen | Markus Lanz vom 17. Juni 2021„Ich wurde früh mit Rassismus konfrontiert, für mich war das leider normal“, erzählt der Ex-Bundesligaprofi Otto Addo über seine Zeit als Kind in Deutschland. In seinen frühen Kindesjahren hatte er angefangen, Fußball zu spielen und versuchte sein Talent immer weiter auszubauen. Als für ihn dann die Frage kam, ob er für die Nationalmannschaft Deutschlands oder Ghanas spielen wollte, entschied er sich Ghana, das Land aus dem seine Familie stammt. Der Grund: Auch wenn Deutschland seine Heimat war und auch immer noch ist, brachten ihn die Anfeindungen aus seiner Jugend und während seiner Karriere dazu, sich gegen Deutschland zu entscheiden, da es ein innerer Trieb war und man sich nicht wirklich zugehörig fühlt, wenn einem die Menschen andau-ernd fragen, woher man wirklich kommt. Sein aus Ghana stammender Freund und Fußballspieler Gerald Asamoah stand in seiner Karriere an einem gleichen Punkt: Ghana oder Deutschland? Er hatte sich für die deutsche Nationalmannschaft entschieden, da es seine Heimat geworden ist, er sich wohlgefühlt hat und auch seine deutschen Freunde ein wichtiger Bestandteil der Jugend waren. Doch er hatte in seiner Jugend nicht nur mit Gleichgesinnten zu tun, sondern auch mit Mitschülern, durch die er das N-Wort gelernt hatte. Hänseleien und Beschimpfungen gab es für ihn auf dem Schulhof, aber auch während seiner Karriere hat er mehrere Anfeindungen erlebt, die ihn aber nicht davon abbrachten seinen Weg zu gehen und 2006 für Deutschland bei der WM zu spielen. Für Patrick Owomoyela, ebenfalls Ex-Fußballprofi mit nigerianischen Wurzeln, war das Thema Rassismus in seiner Jugend weniger ein Problem gewesen. Da er in einer Großstadt und in einem sozial schwachen Viertel aufgewachsen ist, habe es keine Berührungspunkte zu diesem Thema gegeben. Alle kamen von überall her, verstanden sich untereinander und spielten zusammen Fußball. Erst mit der aufsteigenden Karriere durch die überregionalen Kreise des Fußballs kamen die An-feindungen und Bemerkungen, die ihm das Ausmaß im Fußball und bei den Fans aufzeigten. Von Affengeräuschen der Fans im Stadion über geworfene Bananen waren Teile der präsenten Art und Weise des Rassismus im Fußball für ihn. Den ganzen Talk könnt Ihr hier sehen: https://kurz.zdf.de/KRvo/ Weitere Gäste in der Sendung: Ewald Lienen, Fußballtrainer Der 67-Jährige blickt zurück auf die Entwicklung des Rassismus im deutschen Fußball. Und er kommentiert die politische Dimension der aktuellen Europameisterschaft. Serap Güler, Politikerin Die NRW-Staatssekretärin für Integration (CDU) erläutert ihre Migrationspolitik und erzählt von ihren eigenen Erfahrungen als in Deutschland geborene Frau mit türkischen Wurzeln. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #rassismus #fussball #aufklärung
heute journal vom 17.06.2021Das Corona-Vakzin von Curevac ist laut einer Zwischenanalyse nur zu 47 Prozent wirksam ? zu wenig für eine Zulassung. Die Studie zu dem Vakzin soll trotz des schlechten Ergebnisses fortgeführt werden. Der mRNA-Impfstoff des Tübinger Pharma-Unternehmens galt lange als vielversprechend. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:08 Curevac verfehlt Wirksamkeitsziele Der Impfstoff der Tübinger Biotech-Firma Curevac war ein Hoffnungsträger im Kampf gegen Corona, unterstützt mit millionenschweren Staatsbeteiligungen und Finanzspritzen. Doch nun enttäuscht die Wirksamkeit des mRNA-Vakzins. 02:28 Ende der Stasi-Unterlagen-Behörde Nach knapp 30 Jahren ist die Stasi-Unterlagen-Behörde Geschichte. Für Millionen Stasi-Akten sowie Tausende Fotos und Tonträger der DDR-Staatssicherheit ist nun das Bundesarchiv zuständig. Die Überführung der Akten wurde mit einem Festakt gewürdigt. 06:10 Steinmeier besucht Polen Für Bundespräsident Steinmeier war es ein Tag der freundlichen Töne in Polen - genau 30 Jahre nach der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages. Beide Länder wollen ihre Beziehungen trotz bestehender Unstimmigkeiten weiter vertiefen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Curevac #Polen #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 17.06.2021Es ist ein Rückschlag für die Impfkampagne in Deutschland: Der Corona-Impfstoff Curevac aus Tübingen hat laut einer Zwischenanalyse nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent ? für eine Zulassung ist dieser Wert nicht ausreichend. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:09 Curevac in Zwischenanalyse durchgefallen Ein schwerer Rückschlag für das Tübinger Unternehmen Curevac: Der Corona-Impfstoff ist auf Grund zu geringer Wirksamkeit durchgefallen. 02:45 Früheres Stasi-Unterlagen-Archiv überführt Mit einem Festakt wurde in Berlin die Überführung des Stasi-Unterlagen-Archivs ins Bundesarchiv begleitet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Curevac #Stasi #ZDFheute
Frauen im Profifußball: Angefeindet statt gleichberechtigt? | ZDFheute liveWie steht es um die Rolle von Frauen im deutschen Fußball? Nicht gut, stellt die Initiative „Fußball kann mehr“ fest. Neun prominente Frauen fordern in einem Positionspapier mehr Vielfalt und Gleichberechtigung. Ihre Ziele: Frauenquoten für Führungspositionen in Verbänden und Vereinen, gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit und die konsequente Sanktionierung jeder Form von Sexismus. Zu den Unterzeichnerinnen gehören Ex-Nationalspielerin Katja Kraus und ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann. Kraus saß jahrelang im Vorstand des Hamburger SV und war zuletzt als erste Frau an der DFB-Spitze im Gespräch. Claudia Neumann war 2011 die erste WM-Kommentatorin im deutschen Fernsehen und ist seitdem immer wieder sexistischen Anfeindungen ausgesetzt. ZDFheute live diskutiert mit beiden über die Sichtbarkeit von Frauen im deutschen Fußballgeschäft, über Formen von Diskriminierung und über Perspektiven für die Zukunft. Außerdem dabei: Jonas Baer-Hoffmann, Generalsekretär der internationalen Profifußballspieler-Gewerkschaft Fifpro. Stellt eure Fragen und diskutiert mit! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Die Pleite der Greensill-Bank: Zinsen, Zocker und Milliardenschäden | ZDFzoomNach Millionenverlusten durch die Greensill-Pleite werfen viele Anleger der Bankenaufsicht Versäumnisse vor. Die BaFin wehrt sich und weist das zurück. Wer ist schuld am Bankenskandal? Wiesbaden 20 Millionen, Köln 15 Millionen, Gießen 10 Millionen. Viele Städte hatten bei Greensill Steuergelder angelegt. Die Bank hatte Zinsen versprochen, die andere nicht mehr zahlten. Nach der Insolvenz fürchten sie nun einen Totalverlust ihrer Anlagen. Städte wie Wiesbaden machen der Bankenaufsicht Vorwürfe. Sie hätte früher über die Schieflage der Bank berichten müssen. Raimund Röseler, Chef der Bankenaufsicht (BaFin), weist das gegenüber ZDFzoom zurück: „Wir hätten uns strafbar gemacht. Wir unterliegen strengen Vertraulichkeitsregeln und wir dürfen nichts sagen. Das ist strafbewehrt. Davon abgesehen: Jeder Kämmerer hätte nur mal googeln müssen und hätte gesehen, dass wir da aktiv sind. Das sollte eigentlich professionelle Anleger zum Nachdenken bringen.“ Ein ehemaliger Greensill-Mitarbeiter erzählt ZDFzoom, wie es hinter den Kulissen der Bank zuging. Wie sie in kürzester Zeit von einer Klitsche zum aggressiven Player wurde. Mit einem verlockenden Angebot: Statt der üblichen Negativzinsen bot Greensill attraktive Renditen. Die Wirtschaftswissenschaftlerin Christina Bannier von der Universität Gießen sagt, die Anleger hätten skeptisch sein müssen: „Werden hohe Zinsen geboten“, so die Expertin, dann müsse „ein großes Risiko im Hintergrund stehen.“ Bankengründer Lex Greensill werden auch strafrechtliche Vorwürfe gemacht. Nach Überzeugung von Experten wird es vermutlich Jahre dauern, bis die Pleite der Bank juristisch aufgearbeitet sein wird. Solange müssen die öffentlichen Anleger warten, bis sie erfahren, ob sie ihr angelegtes Geld jemals wiederbekommen. ZDFzoom erklärt das Geschäftsmodell von Greensill und zeigt, warum das System zusammengebrochen ist. Wir fragen auch: Was sind die Lehren aus dem Fall Greensill? Brauchen wir mehr Transparenz in der Finanzwelt? Wie anfällig ist der Finanzplatz Deutschland für kriminelle Machenschaften? Hier geht es zur kompletten Doku in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/lkLj/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #Bankenpleite # Greensill
Steuererhöhung: Ist sie sinnvoll oder nicht? | Markus Lanz vom 16. Juni 2021Einer der zentralen Punkte im Wahlkampf für die Bundestagswahl von FDP und Die Linke ist die Steuererhöhung. Während allerdings die FDP dafür wirbt, dass sie gar keine Steuererhöhung haben will, pocht Die Linke darauf, Menschen mit einem hohen Vermögen zur Kasse zu bitten. Der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff erklärt, warum eine solche Erhöhung nicht sinnvoll wäre. Durch eine Erhöhung der Steuern würde die Investitionslust der privaten Geldgeber in die Wirtschaft sinken, wodurch kein Wachstum, sondern ein Rückgang entstehe, da Firmen nicht ausreichend gefördert werden, um auf den globalen Weltmärkten mitzuhalten. Allerdings wirft er auch ein, dass eine Besteuerung von großen Unternehmen wie Google oder Apple sehr sinnvoll sei, da diese momentan in Deutschland relativ wenig Steuern zahlen müssen. Kleinere Unternehmen würden aber schon jetzt zu hohen Steuern, im Gegensatz zu anderen Industrienationen, gebeten. Was er fordert, ist keine Steuererhöhung, sondern eine Steuerreform. Bei der Besteuerung von Großunternehmen sieht auch Katja Kipping (Die Linke) eine Notwendigkeit, doch gehe ihr dieser Schritt nicht weit genug. Für sie sei eine Erhöhung der Einkommensteuer von reicheren Menschen ein wichtiger Bestandteil in der Bekämpfung sozialer Ungleichheit. Denn, wenn ärmere Menschen eine höhere Kaufkraft durch Entlastungen im Steuersystem hätten, würden nicht nur die Unternehmen davon profitieren und Deutschlands Wirtschaft könne wachsen, sondern auch eine gerechtere Gesellschaft entstehe. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/nLU/ Weitere Gäste in der Sendung: Anna Schneider, Journalistin Die „Welt“-Chefreporterin spricht über die wachsende Bedeutung kleinerer Parteien durch potenzielle Dreierkoalitionen sowie über die Wahlchancen von Linkspartei und FDP. Lucas Vogelsang, Journalist Der Autor und Produzent eines Fußball-Podcasts rekapituliert das EM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft sowie den Greenpeace-Protest unmittelbar vor Beginn der Partie. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #steuer #fdp #linke
heute journal vom 16.06.2021Es sind vorsichtige Entspannungssignale aus Genf: In ihrem ersten Gipfeltreffen haben Russlands Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden Gespräche über künftige Rüstungskontrolle vereinbart. Außerdem sollen die im Frühjahr abgezogenen Botschafter in die beiden Länder zurückkehren. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:21 Putin: Biden-Gespräch "konstruktiv" Kremlchef Putin nannte das Gespräch mit US-Präsident Biden in Genf konstruktiv. Beide Seiten haben unter anderem die Rückkehr ihrer Botschafter vereinbart. Biden glaubt, Putin wolle keinen neuen Kalten Krieg. 04:01 Maas: "Froh, dass Treffen stattgefunden hat" "In absehbarer Zeit ist keine Lösung bei den Konfliktthemen zu erwarten", so Außenminister Maas über das Verhältnis zu Russland. Es sei wichtig, im Gespräch zu bleiben. Positiv sei, dass es überhaupt einen neuen Auftakt für Treffen gegeben habe, so Maas. 12:20 Bußgeld für AfD in Spendenaffäre In der Spendenaffäre um Spitzenkandidatin Alice Weidel muss die AfD 396.000 Euro Bußgeld zahlen. Das hat ein Berliner Gericht entschieden. 2017 waren 132.000 Euro an Spenden auf Alice Weidels Afd-Kreisverband Bodensee geflossen. 15:35 Lafontaine rät von den Linken ab Der Fraktionsvorsitzende der Saarland-Linken Oskar Lafontaine rät den Saarländern öffentlich ab, bei der Bundestagswahl seine Partei zu wählen. Der Grund: ein erbitterter Streit zwischen ihm, dem Fraktionsvorsitzenden, und dem Landesvorsitzenden Thomas Lutze. 21:46 Steinmeier erhält Holocaust-Dokumente Der Bundespräsident hat im Schloss Bellevue eine 16-bändige Dokumentenedition erhalten. Mehr als 5.000 Zeugnisse des Holocausts, zusammengestellt unter anderem vom deutschen Bundesarchiv, dem Institut für Zeitgeschichte und der Uni Freiburg. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Biden #Putin #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 16.06.2021Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden haben sich in Genf zu ihrem ersten Gipfel getroffen. Ein zentrales Ergebnis des Treffens: Nach den monatelangen Spannungen kehren die zwischenzeitlich abgezogenen Botschafter Russlands und der USA an ihren jeweiligen Einsatzort zurück. Für Putin sei das Gespräch mit Biden insgesamt "konstruktiv" verlaufen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:55 Spitzentreffen von Russland und den USA Ein besonderer Gipfel in Genf: das erste persönliche Treffen von US-Präsident Biden und Russlands Präsident Putin. Die Beziehung der beiden Staaten ist so schlecht wie lange nicht. 03:08 Putin scheint "nicht sonderlich beeindruckt" Wladimir Putin und Joe Biden hatten bei ihrem ersten Treffen viele konfliktreiche Themen zu besprechen. Phoebe Gaa und Elmar Theveßen zu den Statements nach dem Gipfel. 06:15 Beratungen über Zukunft der Impfzentren Mittlerweile gehen vergleichsweise weniger Impfdosen an die Impfzentren. Trotzdem sollen die Zentren auch über den Sommer hinaus in Bereitschaft gehalten werden. 08:29 AfD-Klage gegen Bundestag gescheitert Der Bundestag hatte 2017 ein Bußgeld wegen Spenden an die AfD verhängt, die Partei klagte dagegen. Nun wurde die Klage vom Berliner Verwaltungsgericht abgewiesen. 10:32 Antisemitismus: Straftaten besser erfassen Bundesinnenminister Seehofer berät mit den Innenministern der Länder über antisemitische Straftaten. Fast alle Taten werden derzeit automatisch dem rechten Spektrum zugeordnet. 13:13 Gefährlicher Protest vor EM-Spiel Ein Greenpeace-Aktivist hatte bei seiner Gleitschirm-Notlandung im Münchner Stadion zwei Menschen leicht verletzt. Für die missglückte Protestaktion hagelt es nun Kritik. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #USA #Russland #ZDFheute
Gipfel der Gegenspieler: Das sagen Biden und Putin nach ihrem Treffen in Genf | ZDFheute liveDie Beziehung zwischen den USA und Russland ist durch zahlreiche Konflikte belastet. US-Präsident Joe Biden und Kremlchef Wladimir Putin treffen sich heute am Genfersee zu ihrem ersten Gipfel. Der Ausgang des Treffens wird mit Spannung erwartet, denn bisher gilt das Miteinander nicht gerade als freundschaftlich, manche sprechen gar von einer Eiszeit. Die Diskussionen heute könnten demnach richtungsweisend sein. ZDFheute live überträgt die Presse-Statements von Biden und Putin im Anschluss an das Gipfel-Treffen. Außerdem sprechen wir mit dem Experten für Außen- und Sicherheitspolitik Tyson Barker von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) über das Verhältnis der beiden Staaten und dessen Bedeutung für die Welt-Politik. Stellt eure Fragen und diskutiert mit! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Brauchen wir eine Migrationsquote für Beruf und Bildung? | 13 Fragen“Diversity” ist eines DER Buzzwords der Stunde und das gilt auch für die Arbeitswelt. Mehr Menschen mit Migrationsgeschichte sowie eine diskriminierungsfreie und antirassistische Unternehmenskultur sind das Ziel. Kritiker*innen befürchten aber mehr Schein als Sein, denn strukturelle Diskriminierung von BPoCs und Menschen mit Migrationsgeschichte lassen sich nicht allein durch Eigenverantwortung und Selbstverpflichtung lösen. Deshalb wird gefordert: Diversität per Gesetz, eine Migrationsquote muss her. Aber erst Anfang des Jahres ist ein Antrag der Berliner Integrationssenatorin Elke Breitenbach über eine Quote von 35% für den öffentlichen Dienst gescheitert. Bei #13Fragen haben wir mit unseren Gäst*innen darüber gesprochen, ob eine Migrationsquote tatsächlich der erste Schritt in eine gerechtere Arbeitswelt wäre und wer davon eigentlich wirklich profitieren würde. Fragen 00:00 Intro 00:30 Frage 1 // Brauchen wir eine Migrationsquote? 01:55 Frage 2 // Warum hättest du dir dennoch eine Migrationsquote gewünscht? 03:27 Frage 3 // Wo sollte die Migrationsquote eingeführt werden? 07:24 Frage 5 // Würdest du sagen, dass eine Migrationsquote auch in der Schule sinnvoll ist? 08:03 Frage 6 // Warum möchtest du niemals aufgrund einer Quote eingestellt werden? 16:21 Frage 8 // Würdest du sagen, dass du kein Vorbild mehr sein würdest, wenn du es durch eine Migrationsquote an deine jetzige Position geschafft hättest? 17:30 Frage 9 // Können nur Menschen mit viel Kampfgeist erfolgreich sein? 21:03 Frage 10 // Findest du, dass unsere diverse Gesellschaft sichtbar genug ist? 26:19 Frage 11 // Sind wir uns einig, dass unsere diverse Gesellschaft in wichtigen Bereichen wie Unternehmen, Verwaltungen, Politik oder in den Medien nicht sichtbar genug ist? 27:37 Frage 12 // Wir brauchen statt Migrationsquote eine Diversity-Beauftragte und Steuererleichterungen für divers engagierte Privatunternehmen. 28:25 Frage 13 // Wir wollen die Quote und weitere Sensibilisierungsangebote. Wir müssen die Diskriminierung, die Ungleichheit anerkennen, um die Quote zu begründen. #diversity #migration #13fragen Unsere Gäst*innen: Hatice Schmidt, Influencerin und Unternehmerin Nkechi Madubuko, Soziologin und Diversity-Trainerin Michael Fritz, Viva con Agua Cahit BaÅYar, Lehrer und Generalsekretär der kurdischen Gemeinschaft Deutsclands Katharina Wolff, Unternehmerin Joe Chialo, Musikmanager Quellen: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/Tabellen/migrationshintergrund-armutsgefaehrdung.html;jsessionid=89E03993EB11FE80649088D36465A35D.live722 https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/Tabellen/migrationshintergrund-armutsgefaehrdung.html;jsessionid=89E03993EB11FE80649088D36465A35D.live722 https://www.bmfsfj.de/resource/blob/93744/3de8fd035218de20885504ea2a6de8ce/familien-mit-migrationshintergrund-data.pdf ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Die Kinderschmuggler vom Rio Grande | auslandsjournalDie illegale Migration an der US-Südgrenze eindämmen - mit dieser Aufgabe hat Joe Biden seine Vize-Präsidentin betraut - eines der drängendsten Probleme der aktuellen Regierung. Und so war die Botschaft von Kamala Harris an alle Migrationswilligen eindeutig: Kommen Sie nicht! Und Sinn und Zweck ihrer ersten Auslandsreise, die sie nach Guatemala und Mexiko führte. Die Zahl der Flüchtlinge steigt, vor allem die vielen unbegleiteten Kinder und Jugendlichen sorgen für dramatische Situationen vor und hinter der Grenze. Für das auslandsjournal war Steffanie Ries an der Grenze und hat zerrissene Familien getroffen und herzzerreißende Momente erlebt. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #USA #Migration
EM-Drama Eriksen: Sollten Fußballspiele trotzdem fortgesetzt werden? | Markus Lanz vom 15. Juni 2021Während es EM-Fußballspiels Dänemark gegen Finnland brach der dänische Spieler Christian Eriksen mitten im Spiel auf dem Feld zusammen. Dies war ein schockierender Moment, denn selten passiert ein solcher Moment vor laufenden Kameras, den eigenen Mitspielern und vor den zuguckenden Fans. Eriksen gehe es mittlerweile gesundheitlich gut und kuriert im Krankenhaus, doch viele fragen sich weiterhin, ob es richtig war, das Spiel nach einer Unterbrechung weiterlaufen zu lassen. „Dass ein Spiel danach fortgesetzt wird, das geht nicht“, sagt der Ex-Fußballprofi Daniel Engelbrecht, dem eine sehr ähnliche Situation passiert ist. 2013 brach er mit einem Herzstillstand während eines Bundesligaspiels zusammen und musste reanimiert werden. Bei dem Anblick von Christian Eriksen kamen ihm sofort die Erinnerungen an seinen Zwischenfall in den Sinn und er dachte nur „Bitte nicht“. In einer derartigen Situation geht es um Leben und Tod, doch das realisiere man als Spieler in diesem Moment nicht wirklich, da man in einem Spiel-Modus sei. Dies sei auch bei ihm damals der Fall gewesen, weswegen er auch versucht hatte, nach seinem Zwischenfall weiterzuspielen. Nach zehn Minuten holte ihn allerdings sein Trainer vom Platz, mit der Begründung: „Du torkelst nur noch über das Spielfeld.“ Als Spieler realisiere man dieses nicht, weshalb man auf gar keinen Fall ein Spiel weiterlaufen lassen sollte. In erster Linie sollte es um den Spieler selbst gehen, aber auch um die Teamkameraden. Zwar könnte man ein Spiel weiterführen, doch psychologisch kann man dies den Spielern überhaupt nicht zumuten. Auch der Fußballtrainer Ewald Lienen versteht nicht, warum man das Spiel hat weiterlaufen lassen. Von Seiten der UEFA hätte man das Spiel auf jeden Fall unterbrechen und erst einige Tage später wiederholen sollen. Für ihn persönlich war dieser Moment einer der emotionalsten im Fernsehen. „Wenn es live passiert, dann ist es etwas anderes.“ Weitere Gäste in der Sendung: Olaf Scholz, Politiker Der SPD-Kanzlerkandidat und Finanzminister nimmt Stellung zum Regierungsanspruch seiner Partei und er erläutert seine Strategie im Bundestagswahlkampf. Ulrike Herrmann, Journalistin Die „taz“-Redakteurin spricht über den Zustand der Sozialdemokratie und über die Chancen der SPD, sich mit ihrer personellen und inhaltlichen Ausrichtung aus dem Umfragetief zu befreien. Béla Réthy, Sportjournalist Während seiner Kommentierung des EM-Spiels Dänemark gegen Finnland kollabierte der dänische Spieler Christian Eriksen. Rhéty schildert, wie er die schwierige Situation am Mikrofon erlebte. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #eriksen #em #fußball
heute journal vom 15.06.2021Die Forscher*innen des Expeditionsschiffes Polarstern haben herausgefunden, dass wärmere Wassermassen aus dem Atlantik zu einem schnelleren Abschmelzen der Eismassen der Arktis führen. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:10 Verfassungsschutz: Verstärkter Extremismus Bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts zeigen sich Bundesinnenminister Seehofer und Verfassungsschutzpräsident Haldenwang besorgt über die Zunahme der Gewalt von rechts und links. Auch islamistischer Terror bleibe eine Gefahr. 02:47 Joe Bidens "andere Meinung" über die EU Als Zeichen einer neuen Ära zwischen den USA und der EU wird ein alter Streit "auf Eis gelegt": Die Subventionen für die Flugzeugbauer Boeing und Airbus führten zu gegenseitigen Strafzöllen ? nun werden sie für fünf Jahre ausgesetzt. 05:17 Eis der Arktis: Verlust beschleunigt sich Wissenschaftler*innen befürchten, die Arktis könnte im Sommer bald eisfrei sein: Ein zunehmender Zufluss von wärmeren Wassermassen aus dem Atlantik sorge für einen beschleunigten Eisverlust, zeigen Daten der zurückliegenden Expedition des Schiffs Polarstern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Polarstern #Verfassungsschutzbericht #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 15.06.2021Nach dem aktuellen Bericht des Verfassungsschutzes für das vergangene Jahr steigt die Bedrohung durch Rechtsextremismus. Die rechte Szene in Deutschland hat nach Einschätzung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) durch die Corona-Pandemie zusätzlichen Auftrieb bekommen. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:10 Steigende Bedrohung durch Rechtsextremismus Rechtsextremismus wird immer mehr zu einer Bedrohung ? so der neue Verfassungsschutz-Bericht. Auftrieb für die gewaltbereite rechtsextreme Szene gebe es auch durch die Pandemie. 03:27 Klimawandel bedroht auch Polarregionen Das deutsche Forschungsschiff "Polarstern" hat in der Arktis Daten gesammelt. Ein Ergebnis: Meeresströmungen aus dem Atlantik werden immer wärmer und reduzieren das Polareis. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Extremismus #Klimawandel #ZDFheute
Wie umgehen mit Anhängern von Verschwörungsideologien? | kulturzeitVerschwörungserzählungen spalten nicht nur die Gesellschaft, sie zerstören auch zunehmend Familien und Freundschaften. Und sie werden uns wohl erhalten bleiben, als ein Erbe der Pandemie. Immer mehr Menschen sind verzweifelt, weil sie ihre Liebsten nicht wiedererkennen. Die neu gegründete Berliner Beratungsstelle "Veritas" gibt konkrete Ratschläge, wie ein Kontaktabbruch verhindert werden kann. 3sat „Kulturzeit“ geht der Frage nach: Wie umgehen mit Verschwörungsgläubigen? Hier geht es zur Kulturzeit in der Mediathek: https://kurz.zdf.de/t1P/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/​. #kulturzeit #Verschwörungserzählungen #Verschwörungsideologien
Wie lässt sich die Mietpreisspirale stoppen? | zoomINSteigende Mieten? Zu wenig bezahlbarer Wohnraum? Wohnungen als Ware? Das sind deutschlandweite Probleme. Die Mietpreise sind in den vergangenen Jahren rapide angestiegen und das wird immer mehr zu einem Problem. In Berlin fordert die Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ deswegen die Vergesellschaftung von Immobilienkonzernen, die mehr als 3000 Wohnungen in Berlin haben. Das klingt nach einem ganz schön radikalen Schritt: Ist das in Deutschland überhaupt möglich und was würde das bedeuten? Diese Fragen hat sich auch unsere Redakteurin Maral Bazargani gestellt. Ob die Vergesellschaftung wirklich eine Lösung für die Situation in Berlin ist ? darüber hat Maral mit Kritiker*innen und Befürworter*innen gesprochen: mit Julia Schramm von der Linken, Daniel Föst von der FDP, Michael Prütz von der Initiative und Maximilian Fuhrmann vom Deutschen Gewerkschaftsbund. Was am Ende klar wird: Auf dem deutschen Wohnungsmarkt muss sich dringend etwas ändern. -------- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Mieten #Enteignung #zoomIN
heute journal vom 14.06.2021Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält ein schrittweises Ende der Maskenpflicht für denkbar. Grund sind die stark sinkenden Corona-Infektionszahlen. Die Maskenpflicht könne zunächst draußen grundsätzlich entfallen, so Spahn. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:04 NATO-Gipfel mit Joe Biden Beim ersten Gipfeltreffen mit US-Präsident Joe Biden sendet das Militärbündnis klare Botschaften in Richtung Russland und China. Hinter der Kulissen gibt es allerdings weiter viel Ärger. 02:55 Zukunft der Maskenpflicht Die Forderung nach dem Ende der Maskenpflicht wird lauter und auch Gesundheitsminister Spahn (CDU) spricht sich für ein stufenweises Ende aus. Die Politik diskutiert, wo die Maskenpflicht aufgehoben werden kann und wo sie sinnvoller Weise bleiben sollte. 05:59 Start Digitaler Impfpass Wer vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, kann sich den Nachweis nun auch auf das Smartphone holen. Apotheken bieten den Service seit heute an. Nicht überall lief der Start reibungslos. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Maskenpflicht #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 14.06.2021Bei ihrem ersten Gipfeltreffen mit US-Präsident Joe Biden haben die Nato-Staats- und Regierungschef*innen klar Position gegenüber Russland und China bezogen. Russland verstoße weiter gegen Werte und Prinzipien der Allianz sowie gegen internationale Verpflichtungen, heißt es in der Abschlusserklärung des Gipfels vom Montag. Auch China stelle durch sein Verhalten "eine systemische Herausforderung für die regelbasierte internationale Ordnung" dar. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 China und Russland als NATO-Rivalen Die NATO berät auf ihrem Gipfel in Brüssel über Strategien gegen Rivalen wie Russland und China. US-Präsident Joe Biden fordert eine neue, härtere Linie gegen China. 02:59 "Liste der Probleme ist sehr lang" Am Rande des NATO-Gipfels haben Joe Biden und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan miteinander gesprochen. Dazu Gunnar Krüger aus Brüssel. 05:46 Diskussion über Maskenpflicht Hinsichtlich der sinkenden Inzidenzzahlen wird über die Maskenpflicht diskutiert. Ginge es nach Gesundheitsminister Spahn, könne die Maskenpflicht draußen entfallen. 07:46 Digitaler Impfpass startet Es ist so weit: Seit heute Vormittag stellen einige Apotheken den digitalen Impfpass für das Smartphone aus. Der erste Ansturm hat vorübergehend die Server lahmgelegt. 10:00 Virusvariante in England Die hoch ansteckende Delta-Virusvariante breitet sich in Großbritannien rasant aus. Zuletzt wurden dort 6.000 Neuinfektionen registriert. 12:07 "Vorsichtsmaßnahme mangels Wissen" Großbritannien wollte eigentlich kommende Woche zurück in die Normalität. Premier Boris Johnson will nun offenbar keine Lockerungen. Andreas Stamm hat Details. 13:38 Delta-Variante in Deutschland In Großbritannien breitet die Delta-Variante sich schnell aus, doch wie sieht es in Deutschland aus? Wie viele Sorgen muss sich die Bevölkerung machen? 15:33 Aufforderungen zum Weltblutspendetag Es gibt immer weniger Menschen, die Blut spenden. Laut Ärzteschaft müsste sich der Anteil der Blutspender*innen auf sechs Prozent der Bevölkerung verdoppeln, um den Bedarf zu sichern. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #NatoGipfel #Merkel #ZDFheute
Wie gut kann Deutschland Erste Hilfe leisten? | ZDFheute liveErste Hilfe ist wichtig! Wie wichtig, das hat der Vorfall beim EM-Spiel Dänemark gegen Finnland gezeigt: Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen fällt zu Boden und kollabiert. Sein Teamkollege Simon Kjaer handelt schnell, leistet Erste Hilfe ? und rettet ihm damit womöglich das Leben. Was im Notfall zu tun ist, das sollten wir alle mal gelernt haben, aber die Wenigsten wissen vermutlich noch, wie es geht. Wahrscheinlich liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs auch schon etwas länger zurück. Was muss im Notfall beachtet werden? Was kann man falsch machen? Und: Kann man überhaupt etwas falsch machen? Darüber sprechen wir bei ZDFheute live mit dem Oberarzt Dr. Eimo Martens von der TU München und klären, was im Notfall zu tun ist. Diskutiert mit und teilt eure Erfahrungen. Ihr habt Fragen? Stellt sie uns und Oberarzt Dr. Eimo Martens von der TU München! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Erisken #ErsteHilfe #ZDFheute
heute journal vom 13.06.2021"Wie schaffen wir es, Wirtschaft und Klimaschutz zu versöhnen und gleichzeitig für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen?", fragt die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock im Interview mit dem heute journal. Für sie ist eine Antwort: klimaneutrale Automobilmärkte. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:29 Abschluss des Grünen-Parteitags Drei Tage und ursprünglich mehr als 3.000 Änderungsanträge liegen hinter ihnen. Die Grünen haben ein Wahlprogramm angenommen ? fast ohne Gegenstimmen. Robert Habeck dominierte den Parteitag. Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock trat weniger in Erscheinung. 03:40 Wirtschaft und Klimaschutz versöhnen "Wir haben einen fulminanten Parteitag hinter uns", so Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock im Gespräch mit Claus Kleber. "Da hat's am Anfang auch geruckelt. Aber jetzt geht es darum, Dinge besser zu machen in diesem Land." 11:03 Abschluss des G7-Gipfels "America is back" statt "America first". Die erste Europa-Reise des US-Präsidenten Joe Biden begann mit dem G7-Gipfel in Cornwall. Die USA sind zurück am Tisch, aber das alleine löst die Probleme beim Klima oder mit China noch nicht. 14:08 Ernüchterung vor Genfer Gipfel Joe Biden hatte beim G7-Gipfel auf mehr Rückendeckung für seine Russland-Politik gehofft vor seinem Treffen mit Wladimir Putin. Nun werden die Erwartungen an das Gespräch der beiden Präsidenten Russlands und der USA eher heruntergeschraubt. 18:37 Kinder während Corona - Folgen des Homeschoolings "Hüpf-Schnick-Schnack-Schnuck" ist angesagt. Koordination, Bewegung und Spaß. Für viele Kinder der Hövelschule in Essen, Stadtteil Altenessen ist das die erste echte Bewegung nach sieben Monaten zu Hause. 24:43 Kunst und Tradition ? Chinesische Drachen In China ist der Drache kein Unwesen wie in der germanischen Mythologie, sondern ein Gott. Seit über 2.000 Jahren werden Drachen verehrt ? und beherrschen auch die Lüfte: Als erste Fluggeräte der Menschheit, von Hand gestaltet damals wie heute. 28:09 aus:blick in die kommende Woche Digitaler Impfausweis ? Apotheken und Ärzt*innen vergeben QR-Codes fürs Smartphone +++ Wahlen im Iran - 59 Millionen Wahlberechtigte können am Freitag über einen neuen Präsidenten abstimmen +++ Linken-Parteitag ? Mitglieder befinden online über Wahlprogramm. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Baerbock #Interview #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 13.06.2021Auf dem G7-Gipfel in Cornwall haben die westlichen Wirtschaftsmächte ehrgeizige Klimaziele formuliert. Angela Merkel lobt die Ergebnisse als "starkes Bekenntnis" zum Klimaschutz. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 G7-Botschaft: Wir wollen Vorbild sein Wir wollen Vorbild sein - das ist die Botschaft zum Ende des G7-Gipfels in Cornwall. Zum ersten Mal bekennen sich alle sieben Staaten dazu, bis spätestens 2050 klimaneutral werden zu wollen. 02:48 "Würde das Ende der Ära Netanjahu bedeuten" Machtwechsel in Israel? Benjamin Netanjahu muss befürchten, nach zwölf Jahren das Amt des Premierministers zu verlieren. Ein fragiles Bündnis möchte ihn ablösen ? wird das heute klappen? 04:31 Kommt jetzt das Ende der Maskenpflicht? In Deutschland sinken die Corona-Zahlen weiter: Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 17,3. Dabei kommt die Frage auf: Kann nicht endlich die Maskenpflicht aufgehoben werden? 06:29 Das Wahlprogramm der Grünen steht Mehr Steuern für Besserverdiener*innen, mehr Mindestlohn und eine frühere Anhebung des CO2-Preises: Auf dem Grünen-Parteitag hat eine breite Mehrheit das Wahlprogramm abgesegnet. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #G7 #Klimapolitik #ZDFheute
Venedigs Kampf gegen Ozeanriesen - die Rückkehr der Kreuzfahrer | auslandsjournalVor der Corona-Pandemie war Venedig ein beliebtes Urlaubsziel. Der Charm der Stadt der Kanäle hat viele angelockt und dort auch die Kreuzfahrt zu einem Fixpunkt des Tourismus gemacht. Seit Beginn der Pandemie konnte nun wieder der erste Kreuzer ablegen. Doch statt Jubel über den Neustart des venezianischen Tourismus gab es Proteste unter dem Namen: „No Grandi Navi“- keine großen Schiffe. ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Venedig #Kreuzfahrten
"Mietenirrsinn" und Häuserkampf - Die Pleiten der Politik | InsidePolitiXIrre Mietpreise, Wohnungsnot, Verdrängung. Das sind Schlagworte, an denen sich heute ganz real die Wut und Verzweiflung vieler Mieterinnen und Mieter entzündet. Über 11 Millionen Menschen zahlen inzwischen mehr als 40 Prozent ihres Einkommens für Miete. In München ist der Quadratmeterpreis für ein Neuvertragsmietverhältnis auf astronomische 18.68 Euro geklettert. Das Problem betrifft uns alle, denn es geht um die Frage, wie wir leben, wie unsere Städte aussehen, und wo wir (noch) wohnen können. Was also tut die Politik? Was hat diese Regierung getan? Unsere Hauptstadtkorrespondentin Andrea Maurer beschäftigt sich schon lange mit dem Thema „Mieten, Bauen, Wohnen“. „Der Ton, der nach dem Mietendeckel-Aus in Berlin herrscht, verheißt nichts Gutes für den Wahlkampf und die Stimmung im Land“, sagt sie. Andrea erzählt, was sie im seltenen Interview mit Bundesbauminister Horst Seehofer erlebt hat. Und sie berichtet von einem regelrechten Häuserkampf, den sich inzwischen auch Politiker liefern. Welche Partei was im Wahlkampf fordert, diese Infos findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/WciU/ Eine ZDFinfo-Doku zum Thema Goldgrube Wohnungsnot: https://kurz.zdf.de/GIdQ/ Eine weitere Doku über den Kampf um Mietwohnungen: https://kurz.zdf.de/eW8/ Richard David Precht stellt die Frage: Sind unsere Städte noch zu retten? https://kurz.zdf.de/dw6p/ Inside PolitiX - Mehr als Nachrichten. Unsere Hauptstadtkorrespondent*innen nehmen sich regelmäßig ein Thema der Zeit vor und tauchen ganz tief mit Euch ein. Unsere Politik-Insider haben lange recherchiert und so viel mehr zu erzählen als in eine kurze Nachrichtensendung passt! Hier ordnen sie ein Thema größer ein, berichten von ihren Gesprächen hinter der Kamera und geben fundierte Prognosen ab. Damit ihr politisch mitreden könnt! Mehr zu Berliner Politik findet ihr hier in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/IdNq5/ ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 12.06.2021Klare Finanzzusagen wurden zwar noch nicht gemacht, aber die G7 planen Infrastruktur-Hilfen für ärmere Staaten. Sie sollen eine Alternative zu Chinas "Neuer Seidenstraße" sein. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:27 Grünen: Baerbock Kanzlerkandidatin Die Grünen haben Annalena Baerbock trotz der Fehler der vergangenen Wochen den Rücken gestärkt. Auf dem digitalen Parteitag wurde sie mit 98,5 Prozent der Delegiertenstimmen offiziell zur Kanzlerkandidatin gekürt. 03:11 G7: Allianz gegen China Die G7 will China mit einer Milliarden-Initiative zum Aufbau von Infrastruktur Konkurrenz machen und eine Alternative zu dem von China gestarteten Projekt der "Neuen Seidenstraße" bieten. Merkel traf sich mit Biden. Thema auch: der Streit um Nord Stream 2. 05:32 China "größte Bedrohung" Biden "glaubt, der Autoritarismus von China ist die größte Bedrohung für die liberalen Demokratien", sagt Elmar Theveßen, USA-Korrespondent zu dem G7-Treffen in Cornwall. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #G7 #Chinapolitik #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 12.06.2021Auf dem digitalen Parteitag der Grünen wurde Parteichefin Annalena Baerbock mit 98,5 Prozent der Stimmen offiziell als Kanzlerkandidatin gekürt. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:10 Grüne küren Baerbock zur Kanzlerkandidatin 98,5 Prozent - mit deutlicher Mehrheit hat der Grünen-Parteitag Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin der Partei bestätigt. Sie dankte den Delegierten für den "Rückenwind". 02:14 "Es geht um hunderte Milliarden von Dollar" Machtkampf mit China: Die G7-Staaten machen der Welt jetzt ein Angebot, mit dem sie selbst Projekte in Entwicklungsländer finanzieren wollen. Doch wie genau soll das aussehen? 04:46 Teure Impfzentren Ende September will der Bund die finanzielle Unterstützung für die Impfzentren streichen. Zu teuer: In Hessen kostet eine Impfung dort gut sieben Mal so viel wie in der Arztpraxis. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Baerbock #Kanzlerkandidatin #ZDFheute
Türkei: Wie Mafiaboss Sedat Peker Erdogans Regierung attackiert | auslandsjournalSedat Peker, ein türkischer Mafiaboss im Exil, ist ein Influencer der anderen Art. Er verbreitet seit Wochen schwere Anschuldigungen gegen die türkische Regierung auf YouTube und generiert damit Millionen Klicks. Er erzählt von Drogen, Korruption und Vergewaltigungen und zeigt ein Bild von Erdogans Regierung, wie es sonst nicht gezeigt werden soll. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #auslandsjournal #Türkei #Peker
Die USA im UFO-Fieber | auslandsjournalAufnahmen von unidentifizierten Flugobjekten elektrisieren das Internet. Selbst Barack Obama hat sich zu dem Thema geäußert und nun will auch das Verteidigungsministerium der USA seine Informationen über unbekannte Flugobjekte vor dem US-Kongress präsentieren. Die Aufregung ist groß. Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #USA #UFOs #auslandsjournal
heute journal vom 11.06.2021Jahren der Krise ziehen die USA und ihr neuer Präsident Joe Biden mit den anderen führenden westlichen Demokratien wieder an einem Strang. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie wollen die G7-Staaten eine Milliarde Impfstoffdosen an ärmere Länder abgeben. Außerdem im Fokus des Gipfels: Die Debatte um mehr Klimaschutz und wie die Weltwirtschaft nach der Pandemie wieder angekurbelt werden kann. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:25 Auftakt des G7- Gipfels in Cornwall Zum ersten Mal nach längerer Pandemie-Unterbrechung treffen sich die Mächtigen der sieben wichtigen westlichen Industriestaaten und Japan wieder persönlich. Gastgeber ist der britische Premier Boris Johnson. Für Kanzlerin Angela Merkel ist es der letzte G7-Gipfel. 04:09 Im Kampf gegen globale Ungerechtigkeit Große deutsche Unternehmen müssen künftig stärker auf die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards bei ihren Zulieferern achten - sonst drohen Bußgelder. Die Opposition kritisiert das heute verabschiedete Lieferkettengesetz. 08:11 Lieferketten kontrollieren "möglich" "Wer heute sagt, das geht nicht, eine Lieferkette zu kontrollieren, der will es einfach nicht“, sagt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zu der Kritik am beschlossenen Lieferkettengesetz. 15:45 Grünen-Parteitag: Habeck gibt Linie vor Wie umgehen mit den Fehlern der letzten Zeit? Robert Habeck gibt die Richtung vor: Entschuldigung, Gelassenheit, Stärke. Erste Kampfabstimmungen zum Parteiprogramm hat der Parteivorstand gewonnen, die grüne Jugend will weiter nachlegen. 19:01 "Courage" auf der Berlinale Im Herbst 2020 gingen in Belarus Tausende für die Demokratie auf die Straße. Auch die drei Theaterleute Maryna, Pavel und Denis schließen sich dem friedlichen Protest an - wie Aliaksei Paluyans in seinem Dokumentarfilm "Courage" zeigt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #G7Gipfel #Cornwell #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 11.06.2021Los geht’s: Die Fußball-Europameisterschaft beginnt ? mit einem Jahr Verspätung. In elf Städten verteilt in ganz Europa finden die Spiele statt. Einerseits ist die Vorfreude groß: Endlich wieder Fußball mit Fans im Stadion. Die Biergärten sind wieder offen und das Wetter scheint auch mitzuspielen. Andererseits ist da auch Skepsis, denn die Corona-Pandemie ist noch nicht zu Ende. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 01:39 G7-Fokus: Pandemie und Klimaschutz Der Kampf gegen die Pandemie, der Klimaschutz, die Ankurbelung der Weltkonjunktur und der Umgang mit China und Russland ? das sind die Hauptthemen des G7-Gipfels in Cornwall. 04:03 "Eine Milliarde Impfdosen für ärmere Länder" Heute tagen in Cornwall die sieben wichtigsten westlichen Industrienationen. Welche Ziele haben sich die Teilnehmer*innen des G7-Gipfels gesetzt? Diana Zimmermann mit einer Einschätzung. 05:21 Wie ist Urlaub im Corona-Sommer möglich? Viele freuen sich auf das Reisen - wissen aber nicht, was im Sommer alles möglich ist. Das Auswärtige Amt schafft nun mehr Klarheit und hebt die Reisewarnung für viele Risikogebiete auf. 06:41 Nervosität vor Grünen-Parteitag Der Bundestagswahlkampf nimmt immer mehr Gestalt an ? und dabei macht sich Nervosität breit bei den Grünen. Sinkende Umfragewerte: Der Parteitag soll neuen Schwung bringen. 08:46 "Programmentwurf der Spitze ist ambitioniert" Die Grünen im Wahlkampf-Modus: Dreieinhalb Monate vor der Bundestagwahl wollen sie an diesem Wochenende ihr Programm verabschieden. Welche Streitpunkte werden erwartet? 10:23 Bundestag beschließt Lieferkettengesetz Kinderarbeit und Ausbeutung: All das soll das beschlossene Lieferkettengesetz eindämmen. Unternehmen müssen in Zukunft genauer hinsehen, wie ihre internationalen Zulieferer arbeiten. 13:12 Zurück in den Regelunterricht? Schule zu - Schule auf - und Schule wieder zu. Dieses Hin und Her in Pandemiezeiten soll nach Möglichkeit zu Ende sein, sagen die Kultusminister*innen der Länder. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #EM2020 #Fußball #ZDFheute
Alles Wichtige zum Start der Fußball-EM | ZDFheute liveLos geht’s! Die Fußball-Europameisterschaft beginnt ? mit einem Jahr Verspätung. Die Freude bei Fußball-Fans ist riesig: Endlich wieder Stadion! Endlich wieder ein wenig Normalität nach den langen Corona-Monaten. Andererseits heißt es auch: Weiter die Corona-Regeln beachten, denn die Pandemie ist noch nicht vorbei. Was bewegt die Fans? Wie ist die Stimmung? Und wie läuft die Vorbereitung der deutschen National-Elf? Das alles beantworten wir bei ZDFheute live ? und auch eure Fragen! Stellt sie uns und unserer ZDF-Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein sowie ZDF-Sportreporter Sven Voss im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft. Außerdem dabei: ZDF-Korrespondentin Annette Hilsenbeck in Rom, dort findet das erste EM-Spiel statt, Italien gegen die Türkei. Und: Die ZDF-Reporter Thomas Münten und Sven Class fangen für uns die Stimmung bei den Fans in Solingen und Stuttgart ein. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #EM2021 #Fußball #ZDFheute
Diskussion: Soziale Gleichheit bei der Klimapolitik | Markus Lanz vom 10. Juni 2021„Ich halte es falsch über Verbrauchssteuern zu gehen, damit belaste ich immer diejenigen mit wenig Einkommen. Die mit mehr Geld juckt das nicht“, meint die Co-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag Amira Mohamed Ali. Für sie seien Steuern, die über den Endverbraucher gehen sol-len, keine soziale, gerechte Verteilung. Was sie damit meint, ist die von den Grünen und dem an-wesenden Cem Özdemir geforderte Erhöhung von Spritpreisen um 16 Cent. Eine derartige Umverteilung wäre nicht gerecht, da es keinen großen Einfluss auf Menschen mit viel Geld hätte, die kleineren Menschen - vor allem Pendler - aber ganz klar darunter leiden wür-den. Für diese Menschen ist es oft nicht möglich, das Auto stehenzulassen und auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen, da es diesen teils auf dem Land nicht gibt oder nur sporadisch fährt. Dass klimapolitische Lösungen wichtig sind, bestreitet sie keineswegs, doch möchte sie neue Al-ternativen, wie zum Beispiel die Hersteller von Produkten zu verpflichten umweltfreundlicher zu produzieren. Um diese soziale Ungleichheit am Ende auszugleichen, plädiert der Grünen-Politiker Cem Özdemir von Bündnis90/Die Grünen für eine Umlagerung von Steuergeldern. So könne man beispielhaft jemanden, der einen SUV fährt, in der Kfz-Steuer höher setzen und diese extra Einnahmen am Ende ausschütten. So hätte man aus seiner Sicht die soziale Ungleichheit in diesem Punkt ausge-hebelt und besser verdienende nicht höher gesetzt. Denn ein Weg, wie Frau Mohammed Ali ihn fordert, wäre zu viel beim Hier und Jetzt geblieben. Man brauche jetzt Veränderungen, die auch wirklich etwas bringen würden und einen Schlag im Kampf gegen den Klimawandel setzen. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/C4AX/ Weitere Gäste in der Sendung: Anja Maier, Journalistin Nach der letzten Landtagswahl am vergangenen Wochenende in Sachsen-Anhalt analysiert die Politikexpertin vom „Weser-Kurier“ die Ausgangslage der Parteien zur Bundestagswahl. Prof. Michel Friedman, Publizist Anlässlich seines Buches „Streiten? Unbedingt!“ spricht der Ex-Vizepräsident des Zentralrats der Juden über die veränderte Debattenkultur in Deutschland. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #klima#sozialegleichheit#alternativen
Wird die Corona-Politik besser? | maybrit illner vom 10.06.2021Wie sieht es in den Arztpraxen im Zuge der Corona-Impfungen aus? Eine Normalität habe sich nicht eingestellt, berichtete die Ärztin Birgid Puhl bei „maybrit illner“. Man komme mit der Situation klar, weil man damit klar kommen müsse. 2.000 Menschen befänden sich auf ihrer Warteliste, zur Belastung hinzu käme, dass sie keinen digitalen Impfpass ausstellen könne, obwohl die Patient*innen danach verlangten. Es sei richtig, dass Kinder geimpft werden dürfen, aber nicht müssen, kommentierte sie die Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko). Wenn Lehrer*innen und Schul-Mitarbeiter*innen geimpft seien, „dürfen wir nie wieder die Kinder nicht in die Schule lassen“, so die Ärztin. Auch Jonas Schmidt-Chanasit stellte sich hinter die Entscheidung der Stiko, die keine generelle Biontech-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ausspricht. Bei Impfungen für Kinder müsse man aufgrund möglicher Langzeitschäden vorsichtig sein. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach widersprach: „Impfschäden, die wir jetzt nicht sehen, werden wir auch später wahrscheinlich nicht sehen.“ Auch Kinder profitierten von der Impfung. Man dürfe Kinder wie Erwachsene nicht durch Infizieren schützen, so Lauterbach. Helge Braun (CDU) hat die Strategie der Bundesregierung bei Covid-Impfungen für Kinder verteidigt. Die Regierung habe sich „sehr genau“ danach gerichtet, was die Stiko entschieden habe, sagte Braun. Es gebe also eine klare Impfempfehlung für vorerkrankte Kinder und Jugendliche. Diese sollten sich wegen ihres Risikos impfen lassen. Für alle anderen soll es nach einem individuellen Arztgespräch die Möglichkeit für eine Impfung geben. „Was wir nicht machen wollen ist, jetzt 12- bis 15-Jährigen sagen, es gibt zwar einen zugelassenen Impfstoff für euch, aber ihr dürft den nicht kriegen.“ Die Stiko habe „sehr präzise wissenschaftlich belegt“, dass es zu Impfungen für Kinder und Jugendliche noch relativ wenig Daten gibt, aber je nach individuellem Risikoempfinden und entsprechender Beratung „entschieden werden kann, ob man sich impfen lässt“. Die Datenlage werde sich bessern, stellte Braun in Aussicht. „In den USA sind jetzt schon 3,5 Millionen in dieser Altersgruppe geimpft worden“, sagte er. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/JtLC/ Die Gäste in der Sendung: Karl Lauterbach (SPD), Mediziner und Epidemiologe Jonas Schmidt-Chanasit, Virologe am Bernhard-Nocht-Institut, Universität Hamburg Helge Braun (CDU), Kanzleramtsminister Birgid Puhl, Allgemeinmedizinerin, Hausärztin, impft im Impfzentrum Hamburg/ Messehallen Robin Alexander, stellvertretender Chefredakteur „Die Welt“ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Mei-nung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #illner #impfen #kinder
heute journal vom 10.06.2021Die Ständige Impfkommission hat sich gegen eine generelle Empfehlung der Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausgesprochen. Empfohlen wird der Einsatz des Biontech-Impfstoffs nur Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung angenommen wird. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:26 Neue Vorwürfe ? Spahn bleibt gelassen Trotz niedriger Inzidenzen und hoher Impfzahlen dürfte es nach einem Bericht des Bundesrechnungshofs wenig Grund zur Zufriedenheit für den Bundesgesundheitsminister geben. Doch Jens Spahn zeigt sich auf einer Pressekonferenz bewusst gelassen. 04:28 Keine generelle Impfempfehlung für Kinder Die Ständige Impfkommission empfiehlt Impfungen vor allem für 12- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen. Nach ärztlicher Aufklärung und auf individuellen Wunsch ist eine Impfung gegen Covid-19 aber auch für gesunde Kinder und Jugendliche möglich. 08:08 Kanzlerkandidatin Baerbock will kämpfen Annalena Baerbock bedauert Fehler im Lebenslauf, entschuldigt sich - zeigt sich aber kämpferisch. Parteikolleg*innen raten zur Gelassenheit und geben Rückendeckung. Baerbocks Umfragewerte sinken - der Parteitag der Grünen am Wochenende soll Auftrieb geben. 15:43 Nach Skandal: SEK in Frankfurt aufgelöst Das Spezialeinsatzkommando des Frankfurter Polizeipräsidiums wird aufgelöst. Grund dafür sind rechtsextreme Äußerungen von Polizeikräften in Chatgruppen. Ermittelt wird gegen 19 Personen im aktiven Dienst und einen ehemaligen Polizisten des SEK. 21:28 Start der Berlinale Teil II ? mit Publikum Die meisten Filme der diesjährigen Berlinale hatten Jury und Fachleute bereits online oder in kleiner Runde begutachtet. Nun darf das Publikum gucken: erstmals wieder gemeinsam an 16 Orte in den kommenden zweieinhalb Wochen in Open-Air-Kinos. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Impfung #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 10.06.2021Der digitale Impfnachweis geht heute an den Start. Nach und nach soll er auf dem Smartphone verfügbar sein. Vollständig Geimpfte können sich dann in der sogenannten "CovPass App" oder der Corona-Warn-App registrieren. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:45 Corona-Zahlen in Deutschland Die Zahlen sinken weiter: Die bundesweite Inzidenz liegt nun bei 19,3. Trotzdem möchte die Ministerpräsidentenkonferenz heute noch nicht über Großveranstaltungen entscheiden. 03:06 Gute Neuigkeiten zum digitalen Impfpass Ab heute startet der digitale Impfpass schrittweise. Nach einer Testphase sollen sich nun Impfzentren, Praxen und Apotheken ans System anschließen, verkündete Bundesgesundheitsminister Spahn heute. 07:15 SEK in Frankfurt aufgelöst Eine rechtsextreme Chatgruppe unter Polizeikräften des Spezialeinsatzkommandos in Frankfurt am Main sorgt für deren Auflösung. Nun wird gegen 20 Beschuldigte ermittelt. 09:45 Papst lehnt Rücktritt von Kardinal Marx ab Aufgrund des kirchlichen Umgangs mit der Aufarbeitung sexualisierter Gewalt wollte der Münchner Erzbischof zurücktreten. Nun bat Papst Franziskus, ihn im Amt zu bleiben. 12:48 Beginn des G7-Gipfels am Freitag Für US-Präsident Biden ist es der erste Besuch in Europa seit Amtsantritt. Am Freitag beginnt in England das Treffen der führenden Industriestaaten, auch G7-Gipfel genannt. 14:44 Rückkehr des Bartgeiers In den bayerischen Alpen ist ein lange verschwundener Ureinwohner zurück: der Bartgeier. Zwei Jungvögel wurden bei Berchtesgaden entdeckt. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Impfpass #ZDFheute
Welche Corona-Regeln sollen weiter gelten? | ZDFheute live zum Bund-Länder-Treffen mit MerkelWas genau hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsident*innen besprochen? Im Vorfeld der heutigen Bund-Länder-Beratungen sind nur wenige konkrete Inhalte durchgesickert. Bereits im Vorfeld wurden jedoch Stimmen laut, die Klärungsbedarf in Sachen Großveranstaltungen sahen. Laut DPA-Informationen soll diese Entscheidung aber vertagt worden sein. Auf der weiteren Tagesordnung standen auch Themen abseits von Corona, darunter Digitalisierung und die Energiewende in Deutschland. ZDFheute live berichtet über die Ergebnisse der Bund-Länder-Beratung und zeigt die anschließende Pressekonferenz. Zudem ordnen wir mit SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und ZDF-Hauptstadt-Korrespondent Thomas Reichart die Ergebnisse ein. Außerdem blicken wir nach Köln, wo ZDF-Reporter Dominik Müller-Russel in einen Biergarten Einblick in anstehende Public Viewing Veranstaltungen gibt. Stellt eure Fragen und diskutiert mit!----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Ausbeutung rund um die Uhr? 24-Stunden-Pflege in Deutschland | Frontal21Die Bundesregierung will Pflegeberufe attraktiver machen, besser bezahlt. Soweit so gut. Aber bei der besseren Bezahlung werden sie meistens vergessen: Hunderttausende Frauen aus Osteuropa pflegen in Deutschland Seniorinnen und Senioren, die in den eigenen vier Wänden bleiben möchten, aber das nicht mehr ohne Hilfe können. Das Internet ist voll von Angeboten, die sogar eine Betreuung rund um die Uhr versprechen: Eine 24-Stunden-Pflege - und das für weniger als 2.000 Euro im Monat. Aber kann das richtig sein? Vor allem: Ist das fair? Rund um die Uhr und jeden Tag in der Woche mussten die Pflegerinnen für ihre deutschen Patientinnen da sein, auch nachts, berichten die Rumänin Daniela und die Bulgarin Dobrina. Mehr von #frontal21​​ findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/BNG/ #Frontal21 #Krankenpflege #Altenpflege ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de​​
Corona-Update mit Gesundheitsminister Spahn, RKI und IBM zum Start des digitalen ImpfnachweisesCorona-Impfungen sollen künftig mit einem digitalen Impfzertifikat über das Handy nachweisbar sein. Ab Donnerstag (10.06.) soll der Digital-Pass eingeführt werden. Dafür soll eine neue App, der "CovPass", angeboten werden. Dieser soll auch über die Corona-Warn-App heruntergeladen werden können. Über die Details informieren in der Bundespressekonferenz: Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit Ronald Fritz, CovPass-Projektmanager, IBM Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #Corona #DigitalerImpfpass #CovPass
Inside AfD: Geheime Chats zeigen Extremismus und Spaltung | ZDFzoomDie Rechtsextremen in der AfD treten immer lauter in Erscheinung. Das belegen interne Chat-Protokolle, die dem ZDF vorliegen. Darin wird unter anderem gegen Muslime gehetzt, und es werden rassistische Äußerungen vorgenommen. In den Chats äußern sich auch AfD-Funktionäre und Landtagsabgeordnete. AfD-Parteivorsitzender Jörg Meuthen sieht in den Chats aber nur eine Minderheitenmeinung in seiner Partei: "Wir haben im Moment um die 31 000 Mitglieder. Das hier sind die 500 schlimmen, die solche Dinge raushauen." Dagegen stünde eine "irrsinnig große Gruppe an Leuten" denen "solche letztlich menschenfeindlichen Positionen völlig fern sind". Politikwissenschaftler schätzen dagegen die Zahl der Rechtsextremisten in der AfD weit höher ein. Im Interview mit "ZDFzoom" ordnet der Politologe Prof. Wolfgang Schröder vom Berliner Wissenschaftszentrum für Sozialforschung etwa 30 Prozent der Mitglieder und Funktionäre extrem rechts ein. Auf der anderen Seite stehen in der AfD die sogenannten Gemäßigten. Einer ihrer Vertreter ist auch Parteichef Jörg Meuthen. Die Gemäßigten lehnen nach eigenen Angaben den Kurs der Rechtsextremen ab. Beide Gruppen kämpfen jetzt um die Vorherrschaft in der Partei. Der Politologe Prof. Wolfgang Schröder sagt, die Gräben zwischen den beiden Gruppen seien sehr tief. "Die Positionen sind so unterschiedlich", dass eine Vermittlung kaum möglich sei. "Deshalb sprechen wir auch davon, dass es sich hier um zwei Parteien in einer Partei handelt", sagt Schröder. Wie intensiv der Konflikt derzeit intern ausgetragen wird, belegen zahlreiche Aussagen in den internen Foren der AfD. In einem selbst gefertigten Video wird der Sarg von Parteichef Meuthen getragen. Ein anderer Chat-Teilnehmer fragt: "Wie kriegen wir den Meuthen los?" "ZDFzoom" berichtet über das Innenleben einer offensichtlich gespaltenen Partei. Weitere Dokus von ZDFzoom in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/JtV1/ _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDFzoom #AfD #Rechtsextremismus
Corona-Impfstoff: Kommunikation, Verteilung und Impfbereitschaft | Markus Lanz vom 09. Juni 2021"Die Priorisierung in den Praxen in den letzten Wochen ist schon ausgefranst an allen Ecken!“, erzählt der medizinische Leiter des Hamburger Impfzentrums Dr. Dirk Heinrich. Er befürwortet die Aufhebung der Priorisierung in den Praxen, da die 3. Priorisierungsstufe mittlerweile sehr unübersichtlich geworden ist und Hausärzte ihre Patienten selber sehr gut priorisieren könnten. In seinem Impfzentrum ist die Priorisierungsstufe allerdings noch in Takt, da diese Gruppe noch nicht fertig geimpft ist. Daher könne man ohne eine Priorisierung den weiteren Weg der Impfstrategie gehen, damit auch die breite Masse einen Schutz bekommt, obwohl der Mangel an Impfstoff immer noch da ist. Doch wichtig sei zu sehen, dass die Impfbereitschaft in der Bevölkerung weiterhin hoch sei bei den Menschen, auch unter dem Punkt schwieriger und stolpernder Kommunikation der Bundesregierung bzw. Jens Spahns. Auch der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil bemängelt die Kommunikation während der Pandemie. Nicht nur bei der Aufhebung der Priorisierungsstufen, sondern schon bei der Impfstoffbeschaffung oder dem Hin- und Herrudern bei dem Impfstoff von Astrazeneca. Für ihn war es selbst nach Spahns Erklärung Kinder zu impfen, schwierig zu verstehen, ob zusätzlicher Impfstoff zur Verfügung steht oder nicht. Solche Kommunikationsfehler würden dazu führen, dass Enttäuschungen in der Erwartungshaltung bei den Bürgerinnen und Bürgern auftreten. Es sei besonders frustrierend, da er als Teil der Regierung leider keinen Einfluss auf diese Fehler habe. Und auch bei der Aufhebung der Priorisierungsstufen sehe er die Gefahr, dass diejenigen, die gute Verbindungen zu Ärzten hätten, sich früher eine Impfung leisten könnten, als die, welche sich nicht tagtäglich darum kümmern könnten einen Impftermin zu bekommen - neben der Arbeit, Familie und ähnlichem. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/WYr/ Weitere Gäste in der Sendung: Anne Hähnig, Journalistin Die in Leipzig lebende „Zeit“-Redakteurin analysiert das Ergebnis und die Spezifika der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Politikerin Mit Blick auf die Bundestagswahl äußert sie sich als Mitglied des FDP-Bundesvorstandes zur strategischen und inhaltlichen Aufstellung sowie zum Regierungsanspruch der Liberalen. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #corona#impfstoff#politik
heute journal vom 09.06.2021Homeschooling, mangelnde Motivation und Angstzustände: Corona ist eine Belastung für Schüler*innen und deren Eltern, besonders für sozial schwache Familien. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:45 Bundestagsdebatte zu Masken-Vorwurf Hat das Bundesgesundheitsministerium unter der Leitung von Jens Spahn geplant, angeblich untaugliche Schutzmasken an Bedürftige zu verteilen? Neben Kritik am Minister wird im Bundestag auch Akteneinsicht und eine Nachprüfung der Maskenbestände gefordert. 04:09 GroKo "mit ihren Kräften am Ende" "Im Kern gilt, dass die Große Koalition mit ihren Kräften am Ende ist und dass die Regierungsparteien wieder mehr Parteien sind als Regierung", so ZDF-Hauptstadtstudio-Leiter Theo Koll zum Maskenstreit zwischen Union und SPD. 06:20 Psychische Belastung von Familien Familien sind in Coronazeiten besonderen Belastungen ausgesetzt. Der Bedarf an familientherapeutischer Beratung wächst, es gibt aber zu wenig Hilfsangebote. Die Krise belastet Kinder besonders stark, vor allem solche aus sozial schwachen Familien. 11:22 EU-Verfahren gegen Deutschland Die EU-Kommission hat wegen eines umstrittenen Urteils des Bundesverfassungsgerichts zu Staatsanleihenkäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. 16:57 System Putin: Die mundtote Opposition Drei Monate vor der Parlamentswahl in Russland geht der Kreml weiter massiv gegen seine Gegner*innen vor, mit Razzien, Strafverfahren und Betätigungsverboten. Manche Oppositionelle werden sogar genötigt, Russland zu verlassen. 23:38 Berlinale-Start: "Der Mauretanier" Der Eröffnungsfilm der Berlinale 2021 erzählt die authentische Geschichte eines Guantanamo-Gefangenen und dessen Anwältin (Jodie Foster). Der Mauretanier Mohamedou sitzt ohne Anklage in Haft, sein Geständnis wurde zuvor mit Folter erzwungen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Coronavirus #Schule #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 08.06.2021Die Masken sind sicher, beteuert Minister Spahn. Obwohl das Arbeitsministerium Zweifel hatte. Jetzt zeigt sich: Schon im Winter hatten auch Bundesländer die Qualität beanstandet. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Bundestagssitzung zum Maskenstreit Im Bundestag ist es zum Streit zwischen SPD und Union gekommen. Hintergrund ist, dass das Gesundheitsministerium offenbar mangelhafte Masken an Benachteiligte verteilen wollte. 03:12 Mecklenburg-Vorpommern: Lockerung an Schulen Aufgrund niedriger Infektionszahlen müssen in Mecklenburg-Vorpommern im Schulunterricht keine Masken mehr getragen werden. Manche Expert*innen halten diesen Schritt für zu früh. 05:34 EU: Verfahren gegen Deutschland Vor einem Jahr hatte sich das Bundesverfassungsgericht über ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs hinweggesetzt. Die EU-Kommission hat deshalb nun ein Verfahren eingeleitet. 07:45 "Weil es hier ums Prinzip geht" Das Bundesverfassungsgericht hatte entgegen des Europäischen Gerichtshofs milliardenschwere Anleihenkäufe der EZB beanstandet. ZDF-Korrespondentin Anne Gellinek berichtet. 08:54 Polizei Hessen: Ermittlungen gegen Beamt*innen In Hessen laufen Ermittlungen gegen 20 Polizist*innen, die sich an rechtsextremen Chatgruppen beteiligt haben sollen. Alle Beamt*innen gehören dem Spezialeinsatzkommando an. 12:02 Russische Oppositionelle weiter unter Druck Drei Monate vor den Parlamentswahlen in Russland geht Moskau immer rigoroser gegen Oppositionelle vor. Kremlkritische Politiker*innen und ihre Familien werden schikaniert und bedroht. 13:44 Sommer-Berlinale mit Open Air-Kino Mit einer Sommerausgabe wollen die Berlinale-Macher*innen das Filmfest nachholen: In 16 Open Air-Kinos sollen Filme gezeigt werden. Im März konnte die Berlinale nur digital stattfinden. 16:05 Gewitter und Starkregen im Süden Im Süden Deutschlands ist es wieder zu Unwettern gekommen. Gewitter und Starkregen waren besonders heftig und bewegten sich dabei kaum vorwärts. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Masken #Coronavirus #ZDFheute
Purer Hass gegen Frauen: Ist das Netz noch zu retten? | ZDFheute liveSexismus und Hass im Netz - immer wieder sind die Kommentarspalten der sozialen Netzwerke voll damit. Vor allem bei Personen, die sich politisch engagieren und sich etwa für den Feminismus einsetzen. Wie fühlen sich die Betroffenen? Wie kann man gegen den Hass vorgehen? Und was sind mögliche Lösungen, um doch noch konstruktive Gespräche zu führen? ZDFheute live spricht ab 19.30 Uhr mit Suzie Grime, Content Creatorin und Feministin sowie Josephine Ballon von der Beratungsstelle HateAid. Diskutiert mit! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/ #HassImNetz #Bodyshaming #ZDFheute
Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen für mehr Gerechtigkeit?Der Staat zahlt euch jeden Monat 1200 Euro - einfach so. Ohne Schreibkram, ohne Arbeit, ohne Gegenleistung. Nie wieder Existenzangst! Klingt wie ein Traum? Könnte aber wahr werden, wenn das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt werden sollte. Bisher sind aber noch einige Fragen offen: Wie soll das finanziert werden? Wer macht dann noch ungeliebte aber wichtige Jobs? Gibt?s dann noch genug Arbeitskräfte? Und führt es wirklich zu mehr Gerechtigkeit, wenn alle 1200 Euro bekommen? Das Konzept ist umstritten, etwa die Hälfte der Deutschen ist dafür, die andere dagegen. Wir haben bei 13 Fragen darüber gesprochen, ob es im Jahr 2021 Zeit für das bedingungslose Grundeinkommen ist. 13 Fragen: 00:00 Intro 00:25 Frage 1 // Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen? 01:44 Frage 2 // Würdest du aufhören zu arbeiten? 02:06 Frage 3 // Welche Auswirkungen würde ein bedingungsloses Grundeinkommen auf deinen Betrieb haben? 03:05 Frage 4 // Kannst du die Sorge nachvollziehen, dass weniger Menschen eine Ausbildung machen wollen? 05:20 Frage 5 // Werden bestimmte Jobs nicht mehr erledigt? 07:46 Frage 6 // Könnte ein bedingungsloses Grundeinkommen dazu führen, dass Arbeitgeber Dumpinglöhne zahlen? 08:58 Frage 7 // Ist das bedingungslose Grundeinkommen ungerecht? 12:55 Frage 8 // Sorgt ein bedingungsloses Grundeinkommen für weniger Bürokratie und mehr Sicherheit? 13:39 Frage 9 // Was ist die Vision hinter dem bedingungslosen Grundeinkommen? 18:29 Frage 10 // Seid ihr verbissen in Details und Umsetzbarkeit und seht die Vision hinter dem bedingungslosen Grundeinkommen nicht? 23:01 Frage 11 // Soll Hartz IV mit einem bedingungslosen Grundeinkommen ersetzt werden? 24:50 Frage 12 // Vorschlag Gelb: Der Hartz IV-Satz soll deutlich angehoben werden. 28:52 Frage 13 // Sollte jeder zum 18. Lebensjahr ein bedingungslosen Geldbetrag von 30.000 Euro bekommen? Unsere Gäst*innen: Michael Bohmeyer, Gründer “Mein Grundeinkommen e.V.” Mark Adrian Appoh, PR “Expedition Grundeinkommen” Tonia Merz, Modedesignerin Ole Nymoen, Autor und Podcaster Ulrike Herrmann, Wirtschaftsredakteurin taz Karsten Berning, Bäckermeister --- Bei 13 FRAGEN werden da Kompromisse geschlossen, wo die Zukunft gemeinsam entschieden werden muss! Sechs Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Meinungen treffen sich auf einem gemeinsamen Spielfeld und streiten über kontroverse Themen aus Gesellschaft und Politik. Ziel der beiden Hosts Salwa Houmsi und Jo Schück: Mittels 13 Fragen alle Teilnehmer*innen ins Mittelfeld zu bewegen und somit zum Kompromiss zu führen. Jedes einzelne Zugeständnis führt dabei auch ein Schritt näher zum Ziel. Wer geht einen Schritt auf die Gegenseite zu? Welche Argumente überzeugen? Wer steht am Ende in der goldenen Mitte? 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Salwa Houmsi Regie / Autor*in: Katharina Lauck, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Gabriel Rufatto, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Juliane Polak Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser Quellen: https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/schweizer-lehnen-bedingungsloses-grundeinkommen-ab?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com https://www.watson.ch/international/usa/795650996-grundeinkommen-durchschnittsfamilien-erhalten-tausende-dollar-pro-jahr https://www.qiio.de/2022-erhaelt-ein-ganzer-staat-in-indien-bedingungsloses-grundeinkommen/ https://www.qiio.de/2022-erhaelt-ein-ganzer-staat-in-indien-bedingungsloses-grundeinkommen/ #bedingungslosesgrundeinkommen #gerechtigkeit #13fragen ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Angefeindet, beschimpft und angegriffen: Juden in Deutschland | LänderspiegelViele Juden in Deutschland erleben Anfeindungen und Beschimpfungen im Alltag. Viele sagen, dass sie sich fremd im eigenen Land fühlen würden. ZDF-Reporterin Susana Santina sprach mit jüdischen Familien in Frankfurt über deren Ängste in Deutschland als Juden zu leben. Anfeindungen, Beschimpfungen und sogar Angriffe erleben sie immer wieder. Der Vorsitzende vom jüdischen Fußballverein TuS Makkabi Frankfurt Alon Meyer sagt, dass auf dem Platz die meisten Anfeindungen von Spielern und Zuschauern mit muslimisch-arabischem Hintergrund kämen. Deswegen suchte die ZDF-Reporterin auch Fußballvereine auf, in denen vor allem Muslime spielen und bekam viele versöhnliche Antworten. Anders als auf einer pro-palästinensischen Demonstration in Frankfurt. Auch viele Juden sind nicht einverstanden mit der Politik der israelischen Regierung, und jeder dürfe sie selbstverständlich kritisieren, doch Antisemitismus ist, Juden dafür verantwortlich zu machen und Israel sein Existenzrecht abzusprechen. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #Judenhass #Doku #Länderspiegel
Wahlkampf: Hat ostdeutsche Politik einen Einfluss auf die Bundestagswahl? | Markus Lanz 08.06.2021Am vergangenen Sonntag hat die CDU in Sachsen-Anhalt ein Ergebnis von 37,1 Prozent erzielt. Für die Partei ist es im Vergleich zur bundeseinheitlichen Situation ein hoher Wert. Dies lässt einige Parteianhänger positiv in die Zukunft blicken. Doch inwiefern kann man durch eine Wahl in Ostdeutschland Rückschlüsse auf die bevorstehende Bundestagswahl ziehen? Dass dieser Vergleich ein schwieriger sein kann, erklärt die „SZ“-Politikexpertin Cerstin Gammelin. Mit dem Ergebnis der Grünen von 5,9 Prozent und der AfD als zweitstärkste Partei mit 20,8 Prozent stehen diese im starken Kontrast zur aktuellen politischen Situation in Gesamtdeutschland. In Ostdeutschland gebe es vielmehr Niedriglohnverdiener, die sowieso schon mehr sparen und zurücktreten müssten, als in anderen Teilen Deutschlands. Dadurch seien auch grüne Forderungen weniger beliebt, die in manchen Fällen zu Preisanstiegen von Strom, Benzin und Energie führen würden. Grundsätzlich seien hier andere Probleme der Fall, die man nicht so einfach auf eine Bundesebene beziehen könnte. Der wiedergewählte Ministerpräsident Sachsen-Anhalts Reiner Haseloff (CDU) freut sich über das Wahlergebnis seiner Partei, erklärt aber auch die Problemherde, die er während des Wahlkampfs angesprochen hat. Prinzipiell hat er sich von den Dramen rund um Maskenaffären und ähnlichem ferngehalten, da in Ostdeutschland regionale Probleme, wie die noch nicht wirklich eingetretenen und versprochenen Veränderungen des Einigungsvertrags von 1990, fortwährend politisch diskutiert werden. Dadurch habe man ganz andere Brennherde als im Bundeswahlkampf und auch eine starke AfD-Partei. Und auch die klimapolitischen Ziele werden hier behandelt, doch seien diese Kostenfragen, die man vor Ort ohne die geforderten Preiserhöhungen der Grünen behandeln müsse. Den gesamten Talk findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/pXi/ Weitere Gäste in der Sendung: Reiner Haseloff, Politiker Der am Sonntag wiedergewählte Ministerpräsident Sachsen-Anhalts (CDU) nimmt Stellung zu seinen Regierungsplänen und zu möglichen Koalitionen. Cerstin Gammelin, Journalistin Die „SZ“-Politikexpertin äußert sich zu den Gründen des CDU-Sieges in Sachsen-Anhalt und dessen Strahlkraft auf die Bundespolitik sowie zum Abschneiden der anderen Parteien. Juli Zeh, Autorin Die in Brandenburg lebende Verfassungsrechtlerin und Bestsellerautorin reflektiert den Wandel von Gesellschaft, Demokratie und des Parteiengefüges in Deutschland. Prof. Klaus Überla, Virologe Seit 2017 ist er Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO). Er erörtert Pro-und-Contra-Argumente von Kinder-Impfungen und informiert über den aktuellen wissenschaftlichen Stand. _____ Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas an-geht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #osten#wahl#perspektive
heute journal vom 08.06.2021Lange hatte die gesetzliche Rentenversicherung ausreichende Rücklagen, doch nach der „Mütter-Rente“ und der „Rente ab 63“ schrumpft die Kasse. In Zukunft werden immer weniger Arbeitnehmer*innen immer mehr Rentner*innen finanzieren müssen. Reformen werden nötig. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:12 Finanzierungsproblem Rentenversicherung Lange hatte die gesetzliche Rentenversicherung ausreichende Rücklagen, doch nach der „Mütter-Rente“ und der „Rente ab 63“ schrumpft die Kasse. In Zukunft werden immer weniger Arbeitnehmer*innen immer mehr Rentner*innen finanzieren müssen. Reformen werden nötig. 02:30 „Rente mit 68“ ? Lösung des Rentenproblems? Kein populäres Thema vor der anstehenden Bundestagswahl: Nach der „Rente mit 67“ könnte ein späterer Renteneintritt mit erst 68 Jahren das Rentenfinanzierungsproblem abschwächen, so ein Beirats-Gutachten zur Rentenreform. 05:37 Rentenexperte: „Das Problem ist da“ Wenn wir so weitermachten wie bisher, müsste bald mehr als die Hälfte des Bundeshaushalts in die Rente fließen. „Das geht nicht gut“, sagt Wirtschaftswissenschaftler Professor Axel Börsch-Supan und spricht sich im Interview für die Rente mit 68 aus. 10:49 Keine Kinderrechte im Grundgesetz Die Verhandlungen über die Verankerung von expliziten Kinderrechten im Grundgesetz sind gescheitert ? zumindest für die aktuelle Legislaturperiode und das trotz Koalitionsvereinbarung. Und so geht der Streit darüber weiter. 17:38 Großer Schlag gegen Organisierte Kriminalität Unter Federführung des FBI und Europol haben weltweit groß angelegte polizeiliche Durchsuchungsaktionen stattgefunden. Die „Operation Trojanerschild“ galt Beschuldigten im Bereich des Drogenhandels und der Geldwäsche ? jetzt sind Details bekannt. 23:45 Ozeane im Hitzestress Weltweit leiden die Ozeane immer öfter unter „Hitzewellen“. Im Vergleich zur Mitte des 20. Jahrhunderts müssen die Meere heute 54 Prozent mehr Hitzetage ertragen. Mit gravierenden Folgen für Tier und Mensch. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Rentenreform #Rentenversicherung #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 08.06.2021Bei einem Einsatz gegen das Organisierte Verbrechen haben internationale Ermittler*innen mehr als 800 Verdächtige in über 100 Ländern festgenommen. Es sei eine der bislang größten Polizei-Operationen gewesen, teilten das FBI und Europol mit. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:48 Schlag gegen organisierte Kriminalität Es ist einer der größten Erfolge gegen das internationale Verbrechen, den es je gab: Bei gleichzeitigen Razzien in 16 Ländern weltweit konnten Ermittler*innen 800 Verdächtige festnehmen. 03:09 "Der größte Honigtopf der letzten Jahrzehnte" Mithilfe von sogenannten Kryptohandys ist Ermittler*innen weltweit ein Schlag gegen organisiertes Verbrechen gelungen. ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen berichtet. 04:38 Kinderrechte doch nicht im Grundgesetz Kinder sind besonders schutzbedürftig, soweit ist sich die Große Koalition einig. Doch der Versuch, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, ist vorerst gescheitert. 06:54 "Liste von aufgekündigten Kompromissen" Union und SPD haben es nicht geschafft, ihr Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, umzusetzen. Dazu ZDF-Korrespondent Theo Koll. 07:50 Kritik an Idee der Rente mit 68 Renteneintritt erst mit 68 ? das hat ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums vorgeschlagen. Vor allem bei SPD, Linken und Gewerkschaften stieß dies auf heftige Kritik. 11:42 Start der Begutachtung im Erzbistum Köln Die vom Papst gesandten Visitatoren haben ihre Arbeit im Erzbistum Köln zur Aufklärung von Missbrauchsfällen aufgenommen. Zuerst sprachen sie mit Betroffenen. 14:49 Welttag der Ozeane: Verschmutzung nimmt zu Die Weltmeere sind zunehmend durch Abwässer und Müll verseucht und werden stetig wärmer. Besonders schlimm ist die Lage derzeit im Marmarameer vor der türkischen Küste. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Razzien #TrojanischesSchild #ZDFheute
Schlag gegen Organisierte Kriminalität weltweit | ZDFheute live zur Operation "Trojanisches Schild"Es klingt wie im Thriller: Weltweit haben Ermittlerinnen und Ermittler die Kommunikation mutmaßlich krimineller Banden und Mafia-Clans abgehört ? und zwar monatelang. Nun der Zugriff: In 16 Ländern nahmen Behörden rund 800 Menschen im Zusammenhang mit Organisierter Kriminalität fest ? mehr als 70 davon in Deutschland. Bei den Razzien wurden große Mengen Drogen, Bargeld, Waffen sowie Luxus-Autos und Juwelen sichergestellt. Die Operation "Trojanisches Schild" ist laut Europol einer der größten Polizei-Einsätze der Geschichte. Undercover-Agenten hatten mehr als 12.000 angeblich verschlüsselte Telefone an mehr als 300 Banden verkauft. Tatsächlich ist ANOM aber kein sicheres System für Kriminelle, sondern eine Erfindung von FBI und der australischen Polizei. Die Behörden hörten monatelang mit und werteten viele Millionen Nachrichten aus ? ohne dass die Verdächtigen etwas bemerkten. Wie das genau ablief, was die Ermittlerinnen und Ermittler herausgefunden haben und wie es jetzt weitergeht, darüber spricht ZDFheute live mit Prof. Arndt Sinn, Experte für internationales Strafrecht an der Universität Osnabrück, und mit Elmar Theveßen, ZDF-Studioleiter in Washington. Diskutiert mit und stellt ihnen eure Fragen! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #ZDF #Razzien #TrojanischesSchild
heute journal vom 07.06.2021Die AfD schnitt bei der Wahl in Sachsen-Anhalt besonders bei jüngeren Wähler*innen gut ab. Gemeinsam mit der CDU ist sie der Wahlsieger bei den unter 30-Jährigen, 18 Prozent von ihnen wählten jeweils eine der beiden Parteien. Warum kann die AfD bei jungen Menschen punkten? Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 01:43 Nach der Landtagswahl ist vor der Bundestagswahl Was lässt sich vom Ergebnis der eher kleinen Landtagswahl in Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl ableiten? Zunächst nicht viel. Doch die Wirkung auf das politische Klima ist nicht zu unterschätzen. Denn die Stimmung eines Wahlabends schafft auch Fakten. 04:54 Interview mit Robert Habeck, Grüne Habeck zeigt sich vom Wahlergebnis seiner Partei in Sachsen-Anhalt enttäuscht. Er geht aber davon aus, dass für die Bundestagswahl andere Voraussetzungen gelten: Die Amtsinhaberin trete nicht wieder an und der Klimaschutz werde eine große Rolle spielen. 12:37 Was finden Junge an der AfD? In Sachsen-Anhalt hat knapp jede*r fünfte Wähler*in unter 30 Jahren die AfD gewählt. Was macht die Partei am rechten Rand so attraktiv für junge Wähler*innen? 19:24 Aufhebung der Impf-Priorisierung Die Erwartungen sind groß, die vorhandene Impfstoffmenge weiter gering. Auch nach der offiziellen Aufhebung der Priorisierung bei Corona-Impfungen werden vielerorts zunächst Wartelisten abgearbeitet. Für viele Impfwillige heißt es weiter: bitte Geduld! ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Sachsen-Anhalt #AfD #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 07.06.2021Impfwillige können sich ab diesem Montag unabhängig von der bisherigen Priorisierungsliste um einen Corona-Impftermin bemühen. Die Vergabe des Impfstoffs ist nun generell an alle hier lebenden Menschen ab zwölf Jahren möglich. Allerdings soll es den Sommer über dauern, bis für alle genug Impfstoff da ist. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:50 CDU ist Wahlsieger in Sachsen-Anhalt Während die CDU in Sachsen-Anhalt bei der Landtagswahl zulegen konnte, erzielten SPD und Grüne einstellige Ergebnisse. 03:20 "Rückenwind, Gegenwind und Flaute" Das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt hat für die Parteien mit Spitzenkandidat*innen eine besondere Bedeutung. Theo Koll in Berlin hat Details. 04:25 FDP hofft auf Regierungsbeteiligung Die FDP ist nach zehn Jahren wieder im Magdeburger Landtag angekommen und hofft auf eine Regierungsbeteiligung. Die AfD feiert ihr Ergebnis, trotz der Verluste. 06:15 „Verschiebt nicht die innerparteiliche Balance“ Die AfD ist mit über 20 Prozent in Sachsen-Anhalt zweitstärkste Partei ? und das mit einem besonders rechten Landesverband. Theo Koll zur bundesweiten Ausrichtung der AfD. 07:17 Streit um Maskenaffäre geht weiter Die Affäre um offenbar minderwertigere Masken geht in der großen Koalition weiter. Hintergrund sind Berichte, dass diese Masken an Bedürftige verteilt werden sollten. 09:19 Impfstoffmangel in einigen Bundesländern In weiten Teilen Deutschlands ist heute die Impf-Priorisierung gefallen ? dennoch fehlt es an genügend Impfstoff. Einige Bundesländer halten somit an der Priorisierung fest. 10:45 Impf-Priorisierung aufgehoben Ab heute können sich alle um einen Impftermin bei Betriebs- und Hausärzten oder in Impfzentren bemühen ? theoretisch. Denn die Wartelisten sind voll und es mangelt an Impfstoff. 13:33 Bosch eröffnet Chipfabrik Deutschland will seine Position bei Mikrochips stärken. Bosch hat dazu sein Werk in Dresden modernisiert. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Coronavirus #Impfung #ZDFheute
heute journal vom 06.06.2021Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt deutlich gewonnen. Ministerpräsident und Spitzenkandidat Reiner Haseloff hat mit seinem Amtsbonus und seiner klaren Kante gegen die AfD gepunktet. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:24 Haseloff gewinnt in Sachsen-Anhalt Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist die CDU mit Vorsprung stärkste Kraft geworden. Für die Regierungsbildung hat Haseloff mehrere Optionen. Die FDP schaffte den Wiedereinzug im Landtag; Grüne, SPD und Linke blieben hinter ihren Erwartungen zurück. 06:50 Sachsen-Anhalt-Wahl: AfD auf zweitem Platz Der Plan der AfD, den Corona-Frust der Menschen in einen Wahlerfolg umzumünzen, ist nicht aufgegangen, die AfD wird nicht stärkste Kraft. Oft ohne Masken und ohne Abstand - als einzige Partei hatte die AfD größere Wahlkampfauftritte auf den Marktplätzen. 09:57 Haseloff: „Riesen-Freude“ Ministerpräsident Reiner Haseloff bringt das Abschneiden seiner Partei und den Wahlerfolg mit seiner Person in Verbindung ? und betont: Er wolle „eine Regierung der Mitte bilden“. Seine Strategie beruhe auf einer harten „Abgrenzung nach rechts“. 14:09 Sachsen-Anhalt-Wahl: Reaktionen in Berlin Bei der CDU im Adenauerhaus ist die Erleichterung groß ? das politische Beben ist ausgeblieben. Mit Blick auf die Bundestagswahl haben vor allem SPD und Linke derzeit wenig Grund für Optimismus. 17:41 Esken: „Ergebnis, das nicht zufriedenstellt“ SPD-Vorsitzende Saskia Esken erklärt, in Sachsen-Anhalt habe die SPD nicht „das Ergebnis erreicht“, das man sich erhofft habe: In den nächsten Wochen wolle man mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz prüfen, ob man „die richtigen Themen“ setze. 22:05 Kommentar: Ein Sieg der Polarisierung "Seinen klaren Sieg gegen die AfD verdankt Haseloff auch der Polarisierung. Wer einen Erfolg der Rechtsradikalen verhindern wollte, wählte Haseloff", kommentiert ZDF-Chefredakteur Peter Frey die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. 28:20 Berlinale, G7-Gipfel und Grünen-Parteitag Im Wochenausblick: Am Dienstag beginnt in den Niederlanden eine Gerichtsverhandlung zum Abschuss des Fluges MH-17, die Berlinale startet mit Teil 2 und in Cornwall findet der nächste G-7 Gipfel statt. Am Freitag beginnt der Parteitag der Grünen. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #SachsenAnhalt #Haseloff #heutejournal
heute 19:00 Uhr vom 06.06.2021Die CDU gewinnt die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt - vor der AfD. Die Linke rutscht ab, Grüne und SPD erzielen einstellige Ergebnisse. Die FDP feiert die Rückkehr in den Landtag. Diese und weitere Nachrichten des Tages in den ZDFheute Nachrichten um 19 Uhr. 00:00 Vorspann 00:44 Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: „CDU gewinnt deutlich dazu“ Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt hatte die AfD auf ein politisches Beben gehofft ? erfolglos: Stärkste Kraft ist wieder die CDU. Matthias Fornoff hat die neusten Zahlen. 02:53 Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: „Haseloff hat das Rennen gemacht“ Nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt bleibt die CDU stärkste Kraft und Ministerpräsident Reiner Haseloff im Amt. Die Spitzenkandidat*innen im Interview. 09:20 Stimmungstest vor der Bundestagswahl Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: ein wichtiges Stimmungsbarometer vor der Bundestagswahl. In den Parteizentralen schaut man daher besonders gespannt auf das Ergebnis. 11:31 Gesundheitsminister Spahn in der Kritik Wollte Jens Spahn minderwertige Corona-Schutzmasken an Bedürftige verteilen? Nein, sagt der Gesundheitsminister ? doch die Kritik reißt nicht ab. 13:56 Großbritannien: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder In Großbritannien steigen die Infektionszahlen wieder ? eine ansteckendere Mutante aus Indien breitet sich weiter aus. Dabei war das Ende aller Corona-Beschränkungen schon in Sicht. 16:14 Türkische Regierungsmitglieder unter Druck Seit Wochen sorgt der türkische Mafia-Boss Sedat Peker mit Enthüllungsvideos für Aufregung. Darin erhebt er schwere Vorwürfe ? auch gegen das Umfeld von Präsident Erdogan. 19:03 Hohe Unwettergefahr in Deutschland Regen, Hagel und Gewitter: Das Wetter sorgt in ganz Deutschland für lokale Ausnahmezustände und schwere Schäden und ist dabei vor allem eins: unberechenbar. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de #Landtagswahl #SachsenAnhalt #ZDFheute
Wahl in Sachsen-Anhalt | ZDFheute liveSachsen-Anhalt wählt einen neuen Landtag. Wie fällt dieser letzte Stimmungstest vor der Bundestagswahl aus und wie stark wird die AfD? ZDFheute live begleitet den kompletten Wahlabend ab 17 Uhr! Louisa Houben blickt für uns hinter die Kulissen des Wahlstudios in Magdeburg. Eure Fragen zur Wahl beantworten ZDF-Korrespondentin Nicole Diekmann und Politikwissenschaftler Benjamin Höhne. ZDFheute live begleitet außerdem drei junge Politiker*innen, die auf ein Mandat im Landtag hoffen, durch den Wahlabend: Antje Schulz (B'90/Grüne), Tim Teßmann (CDU) und Konstantin Pott (FDP). Ab 18 Uhr zeigt ZDFheute live die neuesten Zahlen, Analysen und Reaktionen aus dem ZDF-Wahlstudio in Magdeburg. Um 20 Uhr präsentieren Bettina Schausten und Matthias Fornoff dort exklusiv für ZDFheute live eine weitere aktuelle Hochrechnung. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/. #zdf #wahl #sachsen-anhalt
Türkei: Erdogans Kampf um Touristen I auslandsjournalBlaues Meer, Strand, Sonne. Alles wie immer in Antalya. Nur die 10 Millionen Urlauber, die sich sonst hier tummeln, sind nicht da. Auch dieser Sommer droht ins Wasser zu fallen. Die Corona-Krise trifft den Tourismusbranche in der Türkei hart. Das ZDF-Team begleitet den Reiseführer Ufuk Erbinel ins Krankenhaus. Zu seiner zweiten Corona-Schutzimpfung. Wer in Hotels, in Reiseagenturen arbeitet, hat höchste Impfpriorität. Eine der vielen behördlichen Maßnahmen, um so schnell wie möglich wieder Touristen ins Land zu holen ? und die Beschäftigten aus der Kurzarbeit. Schon im vergangenen Corona-Jahr hatten die Hotels umfangreiche Hygienestandards eingeführt. Von der Temperaturmessung per Kamera am Eingang bis zu Sicherheitsabständen am Buffet, wo Personal mit Handschuhen bedient, selbst zugreifen verboten. Sollten doch Infektionen vorliegen, bieten die Hotels kostenlose Quarantänezimmer an. Trotzdem gilt die Türkei mit täglich 7000 gemeldeten Coronainfektionen weiter als Hochinzidenzgebiet. Bei Rückreise heißt das: Quarantäne. Derzeit kommen daher nur wenige Deutsche, Russen oder Briten an die türkischen Strände. Obwohl die Behörden massiven Werbeaufwand betreiben. Der Tourismusminister lud Dutzende Botschafter aus der Hauptstadt Ankara und die internationale Presse nach Antalya, zur Hochglanzpräsentation. Das Ziel ist klar: die Türkei so schnell wie möglich von der roten Risiko-Liste holen. Die Botschaft: Urlaub hier ist sicher. Die Branche ist ein wichtiger Bestandteil der ohnehin angeschlagenen türkischen Wirtschaft. #auslandsjournal #Türkei #Urlaub Mehr vom auslandsjournal findet ihr hier: https://kurz.zdf.de/HCa/ ---- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
heute journal vom 05.06.2021Intensivmediziner*innen rechnen damit, dass sich die Delta-Variante des Coronavirus in Deutschland durchsetzen wird. Auch eine vierte Corona-Welle halten die Ärzt*innen für realistisch. Mehr dazu und weitere Nachrichten des Tages im heute journal. 00:00 Vorspann 00:27 Wahlkampfendspurt in Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt wählt am Sonntag einen neuen Landtag. Die Parteien kämpfen auch am Tag vor der Wahl noch um die Stimmen unentschlossener Wählerinnen und Wähler unter de